Schattenblick →INFOPOOL →BÜRGER/GESELLSCHAFT → FAKTEN

MUMIA/281: Free Mumia - Rundbrief Juni 2009 (Berliner Bündnis Freiheit für Mumia Abu-Jamal!)


FREE MUMIA - Rundbrief Juni 2009


Hallo,

hier die Juni-Ausgabe des Rundbriefes über Mumia Abu-Jamal. Du erhälst dieses Schreiben, da du auf der bundesweiten Notfallliste für Mumia Abu-Jamal eingetragen bist. Wenn du diesen Rundbrief weiterleiten und veröffentlichen möchtest, freuen wir uns über die Unterstützung.

Wie bereits in den letzten beiden Rundbriefen berichtet, ist Mumia nun bereits zum dritten mal nach 19995 und 1999 von einem möglichen Hinrichtungsbefehl bedroht. Täglich kann eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofes der USA kommen, in dem über den Antrag der Staatsanwaltschaft entschieden wird, die Todeßtrafe gegen Mumia wieder in Kraft zu setzen. Im Augenblick gibt es überhaupt keine Anzeichen, wann diese Entscheidung bekannt gegeben wird. Klar ist nur, daß das Gericht die Möglichkeit der Todeßtrafe ernsthaft in Erwägung zieht, und das trotz all der dokumentierten Rechtsbrüche gegen Mumia und der nie bewiesenen Schuld.

Mumias Hauptanwalt Robert R. Bryan veröffentlichte vor wenigen Tagen ein neues legal update, in welchem er die Situation juristisch erklärt. Das englische Original steht hier
http://www.das-mumia-hoerbuch.de/legalupdate.htm#legalupdate040609
Eine deutsche Übersetzung befindet sich auf der Seite des Bremer IVK
http://www.freedom-now.de/news/artikel514.html

Viele Unterstützer_innen fragen sich seit April, was bei einer Bestätigung der Todeßtrafe paßieren würde. Es ist sehr wahrscheinlich, daß noch am selben Tag ein Hinrichtungsbefehl von Pennsylvanias Gouverneur Ed Rendell unterschrieben würde. Da in der Vergangenheit zweimal bereits angesetzte Hinrichtungen von Mumia durch starke weltweite Proteste verhindert werden konnten, besteht dieses Mal die Gefahr, daß die Frist bis zu einer möglichen Hinrichtung sehr kurz sein wird. Im Fall von Troy Davis (siehe Bericht weiter unten) haben wir schon mal beobachtet, daß zwischen Supreme Court Entscheidung und angesetztem Hinrichtungstag lediglich 4 Tage lagen.

Seit Anfang Mai hat das Berliner FREE MUMIA Bündnis etliche kleine Veranstaltungen durchgeführt, auf denen viel über diese Frage diskutiert wurde. Aus Gesprächen in Berlin und anderen Städten hat sich bisher folgendes ergeben:
Wir sollten nicht warten, bis eine Entscheidung gefallen ist. Vielmehr gilt es, die in den USA begonnene Initiative aufzugreifen und der Obama Regierung bereits jetzt mitzuteilen, daß sie sich hier nicht aus der politischen Verantwortung heraus halten kann.
Verschiedene Online Petitionen haben den Anfang gemacht. Es soll demnächst eine weitere in Abstimmung mit Mumia selbst an Obama gestartet werden.
In Deutschland wird momentan das Konzept "Mumia 3+12" diskutiert. Es bedeutet, daß am 3. Tag nach einer möglichen Todeßtrafenentscheidung um 12 Uhr Aktionen und Proteste vor US-amerikanische Einrichtungen getragen werden. Das können sowohl konsularische als auch wirtschaftliche Einrichtungen sein. Natürlich muß das nicht genau um 12 Uhr paßieren. Wir gehen davon aus, daß aufgrund des starken Medienintereßes hier auch mit einfachen Mitteln große Öffentlichkeit hergestellt werden kann.
In den verschiedenen Orten, wo diese Idee momentan vorbereitet wird, wird das auch öffentlich angekündigt, um so bereits jetzt laut und deutlich klar zu machen, daß ein Justizmord an Mumia Abu-Jamal nicht hingenommen werden wird und daß die Regierung der USA in der Pflicht steht, diese Hinrichtung zu stoppen.
Auch in Berlin laufen Vorbereitungen verschiedener Gruppen. Achte bitte auf Ankündigungen und überlege, wo und wie du selbst an so einem Tag etwas machen wirst. Tausche dich bereits jetzt mit Freunden und Bekannten darüber aus und beginne mit Vorbereitungen.

Darüber hinaus hat das Berliner FREE MUMIA Bündnis sich entschieden, am letzten Samstag vor einer möglichen Hinrichtung eine Demonstration zur US-Botschaft zu organisieren. Sie soll dann um 14 Uhr am Berliner Oranienplatz in Kreuzberg beginnen. Die Wegstrecke dauert ungefähr 50 Minuten. Bereits jetzt fahren Vertreter_innen von uns auch in andere Städte, um für diese Planung überregional zu mobilisieren. Es gibt bereits Zusagen, in so einem Fall nach Berlin zu mobilisieren. Sowohl 1995 als auch 1999 haben die Demonstrationen gegen Mumias geplante Hinrichtung viele Tausend Menschen in Berlin gemeinsam auf die Straße und vor die Botschaft der USA gebracht. Die US-Regierung als auch die Öffentlichkeit nimmt sehr wohl wahr, wie kontinuierlich der Widerstand gegen den geplanten Mord an Mumia ist.

Bitte überlege auch hier selbst, wie du diese Planung in deinem Umfeld bekannt machen kannst. Hilf mit, im Ernstfall viele Menschen auf die Demo in Berlin zu bringen.

Wenn wir jetzt alle mit ernsthaften Vorbereitungen beginnen, können wir Mumias Leben auch 2009 retten.


Zu den weiteren Themen:

1. Interview zur Solidaritätsarbeit für Mumia Abu-Jamal
2. englisches Video mit Mumias Freund Linn Washington über die "Mumia-Ausnahme"
3. Liste mit individuellen Protestmöglichkeiten 4. Termine
5. Berichte vom weltweiten Aktionstag für Troy Davis vom 19. Mai 2009

[Nachrichten für Berlin wurden nicht in den Schattenblick übernommen.]


*


1. Interview zur Solidaritätsarbeit für Mumia Abu-Jamal, Anfang Mai 2009

http://de.indymedia.org/2009/05/250258.shtml

Hier gibt es auch praktische Anregungen sowie eine Einschätzung der Wirkung bisheriger Solidaritätsarbeit.


*


2. englisches Video mit Mumias Freund Linn Washington über die "Mumia-Ausnahme"

An Mumias 55. Geburtstag fand in Philaldephia eine große Veranstaltung über ihn statt. In einer sehr beeindruckenden Rede beschrieb der Philadelphia Tribune Kolumnist Linn Washington Jr. in ca. 20 Minuten die komplette Absurdität der US-Justiz in ihrem Umgang mit Mumia. Für alle, die gerne in englisch zuhören, empfehlen wir den in drei Kurzvideos aufgeteilten Indymedia Bericht aus Philadelphia
http://www.phillyimc.org/en/philadelphia-tribune-columnist-linn-washington-jr-spe aks-about-mumia-abu-jamal


*


3. Liste mit individuellen Protestmöglichkeiten:

schreibe Mumia ins Gefängnis
Details http://mumia-hoerbuch.de/bundnis.htm#SchreibtMumia
Auch wer schon geschrieben hat, kann das gerne wiederholen.
Wir haben auch vorgedruckte Postkarten.
Einfach per e-mail bei uns bestellen.
Online Petitionen unterschreiben:
an den US Supreme Court
http://www.petitiononline.com/supreme/petition.html
an den Generalstaatsanwalt der USA
http://www.iacenter.org/mumiapetition
die/den Bundestagsabgeordnete n deines Wahlkreises kontaktieren und auffordern, daß der Bundestag ähnlich wie 1999 eine Entschließung gegen die Hinrichtung von Mumia und die Todeßtrafe generell vorbereiten möge
Spendensammlungen / Solidaritätsveranstaltungen für Mumias Verteidigung
http://www.freedom-now.de/news/artikel313.html
sowie die Kampagne zu seiner Freilaßung organisieren
http://mumia-hoerbuch.de/bundnis.htm#spendenaufruf
Infoveranstaltungenin deinem Umfeld organisieren. Wir werden versuchen, bei der Durchführung zu helfen. Nimm Kontakt mit uns auf. Infomaterial, insbesondere Plakate fehlen ständig. Solltest du Möglichkeiten haben, welche drucken zu laßen, liefern wir gerne Vorlagen
weitere Schritte hier http://mumia-hoerbuch.de/aktiv.htm

*


4. Termine zur Unterstützung von Mumia Abu-Jamal

Freitag, 12. Juni 09, 19 Uhr, Berlin Kreuzberg:

Benefiz für Mumia

Die Zuckerröhren (A-Capella http://zuckerroehren.de ), Anke Rupp und Jean-Theo Jost (lesen aus den "Vagina Monologen" http://berlinercompagnie.de ), LaMona und The Cat's Back (Music Comedy und Tanz http://azabache-flamenco.de http://thecatsback.nl ) + Special Guest Surprise

Moderation: Sierra

Alle Gewinne des Abends gehen an Mumia Abu-Jamals Verteidigungsteam. Das Berliner FREE MUMIA-Bündnis wird dort am Infotisch ansprechbar sein. Bei Interesse im Anschluß der Film "In Prison My Whole Life"
http://www.inprisonmywholelife.com/intro

Adresse: Familiengarten
Oranienstr. 34, HH
10999 Berlin-Kreuzberg
U1/U8 Kottbußer Tor
Bus M29 Oranienplatz

Kontakt: Freiheit-fuer-Mumia@gmx.de


Jeden Montag um 18 Uhr im Radio (Berlin) und Internet (überall) die "FREE MUMIA News".

in Berlin auf 97,2 UKW
im Internet auf Radio-Metropolis.de:
http://85.214.123.163:8000/metropolis.m3u

Für Juli 2009 ist eine Info Rundreise durch verschiedene Städte geplant. Details im nächsten Rundbrief.


*


5. Berichte vom weltweiten Aktionstag für Troy Davis vom 19. Mai 2009

400 auf Kundgebung für Troy Davis in Heidelberg
http://de.indymedia.org/2009/05/251049.shtml
Siehe hier auch die Ergänzungen über Berichte aus anderen Ländern
Interview mit Heidelberger Anti-Todesstrafenaktivistin
https://linksunten.indymedia.org/de/node/7185

Troy Davis ist ein afroamerikanischer Todestraktinsaße, dem ebenso wie Mumia ein Mord an einem weißen Polizisten unter geschoben wurde. Bereits dreimal konnte seine Hinrichtung von Unterstützer_innen und der weltweiten Anti-Todeßtrafenbewegung verhindert werden. Nun ist sein Leben wieder in Gefahr.


*


Wir hoffen, gut informiert zu haben.

Viele Grüße vom
Berliner Bündnis Freiheit für Mumia Abu-Jamal!


*


Quelle:
FREE MUMIA - Rundbrief Juni 2009
Berliner Bündnis Freiheit für Mumia Abu-Jamal!
im HdD (Haus der Demokratie)
Greifswalderstr.4, 10405 Berlin
E-Mail: free.mumia@gmx.net
Internet: www.mumia-hoerbuch.de/bundnis.htm


veröffentlicht im Schattenblick zum 10. Juni 2009