Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - PHOENIX/965: Woche vom 25.02. bis 03.03.2017


Phoenix – 09. Programmwoche vom 25.02. bis 03.03.2017


Samstag, 25. Februar 2017


05:45 Expedition Alaska (45 Min.)
Folge 1 von 2
Doku von: Steve Robinson
Film
Deutschland 2008
phoenix / Discovery

Alaska – der nördlichste amerikanische Bundesstaat fasziniert mit seiner atemberaubenden Landschaft: beeindruckende Berge, riesige Eiswüsten, mächtige Flüsse, unendliche Tundren und eine unglaublich vielfältige Tierwelt. Doch diese wilde Idylle verändert sich so schnell wie nie zuvor und ist damit in großer Gefahr.


06:30 Expedition Alaska (45 Min.)
Folge 2 von 2
Doku von: Steve Robinson
Film
Deutschland 2008
phoenix / Discovery

"Expedition Alaska" zeigt gemeinsam mit Umweltwissenschaftlern, Polarökologen und Tierfilmern, welche bereits sichtbaren Veränderungen die globale Erderwärmung in der ansonsten unberührten Wildnis hervorgerufen hat. Die Hauptbedrohung: Die Temperaturen steigen hier viermal so schnell wie in anderen Gebieten der Erde.


07:15 Das Erlöschen von Imperien (50 Min.)
Das Ende des Pyramidenzeitalters
Folge 1 von 2
Film von: Frédéric Wilner, Gherdane Saléha
Deutschland 2012
arte F

Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation stellt die Zivilisation der Alten Ägypter in den Mittelpunkt, analysiert die Gründe für ihren Untergang und sucht nach Parallelen in den gegenwärtigen Gesellschaften. Wie konnten diese mächtigen Kulturen untergehen? Droht den gegenwärtigen heute so blühenden Zivilisationen irgendwann dasselbe Schicksal?


08:05 Das Erlöschen von Imperien (55 Min.)
Das blühende Angkor geht unter
Folge 2 von 2
Film von: Frédéric Wilner, Saléha Gherdane
Deutschland 2012
arte F

Finanzkrisen, Pandemien, Umweltkatastrophen, soziale Unruhen oder nukleare Bedrohung - angesichts der zunehmenden Zahl von Notständen auf der Welt erscheinen die gegenwärtigen Gesellschaften so verletzlich wie nie zuvor. Bisher bestand allgemeiner Konsens darüber, dass nur die schwächsten Zivilisationen scheitern. Heute wächst jedoch das Bewusstsein, dass Verletzlichkeit auch in ungeheurer Macht oder deren Konzentration begründet liegen kann.


09:00 Das Mysterium von Angkor (45 Min.)
Film von: Andreas Sawall
Deutschland 2009

Es ist ein seltsamer Ort, um eine Stadt zu errichten. Mitten im Dschungel von Kambodscha. Eine Stadt, geprägt von Hunderten Tempeln und meterlangen steinernen Reliefs Um das Jahr 1200 beginnt der Aufstieg Angkor Wats zur größten Stadt der Welt jener Zeit. Während London gerade einmal 40 000 Einwohner hatte, lebten hier schätzungsweise bis zu einer Million Menschen auf einer Fläche größer als das heutige New York.


09:45 Unglaublich, aber Indien! (45 Min.)
Stadtgeschichten
Film von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

Die Götter müssen verrückt sein, denkt sich ahnungslos der Indien-Reisende. Warum sonst würden sie die Menschen dazu bringen, millionenfach in schmutzige Flüsse einzutauchen oder in ganzen Dörfern die Türen abzumontieren und das Fleisch zu verbannen? Von himmlischen Wesen gibt es auf dem Subkontinent jede Menge, schließlich ist für den Hindu jeder und alles prinzipiell göttlich. Was Indien zu dem religionsbegeisterten Land schlechthin macht, ist außerdem die Tatsache, dass hier auch die Buddhisten, Jains und Sihks ihren Ursprung haben, es dazu zweihundert Millionen Muslime gibt sowie zahlreiche Christen und auch Juden.


10:30 Bhutan (45 Min.)
Ein Land im Glück
Film von: Markus Spieker
Deutschland 2016
phoenix / MDR

Bhutan, das kleine Königreich im Himalaya, schreibt das Glück größer als jedes andere Land der Welt. Hier wird das allgemeine Wohlbefinden nicht am Bruttosozialprodukt gemessen, sondern am "Bruttonationalglück". Das ist nicht die einzige Besonderheit: Hier gibt es keine Ampeln, keine Werbeplakate, keine Plastiktüten und bis vor wenigen Jahren auch keine Fernseher. Doch allmählich öffnet sich das Land für Touristen und Investoren. Wie wirkt sich die Globalisierung auf das Lebensgefühl in Bhutan aus? Und was ist überhaupt dran am selbstverordneten Glücksprinzip?


11:15 Das Märchen vom sauberen Auto (45 Min.)
Wie der Umweltschutz ausgetrickst wird
Film von: Stefan Tiyavorabun, Reinhold Erz
Deutschland 2016

Deutsche Autobauer gehören zu den besten der Welt. Verkaufs-Argumente wie moderne Technologie, geringer Verbrauch, Zuverlässigkeit und Umweltfreundlichkeit überzeugen und führen zu Export-Rekorden. "Made in Germany" steht hoch im Kurs. Doch das Image hat seit dem Abgasskandal bei Volkswagen im September letzten Jahres gelitten. Die Verunsicherung ist groß. Der Film zeigt, wie die Werte in den Prospekten zustande kommen und wie Auto-Lobby und Politik das Märchen vom sauberen Verbrennungsmotor in die Welt gesetzt haben. Die Spur führt zu einer Beschönigungsstrategie, unterstützt von wachsweichen Vorschriften und Kontrollen der Politik.


12:00 Autoland abgebrannt (45 Min.)
Wie die Branche die Zukunft verspielt
Film von: Tina Beckmann, Kristina Forbat, Torben Schmidt
Deutschland 2016

Deutschland ist ein Autoland. Hier wurde das Auto erfunden, hier darf man bis heute - theoretisch – auf der Autobahn so schnell fahren, wie es die Zylinder hergeben. Die deutsche Wirtschaft ist entsprechend abhängig vom Automarkt. Jeder 7. bis 20. Arbeitsplatz hängt in der Bundesrepublik am klassischen Benzin – oder Dieselverbrennungsmotor und damit an einer Technologie, die schon mittelfristig keine Zukunft mehr hat. Aber warum etwas ändern, wenn es doch so toll läuft? So dachte man bis zum September 2015. Dann kam "Dieselgate". Seitdem bricht das Vertrauen in eine ganze Branche weg. Sind wir in Deutschland überhaupt vorbereitet auf die automobile Zukunft?


12:45 Stunksitzung 2017 (15 Min.)


Närrische Zeiten
13:00 Närrische Zeiten (75 Min.)


Närrische Zeiten
14:15 Heil Hitler und Alaaf! (45 Min.)
Karneval in der NS-Zeit
Film von: Carl Dietmar, Thomas Förster
Deutschland 2008

"Karneval unterm Hakenkreuz" – der Film ist die dokumentarische Aufarbeitung des karnevalistischen Tabuthemas schlechthin. "Wir haben uns nie mit den Nazis eingelassen!", das behaupten manche Karnevalisten bis heute. Doch neue historische Forschungen belegen: Der Karneval am Rhein hat sich schon früh dem Druck der Nazis gebeugt.


Närrische Zeiten
15:00 Meine Kindheit … im Karneval (45 Min.)
Film von: Meike Hemschemeier
Deutschland 2011

"Wir fieberten das ganze Jahr darauf hin", erinnert sich die heute 34-jährige Kölnerin Eva Frings an ihre Kindheit im Karneval. Karneval in Köln – das sind für die heute Erwachsenen ganz verschiedene Erlebnisse, aber für alle war es ein großes Gefühl. In diesem Film erzählen u.a. der heutige WDR-Intendant Tom Buhrow und Peter Brings von der Kölner Rockband "Brings", wie sie als Kinder die fünfte Jahreszeit erlebt haben.


Närrische Zeiten
15:45 Kamelle, Strüssjer, Bützjer (45 Min.)
Wie die Kölner ihren Rosenmontagszug feiern
Film von: Carl Dietmar, Andreas Kölmel
Deutschland 2010

Der Rosenmontagszug ist alljährlich der Höhepunkt des Straßenkarnevals und lockt mehr als eine Million Menschen nach Köln. Er ist bis heute das Großereignis in Köln und seit langem auch ein bedeutender Wirtschafts – und Tourismusfaktor. Der Film erzählt die Geschichte des Rosenmontagszuges und zeigt, welche Bedeutung Karneval für das Kölner Selbstbewusstsein hat und wie stark sich gesellschaftliche und politische Entwicklungen nicht nur in Köln sondern auch im übrigen Deutschland in den Motiven der Mottowagen und Fußgruppen widerspiegeln.


Närrische Zeiten
16:30 Stunk, Punk, Geierabend (45 Min.)
Wie alternative Narren in NRW ihren Karneval feiern
Film von: Carl Dietmar, Andreas Kölmel
Deutschland 2011

Die Kölner "Stunksitzung" gilt als die Urmutter des alternativen Karnevals. Mittlerweile werfen Kritiker den Stunkern allerdings vor, sich dem traditionellen Karneval immer mehr angenähert zu haben – was diese natürlich bestreiten. Fakt ist, dass die Stunksitzung mit durchschnittlich 40.000 Besuchern pro Session zu den erfolgreichsten Karnevalssitzungen zählt. Weitere populäre und beliebte alternative Veranstaltungen sind "Pink Punk Pantheon" in Bonn und der "Geierabend" in Dortmund, der annähernd 20.000 Zuschauer anlockt. Karnevalsforscher geben Auskunft über die heimlichen Sehnsüchte der Menschen nach dem "etwas andern Karneval".


17:15 Das Erlöschen von Imperien (50 Min.)
Das Ende des Pyramidenzeitalters
Folge 1 von 2
Film von: Frédéric Wilner, Gherdane Saléha
Deutschland 2012
arte F

Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation stellt die Zivilisation der Alten Ägypter in den Mittelpunkt, analysiert die Gründe für ihren Untergang und sucht nach Parallelen in den gegenwärtigen Gesellschaften. Wie konnten diese mächtigen Kulturen untergehen? Droht den gegenwärtigen heute so blühenden Zivilisationen irgendwann dasselbe Schicksal?


18:05 Das Erlöschen von Imperien (55 Min.)
Das blühende Angkor geht unter
Folge 2 von 2
Film von: Frédéric Wilner, Saléha Gherdane
Deutschland 2012
arte F

Finanzkrisen, Pandemien, Umweltkatastrophen, soziale Unruhen oder nukleare Bedrohung - angesichts der zunehmenden Zahl von Notständen auf der Welt erscheinen die gegenwärtigen Gesellschaften so verletzlich wie nie zuvor. Bisher bestand allgemeiner Konsens darüber, dass nur die schwächsten Zivilisationen scheitern. Heute wächst jedoch das Bewusstsein, dass Verletzlichkeit auch in ungeheurer Macht oder deren Konzentration begründet liegen kann.


19:00 Pirat! – Die großen Freibeuter der Geschichte (30 Min.)
Film von: Johanna Kaack, Caroline Reiher, Stefanie Schöbel
Deutschland 2016

Säbel, Augenklappe und Totenkopf-Flagge – bis heute sind sie die Symbole einer eher zweifelhaften Romantik. Freibeuter und Piraten gibt es, seit Menschen zur See fahren. Von Klaus Störtebeker über Francis Drake bis hin zu Hollywoods Piraten der Karibik. Auch Frauen fanden Gefallen am Leben als Piratin. "ZDF-History" schildert den Mythos der Seeräuberei und zeigt, wie Männer und Frauen unter der Totenkopf-Flagge tatsächlich lebten.


19:30 Peter Hahne (30 Min.)
Brauchen wir mehr Geld für Waffen? Bundeswehr, NATO und Europa

Moderation: Peter Hahne

Gäste: Dietmar Bartsch (Fraktionschef DIE LINKE) und Michael Wolffsohn (Historiker Bundeswehr-Universität München)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Mit dem Zug durch die Highlands (45 Min.)
Film von: Alexander Schweitzer
Deutschland 2012

Wechselnde Landschaften mit schroffen Bergen und spiegelglatten Seen – der Royal Scotsman schlängelt sich durch raue Landstriche und entlang unberührter Küsten. Die beste Aussicht hat man natürlich im Panoramawagen. Die romantische Zugfahrt erinnert an jene Tage, als Viktoria I. und Prinzgemahl Albert mit der Bahn ins schottische Hochland reisten, um den Sommer in Schloss Balmoral zu verbringen. Heutzutage führt die Classic Route fünf Tage durch die Highlands. Natürlich darf der Besuch einer Whiskey-Destillerie in Schottland nicht fehlen. Außerdem gibt es Begegnungen mit Seehunden in freier Natur und mit einer echten Schlossbesitzerin. Scone Palace, der legendäre Krönungsort Macbeths, steht genauso auf dem Programm wie eine Lektion in Tontauben schießen.


21:00 Mit dem Zug durch Andalusien (45 Min.)
Film von: Petra Spamer-Riether
Deutschland 2014

Al-Andalus ist der arabische Name für die bis 1492 besetzten Gebiete Spaniens, und so heißt auch ein luxuriöser Zug der schon von der britischen Königsfamilie für Urlaubsfahrten genutzt wurde. Sechs Tage fährt der Palast auf Rädern in einem 1200 Kilometer langen Rundkurs die kulturellen Highlights Andalusiens an. Die Reise beginnt in Sevilla, wo die Giralda zu bestaunen ist, ein ehemaliges Minarett, das heute als Glockenturm der Kathedrale dient. Weiter geht es über Cadiz, der ältesten Stadt Europas, nach Jerez. Dort begegnet das Filmteam Belen Bautiza, der einzigen Reiterin unter 12 Männern im Pferdeballett der "Spanischen Hofreitschule". In Ronda trainiert Juan Molina seinen Sohn, der seit seinem 4. Lebensjahr Stierkämpfer werden möchte. In einer unblutigen Corrida erlegt der Junge gekonnt einen Holzstier. In Granada besucht das Team den wohl berühmtesten Gebäudekomplex Andalusiens: Die Alhambra, eine Ansammlung von Palästen, die im 13. und 14. Jahrhundert als Residenz der maurischen Könige errichtet wurde.


21:45 ZDF-History (45 Min.)
Die Blutspur – Rechter Terror in Deutschland

Ihre Opfer haben die falsche Religion, Hautfarbe oder politische Meinung: Seit Jahrzehnten mordet ein rechtsterroristisches Netzwerk in Deutschland. "ZDF-History" verfolgt seine Blutspur. Die Mordserie des NSU ist weder restlos aufgedeckt noch beispiellos: Vielmehr ist sie der aktuellste Coup einer gut vernetzten rechten Terror-Guerilla. Zu Beginn der 70er Jahre gegründet, mordet sie lange weitgehend unerkannt. So erschüttert bereits Anfang der 90er Jahre eine Serie von Bombenanschlägen auf Migranten die Stadt Köln. Getarnt als Weihnachtspaket oder im Autostaubsauger versteckt, sollen sie den Tod bringen. Die Opfer überleben, die Täter werden nie gefasst. Die Sprengstoffanschläge wirken wie eine Blaupause für den tödlichen NSU-Mord in einem iranischen Lebensmittelladen in der Kölner Probsteigasse, acht Jahre später. Es gibt Hinweise auf enge Verbindungen der NSU-Täter zu rechtsextremen "Alt-Nazis" wie Manfred Roeder und zur westdeutschen Neonazi-Szene der 70er Jahre. Eine Bewegung, die seit jeher bestens vernetzt ist mit europäischen Gleichgesinnten und palästinensischen Terrororganisationen. In diesem Umfeld radikalisierte sich auch das Zwickauer Terror-Trio Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe.


22:30 Karneval! (90 Min.)
Wir sind positiv bekloppt
Film von: Claus Wischmann
Deutschland 2016

Hunderttausende sind Jahr für Jahr unterwegs, um eines der größten Straßenfeste der Welt zu feiern. Einheimische und Fremde taumeln im Kölner Karneval in einen kollektiven Rausch. Für einige ist es mehr als nur ein flüchtiges Vergnügen. Am Aschermittwoch ist längst nicht alles vorbei. Denn kein Höhepunkt ohne Vorspiel, kein Spektakel ohne Probe. Nach dem Karneval ist vor dem Karneval. In seinem Film hat sich der preisgekrönte Filmemacher Claus Wischmann ("Kinshasa Symphony") ein Jahr lang in das närrische Treiben gestürzt. Als gebürtiger Westfale hat Wischmann die nötige Distanz und Neugier dafür. Fünf Jahreszeiten, 365 Tage lang vermisst er die Grenze zwischen Spaß und Ernst. Er zeigt, wo sich der Karneval in Köln das Jahr über versteckt, wie er weiterlebt, sich verändert, verarbeitet und wieder vorbereitet wird – und was er mit denen macht, für die die närrischen Tage die eigentlichen, die wahren Tage sind.


00:00 Historische Ereignisse (180 Min.)
Flucht aus der DDR


03:00 ZDF-History: Rechter Terror in Deutschland (45 Min.) Das geheime Netzwerk

Ihre Opfer haben die falsche Religion, Hautfarbe oder politische Meinung: Seit Jahrzehnten mordet ein rechtsterroristisches Netzwerk in Deutschland. "ZDF-History" verfolgt seine Blutspur. Die Mordserie des NSU ist weder restlos aufgedeckt noch beispiellos: Vielmehr ist sie der aktuellste Coup einer gut vernetzten rechten Terror-Guerilla. Zu Beginn der 70er Jahre gegründet, mordet sie lange weitgehend unerkannt.


03:45 Mit dem Zug durch die Highlands (45 Min.)
Film von: Alexander Schweitzer
Deutschland 2012

Wechselnde Landschaften mit schroffen Bergen und spiegelglatten Seen – der Royal Scotsman schlängelt sich durch raue Landstriche und entlang unberührter Küsten. Die beste Aussicht hat man natürlich im Panoramawagen. Die romantische Zugfahrt erinnert an jene Tage, als Viktoria I. und Prinzgemahl Albert mit der Bahn ins schottische Hochland reisten, um den Sommer in Schloss Balmoral zu verbringen. Heutzutage führt die Classic Route fünf Tage durch die Highlands.


04:30 Mit dem Zug durch Andalusien (45 Min.)
Film von: Petra Spamer-Riether
Deutschland 2014

Al-Andalus ist der arabische Name für die bis 1492 besetzten Gebiete Spaniens, und so heißt auch ein luxuriöser Zug der schon von der britischen Königsfamilie für Urlaubsfahrten genutzt wurde. Sechs Tage fährt der Palast auf Rädern in einem 1200 Kilometer langen Rundkurs die kulturellen Highlights Andalusiens an. Die Reise beginnt in Sevilla, wo die Giralda zu bestaunen ist, ein ehemaliges Minarett, das heute als Glockenturm der Kathedrale dient.
 

*


Sonntag, 26. Februar 2017


05:15 Unglaublich, aber Indien! (45 Min.)
Stadtgeschichten
Film von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

Die Götter müssen verrückt sein, denkt sich ahnungslos der Indien-Reisende. Warum sonst würden sie die Menschen dazu bringen, millionenfach in schmutzige Flüsse einzutauchen oder in ganzen Dörfern die Türen abzumontieren und das Fleisch zu verbannen? Von himmlischen Wesen gibt es auf dem Subkontinent jede Menge, schließlich ist für den Hindu jeder und alles prinzipiell göttlich.


06:00 Bhutan (45 Min.)
Ein Land im Glück
Film von: Markus Spieker
Deutschland 2016
phoenix / MDR

Bhutan, das kleine Königreich im Himalaya, schreibt das Glück größer als jedes andere Land der Welt. Hier wird das allgemeine Wohlbefinden nicht am Bruttosozialprodukt gemessen, sondern am "Bruttonationalglück". Das ist nicht die einzige Besonderheit: Hier gibt es keine Ampeln, keine Werbeplakate, keine Plastiktüten und bis vor wenigen Jahren auch keine Fernseher. Doch allmählich öffnet sich das Land für Touristen und Investoren. Wie wirkt sich die Globalisierung auf das Lebensgefühl in Bhutan aus? Und was ist überhaupt dran am selbstverordneten Glücksprinzip?


06:45 Mit dem Zug durch die Highlands (45 Min.)
Film von: Alexander Schweitzer
Deutschland 2012

Wechselnde Landschaften mit schroffen Bergen und spiegelglatten Seen – der Royal Scotsman schlängelt sich durch raue Landstriche und entlang unberührter Küsten. Die beste Aussicht hat man natürlich im Panoramawagen. Die romantische Zugfahrt erinnert an jene Tage, als Viktoria I. und Prinzgemahl Albert mit der Bahn ins schottische Hochland reisten, um den Sommer in Schloss Balmoral zu verbringen. Heutzutage führt die Classic Route fünf Tage durch die Highlands.


07:30 Mit dem Zug durch Andalusien (45 Min.)
Film von: Petra Spamer-Riether
Deutschland 2014

Al-Andalus ist der arabische Name für die bis 1492 besetzten Gebiete Spaniens, und so heißt auch ein luxuriöser Zug der schon von der britischen Königsfamilie für Urlaubsfahrten genutzt wurde. Sechs Tage fährt der Palast auf Rädern in einem 1200 Kilometer langen Rundkurs die kulturellen Highlights Andalusiens an. Die Reise beginnt in Sevilla, wo die Giralda zu bestaunen ist, ein ehemaliges Minarett, das heute als Glockenturm der Kathedrale dient.


Närrische Zeiten
08:15 Heil Hitler und Alaaf! (45 Min.)
Karneval in der NS-Zeit
Film von: Carl Dietmar, Thomas Förster
Deutschland 2008

"Karneval unterm Hakenkreuz" – der Film ist die dokumentarische Aufarbeitung des karnevalistischen Tabuthemas schlechthin. "Wir haben uns nie mit den Nazis eingelassen!", das behaupten manche Karnevalisten bis heute. Doch neue historische Forschungen belegen: Der Karneval am Rhein hat sich schon früh dem Druck der Nazis gebeugt.


Närrische Zeiten
09:00 Meine Kindheit … im Karneval (45 Min.)
Film von: Meike Hemschemeier
Deutschland 2011

"Wir fieberten das ganze Jahr darauf hin", erinnert sich die heute 34-jährige Kölnerin Eva Frings an ihre Kindheit im Karneval. Karneval in Köln – das sind für die heute Erwachsenen ganz verschiedene Erlebnisse, aber für alle war es ein großes Gefühl. In diesem Film erzählen u.a. der heutige WDR-Intendant Tom Buhrow und Peter Brings von der Kölner Rockband "Brings", wie sie als Kinder die fünfte Jahreszeit erlebt haben.


Närrische Zeiten
09:45 Kamelle, Strüssjer, Bützjer (45 Min.)
Wie die Kölner ihren Rosenmontagszug feiern
Film von: Carl Dietmar, Andreas Kölmel
Deutschland 2010

Der Rosenmontagszug ist alljährlich der Höhepunkt des Straßenkarnevals und lockt mehr als eine Million Menschen nach Köln. Er ist bis heute das Großereignis in Köln und seit langem auch ein bedeutender Wirtschafts – und Tourismusfaktor. Der Film erzählt die Geschichte des Rosenmontagszuges und zeigt, welche Bedeutung Karneval für das Kölner Selbstbewusstsein hat und wie stark sich gesellschaftliche und politische Entwicklungen nicht nur in Köln sondern auch im übrigen Deutschland in den Motiven der Mottowagen und Fußgruppen widerspiegeln.


Närrische Zeiten
10:30 Stunk, Punk, Geierabend (45 Min.)
Wie alternative Narren in NRW ihren Karneval feiern
Film von: Carl Dietmar, Andreas Kölmel
Deutschland 2011

Die Kölner "Stunksitzung" gilt als die Urmutter des alternativen Karnevals. Mittlerweile werfen Kritiker den Stunkern allerdings vor, sich dem traditionellen Karneval immer mehr angenähert zu haben – was diese natürlich bestreiten. Fakt ist, dass die Stunksitzung mit durchschnittlich 40.000 Besuchern pro Session zu den erfolgreichsten Karnevalssitzungen zählt. Weitere populäre und beliebte alternative Veranstaltungen sind "Pink Punk Pantheon" in Bonn und der "Geierabend" in Dortmund, der annähernd 20.000 Zuschauer anlockt. Karnevalsforscher geben Auskunft über die heimlichen Sehnsüchte der Menschen nach dem "etwas andern Karneval".


11:15 Augstein und Blome (15 Min.)
Arm oder Reich! – Wie Schulz ist Deutschland?
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


11:30 Im Dialog (30 Min.)
Im Dialog: Michael Krons mit Herfried Münkler

"In mancher Hinsicht ist Trump ein 'Glücksfall' für die Europäer, weil er sie wachgerüttelt hat." Der Politikwissenschaftler Herfried Münkler beschreibt das Jahr 2016 mit Blick auf Donald Trump, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan als "Jahr der Autokraten". Das berge natürlich Risiken, denn "Autokraten können von jetzt auf gleich Bündnissysteme wechseln. Das hat man in der Vergangenheit sehen können." Im Gespräch mit Michael Krons warnt Herfried Münkler vor den Gefahren, die mit der neuen Ära von Autokraten einhergehen und spricht über die Folgen für die deutsche und die europäische Politik.


12:00 Presseclub (45 Min.)
Reform der Reform - Muss Deutschland weg von der Agenda 2010?

Moderation: Volker Herres

Gäste: Ulrike Herrmann, taz; Albrecht von Lucke, Blätter für deutsche und internationale Politik; Dagmar Rosenfeld, WeltN24; Christoph Schwennicke, Cicero


12:45 Presseclub nachgefragt (15 Min.)


13:00 Kamingespräch (60 Min.)
Elmar Theveßen im Gespräch mit Hans-Georg Maaßen

Spätestens seit dem Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016 ist klar geworden, dass der islamistische Terror auch vor Deutschland keinen Halt macht. Dass der Attentäter Anis Amri zwar auf den Bildschirmen der Sicherheitsbehörden mehrfach aufgetaucht, für verschiedene Delikte sogar verurteilt worden war und trotzdem einen Anschlag mit 12 Toten verüben konnte, warf ein fahles Licht auf die zuständigen Behörden. In der folgenden öffentlichen Diskussion sprach sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière für eine Zentralisierung des Verfassungsschutzes und die Unterordnung der Landesämter unter das Bundesamt aus.

Der Präsident des Amtes, Hans-Georg Maaßen, mahnt seit langem, dass sich potentielle islamistische Attentäter schon längst die Bundesrepublik als Betätigungsfeld ausgesucht hätten. Er wirbt dafür, den Geheimdienst mit noch mehr Personal, Geld und Kompetenzen auszustatten. Aber bringt der Einsatz von mehr Mitteln tatsächlich mehr Sicherheit? Und wird der Verfassungsschutz dadurch leistungsfähiger? Wie schätzt der oberste Verfassungsschützer die aktuelle Gefahr durch islamistischen Terror ein? Und welche Mittel hält er für effektiv im Kampf gegen rechte und linke Gewalt in Deutschland? Im phoenix-Kamingespräch erörtert Elmar Theveßen diese und weitere Fragen mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen.


14:00 Historische Ereignisse (180 Min.)
Flucht aus der DDR


17:00 Der Weg zur Einheit (75 Min.)

Nur 329 Tage vergingen zwischen dem Mauerfall am 9. November 1989 und der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten am 3. Oktober 1990. Heinz Abel beschreibt im phoenix Thema "Der Weg zur Einheit" die Zeit des Umbruchs, in der Geschichte auf der Überholspur gemacht wurde. Der phoenix-Reporter ist in Berlin rund ums Brandenburger Tor unterwegs und spricht mit Zeitzeugen der friedlichen Revolution, darunter Rudolf Seiters (Chef des Bundeskanzleramts 1989-91), Gregor Gysi (SED/PDS Parteivorsitzender 1989-93), Hans-Dietrich Genscher (Bundesaußenminister 1974-92) sowie Lothar de Maizière (Ministerpräsident DDR 1990). Historische Fernsehnachrichten aus Tagesschau, Heute und Aktueller Kamera ergänzen die Sendung.


18:15 Warschauer Notizen (15 Min.)
Film von: Griet von Petersdorff
Deutschland 2017

Das Team des ARD-Studios in der polnischen Hauptstadt Warschau produziert einmal im Monat das feuilletonistische Magazin "Warschauer Notizen".


18:30 Mit dem Zug durch die Highlands (45 Min.)
Film von: Alexander Schweitzer
Deutschland 2012

Wechselnde Landschaften mit schroffen Bergen und spiegelglatten Seen – der Royal Scotsman schlängelt sich durch raue Landstriche und entlang unberührter Küsten. Die beste Aussicht hat man natürlich im Panoramawagen. Die romantische Zugfahrt erinnert an jene Tage, als Viktoria I. und Prinzgemahl Albert mit der Bahn ins schottische Hochland reisten, um den Sommer in Schloss Balmoral zu verbringen. Heutzutage führt die Classic Route fünf Tage durch die Highlands.


19:15 Mit dem Zug durch Andalusien (45 Min.)
Film von: Petra Spamer-Riether
Deutschland 2014

Al-Andalus ist der arabische Name für die bis 1492 besetzten Gebiete Spaniens, und so heißt auch ein luxuriöser Zug der schon von der britischen Königsfamilie für Urlaubsfahrten genutzt wurde. Sechs Tage fährt der Palast auf Rädern in einem 1200 Kilometer langen Rundkurs die kulturellen Highlights Andalusiens an. Die Reise beginnt in Sevilla, wo die Giralda zu bestaunen ist, ein ehemaliges Minarett, das heute als Glockenturm der Kathedrale dient.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Wanderung der Pinguine (45 Min.)
Film von: Mark Fletcher, Roger Webb
Deutschland 2007

Winter in der Antarktis: Temperaturen von bis zu minus 70 Grad Celsius und Sturmböen von mehr als 160 Stundenkilometern. Dennoch haben sich die Kaiserpinguine diese lebensfeindliche Jahreszeit ausgesucht, um ihren Nachwuchs zu bekommen. Ein gefährliches Spiel mit dem Tod: während der Vater das einzige Ei auf seinen Füßen balanciert und in einer Speckfalte seines Körpers vor der eisigen Kälte schützt, ist das Weibchen auf der langen Wanderung zum Meer, um Nahrung zu fangen. Mehr als 80 Kilometer müssen die Vögel durch Schneestürme und meist in völliger Dunkelheit zurücklegen. Im Meer warten viele Gefahren auf die Weibchen: Seeleoparden patrouillieren entlang der Eisschollen und lauern auf die geschwächten Vögel. Nicht alle werde es schaffen.


21:00 Alaskas Welt der Giganten (45 Min.)
Der Denali Nationalpark
Film von: Phil Coles, Günther Goldmann
Deutschland 2010

Der Denali Nationalpark im Herzen Alaskas: Hier ziehen die großen Raubtiere des Nordens - Wölfe und Bären – durch das weite Land und folgen den riesigen Karibuherden. In dramatischen Szenen zeigt der Tierfilmer Günter Goldmann, dass die beiden Jäger erbitterte Konkurrenten und dass auch friedliche Pflanzenfresser wie Elche alles andere als hilflose Opfer sind. Der Film folgt der Hundeschlittenführerin Karen und dem Ranger Scott, für die der Nationalpark etwas ganz Besonderes ist, viel mehr als nur ein Arbeitsplatz. Sie sind dem Zauber dieser wilden Region im äußersten Norden des amerikanischen Kontinents erlegen und können sich inzwischen keinen besseren Ort zum Leben vorstellen. Die zahllosen Touristen, die jedes Jahr nach Denali kommen, versuchen Karen und Scott ein Gefühl für die Natur und ihre einzigartigen Bewohner zu vermitteln. Es gibt eben nicht nur die großen "Stars" wie die zahlreichen Wolfsrudel und die Bären, sondern auch eine ganze Anzahl anderer spannender Tiere wie Dall-Schafe, Schneehühner und Steinadler.


21:45 Mein Ausland (45 Min.)
Mexikos zapotekisches Erbe – Unterwegs auf der Mezcal-Route
Film von: Peter Sonnenberg (ARD-Studio Mexiko)
Deutschland 2014
phoenix / SWR

Die Mezcal-Route führt von Coyoacan, einem bezaubernden Viertel in Mexiko-Stadt, in den Süden Mexikos: Der Bundesstaat Oaxaca ist eine der ärmeren aber schönen Regionen des Landes, wo noch vieles an die Lebensart der Zapoteken erinnert, die vor mehr als tausend Jahren ihre Glanzzeit erlebten. Hier wird der Mezcal, ein Agaven-Schnaps, immer noch traditionell hergestellt. Der Film zeigt, wie das alkoholische Getränk hergestellt, serviert, zum Kochen oder für religiöse Zeremonien verwendet wird. Der Mezcal ist lange nicht so bekannt wie "sein Bruder", der Tequila – aber er ist der traditionsreichere, originalere oder einfach der "mexikanischere" Agavenschnaps. 500 Jahre nachdem Bauern in den Bergen von Oaxaca den Mezcal erfanden, entdecken die Mexikaner das lange Zeit verschmähte und unterschätzte Getränk heute neu. In Oaxaca produzieren rund 20.000 Familien Mezcal noch immer genau so, wie ihre Vorfahren es seit Jahrhunderten getan haben.


22:30 Die Osterinsel (45 Min.)
Polynesisches Erbe der Rapa Nui
Film von: Michael Stocks
Deutschland 2015
phoenix / SWR

"Te pito o te henua", so beschreiben die Ureinwohner ihre Heimat. "Nabel der Welt" heißt das auf Deutsch. Gemeint ist damit ihre Insel in der Muttersprache Rapa Nui. Kaum ein anderer Ort auf Erden liegt so abgeschieden wie die Osterinsel. Mitten im Südpazifik, fünf Flugstunden von Chile, sechs von Tahiti entfernt. ARD-Korrespondent Michael Stocks und das Team aus dem Studio Rio de Janeiro haben sich auf die Spuren der Rapa Nui begeben. Nabel der Welt? Ein Mythos auf jeden Fall. Optisch wird das schon durch die 900 Moai deutlich. Kolossale Steinfiguren mit übergroßen Köpfen. Manche über 1000 Jahre alt. Zeugen einer Kultur, die fast verschwunden wäre. Kannibalismus, Kriege, Sklaverei und von Seefahrern eingeschleppte Krankheiten führten dazu, dass 1877 nur noch 111 Einwohner übrig waren. Fast wäre die polynesische Kultur untergegangen. Aber dann griff Chile ein. 1888 versprach das südamerikanische Land seinen Schutz. Seitdem gehört die Osterinsel zu Chile und ist nun auch wirtschaftlich und politisch von Chile abhängig. Heute leben rund 6000 Menschen auf dem Eiland.


23:15 Bergtour in den Tod (45 Min.)
Wenn einer stirbt und der andere überlebt
Film von: Markus Thöß, Harriet Kloss
Deutschland 2016

Es sollte eine ganz besondere Expedition werden: Mario Bornschein, Outdoor-Laden-Besitzer aus Berlin, wollte ganz normale Menschen aus der Großstadt auf einen der höchsten Berge der Welt begleiten, den mehr als 8.000 Meter hohen "Broad Peak" in Pakistan. Zehn Bewerber wurden für die Tour ausgewählt, darunter auch die Sozialarbeiterin Dana H., die noch nie so eine anspruchsvolle Tour gemacht hatte. Nach sorgfältiger Vorbereitung startet das Team mit Dana als einziger Frau im Juni 2013. Dann geschieht das Unglück, Dana stürzt in eine Felsspalte … Die "Menschen hautnah"-Autoren Harriet Kloss und Markus Thöß zeigen anhand dramatischer Originalaufnahmen aus den Bergen und intensiven Interviews, wie zwei Traumtouren mit einem Mal zu einem Alptraum werden. Ein Film über den eigenen Kampf ums Überleben und den Umgang mit Schuldgefühlen und Verantwortung.


00:00 Kamingespräch (60 Min.)
Elmar Theveßen im Gespräch mit Hans-Georg Maaßen

Spätestens seit dem Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz im Dezember 2016 ist klar geworden, dass der islamistische Terror auch vor Deutschland keinen Halt macht. Dass der Attentäter Anis Amri zwar auf den Bildschirmen der Sicherheitsbehörden mehrfach aufgetaucht, für verschiedene Delikte sogar verurteilt worden war und trotzdem einen Anschlag mit 12 Toten verüben konnte, warf ein fahles Licht auf die zuständigen Behörden. In der folgenden öffentlichen Diskussion sprach sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière für eine Zentralisierung des Verfassungsschutzes und die Unterordnung der Landesämter unter das Bundesamt aus.

Der Präsident des Amtes, Hans-Georg Maaßen, mahnt seit langem, dass sich potentielle islamistische Attentäter schon längst die Bundesrepublik als Betätigungsfeld ausgesucht hätten. Er wirbt dafür, den Geheimdienst mit noch mehr Personal, Geld und Kompetenzen auszustatten. Aber bringt der Einsatz von mehr Mitteln tatsächlich mehr Sicherheit? Und wird der Verfassungsschutz dadurch leistungsfähiger? Wie schätzt der oberste Verfassungsschützer die aktuelle Gefahr durch islamistischen Terror ein? Und welche Mittel hält er für effektiv im Kampf gegen rechte und linke Gewalt in Deutschland? Im phoenix-Kamingespräch erörtert Elmar Theveßen diese und weitere Fragen mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen.


01:00 Die Wanderung der Pinguine (45 Min.)
Film von: Mark Fletcher, Roger Webb
Deutschland 2007

Winter in der Antarktis: Temperaturen von bis zu minus 70 Grad Celsius und Sturmböen von mehr als 160 Stundenkilometern. Dennoch haben sich die Kaiserpinguine diese lebensfeindliche Jahreszeit ausgesucht, um ihren Nachwuchs zu bekommen. Ein gefährliches Spiel mit dem Tod: während der Vater das einzige Ei auf seinen Füßen balanciert und in einer Speckfalte seines Körpers vor der eisigen Kälte schützt, ist das Weibchen auf der langen Wanderung zum Meer, um Nahrung zu fangen. Mehr als 80 Kilometer müssen die Vögel durch Schneestürme und meist in völliger Dunkelheit zurücklegen. Im Meer warten viele Gefahren auf die Weibchen: Seeleoparden patrouillieren entlang der Eisschollen und lauern auf die geschwächten Vögel. Nicht alle werde es schaffen.


01:45 Alaskas Welt der Giganten (45 Min.)
Der Denali Nationalpark
Film von: Phil Coles, Günther Goldmann
Deutschland 2010

Der Denali Nationalpark im Herzen Alaskas: Hier ziehen die großen Raubtiere des Nordens - Wölfe und Bären – durch das weite Land und folgen den riesigen Karibuherden. In dramatischen Szenen zeigt der Tierfilmer Günter Goldmann, dass die beiden Jäger erbitterte Konkurrenten und dass auch friedliche Pflanzenfresser wie Elche alles andere als hilflose Opfer sind. Der Film folgt der Hundeschlittenführerin Karen und dem Ranger Scott, für die der Nationalpark etwas ganz Besonderes ist, viel mehr als nur ein Arbeitsplatz. Sie sind dem Zauber dieser wilden Region im äußersten Norden des amerikanischen Kontinents erlegen und können sich inzwischen keinen besseren Ort zum Leben vorstellen. Die zahllosen Touristen, die jedes Jahr nach Denali kommen, versuchen Karen und Scott ein Gefühl für die Natur und ihre einzigartigen Bewohner zu vermitteln. Es gibt eben nicht nur die großen "Stars" wie die zahlreichen Wolfsrudel und die Bären, sondern auch eine ganze Anzahl anderer spannender Tiere wie Dall-Schafe, Schneehühner und Steinadler.


02:30 Kalte Heimat (45 Min.)
Vertriebene in Deutschland
Moderation: Guido Knopp
Film von: Guido Knopp
Deutschland 2010

Häufig waren die Vertriebenen nicht willkommen. Sie wurden als "Polacken" und "Rucksackdeutsche" diffamiert und mussten oft in ärmlichen Notunterkünften wohnen. Erst nach Jahren verschafften sie sich Respekt durch ihren Aufbauwillen und ihre Leistungsbereitschaft.


03:15 Wolfskinder (120 Min.)
Film von: Eberhard Fechner
Deutschland 1991

Der Film erzählt die Geschichte einer ostpreußischen Flüchtlingsfamilie, die sich auf den Trecks aus ihrer Heimat verloren hatten und auf wundersame Weise wieder zusammenfanden. Mit seinem Film "Wolfskinder", dem letzten vor seinem Tod am 7. August 1992, schuf Eberhard Fechner sein filmisches Meisterwerk, ein bleibendes Dokument der verlorenen Heimat im Osten, ein Zeugnis auch für die Opfer der Kriegs – und Nachkriegszeit. Vor allem aber bekundet es die Hilfsbereitschaft der litauischen Bauern. Ihnen hat Fechner seinen Film gewidmet. Die Protagonisten-Familie – Eltern, Großeltern und acht Kinder - lebten am Rand der ostpreußischen Kreisstadt Labiau. Mit einem Treck ging es in Richtung Pillau. Ruth, die Zweitälteste, wurde zufällig von den anderen getrennt, schlug sich durch nach Lüneburg, um dann Kontakt mit der ältesten Schwester aufzunehmen.
 

*


Montag, 27. Februar 2017


05:15 Wasser, Perlen, Datteln (30 Min.)
Das Aflaj-Bewässerungssystem und das Fort von Bahrain – Oman und Bahrain
Film von: Horst Brandenburg
Deutschland 2007

Die Aflaj bilden ein Bewässerungssystem im Oman, das in dem regenarmen Wüstenstaat eine ganzjährige Wasserversorgung ermöglicht. Dieses System ist einzigartig in den arabischen Staaten und gehört seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe.


05:45 Faszination Wüste (55 Min.)
Die Namib – Die älteste Wüste
Film von: Raquel Toniolo
Deutschland 2011
phoenix

Die Wüste Namib an der afrikanischen Küste gilt als die älteste Wüste der Welt. Aus dem Wüstensand entstanden riesige Dünen. Das Volk der Himba besiedelt die Wüste seit Jahrhunderten. Die Namib ist auch eine der wenigen Wüsten, die Heimat zahlreicher großer Tierarten ist. So haben sich etwa die Namib-Elefanten und die Wüstenlöwen an das Leben in dieser Wüste angepasst.


06:40 Menschen, Mythen und Legenden (50 Min.)
Geheimnisvolles Schönbrunn
Film von: Klaus T. Steindl, Gerhard J. Rekel
Deutschland 2014
ServusTV

Die barocke Gartenanlage ist heute noch beinahe im ursprünglichen Ensemble erhalten. Sie umweht eine geheimnisvolle Aura. Die Anlage der Menagerie wurde als "Talisman der Monarchie" gedeutet, der Obelisk als geheimes Freimaurerdenkmal, die Römische Ruine wurde als visionärer Vorbote des Untergangs der Monarchie interpretiert, und auch unter den Skulpturen meinte man, revolutionäre Forderungen zu entdecken. Stimmen all diese Geschichten wirklich?


07:30 Die Wanderung der Pinguine (45 Min.)
Film von: Mark Fletcher, Roger Webb
Deutschland 2007

Winter in der Antarktis: Temperaturen von bis zu minus 70 Grad Celsius und Sturmböen von mehr als 160 Stundenkilometern. Dennoch haben sich die Kaiserpinguine diese lebensfeindliche Jahreszeit ausgesucht, um ihren Nachwuchs zu bekommen. Ein gefährliches Spiel mit dem Tod: während der Vater das einzige Ei auf seinen Füßen balanciert und in einer Speckfalte seines Körpers vor der eisigen Kälte schützt, ist das Weibchen auf der langen Wanderung zum Meer, um Nahrung zu fangen. Mehr als 80 Kilometer müssen die Vögel durch Schneestürme und meist in völliger Dunkelheit zurücklegen. Im Meer warten viele Gefahren auf die Weibchen: Seeleoparden patrouillieren entlang der Eisschollen und lauern auf die geschwächten Vögel. Nicht alle werde es schaffen.


08:15 Alaskas Welt der Giganten (45 Min.)
Der Denali Nationalpark
Film von: Phil Coles, Günther Goldmann
Deutschland 2010

Der Denali Nationalpark im Herzen Alaskas: Hier ziehen die großen Raubtiere des Nordens - Wölfe und Bären – durch das weite Land und folgen den riesigen Karibuherden. In dramatischen Szenen zeigt der Tierfilmer Günter Goldmann, dass die beiden Jäger erbitterte Konkurrenten und dass auch friedliche Pflanzenfresser wie Elche alles andere als hilflose Opfer sind. Der Film folgt der Hundeschlittenführerin Karen und dem Ranger Scott, für die der Nationalpark etwas ganz Besonderes ist, viel mehr als nur ein Arbeitsplatz. Sie sind dem Zauber dieser wilden Region im äußersten Norden des amerikanischen Kontinents erlegen und können sich inzwischen keinen besseren Ort zum Leben vorstellen. Die zahllosen Touristen, die jedes Jahr nach Denali kommen, versuchen Karen und Scott ein Gefühl für die Natur und ihre einzigartigen Bewohner zu vermitteln. Es gibt eben nicht nur die großen "Stars" wie die zahlreichen Wolfsrudel und die Bären, sondern auch eine ganze Anzahl anderer spannender Tiere wie Dall-Schafe, Schneehühner und Steinadler.


09:10 Bon(n)jour (5 Min.)
mit Dieter Wonka, Redaktionsnetzwerk Deutschland


09:15 Rechtspopulisten in Europa (75 Min.)

Nein zu Europa, zum Islam, zur offenen Gesellschaft – die Rechtspopulisten in Europa sind auf dem Vormarsch. Die Parteien sind in vielen europäischen Ländern seit Jahren in den Parlamenten, in einigen Hauptstädten sogar in der Regierung. Wie groß ist ihr Einfluss auf den Kontinent? Wie verändern die politischen Programme der rechten Parteien die europäischen Gesellschaften? Nach dem Brexit-Votum und Trumps Wahlsieg sehen die Rechten in Europa ihre Chancen stetig größer werden. In den Niederlanden und Frankreich wird schon bald gewählt und die Kandidaten Geert Wilders und Marine Le Pen haben gute Chancen. In Polen und Ungarn bilden die Rechtspopulisten schon die Regierung und verändern die Länder nach ihren Vorstellungen. Die Korrespondenten von ARD und ZDF berichten für das phoenix-Thema aus Frankreich, den Niederlanden, Ungarn, Polen und Österreich. Im Studio analysiert Moderatorin Sara Bildau die Entwicklungen mit dem Politikwissenschaftler Thomas Poguntke.


10:30 Frankreich hat die Wahl (75 Min.)

Im französischen Präsidentschaftswahlkampf hat die heiße Phase begonnen: Überschattet von kleinen und größeren Skandalen haben die Parteien ihre Personalentscheidungen getroffen. Im phoenix Thema "Frankreich hat die Wahl" stellen Moderatorin Tina Dauster und die freie Journalistin Elisabeth Cadot die Kandidaten – von Fillon bis Macron – vor: Was zeichnet die Bewerber aus und wer hat die besten Aussichten die Richtungswahl für sich zu entscheiden?


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


12:00 Hawaii (45 Min.)
Big Island – Gesichter der Feuerinsel
Folge 1 von 5
Film von: Klaus Kastenholz
Deutschland 2011

Hawaii – das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Sieben Millionen Touristen reisen jährlich zu den Inseln und besuchen die prominenten Sehenswürdigkeiten. Mitten im Pazifik bilden die Hawaii-Inseln eine eigene Welt. Kilometerlange Strände, zahllose Vulkane und undurchdringliche Tropenwälder, aber auch trockenes Prärieland prägen die Landschaft. Mit rund 10.000 Quadratkilometern ist Big Island mit Abstand die größte Insel Hawaiis. Mit der Vielfalt ihrer Landschaften stellt sie zugleich ein Kuriosum dar, denn sie versammelt auf ihrem Gebiet elf der zwölf Klimazonen der Erde.


12:45 Hawaii (45 Min.)
Maui – Das Wasserparadies
Folge 2 von 5
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Maui – die zweitgrößte Insel Hawaiis – ist das Wasserparadies des Archipels, für Menschen und Tiere gleichermaßen. Wale bringen hier ihre Jungen zur Welt, und die mutigsten Surfer reiten an der Nordküste auf bis zu zwanzig Meter hohen Wellen.


13:30 Hawaii (45 Min.)
Oahu – Das Herz von Hawaii
Folge 3 von 5
Film von: Klaus Kastenholz
Deutschland 2013

Oahu kann beides sein: Moloch und Tropenparadies. Der aus dem Polynesischen stammende Name bezeichnet einen Versammlungsplatz – und genau das ist die Insel: ein Schmelztiegel der Nationen. Hier schlägt das hektische Herz des modernen Hawaii, hier findet es aber auch zur Ruhe.


14:15 Hawaii (45 Min.)
Kauai – Insel der Traumfabrik
Folge 4 von 5
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Kauai ist eine Wundertüte der Natur: tropischer Regenwald, endlose Sandstrände, Korallenriffe und steil aufragende Felsformationen. Im Zentrum der Insel Kauai liegt ein geheimnisvoller Berg, der zu den feuchtesten Orten der Erde zählt und nur selten zu sehen ist, denn meistens verdeckt ein dichtes Wolkenband den Mount Wai'ale'ale.


15:00 Hawaii (45 Min.)
Molokai – Die Paradiesinsel
Folge 5 von 5
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Die Insel Molokai ist anders, weil sie anders sein will. Stolz und trotzig hat die hawaiianischste der acht Inseln allen ökonomischen Verheißungen des Tourismus widerstanden und zuletzt sogar ein milliardenschweres Konsortium vergrault, das ein Edel-Resort für Superreiche errichten wollte.


15:45 Wilde Inseln (45 Min.)
Falklandinseln
Film von: Colin Collis, Richard Kirby
Deutschland 2015
arte

Mitten im rauen Südatlantik, rund 400 Kilometer östlich der südamerikanischen Küste, liegen die Falklandinseln, eine Gruppe aus einigen großen und über 700 kleinen Inseln. Weit entfernt von den Kontinenten bieten sie bis heute eine fast unberührte Natur, zumal viele der Inseln nie von Menschen besiedelt wurden. An den meist rauen und felsigen Küsten brüten unzählige Vögel – und vor allem Pinguine fühlen sich hier ganz besonders wohl.


16:30 Wilde Inseln (45 Min.)
Vancouver Island
Film von: Colin Collis, Richard Kirby
Deutschland 2015
arte

Vor der kanadischen Küste nahe der Stadt Vancouver liegt die gleichnamige Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometern Länge und 100 Kilometern Breite ist sie die größte Insel im westlichen Pazifik. Vancouver Island bietet vielen faszinierenden und einzigartigen Tieren einen Lebensraum. Die spektakuläre Berglandschaft der Insel mit ihren herrlichen Wasserfällen ist von einem dichten Netzwerk aus Flüssen und Bächen durchzogen, in denen sich zahlreiche Tierarten wohlfühlen – vor allem die pazifischen Lachse.


17:15 Hallig Hooge (15 Min.)
Die Nummer 1 im Wattenmeer
Film von: Harald Hamm
Deutschland 2014

Zehn Halligen gibt es im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Sie bilden einen Kreis und sehen aus der Vogelperspektive aus wie eine hin gekleckste Perlenkette. Während die Welt alljährlich dieses Naturjuwel bestaunt und feiert, fühlen sich die "Halliglüüd" wie die letzten Mohikaner.


17:30 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Die Orkney-Inseln (30 Min.)
Schottisches Archipel am Rande Europas
Film von: Patricia Schäfer
Deutschland 2014

Sie bestehen aus Fels, Erde, Wasser und Wind und es gibt drei Jahreszeiten an einem Tag - die Orkney-Inseln sind einzigartig. Doch nicht nur wegen Lage, Klima und der großartigen Landschaft, sondern auch wegen ihrer Geschichte. In der Jungsteinzeit war die Inselgruppe ein Zentrum, in der Antike galt sie als das "Ende der Welt" und in der Zukunft will man hier alternative Energien erzeugen. Womit? Mit dem, was man zur Genüge vor der Haustür hat: dem rauen stürmischen Meer.


18:30 Wilde Inseln (45 Min.)
Sansibar
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Östlich von Tansania, 40 Kilometer vom afrikanischen Festland entfernt, liegt eine der exotischsten Inselgruppen der Welt: der Sansibar-Archipel. Unberührte Buchten und azurblaues Wasser machen Sansibar zu einem perfekten Ferienparadies. Wenn die Sonne langsam im Meer versinkt, bevölkern bizarre Kreaturen die Traumstrände. Die größte Krabbe der Welt erklimmt Palmen auf der Suche nach Kokosnüssen, und Schwärme von riesigen Fledermäusen verdunkeln den Himmel. Jahrhunderte lang lockten Elfenbein, Gewürze und Gold Entdecker aus der ganzen Welt an. So ist Sansibar seit Jahrhunderten Kreuzungspunkt verschiedener Kulturen und eines der historischen Handelszentren Ostafrikas.


19:15 Wilde Inseln (45 Min.)
Sri Lanka
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Wie eine winzige Träne liegt Sri Lanka nur sechs Grad über dem Äquator inmitten des Indischen Ozeans. Zweimal im Jahr überfluten Monsunregenfälle die Küstenregionen. Im Landesinneren erheben sich bis zu 2.000 Meter hohe Berge, die von tropischen Wäldern überzogen sind, in denen eine außergewöhnliche Artenvielfalt beheimatet ist. Der Inselstaat umfasst weniger als 75.000 Quadratkilometer, die Vielfalt seiner Tierwelt jedoch kann es mit jedem Kontinent aufnehmen.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Toskanischen Inseln (45 Min.)
Film von: Susanne Gebhardt
Deutschland 2013

Die toskanischen Inseln sind ein bei Deutschen und Franzosen gleichermaßen beliebtes Urlaubsziel. Tausende Touristen kommen jedes Jahr, um sich auf Elba ihren Traum von Sommer, Sonne und Strand zu erfüllen. Die drittgrößte Insel Italiens besticht durch außerordentliche landschaftliche Vielfalt – von Sandstränden mit türkisblauem Meer bis hin zum Granitgipfel Monte Capane. Vom höchsten Berg Elbas hat man einen grandiosen Blick über weite Teile des Archipels. Neben der quirligen Inselhauptstadt Portoferraio gibt es zahlreiche Badeorte und auch idyllische Bergdörfer. Von Elba führen Abstecher zu anderen Inseln des Archipels. Zum Beispiel nach Montecristo. Die geheimnisvolle Insel ist vor allem als Schauplatz von Alexandre Dumas' Roman "Der Graf von Montecristo" berühmt. Sie steht unter strengem Naturschutz und ist die einsamste Insel des Archipels. Nur ein Ehepaar lebt als Inselwärter auf Montecristo. Ein weiterer Abstecher führt nach Gorgona, eine der letzten Gefängnisinseln Europas. Rund 80 Häftlinge befinden sich hier. Tagsüber sind sie auf freiem Fuß und arbeiten in der Landwirtschaft.


21:00 Capri, Ischia und Procida (45 Min.)
Film von: Sven Reich
Deutschland 2013

Die drei Inseln im Golf von Neapel – Capri, Ischia und Procida – könnten unterschiedlicher kaum sein. Während Capri vor allem ein beliebtes Ziel von Tagestouristen ist und Ischia zum Verweilen einlädt, ist Procida, die kleinste der drei Eilande, fast noch ein Geheimtipp. Capri im Golf von Neapel ist berühmt für die Blaue Grotte und diente als Kulisse für Kinoklassiker. Die kleine Felseninsel bietet aber sehr viel mehr: atemberaubende Landschaften, exzentrische Architektur, liebenswürdige Bewohner. Und sie übt offenbar eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Fast alle Inselbewohner können Geschichten von Menschen erzählen, die eigentlich nur für einen Tag nach Capri kommen wollten und ein ganzes Leben geblieben sind. Auf Ischia landeten vor rund 3.000 Jahren griechische Seefahrer, gründeten eine Kolonie und pflanzten ihren Wein auf der fruchtbaren Vulkanerde an. Viele Menschen, die auf die Insel kommen, bleiben oft der Liebe wegen.


21:45 Taxi Malagasy (45 Min.)
Im Renault 4 auf Madagaskar
Film von: André Schäfer, Viktor Apfelbacher
Deutschland 2013

Auf der ostafrikanischen Insel Madagaskar gibt es ihn noch, den legendären Renault 4. Das überall sonst auf der Welt längst verschwundene französische Relikt der 60er und 70er Jahre dient Taxifahrern wie Monsieur Landry und anderen Inselbewohnern als beliebtes Fortbewegungsmittel. Man staunt nicht schlecht, dass die Kiste überhaupt noch fährt. Und das tut sie in der Häufigkeit auch nur hier auf Madagaskar. In der ehemaligen französischen Kolonie ist das überall sonst längst ausgestorbene, revolutionäre Gefährt, der hochbeinige Renault 4, allgegenwärtig.


22:30 Wilde Inseln (45 Min.)
Galapagos
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Circa 1.000 Kilometer vor der ecuadorianischen Pazifikküste liegen die Galapagos-Inseln. Die Jahrhunderte lange Abgeschiedenheit ließ hier eine einzigartige Tierwelt entstehen. Sie diente insbesondere Charles Darwin bei der Entwicklung seiner Evolutionstheorie.


23:15 Wilde Inseln (45 Min.)
Karibik
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Aufgrund ihrer isolierten Lage bieten Inseln Lebensraum für ganz spezielle Pflanzen – und Tierarten, die sich anderenorts nicht hätten entwickeln können. Die mittelamerikanische Inselwelt der Karibik, die aus mehr als 7.000 größeren und kleineren Inseln besteht, birgt zahlreiche Geheimnisse. Hier leben unter anderem die selten gewordenen Lederschildkröten.


00:00 Wilde Inseln (45 Min.)
Philippinen
Film von: Allison Bean, Richard Kirby
Deutschland 2015
ARTE

Die Landschaft der Philippinen ist ausgesprochen vielfältig. Karge Berge, dichter Regenwald, Sümpfe und Klippen prägen die 7.000 großen und kleinen Eilande der pazifischen Inselgruppe. Geologen zählen sie zu den ältesten Inseln der Erde, geformt von Vulkanausbrüchen, Erdbeben und verheerenden Taifunen. Viele der zahlreichen Tiere und Pflanzen dieser Inselgruppe leben sonst nirgendwo auf der Erde.


00:45 Wilde Inseln (45 Min.)
Japan
Film von: Allison Bean, Richard Kirby
Deutschland 2015
arte

Japans Inselwelt bietet eine ungewöhnliche Naturvielfalt. Sie besteht aus vier großen und fast 7.000 kleinen Inseln, die sich in einem langen Bogen durch den Nordwest-Pazifik ziehen. Sie bieten ganz unterschiedliche klimatische Bedingungen: vom eisbedeckten Nordmeer über gemäßigte Wälder bis hin zu subtropischen Stränden und Mangrovensümpfen. Diese Vielfalt an Klimazonen bietet zahlreichen Tieren beste Lebensbedingungen.


01:30 Wilde Inseln (45 Min.)
Amazonas
Film von: Richard Kirby, Charlie Luckock
Deutschland 2015
arte

Inseln sind spezielle Schauplätze der Evolution. Seit Jahrtausenden isoliert, haben sich Lebewesen auf diesem begrenzten Raum an Nischen angepasst und neue Arten gebildet. Die Reihe ist eine Liebeserklärung an die spektakulärsten Inseln der Erde – von den Inseln im Amazonas und den Falklandinseln bis zu den Inseln Japans. Im Mittelpunkt dieser Folge stehen die Flussarchipele Anavilhanas und Mariuásind – die größten Flussarchipele der Welt. Sie liegen im Rio Negro, dem zweitstärksten Nebenfluss des Amazonas, und bestehen zusammen aus mehr als 1.000 Inseln.


02:15 Wilde Inseln (45 Min.)
Die Hebriden
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Die Hebriden vor der Westküste Schottlands bestehen aus über 500 Inseln und bilden eine Art Wall vor dem Atlantik. Sie haben keine Berührung mit dem Festland und bieten darum den perfekten Lebensraum für Millionen erstaunlicher Kreaturen.


03:00 Hawaii (45 Min.)
Big Island – Gesichter der Feuerinsel
Folge 1 von 5
Film von: Klaus Kastenholz
Deutschland 2011

Hawaii – das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Sieben Millionen Touristen reisen jährlich zu den Inseln und besuchen die prominenten Sehenswürdigkeiten. Mitten im Pazifik bilden die Hawaii-Inseln eine eigene Welt. Kilometerlange Strände, zahllose Vulkane und undurchdringliche Tropenwälder, aber auch trockenes Prärieland prägen die Landschaft. Mit rund 10.000 Quadratkilometern ist Big Island mit Abstand die größte Insel Hawaiis. Mit der Vielfalt ihrer Landschaften stellt sie zugleich ein Kuriosum dar, denn sie versammelt auf ihrem Gebiet elf der zwölf Klimazonen der Erde.


03:45 Hawaii (45 Min.)
Maui – Das Wasserparadies
Folge 2 von 5
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Maui – die zweitgrößte Insel Hawaiis – ist das Wasserparadies des Archipels, für Menschen und Tiere gleichermaßen. Wale bringen hier ihre Jungen zur Welt, und die mutigsten Surfer reiten an der Nordküste auf bis zu zwanzig Meter hohen Wellen.


04:30 Hawaii (45 Min.)
Oahu – Das Herz von Hawaii
Folge 3 von 5
Film von: Klaus Kastenholz
Deutschland 2013

Oahu kann beides sein: Moloch und Tropenparadies. Der aus dem Polynesischen stammende Name bezeichnet einen Versammlungsplatz – und genau das ist die Insel: ein Schmelztiegel der Nationen. Hier schlägt das hektische Herz des modernen Hawaii, hier findet es aber auch zur Ruhe.
 

*


Dienstag, 28. Februar 2017


05:15 Hawaii (45 Min.)
Kauai – Insel der Traumfabrik
Folge 4 von 5
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Kauai ist eine Wundertüte der Natur: tropischer Regenwald, endlose Sandstrände, Korallenriffe und steil aufragende Felsformationen. Im Zentrum der Insel Kauai liegt ein geheimnisvoller Berg, der zu den feuchtesten Orten der Erde zählt und nur selten zu sehen ist, denn meistens verdeckt ein dichtes Wolkenband den Mount Wai'ale'ale.


06:00 Hawaii (45 Min.)
Molokai – Die Paradiesinsel
Folge 5 von 5
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Die Insel Molokai ist anders, weil sie anders sein will. Stolz und trotzig hat die hawaiianischste der acht Inseln allen ökonomischen Verheißungen des Tourismus widerstanden und zuletzt sogar ein milliardenschweres Konsortium vergrault, das ein Edel-Resort für Superreiche errichten wollte.


06:45 Ibiza (45 Min.)
Die magische Insel
Film von: Natascha Rhein
Deutschland 2015

Ibiza, die Insel der Schönen und Reichen, der Discofans – und der übriggebliebenen Althippies: Daran denkt man schnell bei der drittgrößten Insel der Balearen. Das Klischee stimmt tatsächlich, man trifft sie alle dort. Aber auch für ganz normale Urlauber hat Ibiza viel zu bieten: kleiner als Berlin, an einem Tag erkundbar, über fünfzig Traumstrände, immergrüne Pinienwälder, weite Mandelfelder und zerklüftete Felsküsten, Hotels für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel, Paella und Sangria satt …


07:30 Die Toskanischen Inseln (45 Min.)
Film von: Susanne Gebhardt
Deutschland 2013

Die toskanischen Inseln sind ein bei Deutschen und Franzosen gleichermaßen beliebtes Urlaubsziel. Tausende Touristen kommen jedes Jahr, um sich auf Elba ihren Traum von Sommer, Sonne und Strand zu erfüllen. Die drittgrößte Insel Italiens besticht durch außerordentliche landschaftliche Vielfalt – von Sandstränden mit türkisblauem Meer bis hin zum Granitgipfel Monte Capane. Vom höchsten Berg Elbas hat man einen grandiosen Blick über weite Teile des Archipels. Neben der quirligen Inselhauptstadt Portoferraio gibt es zahlreiche Badeorte und auch idyllische Bergdörfer. Von Elba führen Abstecher zu anderen Inseln des Archipels. Zum Beispiel nach Montecristo. Die geheimnisvolle Insel ist vor allem als Schauplatz von Alexandre Dumas' Roman "Der Graf von Montecristo" berühmt. Sie steht unter strengem Naturschutz und ist die einsamste Insel des Archipels. Nur ein Ehepaar lebt als Inselwärter auf Montecristo. Ein weiterer Abstecher führt nach Gorgona, eine der letzten Gefängnisinseln Europas. Rund 80 Häftlinge befinden sich hier. Tagsüber sind sie auf freiem Fuß und arbeiten in der Landwirtschaft.


08:15 Capri, Ischia und Procida (45 Min.)
Film von: Sven Reich
Deutschland 2013

Die drei Inseln im Golf von Neapel – Capri, Ischia und Procida – könnten unterschiedlicher kaum sein. Während Capri vor allem ein beliebtes Ziel von Tagestouristen ist und Ischia zum Verweilen einlädt, ist Procida, die kleinste der drei Eilande, fast noch ein Geheimtipp. Capri im Golf von Neapel ist berühmt für die Blaue Grotte und diente als Kulisse für Kinoklassiker. Die kleine Felseninsel bietet aber sehr viel mehr: atemberaubende Landschaften, exzentrische Architektur, liebenswürdige Bewohner. Und sie übt offenbar eine geradezu magische Anziehungskraft aus. Fast alle Inselbewohner können Geschichten von Menschen erzählen, die eigentlich nur für einen Tag nach Capri kommen wollten und ein ganzes Leben geblieben sind. Auf Ischia landeten vor rund 3.000 Jahren griechische Seefahrer, gründeten eine Kolonie und pflanzten ihren Wein auf der fruchtbaren Vulkanerde an. Viele Menschen, die auf die Insel kommen, bleiben oft der Liebe wegen.


09:00 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


09:15 Thema (150 Min.)


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


12:00 Königliche Dynastien (45 Min.)
Die Habsburger
Folge 1 von 7
Film von: Ricarda Schlosshan, Oliver Halmburger
Deutschland 2014

Vom Stammvater Rudolf I., der 1218 geboren wurde, bis zum Rückzug des letzten Kaisers Karl I. ins Exil 1918 vergingen 700 Jahre. Während dieser Zeit stellten die Habsburger achtzehn Kaiser, vier Könige, eine Königin und fünf regierende Herzöge. Das ist unübertroffener Weltrekord. Keine andere Dynastie in der Geschichte Europas brachte es weiter als die Habsburger. Keine andere war länger an der Macht, keine andere herrschte über ein größeres Reich. Keine andere Dynastie brachte mehr geniale aber auch geistig verwirrte Familienmitglieder hervor. Und in keiner Familie findet sich eine so ungewöhnliche Persönlichkeit wie Kaiserin Elisabeth, genannt "Sisi", deren Schicksal noch heute die Gemüter bewegt. Die Produktion: Der Film von Oliver Halmburger und Ricarda Schlosshan nimmt die Zuschauer mit auf einen unterhaltsamen Streifzug durch die ereignisreiche Geschichte der Habsburger. Spektakuläre Aufnahmen von Burgen, Schlössern und Gemälden rekonstruieren eine längst vergangene Welt. Aufwändige Computeranimationen und opulent gedrehte Filmszenen lassen die wichtigsten historischen Schlüsselmomente wieder lebendig werden. Interviews mit dem Chef der Familie, Karl von Habsburg, dem Ururur-Enkel von Sisi, Eduard von Habsburg, Experten und Historikern spiegeln die Höhen und Tiefen dieser wechselvollen Familiengeschichte wider, am Beispiel herausragender Biografien.


12:45 Königliche Dynastien (135 Min.)
Die Romanows
Folge 2 von 7
Film von: Sebastian Dehnhardt, Julia Melchior
Deutschland 2014

Drei Jahrhunderte herrschten die Romanows in Russland. Mit Heiratspolitik, Waffengewalt und diktatorischer Härte manifestierten sie ihre Macht. Peter der Große modernisierte das Land und machte es zur europäischen Großmacht. Mit Katharina der Großen eroberte eine Deutsche den Zarenthron. Unter Nikolaus II. ging das Zarenreich unter. Heute leben rund 60 Angehörige der Zarenfamilie über die ganze Welt verstreut. Keine andere Familie hat Russland so geprägt wie die Romanows. Mythen und Legenden ranken sich um das Herrschergeschlecht. Große Namen sind mit ihm verbunden – verehrt und gefürchtet gleichermaßen. Die Produktion: Erzählerisch gespannt wird der Bogen von der Blütezeit der Herrscherfamilie bis zum Vermächtnis der Romanows. Anhand ausgewählter Biografien reflektiert der Film mit Hilfe aufwändiger szenischer Rekonstruktionen und Computeranimationen die Geschichte des zaristischen Russlands und beschäftigt sich mit der Frage, wie die 300-jährige Herrschaft der Romanows das Land bis heute prägt. Auf spannende und unterhaltsame Weise wird dabei auch der Ursprung der heutigen Machtverhältnisse ergründet. Denn das Erbe der Zaren ist im heutigen Russland noch deutlich spürbar. Auch der aktuelle Kreml-Herrscher bedient sich mancher Symbole und Visionen vergangener Zarenherrlichkeit.


15:00 Königliche Dynastien (45 Min.)
Die Bernadottes
Folge 5 von 7
Film von: Julia Melchior
Deutschland 2016

Während viele Dynastien auf ihre Krone verzichten mussten, hält sich eine Familie seit etwa zweihundert Jahren sattelfest auf dem Thron: Die Bernadottes in Schweden. Sie erfreuen sich großer Popularität, auch dank der "Bürgerlichen", die in die Königsfamilie eingeheiratet haben und weithin als Bereicherung empfunden werden: Silvia Sommerlath, Daniel Westling und Sofia Hellqvist. Auch der Gründer der Dynastie war bürgerlich: Jean Baptiste Bernadotte aus dem südfranzösischen Pau. "Tod den Königen", diese Parole soll als Tattoo auf seinem Oberarm geprangt haben, als er während der Französischen Revolution noch die Monarchie bekämpfte.


15:45 Königliche Dynastien (45 Min.)
Die Grimaldis
Folge 6 von 7
Film von: Oliver Halmburger
Deutschland 2016

Seit 700 Jahren herrschen sie über Monaco: die Grimaldis. Der Film spiegelt die Geschichte der Adelsfamilie vom Namensgeber Grimaldo Canella bis hin zu den Zwillingen von Fürst Albert. In der Miniaturmonarchie am Mittelmeer tummeln sich Hochadel, Jetset, Stars und Sternchen. Prächtige Bälle, Formel-1-Rennen und elegante Dinner-Partys gehören zum Alltag. Doch die Glamourwelt ist nur ein Teil der Geschichte Monacos.


16:30 Kurs auf die Krone (45 Min.)
Mary und Frederik von Dänemark
Film von: Martina Schindelka, Claudia-Ulrike Wolters
Deutschland 2016

An Silvester 2015/16 verkündete Königin Margrethe überraschend, Prinzgemahl Henrik werde in Pension gehen. Die Dänen reagierten bestürzt. Und hoffen nun auf das Kronprinzenpaar Frederik und Mary. Der Teilrückzug des Prinzgemahls lässt in Dänemark die Gerüchteküche brodeln. Seit Monaten wird öffentlich über eine mögliche Abdankung der Königin spekuliert. Für viele Dänen kein Grund zur Sorge: Kronprinz Frederik und Mary gelten als wahres Bilderbuchpaar. Der künftige König und seine Frau repräsentieren alle Tugenden einer idealen Königsfamilie: eine glückliche Ehe, vier Kinder und vor allem Volksnähe.


17:15 Das diamantene Jubiläum (15 Min.)
So feiern die Briten ihre Queen
Film von: Susanne Gelhard
Deutschland 2012

Sie ist die älteste regierende Monarchin, die Großbritannien bisher hatte, und nur Queen Victoria trug die Krone länger als sie: Queen Elizabeth II. Am 6. Februar 2012 jährte sich ihre Proklamation zur Königin zum 60. Mal, Anfang Juni wird dieses diamantene Jubiläum in London groß begangen. Fast ganz Großbritannien feiert mit, denn die 86-Jährige wird von ihren Untertanen nach wie vor als disziplinierte Arbeiterin geschätzt und als Monarchin wohl mehr geliebt als je zuvor. Über 400 Termine absolviert die Queen im Jahr im Namen Groß-britanniens und des Commonwealth. Diese große Leistung erkennen selbst die Gegner der Monarchie an.


17:30 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


18:00 Prinz Philip (30 Min.)
Blaues Blut und deutsche Wurzeln
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2014

Seit 65 Jahren steht er an der Seite der Queen – länger als jemals zuvor ein Prinzgemahl im britischen Königreich: Philip Mountbatten. Der Film erzählt die Geschichte eines bewegten Lebens und einer unerschütterlichen Liebe und lässt so ein ganzes Jahrhundert deutsch-britischer Geschichte lebendig werden. Einen Prinzen deutscher Abstammung wollte 1947, im Jahr der Eheschließung, kaum ein Brite haben. Selbst die Königinmutter soll den Spross des Hauses Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg des Öfteren "den Hunnen" genannt haben. Und noch heute polarisiert Prinz Philip.


18:30 Jagd auf die Royals (45 Min.)
Film von: John Curtis
Deutschland 2016

Die Windsors und die Medien verbindet eine alte "Hassliebe". Die britische Königsfamilie braucht Journalisten, um ihre Existenz zu rechtfertigen, doch sie hasst den Blick in ihr Privatleben. Für die britischen Medien, allen voran die Boulevardblätter, sind die Royals dagegen ein Riesengeschäft. Nichts verkauft sich besser als ein handfester königlicher Skandal. Unentwegt sind dafür Paparazzi der Queen und deren Familie auf den Fersen, oft mit "Erfolg".


19:15 Philip (45 Min.)
Der ungewollte Prinz
Film von: Richard Sanders
Deutschland 2015

Die britische Monarchie – ohne Prinz Philip kaum vorstellbar. Seit fast 70 Jahren ist er an der Seite der Queen, aber der Start in ihre Ehe war alles andere als einfach. In der Dokumentation schildern Historiker und enge Verwandte, mit welchen Widerständen der junge Prinz zu kämpfen hatte und wie die Jahrhunderthochzeit schließlich doch gelang.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Zwei Prinzen für die Krone (45 Min.)
William und Charles von England
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2016

Wie gehen Charles und William mit ihrer Rolle als Thronfolger um? Und wer würde wohl der bessere König? Wie Vater und Sohn derzeit als Thronfolger eingeschätzt werden, beleuchten die ZDF-Filmemacherinnen Susanne Gelhard und Ulrike Grunewald. Sie zeigen inwiefern Prinz Charles bereits jetzt als "Schattenkönig" gilt, da er die 90-jährige Queen Elizabeth II. immer häufiger vertritt. In der Gunst der Briten liegt allerdings sein Sohn William vorne. Der Film geht der Frage nach, wie sich die beiden Thronfolger in ihrer Amtsführung unterscheiden. Viele wünschen sich William, den Thronfolger Nummer zwei, und seine glamouröse Kate auf den Thron. Sein Vater gilt aufgrund seines Umwelt – und Architektur-Engagements als schrullig und dessen Frau Camilla kämpft noch heute gegen das "Rottweiler-Image" aus der Diana-Ära. Doch die Sympathien könnten sich verschieben: Mittlerweile wird Kritik an William laut: er entziehe sich seinen royalen Pflichten und verbringe zu viel Zeit mit Frau und Kindern.


21:00 Elisabeth II. – Die leidenschaftliche Queen (45 Min.)
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2012

Im Jahr 2012 feierte die Queen ihr 60jähriges Thronjubiläum. Während ihrer langen Regentschaft hat sie Premierminister und Päpste kommen und gehen sehen, die schleichende Auflösung des British Empire erlebt und so einige Familienkatastrophen im Hause Windsor überstanden. Doch noch immer denkt die Monarchin nicht daran, den Thron freizugeben. Was treibt die wohl berühmteste und meistfotografierte Frau der Welt an? Der Film wagt einen ungewöhnlichen Blick auf die Queen und versucht, ihre geheimen Leidenschaften zu ergründen. Der Fotograf Arthur Edwards, der die Königsfamilie seit 30 Jahren begleitet, öffnet sein Archiv und erzählt von einer Frau, die nicht geboren wurde, um Königin zu werden, aber die Herausforderung der Krone angenommen hat, als das Schicksal sie zur Thronfolgerin bestimmte. Nach der Abdankung ihres Onkels Edward VIII. saß ihr Vater plötzlich auf dem Thron und die kleine Prinzessin musste lernen, was Pflichterfüllung heißt. "Was immer geschieht, die Scheidungen ihrer Kinder, die Skandale, der Tod von Mutter und Schwester – auf die Queen ist Verlass. Sie ist wie ein Fels in der Brandung", meint Arthur Edwards.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 Königliche Dynastien (45 Min.)
Die Windsors
Folge 7 von 7
Film von: Ulrike Grunewald
Deutschland 2014

Das britische Königshaus ist der Überlebenskünstler der großen Dynastien. Zwei Weltkriege, eine skandalöse Abdankung, den Zerfall eines Weltreichs und ein spektakulärer Scheidungskrieg mit Todesfolge – die Windsors haben alle Krisen gemeistert. Heute steht die britische Monarchie in der Publikumsgunst besser da denn je, dank der geachteten Vorzeige-Monarchin Elizabeth II. und der bürgerlichen Kate Middleton, die als Ehefrau des Thronerben William und Mutter von Prinz George wie keine andere die Werte der Windsors verkörpert. William, Kate und Baby George – mit der Geburt des jüngsten Windsor-Sprosses ist die Idee der Familienmonarchie neu erblüht. Die jungen Stars der britischen Royals zeigen ihr Glück öffentlich und sehr offensiv, denn inzwischen wissen sie, wie wertvoll im 21. Jahrhundert PR und Soft-Power sind. Nicht jedem ist bewusst, dass das Hause Windsor ursprünglich von Sachsen-Coburg-Gotha hieß. Im ersten Weltkrieg sah sich König George V. aufgrund des innenpolitischen Drucks gezwungen den Namen zu ändern, der viel zu sehr auf die deutsche Abstammung und Verwandtschaft der königlichen Familie hinwies. Denn alles was deutsch war, war den Briten seinerzeit ein Dorn im Auge.


23:00 Die Pferde der Queen (45 Min.)
Film von: Wolfgang Wegner
Deutschland 2010

Im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland sind Pferde ein wichtiger Bestandteil des höfischen Lebens. Vor allem bei zeremoniellen Aufgaben – zum Beispiel bei der jährlichen Parade anlässlich des Geburtstages der Queen – sind sie nicht wegzudenken. Wo kommen diese Pferde her? Wer sucht sie aus, kauft sie und übernimmt ihre Ausbildung? Und wie sieht ein Tag im Leben der königlichen Kavallerieregimenter und ihrer Pferde aus?


23:45 Jagd auf die Royals (45 Min.)
Film von: John Curtis
Deutschland 2016

Die Windsors und die Medien verbindet eine alte "Hassliebe". Die britische Königsfamilie braucht Journalisten, um ihre Existenz zu rechtfertigen, doch sie hasst den Blick in ihr Privatleben. Für die britischen Medien, allen voran die Boulevardblätter, sind die Royals dagegen ein Riesengeschäft. Nichts verkauft sich besser als ein handfester königlicher Skandal. Unentwegt sind dafür Paparazzi der Queen und deren Familie auf den Fersen, oft mit "Erfolg".


00:30 Das diamantene Jubiläum (15 Min.)
So feiern die Briten ihre Queen
Film von: Susanne Gelhard
Deutschland 2012

Sie ist die älteste regierende Monarchin, die Großbritannien bisher hatte, und nur Queen Victoria trug die Krone länger als sie: Queen Elizabeth II. Am 6. Februar 2012 jährte sich ihre Proklamation zur Königin zum 60. Mal, Anfang Juni wird dieses diamantene Jubiläum in London groß begangen. Fast ganz Großbritannien feiert mit, denn die 86-Jährige wird von ihren Untertanen nach wie vor als disziplinierte Arbeiterin geschätzt und als Monarchin wohl mehr geliebt als je zuvor. Über 400 Termine absolviert die Queen im Jahr im Namen Groß-britanniens und des Commonwealth. Diese große Leistung erkennen selbst die Gegner der Monarchie an.


00:45 Zwei Prinzen für die Krone (45 Min.)
William und Charles von England
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2016

Wie gehen Charles und William mit ihrer Rolle als Thronfolger um? Und wer würde wohl der bessere König? Wie Vater und Sohn derzeit als Thronfolger eingeschätzt werden, beleuchten die ZDF-Filmemacherinnen Susanne Gelhard und Ulrike Grunewald. Sie zeigen inwiefern Prinz Charles bereits jetzt als "Schattenkönig" gilt, da er die 90-jährige Queen Elizabeth II. immer häufiger vertritt. In der Gunst der Briten liegt allerdings sein Sohn William vorne. Der Film geht der Frage nach, wie sich die beiden Thronfolger in ihrer Amtsführung unterscheiden.


01:30 Dokumentation (60 Min.)


02:30 Trumps erste State-of-the-Union-Rede (90 Min.)
Live


04:00 Dokumetation (30 Min.)


04:30 Königliche Dynastien (45 Min.)
Die Hohenzollern
Folge 3 von 7
Film von: Annette von der Heyde, Friedrich Scherer
Deutschland 2014

Er könnte heute Kaiser sein: Georg Friedrich Prinz von Preußen. Doch nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg brach die Monarchie in Deutschland wie ein Kartenhaus zusammen. Zu seiner Hochzeit mit Sophie Prinzessin von Isenburg im August 2011 kamen Blaublüter und VIPs aus ganz Europa, das Fernsehen berichtete live. Sonst lebt der jugendliche Chef des ehemals regierenden Königshauses Preußen eher zurückgezogen.
 

*


Mittwoch, 01. März 2017


05:15 Königliche Dynastien (45 Min.)
Die Welfen
Folge 4 von 7
Film von: Annette von der Heide
Deutschland 2016

Die Welfen gelten als das älteste Fürstenhaus Europas. Sie regierten über das britische Empire, das Königreich Hannover und Teile von Bayern. Sie gründeten Städte wie München und Lübeck und hinterließen der Nachwelt großartige Schlösser und Kulturgüter. Es ist eine reiche Familie, die auch heute noch von sich reden macht. Seit das Oberhaupt der Welfen, Ernst August Prinz von Hannover, 1999 in zweiter Ehe Caroline von Monaco geheiratet hat, ist er aus den Schlagzeilen deutscher Boulevardblätter nicht mehr wegzudenken.


06:00 Königliche Dynastien (45 Min.)
Die Bernadottes
Folge 5 von 7
Film von: Julia Melchior
Deutschland 2016

Während viele Dynastien auf ihre Krone verzichten mussten, hält sich eine Familie seit etwa zweihundert Jahren sattelfest auf dem Thron: Die Bernadottes in Schweden. Sie erfreuen sich großer Popularität, auch dank der "Bürgerlichen", die in die Königsfamilie eingeheiratet haben und weithin als Bereicherung empfunden werden: Silvia Sommerlath, Daniel Westling und Sofia Hellqvist. Auch der Gründer der Dynastie war bürgerlich: Jean Baptiste Bernadotte aus dem südfranzösischen Pau. "Tod den Königen", diese Parole soll als Tattoo auf seinem Oberarm geprangt haben, als er während der Französischen Revolution noch die Monarchie bekämpfte.


06:45 Königliche Dynastien (45 Min.)
Die Grimaldis
Folge 6 von 7
Film von: Oliver Halmburger
Deutschland 2016

Seit 700 Jahren herrschen sie über Monaco: die Grimaldis. Der Film spiegelt die Geschichte der Adelsfamilie vom Namensgeber Grimaldo Canella bis hin zu den Zwillingen von Fürst Albert. In der Miniaturmonarchie am Mittelmeer tummeln sich Hochadel, Jetset, Stars und Sternchen. Prächtige Bälle, Formel-1-Rennen und elegante Dinner-Partys gehören zum Alltag. Doch die Glamourwelt ist nur ein Teil der Geschichte Monacos.


07:30 Zwei Prinzen für die Krone (45 Min.)
William und Charles von England
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2016

Wie gehen Charles und William mit ihrer Rolle als Thronfolger um? Und wer würde wohl der bessere König? Wie Vater und Sohn derzeit als Thronfolger eingeschätzt werden, beleuchten die ZDF-Filmemacherinnen Susanne Gelhard und Ulrike Grunewald. Sie zeigen inwiefern Prinz Charles bereits jetzt als "Schattenkönig" gilt, da er die 90-jährige Queen Elizabeth II. immer häufiger vertritt. In der Gunst der Briten liegt allerdings sein Sohn William vorne. Der Film geht der Frage nach, wie sich die beiden Thronfolger in ihrer Amtsführung unterscheiden.


08:15 Elisabeth II. – Die leidenschaftliche Queen (45 Min.)
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2012

Im Jahr 2012 feiert die Queen ihr 60jähriges Thronjubiläum. Während ihrer langen Regentschaft hat sie Premierminister und Päpste kommen und gehen sehen, die schleichende Auflösung des British Empire erlebt und so einige Familienkatastrophen im Hause Windsor überstanden. Doch noch immer denkt die 85jährige Monarchin nicht daran, den Thron freizugeben. Was treibt die wohl berühmteste und meistfotografierte Frau der Welt an? Der Film wagt einen ungewöhnlichen Blick auf die Queen und versucht, ihre geheimen Leidenschaften zu ergründen.


09:00 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


09:30 Aktuelle Reportage (30 Min.)


10:00 Politischer Aschermittwoch der Parteien (450 Min.)


17:30 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Michael Kolz


18:00 Nadia (30 Min.)
Auf der Suche nach dem ziemlich besten Leben
Film von: Jutta Neupert
Deutschland 2017

Nadia, in München geboren, hat als Ausdruck ihres Glaubens jahrelang ihre Haare mit einem Kopftuch bedeckt. Das kleine Stück Stoff hat sie als eigenständige und feministische Muslimin immer vehement und kampflustig verteidigt. Doch als sie ihren zweiten Sohn Elias erwartete, legte sie das Kopftuch ab. Nadia durchlebte eine Risikoschwangerschaft und hatte keine Kraft mehr, dem Druck von außen gegen sie als Kopftuch tragende, alleinerziehende Mutter standzuhalten. Der Film begleitet Nadia auf ihrer Suche nach dem ziemlich besten Leben für sich und ihre beiden Söhne.


18:30 Zwei Prinzen für die Krone (45 Min.)
William und Charles von England
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2016

Wie gehen Charles und William mit ihrer Rolle als Thronfolger um? Und wer würde wohl der bessere König? Wie Vater und Sohn derzeit als Thronfolger eingeschätzt werden, beleuchten die ZDF-Filmemacherinnen Susanne Gelhard und Ulrike Grunewald. Sie zeigen inwiefern Prinz Charles bereits jetzt als "Schattenkönig" gilt, da er die 90-jährige Queen Elizabeth II. immer häufiger vertritt. In der Gunst der Briten liegt allerdings sein Sohn William vorne. Der Film geht der Frage nach, wie sich die beiden Thronfolger in ihrer Amtsführung unterscheiden.


19:15 Elisabeth II. – Die leidenschaftliche Queen (45 Min.)
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2012

Im Jahr 2012 feiert die Queen ihr 60jähriges Thronjubiläum. Während ihrer langen Regentschaft hat sie Premierminister und Päpste kommen und gehen sehen, die schleichende Auflösung des British Empire erlebt und so einige Familienkatastrophen im Hause Windsor überstanden. Doch noch immer denkt die 85jährige Monarchin nicht daran, den Thron freizugeben. Was treibt die wohl berühmteste und meistfotografierte Frau der Welt an? Der Film wagt einen ungewöhnlichen Blick auf die Queen und versucht, ihre geheimen Leidenschaften zu ergründen.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Alpen von oben (45 Min.)
Vom Isartal ins Inntal
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2012

Die Alpen sind das bedeutendste Gebirge Europas und das am besten erschlossene dazu. Über Jahrtausende hinweg entstand eine einzigartige Landschaft, in der Mensch und Natur sich wechselseitig prägen. "Die Alpen von oben" vereint spektakuläre Luftaufnahmen mit beindruckenden Porträts von Alpen-Bewohnern und zeichnet so ein umfassendes Bild dieser Region. Diesmal führt die Reise durch das östliche Tirol. Kurz nach Sonnenaufgang ist in Angerberg einer immer unterwegs: Hundeschlittenführer Martin Eigentler, Chef von 24 Huskys. Im Winter nimmt der Europameister mit seinem Schlitten an Rennen in der ganzen Welt teil, im Sommer trainiert er auf einem Rollschlitten. In der Wildschönau zerreißt lautes Dröhnen die Idylle: Conrad Gruber tüftelt an Boliden, kraftstrotzenden Sportwagen, und erhöht ihre Leistung auf mehr als 800 PS. Die Reise führt weiter in den Nationalpark Hohe Tauern.


21:00 Die Alpen von oben (45 Min.)
Vom Inntal ins Ötztal
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2012

"Die Alpen von oben" – das sind atemberaubende Landschaftsbilder und eindringlichen Porträts der Bergbewohner. Die grandiose alpine Welt wird eingefangen mit der Cineflex-Kamera, die herausragende Luftaufnahmen macht. Am Boden gibt es Begegnungen mit Menschen, die ihre Träume und Visionen verwirklichen. Diese Reise führt über die Gipfel im Westen Tirols und über das Ötztal an die Grenze zu Südtirol. Im Alpenzoo in Innsbruck kümmert sich Raubtierpfleger Michael Winkler um Braunbären und Wölfe. In Kurzras treibt die Familie Gurschler seit Generationen die Schafe der umliegenden Bauernhöfe auf die Sommerweiden des benachbarten Ötztals.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix Runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 der Tag (60 Min.)
Moderation: Michael Kolz


00:00 phoenix Runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Die Alpen von oben (45 Min.)
Vom Isartal ins Inntal
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2012

Die Alpen sind das bedeutendste Gebirge Europas und das am besten erschlossene dazu. Über Jahrtausende hinweg entstand eine einzigartige Landschaft, in der Mensch und Natur sich wechselseitig prägen. "Die Alpen von oben" vereint spektakuläre Luftaufnahmen mit beindruckenden Porträts von Alpen-Bewohnern und zeichnet so ein umfassendes Bild dieser Region.


01:30 Die Alpen von oben (45 Min.)
Vom Inntal ins Ötztal
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2012

"Die Alpen von oben" – das sind atemberaubende Landschaftsbilder und eindringlichen Porträts der Bergbewohner. Die grandiose alpine Welt wird eingefangen mit der Cineflex-Kamera, die herausragende Luftaufnahmen macht. Am Boden gibt es Begegnungen mit Menschen, die ihre Träume und Visionen verwirklichen.


02:15 Thema (225 Min.)

 

*


Donnerstag, 02. März 2017


06:00 Mein Ausland (45 Min.)
Mexikos zapotekisches Erbe – Unterwegs auf der Mezcal-Route
Film von: Peter Sonnenberg (ARD-Studio Mexiko)
Deutschland 2014
phoenix / SWR

Die Mezcal-Route führt von Coyoacan, einem bezaubernden Viertel in Mexiko-Stadt, in den Süden Mexikos: Der Bundesstaat Oaxaca ist eine der ärmeren aber schönen Regionen des Landes, wo noch vieles an die Lebensart der Zapoteken erinnert, die vor mehr als tausend Jahren ihre Glanzzeit erlebten. Hier wird der Mezcal immer noch traditionell hergestellt. Mezcal, ein Agaven-Schnaps, kommt meistens zusammen mit einem Wurm in die Flasche. Der Film zeigt, wie Mezcal hergestellt, serviert, zum Kochen oder für religiöse Zeremonien verwendet wird.


06:45 Die Osterinsel (45 Min.)
Polynesisches Erbe der Rapa Nui
Film von: Michael Stocks
Deutschland 2015
phoenix / SWR

"Te pito o te henua", so beschreiben die Ureinwohner ihre Heimat. "Nabel der Welt" heißt das auf Deutsch. Gemeint ist damit ihre Insel in der Muttersprache Rapa Nui. Kaum ein anderer Ort auf Erden liegt so abgeschieden wie die Osterinsel. Mitten im Südpazifik, fünf Flugstunden von Chile, sechs von Tahiti entfernt. ARD-Korrespondent Michael Stocks und das Team aus dem Studio Rio de Janeiro haben sich auf die Spuren der Rapa Nui begeben.


07:30 Die Alpen von oben (45 Min.)
Vom Isartal ins Inntal
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2012

Die Alpen sind das bedeutendste Gebirge Europas und das am besten erschlossene dazu. Über Jahrtausende hinweg entstand eine einzigartige Landschaft, in der Mensch und Natur sich wechselseitig prägen. "Die Alpen von oben" vereint spektakuläre Luftaufnahmen mit beindruckenden Porträts von Alpen-Bewohnern und zeichnet so ein umfassendes Bild dieser Region.


08:15 Die Alpen von oben (45 Min.)
Vom Inntal ins Ötztal
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2012

"Die Alpen von oben" – das sind atemberaubende Landschaftsbilder und eindringlichen Porträts der Bergbewohner. Die grandiose alpine Welt wird eingefangen mit der Cineflex-Kamera, die herausragende Luftaufnahmen macht. Am Boden gibt es Begegnungen mit Menschen, die ihre Träume und Visionen verwirklichen.


09:00 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


09:30 Thema (150 Min.)


12:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


12:45 Thema (75 Min.)


14:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


14:45 Thema (75 Min.)


16:00 Jagd auf die Royals (45 Min.)
Film von: John Curtis
Deutschland 2016

Die Windsors und die Medien verbindet eine alte "Hassliebe". Die britische Königsfamilie braucht Journalisten, um ihre Existenz zu rechtfertigen, doch sie hasst den Blick in ihr Privatleben. Für die britischen Medien, allen voran die Boulevardblätter, sind die Royals dagegen ein Riesengeschäft. Nichts verkauft sich besser als ein handfester königlicher Skandal. Unentwegt sind dafür Paparazzi der Queen und deren Familie auf den Fersen, oft mit "Erfolg".


16:45 Prinz Philip (30 Min.)
Blaues Blut und deutsche Wurzeln
Film von: Susanne Gelhard, Ulrike Grunewald
Deutschland 2014

Seit 65 Jahren steht er an der Seite der Queen – länger als jemals zuvor ein Prinzgemahl im britischen Königreich: Philip Mountbatten. Der Film erzählt die Geschichte eines bewegten Lebens und einer unerschütterlichen Liebe und lässt so ein ganzes Jahrhundert deutsch-britischer Geschichte lebendig werden. Einen Prinzen deutscher Abstammung wollte 1947, im Jahr der Eheschließung, kaum ein Brite haben. Selbst die Königinmutter soll den Spross des Hauses Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg des Öfteren "den Hunnen" genannt haben. Und noch heute polarisiert Prinz Philip.


17:15 Dokumentation (15 Min.)


17:30 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Constanze Abratzky


18:00 Bis zur letzten Kuh (30 Min.)
Warum viele Bauern aufgeben
Film von: Helmut Idzko
Deutschland 2017

In ganz Europa müssen immer mehr Bauern ihre Höfe schließen. Viele Dörfer sind bereits ausgestorben. Kritiker meinen: Viele Landwirte sind selbst daran schuld, dass es ihnen schlecht geht. Denn die Krise ist auch hausgemacht. Viele Bauernfunktionäre haben den Landwirten jahrelang empfohlen, ausschließlich auf Wachstum zu setzen: Zukunftsfähigkeit durch Turbo-Kühe und Massenställe, Produkte auch für den Export. Viele Jahre lang hat Milchbauer Xander van Diggele aus Mecklenburg von seinen Milchkühen gut leben können. Die Molkereien zahlten angemessene Preise. Doch er wollte weiter wachsen, hat seinen Stall mit hohen Krediten vergrößert. Dann ist der Markt eingebrochen. Jetzt kann der Bauer die Kredite nicht mehr tilgen, von den geringen Einnahmen nicht mehr leben, seine letzten Kühe müssen zum Schlachthof.


18:30 Die Alpen von oben (45 Min.)
Vom Isartal ins Inntal
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2012

Die Alpen sind das bedeutendste Gebirge Europas und das am besten erschlossene dazu. Über Jahrtausende hinweg entstand eine einzigartige Landschaft, in der Mensch und Natur sich wechselseitig prägen. "Die Alpen von oben" vereint spektakuläre Luftaufnahmen mit beindruckenden Porträts von Alpen-Bewohnern und zeichnet so ein umfassendes Bild dieser Region.


19:15 Die Alpen von oben (45 Min.)
Vom Inntal ins Ötztal
Film von: Christian Schidlowski
Deutschland 2012

"Die Alpen von oben" – das sind atemberaubende Landschaftsbilder und eindringlichen Porträts der Bergbewohner. Die grandiose alpine Welt wird eingefangen mit der Cineflex-Kamera, die herausragende Luftaufnahmen macht. Am Boden gibt es Begegnungen mit Menschen, die ihre Träume und Visionen verwirklichen. Diese Reise führt über die Gipfel im Westen Tirols und über das Ötztal an die Grenze zu Südtirol. Im Alpenzoo in Innsbruck kümmert sich Raubtierpfleger Michael Winkler um Braunbären und Wölfe. In Kurzras treibt die Familie Gurschler seit Generationen die Schafe der umliegenden Bauernhöfe auf die Sommerweiden des benachbarten Ötztals.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Stunde der Populisten (45 Min.)
Die AfD greift nach der Macht
Film von: Torsten Mandalka, Olaf Sundermeyer, Agnes Taegener
Deutschland 2017

Die AfD will an die Macht: nach und nach in sämtliche Landtage, in diesem Jahr noch in den Bundestag und schließlich ins Kanzleramt. Im Jahr 2021 will sie Deutschland regieren. Zu Beginn des Bundestagswahljahres 2017 vertreten einzelne Parteifunktionäre dieses Ziel ganz offen. Der Film begleitet einzelne AFD-Politiker auf dem Weg, über den die Partei diesem Ziel näher kommen will. Aus Perspektive der Berliner AfD zeigt die Dokumentation, wie die Populisten mehr und mehr Macht und Einfluss gewinnen. Der Film zeigt, wie die Parteifunktionäre in der Hauptstadt von den Erfahrungen im nahen Brandenburg lernen: wo der Bundesvize Alexander Gauland in der AfD-Hochburg Frankfurt (Oder) das erste direkte Bundestagsmandat für seine Partei erobern will. Wie einzelne Berliner Landtagsabgeordnete die Verbindung zu rassistischen Gruppen einer in Teilen rechtsextremen Bewegung halten.


21:00 Die Macht des Ku-Klux-Klan (45 Min.)
Schatten über North Carolina
Film von: Dan Murdoch
Deutschland 2016

Über Jahrzehnte hinweg lag der Ku-Klux-Klan in den amerikanischen Südstaaten im Dämmerschlaf. Doch vor dem Hintergrund der schwarzen Bürgerrechtsbewegung der 1960er Jahre witterte ein Mann die Chance, dem Geheimbund zu neuer Blüte zu verhelfen: Bob Jones schaffte es, innerhalb kürzester Zeit Tausende für sein rassistisches Gedankengut zu begeistern. Gegründet 1865 während des amerikanischen Bürgerkriegs, hatte der Ku-Klux-Klan nur ein Ziel: Die schwarze Bevölkerung und deren Beschützer zu unterdrücken. Doch Negativ-Schlagzeilen über gewalttätige Übergriffe und Beziehungen zu den Nazis setzten der Organisation schwer zu, Mitglieder blieben aus. Umso überraschender, dass 1963 ausgerechnet im als besonders fortschrittlich geltenden North Carolina eine Wiederbelebung des Geheimbundes gelingen sollte: "Die Macht des Ku-Klux-Klan" zeigt, wie Bob Jones innerhalb von nur drei Jahren die größte Klan-Gruppe des Landes schuf – und dem Staat damit den Spitznamen "Klansville, USA" einbrachte.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix Runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 der Tag (60 Min.)
Moderation: Constanze Abratzky


00:00 phoenix Runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Die Stunde der Populisten (45 Min.)
Die AfD greift nach der Macht
Film von: Torsten Mandalka, Olaf Sundermeyer, Agnes Taegener
Deutschland 2017

Die AfD will an die Macht: nach und nach in sämtliche Landtage, in diesem Jahr noch in den Bundestag und schließlich ins Kanzleramt. Im Jahr 2021 will sie Deutschland regieren. Zu Beginn des Bundestagswahljahres 2017 vertreten einzelne Parteifunktionäre dieses Ziel ganz offen. Der Film begleitet einzelne AFD-Politiker auf dem Weg, über den die Partei diesem Ziel näher kommen will. Aus Perspektive der Berliner AfD zeigt die Dokumentation, wie die Populisten mehr und mehr Macht und Einfluss gewinnen.


01:30 Die Macht des Ku-Klux-Klan (45 Min.)
Schatten über North Carolina
Film von: Dan Murdoch
Deutschland 2016

Über Jahrzehnte hinweg lag der Ku-Klux-Klan in den amerikanischen Südstaaten im Dämmerschlaf. Doch vor dem Hintergrund der schwarzen Bürgerrechtsbewegung der 1960er Jahre witterte ein Mann die Chance, dem Geheimbund zu neuer Blüte zu verhelfen: Bob Jones schaffte es, innerhalb kürzester Zeit Tausende für sein rassistisches Gedankengut zu begeistern.


02:15 Mein Ausland (45 Min.)
Vietnam auf zwei Rädern
Mit dem Moped von Nord nach Süd
Film von: Philipp Abresch
Deutschland 2017
phoenix / NDR

Eine rote Ampel in Hanoi! Auf der Kreuzung davor rauscht ein nicht endender Strom aus Mopeds vorbei – bepackt mit allem, was sich transportieren lässt: Fünf Schweine im Käfig, 200 Hühner oder sechs Leute bequem auf der Sitzbank. Geschäftig, rasant, mit fast italienischem Herzblut und sanftem Lächeln – so sind die Vietnamesen. Mit seiner Knatterkiste entdeckt ARD-Korrespondent Philipp Abresch die malerische Bergwelt entlang der chinesischen Grenze. Er kraxelt zu den Bergvölkern, trinkt mit Reisfarmern Schlangenschnaps und lässt sich die Schönheit von Vietnams pazifischer Inselwelt zeigen.


03:00 Bhutan (45 Min.)
Ein Land im Glück
Film von: Markus Spieker
Deutschland 2016
phoenix / MDR

Bhutan, das kleine Königreich im Himalaya, schreibt das Glück größer als jedes andere Land der Welt. Hier wird das allgemeine Wohlbefinden nicht am Bruttosozialprodukt gemessen, sondern am "Bruttonationalglück". Das ist nicht die einzige Besonderheit: Hier gibt es keine Ampeln, keine Werbeplakate, keine Plastiktüten und bis vor wenigen Jahren auch keine Fernseher. Doch allmählich öffnet sich das Land für Touristen und Investoren. Wie wirkt sich die Globalisierung auf das Lebensgefühl in Bhutan aus? Und was ist überhaupt dran am selbstverordneten Glücksprinzip?


03:45 Der Dino-Planet (45 Min.)
Kampf der Giganten
Folge 1 von 3
Film von: Nigel Paterson
Deutschland 2012

Die Reihe veranschaulicht die neuesten Entdeckungen aus der Welt der Urzeit-Giganten. Auf der Basis von paläontologischen Belegen schildert der erste Teil das wechselseitige "Aufrüsten" von Pflanzenfressern und Fleischfressern. Jeder noch so riesige Vegetarier wurde damals von einem entsprechenden Fleischfresser in Schach gehalten. Als die Pflanzenfresser verschwanden, starben auch die Räuber aus. Der Kampf der Giganten endete ohne Sieger.


04:30 Der Dino-Planet (45 Min.)
T-Rex und seine Brüder
Folge 2 von 3
Film von: Nigel Paterson
Deutschland 2012

Die zweite Folge schildert in packenden Geschichten das atemberaubende Jagdverhalten der mit den Dinosauriern verwandten Meeresechsen der Jurazeit, stellt die T-Rex-Sippe als Erfolgsmodell der Dino-Evolution vor und portraitiert das seltsame Troodon als effizienten Räuber des kalten Nordens – wie in allen Folgen der Reihe komplett animiert und durch paläontologische Befunde belegt.
 

*


Freitag, 03. März 2017


05:15 Der Dino-Planet (45 Min.)
Gefiederte Drachen
Folge 3 von 3
Film von: Nigel Paterson
Deutschland 2012

"Gefiederte Drachen" entführt in die Lebenswelten von flugfähigen und nicht flugfähigen Dinos und anderen Sauriern. Die fantastischen, teils dramatischen Geschichten rekonstruieren den Alltag der Urzeit-Reptilien auf der Basis von paläontologischen Befunden und fossilen Belegen – vollständig animiert auf höchstem graphischem Niveau.


06:00 Der Nibelungen-Code (45 Min.)
Deckname Siegfried
Folge 1 von 2
Film von: Georg Graffe
Deutschland 2007

Spätestens seit der Romantik gehört das Nibelungenlied zu den beliebtesten Sagen im deutschsprachigen Raum. Jeder hat schon einmal vom Drachentöter Siegfried, der schönen Kriemhild oder dem verschlagenen Hagen gehört. Und Schatzsucher hoffen immer noch, den legendären Hort der Nibelungen im Rhein aufzuspüren. In einer spannenden Spurensuche folgt der Wissenschaftskrimi den Indizien der Forscher und versucht Wahrheit und Legende des Nibelungenliedes zu ergründen.


06:45 Der Nibelungen-Code (45 Min.)
Kriemhilds Todesspiel
Folge 2 von 2
Film von: Georg Graffe
Deutschland 2007

Nicht nur Richard Wagner ließ sich von dem Cocktail aus Liebe, Eifersucht und Rache zu herausragenden Werken inspirieren, auch Theater – und Filmregisseure nahmen sich immer wieder der berühmten deutschen Dichtung an. Längst ist sich die Forschung einig, in dem fantastisch anmutenden Epos aus dem ersten Viertel des 13. Jahrhunderts stecken jede Menge historischer Fakten und Anspielungen aus der Zeit der Germanen, die der unbekannte Dichter mit mythischen Elementen anreicherte und zu einem brisanten Politthriller verwob.


07:30 Die Stunde der Populisten (45 Min.)
Die AfD greift nach der Macht
Film von: Torsten Mandalka, Olaf Sundermeyer, Agnes Taegener
Deutschland 2017

Die AfD will an die Macht: nach und nach in sämtliche Landtage, in diesem Jahr noch in den Bundestag und schließlich ins Kanzleramt. Im Jahr 2021 will sie Deutschland regieren. Zu Beginn des Bundestagswahljahres 2017 vertreten einzelne Parteifunktionäre dieses Ziel ganz offen. Der Film begleitet einzelne AFD-Politiker auf dem Weg, über den die Partei diesem Ziel näher kommen will. Aus Perspektive der Berliner AfD zeigt die Dokumentation, wie die Populisten mehr und mehr Macht und Einfluss gewinnen.


08:15 Die Macht des Ku-Klux-Klan (45 Min.)
Schatten über North Carolina
Film von: Dan Murdoch
Deutschland 2016

Über Jahrzehnte hinweg lag der Ku-Klux-Klan in den amerikanischen Südstaaten im Dämmerschlaf. Doch vor dem Hintergrund der schwarzen Bürgerrechtsbewegung der 1960er Jahre witterte ein Mann die Chance, dem Geheimbund zu neuer Blüte zu verhelfen: Bob Jones schaffte es, innerhalb kürzester Zeit Tausende für sein rassistisches Gedankengut zu begeistern.


09:00 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


09:30 Thema (150 Min.)


12:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


12:45 Thema (75 Min.)


14:00 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Sarah Bildau


14:30 Die Stunde der Populisten (45 Min.)
Die AfD greift nach der Macht
Film von: Torsten Mandalka, Olaf Sundermeyer, Agnes Taegener
Deutschland 2017

Die AfD will an die Macht: nach und nach in sämtliche Landtage, in diesem Jahr noch in den Bundestag und schließlich ins Kanzleramt. Im Jahr 2021 will sie Deutschland regieren. Zu Beginn des Bundestagswahljahres 2017 vertreten einzelne Parteifunktionäre dieses Ziel ganz offen. Der Film begleitet einzelne AFD-Politiker auf dem Weg, über den die Partei diesem Ziel näher kommen will. Aus Perspektive der Berliner AfD zeigt die Dokumentation, wie die Populisten mehr und mehr Macht und Einfluss gewinnen.


15:15 Die Macht des Ku-Klux-Klan (45 Min.)
Schatten über North Carolina
Film von: Dan Murdoch
Deutschland 2016

Über Jahrzehnte hinweg lag der Ku-Klux-Klan in den amerikanischen Südstaaten im Dämmerschlaf. Doch vor dem Hintergrund der schwarzen Bürgerrechtsbewegung der 1960er Jahre witterte ein Mann die Chance, dem Geheimbund zu neuer Blüte zu verhelfen: Bob Jones schaffte es, innerhalb kürzester Zeit Tausende für sein rassistisches Gedankengut zu begeistern.


16:00 Maybrit Illner (65 Min.)


17:05 Augstein und Blome (10 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


17:15 Aktuelle Reportage (15 Min.)


17:30 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Constanze Abratzky


18:00 Lust auf Lachs (30 Min.)
Der globale Wahnsinn
Film von: Michael Höft
Deutschland 2016

Der Lachs ist der Deutschen liebster Fisch – gerade zu Weihnachten kommt er häufig auf den Tisch. Er stammt meistens aus norwegischen Zuchtfarmen. Doch wer glaubt, dass so die Meere vor Überfischung geschützt werden, liegt falsch. Das Gegenteil ist der Fall. Früher waren es echte Luxusprodukte, heute sind sie in jedem Discounter zu haben: Edelfische wie Lachse und Forellen. Möglich gemacht haben dies die Aquakulturen. Sie können effizient Fisch produzieren und scheinen die Meere vor Überfischung zu schützen – aber nur auf den ersten Blick.


18:30 Mein Ausland (45 Min.)
Mexikos zapotekisches Erbe – Unterwegs auf der Mezcal-Route
Film von: Peter Sonnenberg (ARD-Studio Mexiko)
Deutschland 2014
phoenix / SWR

Die Mezcal-Route führt von Coyoacan, einem bezaubernden Viertel in Mexiko-Stadt, in den Süden Mexikos: Der Bundesstaat Oaxaca ist eine der ärmeren aber schönen Regionen des Landes, wo noch vieles an die Lebensart der Zapoteken erinnert, die vor mehr als tausend Jahren ihre Glanzzeit erlebten. Hier wird der Mezcal immer noch traditionell hergestellt. Mezcal, ein Agaven-Schnaps, kommt meistens zusammen mit einem Wurm in die Flasche. Der Film zeigt, wie Mezcal hergestellt, serviert, zum Kochen oder für religiöse Zeremonien verwendet wird.


19:15 Die Osterinsel (45 Min.)
Polynesisches Erbe der Rapa Nui
Film von: Michael Stocks
Deutschland 2015
phoenix / SWR

"Te pito o te henua", so beschreiben die Ureinwohner ihre Heimat. "Nabel der Welt" heißt das auf Deutsch. Gemeint ist damit ihre Insel in der Muttersprache Rapa Nui. Kaum ein anderer Ort auf Erden liegt so abgeschieden wie die Osterinsel. Mitten im Südpazifik, fünf Flugstunden von Chile, sechs von Tahiti entfernt. ARD-Korrespondent Michael Stocks und das Team aus dem Studio Rio de Janeiro haben sich auf die Spuren der Rapa Nui begeben.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Ramses (95 Min.)
Geheimnis eines Herrschers
Film von: Shaun Trevisick
Deutschland 2005
phoenix / Discovery

Ramses II. – König von Ägypten und einer der bekanntesten und größten Herrscher seiner Zeit. Unter seiner Regentschaft (1279 – 1213 v. Chr.) gelangte das ägyptische Königreich zur kulturellen und wirtschaftlichen Blüte. Sein Name steht außerdem im Mittelpunkt vieler bedeutender antiker Schriften. Sogar in der Bibel ist von Ramses II. angeblich die Rede, der als Pharao die Geschicke seiner Untertanen just zu der Zeit gelenkt haben soll, als Moses das jüdische Volk aus der ägyptischen Gefangenschaft befreite und ins gelobte Land führte. Fällt der Exodus der Israeliten, wie ihn das Alte Testament beschreibt, aber wirklich in die Zeit Ramses II.? Ein bedeutender archäologischer Fund im "Tal der Könige" stellt diese Vermutung stark in Zweifel. Der amerikanische Ägyptologe Kent Weeks kommt nach der Ausgrabung eines Schädels, der Amun-Her-Khepeshef, dem erstgeborenem Sohn Ramses' zugesprochen wird, zu erstaunlichen Ergebnissen. Mit Hilfe modernster forensischer Methoden entschlüsseln der Professor und sein Team die Geheimnisse ihres erstaunlichen Fundes und stellen die biblischen Darstellungen der Ereignisse jener Zeit grundlegend in Frage.


21:50 Blutopfer (40 Min.)
Die Götter der Inka und Maya
Film von: Stephen Rooke
Deutschland 2006

Die Maya lebten in Süd – und Südost-Mexiko sowie in Teilen von Guatemala, Honduras, Belize und El Salvador. Sie entwickelten eine blühende Kultur, die sechsmal so lange währte wie das Römische Reich. Die Maya brachten mathematische, astronomische und architektonische Höchstleistungen hervor, die bis heute Wissenschaftler und Laien in Erstaunen versetzen. Ihre Geschichte schrieben sie in einer Hieroglyphenschrift nieder. Dieter Moor erzählt die Geschichte des faszinierenden Volkes. Die Kultur der Maya erlebte zwischen 250 und 900 nach Christus mit dem Aufkommen eines erblichen Königtums ihre größte Blüte. Unter der Regierung der Adeligen entstanden ihre berühmten Stufenpyramiden, Tempel und Paläste. Die Herrscher der häufig verfeindeten Kleinstaaten sahen sich als Mittelpunkt des Kosmos und als Mittler zwischen Menschen und Göttern. Warum die politische Struktur der Maya unterging, ist bis heute nicht geklärt. Diese Tatsache lieferte ideale Voraussetzungen für die Legendenbildung.


22:30 Im Dialog (30 Min.)
Moderation: Michael Hirz


23:00 der Tag (60 Min.)
Moderation: Constanze Abratzky


00:00 Im Dialog (30 Min.)
Moderation: Michael Hirz


00:30 Augstein und Blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


00:45 Ramses (95 Min.)
Geheimnis eines Herrschers
Film 2005
phoenix/Discovery

Ramses II. – König von Ägypten und einer der bekanntesten und größten Herrscher seiner Zeit. Unter seiner Regentschaft (1279 – 1213 v. Chr.) gelangte das ägyptische Königreich zur kulturellen und wirtschaftlichen Blüte. Sein Name steht außerdem im Mittelpunkt vieler bedeutender antiker Schriften. Sogar in der Bibel ist von Ramses II. angeblich die Rede, der als Pharao die Geschicke seiner Untertanen just zu der Zeit gelenkt haben soll, als Moses das jüdische Volk aus der ägyptischen Gefangenschaft befreite und ins gelobte Land führte.


02:20 Blutopfer (40 Min.)
Die Götter der Inka und Maya
Film von: Stephen Rooke
Deutschland 2006

Zu Ehren der Himmelswesen veranstalteten die Maya Ballspiele auf Leben und Tod. Die Siegermannschaft durfte für die Gottheiten auf dem Altar sterben. Atemberaubende Funde und moderne Untersuchungen beleuchten die Traditionen der Maya, in die auch ihre Schriften Einblick gewähren. Über die schriftlose Kultur der Inka erfahren die Forscher nur aus den Aufzeichnungen ihrer Feinde und aus archäologischen Untersuchungen.


03:00 Die legendäre "Ruta 40" (30 Min.)
Von Argentinien bis ans Ende der Welt
Film von: Carsten Thurau
Deutschland 2013

Die "Ruta 40" ist eine der längsten und berühmtesten Fernstraßen der Welt. Von der bolivianischen Grenze führt sie insgesamt 5.200 Kilometer durch Argentinien bis tief in den Süden. Sie ist 1935 entstanden, aber noch heute wird an der Straße gearbeitet. Von Nord nach Süd – bis nach Patagonien – ist es eine faszinierende Reise durch sämtliche Klima - und Höhenzonen, durch verschiedene Landschaften, Traditionen und Kulturen. Die Ruta 40 zu befahren, bedeutet eine Abenteuerreise in eine geheimnisvolle und spannende Welt. Die legendäre Straße ist vor allem ein wirtschaftlicher Verbindungsweg zwischen Argentinien, Bolivien und Chile.


03:30 Bergtour in den Tod (45 Min.)
Wenn einer stirbt und der andere überlebt
Film von: Markus Thöß, Harriet Kloss
Deutschland 2016

Es soll eine Traum-Expedition werden. Mario Bornschein, Outdoorladen-Besitzer aus Berlin, will ganz normale Menschen aus der Großstadt auf einen der höchsten Berge der Welt bringen, den mehr als 8.000 Meter hohen 'Broad Peak' in Pakistan. Begleitet von einem Radiosender werden zehn Bewerber ausgewählt, darunter auch die Sozialarbeiterin Dana H., die noch nie in ihrem Leben auf einem so hohen Berg gestanden hat. Nach sorgfältiger Vorbereitung startet das Team mit Dana als einziger Frau im Juni 2013 nach Pakistan. Mario Bornschein ist der Leiter.


04:15 – 05:00 Der Knochenjäger (45 Min.)
Das Rätsel des Skeletts
Film von: Erik Christensen
Deutschland 2008
phoenix / discovery

Diesmal führt Scottys Reise an die Küste des nördlichen Schottlands, wo Archäologen ein altes Skelett mit einem schockierenden Gesicht entdeckt haben. Scotty untersucht die fremde Missbildung des Teenagers und muss sich mit alten Techniken der Metallbearbeitung bis hin zur modernen Zahnheilkunde beschäftigen.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 24. Februar 2017
 

*


Quelle:
Phoenix – Programminformationen
09. Woche – 25.02. bis 03.03.2017
Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45 -47, 53175 Bonn
Telefon-Hotline: 01802/82 17, Fax-Hotline: 01802/82 13
E-Mail: info@phoenix.de
Internet: www.phoenix.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 17. Februar 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang