Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ARD/1108: Woche vom 15.12. bis 21.12.2018


ARD – Erstes Deutsches Fernsehen – 51. Programmwoche vom 15.12. bis 21.12.2018


Samstag, 15. Dezember 2018


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Wie funktioniert das Telefon?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Da heutzutage ja nahezu jeder ein Telefon hat, will Willi in dieser Reportage herausfinden, wie das funktioniert. Er verfolgt eine Telefonleitung bis zur Hauptvermittlungsstation eines Telefonnetzbetreibers in München. Sobald man bei einem Telefon eine Nummer wählt, verbinden hier Alex und ihre Kollegen den Anrufer mit der richtigen Leitung. Nicht von Hand natürlich, dafür gibt es jede Menge spannende Technik, die sich Willi genau erklären lässt. Aber wie kommt die Stimme überhaupt durch eine Leitung? Das weiß Jana von der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Zusammen mit der Physikerin baut Willi aus Draht, zwei Luftballons und zwei Magneten ein simples, aber funktionierendes Telefon. Kein Wunder, dass Jana sich so gut auskennt: Ihr Urgroßvater hat mit dem Erfinder Philipp Reis am ersten Telefon der Welt gebastelt! Doch Telefonieren kann man natürlich auch ganz ohne Kabel – per Funk, mit dem Handy. Handys stehen mit Funkmasten in Verbindung, die auf Häusern und Türmen angebracht sind. Willi steigt mit Monteur Helmut aufs Dach und montiert einen neuen Mast, damit noch mehr Menschen eine gute Verbindung haben. Ob die unsichtbare Handystrahlung krank machen kann, will Willi von Hans im Umweltinstitut München wissen. Mit einem Strahlungsdetektor spüren die beiden versteckte Handymasten auf. Und Willi erfährt, wie man mit dem Handy richtig umgeht, um sich vor zu viel Strahlung zu schützen. Ups, fast wäre das Handy auf den harten Boden gefallen. Vielleicht wäre das aber doch nicht so schlimm, denn Testanlagen-Chef Rolf lässt bei der Firma Siemens jeden Tag absichtlich brandneue Handys 18 Mal auf einen Steinfußboden knallen: So testet er, wie empfindlich die Geräte sind, und kann Verbesserungsarbeiten einleiten. Schließlich klingelt es bei Willi. Apropos klingeln: Wer komponiert eigentlich die Klingeltöne? Anrufer David Ellis kann weiterhelfen. In dessen Tonstudio am Ammersee erfährt der Reporter, wie Komponisten und Musiker die Handys zum Klingeln bringen.


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Fliegen und Liegen


Kinderprogramm
06:20 Schneewelt – Eine Weihnachtsgeschichte (45 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
17. Dezember / 18. Dezember
Familienserie Norwegen, 2016

Rollen und Darsteller:
Selma – Siri Skjeggedal
Ruth – Kjersti Elvik
Håkon – Even Aakre
Julius – Trond Høvik
Winter – Vidar Magnussen
Pil – Kevin Haugan
Frida – Charlotte Myrset
Hjerterud – Iselin Shumba

Regie: Synne Teksum, Ida Sagmo Tvedte
Drehbuch: Hanne Hagerup, Hilde Hagerup, Klaus Hagerup, Synne Teksum
Kamera: Jon Anton Brekne

17. Dezember
Selmas, Fridas und Pils Ausflug in den Garten fällt aus. Winter lässt daraufhin das Tor zum Garten verbarrikadieren. Täglich führt er mittlerweile neue Regeln in der Schneewelt ein - Milchbrötchen bleiben verboten. Alle werden aufgerufen, Ordnung zu halten und auch die Schule soll sich verändern. Eine Klingel ruft die Kinder jetzt pünktlich zum Unterricht. Außerdem wird IQ angewiesen, Selma, Frida und Pil zu bestrafen. Zum Glück fällt Lilli eine Strafe ein, die auch IQ angemessen lustig findet. In der Welt draußen, der WD, ist Håkon mittlerweile ein sehr kompetenter Wunschzettelberater. Geduldig erklärt er jedem Kind, wie die Briefe in die Schneewelt gelangen. Nur dass er es selbst noch nicht gesehen hat, wurmt ihn. Daher will er zusammen mit seinem Vater die Nacht im Antiquariat verbringen. Auch für Selma, Frida und Pil wird es eine lange Nacht. Gemeinsam haben sie das Geheimnis der Nachtvögel gelüftet und nun wollen sie sehen, wohin diese unterwegs sind.
18. Dezember
Håkon und sein Vater haben in Ruths Antiquariat leider den Abflug der Briefvögel verpasst - sehr zu Håkons Bedauern sind sie eingeschlafen. Aber das Antiquariat läuft immer besser und die Freude darüber ist Ruth anzusehen. In der Schneewelt erinnert der Erfinder IQ Winter am 18. Dezember an die Übungsfahrten im Schlitten. Schließlich muss Winter schon bald mit dem richtigen Schlitten los. Als der die Idee äußert, die Fahrt in die WD einfach ausfallen zu lassen, ist IQ entsetzt. Winter merkt, dass er damit zu weit gehen würde und willigt ein zu trainieren. Die Probefahrt endet kläglich. Den echten Schlitten von Julius finden Selma und ihre Freunde unterdessen bei Trixter. Ein Beweis dafür, dass Winter lügt – Julius kann die Schneewelt demnach nicht mit dem Schlitten verlassen haben. Um Winters Lüge zu entlarven, beschließen die Freunde, den Schlitten ins Dorf zu schaffen. Doch auch mit Trixters Hilfe lässt er sich nicht bewegen. Sie wollen Hilfe holen. Aber ist es richtig, gegen Winters Regeln zu verstoßen? Folgen 17 + 18


Kinderprogramm
07:05 Sagenhaft: Märchen aus aller Welt (5 Min.) (HDTV)
Die Bremer Stadtmusikanten

Redaktion: Birgit Ponten

Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn, die schon in die Jahre gekommen sind, finden sich zusammen, um nach Bremen zu ziehen und dort als Stadtmusikanten berühmt zu werden. Mit ihrer Musik gelingt es ihnen, eine Räuberbande in die Flucht zu schlagen.


Kinderprogramm
07:10 Anna und die wilden Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)
Hat das Rentier eine rote Nase?
Tierdoku Deutschland, 2015

Redaktion: Stefanie Baumann

Rentiere ziehen den Schlitten des Weihnachtsmanns – zumindest heißt es das – und leben in den Wäldern des Nordens. Diese besonderen Hirsche sind perfekt an ein Leben in der arktischen Kälte angepasst. Ein langes, dichtes Fell, Klauen, die bis auf zwei Grad abkühlen und als Schneeschuhe dienen, machen sie zu perfekten Nordlichtern. Rund um die Arktis kommen sie in den kältesten Gebieten der Erde vor. In Europa heißen sie Rentiere, in Nordamerika Karibus. Tierreporterin Anna möchte mehr über diese Tiere erfahren, und sie findet sie bei uns im Lapplandlager Björkträsk, im Tierpark Sababurg bei Kassel. Uwe, der Leiter des Parks, führt Anna in die Kultur der Samen ein, ein Volk, das Rentiere noch heute im Norden Skandinaviens als Haus- und Nutztiere hält. Bereits nach kurzer Zeit kann Anna Freundschaft mit den Tieren schließen. Besonders die junge Rentierdame Julika hat es ihr angetan. Anna möchte Rentier-Profi werden. Deshalb absolviert sie den Rentierführerschein. Sie macht sich mit "ihrem" Rentier zu einer Wanderung auf. Dabei wird sich herausstellen, ob die Rentiere Anna akzeptieren und mögen. Der anstrengende Tag klingt am Lagerfeuer aus, und in einem Original-Zelt der Samen schläft Anna dann ein.


Kinderprogramm
07:35 Anna und die Haustiere (15 Min.) (HDTV, UT)
Schulhund Lunka im Einsatz
Tierdoku Deutschland, 2018

Redaktion: Stefanie Baumann

Anna drückt wieder die Schulbank. Und das aus einem ganz bestimmten Grund: Sie möchte Schulhündin Lunka kennenlernen und herausfinden, was ein Schulhund überhaupt ist und was genau er in einem Klassenzimmer macht. Das zeigen der Tierreporterin Lunka, die Lehrerin Frau Hösl und ihre Klasse im Englischunterricht. Denn schon allein durch ihre Anwesenheit bringt Lunka Ruhe ins Klassenzimmer. Die Schüler nehmen Rücksicht, wenn sich die Hündin auf ihrer Decke ausruht. Und sie nehmen motivierter am Unterricht teil, wenn Lunka beim Buchstabenspiel zum Einsatz kommt. In den Pausen ist Schulhund-Zeit für alle Schüler. Sie dürfen mit Lunka spielen und ihr Tricks beibringen. Anna staunt ganz schön, was Lunka schon so alles drauf hat. Und auch beim Schultheater ist Lunka ein großer Star.


Kinderprogramm
07:50 Checker Tobi (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Werbe-Check
Entdeckershow

Moderation: Tobias Krell
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Tobi hat eine eigene Zitronenlimonade gekocht. Und damit die auch möglichst viele Menschen kaufen, will Tobi Werbung für die Limo machen. Dafür holt er sich Hilfe von zwei Werbe-Experten aus Hamburg: Ingo und Tim von der Agentur KNSK. Mit ihnen checkt Tobi, was eine Werbekampagne ist, wie ein guter Werbespruch funktioniert und sie entscheiden gemeinsam, wie die Limo heißen soll: Die "Checker Brause". Für die macht Tobi Werbefotos - er braucht ja auch ein Werbeplakat – und er dreht einen coolen Werbespot; sogar mit eigenem Rap-Song! Wie Werbung wirkt, checkt Tobi mit Werbe-Expertin Katharina in einem Münchner Kino. Dort zeigt er sein Werk einem strengen Testpublikum: Rund 40 Kinder sollen sagen, wie ihnen der Spot gefallen hat, und ob sie Tobis Limo kaufen würden. In einem weiteren Test sollen sie Tobis Brause mit einer anderen Limo vergleichen. Welche ihnen wohl besser schmeckt? Und welche Rolle Tobis Werbung dabei spielt?


Kinderprogramm
08:15 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT)
Das Ende der Steinkohle – Wie geht es weiter im Ruhrgebiet?


Kinderprogramm
08:25 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
Abi um jeden Preis
Folge 189
Krimiserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Nele – Ronja Levis
Levin – Moritz Pauli
Kira – Marlene von Appen
Tayo – Samuel Adams
Femi – Spencer König
Martin Schulze – Janek Rieke
Andrea Jansen – Meike Kircher
Antonia – Valerie Stoll
Sophie – Johanna Werner
Philipp – Zoran Pingel
Schulleiterin – Katharina Schütz

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Anja Jabs
Kamera: Marius von Felbert, Jonas Langmaack
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Abiturientin Antonia lässt von ihrer Freundin ein Video filmen, in dem es so aussieht, als würde Martin Schulze, ihr Lehrer, gewalttätig werden. Sie erpresst ihn. Wenn er ihr nicht drei Punkte mehr in Englisch gibt, dann zeigt sie ihn wegen Misshandlung an. Femi hört, wie seine Pflegeeltern über den Vorfall reden, und hat große Angst, nicht mehr bei ihnen bleiben zu dürfen. Tayo, Nele, Levin und Kira wollen helfen – aber Kira lässt sich beim Durchsuchen des Handys erwischen und der ganze Vorfall fliegt auf. Antonia bleibt bei ihrer Lügengeschichte und zeigt Martin an. Martin darf prompt nicht mehr unterrichten, solange der Fall nicht geklärt ist. Die Pfefferkörner ermitteln auf Hochtouren.


Kinderprogramm
08:50 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Schwimmbadhelden
Folge 190
Krimiserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Nele – Ronja Levis
Levin – Moritz Pauli
Kira – Marlene von Appen
Tayo – Samuel Adams
Femi – Spencer König
Andrea Jansen – Meike Kircher
Lenny – Paul Pötsch
Armin – Claudiu Mark Draghici
Waltraut – Herma Koehn
Tobi – Leonard Boes
Badleiter – Tino Führer

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Franca Düwel
Kamera: Marius von Felbert, Jonas Langmaack
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Die beiden Kleinkriminellen Lenny und Armin (beide 21) wittern den großen Deal: Sie wollen zwei Chlorgasflaschen aus dem Schwimmbad stehlen. Dumm nur, dass der Hund Pepper ihnen dabei in die Quere kommt. Und dann wird auch noch Femi stummer Zeuge ihrer Tat. Lenny und Armin sind entsetzt: So hatten sie das alles nicht geplant! Während Kira, Tayo und Levin versuchen, Pepper wiederzufinden, schmieden die beiden Diebe einen finsteren Plan: Sie wollen ihren einzigen Zeugen aus dem Weg räumen. Femi, der sich allein mit Nele im Kanuverleih befindet, ist in großer Gefahr.


Kinderprogramm
09:20 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Fischköppe
Folge 191
Krimiserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Nele – Ronja Levis
Levin – Moritz Pauli
Kira – Marlene von Appen
Tayo – Samuel Adams
Femi – Spencer König
Sven Dierksen – Bo Hansen
Axel – Sascha Reimann
Wolle – Johann David Talinski
Tim – Leon Daniel
Polizist Hannses – Jens Peter Brose

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Silja Clemens
Kamera: Marius von Felbert, Jonas Langmaack
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Erst finden die Pfefferkörner Blutflecke an Sven Dierksens Arbeitsplatz und dann wird auch noch die ganze Fischbude verwüstet. Alles deutet darauf hin, dass Hooligans hinter Kiras Vater her sind. Aber was hat Sven mit ihnen zu tun? Sven schweigt sich aus. Kira stellt sich auf die Seite ihres Vaters und sagt sich von den Pfefferkörnern los. Sie ermittelt auf eigene Faust und wird von gefährlichen Hooligans gefangen genommen.


09:50 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:55 Panda, Gorilla & Co. (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 275

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Im Raubtierhaus des Tierparks müssen die zwei Nebelparderkinder mal wieder auf die Waage. Die scheuen Katzen leben einzelgängerisch und verbringen den Tag am liebsten liegend in einer Astgabel oder Baumhöhle. Die Tierpfleger bemühen sich, die Wiegeprozedur kurz zu halten, damit die beiden Nebelparderbrüder schnell wieder zurück in die Schaubox können, wo Mutter Kinsha schon ungeduldig auf ihre Kleinen wartet. Auch Java-Leopardenjunge Timang soll zum Wiegen in die Futterküche gebracht werden. Doch das zehn Wochen alte Raubkatzenkind scheint bereits in der Pubertät zu sein und will so gar nicht hören … Recht widerspenstig verhalten sich auch die beiden Jungtiere von Lamamutter Zilona und Alpakamama Bella. Ihre beiden Töchter Schlappi und Bessi sollen heute lernen, an der Leine durch den Tierpark zu spazieren. Bei den Tierpflegerinnen führt die Übung gern mal zu Knoten in den Armen. Und dann fährt auch noch ein Traktor vorbei – alle sind in heller Aufregung. Ebenfalls ziemlich aufgewühlt ist Katzenbär Quincy. Auf seiner Anlage muss der Rasen gestutzt werden. Als seine Frau Isabelle noch lebte, hatte sie das Gras immer kurz gehalten. Unfreiwillig lernt der rote Pandawitwer jetzt den lauten Benzinrasenmäher kennen und gerät schier in Panik. Wirklich Dramatisches ereignet sich auf der Südamerikaanlage des Zoos: Nach der Geschlechtsbestimmung der fünf aktuellen Jungtiere von Wasserschweinmama Lucia ist plötzlich ein Junges verschwunden. Reviertierpfleger Christian Möller hat einen schlimmen Verdacht … Wieder aufgetaucht ist dagegen die junge Straußwachtelhenne im Revier von Jörg Ulbricht. Kurz nach ihrer Ankunft im neuen Vogelhaus ging sie erst einmal im Dickicht der großen Freiflughalle verloren. Inzwischen hat sie sich mit ihrem Straußwachtelhahn wohl gut eingelebt – das Nest ist gebaut und die ersten Eier sind bereits gelegt. Außerdem in dieser Folge zu sehen: Muränen mit großen Nasen, ein gefährlicher Umzug der Stechrochen und Tierpflegerliebling Honigdachs Anatol, der für seine Leibspeise schon mal einen Sturz vom Baum riskiert.


10:40 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 276

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Unter der Obhut von Reviertierpfleger Thomas Messinger wächst das kleine Ameisenbärkind Evita prächtig heran. Ganze vier Kilogramm ist es bereits schwer und damit groß genug, um auf dem Rücken von Mutter Griseline erste Ausflüge auf die sonnige Außenanlage zu unternehmen. Auch Okapimädchen Bashira ist in den letzten Wochen kräftig geworden. Kurz nach ihrer Geburt wog es 21,5 Kilogramm. Mittlerweile bringt Bashira das Sechsfache ihres Anfangsgewichts auf die Waage. Nur in Puncto Huftraining will die kleine Waldgiraffe keine rechten Fortschritte machen. Für Brillenbärnachwuchs Rina geht's heute hoch hinaus: Mit knapp einem halben Jahr klettert sie schon wie eine Weltmeisterin bis in die höchsten Spitzen der Bäume. Ein ganz normaler Fluchtinstinkt bei Brillenbären, denn in den Wipfeln der Bäume sind sie so vor größeren Bären sicher. Turbulent geht es auch bei den Polarwölfen zu. Fünf Jungtiere machen hier die Anlage unsicher. Wolfsvater und Rudelführer Pelle nimmt's gelassen … Nicht ganz so entspannt war die Situation in den letzten Tagen bei den Wasserschweineltern Lucia und Felipe. Sie müssen im Moment mit dem Verlust eines ihrer fünf Jungtiere klar kommen. Bei einem ihrer Ausflüge auf der großen Anlage war Mutter Lucia für einen Augenblick unaufmerksam und eines ihrer Kinder ist daraufhin in einer Erdhöhle verschwunden. Bei den Kretastachelmäusen soll dagegen der Bestand bewusst minimiert werden. In den letzten Monaten hat sich Population in der kleinen Vitrine nahezu verdreifacht. Für die Tierpfleger steht deshalb eine stressige Volkszählung bei den quirligen Nagetieren an. Viel Geduld muss Revierchefin Claudia Walther auch beim abendlichen Einsperrritual der Giraffen im Tierpark mitbringen. Jungbulle Max benötigt dazu besonders viel Zeit. Er schläft seit kurzem in der Box des verstorbenen Giraffenbullen Alex. Dem zwei Jahre alten Max ist das nicht ganz geheuer … Außerdem in dieser Folge: Eisbären auf Sommerdiät, Futterexperimente bei den Orang-Utans und Spitzmaulnashorn Akili, das demnächst seinen ersten Geburtstag feiert.


11:30 Quarks im Ersten (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Mittelalter


12:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


12:05 In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vertrauen
Folge 7
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Louisa Neukamm – Llewellyn Reichman
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill
Fiete Petersen – Adrian Gössel
Ramona Unruh "Mo" – Jaëla Carlina Probst
Kiran Petrescu – Daniel Rodic
Alexandra Lundqvist – Friederike Linke
Darius Korschin – Moritz Otto
Vanessa Müller – Bea Brocks
Sophie Witte – Anja Schneider
Fabian Müller – Sven Gielnik
Kiki Witte – Anaïs Sterneckert

Regie: Andi Niessner
Drehbuch: Marie-Louisa Weber, Kerstin Höckel, Eckhard Wolff

Mo hat ihrer leiblichen Tochter Kiki einen Teil ihrer Leber gespendet. Bei einer Nachuntersuchung läuft sie zufällig ihrer Tochter in die Arme. Das kleine Mädchen ahnt nicht, dass Mo ihre leibliche Mutter ist und auch von der Spende weiß sie nichts. Doch Kiki macht sich so ihre Gedanken und Mo gerät zunehmend unter Druck. Soll sie ihrer Tochter die Wahrheit sagen? Doch bevor sie eine Entscheidung fällen kann, bricht sie zusammen. Vanessa Müller wird von ihrem Bruder Fabian mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in die Klinik gebracht. Fabian ist ganz aufgeregt, denn den Geschwistern gehört eine Brauerei, die am nächsten Morgen zu einer Verkaufsveranstaltung einlädt. Wird Vanessa wieder rechtzeitig auf die Beine kommen? Vorerst hat sie nur Augen für Darius, der sich als ehemaliger Schulkamerad herausstellt. Sie erinnert sich daran, dass beide damals während einer Skifreizeit geknutscht haben. Louisa reagiert eifersüchtig auf die gute Stimmung zwischen den beiden. Während Jasmin für ihre Freundin eine gute Ratgeberin ist, zweifelt sie an ihren eigenen Fähigkeiten als Krankenschwester. Als sie meint, Schuld am schlechten Gesundheitszustand ihrer Freundin Mo zu sein, will sie die Ausbildung hinschmeißen.


12:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


13:00 Männer sind zum Abgewöhnen (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2000

Rollen und Darsteller:
Marlene Hagedorn – Christine Neubauer
Nadja Hagedorn – Vanessa Jung
Miriam Hagedorn – Nicola Erdmann
Cilli Hagedorn – Lena Machetanz
Henri Schaaf – Stefan Jürgens
Hilde Schaaf – Doris Kunstmann
Andreas – Tom Lass
Sven – David Heeremann
Heiner – Alex Meixner

Regie: Christian Schumacher
Drehbuch: Axel Staeck
Musik: Tamás Kahane
Kamera: Jörg Seidl

Die 36-jährige Bewegungstherapeutin Marlene Hagedorn hat sich mit ihrem Status als alleinerziehende Mutter dreier lebhafter Töchter bestens arrangiert. Bis sie ihren neuen Nachbarn Henri Schaaf kennen lernt. Der sensible Komponist ist Marlene auf den ersten Blick sympathisch. Aber leider steckt Henri in einer akuten Schaffenskrise, für die er das chaotische Treiben des Hagedornschen Frauenclans verantwortlich macht. Christian Schumacher behandelt die Probleme der modernen Patchwork-Familie mit einer gelungenen Mischung aus Komik und Sympathie. Die 36-jährige Musik- und Bewegungstherapeutin Marlene Hagedorn (Christine Neubauer) hat nach zwei gescheiterten Partnerschaften mit der Spezies "Mann" so ziemlich abgeschlossen. Unglücklich ist sie darum nicht. Denn Marlene fühlt sich von ihrem Beruf und dem manchmal chaotischen häuslichen Leben mit ihren drei Töchtern, der 18-jährigen Nadja (Vanessa Jung), der 13-jährigen Miriam (Nicola Erdmann) und der kleinen Cilli (Lena Machetanz), vollständig ausgefüllt. Als Marlenes Mutter stirbt, siedelt der Frauenclan in eine geerbte Doppelhaushälfte mit Garten und Schuppen um. Die umtriebigen, musisch begabten Mädchen nehmen das Gelände sofort begeistert in Besitz. Alles könnte perfekt sein. Wäre da nicht der ebenfalls gerade erst eingezogene Nachbar Henri Schaaf (Stefan Jürgens), ein Komponist, der nach dem Tod seines Bruders und Partners Frank in einer kreativen Krise steckt. Der Musiker besitzt Qualitäten, die bei Männern selten sind: Er ist sensibel, hat ein Gespür für Schönheit – und würde nie auf die Idee kommen, seine dreckigen Socken herum liegen zu lassen. Aber die bevorstehende Premiere seines Musicals, dem immer noch der Top-Hit fehlt, setzt Henri unter Stress. Jede Lebensäußerung der Hagedornschen Familie scheint ihm auf die Nerven zu gehen: Cillis ungebetene Besuche, die Proben, die Nadja mit ihrer Band im Schuppen veranstaltet, Miriams Ballett-Übungen. Als Marlene sich auch noch selbstständig macht und die Eröffnung einer Praxis in ihrem Teil des Hauses plant, kommt es zwischen ihr und Henri zu einer Serie von Missverständnissen und Auseinandersetzungen. Nur Cilli und Henris fürsorgliche Mutter (Doris Kunstmann) lassen sich nicht von der Idee abbringen, dass die beiden eigentlich ein wunderbares Paar wären … Wie kriegt man einen Mann und eine Frau zusammen, die vor lauter genialischem Eigensinn nicht merken, dass sie füreinander bestimmt sind? Christian Schumachers Verfilmung des Romans "Männer sind zum Abgewöhnen" folgt dem Muster der klassischen amerikanischen Screwball-Comedy, verliert aber dabei nie die Bodenhaftung: Die Romanze zwischen Henri und Marlene wird getragen von einem handfesten Gespür für die praktischen Probleme des modernen Beziehungs- und Familienlebens. Dazu passt der Wechsel zwischen Komik und verhaltener Dramatik im Spiel der Hauptdarsteller: Die zweifache Grimme-Preisträgerin Christine Neubauer und ihr Partner Stefan Jürgens.


14:30 Der Winzerkrieg (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2011

Rollen und Darsteller:
Franziska Habicht – Uschi Glas
Josef Fink – August Schmölzer
Marie Fink – Alina Fritsch
David Habicht – Laurence Rupp
Gabi Quast – Margarethe Tiesel
Johanna Bader – Irina Wanka
Lutz Dörhöfer – Daniel Doujenis
Abt Norbert – Ludwig Dornauer
Angestellter Habicht – Wolf Galler
Pfarrer – Dorian Steidl
Jäger – Gerhard Liebmann
Metzger – Gernot Haas

Regie: Peter Sämann
Drehbuch: August Schmölzer, Uwe Wilhelm
Musik: Tamás Kahane
Kamera: Michael Praun

Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sich die Winzerin Franziska Habicht alleine um den Fortbestand ihres traditionsreichen Familienweinguts. Dank ihres Engagements laufen die Geschäfte bestens. Anders bei ihrem Nachbarn, dem Großwinzer Josef Fink, der Billigweine produziert und seine Anbaufläche vergrößern muss, damit er auf seine Kosten kommt. Zu gerne würde er Franziskas Weinberg kaufen – ohne Erfolg. Bis ihm das Schicksal einen uralten Vertrag zuspielt, aus dem hervorgeht, dass der Weinberg der Habichts bereits im Jahre 1602 in den Besitz der Finks überging. Natürlich lässt Franziska nichts unversucht, um das Dokument anzufechten. Auch ihr Sohn David, der ausgerechnet in Josefs Tochter Marie verliebt ist, macht sich daran, dem Ursprung des mysteriösen Schriftstücks auf den Grund zu gehen. Dabei kommt das junge Pärchen einem erstaunlichen Familiengeheimnis auf die Spur. Zwei Jahre sind vergangen, seit die Winzerin Franziska Habicht (Uschi Glas) ihren Mann verloren hat. Unterkriegen ließ sich die selbstbewusste Frau von dem Schicksalsschlag nicht. Mit Fleiß und unermüdlichem Engagement führt sie das traditionsreiche Familienweingut zu immer neuen Erfolgen. Erst kürzlich wurde ihr Bio-Riesling zum "Wein des Jahres" gewählt und findet reißenden Absatz. Bei ihrem Nachbarn Josef Fink (August Schmölzer) läuft es nicht ganz so gut. Der Großwinzer hat sich auf die Produktion von billigen Discounter-Weinen spezialisiert und gerät durch das Preisdumping seiner Abnehmer immer stärker unter Druck. Um profitabel zu arbeiten, müsste er seine Anbauflächen vergrößern. Doch Franziska weigert sich trotz eines lukrativen Angebots, ihren Weinberg zu verkaufen. Sie sieht bereits ihren Sohn David (Laurence Rupp) als künftigen Leiter des Guts, nicht ahnend, dass der in Wahrheit ganz andere Zukunftspläne hat. Zudem ist David ausgerechnet mit Josefs hübscher Tochter Marie (Alina Fritsch) liiert, die ihrem Papa ebenfalls verheimlicht, dass sie lieber in Wien studieren würde, als den Familienbetrieb zu übernehmen. Eines Tages fällt Josef scheinbar durch Zufall ein Jahrhunderte alter Vertrag in die Hände, der die Situation grundlegend ändert: Laut diesem Schriftstück ging der Habicht'sche Weinberg bereits im Jahre 1602 in den Besitz der Familie Fink über. Josef, der trotz der Konkurrenz eine große Sympathie für Franziska hegt, konfrontiert sie mit dem Dokument - und beißt einmal mehr auf Granit. Außer sich vor Wut, will sie herausfinden, woher die mysteriöse Urkunde auf einmal kommt. Sollte es sich womöglich um eine Fälschung handeln? Während die beiden Alten mit juristischen Mitteln ihre Interessen verteidigen wollen, hat Sohn David eine andere Idee, um der Herkunft und der Rechtmäßigkeit des Vertrags auf den Grund zu gehen: Gemeinsam mit Marie schleicht er sich in den Dokumentenkeller des historischen Klosters, in dem die Überschreibung einst besiegelt wurde. Dabei machen die beiden eine verblüffende Entdeckung, die das Verhältnis ihrer Familien in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt. Die Publikumslieblinge Uschi Glas und August Schmölzer spielen mit Charme und Witz die Hauptrollen in diesem Familienfilm. "Der Winzerkrieg" zeigt Uschi Glas als überzeugte Bio-Unternehmerin, die ihr sorgsam gepflegtes Weingut gegen die Übernahme durch einen Produzenten von Billigweinen verteidigen muss. In klassischer Romeo-und-Julia-Manier ist ihr Sohn ausgerechnet in die Tochter ihres Konkurrenten verliebt. August Schmölzer, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, spielt den grantigen Großwinzer, der bei aller Rivalität eine tiefe Sympathie für seine Nachbarin hegt. In der Rolle des jungen Liebespaars, das sich seine Zukunft nicht von den Eltern vorschreiben lassen will, sind Laurence Rupp und Alina Fritsch zu sehen.


16:00 W wie Wissen (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Zeit drängt!

Moderation: Dennis Wilms
Redaktion: Carola Richter (BR)

Takt der Gesundheit – Chronomedizin
Warum treten Asthmaanfälle meist nachts auf und weshalb ist das Herzinfarktrisiko morgens um acht Uhr am höchsten? Die Antworten von Chronobiologen und Medizinern auf diese Fragen sind überraschend. Der Schlüssel ist unsere innere Uhr. Sie tickt in jedem Organ des menschlichen Körpers und beeinflusst, welche Gene gerade aktiv sind. Hormone, Herz-Kreislauf-System und Gehirn folgen diesem Rhythmus. Der richtige Zeitpunkt spielt bei einer medizinischen Behandlung eine immer größere Rolle. Prof. Achim Kramer von der Charité in Berlin ist überzeugt, dass z.B. der richtige Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme wichtiger sein kann als die Dosis des Medikaments: Es kann zu verschiedenen Tageszeiten ganz unterschiedlich wirken. Aufgrund dieser Erkenntnis werden an der Charité gezielt Chronotherapien entwickelt. Dauerhaft Winterzeit? Oder besser dauerhaft Sommerzeit? Oder gibt es eine ganz andere Lösung? Die Debatte wurde emotional geführt. So oder so bestimmt die Zeit unser Leben.


16:30 Weltspiegel-Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Unsere digitale Zukunft? – China auf der Überholspur
Film von: Mario Schmidt

Redaktion: Christine Hasper

Künstliche Intelligenz, Gesichtserkennung, Smart Cities – China drängt in rasantem Tempo in die digitale Zukunft. Das Land hat digital massiv aufgerüstet. Unternehmen machen bei der Gesichts-, Sprach- oder Bewegungserkennung täglich gigantische Fortschritte. Spätestens 2030 wollen sie Weltmarktführer in Sachen künstlicher Intelligenz sein. China hat dank seiner riesigen Bevölkerung den großen Vorteil, über eine Unmenge an Daten zu verfügen, die die Grundlage für die Entwicklung künstlicher Intelligenz sind. Und Datenschutz gibt es in der Volksrepublik so gut wie gar nicht. ARD-Korrespondent Mario Schmidt testet stellvertretend für den deutschen Zuschauer, wie sich die schöne neue digitale Welt anfühlt. Die Möglichkeiten, mit denen der Staat und chinesische Firmen die Bevölkerung durchleuchten, sind riesig. Er nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch den digitalen Alltag. Welche Möglichkeiten haben Staat und Firmenimperien schon jetzt, um Bürger zu überwachen und zu analysieren? Wie realisieren die Unternehmen dank Big Data für die Kunden maßgeschneiderte Angebote? Und was wird das für eine Welt, in der intelligente Kameras jeden Menschen überall und sofort finden können? Der Staat letztlich alles mitbekommt? Kritiker fürchten einen bislang unvorstellbaren Überwachungsstaat. Befürworter hoffen darauf, dass künstliche Intelligenz das Leben erleichtern wird – mit Robotern, selbstfahrenden Autos und smarten Verkehrssystemen in computergesteuerten Städten.


17:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 Brisant (37 Min.) (HDTV, UT)


17:47 Das Wetter im Ersten (3 Min.) (HDTV, UT)


17:50 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)
3. Liga

Moderation: Alexander Bommes


18:30 Sportschau (87 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)

Moderation: Alexander Bommes

Fußball-Bundesliga
Der 15. Spieltag
TSG Hoffenheim – Borussia Mönchengladbach
VfB Stuttgart – Hertha BSC
FC Augsburg – FC Schalke 04
Hannover 96 – Bayern München
Fortuna Düsseldorf – SC Freiburg
Borussia Dortmund – SV Werder Bremen
1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg
2. Liga
Der 17. Spieltag
1. FC Union Berlin – VfL Bochum
FC St. Pauli – SpVgg Greuther Fürth
SC Paderborn – Dynamo Dresden


19:57 Lotto am Samstag (3 Min.) (HDTV)
Gewinnzahlen der 50. Ausspielung

Moderation: Franziska Reichenbacher


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell (195 Min.) (HDTV, AD, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Dolph Lundgren, Rolando Villazon, Andreas Gabalier, Smudo, Marie Bäumer, Frank Plasberg, Arthur Abele
Redaktion: Tim Gruhl

Spiel und Spaß
Kai Pflaume lädt zu einer brandneuen Ausgabe der Familienshow "Klein gegen Groß" am 15. Dezember im Ersten ein. In neun unglaublichen Duellen stellen sich die internationalen Stargäste ihren kleinen Herausforderern. Diesmal sind unter anderem mit dabei …
… der schwedische Hollywoodstar Dolph Lundgren. Die Rolle als Ivan Drago in "Rocky" machte ihn zur Legende, seitdem war der schwedische Weltklasse-Athlet und Karatekämpfer in unzähligen Hollywood-Blockbustern zu sehen. Er tritt als studierter Chemieingenieur im "Chemie-Duell" gegen den siebenjährigen Emil an.
… der mexikanisch-französische Star-Tenor Rolando Villazon. Der Opernsänger mit österreichischen Vorfahren gehört seit Jahrzehnten zu den Top-Stars des internationalen Kulturbetriebs. Im Duell geht es darum, klassische Orchesterstücke nur am ersten Ton zu erkennen.
… der österreichische "Volks-Rock'n Roller" Andreas Gabalier. In Österreich und weit darüber hinaus hat Andreas Gabalier die moderne Volksmusik zu einem unerwarteten Höhenflug geführt. Im "Tür-Sitz-Duell" gegen den elfjährigen Johann siegt, wer gelenkiger ist und über mehr Ausdauer verfügt.
… Smudo, leidenschaftlicher Hobby-Pilot und Frontmann der Hip-Hop-Band "Die Fantastischen Vier". Er muss sich gegen den sechsjährigen Sami aus Emmerich im "Stadtwappen-Duell" beweisen.
Außerdem zu Gast bei Kai Pflaume: Schauspielerin Marie Bäumer, Moderator Frank Plasberg und Zehnkämpfer Arthur Abele, der sich bei der Leichtathletik Europameisterschaft im August überraschend die Gold-Medaille sicherte. Packende Duelle und spektakuläre Talente bei "Klein gegen Groß" am 15. Dezember 2018, ab 20:15 Uhr im Ersten.


23:30 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


23:50 Das Wort zum Sonntag (5 Min.) (HDTV, UT)

Spezial-Person: Benedikt Welter (Saarbrücken)


23:55 Stolen (90 Min.) (FSK 16, HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Will Montgomery – Nicolas Cage
Vincent Kinsey – Josh Lucas
Tim Harlend – Danny Huston
Riley Jeffers – Malin Akerman
Alison Loeb – Sami Gayle
Donald Hoyt – M. C. Gainey
Fletcher – Mark Valley

Regie: Simon West
Drehbuch: David Guggenheim
Musik: Mark Isham
Kamera: James Whitaker

Nach einem spektakulären Coup geht der Meisterdieb Will Montgomery der Polizei ins Netz und wird zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Aus der Haft entlassen, will er mit seiner Tochter Alison in New Orleans ein neues Leben beginnen – doch seine Vergangenheit holt ihn bald ein: Sowohl der fanatische FBI-Agent Harlend als auch Wills einstiger Komplize Vincent sind überzeugt, dass er vor seiner Festnahme die millionenschwere Beute versteckt hat. Als der psychopathische Vincent Alison entführt und Will ein Ultimatum stellt, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Schon lange ist der FBI-Agent Tim Harlend (Danny Huston) hinter dem Meisterdieb Will Montgomery (Nicolas Cage) her. Jetzt hat er in New Orleans endlich die Chance, ihn auf frischer Tat festzunehmen. Doch mit einer cleveren Finte scheint Will seinen Häschern einmal mehr ein Schnippchen zu schlagen – bis sein langjähriger Freund und Partner Vincent (Josh Lucas) einen unschuldigen Augenzeugen erschießen will. Es kommt zum Streit, wertvolle Zeit geht verloren, die Polizeisirenen kommen näher. Vincent kann verschwinden - doch Will sitzt nach einer wilden Verfolgungsjagd in der Falle. Er hat keine Chance, als sich zu ergeben. Acht Jahre später: Bei Wills Entlassung aus dem Gefängnis heftet Harlend sich sofort wieder an dessen Fersen. Der Grund: Die millionenschwere Beute aus dem Coup wurde nie gefunden und der ehrgeizige Polizist ist überzeugt, dass Will sie vor seiner Festnahme versteckt hat. Da Vincent in der Zwischenzeit getötet wurde, könnte der Ganove die Millionen ganz allein kassieren. Vergeblich beteuert Will, dass er das Geld damals verbrannt hat, da er mit Beute im Gepäck noch länger hätte einsitzen müssen. Jetzt möchte er sich nur noch mit seiner entfremdeten Tochter Allison aussöhnen und ein neues Leben beginnen. Was weder Will noch Harlend ahnen: Der psychopathische Vincent hat seinen Tod nur inszeniert. Auch er glaubt, dass Will die Beute versteckt hat, und will sich nun seinen Anteil holen. Zu diesem Zweck entführt er Alison, sperrt sie in den Kofferraum seines Wagens und gibt seinem einstigen Freund zwölf Stunden Zeit, um das Geld zu besorgen. Da der FBI-Mann Harlend dem verzweifelten Vater kein Wort von der Entführung glaubt, hat Will keine Wahl: Er muss Alison auf eigene Faust finden. Im Straßengewirr von New Orleans beginnt ein brutales Katz-und-Maus-Spiel. Actionspezialist Simon West inszenierte den temporeichen Thriller vor der atmosphärischen Kulisse von New Orleans. Bei dem Thriller "Stolen" arbeiten gleich mehrere Actionspezialisten zusammen: Regisseur Simon West hat mit Nicolas Cage bereits den Actionklassiker "Con Air " gedreht; zu seinen weiteren Erfolgen gehören "The Mechanic" und "The Expendables 2". Drehbuchautor David Guggenheim schrieb auch die Vorlage zu dem hoch gelobten Thriller "Safe House". Und in der Hauptrolle läuft Oscar-Preisträger Nicolas Cage als Verbrecher, der zugleich Jäger und Gejagter ist, zu darstellerischer Hochform auf.


01:25 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


01:30 Die Killer-Brigade (103 Min.) (FSK 16, HDTV, UT)
(The Package)
Spielfilm USA, 1989

Rollen und Darsteller:
Sergeant Johnny Gallagher – Gene Hackman
Lieutenant Colonel Eileen Galagher – Joanna Cassidy
Thomas Boyette – Tommy Lee Jones
Colonel Glen Whiacre – John Heard
Milan Delich – Dennis Franz

Regie: Andrew Davis
Drehbuch: John Bishop
Musik: James Newton Howard
Kamera: Frank Tidy

Berlin, Ende der 80er Jahre. Während der Abrüstungsgespräche zwischen Amerika und Russland auf deutschem Boden kommt es zu einem blutigen Attentat. Entgegen der offiziellen Version glaubt der erfahrene Sergeant Johnny Gallagher jedoch nicht, dass Terroristen hinter dem Anschlag stecken. Bald darauf entkommt ein verhafteter US-Soldat aus Gallaghers Gewahrsam. Die folgende Jagd führt Gallagher nach Chicago, wo er einem Attentatsplan auf die Spur kommt, dessen Drahtzieher in den höchsten Kreisen des Militärs sitzen – die nichts unversucht lassen, um den lästigen Offizier auszuschalten. Ende der 1980er Jahre beginnen die Fronten im Kalten Krieg zwischen Ost und West allmählich zu tauen. Im noch geteilten Berlin treffen sich hochrangige Militärs aus Amerika und der Sowjetunion zu Abrüstungsverhandlungen. Dabei kommt es zu einem blutigen Attentat auf einen wichtigen Vertreter der US-Delegation. Der für die Sicherung des Geländes zuständige Master Sergeant Johnny Gallagher (Gene Hackman) muss sich vom Geheimdienst schwere Vorwürfe gefallen lassen – doch anders als seine Vorgesetzten glaubt er nicht, dass eine Terrorgruppe hinter den Morden steckt. Für ihn trägt die Aktion eindeutig eine militärische Handschrift. Kurz darauf wird Gallagher abkommandiert, einen inhaftierten Army-Sergeant namens Henke (Tommy Lee Jones) von Deutschland in die USA zu überstellen. Kaum in Amerika gelandet, kann der Häftling entkommen. Gallagher beginnt Nachforschungen anzustellen und findet schnell heraus, dass er getäuscht wurde: In Wahrheit handelt es sich bei dem Flüchtigen um den einst hoch dekorierten Special-Forces-Soldaten Thomas Boyette. Warum aber sollte Boyette eine andere Identität annehmen? Und wo befindet sich der echte Henke? Mit Hilfe seiner Exfrau Eileen (Joanna Cassidy), die als Colonel Zugang zu wichtigen Informationen hat, versucht Gallagher, Licht in die Affäre zu bringen. Doch es gibt einflussreiche Männer, denen die Nachforschungen ein Dorn im Auge sind. Mehrere Zeugen und Informanten fallen Mordanschlägen zum Opfer, auch Gallagher und Eileen entgehen nur knapp einem Killerkommando. Die Spurensuche führt die beiden schließlich nach Chicago, wo die Präsidenten Russlands und Amerikas demnächst ein Abrüstungsabkommen unterzeichnen wollen. Alles deutet darauf hin, dass dieses Gipfeltreffen das nächste Anschlagsziel der Verschwörer ist. Spannungsspezialist Andrew Davis inszenierte diesen clever konstruierten Actionthriller mit Gene Hackman. Der Thriller von Andrew Davis setzt neben packend inszenierten Actionszenen auf eine intelligent konstruierte Geschichte, die mit immer neuen, überraschenden Enthüllungen aufwartet. Der zweifache Oscar-Preisträger Gene Hackman findet als abgeklärter und unbeugsamer Sergeant eine echte Paraderolle. Mit seiner Filmpartnerin Joanna Cassidy hatte er wenige Jahre zuvor schon in dem Drama "Under Fire" vor der Kamera gestanden. Oscar-Preisträger Tommy Lee Jones, sonst eher auf die Verkörperung knorriger Gesetzeshüter spezialisiert, beeindruckt als kühl kalkulierender Killersoldat. Gedreht wurde der Film an Originalschauplätzen unter anderem in Berlin.


03:13 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:15 Stolen (93 Min.) (FSK 16, HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm USA, 2012

Regie: Simon West
Drehbuch: David Guggenheim


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Sonntag, 16. Dezember 2018


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Wie himmlisch klingt die Weihnachtszeit?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Einen besonderen Klang hat die Weihnachtszeit im Erzgebirge: Hier besucht Reporter Willi den Instrumentenbauer Jochen Schmidt, dem er helfen darf, eine Schalmei anzufertigen. Das mittelalterliche Instrument schaut ähnlich aus wie eine lange, hölzerne Flöte und gilt als "Engelsinstrument". Dass Engel tatsächlich musikalisch sind, davon hat sich Willi vorher natürlich überzeugt. In der Sankt Annenkirche in Annaberg-Buchholz hat er viele der geflügelten Himmelswesen entdeckt. Pfarrer Carsten Loderstädt erklärt dem Reporter die Bedeutung der Engel in der Weihnachtsgeschichte und was es mit ihrer Musikalität auf sich hat: Aus Freude über die Geburt von Jesus Christus und um den Menschen davon zu berichten, spielen sie auf möglichst lauten Instrumenten. Zum Beispiel eben auf einer Schalmei. Oder einer Trompete. Wie man den richtigen Ton in eine Engelstrompete zaubert, erfährt Willi in einer Blechblasinstrumenten-Werkstatt in Markneukirchen im Vogtland. Klar, dass die Werkstatt-Band auch ein weihnachtliches Ständchen gibt. Was Willi noch nicht wusste: Auch Pyramiden haben etwas mit Weihnachten zu tun. In vielen Dörfern und Städten im Erzgebirge gibt es Weihnachtsmärkte, auf denen riesige, weihnachtlich geschmückte Holz-Pyramiden aufgestellt werden. Mit dem Anschieben dieser Pyramiden wird feierlich die Adventszeit eingeläutet. Apropos läuten: Im Glockenturm der Sankt Annenkirche lebt eine von ganz wenigen Türmer-Familien in Deutschland, die Familie Melzer. Da muss Willi natürlich hin. Zusammen mit Marit und ihrem Sohn Toni steigt der Reporter zu den Glocken hinauf. Nur zu ganz besonderen Gelegenheiten werden alle vier Glocken in Gang gesetzt, an Heilig Abend zum Beispiel. Na dann, frohe Weihnachten!


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Urinstinkt

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Nase zu und Augen und Ohren auf! Shary und Ralph untersuchen, was hinten raus kommt. Egal ob nach bestandener Klassenarbeit als Note oder nach gegessener Mahlzeit als großes und kleines Geschäft. Dabei benutzen sie ihre Urinstinkte und geben nebenbei die Antworten auf fünf spannende Fragen.
Wie entscheidet man bei öffentlichen Toiletten, auf welche man geht?
Ganz hinten? Mitte? Eher vorne? Welches Klo benutzt man eigentlich, wenn man unterwegs ist und nicht sein eigenes nehmen kann? Überraschenderweise ist es nicht immer "das Sauberste". Aber es gibt Hilfe bei der Auswahl. Shary und Ralph machen den Klo-Test.
Warum heißen (Schul-)Noten auch Zensuren?
Wie tief muss das Becken bei einem 10-Meter-Sprungturm sein und warum?
Woher kommt der Ausdruck "kleines oder großes Geschäft" machen?
Warum riecht das Pipi, wenn man Spargel gegessen hat?


Kinderprogramm
06:20 Schneewelt – Eine Weihnachtsgeschichte (45 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
19. Dezember / 20. Dezember
Familienserie Norwegen, 2016

Rollen und Darsteller:
Selma – Siri Skjeggedal
Ruth – Kjersti Elvik
Håkon – Even Aakre
Julius – Trond Høvik
Winter – Vidar Magnussen
Pil – Kevin Haugan
Frida – Charlotte Myrset
Hjerterud – Iselin Shumba

Regie: Synne Teksum, Ida Sagmo Tvedte
Drehbuch: Hanne Hagerup, Hilde Hagerup, Klaus Hagerup, Synne Teksum
Kamera: Jon Anton Brekne

19. Dezember
Am Morgen des 19. Dezember steht Julius' Schlitten auf dem Marktplatz der Schneewelt und alle freuen sich, dass er endlich wieder da ist. Doch von Julius selbst fehlt jede Spur und Winter nutzt die Verwirrung der Dorfbewohner sehr geschickt um Selma, Frida und Pil als Lügner darzustellen. Doch sein Versuch, die drei auseinander zu bringen, scheitert. Die Freunde halten zusammen. In der Welt draußen, der WD, ist Håkon entsetzt, weil es nun doch eine ernsthafte Interessentin für das Antiquariat gibt. Ruth ist entschlossen, endlich zu verkaufen, und am Abend findet sie dann auch noch eine Familie, der sie Selmas geliebten Hund anvertrauen kann. Ein "Drecktag", meint Lilli am Abend in der Schneewelt. Zum Glück singt ihr großer Bruder Pil ihr zur Entschädigung ein Gutenachtlied.
20. Dezember
Das Orakel versucht, Kontakt zu Selma aufzunehmen, aber die kann das blinkende Licht nicht zuordnen und geht daher zum Unterricht. Uhrenlesen steht erneut auf dem Stundenplan. Frida und Pil werden nach dem Unterricht von ihren Eltern abgeholt - Stubenarrest. Von dem blinkenden Licht wird Selma in den Garten gelockt. In der WD kratzt Selmas Hund an Ruths Ladentür – er ist zu ihr zurückgekehrt und Ruth breitet freudig seine Decke wieder aus. Als die Kaufinteressentin kurz darauf mit dem Vertrag erscheint, zögert Ruth. Unterdessen trifft Selma in der Schneewelt das Orakel und bekommt eine wichtige Botschaft in einer seltsamen Sprache. Mit Fridas Hilfe will sie diese entschlüsseln. Doch sie kann nur kurz mit Frida sprechen, die ihr rät, alles genau aufzuschreiben. Folgen 19 + 20


Kinderprogramm
07:05 Tigerenten Club (60 Min.) (HDTV, UT)

Der Club zum Mitmachen
Spiele, Spaß und spannendes Wissen

Lina Weihnachts-Spezial: Fröhlich, festlich, funkelnd – der "Tigerenten Club" feiert eine fantastische Weihnachtsparty mit Stargast Lina! Die Moderatoren Jessica Schöne und Johannes Zenglein bescheren eine Weihnachtsparty mit Spielen, Musik und viel Action. Schauspielerin und Sängerin Lina Larissa Strahl performt den Song "Hype" aus ihrem neuesten Album "Rebellin". Sie erzählt, wie sie Weihnachten feiert, wie die Dreharbeiten zu ihrem neuesten Musikvideo liefen und stellt sich den Fragen der Publikumskinder. In weihnachtlichen Challenges tritt Lina gegen eine Tigerente und einen Frosch an: Wer erkennt mehr Weihnachtslieder, wer ist der beste Plätzchenbäcker und wer kann am schnellsten Geschenke einpacken? Jessica Schöne und Johannes Zenglein feuern ihre Jungs und Mädels bei spannenden Wettkämpfen an. Im Kampf um den goldenen Tigerentenpokal und eine Spende für ein Hilfsprojekt treten die Frösche von der Gemeinschaftsschule Innenstadt Esslingen (Baden-Württemberg) und die Tigerenten vom Stetten-Institut Augsburg (Bayern) gegeneinander an.


Kinderprogramm
08:05 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Hamster im Gepäck
Folge 76
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2017
Vom 2.12.2018

Hanadi hat gemeinsam mit ihrem Hamster "Muu Ktiir" den weiten Weg aus Syrien nach Freiburg zurückgelegt und lebt nun bei Charlie und ihrer kleinen Schwester Emilie. Doch irgendwas stimmt mit dem Nager nicht. Tierarzt Dr. Wecker vermutet einen für Tier und Mensch gefährlichen Virus. Wenn er recht hat, muss das Tier eingeschläfert werden. Doch Hanadi will ihren kleinen Freund aus der Heimat auf keinen Fall verlieren. Ihr fällt es schwer, Erwachsenen zu vertrauen. Sie bittet Leo um Hilfe. Die verschafft sich heimlich Zutritt zu Dr. Hansens Praxis auf dem Grieshaberhof, doch Philip Hansen taucht auf und Hanadi gerät in Panik.


Kinderprogramm
08:35 Tiere bis unters Dach (25 Min.) (HDTV, UT)
Voodoo-Hühner 1
Folge 77
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2017

Klassenqueen Debbie referiert in der Schule über Voodoo-Zauber, schwarze Hühner und Verwünschungen und ist so überzeugend, dass alle gebannt zuhören. Für Leo eröffnen sich neue Perspektiven: Sie will nämlich unbedingt verhindern, dass auf dem Grieshaberhof Biohühner geschlachtet werden. Und Vinzenz Grieshaber ist abergläubisch; das will Leo ausnutzen. Gemeinsam mit Paulina macht sie sich an die Arbeit: Nachts wird Vinzenz plötzlich von ungewöhnlichen Geräuschen geweckt, eigenartige Fratzen treiben sich auf dem Hof herum und am nächsten Morgen entdeckt er ein schwarzes Huhn im Hühnerstall. Vinzenz scheint die Ansammlung unerklärlicher Ereignisse zu überfordern. Er faselt von einem Fluch – dem Fluch des schwarzen Huhns – und rennt mit dem Tier davon.


Kinderprogramm
09:00 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Voodoo-Hühner 2
Folge 78
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2017

Leo und Paulina sind mit ihren eigenen Waffen geschlagen worden. Vinzenz hat Leo und Paulina an der Nase herumgeführt und ihnen einen ordentlichen Schrecken eingejagt. Von Aberglauben keine Spur. Aber in der ganzen Aufregung ist das Huhn plötzlich verschwunden. Die Kinder ahnen noch nicht, dass ausgerechnet Deborah hinter dem Verschwinden des schwarzen Federviehs steckt. Deborah will verhindern, dass Leo an ihrer Stelle Klassensprecherin wird, und plant eine Voodoo-Zeremonie. Doch während der Zeremonie entwischt das Tier. Und das schafft neue Probleme: Jan hat nämlich das schwarze Huhn heimlich vom Arbeitsplatz seines Vaters mitgenommen, und wenn der und dessen Chef merken, dass das seltene Tier fehlt, droht mächtiger Ärger, denn der Job von Jans Vaters steht auf dem Spiel.


Kinderprogramm
09:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Lach- und Sachgeschichten


10:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


Kinderprogramm
10:03 Das Mädchen mit den Schwefelhölzern (57 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Inga – Lea Müller
Emil – Max Ehrenreich
Frau Landfried – Nina Kunzendorf
Händler – Michael Ott
Gendarm – Oliver Korittke
Der Fremde – Jörg Hartmann
Franz – Ferdinand Lehmann
Ingas Mutter – Kerstin Kramer
Ingas Vater – Ben Zimmermann
Luisa – Nevena Schöneberg
Dame mit Weihnachtspyramide – Anna Schäfer-Kilian

Regie: Uwe Janson
Drehbuch: David Ungureit
Musik: Andreas Lonardoni, Michael Klaukien
Kamera: Marcus Stotz
Redaktion: Sabine Preuschhof (rbb), Andrea Etspüler (SR)

Das Mädchen Inga lebt in einem Waisenhaus. Sie muss hart arbeiten für Frau Landfried, die die Waisenkinder mit dem Stock regiert. Inga und ihr bester Freund Emil werden oft bestraft, aber sie halten fest zusammen. Am kalten Weihnachtstag sollen Inga, Emil und die anderen Kinder in der nahe gelegenen Stadt Schwefelhölzer verkaufen. Doch niemand interessiert sich für die beiden Waisenkinder. Nur ein Gendarm ist nett zu ihnen. Emil hat große Angst vor Frau Landfried, weil er keine Schwefelhölzer verkauft hat. Da gibt Inga ihm ihre verdienten Groschen und schickt ihn zurück ins Waisenhaus. Das Mädchen versucht weiterhin ihr Glück. Sie holt sich Kraft bei ihrem Amulett, in dem ihre Eltern erscheinen, wann immer sie es will. Da begegnet sie einem Fremden, der sie und ihre Eltern zu kennen scheint. Sie geht zu dem Haus, wo sie früher als Familie gelebt hatten. Dort sucht auch der Fremde Schutz vor dem eisigen Wind. Er leistet ihr Gesellschaft in der bitteren Kälte. Um sich aufzuwärmen, zündet das Mädchen ein Hölzchen an. Im hellen Schein des wärmenden Lichts erscheinen ihre Eltern und ihr warmes Haus, festlich geschmückt. Inzwischen suchen Emil und der Gendarm nach ihr. Als sie an Ingas Haus ankommen, sitzt sie auf dem zugeschneiten Fußboden, mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht. Sie ist erfroren. Jahre später ist Emil der neue Leiter des Waisenhauses. Er hat viel gelernt von seiner starken Freundin Inga und kümmert sich gut um die Kinder. Emil trägt nun ihr Amulett und wird immer mit Inga verbunden bleiben – denn sie lebt weiter durch seine Erinnerungen.


Kinderprogramm
11:00 Nussknacker und Mausekönig (60 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Marie Stahlbaum – Mala Emde
Fritz Stahlbaum – Leonard Seyd
Butler – Guildo Horn
Onkel Drosselmeier – Anatole Taubman
Mutter Stahlbaum – Brigitte Hobmeier
Vater Stahlbaum – Jürgen Tonkel
Mausekönig – Joel Basman
Nussknacker – Sven Gielnik
Zuckerfee – Collien Ulmen-Fernandes

Regie: Frank Stoye
Drehbuch: Tiina Takkula, Thomas Brück
Musik: Tobias Kuhn, Marcus Perner
Kamera: Bernd Fischer

Es ist Heiligabend. Marie und Fritz freuen sich besonders auf das Geschenk ihres Patenonkels Drosselmeier. Es ist ein zauberhafter Kasten, in dem sich kleine Figuren zu Musik bewegen: die Zuckerwelt. Zum Ende des Abends entdeckt Marie ein weiteres Geschenk ihres Onkels: einen Nussknacker. Doch im Übereifer zerstört ihr kleiner Bruder die Holzfigur. Nachts wird Marie durch Geräusche geweckt. Das Weihnachtszimmer ist in seltsames Licht getaucht und Marie glaubt, die Augen des Nussknackers funkeln zu sehen. Als es Mitternacht schlägt, starrt sie aus einer Schar von Mäusen ein grässliches Tier aus bösen roten Augen an: der Mausekönig. Marie fällt vor Schreck und verletzt sich. Zum Leben erwacht, stellt sich der Nussknacker dem Mausekönig entgegen. Benommen sieht das Mädchen einen erbitterten Kampf. Als der Nussknacker in die Enge getrieben wird, schleudert Marie ihren Pantoffel gegen den Mausekönig. Dann fällt sie in Ohnmacht. Als Marie am nächsten Tag von den Ereignissen berichtet, glaubt ihr niemand. Ihrem Patenonkel fällt eine Geschichte ein, die damit endet, dass ein Mausekönig nach dem Leben eines Nussknackers trachtet, um in sein Land, die Zuckerwelt, einzufallen. Marie begreift, dass diese Geschichte in ihrem Elternhaus zu Ende gebracht werden soll. In den nächsten Nächten wütet der Mausekönig, weil sich Marie weigert, den Nussknacker herauszugeben. Sie beschließt, nachts Wache zu halten. Dabei gesteht das Mädchen der leblosen Figur ihre Liebe. Plötzlich verwandelt sich diese in einen Jüngling. Im finalen Kampf mit dem Mausekönig droht dem Nussknacker der Tod, bis Fritz mit seinem neuen Holzschwert auftaucht. Mit diesem kann der Nussknacker den Mausekönig besiegen. Verliebt nimmt er Maries Hand und führt sie in die echte Zuckerwelt. Als das Mädchen, erwachsener geworden, am nächsten Morgen erwacht und Drosselmeier mit seinem lange vermissten Neffen erscheint, staunt Marie: Er sieht aus wie der Nussknacker.


12:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


12:03 Presseclub (42 Min.) (HDTV, UT)


12:45 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Hendrike Brenninkmeyer


13:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


13:30 Am Anfang war die Eifersucht (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2000

Rollen und Darsteller:
Annabelle Schrader – Simone Thomalla
Friedrich Schrader – Stephan Schwartz
Edda Hartwig "Queen Mum" – Heidelinde Weis
Jonas Schrader – Jonathan Beck
Martin Bergmann – Hans Peter Korff
Frau Langenbach – Alice Franz
Rüdiger Wenzel – Max Herbrechter

Regie: Hartmut Griesmayr
Drehbuch: Peter Probst
Musik: Joe Mubare
Kamera: Charly Steinberger

Nach überstandener Ehekrise rauft sich die Familie Schrader wieder zusammen, um mit vereinten Kräften endlich den ersehnten Traum eines Eigenheims zu verwirklichen. Annabelle will die große finanzielle Belastung halbieren, die schwer auf den Schultern ihres Mannes Friedrich lastet. Als sie sich heimlich als Radiomoderatorin ausbilden lässt, glaubt Friedrich, sie habe ein Verhältnis mit dem Kursleiter Rüdiger Wenzel, worauf der Haussegen wieder schiefhängt. Kaum ist die Ehekrise zwischen Annabelle (Simone Thomalla) und Friedrich Schrader (Stephan Schwartz) überstanden, da sorgt Annabelles Mutter Edda (Heidelinde Weis) mit ihren späten Heiratsplänen für Aufregung. Edda hat sich in ihren reichen Klassenkameraden Martin Bergmann (Hans Peter Korff) verliebt. Als der sich scheinbar als Hochstapler entpuppt, ist die Aufregung groß. Schließlich hat Martin großspurig verkündet, er würde Annabelle und Friedrich einen zinslosen Kredit einräumen, mit denen die beiden ihr ersehntes Eigenheim finanzieren können. Denn die durch den Hauskauf entstandenen Schulden lasten schwer auf Friedrichs Schultern, der in seinem Job als Chemiker obendrein nicht den besten Stand hat. Um ihren Mann zu entlasten, bewirbt sich Annabelle auf die Stelle einer Radiomoderatorin. Sie will bei Friedrich keine falschen Hoffnungen aufkommen lassen und hält ihre Pläne geheim. Der charmante Redakteur Rüdiger Wenzel räumt Annabelle gute Chancen ein und ermuntert sie, an einem Fortbildungskurs teilzunehmen. Als Friedrich dahinterkommt, glaubt er, Annabelle hätte eine Affäre mit dem windigen Wenzel. Der vermeintliche Seitensprung seiner Frau belastet Friedrich so sehr, dass er auf seiner Arbeitsstelle einen Eklat provoziert und kündigt. Und zu allem Überfluss scheint Friedrichs und Annabelles Sohn Jonas (Jonathan Beck) aufgrund einer seltsamen Augenkrankheit zu erblinden. "Am Anfang war die Eifersucht" ist die gelungene Fortsetzung der turbulenten Geschichte der Familie Schrader, mit Simone Thomalla, Stephan Schwartz, Heidelinde Weis, Hans Peter Korff und Max Herbrechter. "Am Anfang war die Eifersucht" ist die kurzweilige und schwungvoll inszenierte Fortsetzung der Erfolgs-Komödie "Am Anfang war der Seitensprung".


15:00 Um Himmels Willen – Mission unmöglich (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Schwester Lotte – Jutta Speidel
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Schwester Lela – Ablaye Mbaye
Maria Gasser – Julia Heinze
Louise von Beilheim – Gaby Dohm
Schwester Hildegard – Andrea Sihler
Bischof Rossbauer – Horst Sachtleben
Marianne Laban – Andrea Wildner
Polizist Anton Meier – Lars Weström
Hermann Huber – Wolfgang Müller
Erika – Julia von Juni
Miriam Mabenga – Jasmin Krumpach
Kirsten Mabenga – Nicole Ernst
Bürgermeister Motavatu – Calvin Burke
Frank Treptow – Andreas Wimberger
Dr. Mabenga – Tyron Ricketts

Regie: Ulrich König
Drehbuch: Michael Baier
Musik: Ludwig Eckmann, Nikolaus Glowna, Wolfram de Marco
Kamera: Ludwig Franz

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein: Bürgermeister Wöller, im Nebenberuf Autohändler, will Gebrauchtwagen an ein Drittweltland verscherbeln und geht prompt einem Betrüger auf den Leim. Um zu retten, was zu retten ist, muss er schnellstens nach Afrika. Dorthin will auch Schwester Hanna, allerdings aus ganz uneigennützigen Motiven, versucht sie doch, eine auseinandergerissene Familie wieder zusammenzuführen. Gemeinsam besuchen sie Schwester Lotte, die in Nigeria eine Schule für afrikanische Waisenkinder leitet. Lotte soll ihnen weiterhelfen, steht aber selbst vor einem Berg ungelöster Probleme. Nicht das bevorstehende Christfest versetzt Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) in Hochstimmung, sondern die Hoffnung auf einen schwer erwirtschafteten Geldsegen. Er hat nämlich seine klapprigen Gebrauchtwagen nach Nigeria verkauft. Mit einem satten Gewinn - glaubt er. Doch jetzt kommt Wöller dahinter, dass er einem gerissenen Betrüger auf den Leim gegangen ist: Gewinn – null, Kosten – viele. Und das ist noch nicht das Schlimmste, hat er doch, um diverse vermeintliche Gebühren und die Verschiffung der Autos zu bezahlen, in die Gemeindekasse von Kaltenthal gegriffen. Nun muss Wöller schnellstmöglich nach Afrika, um zu retten, was zu retten ist. Die Pläne seiner Lieblingsfeindin kommen ihm da sehr entgegen. Denn auch Schwester Hanna (Janina Hartwig) will nach Nigeria, allerdings aus uneigennützigen Motiven. Sie versucht der verzweifelten Kirsten Mabenga (Nicole Ernst) zu helfen, deren Mann (Tyron Ricketts), aus Mutlosigkeit und ohne eine Adresse zu hinterlassen, in seine Heimat Nigeria zurückgekehrt ist, nachdem er in Deutschland keine Arbeit gefunden hat. Hanna hofft bei der Suche auf die Hilfe von Schwester Lotte (Jutta Speidel), die in Nigeria eine Schule aufbaut. Doch Lotte wird von eigenen Sorgen geplagt. Ihrer Mission droht die Schließung, weil der korrupte Bürgermeister Motavatu (Calvin Burke) die gespendeten Gelder in seine eigene Tasche abzweigte. Für derartige Probleme ist Wöller der Spezialist: Mit seinen ganz eigenen Methoden jagt er Motavatu das Geld wieder ab. Doch Wöller handelt dabei weniger aus christlicher Motivation. Schaffen Hanna und Lotte es mit vereintem Charme, ihn auf den rechten Weg zurückzuführen? Janina Hartwig und Jutta Speidel stehen im Mittelpunkt dieses humorvollen Weihnachtsspecials der beliebten Serie "Um Himmels Willen". Auf seine unnachahmliche Art verkörpert Fritz Wepper einmal mehr die Kraft, die stets das Böse will und doch das Gute schafft. In diesem kurzweiligen Weihnachtsspecial der seit 2002 erfolgreich ausgestrahlten Serie ist Fritz Wepper ganz allein unter Nonnen und Krokodilen. Seine Gegenspielerin Janina Hartwig alias Schwester Hanna erhält tatkräftige Unterstützung von Jutta Speidel als Missionsschwester Lotte. Neben dem bewährten Team um Emanuela von Frankenberg, Karin Gregorek und Julia Heinze glänzt Gaby Dohm als ehrwürdige Mutter Oberin. Ulrich König inszenierte nach einem Buch von Michael Baier. Gedreht wurde in München, Landshut, Niederaichbach und in Namibia.


Erlebnis Erde
16:30 Der Schwarzwald in Kanada (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Karl Teuschl, Angelika Sigl

Im kanadischen British Columbia hat der Deutsche Herzog Carl von Württemberg ein 55.000 Hektar großes Gebiet gekauft, nach seinem Heimatgebirge "Darkwoods", Schwarzwald, getauft und die einsame Region nachhaltig bewirtschaftet. Bis heute leben hier die extrem seltenen Waldkaribus, Grizzlies und Wölfe, aber auch besondere Vögel. Vor wenigen Jahren ist das Gebiet wieder an einen kanadischen Besitzer zurückgegangen, an die Umweltschutzorganisation Nature Conservancy Canada (NCC). Sie möchte Darkwoods mit seiner besonderen Flora und Fauna nicht nur erhalten, sondern zu einer Vorzeigeregion Kanadas machen. Hilfe bekommt sie durch Garry, den Stream-Keeper, Cori, die Fledermausforscherin, Adrian, den Botaniker und Leo, den Karibuforscher. Der Film nimmt das Publikum in den unwegsamen, ursprünglichen Schwarzwald Kanadas mit und zeigt seine unvergleichliche Natur zu allen Jahreszeiten: Kanada, wie es heute kaum noch existiert.


17:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:30 Lieder zum Advent (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)

Redaktion: Matthias Fening, Eberhard Kügler

Die schönsten Lieder zu der schönsten Zeit des Jahres: Rund 450 Sängerinnen und Sänger aus Norddeutschland haben sich in einer historischen Lagerhalle im Hamburger Hafen getroffen, um gemeinsam miteinander Adventslieder zu singen. Wenn die Tage kürzer und kälter werden, wird es besinnlich. Mit dem Advent beginnt die Vorweihnachtszeit. Auch rund um den historischen Kaischuppen im Hamburger Hafen ist es ruhig – bis rund 450 Menschen aus Norddeutschland zusammenkommen, um das Hafenmuseum Hamburg aus dem Winterschlaf zu wecken. Ein großes Adventssingen verwandelt den Schuppen für einen Tag in einen Ort der Vorfreude. Chorleiter, Komponist und musikalischer Leiter der Sendung Niels Schröder. Er verleiht den klassischen Liedern mit seinen Arrangements Glanz, der sich in den Augen der Sängerinnen und Sängern widerspiegelt. Zwischen den Liedern erzählt Moderator und Sänger Yared Dibaba eine Geschichte zum Advent: "Der Engel in der Stadt" wurde extra von der Hamburger Autorin Susanne Niemeyer für die Sendung geschrieben. "Lieder zum Advent" ist ein Konzert der besonderen Art. Mit einem dynamischen Ton aus rund 60 Tonspuren und Kameras nah an den Menschen ist unter der Regie von Michael Valentin eine Sendung entstanden, die dem Zuschauer das Gefühl gibt, mittendrin zu sein. Die Sendung stimmt besinnlich, ebenso macht sie Lust mit zu singen und sie weckt die Vorfreude auf die Weihnachtszeit.


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


18:30 Bericht aus Berlin (19 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Baumann


18:49 Gewinnzahlen Deutsche Fernsehlotterie (1 Min.) (HDTV)


18:50 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Geht das gut?
Folge 1700
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Nina Zöllig – Jacqueline Svilarov
Lisa Dagdelen – Sontje Peplow
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Helga Beimer – Marie-Luise Marjan
Tanja Schildknecht – Sybille Waury
Sunny Zöllig – Martin Walde
Anna Ziegler – Irene Fischer
Johannes Diestl – Felix Maximilian

Regie: Kerstin Krause
Drehbuch: Jens Schleicher
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Hans Christian Mebo
Redaktion: Götz Schmedes

In der Lindenstraße findet ein Weihnachtsbasar statt. Murat hadert mit seinem Konflikt mit seinem Sohn Paul. Der nimmt ihm übel, dass er sich wegen des Comedian-Auftritts in der Shishabar aus jedem politischen Engagement zurückziehen will. Dafür herrscht zwischen Helga und Anna seltene Harmonie. Bis ein Plätzchendesaster wieder die altbekannten Rivalinnen in ihnen weckt. Tanja ist mit Sunnys Hilfe dabei, ihre Tablettensucht in den Griff zu bekommen und verschweigt dabei, wie schwer ihr das fällt. Als Sunny unterwegs ist, versetzt eine Unfallmeldung im Radio Tanja in Sorge um ihre Partnerin. Schafft sie es, sich dem Versuch zu widersetzen, sich nicht mit Tabletten zu beruhigen? Nach einer tollen Nacht mit Johannes folgt für Nina am Morgen die Ernüchterung: Johannes ist weg. Als sie ihn wenig später auf dem Weihnachtsbasar wiedersieht, nähern sich die beiden wieder an. Ob das gut geht?


19:20 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)
Auslandskorrespondenten berichten

Moderation: Natalie Amiri


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Polizeiruf 110 (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tatorte
Fernsehfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Hanns von Meuffels – Matthias Brandt
Constanze Hermann – Barbara Auer
Nadja – Maryam Zaree
Therapeutin – Bettina Mittendorfer
Jasmina – Auerlia Schikarski
Jochen Fahrenholz – Stephan Zinner
LKA-Schüler Leon – Max Koch
LKA-Schülerin Jessica – Anna Drexler
Frau Kapellmann – Wiebke Puls
Herr Kapellmann – Sascha Maaz
Schrader – Michael Witte
Arzt – Till Firit
Frau Wegner – Gabriele Kastner
Anna Burnhauser – Anna Maria Sturm

Regie: Christian Petzold
Drehbuch: Christian Petzold
Kamera: Hans Fromm
Redaktion: Cornelia Ackers

Eine Frau wird vor den Augen ihrer Tochter auf einem abgelegenen Parkplatz hingerichtet. Für Nadja, die Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels als engagierte Assistentin zur Seite gestellt wird, scheint der Fall offensichtlich. Ein Familiendrama um Sex, Erpressung und Sorgerecht. Doch von Meuffels ist kein Freund voreiliger Theorien. Zu viele Ungereimtheiten, die keinen Sinn ergeben. Er sucht den Austausch mit Constanze, seiner ehemaligen Kollegin aus Hamburg, die ihm schon zweimal bei einer Falllösung zur Seite stand. Mit ihr verbindet von Meuffels eine über die berufliche Ebene hinausgehende, ambivalente Beziehung. Und so kämpft er in seinem letzten Fall gleich an zwei Fronten.


21:45 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nachbarn
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung 26.3.2017)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Tobias Reisser – Patrick Abozen
Dr. Roth – Joe Bausch
Lydia Rosenberg – Juliane Köhler
Leo Voigt – Werner Wölbern
Sandra Voigt – Claudia Eisinger
Mira Voigt – Lena Meyer
Jens Scholten – Florian Panzner
Hella Scholten – Julia Brendler
Paulina Scholten – Lilli Lacher
Frank Möbius – Stephan Grossmann
Anne Möbius – Birge Schade
Werner Holtkamp – Uwe Freyer

Regie: Torsten C. Fischer
Drehbuch: Christoph Wortberg
Musik: Fabian Römer, Steffen Kaltschmid
Kamera: Theo Bierkens
Redaktion: Götz Bolten (WDR)

Es sollte aussehen wie ein Selbstmord: Mitten in der Nacht wird Werner Holtkamp von einer Brücke geworfen und von einem Lastwagen erfasst. Doch zu diesem Zeitpunkt war der geschiedene Mittvierziger bereits tot. Er war zu Hause in seinem eigenen Bett erschlagen worden. Die sichergestellten Spuren sind eindeutig. Seine Frau hatte ihn vor Jahren für einen anderen Mann verlassen und die Tochter mitgenommen. Seitdem lebte er allein und zurückgezogen in der Vorstadtsiedlung bei Köln. Mit seinem Nachbarn Leo Voigt lieferte er sich jedoch einen erbitterten Streit. Ein Gericht hatte entschieden, dass die Grenze zwischen ihren beiden Grundstücken nicht korrekt gezogen worden war. Seine neu gewonnene Fläche nutzte Holtkamp, um Zypressen zu pflanzen – und brachte Leo Voigt damit nur weiter gegen sich auf. Schon bald entdecken Max Ballauf und Freddy Schenk weitere Verbindungen in der Nachbarschaft, die die Bewohner mit aller Macht geheim halten wollen.


23:15 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Sport und Wetter


23:35 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Max Moor


00:05 Druckfrisch (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Denis Scheck

Neue Bücher mit Denis Scheck


KinoFestival im Ersten
00:35 Die Päpstin (138 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Großbritannien / Italien / Spanien, 2009

Rollen und Darsteller:
Johanna – Johanna Wokalek
Gerold – David Wenham
Papst Sergius – John Goodman
Village Priest – Ian Glen
Gudrun – Jördis Triebel
Aesculapius – Edward Petherbridge
Anastasius – Anatole Taubman
Kaiser Lothar – Alexander Held
Johanna (10 – 14 Jahre) – Lotte Flack
Johannes (13 – 19 Jahre) – Jan-Hendrik Kiefer
Johanna (6 – 9 Jahre) – Tigerlily Hutchinson
Johannes (9 – 12 Jahre) – William Stütz

Regie: Sönke Wortmann
Drehbuch: Heinrich Hadding, Sönke Wortmann
Musik: Marcel Barsotti
Kamera: Tom Fährmann

Im Jahr 814 nach Christi ist Johanna zu einem Leben als Frau verdammt. Ihr Lebensweg scheint vorbestimmt: arbeiten, Kinder kriegen und früh sterben. Doch Johanna lehnt sich auf, gegen den strengen Vater, gegen die Regeln der Kirche, für ihre Überzeugung und ihren Glauben. Denn sie spürt, dass ihre Bestimmung eine andere ist, dass Gott ihr einen anderen Weg weist. Doch der Preis dafür ist hoch. In Dorstadt besucht Johanna (Johanna Wokalek) die Domschule und begegnet Graf Gerold (David Wenham), einem Edelmann am Hofe des Bischofs. Aus ihrer Freundschaft wird Liebe. Als Gerold in den Krieg zieht, erinnert sich Johanna ihrer Bestimmung. Ihr Ziel aber kann sie als Frau nicht erreichen. Johanna trifft eine folgenreiche Entscheidung: Unter dem Namen Bruder Johannes tritt sie als Mann verkleidet ins Benediktinerkloster Fulda ein und lebt dort als heilkundiger und geachteter Arzt. Als ihre wahre Identität aufgedeckt zu werden droht, flieht sie nach Rom. Dort trifft sie Gerold wieder und bemerkt, dass sie eines nicht länger verleugnen kann: ihre Liebe. Immer weiter steigt Johanna in der kirchlichen Hierarchie auf, immer größer wird die Gefahr der Entdeckung und immer stärker spürt sie, dass sie sich entscheiden muss: Will sie ihr Herz Gott schenken oder einem Mann? Doch ihr bleibt keine Wahl. Als Papst Sergius (John Goodman) stirbt, wird Johanna zu seinem Nachfolger gewählt. Ihre Gefühle für Gerold sind jedoch stärker als ihre Angst, durchschaut zu werden – Johannas Feinde aber warten nur auf eine Gelegenheit, um sie vom Thron zu stürzen.


02:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:55 Die Killer-Brigade (100 Min.) (FSK 16, HDTV, UT)
(The Package)
Spielfilm USA, 1989
Vom 15.12.2018

Regie: Andrew Davis
Drehbuch: John Bishop


04:35 Deutschlandbilder (13 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Montag, 17. Dezember 2018

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Melanie Haack, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Biggi Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3057
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 14.12.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Wann darf man den Rasen mähen? Wann das Auto waschen? Wie viel Schlaf braucht der Mensch, um fit zu sein, und wo stecken die geheimen Stromfresser im Haus? Moderator Florian Weber stellt in im SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Das Siegerteam und damit der "Meister des Alltags" spendet seinen Gewinn einem guten Zweck. Auch die Fernsehzuschauer können während der unterhaltsamen Quizsendung zu Hause mitraten und sich von den verblüffenden Auflösungen im Studio überraschen lassen. Sie erfahren dabei Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2794
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Sibylle – Johanna Liebeneiner
Simone – Dorothea Schenck
Leonie – Lena Meckel
Laurenz – Julian Brodacz

Regie: Patrick Caputo, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Chris Schwotzer
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Ulli Köhler
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Als Eva ein folgenschwerer Fehler in der LKM passiert, hilft Gregor ihr schnell und unkompliziert. Eva glaubt dennoch nicht an einen Wandel Gregors. Thomas öffnet ihr die Augen, dass Eva bei sich anfangen muss, wenn es jemals Frieden geben soll. Für Gregor braut sich an anderer Stelle Unheil zusammen. Carla erfährt von Johanna, dass Gregor den DNA-Test gefälscht hat. Sie eröffnet ihm enttäuscht, dass sie keine Zukunft mehr für sie beide sieht. Heizer bittet Erika, bei ihm als Co-Pilotin einzuspringen. Während Ben und Britta das Rennen gewinnen, landen Erika und Heizer auf dem letzten Platz. Bei der anschließenden Siegesfeier kommen sich Britta und Heizer näher. Doch plötzlich muss Heizer weg – um dann vor Brittas Haustür zu stehen … Eliane überwindet sich, Leonie bei der Aufstellung eines neuen Businessplans zu helfen. Doch ein Problem bleibt: Leonie hat kein Eigenkapital. Da springt ihr Freund Laurenz unverhofft in die Bresche.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3058
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Tobias Ehrlinger – Max Beier
Emily Schwab – Hemma Clementi

Regie: Felix Bärwald, Steffen Nowak
Drehbuch: Carmen Nascetti, Richard Mackenrodt
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Denise soll für Annabelle lügen. Tobias wird handgreiflich. André gerät unter Druck. Romy zweifelt an ihrem Eheglück. Joshua lässt der Kuss im Krankenhaus keine Ruhe. Damit die Wahrheit darüber nicht ans Licht kommt, fordert Annabelle Denise auf, für sie zu lügen. Tobias lässt sich von Christoph provozieren und schlägt ihn in der Lobby zu Boden. Doch das bleibt nicht ohne Folgen … Emily zweifelt an André und stellt ihn auf die Probe. Werden seine Pläne jetzt auffliegen? Nach der Auseinandersetzung wegen der Hochzeitsreise freuen Paul und Romy sich auf ihre Hochzeit. Doch dann sieht Romy ihr Eheglück aufgrund eines alten Brauchs in Gefahr.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Tasmanische Teufel zum Knutschen
Folge 294
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Brisbane bittet die Reiseleiter Maika und Bernd zum Alkoholtest, danach berauschen sie sich am prächtigsten Ausblick der Stadt. Passagierin Silke lernt in der australischen Fauna neben dem "Tasmanischen Tollpatsch" auch den "Punk aller Tiere" kennen. Doch erst in den Armen eines Koalas ist sie endgültig am Ziel ihrer Träume. Zauberer Kalibo findet ein passendes Geschenk für seine Tochter – und zerschmettert es dann am nächsten Baum. Während Famulantin Cendrine im Bord-Hospital erste Nadelstiche setzen darf, schminkt Jungköchin Steffi ihre männlichen Kollegen für die Crewshow.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Moritz Bleibtreu, Ben Becker


18:50 Großstadtrevier (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der kurze Traum vom langen Glück
Folge 426
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dirk Matthies – Jan Fedder
Lukas Petersen – Patrick Abozen
Nina Sieveking – Wanda Perdelwitz
Harry Möller – Maria Ketikidou
Piet Wellbrook – Peter Fieseler
Frau Küppers – Saskia Fischer
Hannes Krabbe – Marc Zwinz
Daniel Schirmer – Sven Fricke
Kerstin Mangold – Alina Levshin
Leon Karlik – Bern-Christian Althoff
Kathrin Stöger – Lena Münchow
Konstantin Stöger – Jakob Benkhofer
Helga Künzler – Christine Urspruch
Silke Krabbe – Ramona Kunze-Libnow
Ärztin – Jantje Billker
Sabine Hellin – Paula Paul
Max Stöger – Mads Minkmar

Regie: Käthe Niemeyer
Drehbuch: Georg Lippert
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus (NDR), Franziska Dillberger (NDR)

Nach einem Sekundenschlaf sieht die Ursache für den Verkehrsunfall, zu dem Harry Möller und Piet Wellbrook gerufen werden, nicht aus. Die Fahrerin Kerstin Mangold wirkt nicht nur angeschlagen, sondern verbirgt auch offensichtlich etwas. Vom Beifahrer fehlt jede Spur und im Wagen liegt ein Brecheisen. Das passt zu Mangolds Vorstrafen wegen Einbruchs. Außerdem finden Harry und Piet dort auch noch ein Schlafmittel für Kinder. Kurze Zeit später wird der einjährige Max entführt. Harry beschleicht sofort ein ungutes Gefühl, denn sie ahnt, dass die Fälle zusammenhängen könnten. Daniel Schirmer und Lukas Petersen fallen unterdessen auf die gewiefte Helga Künzler herein, die die beiden Polizisten unter falschem Vorwand für ihre geschäftlichen Interessen missbraucht. Was die kleinwüchsige Frau nicht ahnt: Sie setzt damit ihre Glaubwürdigkeit lebensbedrohlich aufs Spiel.


19:45 Wissen vor acht – Zukunft (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Todesstern des E-Commerce

Moderation: Anja Reschke

Wir bestellen immer mehr im Internet und die herkömmliche Logistik stößt langsam aber sicher an ihre Grenzen. Doch die Internethandelsriesen sind schon einen Schritt weiter und planen ihren Pakettransport in die Luft zu verlagern. Was hinter dem Todesstern des E-Commerce steckt, erklärt Anja Reschke in "Wissen vor acht – Zukunft".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Kriminalreport (45 Min.) (HDTV, UT)
Was Blutspritzer erzählen können

Moderation: Judith Rakers
Gäste: Dr. Heike Göllner-Heibült

Ein Tatort voller Blut – Spritzer, Tropfen, große Blutlachen. Der Tathergang – noch unklar. Dann werden Experten wie Dr. Heike Göllner-Heibült vom LKA Berlin an den Tatort gerufen. Sie gehört zu den wenigen Forensikern bundesweit, die solche Spuren "lesen" und damit wichtige Fragen beantworten können: Wie ist die Tat abgelaufen? Wo und wie hat der Täter sein Opfer verletzt? Hat er brutal zugeschlagen oder eher zaghaft? Oder war es vielleicht doch nur ein unglücklicher Sturz mit tödlichen Folgen? "Kriminalreport" zeigt an einem konkreten Fall, dass die Arbeit der Blutspurenmuster-Experten oft ausschlaggebend ist für die Klärung von Verbrechen. Neben der klassischen Methodik eröffnet die zunehmende Digitalisierung der Spurensicherung auch neue, spannende Möglichkeiten für die Analyse von Blutspurenmustern. Expertin Dr. Heike Göllner-Heibült ist zu Gast bei Judith Rakers im Studio. "Kriminalreport", das neue Fahndungs- und Präventionsmagazin mit Moderatorin Judith Rakers, informiert über Betrugsmaschen, neue Methoden der Polizeiarbeit und aktuelle Fahndungsfälle. "Kriminalreport" ist eine Gemeinschaftsproduktion des hr, MDR, rbb und SWR für Das Erste. Auch die vierte Ausgabe entsteht live im virtuellen Studio beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt.


21:00 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 ARD-Jahresrückblick 2018 (45 Min.) (HDTV, UT)

Ein Jahr wie sein Sommer: Heißer, als es manchen lieb war. Schön und bedrohlich zugleich. Endlose Sonne über Deutschland ließ Felder vertrocknen und machte Flüsse zu Rinnsalen - eines der Themen im ARD-Jahresrückblick 2018. Quälend lang der Zwist in der Bundesregierung. Tauwetter hingegen im scheinbar ewigen Eis: die Angst vor einem Atomkonflikt mit Nordkorea – plötzlich verflogen. Erzfeinde gingen aufeinander zu – alte Freundschaften gerieten ins Wanken. US-Präsident Trump verprellte die Welt ein ums andere Mal. Sorgen um das Klima, auch das politische. Die Zukunft von Diesel und Kohle sorgte in Deutschland für viel Streit. Ein Jahr, das Gewissheiten vielerorts ungewiss machte: Großbritannien weiter auf eigenen Wegen. Auch In Italien brach eine Brücke. Im Fußball konnte die deutsche Nationalmannschaft ihren WM-Titel nicht verteidigen. Dann plötzlich wieder ein Lichtblick: Eine Jugendgruppe wurde aus einer Höhle in Thailand gerettet. In London fand ein Prinz seinen Hafen und auch in Deutschland rührte ein Paar zu Tränen - allerdings auf dem Eis. 2018 – ein Jahr der Extreme. Zusammengefasst aus der Perspektive der Korrespondentinnen und Korrespondenten der ARD, die täglich für die "Tagesschau" aus Deutschland und aller Welt berichteten. In ihre Beiträge lassen sie auch ihre persönlichen Eindrücke des Jahres einfließen.


Die Story im Ersten
23:30 Kinderfotos im Netz: gepostet, geklaut, missbraucht (45 Min.) (HDTV, UT)
Dokumentation Deutschland, 2018

Redaktion: Astrid Harms Limmer

Von der breiten Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt werden im Internet massenweise Kinderfotos geklaut und von Pädophilen für sexuelle Zwecke missbraucht. Unbedarft gepostete Alltagsbilder bei Instagram landen in pädophilen Foto-Blogs und werden dort mit perversen Kommentaren versehen. Kinder und Jugendliche sind im Internet immer häufiger Opfer sexualisierter Gewalt, ohne dass Politik und Industrie etwas dagegen unternehmen. Die Dokumentation "Kinderfotos im Netz: gepostet, geklaut, missbraucht" durchleuchtet das perfide System des Foto-Diebstahls und zeigt, wie schutzlos Kinder im Netz Beute von Pädophilen werden. Unbedarft gepostete Alltagsbilder bei Instagram landen unbeobachtet in Fotoblogs von Männern, die sexuelle Fantasien mit Kindern haben und werden dort abscheulich kommentiert; in Chats beliebter Online-Spiele wie "Clash of Clans" bahnen Erwachsene ungehindert sexuelle Kontakte mit Zehnjährigen an. Kinder und Jugendliche sind im Internet immer häufiger sexualisierter Gewalt ausgesetzt, ohne dass Industrie und Politik etwas dagegen unternehmen. In der Dokumentation "Kinderfotos im Netz: gepostet, geklaut, missbraucht" hält der Missbrauchsbeauftrage der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig frustriert fest: "Kinder- und Jugendschutz findet derzeit im Internet nicht statt." Gesetzliche Regelungen, die für mehr Schutz sorgen könnten, stammen aus dem Jahr 2003 und sind "der tatsächlichen Entwicklung Jahrzehnte hinterher." Autor Sebastian Bellwinkel zeigt in seiner 45-minütigen Bestandsaufnahme einen ernüchternden Befund. Es scheint, als habe der große Aufschrei über massive Missbrauchsfälle vor acht Jahren an Canisius-Kolleg, Odenwaldschule und anderen Einrichtungen nichts bewirkt. Aktuell entsteht in der digitalen Welt die nächste Generation Betroffener. Nach einer Studie der Universität Regensburg geben rund 730.000 Erwachsene zu, sexuelle Onlinekontakte zu Kindern unter 14 Jahren zu haben. "Rechnet man konservativ mit zwei bis fünf Kontakten pro Täter, reden wir über weit mehr als drei Millionen betroffene Kinder und Jugendliche, sagt die Psychologin Julia von Weiler vom Verein "Innocence in Danger." Die Dokumentation macht deutlich, dass insbesondere Eltern genauer hinschauen und verstehen müssen, wo ihre Kinder im Internet unterwegs sind und wer ihnen dort begegnen kann. Doch oft fehle Eltern die Medienkompetenz. Eine fatale Entwicklung, wie mehrere Experten warnen. Stattdessen posten viele Eltern selbst Fotos ihrer Kinder in sozialen Medien und bieten pädosexuellen Tätern so gratis Bildernachschub. Ein Beispiel für das Wegsehen von Industrie und Politik ist das Zustandekommen des Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG). Das hatte Justizminister Heiko Maas in der vergangenen Legislatur-Periode auf den Weg gebracht, um Betreiber sozialer Netzwerke wie Facebook und Twitter zu einem aktiveren Vorgehen gegen hetzerische Aussagen zu bringen. Nach dem Referentenentwurf dieses Gesetzes sollten auch Anbieter vieler Online-Spiele dazu gehören. "Das hätte dazu führen können, dass in den Chats geschulte Moderatoren eingesetzt werden, die auch stärker gegen sexuelle Anmache hätten vorgehen müssen", sagt der renommierte Cyberkriminologe Thomas-Gabriel Rüdiger. Mit einem Jahresumsatz von zuletzt 3,3 Milliarden Euro verfügt die Games-Branche eigentlich auch über die finanziellen Mittel, sollte man meinen. Die Dokumentation zeigt, wie die Lobby der Onlinespiele-Betreiber Druck gemacht hat, so dass sie schließlich aus dem Gesetz ausgenommen worden sind. "Cybergrooming (also die Anbahnung sexueller Online-Kontakte von Erwachsenen mit Kindern) spielt im Gaming nicht so eine starke Rolle", behauptet Felix Falk, Geschäftsführer des Branchenverbandes. Dem widersprechen zahlreiche Experten, u.a. der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig: "Es ist ein Riesenproblem und es ist ein völlig unterschätztes Problem." Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD hat im Koalitionsvertrag zwar angekündigt, pädokriminelle Täter, die im Netz aktiv sind, konsequent zu verfolgen. Doch getan wird dafür bislang nichts. Verantwortliche Ministerinnen wie Katharina Barley (Justiz) und Dorothee Bär (Digitalisierung) verweigerten Interviews für die Dokumentation.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Polizeiruf 110 (93 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tatorte
Fernsehfilm Deutschland, 2018
Vom 9.12.2018

Regie: Christian Petzold
Drehbuch: Christian Petzold


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)


03:25 ARD-Jahresrückblick 2018 (45 Min.) (HDTV, UT)


04:10 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Die Story im Ersten
04:45 – 05:30 Kinderfotos im Netz: gepostet, geklaut, missbraucht (45 Min.) (HDTV, UT)

*

Dienstag, 18. Dezember 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Melanie Haack, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Biggi Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3058
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 17.12.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Wann darf man den Rasen mähen? Wann das Auto waschen? Wie viel Schlaf braucht der Mensch, um fit zu sein und wo stecken die geheimen Stromfresser im Haus? Moderator Florian Weber stellt im SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Das Siegerteam und damit der "Meister des Alltags" spendet seinen Gewinn einem guten Zweck. Auch die Fernsehzuschauer können während der unterhaltsamen Quizsendung zu Hause mit raten und sich von den verblüffenden Auflösungen im Studio überraschen lassen. Sie erfahren dabei Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2795
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Sibylle – Johanna Liebeneiner
Simone – Dorothea Schenck
Leonie – Lena Meckel
Laurenz – Julian Brodacz

Regie: Patrick Caputo, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Chris Schwotzer
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Ulli Köhler
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Gregor ist am Boden zerstört, als Carla sich von ihm abwendet. Carla erkennt gerührt, was sie Gregor bedeutet – aber bevor er sich nicht mit seiner Familie ausgesöhnt hat, sieht sie keine Chance für einen Neuanfang. Den will auch Eva und bittet zu Sonjas Freude den angeschlagenen Gregor, die LKM an ihrer Seite zu leiten. Als am Ende ihre drei Kinder versöhnt am Krankenbett stehen, kann Sibylle ihr Glück kaum fassen. Pete kehrt aufgeregt zu Erika zurück. Er hat den Job als Leuchtturmwärter bekommen. Beide versichern sich, dass sie sich nicht wieder aus den Augen verlieren werden. Trotzdem sind sie traurig, als Petes Abreise nach Westerheversand naht – bis Merle Erika überraschend freigibt und sie zusammen auf die Reise schickt. Merle und Torben sind im Orga-Stress für ihre Erntedank-Olympiade. In dem Trubel vergisst Merle, Eliane den Laden im Schröder-Haus abzusagen. Den hat sie nämlich der überglücklichen Leonie vermietet, die dank Laurenz alle Forderungen Merles erfüllt hat. Zum Glück nimmt Eliane die Absage gelassen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3059
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Tobias Ehrlinger – Max Beier
Emily Schwab – Hemma Clementi

Regie: Felix Bärwald, Steffen Nowak
Drehbuch: Robin Ziegler, Richard Mackenrodt
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Auf Tobias wird ein Anschlag verübt. Das Verhältnis zwischen Denise und Annabelle verbessert sich. Emily macht André einen überraschenden Vorschlag. Romy geschieht ein Malheur nach dem anderen. Tobias freut sich auf seine Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr und seine Zukunft mit Boris. Doch dann wird er Opfer eines perfiden Racheplans, und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Denise erfüllt Annabelles Wunsch, wodurch sich die beiden Schwestern wieder annähern und einen gemeinsamen Ausflug genießen. Andrés Plan fliegt auf! Doch Emily reagiert unerwartet und macht ihm einen überraschenden Vorschlag. Als selbst beim Polterabend ein Missgeschick geschieht, vermutet Romy langsam, dass ihre Heirat unter keinem guten Stern steht.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Wellenreiten am Bondy Beach
Folge 295
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Mit 300 PS durch Sydney: Kapitän Robert Fronenbroek tauscht die Brücke der "Grand Lady" gegen den Vordersitz eines Mustang GT – und wird vom "Wildpferd der Straße" in die Sitze gedrückt. Während Surfneuling Silke sich am legendären Bondi Beach mutig in Wellen für Fortgeschrittene wirft, erhalten die Passagiere Marion und Uwe mitten in der Millionen-Metropole einen Aborigine-Schnellkurs über die Einheit zwischen Mensch und Natur. Zwei Küchen-Damen treffen einen Kölner Goldschmied, der Down-Under-Brezeln bäckt, und Zauberer Kalibo wird das Herrchen aller bunten Hunde.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Anna Thalbach, Katharina Thalbach


18:50 Familie Dr. Kleist (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Blutsbande
Folge 106
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Tanja Ewald – Christina Athenstädt
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Paul Kleist – Julian König
Inge März – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Lotte Ewald – Anne Sophie Triesch
Rosalie Sandmann – Nelly Hoffmann
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Nora Mann – Winnie Böwe
Yasmin Wolf – Artemis Chalkidou
Jan Dreves – Daniel Littau
Marta Kemmer – Barbara Focke
Martha Louisa Homann – Pauline Rènevier
Bodo Timmermann – Roland Wolf
Helge Timmermann – Dominik Klingberg
Merle Albrecht – Florence Rinklin
Gustav – Simon Roch

Regie: Verena S. Freytag
Drehbuch: Gabriele Kosack, Günter Overmann
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Adrian Paul (MDR)

Martha, Mitte 70, bricht auf der Straße zusammen. Als Michael und Christian im Krankenhaus nach ihr sehen wollen, ist sie verschwunden. Sie ist weggelaufen, weil sie nicht krankenversichert ist und kein Geld für die Behandlung hat. Christian kann sie beruhigen und untersucht sie in seiner Praxis. Da Martha auch an starken Unterleibsschmerzen leidet, verweist Christian sie an Tanja. Parallel behandelt er Bodo Timmermann. Er leidet unter chronischer Bronchitis, die er mit einem Spray bekämpft, jetzt möchte Bodo ein Rezept für ein neues Fläschchen. Doch da er Blut hustet, besteht Christian auf einer ausführlichen Untersuchung. Tanja behandelt Marthas Enkelin Louisa. Die beiden Frauen begegnen sich in der Praxis, doch Louisa will nichts von ihrer Großmutter wissen. Martha erzählt Tanja, dass jegliche Kontaktversuche von Louisa und ihrer Familie abgeblockt werden. Man wirft ihr vor, in der Vergangenheit ihren kleinen Sohn, Louisas Vater, zurückgelassen zu haben, um ein neues Leben im Ausland zu beginnen. Ein riesiges Missverständnis, wie Tanja im Laufe der Gespräche mit Martha erfährt. Tanja versucht, zwischen den beiden Frauen zu vermitteln. Lotte erledigt ihr Praktikum zur allgemeinen Zufriedenheit – nur Yasmin fühlt sich durch Lotte zunehmend gestört. Als Yasmin erkennt, dass Lotte ernsthaft an Laborarbeit interessiert ist, nimmt sie sie unter ihre Fittiche. Zu Tanjas und Christians Überraschung möchte Lotte den Rest ihres Praktikums im Labor absolvieren.


19:45 Wissen vor acht – Natur (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das Macho-Eichhörnchen

Moderation: Thomas D

Auf der Beliebtheitsskala der Menschen rangieren die Eichhörnchen ganz oben. Ihr Markenzeichen: der buschige Schwanz. Welche vielseitigen Einsatzmöglichkeiten er den niedlichen Nagern bietet und warum männliche Eichhörnchen richtige Machos sind, erklärt Thomas D in "Wissen vor acht – Natur".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Die Kanzlei (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hundstage
Folge 35
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Isabel von Brede – Sabine Postel
Markus Gellert – Herbert Knaup
Yasmin Meckel – Sophie Dal
Gudrun Wohlers – Katrin Pollitt
Thomas Zuhse – Oliver Wnuk
Gisbert Rottmann – Dirk Martens
Ole Hansen – Robert Gallinowski
Gerd Wohlers – Josef Heynert
Lars Meckel – Matthias Ziesing
Maja Gellert – Sonsee Neu
Robert Seebacher – Filip Peeters
Bettina Karner – Ruth Mayer
Kevin Holzer – Wolfgang Zechmayer
Stenjek Lipinski – Hendrik Massute

Regie: Matthias Steurer
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Helmut Zerlett, Christoph Zirngibl, Hinrich Dageför, Stefan Wulff
Kamera: Hermann Dunzendorfer
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus

Markus Gellert muss einen Mordfall in der Familie klären. Seine Ex-Frau Maja soll ihren Lebensgefährten erschlagen haben. Kommissar Hansen präsentiert auch ein Motiv: Das Opfer war ein aktenkundiger Heiratsschwindler, der bereits mehrere Frauen mit der gleichen Masche um hohe Summen gebracht hat und deswegen schon im Gefängnis saß. Während Gellert sich darum bemüht, Majas Unschuld zu beweisen, indem er mit anderen geschädigten Frauen Kontakt aufnimmt, verschafft sich Gudrun widerrechtlich Zugang zur Wohnung des Betrügers und kommt damit einer ganz anderen Geschichte auf die Spur. Yasmin bewährt sich währenddessen als Eheberaterin und Mediatorin. Im Auftrag Gellerts kümmert sie sich um ein junges Paar, das sich gerade getrennt hat und um das "Sorgerecht" für den gemeinsamen Hund streitet. Isa von Brede verbringt währenddessen glückliche Tage mit ihrem Ex-Mann Robert Seebacher, dessen frühe Gemälde in einer Ausstellung präsentiert werden sollen. Der Abend der Eröffnungsausstellung nimmt aber eine ungeahnte Wendung.


21:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fürchtet euch nicht!
Folge 837
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Jenne Derbeck – Patrick Kalupa
Hilger Derbeck – Peter Franke
Sandra Muthold – Barbara Prakopenka
Julian Kessler – Johannes Heinrichs
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Klaus Storch – Jens Eulenberger
Hanna Globisch – Lana-Sophie Böhm
Oskar Brentano – Leonard Scholz
Max Brentano – Ben Grünberg
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabel Varell

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Stephan Wuschansky
Musik: Oliver Kranz, Anselm Kreuzer, Carsten Rocker
Kamera: Bernhard Wagner, Markus Rößler

Julian Kessler wurde vor kurzem wegen eines Autounfalls in der Sachsenklinik behandelt. Eigentlich schien er glimpflich davongekommen zu sein, doch nun hat er erneut einen Aussetzer. Der Blick auf die CT-Bilder offenbart eine Gefäßmissbildung im Gehirn, die epileptische Anfälle verursacht und lebensgefährlich werden kann. Julian muss umgehend operiert werden. Lea Peters will übernehmen. Doch offenbar quälen Julian Schuldgefühle. In den Unfall war schließlich auch Leas Freund Jenne verwickelt. Rund um das Gefühlschaos von Lea herrscht vorweihnachtlicher Hochbetrieb. Roland Heilmann bekommt von einem dankbaren Patienten eine lebende Gans geschenkt. Auguste soll als Festmahl auf den Tisch. Das bringt den Klinikleiter in Gewissensnöte. Auch Sarah Marquardts Vorweihnachtsstimmung droht ruiniert zu werden. Sie glaubt, ein super Schnäppchen gemacht zu haben: Weihnachtsmänner zum Billigstpreis! Als sie die Kiste öffnet, verschlägt es ihr die Sprache: Osterhasen statt Weihnachtsmänner! Jetzt ist Sarahs Kreativität gefragt.


21:45 Report Mainz (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Fritz Frey


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 Sportschau (60 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Fußball-Bundesliga – Der 16. Spieltag

Moderation: Matthias Opdenhövel

Borussia Mönchengladbach – 1. FC Nürnberg
Hertha BSC – FC Augsburg
VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart
Fortuna Düsseldorf – Borussia Dortmund


23:45 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:05 Die Kanzlei (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hundstage
Folge 35
Fernsehserie Deutschland, 2018

Regie: Matthias Steurer
Drehbuch: Thorsten Näter


00:50 In aller Freundschaft (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fürchtet euch nicht!
Folge 837
Fernsehserie Deutschland, 2018

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Stephan Wuschansky


01:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:40 Nicht ohne meinen Enkel (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2013

Rollen und Darsteller:
Franziska – Thekla Carola Wied
Silke – Muriel Baumeister
Werner – Christian Kohlund
Tobias – Enzo Gaier
Martin – Andreas Lust
Andreas – Simon Hatzl
Gitta – Patricia Aulitzky
Dr. Reschbach – Ulli Maier
Richter – Stefan Matousch
Renate – Barbara-Magdalena Ahren
Lehrerin – Irma Wagner

Regie: Florian Froschmayer
Drehbuch: Martin Douven
Musik: Lothar Scherpe
Kamera: Patrick-David Kaethner

Für ihren aufgeweckten Enkelsohn Tobias will Franziska nur das Beste. Deshalb ist die pensionierte Lehrerin auch sehr besorgt, als der Junge in der Schule immer mehr absackt. Seine Mutter Silke, eine zupackende Frau aus einfachen Verhältnissen, ist darüber nicht beunruhigt, sie will Tobias ohnehin nicht zum Bücherwurm erziehen. Sie ärgert sich jedoch darüber, dass die engagierte Oma den Kleinen nach Strich und Faden verwöhnt. Die Fronten verhärten sich. Nach einem hässlichen Streit untersagt Silke der Großmutter jeglichen Umgang mit Tobias. Franziska will sich das nicht bieten lassen und zieht vor Gericht. Die alleinlebende Franziska (Thekla Carola Wied) liebt ihren Enkelsohn Tobias (Enzo Gaier) über alles. Jedes Wochenende verbringt der Achtjährige bei seiner Großmutter, die ihm bei den Hausaufgaben hilft und ihn auch mal mit teuren Markenartikeln verwöhnt. Die schwachen schulischen Leistungen des Jungen beunruhigen die pensionierte Lehrerin allerdings sehr. Bei seiner Mutter Silke (Muriel Baumeister) stößt sie mit ihren Klagen jedoch auf taube Ohren, denn die bodenständige Pensionsbesitzerin setzt bei ihrem Sohn andere Prioritäten. Sie ist genervt darüber, dass die Oma sich ständig einmischt und den Jungen schulisch fordert. Das Verhältnis zwischen den gegensätzlichen Frauen war von Anfang an getrübt. Als Tobias' Vater Martin (Andreas Lust) bei einem tragischen Verkehrsunfall stirbt, wird es zusehends schwieriger. Silke versucht ihre Trauer zu überwinden, indem sie Martins großen Traum verwirklicht: die Erweiterung ihrer kleinen Pension zum Familienhotel. Den kostspieligen Umbau finanziert sie mit der Lebensversicherung ihres Mannes, die gemäß einer mündlichen Absprache für Tobias' Ausbildung bestimmt war. Empört stellt Franziska die Schwiegertochter zur Rede, worauf der Streit eskaliert. Franziska darf Tobias nicht mehr sehen. Todtraurig und wütend zugleich, beschließt sie, das Umgangsrecht vor Gericht einzuklagen. Ihr Nachbar und Vertrauter Werner (Christian Kohlund), der seit längerem in sie verliebt ist, warnt Franziska eindringlich vor diesem Schritt. Thekla Carola Wied und Muriel Baumeister schenken sich nichts in diesem hochemotionalen Gerichtsdrama. Als Leidtragender gerät der achtjährige Tobias alias Enzo Gaier zwischen die Fronten. Mit Andreas Lust und Christian Kohlund. Das mitreißende Familiendrama schildert einen nicht seltenen Rechtsstreit: Thekla Carola Wied als Großmutter und Muriel Baumeister in der Rolle der robusten Schwiegertochter bekriegen sich in einem kniffligen Gerichtsverfahren. Leidtragender ist der kleine Tobias, der zwischen Mama und Oma wählen soll. Der begabte, junge Enzo Gaier überzeugte schon in dem Kinderfilm "Das Pferd auf dem Balkon". Andreas Lust als Vater und Publikumsliebling Christian Kohlund in der liebenswürdigen Nebenrolle als Delikatessenhändler versuchen zu vermitteln. Florian Froschmayer, dessen Tatort-Krimi "Borowski und die heile Welt" viel Lob erhielt, inszenierte nach einem Buch von Martin Douven. Gedreht wurde in Wien und der wunderschönen Steiermark.


Erlebnis Erde
03:10 Der Schwarzwald in Kanada (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
vom 16.12.2018


03:55 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
Vom 16.12.2018


04:25 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Report Mainz (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Mittwoch, 19. Dezember 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Melanie Haack, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Biggi Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3059
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 18.12.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Wann darf man den Rasen mähen? Wann das Auto waschen? Wie viel Schlaf braucht der Mensch, um fit zu sein und wo stecken die geheimen Stromfresser im Haus? Moderator Florian Weber stellt in dem SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Das Siegerteam und damit der "Meister des Alltags" spendet seinen Gewinn einem guten Zweck. Auch die Fernsehzuschauer können während der Quizsendung zu Hause mitraten und sich von den verblüffenden Auflösungen im Studio überraschen lassen.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2796
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Sibylle – Johanna Liebeneiner
Simone – Dorothea Schenck
Leonie – Lena Meckel
Laurenz – Julian Brodacz

Regie: Johanna J. Baier, Gerald Distl
Drehbuch: Frank-Michael Helmke
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Nach der Versöhnung der Pasch-Familie erholt sich Sibylle und kann schon bald das Krankenhaus verlassen. Während Sonja und Tilmann glücklich für ihren Umzug nach Spanien packen, genießen auch Eva und Thomas befreit ihre Liebe. Doch es naht der Abschied. Als Eva unverhofft ein Job-Angebot aus Greifswald erhält, scheint der Weg in ein gemeinsames Leben möglich. Falls Gregor bereit wäre, wieder Geschäftsführer der LKM zu werden. Doch der hat andere Pläne … Christian stellt erschrocken fest, dass er seine Prüfungstermine nicht rechtzeitig gecheckt hat und schneller als gedacht antreten muss. Anna, deren finale Prüfung ebenfalls bald stattfindet, bietet an, sich gemeinsam vorzubereiten. Als Britta und Lilly erscheinen, um ihnen Glück zu wünschen, zerbricht Lilly aus Versehen das Meisterstück, ein Dachstuhl-Modell. Leonie plant gemeinsam mit Laurenz die Ausstattung ihres Bonbonladens und will Merle überzeugen, ihr den Fußboden kostenlos neu zu machen. Doch Merle sieht keine Veranlassung dazu und kommt selbst mit einem überraschenden Vorschlag.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3060
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Tobias Ehrlinger – Max Beier
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Emily Schwab – Hemma Clementi

Regie: Felix Bärwald, Steffen Nowak
Drehbuch: Richard Mackenrodt
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Tobias schwebt in Lebensgefahr. Christoph versucht, einen Keil zwischen Eva und Robert zu treiben. Romy und Paul verschieben ihre Hochzeit. Werner versucht, André umzustimmen. Denise ist als erste am Unfallort und kümmert sich um die Verletzten. Boris ist außer sich vor Angst, denn Tobias ringt wenig später im Krankenhaus mit dem Tod. Nur eine einzige Person könnte sein Leben retten, aber die schweigt. Robert kann Eva nicht erreichen, wobei Christoph mal wieder seine Hand im Spiel hat. Um kein Öl ins Feuer zu gießen, verschweigt Eva Robert später, was passiert ist. Romy und Paul planen ihre Flitterwochen, aber dann ereilt Romy eine schlimme Nachricht. Als Werner von Andrés neuem Plan erfährt, versucht er, ihn umzustimmen. Wird André den "Fürstenhof" verlassen?


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Alles neu in Down Under
Folge 296
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Aus einem Wollladen in Stralsund geht es hinaus in die große, weite Welt: Die Passagiere Linda und André tauschen in Sydney ihre geliebten Stricknadeln gegen brutzelnde Krokodil-Spieße. Die Reiseleiter Maika und Moritz erpaddeln sich einen exklusiven Blick auf das schillernde Wahrzeichen der australischen Metropole, auf das legendäre Opernhaus. Während die Münchner Anne und Tobi in der Stadt der Surfer den Meister aller Bretter kennenlernen, macht Neu-Famulantin Veronika Bekanntschaft mit einer Giftschlange. An Bord fehlt dem neuen Hotelpraktikanten Tom noch die richtige Bindung.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Olli Dittrich, Wigald Boning


18:50 Rentnercops (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Alles Symbolik
Folge 39
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Rosalind Schmidt – Helene Grass
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle

Regie: Patrick Winczewski
Drehbuch: Sonja Schönemann
Redaktion: Elke Kimmlinger (WDR), Nils Wohlfarth (WDR)

Das Team hat Stress: drei Tote an einem Morgen, alle drei erschossen. Während zwei der Opfer vor Jahren bereits aktenkundig waren und sich nun anscheinend im "Ruhestand" befanden, ist das dritte Opfer bislang nicht auffällig geworden. Aber bei der Untersuchung der Toten fällt Dr. Schmidt etwas auf: Alle drei haben das gleiche Haifisch-Tattoo, das nach ihrem Tod mit einem Messer quasi durchgestrichen wurde. Sie gehörten all drei zur gleichen Verbrecherbande, die von einem Mann mit dem Spitznamen Mackie Messer geführt wurde. Das sieht nach Rache an abtrünnigen Mitgliedern aus – doch Mackie Messer ist bereits seit zwei Jahren tot. Wer also hat es auf die Bande abgesehen?


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum flackern Kerzen?

Moderation: Vince Ebert

Bei einem richtigen Dinner dürfen Kerzen nicht fehlen – ihr flackerndes Licht verbreitet eine schöne romantische Stimmung. Aber warum flackern die Kerzen eigentlich, wo doch kein Lüftchen weht? Ein Test macht's möglich, dieses Phänomen zu verstehen – und den zeigt Vince Ebert in "Wissen vor acht – Werkstatt".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Hubert und Staller – Eine schöne Bescherung (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Lena Winter – Klara Deutschmann
Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Barbara Hansen – Monika Gruber
Joseph Brenner – Simon Schwarz
Franz Hübner – Herbert Knaup
Michael Schartl – Waldemar Kobus
Katharina Obermeier – Franziska Schlattner
Anna – Sinje Irslinger
Gisela Fend – Mona Seefried
Steifenpolizist – Sebastian Winkler
Sibille – Paula Paul
Journalist – René Oltmanns
Georg Obermeier – Holger Kriechel

Regie: Sebastian Sorger
Drehbuch: Philip Kaetner, Oliver Mielke
Musik: Gerd Ekken Gerdes
Kamera: Johannes Kirchlechner

Kurz vor Heilig Abend noch eine gute Tat vollbringen, das ist eine Aufgabe für Hubert (Christian Tramitz) und Staller (Helmfried von Lüttichau)! Sie besuchen Rentnerin Hannelore Eissner, die seit einem Jahr ihre Rundfunkgebühren nicht gezahlt hat. Damit die 85-Jährige keinen Ärger mit den Behörden bekommt, hat das Revier für die Seniorin den fehlenden Betrag gesammelt. Allerdings kann sich die Seniorin über die Spende der Polizei nicht mehr freuen – sie sitzt mumifiziert in ihrem Sessel und das schon seit geraumer Zeit. Schnell stellt sich heraus: Die Weihnachtsdeko im Haus der Seniorin ist vom letzten Weihnachtsfest! Ein Jahr lang hatte niemand den Tod der alten Dame bemerkt. Pathologin Dr. Fuchs (Susu Padotzke) geht angesichts des stattlichen Alters der Toten zunächst von einem natürlichen Tod aus. So ist es auch kein Problem, dass sich Staller nach dem Leichenfund spontan in einen vorweihnachtlichen Shopping-Urlaub nach Rom verabschiedet, den er bei einer Weihnachtstombola im Revier gewonnen hatte. Kaum jedoch sitzt Staller im Zug, kommt die ernüchternde Nachricht: Die Seniorin hat ein gebrochenes Genick! Wer hat sie in diesem Zustand in ihren Sessel gesetzt? Dazu kommt, dass 400.000 Euro, die die alte Dame kurz vor ihrem Tod von ihrem Konto abgehoben hatte, spurlos verschwunden sind. Ein Raubmord kurz vor Heilig Abend, das passt Polizeirat Girwidz (Michael Brandner) überhaupt nicht in den Plan! Aber der Ärger fängt für Girwidz erst richtig an. Als er seine ungeliebte Schwiegermutter vom Bahnhof abholen will, saust ein Weihnachtsmann auf seinem Schlitten einen Hügel hinab und verfehlt nur knapp seinen Wagen. Die Schwiegermutter muss warten, der Polizeirat bringt den verletzten Weihnachtsmann ins Krankenhaus. Bei dem Verwundeten handelt es sich um den vor einem Jahr von seiner Frau als vermisst gemeldeten Georg Obermeier (Holger Kriechel). Als Hubert mit Katharina Obermeier (Franziska Schlattner) im Krankenhaus eintritt, ist ihr Mann erneut spurlos verschwunden. Die beiden bleiben ratlos zurück. Nach Feierabend wartet auf Hubert allerdings noch eine weitere Überraschung: Vor seiner Haustür steht die 16-jährige Anna (Sinje Irslinger), die behauptet, seine Tochter zu sein. Er bringt es nicht fertig, die junge Dame vor die Tür zu setzen, und erlaubt ihr zunächst, bei ihm zu bleiben. Das führt natürlich zu einigen Komplikationen. DNA-Proben haben inzwischen ergeben, dass es Obermeier gewesen sein muss, der vor einem Jahr bei der toten Rentnerin eingebrochen ist und sich die 400.000 Euro unter den Nagel gerissen hat. Aber wer hat der Rentnerin das Genick gebrochen? Und warum taucht Obermeier genau ein Jahr später als Weihnachtsmann verkleidet erneut auf, um darauf gleich wieder zu verschwinden? Die Spur führt an den Stammtisch von Bankberater Franz Hübner (Herbert Knaup), Postboten Josef Brenner (Simon Schwarz) und Metzger Michael Schartl (Waldemar Kobus).


21:45 Plusminus (30 Min.) (HDTV, UT)
Wirtschaftsmagazin

Moderation: Markus Gürne


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 Sportschau (60 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Fußball-Bundesliga – Der 16. Spieltag

Moderation: Matthias Opdenhövel

FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen
Bayern München – RB Leipzig
SV Werder Bremen – TSG Hoffenheim
SC Freiburg – Hannover 96
1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt


23:45 Akte Wettmafia – Deutschland und die organisierte Fußball-Kriminalität (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Benjamin Best


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Hubert und Staller – Eine schöne Bescherung (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Regie: Sebastian Sorger
Drehbuch: Philip Kaetner, Oliver Mielke


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Der Tote aus Nordermoor (90 Min.) (HDTV, UT)
(Mýrin)
Spielfilm Island, 2006

Rollen und Darsteller:
Erlendur – Ingvar Eggert Sigurðsson
Eva Lind – Águstá Eva Erlendsdttóir
Sigurdur Óli – Björn Hlynur Haraldsson
Orn – Atli Rafn Sigurdarson
Holberg – Thorsteinn Gunnarsson
Elin – Thorunn Magnea Magnusdottir
Runar – Eyvindur Erlendsson

Regie: Baltasar Kormákur
Drehbuch: Baltasar Kormákur
Musik: Mugison
Kamera: Bergsteinn Björgúlfsson

Der Mord an einem Lkw-Fahrer aus Nordermoor, einem heruntergekommenen Stadtteil Reykjaviks, gibt Kommissar Erlendur Rätsel auf. In der Wohnung des Toten findet der Ermittler das vergilbte Foto vom Grab eines kleinen Mädchens. Die Exhumierung der Kinderleiche birgt eine Überraschung: Das Mädchen wurde damals ohne Gehirn beigesetzt. Das Organ wurde zu Forschungszwecken präpariert und lagert seither in einem zentralen Gen-Labor. Hier arbeitet der Biologe Orn, von dem Erlendur erfährt, dass das Mädchen an einer seltenen Erbkrankheit starb, die auch bei Orns eigener Tochter zum Tod führte. Der isländische Kommissar Erlendur (Ingvar Eggert Sigurõsson) ermittelt im Mordfall an dem ledigen Lkw-Fahrer Holberg (Thorsteinn Gunnarsson). In der verwahrlosten Souterrainwohnung des Toten entdeckt er neben jeder Menge übelster Pornos die vergilbte Fotografie vom Grab eines vierjährigen Mädchens, das vor 40 Jahren bestattet wurde. Holbergs Tochter? Im Melderegister ist nur die Mutter des toten Kindes verzeichnet. Sie beging schon Anfang der 70er Jahre Selbstmord. Von ihrer Schwester Elin (Thorunn Magnea Magnusdottir) erfährt Erlendur, dass die Frau sich das Leben nahm, weil sie es nicht ertragen konnte als Hure beschimpft zu werden. Vergeblich hatte sie seinerzeit versucht, ihren Vergewaltiger Holberg anzuzeigen. Doch der inzwischen entlassene Polizist Runar (Eyvindur Erlendsson) schmetterte den Fall damals ab, er glaubte dem Opfer nicht. Um herauszufinden, ob das Kind Holbergs Tochter ist, lässt Erlendur die Leiche exhumieren. Der Gerichtsmediziner stellt fest, dass das kleine Mädchen ohne Gehirn beigesetzt wurde. Das Organ wurde zu Forschungszwecken präpariert und lagert seither in einem zentralen Labor, das die genetischen Daten der gesamten Bevölkerung sammelt. Hier arbeitet der Biologe Orn (Atli Rafn Sigurdarson), von dem Erlendur erfährt, dass das Mädchen an einer seltenen Erbkrankheit starb, die auch bei Orns eigener Tochter zum Tod führte. In Island würde es diese Krankheit längst nicht mehr geben, wenn nicht Holberg, ihr wahrscheinlich letzter Erbträger, sie seinerzeit weiterverbreitete hätte. Wie Erlendur herausfindet, hat Holberg noch eine weitere Frau vergewaltigt, die aber nie Anzeige erstattete. Erlendur hat einen Verdacht. Es gibt möglicherweise noch einen weiteren Erbträger. Der packend inszenierte Island-Krimi nach einem Roman des Bestseller-Autors Arnaldur Indridason fasziniert durch seinen skurrilen Humor und seine überwältigenden Landschaftsbilder, die diesem Film eine unverwechselbare Atmosphäre geben. Mit "Der Tote aus Nordermoor" gelang Baltasar Kormákur eine faszinierende Verfilmung von Arnaldur Indridasons viertem Roman, der 2002 zum besten skandinavischen Krimi gewählt wurde. Realer Hintergrund der bis zur letzten Minute spannenden Geschichte ist ein umstrittenes Projekt, bei dem seit 1996 alle genetischen Daten der isländischen Bevölkerung in einer zentralen Datenbank der Hauptstadt Reykjavik gesammelt werden. Indridasons Kommissar Erlendur, ein geschiedener, mürrischer Kettenraucher, der große Probleme mit seiner drogenabhängigen Tochter hat, wird von dem charismatischen isländischen Schauspieler Ingvar Eggert Sigurõsson verkörpert. Die wunderbar fotografierte, archaische isländische Naturlandschaft verleiht diesem ungewöhnlichen Krimi eine ganz eigene, mystische Atmosphäre.


03:40 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)
Vom 16.12.2018


04:10 Brisant (48 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Plusminus (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 20. Dezember 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Melanie Haack, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Biggi Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3060
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 19.12.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Wann darf man den Rasen mähen? Wann das Auto waschen? Wie viel Schlaf braucht der Mensch, um fit zu sein und wo stecken die geheimen Stromfresser im Haus? Moderator Florian Weber stellt in dem SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Das Siegerteam und damit der "Meister des Alltags" spendet seinen Gewinn einem guten Zweck. Auch die Fernsehzuschauer können während der Quizsendung zu Hause mitraten und sich von den verblüffenden Auflösungen im Studio überraschen lassen.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2797
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Sibylle – Johanna Liebeneiner
Simone – Dorothea Schenck
Leonie – Lena Meckel
Laurenz – Julian Brodacz

Regie: Johanna J. Baier, Gerald Distl
Drehbuch: Frank-Michael Helmke
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Prüfungstag für Anna und Christian. Während Christian nach Lillys Bruch an seinem Meisterstück um seine Prüfung bangen muss, hat niemand Zweifel daran, dass Anna die ihre meistert. Dank Christians Können und Laurenz' Hilfe erhält er am Ende doch noch seinen Meisterbrief – und ist umso geschockter, als Anna völlig überraschend durch ihre Prüfung fällt. Als Eva von Gregors Abu-Dhabi-Plänen hört, verbietet sie sich, ihren Bruder zu bitten, in der LKM zu bleiben. Thomas akzeptiert, dass Eva ihr Glück nicht über Gregors stellen will und ihn nicht nach Stralsund begleiten kann. Sonja und Sibylle ringen mit sich – und weihen Gregor hinter Evas Rücken ein. Zu Evas und Thomas' großer Freude beschließt Gregor, für Eva in Lüneburg zu bleiben. Eva entschließt sich, ihm ihre LKM-Anteile zu verkaufen. Gregor Traum wird wahr. Er wird Besitzer der LKM. Erika kehrt mit einem Schatz von Pete zurück: eine Wikinger-Münze. Kaspar ist fasziniert. Und die Münze am Ende weg … Laurenz ist irritiert, als Leonie kurzerhand ihr Laden-Konzept umschmeißt, um sich das Abschleifen des Bodens zu ersparen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3061
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Tobias Ehrlinger – Max Beier
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Emily Schwab – Hemma Clementi
Kriminalhauptkommissar Meyser – Christoph Krix

Regie: Felix Bärwald, Steffen Nowak
Drehbuch: Klaus Tegtmeyer, Richard Mackenrodt
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Boris kommt ein Verdacht. Denise ist hin und weg von Joshua. André scheint auf verlorenem Posten. Im "Fürstenhof" wird ein Giftmischer gesucht. Kommissar Meyser nimmt die Ermittlungen auf und vermutet sofort eine Beziehungstat. Denise hilft Joshua beim Reparieren eines Zauns. Ihr fällt es allerdings schwer, sich zu konzentrieren – denn Joshua ist einfach zu sexy! Emily verlässt heimlich den "Fürstenhof" und vernichtet damit Andrés Hoffnung. Kann ihm sein Bruder Werner noch helfen?


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die wilden Vögel der Norfolkinsel
Folge 297
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Mitten im Pazifischen Ozean wartet die nur 36 Quadratkilometer große Norfolkinsel auf die "Grand Lady" und verlangt Mannschaft und Passagieren ihr ganzes Improvisationstalent ab. Während die Tendercrew antiquierte Messtechniken reaktivieren muss, wundern sich die Aushilfsbauern Linda und André nicht nur über eigenwillige Transportmethoden, sondern auch über die Vorfahrtsregeln für Kühe. Warum im wohl skurrilsten Telefonbuch der Welt nur Spitznamen stehen, wird hingegen rasch klar: Jeder kennt jeden – und fast alle heißen Matt.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Sportschau (95 Min.) (HDTV, UT)
Biathlon-Weltcup – 10 km Sprint Herren
Übertragung aus Nove Mesto

Moderation: Michael Antwerpes
Reporter: Christian Dexne
Expertin: Kati Wilhelm


18:50 In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ganz oder gar nicht
Folge 8
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Louisa Neukamm – Llewellyn Reichman
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill
Fiete Petersen – Adrian R. Gössel
Ramona Unruh – Jaëla Carlina Probst
Kiran Petrescu – Daniel Rodic
Alexandra Lundqvist – Friederike Linke
Darius Korschin – Moritz Otto
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Thomas Hauffe – Andreas Christ
Maxi Schuster – Ada Philine Stappenbeck

Regie: Andi Niessner
Drehbuch: Marie-Louisa Weber, Ben Zwanzig, Kerstin Höckel, Eckhard Wolff
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Thomas Hauffe wird mit einem Schlüsselbeinbruch ins Volkmann-Klinikum eingeliefert. Darius und er scheinen sich bereits gut zu kennen. Louisa ist erschüttert, als sie von Mo erfährt, dass Herr Hauffe an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium leidet. Er ist schon oft Patient im Klinikum gewesen. Doch Herr Hauffe, der sich als sehr humorvoller Mönch entpuppt, versichert ihr, dass sie sich keine Sorgen machen muss. Er hat keine Angst und ist mit Gott im Reinen. Louisa lässt das keine Ruhe. Und als Dr. Niklas Ahrend sich bei einem Besuch in Halle die Patientenakte anschaut, gibt es tatsächlich neue Hoffnung. Nun muss Thomas Hauffe nur noch überzeugt werden, sich auf eine gewagte Operation einzulassen, die Dr. Ahrend dem Todgeweihten überraschend anbieten kann und die sein Leben um einige Jahre verlängern könnte. Wird das Schicksal ihres gemeinsamen Patienten Louisa und Darius die Augen dafür öffnen, was im Leben wirklich wichtig ist? Fiete hat es mit einer Außerirdischen zu tun. Zumindest ist sich sein Kumpel Kiran nach der ersten Begegnung mit Patientin Maxi Schuster sicher, dass sie nicht von dieser Welt ist. Maxi, die wegen des Verdachts auf Meningitis untersucht wird, hat Angst vor Pflanzen und fühlt sich eigentlich am wohlsten, wenn sie online ist und ihr Handyspiel spielen kann. Jasmin ist so berührt, als Fiete gesteht, dass er sich gerne mal verlieben würde, dass sie beschließt, Amor auf die Sprünge zu helfen.


19:45 Wissen vor acht – Mensch (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wie komme ich durch den Supermarkt, ohne ein Vermögen auszugeben?

Moderation: Susanne Holst

Kennen Sie das? Sie kommen mit vollgepackten Tüten nach Hause, obwohl sie nur Toilettenpapier kaufen wollten. Heute beschäftigt sich Susanne Holst mit der Frage, wie Supermärkte unser Kaufverhalten steuern und gibt Tipps, was man dagegen tun kann, in "Wissen vor acht – Mensch".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Hirschhausens Quiz des Menschen – Weihnachten spezial (120 Min.) (HDTV, UT)

Gäste: Guido Cantz, Barbara Wussow, Stefanie Hertel, Michael Kessler
Redaktion: Katja Banse (WDR)

Alle Jahre wieder kriselt's unterm Tannenbaum. Warum liegen die Nerven gerade an Weihnachten derart blank? Welche Geschenke machen am meisten Sinn? Kurz vor Heiligabend klärt der Doktor der Nation Eckart von Hirschhausen diese und andere spannende Fragen. In der Weihnachtsausgabe von "Hirschhausens Quiz des Menschen" raten um die Wette: Entertainer Guido Cantz, Schauspielerin Barbara Wussow, Sängerin Stefanie Hertel und Comedian Michael Kessler. Nicht nur beim Weihnachtsmann: Ob Schnäuzer, Goatee oder Hipster-Bart - Gesichtsbehaarung ist zum trendy Statussymbol geworden. Doch wie ist das mit dem Bart? Wächst er im Sommer schneller als im Winter? Haben Dunkelhaarige mehr Barthaare als Blonde? Und wo kommen eigentlich die Haare für eine Barttransplantation her? Viele Deutsche haben vor allem eins – "Rücken". Grund genug für Dr. Eckart von Hirschhausen, dem Volksleiden auf den Grund zu gehen. Unterwegs mit dem Physiotherapeuten Marvin Scott erfährt er Spannendes über moderne Krankheiten wie den "Handy-Nacken" und die Tücken beim Bücken. Wie viel Gewicht lastet beim Heben einer Wasserkiste auf der Wirbelsäule? Und wie können einfache Übungen möglicherweise Operationen verhindern? Außerdem gibt es eine besondere Überraschung: Natalie Dedreux, eine junge Frau mit Down-Syndrom, die schon Kanzlerin Angela Merkel schwer beeindruckte, träumt seit langem einen Traum. Welche Rolle spielt dabei Schauspieler Bjarne Mädel? Auch das Gefühls-Karussell an den Feiertagen wird auf den Prüfstand gestellt. Wo genau im Körper spüren wir eigentlich unsere Emotionen? Können wir vielleicht den nächsten Familienstreit an Weihnachten umschiffen? Dr. Eckart von Hirschhausen: "Das wird wieder eine Sendung zum Staunen, Lachen und Weitererzählen für die ganze Familie!" "Hirschhausens Quiz des Menschen" ist eine Produktion des WDR in Zusammenarbeit mit der ARD und "Ansager & Schnipselmann".


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 Nuhr 2018 – Der Jahresrückblick (60 Min.) (HDTV, UT)

Ein Jahr ist schnell vorüber, sang vor 30 Jahren schon die Münchner Freiheit. Für manchen kann das in 2018 jedoch nicht schnell genug gehen, war es doch ein Jahr zum Vergessen. Jogi Löw verspielte die WM. Angela Merkel verlor jede Wahl. Nur Donald Trump ist präs (id)enter denn je. Grund genug für Dieter Nuhr, das Jahr vor allem mit Humor zu nehmen. Ein Jahr ist schnell vorüber, sang vor genau 30 Jahren schon die Münchner Freiheit. Für manchen kann das in 2018 jedoch nicht schnell genug gehen, war es doch ein Jahr zum Vergessen. Für Jogi Löw zum Beispiel – er verspielte die WM. Oder für Angela Merkel – sie verlor jede Wahl. Nur Donald Trump ist präs (id)enter denn je. Immerhin das gute Wetter hätte wohl jeder gerne noch ein bisschen länger ertragen. Was sagt das aber über dieses Jahr aus? Kabarettist Dieter Nuhr versucht, es zu verstehen. Ein Jahr zwischen Wald und Diesel. Zwischen Harry und Meghan. Zwischen Hysterie und Freude. Aufregen, Einordnen, Schmunzeln, Kopfschütteln. In einer Zeit, in der die Weltlage oft emotional wahrgenommen wird, entscheidet sich Dieter Nuhr für die optimistischste Form: Humor. "Nuhr 2018 – Der Jahresrückblick" ist eine Produktion der Nuhr Media GmbH in Zusammenarbeit mit der Juni TV GmbH im Auftrag des rbb für Das Erste. Die Sendung wird am 17. Dezember 2018 im Berliner Friedrichstadtpalast aufgezeichnet.


23:45 Promi-Special: Der tiefe Fall der Trixie Dörfel (30 Min.) (HDTV, UT)

Mitwirkende: Olli Dittrich

Vor einem Jahr noch lud Trixie Dörfel (Olli Dittrich), Schauspiel-Ikone der TV-Serie "Klinikparadies" und singender Kinderstar der 70er Jahre ("Zwei Kugeln Eis mit Sahne"), das Fernsehpublikum zum weihnachtlichen Besuch bei Waschbärbraten und pudergezuckertem Powidldatschgerl in ihre mondäne Münchner Villa ein. Ein Jahr später ist sie aus dem "Trixie Wonderland" ausgezogen, denn das Schicksal nahm für sie seither böse Wendungen. Die sensible Purkersdorferin geriet in die Schlagzeilen des Boulevards: ein Verkehrsunfall, eine Klagewelle gegen ihre Kosmetiklinie, eine öffentliche Schlammschlacht mit Exmann Peter Pudl (ebenfalls gespielt von Olli Dittrich) und zahlreiche Gerüchte über private Verfehlungen führten zum tiefen Fall der Trixie Döfel. Nun spricht sie erstmals exklusiv in der Öffentlichkeit über ihr Schicksal, die Liebe, Waschbären und die Vertreibung aus dem (Klinik-)Paradies – eine bewegende Reportage aus der Welt des Showgeschäfts.


00:15 Tagesschau (10 Min.) (HDTV)


00:25 Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum (83 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(I don't know how she does it)
Spielfilm USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Kate Reddy – Sarah Jessica Parker
Jack Abelhammer – Pierce Brosnan
Richard Reddy – Greg Kinnear
Allison Henderson – Christina Hendricks
Clark Cooper – Kelsey Grammer
Chris Bunce – Seth Meyers
Momo Hahn – Olivia Munn

Regie: Douglas McGrath
Drehbuch: Aline Brosh McKenna
Musik: Aaron Zigman
Kamera: Stuart Dryburgh

Bis spät nachts liegt die dauergestresste Fondsmanagerin Kate Reddy wach und tüftelt Listen aus, wie sie ihren Job, die Bedürfnisse ihres Mannes und ihrer beiden Kinder unter einen Hut bringen kann. Bislang hat sie alles im Griff, doch nun soll die fähige Investmentbankerin ein Großprojekt für einen New Yorker Finanzmogul realisieren. Eigentlich geht ihr Traum in Erfüllung, doch dafür muss Kate mehr Zeit mit dem Chef als mit ihrer geliebten Familie verbringen. Bald hängt der Haussegen schief. Kate Reddy (Sarah Jessica Parker) ist erfolgreiche Managerin bei einer Bostoner Fondsgesellschaft und nebenbei auch noch liebende Ehefrau und Mutter zweier kleiner Kinder. Dank dieser Mehrfachbelastung steht die attraktive Vierzigjährige permanent unter Strom. Doch von etwas Babybrei abgesehen, der gelegentlich ihr schickes Businesskostüm ziert, bekommt sie stets die Kurve. Ja, sie hat sogar noch Spaß am Sex mit ihrem Mann Richard (Greg Kinnear) – falls sie nicht zu müde dafür ist. Nur eines kann sie nicht vertragen: Wenn die tiefenentspannten Vollzeitmuttis sie beim Schulevent mit verächtlichen Blicken strafen, weil sie keine Zeit für einen selbst gebackenen Kuchen fand, dann merkt Kate, dass sie am Limit angekommen ist. Um nichts in der Welt möchte sie aber mit ihrer kinderlosen Assistentin Momo (Olivia Munn) tauschen, die Kates täglichen Drahtseilakt mit einer Mischung aus Befremden und Abscheu beobachtet. In dieser angespannten Situation eröffnet sich Kate die Möglichkeit, ein lang gehegtes Traumprojekt zu verwirklichen. Dazu muss sie allerdings regelmäßig nach New York jetten, worauf ihr ausgeklügeltes System bald vor dem Zusammenbruch steht. Zumal Kate ihren charmanten neuen Geschäftspartner Jack Abelhammer (Pierce Brosnan) öfter treffen muss, als es ihrer Ehe gut tut. Sex-and-the-City-Ikone Sarah Jessica Parker glänzt in der Hauptrolle einer spitzzüngigen Screwball-Romanze über das Megathema der Vereinbarkeit von Karriere und Familie. Mit dieser spritzigen Adaption des Bestseller-Romans von Allison Pearson greift Douglas McGrath das große Thema der Work-Life-Balance auf. "Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker pendelt als moderne Multitasking-Mutter zwischen Kindergeburtstag und den Meetings einer Fondsgesellschaft. Greg Kinnear in der Rolle ihres Ehemanns muss sich in Geduld üben, derweil Christina Hendricks als treue Freundin und Olivia Munn als toughe Kollegin ihre amüsanten Kommentare direkt in die Kamera sprechen. Als Gentleman par excellence überzeugt der frühere James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan.


01:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV, UT)


01:50 Chéri – Eine Komödie der Eitelkeiten (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Chéri)
Spielfilm Deutschland / Frankreich / Großbritannien, 2009

Rollen und Darsteller:
Léa de Lonval – Michelle Pfeiffer
Madame Peloux – Kathy Bates
Vicomte Desmond – Tom Burke
Chéri Fred Peloux – Rupert Friend
Edmée – Felicity Jones
Marie-Laure – Iben Hjejle
La Copine – Anita Pallenberg
Rose – Frances Tomelty

Regie: Stephen Frears
Drehbuch: Christopher Hampton
Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Darius Khondji

Die schöne Prostituierte Léa de Lonval hat es im mondänen Paris der Jahrhundertwende zu beachtlichem Wohlstand gebracht. Die immer noch blendend aussehende Mittvierzigerin will sich zur Ruhe setzen, als eine frühere Nebenbuhlerin sie um Unterstützung bei der Erziehung ihres lasterhaften Sohnes bittet. Weder Léa, die ihre Männer bislang alle im Griff hatte, noch der verwöhnte Chéri ahnen, dass sie sich unsterblich ineinander verlieben werden. Paris, 1906. Als Mätresse von Kronprinzen, Erzherzögen und Bankiers hat Léa de Lonval (Michelle Pfeiffer) es zu Unabhängigkeit und Reichtum gebracht. Noch immer erfreut die nicht mehr ganz junge Belle-Epoque-Kurtisane sich ihrer fast makellosen Schönheit, spielt aber dennoch mit dem Gedanken, sich zur Ruhe zu setzen. Eher widerwillig nimmt sie die Einladung ihrer einstigen Konkurrentin Madame Peloux (Kathy Bates) an, die sich um den 19-jährigen Sohn Fred (Rupert Friend) sorgt. Der vaterlos aufgewachsene Dandy, von seinen Verehrerinnen verzückt Chéri genannt, gibt sich allen bekannten Lastern hin und lebt ohne inneren Antrieb in den Tag hinein. Auf Madame Peloux' Wunsch hin nimmt Léa den verhätschelten Spross unter ihre Fittiche, um aus ihm einen Mann zu machen. Ihre bisherigen Liebhaber hielt Léa immer auf Distanz, doch dieser seltsame Jüngling, der sich für nichts als sein Vergnügen interessiert, verzaubert sie im Nu. Auf magische Weise ergänzen die beiden einander und leben sechs Jahre zusammen, als wäre es ein einziger Tag. Die ideale Beziehung endet mit Madame Peloux' aufkommendem Wunsch nach Enkelkindern. Quasi über Nacht verheiratet die Rabenmutter ihren Sohn mit der blutjungen Edmée (Felicity Jones). Für Léa und Chéri beginnt die Zeit des Leidens. In dieser scharfzüngigen Komödie der Eitelkeiten glänzt Michelle Pfeiffer als geistreiche Lebedame, die ihr Herz an einen jungen Mann ohne Eigenschaften verliert. Meisterregisseur Stephen Frears zelebriert die gefährliche Liebschaft in Bildern von erlesener Schönheit. Stephen Frears inszenierte diese scharfzüngige Gesellschaftskomödie nach Motiven zweier Romane der Skandalautorin Colette. Nach seinem Welterfolg "Gefährliche Liebschaften" von 1988 gelang dem Aushängeschild des New British Cinema erneut ein etwas anderer Kostümfilm. Als wortgewandte Edelkurtisane liefert die überragende Michelle Pfeiffer sich wunderbar sarkastische Rededuelle mit ihrer Gegenspielerin, verkörpert von der Oscar-Preisträgerin Kathy Bates. Rupert Friend gibt den orientierungslosen Dandy mit einer faszinierenden Mischung aus kindlicher Unschuld und verschlagenem Zynismus.


03:15 Nuhr 2018 – Der Jahresrückblick (60 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Promi-Special: Der tiefe Fall der Trixie Dörfel (43 Min.) (HDTV, UT)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 W wie Wissen (30 Min.) (HDTV, UT)
Vom 15.12.2018

*

Freitag, 21. Dezember 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Melanie Haack, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Biggi Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3061
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 20.12.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Wann darf man den Rasen mähen? Wann das Auto waschen? Wie viel Schlaf braucht der Mensch, um fit zu sein und wo stecken die geheimen Stromfresser im Haus? Moderator Florian Weber stellt in dem SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Das Siegerteam und damit der "Meister des Alltags" spendet seinen Gewinn einem guten Zweck. Auch die Fernsehzuschauer können während der Quizsendung zu Hause mitraten und sich von den verblüffenden Auflösungen im Studio überraschen lassen.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2798
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Sibylle – Johanna Liebeneiner
Simone – Dorothea Schenck
Leonie – Lena Meckel
Laurenz – Julian Brodacz

Regie: Johanna J. Baier, Gerald Distl
Drehbuch: Frank-Michael Helmke
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Merles Erntedank-Olympiade steht an. Sonja und Eva überreden den widerwilligen Gregor, ebenfalls im LKM-Team teilzunehmen. Sibylle ist stolz, als dann eben doch die Pasch-Power siegt. Leonie macht sich mit ihrer unbekümmerten Art weiter an die Planung ihres Ladens. Die Probeverkostung von Karamellbonbons auf Merles Erntedankfest läuft bombig und es bekümmert Leonie auch nicht weiter, dass sie keine anderen Bonbons kochen kann. Tilmann ist bedrückt, weil das Wohnmobil plötzlich wegen einer defekten Antriebswelle nicht fahrtüchtig ist und die Fahrt nach Spanien ausfallen muss. Sonja ist enttäuscht – aber beide ahnen nicht, dass Ben, Eliane und Merle alle Freunde einspannen, um das Wohnmobil doch noch reisefertig zu machen. Anna ist empört und enttäuscht, weil sie trotz eines richtigen Therapieansatzes nach der neuesten Forschung von Regina Harzfeldt-Winter wegen der Ignoranz ihres Prüfers nicht bestanden hat. Doch es gibt Hoffnung. Dr. Harzfeldt-Winter persönlich will sich beim Landesprüfungsamt für Anna einsetzen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3062
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Tobias Ehrlinger – Max Beier
Kriminalhauptkommissar Meyser – Christoph Krix

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge, Stefan Jonas
Drehbuch: Marlene Schwedler, Oliver Philipp
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Wer hat Tobias vergiftet? Wolfgang will sich an André rächen. Paul und Romy feiern symbolisch ihre Hochzeit. Joshua und Denise verbringen eine unbeschwerte Zeit. Die Ermittlungen im Fall Tobias gehen weiter. Die vergiftete Trinkflasche könnte Aufschluss über den Täter bringen. Kommissar Meyser sucht fieberhaft nach dem Beweisstück – dabei ahnt er nicht, dass ihm jemand einen Schritt voraus ist. André findet langsam in sein altes Leben am "Fürstenhof" zurück. Doch seine Rückkehr wird getrübt, als plötzlich Wolfgang wieder auftaucht und mit Rache droht! Nachdem ihre Hochzeitsfeier ausgefallen ist, macht Paul Romy kurzerhand einen Vorschlag: Sie heiraten vorab nur für sich. Joshua und Denise helfen auf dem Hof von Tobias' Eltern aus. Beim Traktor fahren teilen sie ein paar unbeschwerte Momente.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Südsee-Gefühle auf der Pinieninsel
Folge 298
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Endlich Südseefeeling! Auf der malerischen Ile des Pins treibt Schreiner-Praktikant Lukas mit dem Holzboot ins ultimative Insel-Paradies. Die Passagiere Linda und André erhalten Einblicke in die neukaledonische Kultur und bekommen zwischen Pinienwäldern und Totem-Palisaden ein feudales Festmahl serviert. Während Jungköchin Steffi ihren ersten freien Tag unbeschwert schnorchelnd genießt, hagelt es für Kollegin Laura in der Patisserie Rüffel von Tortenkönigin Roberta. Und auf der Brücke sorgt ein Feueralarm für höchste Irritation.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Sportschau (95 Min.) (HDTV, UT)
Biathlon-Weltcup – 7,5 km Sprint Damen
Übertragung aus Nove Mesto,

Moderation: Michael Antwerpes
Reporter: Wilfried Hark
Expertin: Kati Wilhelm


18:50 Dingsda (55 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Mareile Höppner
Gäste: Daniela Katzenberger, Frauke Ludowig, Caroline Frier, Oliver Petszokat

Mareile Höppner präsentiert die Neuentwicklung des Klassikers "Dingsda". Das Quiz bietet eine Mischung aus Spiel, Unterhaltung und Spaß. Jeweils zwei prominent besetzte Teams treten gegeneinander an und müssen über mehrere Runden Begriffe erraten, die in Einspielern von Kindern erklärt werden. Die Kinder umschreiben die Rätsel mit ihren Worten - nicht immer gleich nachvollziehbar, aber stets originell und urkomisch. Das Rateteam, das am Ende der Show die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt und spendet seinen Gewinn für einen wohltätigen Zweck.


19:45 Sportschau vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Matthias Opdenhövel

Es gibt einen kompakten Ausblick auf den aktuellen Spieltag der Fußball-Bundesliga und die Zuschauer werden über weitere sportliche Höhepunkte des Wochenendes informiert. Die redaktionelle Federführung für die "Sportschau vor acht" liegt beim WDR.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Der kleine Lord (100 Min.) (HDTV, AD, UT)
(Little Lord Fauntleroy)
Spielfilm Großbritannien, 1980

Rollen und Darsteller:
Ceddie Errol "Lord Fauntleroy" – Ricky Schroder
Earl of Dorincourt – Alec Guinness
Mrs. Errol – Connie Booth
Mr. Havisham – Eric Porter
Hobbs – Colin Blakely
Lady Lorradaile – Rachel Kempson
Mary – Carmel McSharry
Mellon – Gerry Cowper
Dawson – Antonia Pemberton
Dick – Rolf Saxon
Thomas – John Cater
Reverend Muldaur – Peter Copley
Minna – Kate Harper
Hustings – Barry Jackson
Lady Grace – Rohan McCullough
Ben Tipton – Edward Wiley

Regie: Jack Gold
Drehbuch: Blanche Hanalis
Musik: Allyn Ferguson
Kamera: Arthur Ibbetson

Der Earl of Dorincourt lässt seinen kleinen Enkel Ceddie aus Amerika nach England kommen, um ihn auf seinem Schloss standesgemäß zu erziehen. Unter dem Einfluss des liebenswerten Jungen verwandelt sich der grantige alte Herr in einen Menschenfreund und Wohltäter. Der achtjährige Ceddie Errol (Ricky Schroder) lebt zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit seiner verwitweten Mutter (Connie Booth) in bescheidenen Verhältnissen in New York. Eines Tages taucht Mr. Havisham (Eric Porter), ein Abgesandter des Earl of Dorincourt (Alec Guinness), bei Mrs. Errol auf. Der Earl ist Ceddies Großvater. Sein Enkel kennt ihn aber nicht, denn der adelsstolze alte Herr hatte sich seinerzeit von seinem Sohn Cedric – Ceddies Vater – losgesagt, als dieser eine Amerikanerin heiratete. Da inzwischen alle seine Söhne tot sind, wünscht der Earl, dass Ceddie nach England kommt, damit er als Erbfolger auf Schloss Dorincourt eine standesgemäße Erziehung erhält. Mrs. Errol willigt ein – unter einer Bedingung: Ihr Sohn soll nie erfahren, welche Abneigung der alte Herr gegen sie empfindet. Auf das Schloss darf sie nicht, stattdessen wird sie in der Nachbarschaft einquartiert. Ceddie, nun Lord Fauntleroy, ahnt nicht, wie es zwischen seiner Mutter und ihrem Schwiegervater steht. In seinen Augen ist der grantige alte Earl, der sich aus verletztem Stolz hinter einer Fassade versteinerter Gefühle verschanzt hat, der beste Großvater der Welt. Dieser wiederum gewinnt seinen Enkel rasch lieb; die frische Herzlichkeit des Jungen weckt in ihm Regungen, die für immer verschüttet zu sein schienen. Umso größer ist der Schock für den alten Herrn, als eine Frau auftaucht und behauptet, ihr Sohn sei der rechtmäßige Erbe des Titels. Alec Guinness spielt auf unvergessliche Art den Großvater in Jack Golds rührender Verfilmung des gleichnamigen Jugendbuchs, die sich zum vorweihnachtlichen TV-Klassiker entwickelt hat. "Little Lord Fauntleroy", im englischsprachigen Raum bis heute ein Klassiker der Jugendliteratur, wurde mehrfach verfilmt. Jack Golds stimmungsvolle Inszenierung erfreut mit prächtigen Dekors und beweist gleichermaßen Sinn für Rührung und Komik; Alec Guinness gelingt es unvergleichlich, die im Roman recht klischeehafte Figur des Earls Mensch werden zu lassen. Tatsächlich bezaubernd ist der damalige Kinderstar Ricky Schroder als Ceddie, nicht nur beim abschließenden Weihnachtsfest. Die Chemie zwischen den beiden Darstellern erklärt die ungeheure Popularität des Films.


21:55 Kleine große Stimme (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Benedikt – Wainde Wane
Kapellmeister Max – David Rott
Siegried – Karl Merkatz
Elsa Brandl – Miriam Stein
Jerry Delgado – Tyron Ricketts
Direktor – Erwin Steinhauer
Hans Roschek – Philipp Hochmair
Großvater Thaler – Branko Samarovski
Großmutter Thaler – Margarethe Tiesel

Regie: Wolfgang Murnberger
Drehbuch: Ruppert Henning
Musik: Roman Kariolou
Kamera: Peter von Haller
Redaktion: Amke Ferlemann

1955. Benedikt, ein nach dem Tod seiner Mutter ungeliebtes Besatzerkind, wächst bei seinen Großeltern auf dem Land auf. Er träumt von der Aufnahme bei den Wiener Sängerknaben. Eine Tournee mit den Sängerknaben wäre seine Chance, seinen Vater, einen amerikanischen Besatzungssoldaten, der nichts von ihm wissen kann, zu finden. Alles, was Benedikt von ihm hat, ist eine Melodie, die seine Mutter ihm damals vorgesungen hat. Mit der Hilfe des Kapellmeisters Max, eines aus den USA nach Wien zurückgekehrten Juden, schafft Benedikt das Unmögliche. Doch bei den Sängerknaben gerät er vom Regen in die Traufe. Der Konkurrenzkampf unter den Jungen ist hart, Neulinge werden grob behandelt. Talent allein genügt nicht, um in den Chor für die Amerikatournee aufgenommen zu werden. Benedikt freundet sich mit Max' Vater Siegfried an, der die schrecklichen Zeiten des Nationalsozialismus überlebt hat. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der Familie, die Benedikt seit dem frühen Tod seiner Mutter nicht mehr hatte.


23:25 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:40 Gracia Patricia – Fürstin von Monaco (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Grace of Monaco)
Spielfilm Belgien / Frankreich / Italien / USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Grace – Nicole Kidman
Fürst Rainier III. – Tim Roth
Francis Tucker – Frank Langella
Maria Callas – Paz Vega
Madge – Parker Posey
Ruper Allan – Milo Ventimiglia
Aristoteles Onassis – Robert Lindsay
Graf Fernando D'Aillieres – Derek Jacobi
Prinzessin Antoinette – Geraldine Somerville
Jean-Charles Rey – Nicholas Farrell
Charles de Gaulle – André Penvern
Hitchcock – Roger Ashton-Griffiths
Mr. Delavenne – Yves Jacques
Emile Pelletier – Olivier Rabourdin
Denard – Jean Dell
Phyllis – Flora Nicholson
Gräfin Baciochi – Jeanne Balibar

Regie: Olivier Dahan
Drehbuch: Arash Amel
Musik: Christopher Gunning
Kamera: Eric Gautier

Sie war nicht nur umschwärmter Hollywood-Star und Oscar-Preisträgerin. Sie war auch das, was man heute eine Stilikone nennen würde: Erst brillierte Grace Kelly in Klassikern wie "Zwölf Uhr mittags", "Das Fenster zum Hof" oder "Über den Dächern von Nizza", dann strahlte sie als Fürstin Gracia Patrica von Monaco. Die Film-Biografie des Franzosen Olivier Dahan wagt jedoch einen Blick hinter die Kulissen des schönen höfischen Scheins. Vor dramatischem politischem Hintergrund erzählt er die Geschichte eines doppelten Unabhängigkeitskampfes: Während sich Monaco gegen Frankreich stellt, muss sich Grace/Gracia nicht nur mit ihrer Vergangenheit arrangieren, sondern sich auch in ihrer neuen Rolle Respekt verschaffen. Dahan mag sich bei seiner Charakterzeichnung einige künstlerische Freiheiten erlaubt haben, seine Starbesetzung mit Nicole Kidman und Tim Roth als Fürstenpaar ist jedoch über jeden Zweifel erhaben. Monaco, 1962: Sechs Jahre ist es her, seit aus der ehemaligen Hollywood-Diva Grace Kelly (Nicole Kidman) Gracia Patricia Grimaldi wurde, die glamouröse Ehegattin von Fürst Rainier III. (Tim Roth). Doch das streng geregelte, ritualisierte Leben am monegassischen Hof birgt auch viele Schattenseiten. Grace fühlt sich zunehmend in einem goldenen Käfig gefangen. Ihren Mann sieht sie selten, und mit ihrer offenen Art macht sie sich in erlauchten Kreisen nicht immer nur Freunde. Einzig ihrem Hofkaplan Francis Tucker (Frank Langella) kann sie sich anvertrauen. Die meisten Monegassen blicken dagegen argwöhnisch auf ihre neue First Lady – nicht zuletzt wegen ihrer amerikanischen Herkunft als umjubelter Filmstar. Genau in diesem Moment bietet Meisterregisseur Alfred Hitchcock (Roger Ashton-Griffiths) ihr die Hauptrolle in seinem neuen Streifen "Marnie" an. Grace ist hin- und hergerissen zwischen ihren künstlerischen Ambitionen und den Verpflichtungen, die einer First Lady von Monaco abverlangt werden. Sie steht vor einer schweren Entscheidung. Das Fürstentum ist finanziell angeschlagen und befindet sich in einer tiefen Krise: Rainier trägt sich mit Modernisierungsgedanken, er strebt die komplette staatliche Unabhängigkeit an. Ein Unterfangen, das der französische Staatspräsident Charles de Gaulle (André Penvern) unter allen Umständen zu verhindern gedenkt. Um den aufmüpfigen Zwergstaat in die Knie zu zwingen, lässt er die Grenze schließen, droht mit einer sechsmonatigen Wirtschaftsblockade und militärischen Konsequenzen. Damit nicht genug, tobt am fürstlichen Hofe auch noch eine infame Intrige, die bis in höchste Familienkreise reicht. Ohne es zu wollen, wird Grace zum Spielball der Machtinteressen. Sie muss die bisher größte – und schwerste – Rolle ihres Lebens stemmen, um sich, ihrem Mann und ihrem Volk zu beweisen, dass Monaco auf seine Fürstin zu Recht stolz sein kann. "Grace of Monaco" war 2014 Eröffnungsfilm der internationalen Filmfestspiele von Cannes. Wie passend: Genau dort lernten sich Grace und Rainier 1955 kennen.


01:10 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


01:15 Kleine große Stimme (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015

Regie: Wolfgang Murnberger
Drehbuch: Ruppert Henning


02:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:50 Erste Liebe – Ilk Ask (115 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
(Ilk Ask)
Spielfilm Türkei, 2006

Rollen und Darsteller:
Asaf – Çetin Tekindor
Azmi – Tarik Papuççuoglu
Nevin – Vahide Gördüm
Kemal – Halit Ergenç
Aysel – Dolunay Soysert
Arif Ege – Raffaele Çedolini
Bahar – Neslihan Atagül
Kismet – Senay Gürler
Rasim – Okan Yalabik
Zurnaci Ziya – Altan Gördüm
Fatih – Erdal Tosun
Postbote Hüsnü – Ali Uyandiran
Hatice Teyze – Aysen Gruda
Arif Arifoglu – Erol Günaydin

Regie: Nihat Durak
Drehbuch: Emre Özdür, Volkan Sümbül, Filiz Üstün Durak
Musik: Fahir Atakoglu
Kamera: Selahattin Sancakli

Durch den überraschenden Besuch seines lange verschollenen Bruders Asaf wird Azmi Arifoglu mit seiner Lebenslüge konfrontiert: Vor 40 Jahren hatte Azmi den in Kriegsgefangenschaft weilenden Bruder für tot erklären lassen, um dessen Verlobte Nevin heiraten zu können. Als Nevin, die sich schon länger von ihrem verhassten Ehemann getrennt hat, sich anschickt, mit Asaf zu leben, fühlt Azmi sich in seiner Ehre verletzt. Am Ende des Konfliktes ist die Familie nicht mehr dieselbe. Die einst wohlhabende Großfamilie der Arifoglus hat schon bessere Zeiten erlebt. Zwar wohnt die Sippe in dem malerischen ägäischen Badeort Foca noch immer mit vier Generationen scheinbar einträchtig unter einem Dach. Doch seit die Ölfabrik, Quelle ihres Wohlstandes, stillsteht, hängt auch der Haussegen schief. Und mit dem unerwarteten Tod des griesgrämigen Urgroßvaters Arif Arifoglu (Erol Günaydin) kommt allmählich ein Jahrzehnte verschwiegenes Geheimnis ans Licht. Sein Sohn Azmi (Tarik Papuççuoglu), mittlerweile auch schon um die 60, hat sein Leben, und damit auch das der ganzen Familie, auf einer Lüge aufgebaut: Um ihn als Nebenbuhler aus dem Weg zu räumen, hat er den eigenen Bruder Asaf (Çetin Tekindor) für tot erklärt, während dieser in Kriegsgefangenschaft weilte. Durch diesen symbolischen Brudermord konnte Azmi vor 40 Jahren Asafs Verlobte Nevin (Vahide Gördüm) heiraten – die ihre große Liebe jedoch nie vergessen konnte. Nevins unglückliches Leben, so die subtile Botschaft des vielschichtigen türkischen Melodrams, färbte auf die gesamte Familie ab: Ihr erwachsener Sohn Kemal (Halit Ergenç) ist kein Kind der Liebe. Aus ihm wurde ein Trunkenbold und Versager, der seine Frau betrügt und sich auf Kredithaie einlässt. Kemals Sohn, der 13-jährige Arif Ege (Raffaele Çedolini), erlebt gerade seine erste große Liebe. Aber auch ihm droht eine bittere Enttäuschung. Das Schicksal der Arifoglus scheint sich zum Positiven zu wenden, als der totgeglaubte Asaf unerwartet zurückkehrt. Im Gegensatz zu seinem kleinmütigen Bruder bekommt er dank seiner Eloquenz die vielfältigen familiären Probleme in den Griff. Doch als Asaf und seine große Liebe Nevin sich anschicken, das gemeinsame Leben nachzuholen, um das sie betrogen wurden, kommt es zum erbitterten Konflikt. Das komplexe türkische Melodram überzeugt durch seine behutsame Erzählweise und die klare Zeichnung der Charaktere. "Erste Liebe – Ilk Ask" beginnt als humor- und gefühlvolle Romantic-Comedy – und entwickelt sich nach und nach zu einem komplexen Drama. Nihat Duraks Film ist eine Anklage gegen den überkommenen Ehrbegriff des verkrusteten türkischen Sippendenkens. Schon von der Besetzung her wirkt der korpulente, dunkelhaarige Azmi-Darsteller Tarik Papuççuoglu eher wie ein rückständiger anatolischer Bauer, wogegen Çetin Tekindor als Asaf das Auftreten eines westlichen Geschäftsmannes besitzt. Doch seine vielen leisen Zwischentöne verrät der Film zuweilen erst auf den zweiten Blick.


04:45 Weltspiegel-Reportage (33 Min.) (HDTV, UT)
Unsere digitale Zukunft?
Vom 15.12.2018


05:18 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:20 – 05:30 Deutschlandbilder (10 Min.) (HDTV)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
ARD – Das Erste – Programminformationen
51. Woche – 15.12. bis 21.12.2018
Zuschauerredaktion Das Erste
Postfach 200665
80006 München
Telefon: 089/5900-23344 (täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr)
Fax: 089/5900-24070
E-Mail: info@daserste.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. Dezember 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang