Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - RBB/687: Woche vom 29.04. bis 05.05.2017


rbb Fernsehen – 18. Programmwoche vom 29.04. bis 05.05.2017


Samstag, 29. April 2017


06:10 Wie erziehe ich meine Eltern? (25 Min.) (4:3, UT)
Ein Mann für Mama, eine Frau für Papa!
Staffel 1, Folge 4 von 39
Comedyserie Deutschland, 2002 / 2010

Rollen und Darsteller:
Dr. Karl Wolkenfuß – Heinrich Schafmeister
Edwina Freytag – Amina Gusner
Johanna Freytag – Sina Tkotsch
Felix Wolkenfuß – Maximilian Seidel

Regie: Peter Hill

Johnny und Felix haben ein gemeinsames Problem mit ihren Eltern, weil die sich zu sehr in ihr Leben einmischen. Ihr Ausweg: Sie müssen dafür sorgen, dass sich ihre Eltern verlieben! Dazu brauchen sie passende Partner, denn dass sie gleich ihre Elternteile zusammenbringen, halten sie für ausgeschlossen. Und so tun sie alles, was in ihrer Phantasie und Macht liegt, um auch mit diesem schwierigen Vorhaben erfolgreich zu sein. Erst scheinen alle Anstrengungen umsonst, aber dann gehen ihre Eltern mit ihren neuen Partnern in die Oper. Sie kommen glücklich zurück und zwar als ineinander verliebtes Paar.


06:35 Wie erziehe ich meine Eltern? (30 Min.) (4:3, UT)
Schau mir in die Augen Papa!
Staffel 1, Folge 5 von 39
Comedyserie Deutschland, 2002 / 2010
(Erstsendung: 27.04.03/ARD 1.)

Rollen und Darsteller:
Dr. Karl Wolkenfuß – Heinrich Schafmeister
Edwina Freytag – Amina Gusner
Johanna Freytag – Sina Tkotsch
Felix Wolkenfuß – Maximilian Seidel

Regie: Peter Hill

Johnnys Mutter und Felix' Vater sind jetzt ein Paar, aber das Erziehungsproblem bleibt für die beiden Kinder bestehen. Schließlich zickt der Vater auch weiterhin, wenn er Felix' schlechte Schulnoten unterschreiben soll. Und Johnnys Mutter ist nicht bereit, die lang gewünschten Inline-Skater zu finanzieren. Da müssen sie ganz neue Methoden – zum Beispiel die Hypnose – einsetzen, um ihre Ziele zu erreichen. Am Ende helfen die sogar, den ersten handfesten Streit zu schlichten. Und damit entkommen sie auch wirklich der übertriebenen Fürsorge ihrer Eltern.


07:05 Wie erziehe ich meine Eltern? (25 Min.) (4:3, UT)
Schnüffeln verboten!
Staffel 1, Folge 6 von 39
Comedyserie Deutschland, 2002 / 2010
(Erstsendung: 04.05.03/ARD 1.)

Rollen und Darsteller:
Dr. Karl Wolkenfuß – Heinrich Schafmeister
Edwina Freytag – Amina Gusner
Johanna Freytag – Sina Tkotsch
Felix Wolkenfuß – Maximilian Seidel

Regie: Peter Hill

Die Eltern finden, dass sie das Recht und sogar die Pflicht haben, ihren Kindern nachzuschnüffeln! Schließlich müssen sie ja informiert sein. Johnny und Felix sind da ganz anderer Meinung, und die wollen sie auch durchsetzen. Sie sind sich einig, dass man den Eltern diese fiesen Angewohnheiten abgewöhnen muss. Zuerst hat Johnnys Mutter einen dicken Daumen und Felix' Vater wird ganz grün im Gesicht. Aber das ist erst der Anfang aller Erziehungsmaßnahmen gegen das Schnüffeln. Doch am Ende stimmen alle ganz und gar überzeugt ein: Schnüffeln verboten!


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Magazin für Hörgeschädigte
(Erstsendung: 29.04.17/BR)


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 28.04.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 28.04.17/rbb)


09:00 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 28.04.17/rbb)


10:00 Grünzeug (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 13.04.17/SWR)


10:30 HEIMATJOURNAL (25 Min.) (HDTV)
Heute aus Brandenburg – Golßen
Moderation: Ulli Zelle
(Erstsendung: 22.04.17/rbb)


10:55 Tim Mälzer kocht! (30 Min.) (HDTV, UT)
Japan vegan
(Erstsendung: 11.01.14/ARD 1.)

Heute wird es bei "Tim Mälzer kocht!" asiatisch-vegan! Der Chefkoch bereitet paniertes Gemüse aus grünem Spargel, Zwiebeln und Blumenkohl zu, das er durch luftigen Tempura-Teig zieht, in Pankobröseln wälzt und anschließend im heißen Öl ausbackt. Zum dippen gibt es passend dazu eine herzhafte Mirin-Soße und ein fruchtig-süßes Ananas-Chutney. Als Hauptspeise serviert Mälzer eine japanische Nudelsuppe mit Reisnudeln, Shiitake-Pilzen und Tofu. Asiatisch, vegan und einfach lecker – einfach Tim Mälzer!


11:25 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Klang von Casablanca
Staffel 5, Folge 123
Dokumentationsserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: 13.01.16/ARD 1.)

Reiseleiter-Neuling Dominique moderiert beim Bingo zum ersten Mal alleine und macht eine ernüchternde Erfahrung. Auch bei Stefanie Hertel läuft nicht alles nach Plan: Der Bord-Band fehlen wichtige Noten. Und während die Crew auf dem Schiff fieberhaft nach einer Bombe fahndet, sucht Passagierin Nicole in Casablanca die Einsamkeit.


12:15 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Auf den Spuren des Sultans
Staffel 5, Folge 124
Dokumentationsserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: 14.01.16/ARD 1.)

In der Bordküche werden exotische Kräuter gebraucht! Praktikantin Elisabeth und Sous-Chef Martin sollen in Casablanca Nachschub holen, werden aber nicht fündig. Das müssen sie erstmal auch dem Küchenchef beibringen. Währenddessen macht Reiseleiter Bernd eine kulinarische Grenzerfahrung. Und Stefanie Hertel bringt sogar Kapitän Hansen zum Jodeln.


13:05 Einfach genial (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindermagazin
(Erstsendung: 25.04.17/MDR)


13:30 Die rbb Reporter (30 Min.) (HDTV)
24h Kotti – Der schärfste Platz Berlins
Film von: Boris Quatram
(Erstsendung: 10.10.15/rbb)

Für die einen ist er das wahre Berlin. Bunt, aufregend, schrill. Für die anderen ist der Kreuzberger "Kotti" einfach nur dreckig, gefährlich und furchtbar laut. Inzwischen ist der Platz eine Legende. Hier war und ist immer etwas los. Und langsam wandelt sich der soziale Brennpunkt. Immer mehr Familien, Studenten und Touristen kommen zum "Kotti". Früh morgens öffnen die Schließer der BVG die Tore zur U-Bahn. Der "Kotti" ist ein Verkehrsknotenpunkt. Nach und nach öffnen die Kioske. Der Bahnhofsmanager zeigt den rbb-Reportern den "Kotti" von unten und erklärt, warum er etwas Besonderes ist. Wenig später sind die orangefarbenen Wagen der Berliner Stadtreinigung unterwegs. Der "Kotti" ist zu einer Hochburg für die Feierwütigen geworden. Reinhold Kopf gehört zu jenen, die mit dem Besen die Spuren der Nacht beseitigen. Auch die benutzten Fixerbestecke müssen entsorgt werden. Monika Barthelmess wohnt im Neuen Kreuzberger Zentrum, dem Betonklotz am Kottbusser Tor. Die Rentnerin war eine der Ersten, die in den 70ern hier einzog. Sie hat hier drei Kinder groß gezogen. Vom Balkon hat sie die Straßenschlachten beobachtet. Sie erzählt, wie sie das Geldversteck der Drogendealer entdeckte und warum sie ein Gedicht über eine Punkerin schrieb. Die rbb-Reporter besuchen auch das Café Sehnsucht am "Kotti", das ein Anlaufpunkt für Suchtkranke ist. Manche leben hier schon seit Jahrzehnten. Alle Zeiten miterlebt haben inzwischen auch viele Familien mit Migrationshintergrund. Die Regenbogenbuchhandlung war die erste türkische Buchhandlung. Die Besitzer betreiben außerdem einen Kiosk. Sie erzählen den rbb-Reportern, wie sich der Kiez zum multikulturellen Platz entwickelt hat. Am Nachmittag trifft das Team Sandy Kaltenborn. Auch er ist am "Kotti" zu Hause und engagiert sich in der Initiative "Kotti & Co" gegen Gentrifizierung und Mieterhöhungen. Am Abend öffnen die Bars am "Kotti". Und sie waren die ersten "Wirte" am Platz: die Betreiber von "Möbel Olfe" haben in einem früheren Möbelladen eine Bar aufgemacht, die sich u. a. zum Treffpunkt für Schwule und Lesben entwickelte. Die rbb-Reporter haben sich auf eine lange "Kotti"-Nacht eingestellt.


14:00 Für immer Venedig (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Robert Frank – Christian Wolff
Mia Remo – Gaby Dohm
Marco Remo – Gunther Gillian
Claudia Frank – Susanne Gärtner
Louise Berengo – Charlotte Schwab
Anna Cantonelle – Gisela Trowe

Regie: Michael Steinke
Drehbuch: Hans G. Raeth
Musik: Philipp Steinke
Kamera: Dieter Sasse

Ein Kunstraub in Venedig hält den Pensionär und früheren Versicherungsberater Robert Frank in Atem.

Der frühere Versicherungsberater Robert Frank ist ein passionierter Spezialist für Alarmanlagen und außerdem ein großer Reisemuffel. Doch anlässlich einer hochkarätigen Ausstellung antiker venezianischer Glaskunst, die seine Exfrau Louise in Venedig organisiert, lässt er sich von seiner Tochter Claudia, einer erfolgreichen Journalistin, zur Reise in die Lagunenstadt überreden. Als ausgekochte Diebe während der Vernissage die Hightechalarmanlage austricksen und einen kostbaren venezianischen Prunkbecher entwenden, ist Robert als Fachmann plötzlich in seinem Element. Auf Bitten seiner Exfrau hin versucht er, das wertvolle Stück wieder zu beschaffen, und verfolgt dank Claudias Hilfe bald die erste Spur: Louises Erzkonkurrent Boris Jetrowitsch unterbreitet der berühmten venezianischen Kunstsammlerin Anna Cantonelli ein verlockendes Angebot. Will Jetrowitsch etwa den gestohlenen Prunkbecher verschachern? Unterstützung erhält Robert in diesem verzwickten Fall von der sympathischen Restaurantbesitzerin Mia und ihrem Sohn Marco, die für die Vernissage das Catering organisierten. Während der gemeinsamen Ermittlungen kommen Claudia und Marco einander näher, und auch zwischen Robert und Mia beginnt es zu knistern. Das Auftauchen eines Erpresserbriefs, in dem die Diebe 100.000 Euro für die Rückgabe des Prunkbechers fordern, gibt dem Fall eine überraschende Wendung. Doch die Aufklärung dieses Kunstdiebstahls bringen Robert und auch seine Tochter Claudia in einen moralischen Konflikt.

Die humorvolle Liebesgeschichte um einen raffinierten Coup ist prominent besetzt mit Christian Wolff, Gaby Dohm und Gisela Trowe.


15:30 Musikalische Reise rund um Dresden (90 Min.) (HDTV)
(Erstsendung: 03.01.16/SWR)

Mit der Dresdner Schlagersängerin Uta Bresan entdeckt Markus Brock Dresden. "Elbflorenz" wird die Hauptstadt Sachsens auch genannt. Keine zweite deutsche Stadt vereinigt auf gleicher Fläche so viele Kunstschätze und Sehenswürdigkeiten.

Markus Brock bewundert die Opernball-Roben einer Dresdner Modedesignerin, schaut sich den vielleicht schönsten Milchladen der Welt an, lässt sich in die Geheimnisse des Dresdner Stollens einweihen und besucht elbabwärts das schön gelegene Schloss Moritzburg und das Sächsische Landgestüt. Musikalisch dabei sind unter anderem: Uta Bresan, Olaf Berger, Ireen Sheer, Matthias Reim, Fernando Express, Annemarie Eilfeld, Claudia & Carmen, Mara Kayser, Andy Borg, Peggy March und Roland Kaiser.


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Panda, Gorilla & Co. (45 Min.) (UT)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Staffel 9, Folge 354

Im Flusspferdhaus herrscht miese Stimmung, denn die Flusspferde sollen heute auch tagsüber im Nachtquartier bleiben. Das Wasser im Becken muss ausgetauscht werden. Aber erst wenn auch die letzten Mitbewohner des Beckens, die Karpfen, in Sicherheit gebracht worden sind, kann sich die Tierpfleger-Crew an den Großputz machen. Im Tierpark dagegen herrscht Aufregung bei den Wasserschildkröten. Hier steht Volkszählung auf dem Programm. 16 unterschiedliche Arten leben auf der Anlage im Krokodilhaus, da müssen die Tierpfleger den bürokratischen Überblick behalten: fangen, Geschlecht bestimmen und nach Schildkröten Art sortieren. Außerdem in dieser Folge Panda, Gorilla & Co.: Joghurt als Bestechung für die Ameisenbären, Jutesäcke als Spielzeug für die Orang-Utans und ein Blubberbad für ein Panzernashorn.


17:50 Unser Sandmännchen (10 Min.) (HDTV, UT)
Fuchs und Elster: Vorsicht, frisch gestrichen


18:00 Katharinas verbotene Liebe (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Wioletta Weiss
Erstausstrahlung

Ihre Liebe begann, als sich Jacek bei Katharina als Pfleger vorstellte. Durch einen aggressiven Keim in einer kleinen Wunde hatte Katharina nacheinander erst beide Beine, dann auch beide Unterarme verloren. Seither ist sie auf Hilfe angewiesen. Doch eine Liebesbeziehung zwischen Patientin und Pfleger sind in den Pflegeregularien weder vorgesehen noch erlaubt. Jacek verlor seine Arbeit augenblicklich. Nun muss sich Katharina emotional um Jacek kümmern. Das macht sie gut, denn s ist eine taffe, lebensbejahende Frau. Die Reportage begleitet das ungleiche Paar bis zum Traualtar.


18:30 rbb wetter (2 Min.) (HDTV)


18:32 Die rbb Reporter (28 Min.) (HDTV)
Einer muss es ja machen
Film von: Uli Zelle
Erstausstrahlung

Es gibt Jobs, die nur wenige machen wollen, Berufe, die nicht sonderlich beliebt sind – oder gefährlich. Und trotzdem, einer muss es ja machen: Verstorbene aufbahren, Bomben entschärfen, Abwasserkanäle reinigen oder Schweine schlachten. Ulli Zelle hat solche Menschen besucht, deren Motto lautet: einer muss es ja machen.


19:00 HEIMATJOURNAL (27 Min.) (HDTV)
Heute aus Berlin – Turmstraße
Moderation: Carla Kniestedt


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Mord mit Aussicht (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Einer muss singen
Staffel 3, Folge 33 von 39
Fernsehserie Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Antoni
Jan Schulte – Johann von Bülow
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Volker Mauk – Bernd Moss

Regie: Kaspar Heidelbach
Drehbuch: Sonja Schönemann
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Achim Poulheim

Am Tag der Bürgermeisterwahl wird Sangesbruder Hermann erschlagen aufgefunden. Sophie vermutet zuerst einen politischen Hintergrund, bis sie Nachforschungen im Umfeld des Männergesangvereins betreibt.

Es ist der Tag der Bürgermeisterwahl. Sangesbruder Hermann liegt erschlagen hinter dem Gasthof Aubach. In der Hand hält er einen bereits ausgefüllten Stimmzettel – für Zielonka. Sollte der Mord politisch motiviert gewesen sein? Heike hat beschlossen, dass in Hengasch ein neuer Wind wehen soll, und so unterstützt sie Jan Schulte, der daraufhin die Wahl gewinnt. Zielonka schäumt vor Wut und wittert Wahlbetrug, und für Dietmar ist die ganze Situation auch eher belastend, denn er sitzt zwischen Baum und Borke, bzw. zwischen "Muschi" und seinem alten Chef. Sophie kümmert sich um den Fall, doch sie kommt bei ihren Nachforschungen im Umfeld des Männergesangvereins unter der Leitung von Volker Mauck einfach nicht weiter. Schließlich findet Sophie heraus, dass Hermanns vermeintlicher Bruder Pit eigentlich dessen Lebenspartner war. Die beiden adretten Schafzüchter hatten sich als heimlich schwules Paar in Hengasch ein neues Leben aufgebaut. Dann hat Hermann eine Affäre mit Chorleiter Volker begonnen, und Pit hat Wind von der Sache bekommen. Sophie und Kauth sind eigentlich wieder zusammen, auch wenn sie voreinander so tun, als ob das überhaupt nicht der Fall sei. Und nach außen sowieso nicht, denn beide wollen nicht, dass über sie getratscht wird. Eigentlich wäre alles prima, wäre da nicht eine leise Eifersucht von Kauth gegenüber Schulte, für den sich Sophie sehr zu interessieren scheint. Bärbel hingegen hat sich dafür entschieden, das Kind auf jeden Fall zu kriegen. Was sie allerdings mit Timo machen soll, weiß sie noch nicht.


21:00 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Frites speciaal
Staffel 3, Folge 34 von 39
Fernsehserie Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Antoni
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Huub van Uffelen – Reinout Bussemaker
Lieke van Uffelen – Gonny Gaakeer
Jos de Jong – Wim Serlie

Regie: Christoph Schnee
Drehbuch: Dietmar Jacobs
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Diethard Prengel

Im holländischen Ferienpark wird der Frittenbudenbesitzer Jaap Mulders tot aufgefunden. Sophie und ihre Kollegen bekommen bei ihren Ermittlungen Unterstützung durch den pensionierten Kommissar Jos de Jong.

Holland in Not! Im Ferienpark "Das Paradies", der fast ausschließlich von Niederländern bewohnt und bewirtschaftet wird, liegt der Frittenbudenbesitzer, Jaap Mulders, tot in einer Lache "Saté-Saus". Erste Ermittlungen ergeben, dass die Stimmung unter den Bungalowparkbewohnern eher angespannt ist. Lieke, die Frau des Parkbetreibers van Uffelen, hatte eine Affäre mit dem Frittenbudenbesitzer. Schnell kommt jedoch heraus, dass Mulders der Liaison ein Ende setzen wollte. War Eifersucht das Motiv? "Unterstützt" werden Sophie, Dietmar und Bärbel bei ihren Ermittlungen von Jos de Jong, einem pensionierten Kommissar von der Insel Texel. Für Sophie wird es privat allerdings auch eng, denn Kauth kommt mit der neuen Unverbindlichkeit ihrer Beziehung offenbar immer schlechter klar. Er beschließt die Flucht nach vorne und macht Sophie Druck, indem er sie zu einer Entscheidung drängt. Und das geht bei Sophie immer nach hinten los. Bärbel entscheidet sich gegen eine Beziehung mit Timo, der das recht gefasst aufnimmt. Und für Dietmar wird die Lage zu Hause immer ernster: Heike und Irmtraud drängen ihn ständig dazu, bei den jeweiligen Meinungsverschiedenheiten Partei zu ergreifen.


21:50 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)
mit Sport


22:20 Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Rateshow um rätselhafte Gegenstände
Folge 339
Moderation: Sven Lorig
(Erstsendung: 27.11.16/HR)

Sven Lorig präsentiert seinem prominenten Rateteam geheimnisvolle Gegenstände, ungewöhnliche Werkzeuge und skurrile Utensilien aus alten Zeiten: "Dingse", die von den Zuschauern auf dem Dachboden, im Keller, in der Garage oder einer Schublade gefunden wurden und die heute kaum noch jemand kennt. Wer weiß denn schon, was man mit einem Furzrohr, einem Hühnergalgen, einem Lotto-Locher oder einem Schafschubser gemacht hat? Das Rateteam versucht mit allen Tricks, den verrücktesten Ideen und ganz viel Spaß, den Geheimnissen der "Dingse" auf die Spur zu kommen. Von Moderator Sven Lorig können sie allerdings nur bedingt Hilfe erwarten. Der führt sie auch gerne mal charmant und raffiniert auf die falsche Fährte. Dabei wird er von der liebenswürdigen Landfrau Ilse unterstützt, die das Rateteam mit ihren kreativen, nicht immer ganz wahren Geschichten vollends verwirren kann.


23:05 Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Rateshow um rätselhafte Gegenstände
Folge 348
Moderation: Sven Lorig
(Erstsendung: 11.12.16/HR)


23:50 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 23:49)
Folge 40
(Erstsendung: 25.08.16/ARD 1.)

Gäste: Linda Zervakis

"Wer weiß denn sowas?" mit den Rätselmeistern Bernhard Hoëcker und Elton. Die beiden stellen sich den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Sie spielen im Team mit jeweils einem prominenten Studiogast, denn es gilt, richtige Antworten auf skurrile und knifflige Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden.


00:40 22 Kugeln – Die Rache des Profis (105 Min.) (HDTV, UT)
(L' Immortel)
Spielfilm Frankreich, 2010

Rollen und Darsteller:
Charly Mattei – Jean Reno
Yasmina Telaa – Gabriella Wright
Aurelio Rampoli – Richard Berry
Tony Zacchia – Kad Merad
Marie Goldman – Marina Foïs

Regie: Richard Berry
Drehbuch: Eric Assous, Richard Berry
Musik: Klaus Badelt
Kamera: Thomas Hardmeier

In der Unterwelt von Marseille ist Charly Mattei eine lebende Legende: Lange Jahre gehörte er zu den führenden Köpfen des organisierten Verbrechens – nur mit Drogenhandel wollte er nie etwas zu tun haben. Aber seine Zeiten als Gangster sind ohnehin vorbei. Vor geraumer Zeit trat Charly seine Revieranteile an seinen besten Jugendfreund und Partner Tony Zacchia ab. Seither führt er mit seiner Familie ein friedliches Leben in der südfranzösischen Provinz. Bis er eines Tages in Marseille von einer Gruppe maskierter Killer attackiert wird. 22 Kugeln treffen seinen Körper – aber wie durch ein Wunder überlebt Charly den blutigen Anschlag. Die knallharte Polizistin Marie Goldman wird mit dem Fall betraut. Sie hat noch eine alte Rechnung mit dem Ex-Mafioso offen, glaubt sie doch, dass er einst ihren Ehemann tötete. Aber Charly denkt gar nicht daran, ihr Hinweise auf die Attentäter zu geben. Nach einem weiteren, missglückten Mordanschlag flüchtet er mit Hilfe seiner engsten Vertrauten aus dem Krankenhaus in ein sicheres Versteck. Er will die Killer auf eigene Faust zur Strecke bringen und herausfinden, weshalb man ihm nach dem Leben trachtet. Zu seiner bitteren Enttäuschung stellt sich bald heraus, dass ausgerechnet sein bester Freund Tony ihn aus dem Weg räumen will, um ungestört ins Drogengeschäft einzusteigen. Und Tony schreckt auch nicht davor zurück, die Familie seines einstigen Freundes ins Visier zu nehmen. Auch wenn Charly sich ohne Blutvergießen aus der Unterwelt zurückziehen wollte, wird ihm klar, dass er diesen letzten Kampf führen muss.

Die Geschichte von "22 Kugeln – Die Rache des Profis" wurde vom realen Fall des Mafiabosses Jacques Imbert inspiriert, der 1977 in Marseille von ebenso vielen Kugeln eines Killerkommandos getroffen wurde – und überlebte. Produzent Luc Besson und Regisseur Richard Berry machten daraus einen Thriller, der nicht nur durch Actionszenen überzeugt, sondern auch durch eine clever konstruierte Geschichte und glaubwürdige Charaktere. Den brutalen Gegenspieler von Jean Reno verkörpert eindringlich Kad Merad, hierzulande vor allem durch Komödien wie "Fasten auf Italienisch" und "Willkommen bei den Sch'tis" bekannt.


02:25 Das Paket (10 Min.) (HDTV)
Kurzfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Klaus – Thomas Dehler
Dandy – Sebastian Hubel
Asiate – Thang Ngo Le Duc
Bernd – Michael Schrodt

Regie: Marco Gadge
Drehbuch: René Jacob
Musik: Oliver Gunia

Die zwei abgebrühten Gauner, Klaus und Bernd, haben wieder einmal zu liefern. Ein Paket. Pünktlichkeit ist bei dieser Art von Arbeit oberstes Gebot und der festgelegte Termin sollte auf jeden Fall eingehalten werden. Doch dies liegt nicht immer im Ermessen des Zustellers, oder doch? Und so kommen Bernd und Klaus zu der Erkenntnis, dass schon eine kleine Ampel zu einem großen Problem werden kann.


02:35 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 29.04.17/rbb)


03:05 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 29.04.17/rbb)


03:35 rbb Praxis (45 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Raiko Thal
(Erstsendung: 26.04.17/rbb)


04:20 Katharinas verbotene Liebe (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Wioletta Weiss
(Erstsendung: 29.04.17/rbb)


04:50 Die rbb Reporter (30 Min.) (HDTV)
Einer muss es ja machen
Film von: Uli Zelle
(Erstsendung: 29.04.17/rbb)


05:20 – 05:45 Potsdam erwacht (25 Min.) (HDTV)

 

*


Sonntag, 30. April 2017


05:45 Verrückt nach Meer (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Klang von Casablanca
Staffel 5, Folge 123
Dokumentationsserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: 13.01.16/ARD 1.)


06:30 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Auf den Spuren des Sultans
Staffel 5, Folge 124
Dokumentationsserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: 14.01.16/ARD 1.)


07:20 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 29.04.17/ARD 1.)


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 29.04.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 29.04.17/rbb)


09:00 Die Versöhnung (85 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2008

Rollen und Darsteller:
Benedikt – Markus Böker
Johanna – Victoria Mayer
Anton – Sebastian Bezzel
Maria – Gertrud Roll
Max – Kurt Weinzierl
Pfarrer – Lambert Hamel
Julius – Mathis Reinhardt
Jörg – Michael Stange

Regie: Olaf Kreinsen
Drehbuch: Maureen Herzfeld, Martin Kluger
Musik: Jochen Schmidt-Hambrock
Kamera: Michael Wiesweg

Zehn Jahre ist es her, seit Benedikt Stirner sein Zuhause in einem Bergdorf in Bayern verlassen hat. Damals war sein jüngster Bruder bei einer gemeinsamen Klettertour abgestürzt und ums Leben gekommen: ein tragischer Unfall, für den der Vater Benedikt verantwortlich macht. Nun kehrt der verstoßene Sohn auf Bitten der Mutter nach Hause zurück – der Vater liegt im Sterben und Benedikt soll sich mit ihm versöhnen. Doch der strenge Familienpatriarch reagiert abweisend auf den überraschenden Besuch. Er kann Benedikt den Tod des Jüngsten noch immer nicht verzeihen. Auch Anton, der Mittlere der Brüder, ist alles andere als erfreut über das plötzliche Auftauchen des Ältesten. Anton, der sich vom Vater immer zurückgesetzt fühlte, hat aus dem elterlichen Hof inzwischen einen florierenden Betrieb gemacht, kämpft jedoch immer noch um die Anerkennung des Vaters. Zudem ist Anton mittlerweile mit Benedikts großer Liebe Johanna verlobt. Die beiden wollen bald heiraten – doch nun fürchtet Anton, dass sein Bruder ihm nicht nur die Gunst des Vaters abspenstig machen, sondern auch Johanna wegnehmen könnte. Tatsächlich dauert es nicht lange, bis die alte Liebe erneut aufflammt und Benedikt sich Antons offenen Hass zuzieht. Dabei könnte Anton als Einziger aufklären, dass Benedikt keine Schuld am Unfalltod des jüngsten Bruders trägt. Ohne dies zu ahnen, aufgewühlt von der erhofften Aussöhnung mit dem Vater, der Rivalität mit dem Bruder und den wiedererwachten Gefühlen für Johanna, beschließt Benedikt abzureisen, um nicht erneut Unheil anzurichten. Blind vor Eifersucht sinnt Anton derweil auf Rache. Am Tag von Benedikts Abreise droht der Streit zu eskalieren.

Mit "Die Versöhnung" hat Olaf Kreinsen ein bewegendes Familiendrama inszeniert. Vor der eindrucksvollen Kulisse des Stubaitals erzählt der Film eine Geschichte von Schuld und Vergebung, von Liebe, Leidenschaft und Hass. In den Hauptrollen sind Markus Böker, Sebastian Bezzel und Victoria Mayer zu sehen.


10:25 Der Bergdoktor (50 Min.) (HDTV, mono, UT)
Zu nah am Feuer
Staffel 6, Folge 83 von 92
Fernsehserie Deutschland, 1992 / 1998

Rollen und Darsteller:
Dr. Justus Hallstein – Harald Krassnitzer
Lisa Brunner – Janina Hartwig
Dr. Pankraz Obermayr – Walther Reyer
Franzi – Enzi Fuchs
Maxl Burgner – Manuel Guggenberger
Julia Burgner – Joellé Ludwig
Miguel de Santos – Cuco Wallraff
Hans Melzig – Richard Beek

Regie: Celino Bleiweiss
Drehbuch: Christoph Gottwald
Musik: Andrzej Korzynski
Kamera: Horst Schier

Lisa ist es leid, dass Justus so wenig Zeit für sie hat und lässt sich gerne von ihrem Innsbrucker Mieter Miguel de Santos umwerben. Justus, dem Lisas merkwürdiges Verhalten auffällt, wird zwar misstrauisch, hat aber kaum Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, denn er wird zu dem alten Schäfer Melzig auf eine entlegene Alm gerufen. Melzig leidet unter Diabetes, die er jedoch nie hat behandeln lassen. Als der Bergdoktor eintrifft, spielt Melzig seine Krankheit herunter, bricht jedoch wenig später mit einem Zuckerschock zusammen. Der Bergdoktor verabreicht ihm einige Infusionen und beschließt, die Nacht über bei dem alten Mann zu wachen, bis es ihm besser geht. Lisa, die wieder einmal vergeblich auf Justus gewartet hat, ist zunehmend geneigt, ihren feurigen spanischen Verehrer zu erhören. Gerade als Justus von der Hütte des alten Melzig absteigt, wird er von Pankraz und der kleinen Julia zu einem Noteinsatz gerufen: Auf Druck ihrer Eltern hat Lara mit Maxl Schluss gemacht; in seiner Verzweiflung ist er nun in die Berge geflohen und dort verunglückt. Dem Bergdoktor gelingt die schwierige Rettung, doch als er nach Hause kommt, ist Lisa in Innsbruck bei Miguel. Justus fährt sofort zu ihr, und fordert von ihr eine Entscheidung. Ohne zu zögern folgt Lisa ihrem Justus zurück nach Sonnenstein.


11:15 Der Bergdoktor (45 Min.) (HDTV, UT)
Wettersturz
Staffel 6, Folge 84 von 92
Fernsehserie Deutschland, 1992 / 1998

Rollen und Darsteller:
Dr. Justus Hallstein – Harald Krassnitzer
Lisa Brunner – Janina Hartwig
Dr. Pankraz Obermayr – Walther Reyer
Franzi – Enzi Fuchs
Christl Wild – Michaela Heigenhauser
Paul Reuther – Siemen Rühaak
Luis – Hermann Giefer

Regie: Celino Bleiweiss
Drehbuch: Wolfgang Wysocki
Musik: Andrzej Korzynski
Kamera: Horst Schier

Justus unternimmt mit Paul eine Bergtour, auf der er seinem Freund endlich sagen will, dass er mit Christl eine Nacht verbracht hatte. Doch zur geplanten Beichte kommt es nicht, denn plötzlich zieht ein Unwetter heran. Justus und Paul gelingt es, noch vor dem Sturm wohlbehalten die nächste Hütte zu erreichen. Dort macht sich der Wirt bereits große Sorgen um Luis, der mit seiner Touristengruppe ebenfalls auf dem Weg zum Gipfel war. Als erfahrener Bergführer hätte Luis bei einem solchen Wetterumbruch die Besteigung sofort abgebrochen. Beunruhigt machen sich Justus und Paul auf die Suche nach den Vermissten. Tatsächlich stoßen sie in einem Unterstand wenig später auf die Gruppe. Luis musste nach einem Hexenschuss bewegungsunfähig oben auf dem Berg zurückbleiben; nur ein mutiger Tourist aus seiner Gruppe ist bei ihm geblieben. In letzter Sekunde können Justus und Paul den beiden zu Hilfe kommen. Seit Franzi vielbeschäftigte Bürgermeisterin ist, hat Pankraz mit dem Haushalt seine liebe Not. Doch als er das Angebot der wieder völlig genesenen Anna Pölz annimmt, ihm zur Hand zu gehen, ahnt er noch nicht, auf was er sich da eingelassen hat.


12:00 Landschleicher (5 Min.) (HDTV)


12:05 Friedhelm Mencke – Der Pferdevater aus Ganschow (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Katrin Kahlke
(Erstsendung: 23.06.16/NDR)

Das Glück der Erde liegt für den Pferdezüchter Friedhelm Mencke direkt vor der Haustür: Zu seinem Gestüt im mecklenburgischen Ganschow gehören 250 Pferde. Es ist sein Leben, seit er dort Anfang der 1970er-Jahre seine Ausbildung absolvierte. Zu DDR-Zeiten galt Ganschow als größtes Pferdegestüt seiner Art in Europa, heute ist es das bedeutendste Gestüt für Mecklenburger Warmblüter und Trakehner in Mecklenburg-Vorpommern. Auch dank Friedhelm Mencke, der es vor 21 Jahren übernommen und privatisiert hat. Jedes Jahr kommen in dem Familienbetrieb mehr als 40 Fohlen zur Welt. Die besten Pferde im Stall hat Mencke stets verkauft, sogar bis nach China. Highlight im Sommer sind die Stutenparaden. Dabei wird immer ein Fohlen aus Ganschower Warmblutzucht verlost. Und zum Abschluss jeder Show schickt Mencke immer eine freilaufende Pferdeherde durch die Arena.


12:35 Die Kreuzfahrt (45 Min.) (UT)
Weiße Nächte am Nordkap
Folge 3 von 4
Film von: Swana Lindner, Till Lehmann
(Erstsendung: 04.03.10/NDR)

Im dritten Teil der Doku-Reihe "Die Kreuzfahrt" wird es landschaftlich besonders spektakulär. Gleich zum Auftakt kommt die "Astor" dem ewigen Eis auf Spitzbergen bis auf wenige Meter ganz nahe. Ein kleiner Eisblock wird an Bord gezogen und landet später bei der abendliche Cocktail-Party in den Gläsern. Das Schiff gleitet durch die weißen Nächte der Mitternachtssonne Richtung Süden: zum Nordkap. Auch für die Besatzung jedes Mal ein ganz besonderes Ziel. Und für Praktikantin Jenny vielleicht schon der Höhepunkt der Reise. "Die Kreuzfahrt" zeigt authentische Geschichten vom Leben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.


13:20 Orang-Utans – zurück in die Wildnis (45 Min.) (HDTV)
Film von: Annie Backhouse
(Erstsendung: 19.05.15/WDR)

Hoch über den Wäldern Borneos schwebt eine ganz besondere Fracht: Das Orang-Utan Weibchen Leonora. Sie weiß es nicht aber sie ist eine echte Pionierin. Sie und eine Handvoll anderer Orang-Utans sind auf dem Weg in ein großes Abenteuer – in ein Leben als freier Orang-Utan.

Leonora und ihre Gefährten sind Waisen, ihre Mütter wurden von Wilderern getötet, ihre Heimat für Palmplantagen zerstört. Ihre Rettung war die Borneo Orang-Utan Survival Foundation. In Nyaru Menteng, der größten Station der Stiftung in der Nähe von Palangka Raya, wurden sie liebevoll großgezogen.


SonntagsFilm
14:05 Das große Rennen (85 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland / Irland, 2009
(Erstsendung: 17.11.12/KI.KA)

Rollen und Darsteller:
Boyle – Tom Collins
Frank Kensay – Colm Meaney
Katey Kensay – Susan Lynch
Mary Kensay – Niamh McGirr
Maurice Magee – Ian Beattie
Roy – Ciaran Flynn

Regie: André F. Nebe
Drehbuch: Rowan O'Neil
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Kamera: Dirk Morgenstern

Die elfjährige Mary lebt mit ihren Eltern auf einem Bauernhof. Mary hat einen großen Traum: Sie will später Rennwagen-Ingenieurin werden. Sie liebt die Geschwindigkeit und will am liebsten selbst echte Rennen fahren. Ein großes Kart-Rennen soll nun stattfinden. Mary trainiert dafür und muss beweisen, dass nicht die schnellsten Reifen oder das teuerste Material zählen, sondern Kampfgeist, Können und Leidenschaft. Das Rennen kann beginnen …


15:30 Das Traumhotel (90 Min.) (HDTV, UT)
Chiang Mai
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2010

Rollen und Darsteller:
Markus Winter – Christian Kohlund
Susanne Rückert – Ann-Kathrin Kramer
Hermann Lehmann – Heinz Hoenig
Meike Lehmann – Sophie Wepper
Ursula Lehmann – Katerina Jacob
Moritz – Wayne Carpendale

Regie: Otto W. Retzer
Drehbuch: Krystian Martinek, Hilly Martinek
Musik: Michael Hofmann De Boer
Kamera: Gero Lasnig

Die nordthailändische Kulturstadt Chiang Mai wird von den Einheimischen auch die "Rose des Nordens" genannt. Kein Wunder also, dass der Hotelmanager Markus Winter hier ein idyllisches Luxusressort betreibt. Allerdings läuft der Urlaub für manchen seiner Gäste nicht gerade "rosig": Holger Rückert etwa bleibt nach einem Schatzsucher-Tauchgang mit seinem Freund Carsten spurlos verschwunden. Gemeinsam mit Holgers Ehefrau Susanne sucht Markus fieberhaft nach dem Verschollenen. Sein großes Engagement hat auch persönliche Gründe: Vor Jahren verlor Markus in einer ähnlichen Situation einen guten Freund und wird seither von Schuldgefühlen geplagt. Nicht einmal als Holgers Sauerstoffflasche auf dem Meeresgrund gefunden wird und Susanne bereits das Schlimmste befürchtet, will er die Suche aufgeben – zu Recht, wie sich herausstellt. Zur gleichen Zeit hält die Studentin Meike im Hotel eine große Überraschung für ihre Eltern bereit: Sie hat ihren Verlobten Philipp nach Thailand mitgebracht. Während ihre Mutter Ursula den jungen Mann auf Anhieb sympathisch findet, reagiert Meikes kontrollwütiger Vater Hermann misstrauisch. Der wohlhabende Unternehmer vermutet in seinem künftigen Schwiegersohn einen Betrüger, der es nur auf das familiäre Vermögen abgesehen hat. Mit seinen Versuchen, Philipp zu "überführen", setzt er nicht nur die Beziehung zu seiner Tochter, sondern auch seine Ehe aufs Spiel. Mit einem Familienkonflikt ganz anderer Art haben die ungleichen Brüder Moritz und Jens zu kämpfen. Eigentlich hatten sie sich fest vorgenommen, in diesem Urlaub einmal ohne Frauengeschichten auszukommen – was vor allem dem selbstgefälligen Herzensbrecher Jens sichtlich schwerfällt. Angesichts der hübschen Fotografin Sarah droht er alle guten Vorsätze über Bord zu werfen. Anders als gewohnt ist es diesmal jedoch sein sensibler, etwas unscheinbarer Bruder Moritz, in den Sarah sich verliebt. In seinem Macho-Stolz verletzt, erzählt Jens ihr die Lüge, dass Moritz bald heiraten wird. Erst mit Markus' Hilfe gelingt es ihm, seinen Fehler wiedergutzumachen und Moritz und Sarah doch noch zusammenzubringen.


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
In Teufels Küche
Staffel 18, Folge 705
Fernsehserie Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Karsten Böhnisch – Thomas Harbort
Julia Weiß – Sarah Tkotsch
Kris Haas – Jascha Rust

Regie: John Delbridge
Drehbuch: Krystof Hybl
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Markus Rößler

Sarah Marquardt bricht nach der Mittagspause vor der Sachsenklinik zusammen. Sie schiebt es auf eine verschleppte Erkältung und will sofort wieder an ihren Schreibtisch, doch Dr. Martin Stein bremst sie, da er eine Lebensmittelvergiftung vermutet. Ursache könnte das Essen aus der Cafeteria sein, die gerade den Betreiber gewechselt hat. Der Laborbefund ist jedoch negativ. Als Sarahs Sohn Bastian und Jonas Heilmann ähnliche Symptome aufweisen, vermuten Martin und Dr. Roland Heilmann, dass der Auslöser ein Umwelt – oder Wohngift ist. Aber auch dieser Verdacht stellt sich als falsch heraus, da Bastian und Jonas gestehen, heimlich Alkohol getrunken zu haben. Sarahs Zustand verschlechtert sich zusehends, Lähmungserscheinungen kommen hinzu. Martin und Roland suchen verzweifelt nach der Ursache, doch die Zeit läuft ihnen davon. Oberschwester Arzu Ritter und ihr Mann Dr. Philipp Brentano freuen sich auf die Theatervorführung mit ihrem Sohn Oskar. Inzwischen hat sich jedoch der Streit zwischen Schwester Julia und Pflege-Azubi Kris Haas so zugespitzt, dass Arzu vermitteln möchte und dafür Oskar schweren Herzens absagen will. Philipp wirft ihr vor, nicht die richtige Einstellung zu ihrer Rolle als Oberschwester zu haben.


17:50 Unser Sandmännchen (10 Min.) (HDTV, UT)
Geschichtenerzähler: Fuchs und Katze


18:00 rbb Gartenzeit (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Ulrike Finck

Bergenie – Staude des Jahres 2017
Wir stellen das unterschätzte Multitalent vor.


18:30 rbb wetter (2 Min.) (HDTV)


18:32 Kowalski & Schmidt (28 Min.) (HDTV)
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Ola Rosiak, Daniel Finger


19:00 Täter – Opfer – Polizei (27 Min.) (HDTV)
Der rbb Kriminalreport
Moderation: Uwe Madel


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 144
(Erstsendung: 01.02.17/NDR)

Gäste: Christin Stark

"Wer weiß denn sowas?" mit den Rätselmeistern Bernhard Hoëcker und Elton. Die beiden stellen sich den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Sie spielen im Team mit jeweils einem prominenten Studiogast, denn es gilt, richtige Antworten auf skurrile und knifflige Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden.


21:00 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 145
(Erstsendung: 02.02.17/NDR)

Gäste: Simone Thomalla


21:45 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV, UT)


22:00 rbb Sportplatz (40 Min.) (HDTV)
Aktuelles vom Sport in Berlin und Brandenburg


22:40 Sportschau (20 Min.) (HDTV)


23:00 extra 3 (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Chrstian Ehring
Satiremagazin
(Erstsendung: 27.04.17/ARD 1.)

Die Satiresendung rund um den Irrsinn in der Welt – mit prominenten Comedians, Kabarettisten und Schauspielern sowie einem Überraschungsgast. Christian Ehring präsentiert einen einzigartigen Mix aus tagesaktueller, politischer Satire, Stand-Ups von Gastkünstlern, aufwändigen Inszenierungen sowie haarsträubenden Filmen über Behördenpossen. Skurrile Realsatiren und jede Menge Politiker am Rande des Nervenzusammenbruchs – kurzum: der Irrsinn der Woche.


23:45 Krömer – Die internationale Show (45 Min.)
Moderation: Kurt Krömer
(Erstsendung: 15.09.08/ARD 1.)

Regie: Michael Maier
Gäste: Rudolf Taschner

Das rbb Fernsehen wiederholt "Krömer – Die internationale Show" aus dem Jahre 2008. Mit der Sendereihe avancierte der Berliner Schauspieler und Komiker vollends zur bundesweiten Kultfigur. Als Meister der Schlagfertigkeit und des sinnentleerten Gesprächs auf hohem Niveau begrüßte Krömer jeweils zwei (meist) prominente Gäste, die seinem unvorhersehbaren Berliner Humor ausgeliefert waren. In dieser Sendung zu Gast: der Mathematikprofessor Rudolph Taschner und Schauspielerin Katja Weitzenböck.


00:30 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Feuerlöscher
Folge 1627
Fernsehserie von: Hans W. Geißendörfer
(Erstsendung: 30.04.17/ARD 1.)


01:00 Katharinas verbotene Liebe (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Wioletta Weiss
(Erstsendung: 29.04.17/rbb)


01:30 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)
Auslandskorrespondenten berichten


02:10 Täter – Opfer – Polizei (25 Min.) (HDTV)
Der rbb Kriminalreport
Moderation: Uwe Madel
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


02:35 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


03:05 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


03:35 Die rbb Reporter (30 Min.) (HDTV)
Einer muss es ja machen
Film von: Uli Zelle
(Erstsendung: 29.04.17/rbb)


04:05 rbb Gartenzeit (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Ulrike Finck
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


04:35 rbb Sportplatz (40 Min.) (HDTV)
Aktuelles vom Sport in Berlin und Brandenburg
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


05:15 – 05:45 Potsdam erwacht (30 Min.) (HDTV)

 

*


Montag, 01. Mai 2017


05:45 Panda, Gorilla & Co. (45 Min.) (UT)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Staffel 9, Folge 354


06:30 Das Traumhotel (90 Min.) (HDTV, UT)
Chiang Mai
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2010

Rollen und Darsteller:
Markus Winter – Christian Kohlund
Susanne Rückert – Ann-Kathrin Kramer
Hermann Lehmann – Heinz Hoenig
Meike Lehmann – Sophie Wepper
Ursula Lehmann – Katerina Jacob
Moritz – Wayne Carpendale

Regie: Otto W. Retzer
Drehbuch: Krystian Martinek, Hilly Martinek
Musik: Michael Hofmann De Boer
Kamera: Gero Lasnig


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


09:00 Urlaub nach Prospekt (75 Min.) (4:3, mono, UT)
Fernsehschwank Deutsche Demokratische Republik, 1977

Rollen und Darsteller:
Robert Zenker – Herbert Köfer
Ilse Zenker – Ingeborg Krabbe
Gerd Roloff – Rolf Herricht
Doris Bergmann – Birgit Edenharter
Benedix Kallas – Heinz Rennhack
Peter Zenker – Wolfgang Penz
Conni – Margit Manz

Regie: Peter Hill
Drehbuch: Margot Schölzel
Kamera: Lothar Noske

Urlaub nach Prospekt hatte Robert Zenker seiner Frau versprochen. Doch handelte es sich wohl mehr um einen Versprecher. Warum sollte dieser Ehemann nicht die geringste Reisevorbereitung treffen und seltsamerweise heimlich die Möbel verkaufen? Schließlich ist es klar: Er hat Urlaub in den eigenen vier Wänden geplant. Aber nicht mit Ilse Zenker! Da fährt diese lieber allein an einen stillen Fleck und überlässt ihrem Mann Robert die Führung des Haushalts mit all seinen turbulenten Überraschungen. Für den Daheimgebliebenen gibt es mehr als genug zu tun. Blumen gießen, die Briefkästen der Nachbarn leeren, fremde Haustiere versorgen und die Kohlen für den Winter im Keller stapeln. Trotzdem hat Robert die Sache voll im Griff, bis sein Schwager Gerd eine nackte junge Frau im Schlafzimmer entdeckt. Und kaum ist die eilig zurückgekehrte Gattin mit einer plausiblen Erklärung beruhigt, da stolpert sie auch schon über den nächsten Grund für Peinlichkeiten: Nachbarin Doris, versteckt in der Wäschetruhe. Deren Anwesenheit nimmt nun Schwager Gerd als Freundschaftsdienst auf seine Kappe, was ihm wiederum Mitbewohner Kallas verübelt, der selbst ein Auge auf Doris geworfen hat. Kurzum: erlebnisreiche Ferien!

Turbulenter Fernsehschwank, hochkarätig besetzt mit Herbert Köfer, Ingeborg Krabbe, Rolf Herricht und Heinz Rennhack.


10:15 Er hat niemals Zeit (45 Min.)
Herbert Köfer – Ein Mann der ersten Fernsehstunde
Film von: Jens Rübsam
(Erstsendung: 14.02.16/rbb)

Wie kaum ein anderer hat Herbert Köfer Fernsehgeschichte geschrieben. Er ist dabei, als im Dezember 1952 das DDR-Fernsehen mit einem Versuchsprogramm auf Sendung geht. Der erste Nachrichtensprecher der "Aktuellen Kamera" – das ist er. Und als am Silvesterabend 1991 in Adlershof das Licht ausgeht, da fehlt er auch nicht. Mit Frank Schöbel singt er im Duett "Der Letzte macht das Licht aus". Dazwischen liegen viele erfolgreiche Fernsehjahre. Köfer führt durch die erste Unterhaltungsshow des DDR-Fernsehens "Da lacht Bär", öffnet 99 Mal "Das Blaue Fenster", die Adlershofer Nostalgiesendung, und fehlt in keinem TV-Schwank. Köfer ist Conferencier wie Komödiant wie Volksschauspieler. Geboren wird er 1921 in Berlin Prenzlauer-Berg. Doch zu Hause fühlt er sich in Brandenburg. Mit seiner dritten Frau Heike lebt Herbert Köfer heute am Seddiner See.


11:00 Über sieben Brücken (90 Min.)
Eine musikalische Tour durch Berlin und Brandenburg
Moderation: Maxi Arland
(Erstsendung: 01.05.12/rbb)

Maxi Arland stellt die originellsten und interessantesten Brücken in Berlin und Brandenburg vor. Seine Reise führt von den Brücken im Park Sanssouci über die schönsten Brücken Berlins zurück nach Potsdam an die berühmte Glienicker Brücke. Mit dabei sind Stars wie Karat, Adoro, Helene Fischer, Bernhard Brink, Wind, Ute Freudenberg, Nielsen Brothers und viele andere, die an den schönsten Orten und Landschaften Berlins und Brandenburgs auftreten. Die Zahl "Sieben" scheint dabei allein in Berlin mit seinen über 1.000 Brücken viel zu gering angesetzt, und so wird auch nicht nur über sieben Brücken zu berichten sein. Allen Brücken ist eines gemeinsam: Sie verbinden, eröffnen neue Wege, erzählen Geschichten über Menschen, gehören zu ihrem Alltag. Der in Ost wie West bekannte Titel "Über sieben Brücken" liefert das Motto der Sendung. Die musikalische Tour berichtet u. a., auf welcher Brücke Theodor Fontane seiner Frau den Heiratsantrag machte, warum die Bösebrücke keineswegs böse ist, sondern wie keine andere für die friedvolle Wiedervereinigung Deutschlands steht, und warum auf der Schlossbrücke früher junge Mädchen die Augen schließen mussten.


12:30 Die tollsten Berliner Seen, Flüsse und Kanäle (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Stephan Düfel
(Erstsendung: 28.04.17/rbb)

Sobald es wärmer wird, zieht es viele Berliner und ihre Gäste ans Wasser. Da gibt es so einiges zu entdecken. Die Sendung unternimmt einen Spaziergang zu den zahlreichen tollen Seen, Flüssen und Kanälen, die Berlin zu bieten hat und stellt Menschen vor, die an diesen Gewässern leben, arbeiten oder sich einfach nur vergnügen. Da geht es zum Beispiel um Hobbytaucher, die im Groß Glienicker See die Unterwasserwelt erkunden. Um den stolzen Besitzer eines Amphicars, der mit seinem Gefährt über die Havel schippert oder um einen jungen Dampferkapitän, der am liebsten den Teltowkanal entlang fährt. Im Tegeler See liegt die Internatsinsel Scharfenberg. Jeden Sommer findet hier ein Wettschwimmen statt, bei dem Schüler aus ganz Berlin antreten. Weiter nördlich am Heiligensee residiert ein FKK-Club mit einer eigenen Laubenkolonie direkt am Wasser. An der Müggelspree ist seit über 100 Jahren ein Ruderverein zuhause. Am Wannsee sorgen Rettungsschwimmer für die Sicherheit der Badegäste. Und am Hundekehlesee treffen sich Menschen zu einem neuen Trendsport: Stand Up Paddling Yoga. Zu den 30 Gewässern, die in der Sendung vorgestellt werden, gehört auch der Schlachtensee. Dass an dessen Südende die Wasserqualität so hervorragend ist, verdankt der See dem Wasserwerk Beelitzhof. Mit dabei auch der größte Hafen Berlins: der Westhafen. Von hier aus werden zum Beispiel Turbinen bis nach Südamerika verschifft. Am ruhigen Stößensee liegt Boris Aljinovic mit seinem Segelboot vor Anker. Der Schauspieler ist ein erfahrener Hochseesegler. Vom Stößensee segelt er mit seinem Boot bis nach Island. Berlin, das Tor zur Welt.


14:00 Hotel Heidelberg – Tag für Tag (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Hermine Kramer – Hannelore Hoger
Annette Kramer – Annette Frier
Ingolf Muthesius – Christoph Maria Herbst
Stefan Kramer – Stephan Grossmann
Floriane Kramer – Nele Kiper
Daniela Frommert – Bettina Stucky

Regie: Sabine Boss
Drehbuch: Martin Rauhaus
Musik: Fabian Römer
Kamera: Robert Berghoff

Annette Kramer droht alles über den Kopf zu wachsen. Nicht nur soll sie Hausfrau, Mutter und Ehefrau sein, sondern auch noch rund um die Uhr ein Hotel managen. Da hat ihr gerade noch gefehlt, dass ihr Mann Ingolf zunehmend genervt ist von den immer kleiner werdenden Zeitfenstern, die sie für ihn übrig hat. Und dass sich Annette entschließt, zumindest für den Übergang für die scheidende Köchin Cindy einzuspringen und die Hotelküche zu schmeißen, ist wenig geeignet, Ingolf zu beruhigen. Aber das ist nichts gegen den neuesten Schauplatz, den ihre exzentrische Mutter Hermine ihr präsentiert. Denn Hermine hat sich verliebt. Und zwar nicht in irgendjemanden, sondern ausgerechnet in den misanthropisch grummligen Theaterstar Richard Karrenberg, der dann auch in Rekordzeit das Hotel als sein Privateigentum zu betrachtet scheint und einen Krieg ausbrechen lässt. Annette gibt widerwillig zu, dass sie sich zu übernehmen droht, und stellt Daniela Frommert als neue Köchin ein. Doch schon bald fragt sich, ob dies richtig war – denn plötzlich erkranken mehrere Gäste des Hotelrestaurants an einer Infektion. Als die Lebensmittelbehörde feststellt, dass Sprossen von Flos Biobauernhof Träger von lebensgefährlichen Bakterien sind, werden Bauernhof ebenso wie Hotelrestaurant geschlossen. Annette und der Familie Kramer bleiben nur wenige Stunden, um ihre Unschuld zu beweisen und damit Hotel und Hof zu retten.


15:30 Berlin mit dem Bus erfahren (90 Min.) (HDTV, UT)
Der "100er" – Vom Bahnhof Zoo zum Alex
Film von: Thomas Zimolong
(Erstsendung: 25.12.16/rbb)

Es ist wohl die bekannteste Buslinie Berlins: die Linie 100 – vom Bahnhof Zoo zum Alexanderplatz. 8 Kilometer Fahrstrecke, 18 Haltestellen, Fahrzeit eine knappe halbe Stunde. Seit 1990 verbindet der "100er" die City West mit dem Zentrum Ost. Von den Neubauten rund um den Zoo geht es über das Botschaftsviertel, den Tiergarten, das Regierungsviertel, über die Prachtallee Unter den Linden bis hin zum Alexanderplatz. Entlang der Strecke liegen Sehenswürdigkeiten wie die Gedächtniskirche und der Berliner Dom, der Reichstag und das Schloss Bellevue, die Siegessäule und der Fernsehturm, das Brandenburger Tor und die Friedrichstraße. Eine Sightseeingtour zum Preis einer Busfahrkarte, einmal quer durch die Stadt. Der Film begibt sich auf die Strecke und erzählt von den Menschen, die hier leben und arbeiten und ihren Erlebnissen entlang der Buslinie 100. Seit Anfang 2016 ist Katharina Stifel Pfarrerin in der Gedächtniskirche; im Tiergarten geht Ronny Krupp seit vielen Jahren mit seinen Greifvögeln auf die Jagd; Ulrich Deppendorf war mehr als ein Jahrzehnt der Leiter des ARD Hauptstadtstudios und ständiger "Gast" im Reichstag; die Schauspielerin Ruth Reinecke spielt seit über dreißig Jahren am Gorki Theater.


17:00 Die Havelschlösser von oben (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Karin Reiss
(Erstsendung: 25.03.16/rbb)

Preußens Könige und Prinzen schätzten schöne Aussichten. Am Ufer der Havel bauten sie ihre Sommerschlösser und Parks: Eine Kulturlandschaft, die als Ensemble einmalig in Europa ist. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten erteilte einem Team des rbb eine Ausnahmegenehmigung für Aufnahmen mit einer fliegenden Kamera. So eröffnet sich nun die ganze Pracht der Schlösser aus der Vogelperspektive. Vom Pfingstberg bis zur Pfaueninsel – der Film erkundet sechs Havelschlösser von oben erkundet und stellt ihre besondere Geschichte vor: Das Belvedere auf dem Pfingstberg, das einzig und allein wegen der atemberaubenden Aussicht erbaut wurde, das Marmorpalais und der Neue Garten, über denen ein Hauch von Sentimentalität schwebt, das Schloss Cecilienhof, in dem deutsche Geschichte geschrieben wurde, die Schlossanlage in Glienicke mit der sich ein junger Prinz seinen Traum von Italien erfüllte, Schloss und Park Babelsberg, wo Wilhelm I. sich sein mittelalterliches Zuhause schuf, und die Pfaueninsel, ein paradiesisches Kleinod mit luftigem Sommerschlösschen und exotischen Tieren. Die "Royal Louise", ein originalgetreuer Nachbau der Minifregatte, die Friedrich Wilhelm III. vom englischen König geschenkt bekam, begleitet die reizvolle Reise durch das preußische Arkadien. Ein Augenschmaus mit ungewöhnlichen Ein – und Ausblicken.


17:45 Unser Sandmännchen (15 Min.) (HDTV, UT)
Sandmannfilm: Der zerbrochene Zauberstab


18:00 rbb AKTUELL (8 Min.) (HDTV, UT)


18:08 rbb wetter (2 Min.) (HDTV)


18:10 rbb Gartenzeit (30 Min.) (HDTV)
Berlin gärtnert
Folge 2
Erstausstrahlung

Urbanes Gärtnern ist längst mehr als eine Mode. Es ist ein Lebenskonzept. Auch die Politik hat das inzwischen begriffen. So ist im Koalitionsvertrag des neuen Berliner Senats zu lesen: "Die Koalition richtet einen festen Ansprechpartner für Urban Gardening ein und entwickeln zusammen mit den Akteurinnen der Gartenszene ein gesamtstädtisches Konzept für urbane und interkulturelle Gärten." Berlin wird zur "Essbaren Stadt". Diesen Trend thematisiert der zweite Teil der Reportage "Berlin gärtnert". Das Drehteam stellt engagierte Berliner und Berlinerinnen vor, die im Großen und im Kleinen, im Privaten oder im öffentlichen Raum durch ihr Gärtnern die Stadt verändern und das Leben in der Metropole perspektivisch und ganz konkret noch lebenswerter machen wollen.


18:40 Wildes Deutschland (47 Min.) (HDTV)
Die Uckermark
Film von: Christoph Hauschild
(Erstsendung: 23.05.12/ARTE)

Seen und Sölle, Flussläufe und Moore, ausgedehnte Wälder, Felder und Wiesen – das ist die Uckermark. Adler brüten in der Waldmark, Fischotter jagen in klaren Flüssen nach Forellen und Neunaugen, Biber stauen Bäche zu Seen. Dachse, Marderhund, Hasen und Füchse leben gemeinsam mit Hirschen und Rehen in der Feldmark. Weit im Nordosten Deutschlands hinterließen die Gletscher der letzten Eiszeit und ihre Schmelzwasser eine Bergwelt im Miniaturformat mit unzähligen Seen, dichten Wäldern, Wiesen und Weiden, Mooren und Sümpfen. Der Mensch schuf hier eine besonders abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Von Feldsteinmauern umgrenzte Äcker und Wiesen, Hecken und die Sölle - kreisrunde Kleingewässer mitten auf dem Feld – sind voller Leben. Die Uckermark – 80 Kilometer von Berlin entfernt und in direkter Nachbarschaft zu Mecklenburg-Vorpommern und Polen – ist das Grenzland zwischen der waldreichen Schorfheide und den großen Ackerschlägen in Vorpommern. Beide Lebensräume schaffen ein Mosaik unterschiedlichster Lebensräume mit einer unglaublichen Artenvielfalt. Tierfilmer Christoph Hauschild porträtiert eine der einsamsten Regionen Deutschlands im Wandel der Jahreszeiten und gibt seltene Einblicke in diese Natur.


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Hirschhausens Quiz des Menschen (90 Min.) (HDTV, UT)
Folge 18
(Erstsendung: 09.06.16/ARD 1.)

In "Hirschhausens Quiz des Menschen" überrascht Moderator und Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen mit ungewöhnlichen Einblicken in Körper und Gesundheit. Es geht u.a. um folgende Fragen: Was weiß man über die zwei Quadratmeter Haut, die den Menschen umgeben? Wie kann sie sich im Laufe des Lebens immer wieder erholen und selber heilen? Und was passiert, wenn man Haut zu stark pflegt? In der Rubrik "Hirschhausen unterwegs" begleitet Dr. Eckart von Hirschhausen einen Tag lang einen mobilen Pflegedienst. Was sind die schönen, was sind die traurigen Momente, wenn Menschen auf andere angewiesen sind? "Nach diesem Tag habe ich noch mehr Respekt vor allen Pflegenden, die rund um die Uhr da sind. Für mich sind das Helden und vor allem Heldinnen, deren Leistung mehr Anerkennung verdient. Wenn die Piloten oder Lokführer streiken, kommt man nicht von A nach B. Wenn die Pflege ausfällt, kommen viele Hilfsbedürftige nicht vom Bett auf die Toilette. Was ist der Gesellschaft wichtiger?", fragt der Moderator. Ein weiteres großes Thema: Blut. Wie sich die Welt aus der Sicht eines Blutkörperchens anfühlt, erleben die Prominenten hautnah. In dieser Ausgabe von "Hirschhausens Quiz des Menschen" schrumpft das Studio auf Zellgröße zusammen und die prominenten Gäste müssen lebenswichtige Aufgaben erledigen. Und sie gewähren tiefe Einblicke: Eckart von Hirschhausen packt echtes Promiblut unters Mikroskop! Wie immer spielen drei Promiteams für den guten Zweck. Den Wissensfragen und Spielen stellen sich unter anderem die Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer, Schauspieler Hannes Jaenicke, die Moderatorin Nina Eichinger, Entertainer und Comedian Thomas Hermanns sowie die "Mockridges" Margie Kinsky und ihr Ehemann Bill Mockridge. Für das musikalische Highlight dieser Sendung sorgen Felix Jaehn und Herbert Grönemeyer.


21:45 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)


22:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, UT)
Der illegale Tod
Fernsehfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissarin Inga Lürsen – Sabine Postel
Kommissar Stedefreund – Oliver Mommsen
Helen Reinders – Camilla Renschke
Kriminalassistent Karlsen – Winfried Hammelmann
Gerichtsmediziner Katzmann – Matthias Brenner
Amali Agbedra – Florence Kasumba
Peer Förden – Michael Pink

Regie: Florian Baxmeyer
Drehbuch: Christian Jeltsch
Musik: Stefan Hansen
Kamera: Marcus Kanter

Ein Schock für Kommissar Stedefreund: Nach einer durchzechten Nacht ist sein Freund Peer spurlos verschwunden! Blutflecken deuten auf ein Verbrechen hin. Stedefreund und seine Kollegin Inga Lürsen fahnden nach einer afrikanischen Asylbewerberin, die die Männer in der Nacht mit nach Hause genommen hatten. Denn auch von ihr fehlt plötzlich jede Spur. Die Kommissare finden heraus, dass sie Peer und drei seiner Kollegen der Wasserschutzpolizei gezielt ins Visier genommen hat. Inga wittert nichts Gutes, denn die vier Beamten waren einst für die europäische Agentur Frontex auf dem Mittelmeer im Einsatz. Ist hier Rache im Spiel? Doch wofür?


23:45 Polizeiruf 110 (90 Min.) (HDTV, UT)
Das Zeichen
Fernsehfilm Deutschland, 2003

Rollen und Darsteller:
Johanna Herz – Imogen Kogge
Revierpolizist Krause – Horst Krause
Katrin Schubert – Anja Franke
Sandra Voigt – Alexandra Flache
Leonie Herz – Luise Helm
Pastor Wedemann – Peter von Strombeck
Robert Beck – Peter Prager
Helga Krüger – Franziska Troegner
Gisela Ulrich – Jenny Richter

Regie: Bodo Fürneisen
Drehbuch: Marlis Ewald
Musik: Tamás Kahane
Kamera: Sebastian Richter

Die Freundinnen Sandra und Amanda bitten in Panik Leonie,Tochter der Kommissarin Johanna Herz, sie im Gewächshaus der Gärtnerei, in der sie jobbt, übernachten zu lassen. Nachts werden die beiden jungen Frauen von mehreren jungen Männern überfallen. Sandra kann entkommen, ihre Freundin jedoch wird am nächsten Tag tot aus der Havel geborgen. Für die ermittelnde Kommissarin Johanna Herz ergeben sich viele Fragen. Warum zum Beispiel brachte Amanda ihre kleine Tochter Mona kurz vor ihrem Tod zu ihrer Schwester Carola, obwohl die Schwestern kaum noch Kontakt hatten? Mona ist schon sieben Jahre alt. Sie könnte reden, schweigt aber. Dafür malt sie erschütternde Bilder. Ein erster Hinweis für die Kommissarin, ein weiterer die Tätowierung auf dem Körper der Toten. Durch den Kontakt zur Leiterin einer Selbsthilfegruppe kommt Johanna Herz allmählich hinter die düsteren Dimensionen des Falls: Diesmal hat sie es mit einer Satanssekte zu tun. Bei den Ermittlungen wird Kommissarin Johanna Herz wieder von Revierpolizist Krause unterstützt. Neu im Team ist die Assistentin Katrin Schubert, gespielt von Anja Franke.

Heiter bis tödlich


01:15 Alles Klara (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Picknick mit Leiche
Folge 28
Fernsehserie Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Thomas Wolff – Alexander Milo
Opa Kausch – Klaus Manchen
Oma Kausch – Ulrike Bliefert

Regie: Andi Niessner
Drehbuch: Claus-Michael Rohne
Musik: Ludwig Eckmann, Nikolaus Glowna
Kamera: Bernd Neubauer

Klara Degen unternimmt mit ihrem Nachbarn Thomas Wolff einen Picknick-Ausflug ins Grüne. Dabei besichtigen sie auch die Höhlenwohnungen in Langenstein. Die Ausflugsstimmung verfliegt allerdings, als Klara in den Höhlen eine Leiche findet. Sie kontaktiert ihren Chef, Hauptkommissar Paul Kleinert, der kurz darauf am Tatort eintrifft und sichtlich irritiert ist, dass Klara etwas mit ihrem Nachbarn unternimmt. Läuft da was zwischen den beiden? Kurzerhand spannt er Klara als "Ersatz-Kollegin" in die Ermittlungen ein und vermasselt den beiden endgültig den Ausflug. Das Opfer, Dr. Thomas Fuchs, ein Beamter aus Halberstadt, wurde in den Höhlen mit Munition aus dem Zweiten Weltkrieg erschossen - soviel kann Dr. Münster feststellen. Die Tatwaffe könnte eine alte "Walther" sein. Genauso eine Waffe fehlt dem älteren Nachbarn des Höhlenwohnungsgeländes, Herrn Kausch, der direkt nach Kleinert am Tatort auftaucht und wissen will, was passiert ist. Er und seine Frau kümmern sich seit langem um die Wohnungen. Außerdem führen sie Touristen herum, was ihnen eigentlich nicht erlaubt ist. Kausch hatte deswegen des Öfteren Streit mit Dr. Fuchs, der zuständig für Tourismusangelegenheiten war. Da Kausch seine alte Pistole angeblich verlegt hat und sich auch sonst unkooperativ verhält, nimmt Kleinert ihn mit aufs Revier. Klara hält ihn nicht für den Täter und verspricht der verzweifelten Frau Kausch, dass sie alles dafür tun wird, dass ihr Mann bald wieder freikommt.

Staffel 2, Folge 28 der erfolgreichen ARD-Krimiserie "Heiter bis tödlich – Alles Klara" mit Wolke Hegenbarth und Felix Eitner.


02:05 Täter – Opfer – Polizei (25 Min.) (HDTV)
Der rbb Kriminalreport
Moderation: Uwe Madel
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


02:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 01.05.17/rbb)


03:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 01.05.17/rbb)


03:30 rbb Gartenzeit (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Ulrike Finck
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


04:00 Kowalski & Schmidt (30 Min.) (HDTV)
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Ola Rosiak, Daniel Finger
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


04:30 rbb Gartenzeit (30 Min.) (HDTV)
Berlin gärtnert
Folge 2
(Erstsendung: 01.05.17/rbb)


05:00 – 05:35 Potsdam erwacht (35 Min.) (HDTV)

 

*


Dienstag, 02. Mai 2017


05:35 Nashorn, Zebra & Co. (45 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus München
Wickelbärin Lalka
Folge 252
(Erstsendung: 17.12.15/ARD 1.)

Eine kleine Sensation – endlich wieder Nachwuchs bei den Königspinguinen. Nach neun Jahren Warten watschelt in der Polarwelt wieder ein Küken der Königspinguine durch die Anlage. Man erkennt es leicht, denn es trägt einen braunen Daunenmantel. Alles läuft bestens – das Küken entwickelt sich zu einem königlichen Wonneproppen. Im Dschungelzelt, ganz hinten rechts, leben die Tejus. Seit ein paar Wochen fehlt Teju-Dame Tanja, denn sie bekommt zurzeit regelmäßig Besuch von den Tierärzten. Mal sehen, was da hinter den Kulissen geschieht. Was ist denn los mit Braunbärin Olga? Im Schnee sind nicht mal Fußspuren zu finden. Hoffentlich ist auch alles okay. Tierpfleger Matthias Bartek besucht Olga, sie hält nämlich gerade ihre Winterruhe. Warum die Mähnenrobben im Moment für zwei fressen, weshalb die Affenwelt noch schöner werden soll und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauer in dieser neuen Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (UT)
Folge 2411
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (UT)
Folge 2677
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 01.05.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 01.05.17/rbb)


09:00 Hotel Heidelberg – Tag für Tag (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Hermine Kramer – Hannelore Hoger
Annette Kramer – Annette Frier
Ingolf Muthesius – Christoph Maria Herbst
Stefan Kramer – Stephan Grossmann
Floriane Kramer – Nele Kiper
Daniela Frommert – Bettina Stucky

Regie: Sabine Boss
Drehbuch: Martin Rauhaus
Musik: Fabian Römer
Kamera: Robert Berghoff


10:30 Der Bergdoktor (50 Min.) (HDTV, mono, UT)
Zu nah am Feuer
Staffel 6, Folge 83 von 92
Fernsehserie Deutschland, 1992 / 1998

Rollen und Darsteller:
Dr. Justus Hallstein – Harald Krassnitzer
Lisa Brunner – Janina Hartwig
Dr. Pankraz Obermayr – Walther Reyer
Franzi – Enzi Fuchs
Maxl Burgner – Manuel Guggenberger
Julia Burgner – Joellé Ludwig
Miguel de Santos – Cuco Wallraff
Hans Melzig – Richard Beek

Regie: Celino Bleiweiss
Drehbuch: Christoph Gottwald
Musik: Andrzej Korzynski
Kamera: Horst Schier


11:20 Der Bergdoktor (50 Min.) (HDTV, UT)
Wettersturz
Staffel 6, Folge 84 von 92
Fernsehserie Deutschland, 1992 / 1998

Rollen und Darsteller:
Dr. Justus Hallstein – Harald Krassnitzer
Lisa Brunner – Janina Hartwig
Dr. Pankraz Obermayr – Walther Reyer
Franzi – Enzi Fuchs
Christl Wild – Michaela Heigenhauser
Paul Reuther – Siemen Rühaak
Luis – Hermann Giefer

Regie: Celino Bleiweiss
Drehbuch: Wolfgang Wysocki
Musik: Andrzej Korzynski
Kamera: Horst Schier


12:10 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 145
(Erstsendung: 02.02.17/NDR)

Gäste: Simone Thomalla


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Glocken von Montenegro
Staffel 4, Folge 113
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 22.01.14/ARD 1.)

In Montenegro reisen die Kreuzfahrerinnen Stefanie und Karin buchstäblich in ihre eigene Vergangenheit. Die Gastfreundschaft ihrer "Bauerskollegen" macht sie sprachlos. Auch für Kapitän Morten Hansen ist der Hafen von Kotor absolutes Neuland. Zusammen mit den Deckkadetten Inka und Christian ist er einem alten Seemannbrauch auf der Spur – und der wiegt schwer.


13:50 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 8 von 40
(Erstsendung: 06.10.14/ARD 1.)

Mitten in Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere: den artenreichen Zoo Berlin und den größten Landschaftstiergarten Europas, den Tierpark Berlin. Hier kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Dreifacher Nachwuchs bei den Mishmi Takinen und den Gold Takinen. Eine Sensation im Tierpark Berlin. Im Rahmen des Zuchtprogrammes kamen drei Gold Takine nach Berlin. Das Weibchen Zhouzhi wurde gleich schwanger. Tierpfleger Renè Walther hegt und pflegt den seltenen Nachwuchs. Dazu gehört auch das regelmäßige Wiegen. Die Tierpfleger sind stolz, dass es den drei Tierkindern so gut geht. Carlos ist ein scheues Zwergeselfohlen. Mutter Carmen und die Tanten passen gut auf ihn auf. Carlos ist nicht das erste Kind der erfahren Mutter Carmen. Die Tierpfleger wollen versuchen, es mit Futter zu locken. An die 40 Jahre kann ein Zwergesel alt werden. Bis dahin hat Carlos noch viel Zeit zum Spielen und Herumtollen. Vier Elchkinder auf einen Schlag. Das gab es noch nie im Tierpark Berlin. Erst kamen drei und mit einem kurzen Abstand das vierte Kind hinterher. Zwei Mädchen, zwei Jungen und so sind die Namen für die Tierpfleger klar: Agnetha, Björn, Benny und Annifried, eben ABBA. Benannt nach der schwedischen Popgruppe.


14:15 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Gesundheitsrisiko Medikamente?
(Erstsendung: 28.04.17/WDR)


15:15 Mit dem Zug durch Korsika (45 Min.) (HDTV)
Film von: Susanne Mayer-Hagmann
(Erstsendung: 18.10.11/SWR)

Die Eisenbahn auf Korsika verbindet die beiden Hafenstädte Bastia an der Ostküste und Ajaccio an der Westküste und erschließt die Nordküste der Insel mit der Hafenstadt Calvi. Rund 700 000 Menschen transportiert die Schmalspurbahn jährlich, Einheimische wie Touristen nutzen das Netz. Große Teile der 232 km langen Strecke führen quer durch das wildromantische Herz von Korsika.


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)


16:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 41
(Erstsendung: 26.08.16/ARD 1.)

Gäste: Andrea Kiewel

"Wer weiß denn sowas?" mit den Rätselmeistern Bernhard Hoëcker und Elton. Die beiden stellen sich den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Sie spielen im Team mit jeweils einem prominenten Studiogast, denn es gilt, richtige Antworten auf skurrile und knifflige Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden.


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus München
Flex statt Nagelfeile
Folge 253
(Erstsendung: 18.12.15/ARD 1.)

Kampf gegen die Fluchtgefahr – warum gibt es im Tigerrevier eine Eiswache? Parkinspektor Reinhard Zenau plaudert aus dem Nähkästchen und verrät die Tricks, damit Tiger und Co nicht aus den Anlagen spazieren. Die lange Reise merkt man ihnen gar nicht an, dabei sind sie gestern mehr als 1000 Kilometer gefahren: Hellabrunn bekommt neue Frackträger, die in der Polarwelt in Empfang genommen werden. Giraffenbulle Togo hat eine dicke Backe, deshalb kommt Tierärztin Christine zur Kontrolle. Doch das ist nicht so einfach, denn Togo ist ein Riese. Bei Elefantenkuh Steffi ist es mal wieder soweit, eine Pediküre steht an: Fußpflege bei einem Dreitonner, das wird mit der Nagelschere nichts. Alex sucht sich gleich ein anderes Werkzeug, das bei Menschen allerdings nicht zum Nagelschneiden dient. Diese und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauer in dieser Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Meine Schmusedecke: Das Faultier


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Geheimnisvolle Orte (45 Min.) (HDTV, UT)
Bahnhof Friedrichstraße – Agentenschleuse und Grenzpassage
Film von: Daniel Ast, Jürgen Ast
(Erstsendung: 04.11.14/rbb)

"Der absurdeste Bahnhof Berlins", "Das Labyrinth des Kalten Krieges", "Der Bahnhof der Tränen", "Die Höllenpassage" – Millionen Deutsche, Ostdeutsche und Westdeutsche, haben hier, am berühmtesten Bahnhof der deutschen Teilung, ihre persönlichen und direkten Grenzerfahrungen gemacht. Der Film erzählt erstmals die Geschichte dieses geheimnisvollen Ortes. Zwischen Trauer und Freude, Hoffnung und Verzweiflung, zwischen Sehnsucht und Wut. Die unterschiedlichsten Emotionen erleilten die Menschen, die vom Bahnhof Friedrichstraße abfuhren, hier ankamen oder warten mussten. Einige protestierten vor dem "Tränenpalast" für ihre Ausreise, andere versuchten sogar vom Bahnhof direkt in den Westen zu flüchten. Der Bahnhof Friedrichstraße war eine der wenigen Nahtstellen zwischen Ost und West, er war Agentenschleuse für Erich Mielkes "Kundschafter des Friedens", erste Station für Touristen und Besucher aus Westberlin und letzte Station für die DDR-Bürger, die das Land verlassen durften. Mit dem Mauerbau wurde der Bahnhof, eben noch das pulsierende Herz Berlins, plötzlich zur doppelten Endstation, aber auch zur wichtigsten Grenz-Passage der auf Jahrzehnte zerrissenen Stadt. Arbeitsplatz für hunderte DDR-Bürger, die ihren täglichen "Dienst" hier versahen: im Grenzregime an den Kontrollschaltern, in den vielen Intershops oder auf den Bahnsteigen. Der Bahnhof Berlin-Friedrichstraße – ein Ort zwischen den Welten. Der Um - und Ausbau dieses einzigartigen "Labyrinths der Kontrolle" schien nie abgeschlossen. Ein kafkaesker Bau, der vom Sicherheitswahn der DDR-Herrschenden bestimmt wurde. Der Film erzählt erstmals die Geschichte dieses geheimnisvollen Ortes. Wie vielleicht nirgendwo sonst fokussiert sich hier die deutsch-deutsche Geschichte als Gefühl der Trennung und des Zusammengehörens eines Volkes. Die dramatischen großen und kleinen Geschichten, die sich in den Gängen, auf den Treppen und Bahnsteigen des einstigen Grenzbahnhofs aufspüren lassen und ihnen mit den Zeitzeugen, die sie erlebten und darüber erzählen, ein Gesicht geben: Ein Flüchtling im Inneren einer Transit-Lok, ein Liebespaar im Schatten des "Tränenpalastes", ein Offizier der Staatssicherheit, der mit der U-Bahn in den Westen türmt.


21:00 DDR-Witze und der BND (45 Min.) (HDTV)
Film von: Lew Hohmann
(Erstsendung: 27.12.16/MDR)

"Keine Bretter für die Laube, für das Auto keine Schraube, für den Arsch kein Klopapier - aber Kosmonauten haben wir." Ein politischer Witz made in GDR wie er bis zuletzt Hochkonjunktur hatte. Der Film schaut hinter die Kulissen der professionellen Witze-Sammler aus dem Westen und nicht weniger neugierig und direkt hinein in die Witze-Küchen der DDR. Tragisches und Witziges. 1977 startet der Bundesnachrichtendienst in Pullach eine sehr spezielle Geheimoperation. Agenten des BND sollen streng konspirativ die Welt der Witze im Arbeiter – und Bauernstaat erfassen und auswerten. Die erste Witze-Akte erreicht am 11.11.1977 Bundeskanzler Helmut Schmidt mit dem Vermerk "VS-Vertraulich". Man wählt den karnevalistischen Bezug, für den scheinbar unernsten Gegenstand nachrichtendienstlicher Ermittlungstätigkeit. Jahrzehntelang ist die Operation "DDR-Witz" ein Staatsgeheimnis der alten Bundesrepublik. Erst 2009 werden die Witz-Akten frei gegeben. Regisseur Lew Hohmann schaut hinein und rekonstruiert nahezu lückenlos den Witze-Flow Richtung Pullach. Einer der Lieferanten ist die Hauptstelle für Befragungswesen des BND. Sie wird tätig in den Notaufnahmelagern der BRD, wo Flüchtlinge und Übersiedler bei einer Tasse Kaffee auch nach politischen Witzen befragt werden. Daneben gibt es auch sogenannte "Zugbefrager", zumeist Frauen mittleren Alters, die als Reisende getarnt, ein Schwätzchen mit anderen Reisenden halten. Zum anderen werden aber auch Bundesbürger, die entweder Besuch aus der DDR bekommen oder selbst dort zu Besuch waren, auf DDR-Witze abgeklopft. In seinem Begleitbrief an Kanzler Kohl schreibt BND-Chef Wieck im November 1986: Gleichwohl offenbart der politische Witz in totalitären Systemen mitunter Missstände und Gegenströmungen zur gelenkten öffentlichen Meinung drastischer und unmittelbarer, als ausgefeilte Analysen dies vermögen. Die letzte Witze-Kladde wird am 11.11.1989, zwei Tage nach dem Mauerfall ordnungsgemäß im Bonner Kanzleramt abgegeben. Der Film schaut hinter die Kulissen der professionellen Witze-Sammler aus dem Westen und nicht weniger neugierig und direkt hinein in die Witze-Küchen der DDR. Tragisches und Witziges. Aufgestöbert und erzählt an Originalschauplätzen in Pullach und im "Osten". Mit hochkarätigen Protagonisten.


21:45 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)


22:15 THADEUSZ und die Beobachter (60 Min.) (HDTV)


23:15 Was heißt hier Ende? (120 Min.) (HDTV)
Wie Michael Althen das Kino unsterblich machte – Prolog zu einem Filmessay
Dokumentarfilm von: Dominik Graf
(Erstsendung: 31.01.17/WDR)

WAS HEISST HIER ENDE beschreibt die Suche nach Spuren, Splittern und Spiegelungen des Schaffens von Michael Althen. Der Filmkritiker hat mit offenen Sinnen Filme gesehen und sich liebend gern von ihnen verführen lassen. Umgekehrt wiederum hatten seine Texte, seine Sprache, all die Begegnungen mit ihm, großen Einfluss auf andere – auf Kritiker, Filmemacher und Kinogänger gleichermaßen, darunter sicherlich Tom Tykwer, Christian Petzold, Stephan Lebert, Romuald Karmakar, Doris Kuhn oder Claudius Seidl. Auch internationale, lange vor Michaels Schreiben schon etablierte deutsche Film-Größen wie Eichinger und Wenders, haben sich für seinen Blick auf ihre eigenen Werke interessiert, den Austausch mit ihm gesucht. Diesen Wechselwirkungen zwischen einem einzigartigem Kritiker und der Branche wird der Filmessay WAS HEISST HIER ENDE nachspüren und erforschen, welchen Niederschlag Michael Althens Blick in der deutschen Filmlandschaft gefunden hat. Gleichzeitig ist dieser Film natürlich auch eine einzigartige Liebeserklärung an das Kino – denn so gekonnt wie Althen hat es niemand sonst hierzulande verstanden, die Magie des Films ins Leben zu übertragen. Persönliche Erinnerungsexpeditionen zu Michael - verwoben mit Textzitaten, Fotografien und Filmausschnitten – stellen immer wieder die Verbindung zu zeitgenössischen Kulturschaffenden her, deren Leben und Arbeiten durch Althen bereichert wurde. Produzent Joachim Schroeder konnte den renommierten Regisseur Dominik Graf, selbst ein enger Freund von Michael Althen, der mit diesem auch zwei Filme realisiert hatte, für dieses Projekt gewinnen. Und Dominik Graf wirft einen ganz persönlichen Blick auf seinen Freund. Das Filmmaterial hierzu entsteht in persönlichen Gesprächen, resultiert aus miniaturhaften Videonotizen oder ergibt sich aus Archiv-Fundstücken. Am Ende entsteht ein nuancenreicher und vielschichtiger Reigen, der Erkenntnisse darüber liefern wird, was Kino überhaupt sein könnte, wie wenig Michael Althen ausgetretenen Rezeptionspfaden folgte, welche Freiheiten in Produktion und Rezeption in Deutschland prinzipiell möglich wären – und wie viele Menschen Althen über die Jahrzehnte anregte und prägte. WAS HEISST HIER ENDE ist demnach kein Porträt, das sich chronologisch an den biographischen Stationen Althens abarbeitet. Vielmehr widmet sich der Filmessay dem Einfluss des Menschen und Kritikers Althen auf die deutsche Filmlandschaft und spürt jenen fruchtbaren Korrelationen nach, die der breiten Öffentlichkeit bislang verborgen blieben.


01:15 THADEUSZ und die Beobachter (60 Min.) (HDTV)
(Erstsendung: 02.05.17/rbb)


02:15 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 02.05.17/rbb)


02:45 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 02.05.17/rbb)


03:15 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 02.05.17/rbb)


04:15 Täter – Opfer – Polizei (25 Min.) (HDTV)
Der rbb Kriminalreport
Moderation: Uwe Madel
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


04:40 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV)
Ländermagazin
(Erstsendung: 02.05.17/rbb)


05:10 – 05:30 Potsdam erwacht (20 Min.) (HDTV)

 

*


Mittwoch, 03. Mai 2017


05:30 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus München
Flex statt Nagelfeile
Folge 253
(Erstsendung: 18.12.15/ARD 1.)


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (UT)
Folge 2412
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (UT)
Folge 2678
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 02.05.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 02.05.17/rbb)


09:00 zibb (55 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 02.05.17/rbb)


09:55 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)


10:40 Utta Danella – Die Hochzeit auf dem Lande (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Martina Kilian – Lara Joy Körner
Arndt Graf Solm-Weltingen – Mathieu Carrière
Erik Wilcken – Daniel Morgenroth
Dona Joanna Martinez – Gila von Weitershausen
Helen Kilian – Ilse Neubauer
Otto Kilian – Siegfried Rauch
William – Pierre Brice
Siggi – Stefan Reck
Dr. Peter Mosner – Michael Habeck

Regie: Gloria Behrens
Drehbuch: Gabriele Kister
Musik: Kambiz Giahi
Kamera: Jochen Radermacher

Die Hochzeit der jungen Unternehmerstochter Martina mit dem erfolgreichen Springreiter Arndt Graf Solm-Weltlingen steht kurz bevor. Martina freut sich darauf, sich mit ihrem Mann nach der Hochzeit einen lang gehegten Traum zu erfüllen und auf dem Land Pferde zu züchten. Denn so gegensätzlich das Paar auch sein mag, die Liebe zu Pferden verbindet die temperamentvolle Pferdenärrin und den erfolgsverwöhnten Adeligen. Ein Turnierunfall des Grafen beendet jäh diese Träume. Arndt möchte fortan vom Reitsport und von Pferden nichts mehr wissen. Er nimmt das Angebot seines Schwiegervaters an und steigt in das Familienunternehmen ein. Für Martina bricht eine Welt zusammen. Während ihr zukünftiger Mann sie einfach vor vollendete Tatsachen stellt, tritt der junge Student der Tiermedizin, Erik Wilcken, in ihr Leben. Erik hatte sich schon während des unheilvollen Turniers unsterblich in Martina verliebt und sucht nun wiederholt ihre Nähe. Jetzt scheint er der Einzige zu sein, der sie versteht. Er gesteht ihr freimütig seine Gefühle und nach anfänglichem Zögern fühlt Martina sich immer mehr zu ihm hingezogen. Gerade jetzt muss Arndt seinen neuen geschäftlichen Verpflichtungen nachkommen und hat keine Zeit, sich um seine Verlobte zu kümmern. Immer wieder begegnen sich Martina und Erik und aus zarter Zuneigung entwickelt sich leidenschaftliche Liebe. Martinas Gefühlschaos ist perfekt. Martinas Mutter treibt indessen gemeinsam mit dem eigens dafür eingestellten Butler William die Hochzeitsplanungen weiter voran. Nur Martinas eigens aus Mexiko angereiste Lieblingstante Dona Joana ahnt etwas vom Gefühlswirrwarr im Herzen ihrer Nichte und versucht ihr beizustehen. Doch dann gerät ihr eigenes Herz in Turbulenzen, denn Butler William kommt ihr irgendwie bekannt vor. Als Arndt von seiner Geschäftsreise zurückkehrt, muss Martina eine Entscheidung treffen.

Gefühlvolle und kurzweilige Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Utta Danella.


12:10 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 103
(Erstsendung: 30.11.16/ARD 1.)

Gäste: Natalia Wörner


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (45 Min.) (HDTV, UT)
Feuer und Eis auf Sizilien
Staffel 4, Folge 114
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 23.01.14/ARD 1.)

Vier Kreuzfahrer wagen sich auf einen aktiven Vulkan, der Ätna bringt Steffi, Karin, Marc und Andrea ins Staunen. Während für Reiseleiterin Maika und ihren Kollegen Bernd in einer sizilianischen Eisdiele ein Kindertraum wahr wird, steuert Küchenchef Stefan Schmitz mit seinen Praktikanten Jannicke und Andreas auf der Insel Lipari ein kleines Restaurant an. Hier gibt es für den Küchennachwuchs eine Lehrstunde in Sachen Pasta-Kunst. Selbst Andreas ist hin und weg.


13:50 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 9 von 40
(Erstsendung: 07.10.14/ARD 1.)

Mitten in Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere: den artenreichen Zoo Berlin und den größten Landschaftstiergarten Europas, den Tierpark Berlin. Hier kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Für Schwarzbär-Kind Fargo ist das Putzen der Scheiben durch die Tierpfleger eine willkommene Abwechslung. Er findet das sehr interessant und will mit den Tierpflegern spielen und weder Tierpfleger Detlef Balkow noch Mutter Rita können den kleinen Fargo von seinem Spiel abbringen. Baribals, die wegen ihres dunklen Fells auch Schwarzbären genannt werden, gelten nämlich als besonders neugierig. Auf Fargo trifft diese Eigenschaft jedenfalls voll zu. Bei den Zwergziegen im Streichelzoo gibt es wieder reichlich Nachwuchs. Normalerweise werden die Ziegenkinder von ihren Müttern gesäugt. Nur bei Püppi ist das anders, denn das kleine Zicklein ist eine Waise. Wenn noch eine Zitze frei ist, adoptieren Ziegenmütter oftmals fremden Nachwuchs. Im Fall von Püppi hat sich leider keine andere Mutter des kleinen Zickleins erbarmt. Deshalb muss es von den Pflegern mit der Flasche aufgezogen werden. Von zwanzig kleinen Zicklein ist Püppi zum Glück das einzige, um das sich so intensiv gekümmert werden muss. Im Zoo Berlin gibt es zwei Orang-Utan-Gruppen. Zur einen zählen Vater Enche, Mutter Mücke und Tochter Satu. Die kleine Satu kommt mit allen Familienmitgliedern gut aus. Sogar Vater Enche bekommt ab und zu ein Küsschen von seiner Tochter. Orang-Utan-Mütter pflegen lange eine enge Bindung zu ihrem Nachwuchs, sodass sie nur alle sechs bis acht Jahre ein Jungtier bekommen. Im Insektarium sind etwa fünfhundert bis sechshundert kleine Vogelspinnenkinder geschlüpft! Um an den achtbeinigen Nachwuchs zu kommen, muss der stolze Spinnenvater vorsorglich weggesperrt werden. Mit Muttern ist auch nicht zu spaßen. Bloß nicht reizen, sonst könnte sie den eigenen Nachwuchs auffressen. Vorsichtshalber wird auch sie weggesperrt. Heute, an ihrem zweiten Lebenstag, bekommen die winzigen Spinnen das erste Mal etwas zu fressen: Miniheimchen.


14:15 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Umsatteln – Radfahren in der Stadt
(Erstsendung: 28.04.16/WDR)


15:15 Mit dem Zug durch das Salzkammergut (45 Min.) (HDTV)
Film von: Alexander Schweitzer
(Erstsendung: 08.07.08/SWR)

Zu Gast in einer überaus bedeutenden Kulturlandschaft Europas – im Salzkammergut. Jedermann sollte sich eingeladen fühlen, diese traumhafte Landschaft mit der Eisenbahn zu erkunden. Wegen der Schönheit der Gegend machte hier schon der Kaiser Urlaub. Und der kam natürlich mit der Bahn. Neben Eisenbahnen verfügt das Salzkammergut über wunderschöne Seen. Auf dem Traunsee und auf dem Wolfgangsee fahren noch heute historische Passagierschiffe. Und von St. Wolfgang zuckelt eine alte Dampfeisenbahn hinauf auf den Schafberg, der einen wohlklingenden Beinamen trägt: "Rigi des Salzkammergutes".


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)


16:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 78
(Erstsendung: 20.10.16/ARD 1.)

Gäste: Meret Becker


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus München
Unwetterwarnung
Folge 254
(Erstsendung: 21.12.15/ARD 1.)

Über München tobt ein Orkan: Noch halten die Bäume dem Sturm stand, doch wie lange noch? Ein Rundruf hat alle Reviere informiert, dass die Tiere in Sicherheit zu bringen sind. Denn umstürzende Bäume sind nicht nur gefährlich, sie könnten z.B. bei den Tigern größte Fluchtgefahr bedeuten. Autsch – wer hat Straußenhenne Susi gebissen? Tierärztin Claudia sieht nach dem Riesenvogel, und es stellt sich heraus, dass Susi selbst auch ganz schön bissig ist. Mann, Mann, Mann, die neuen Eselpinguine verweigern das Fressen. Sie nehmen von Martin nichts – egal wie der Magen knurrt. Aber: Sobald Martin die Anlage verlässt, kommt die Überraschung. Familie Trauerschwan hat Besuch von Tierpflegerin Antonia. Sehr zum Leidwesen von Herrn Schwan, der prompt zeigt, was er von Antonias Mitbringseln hält. Warum Ameisenbärin Xippe zwar zahnlos ist, man sie aber trotzdem nicht unterschätzen sollte und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn zeigt diese Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Jan & Henry: Das Piratenfest


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 rbb Praxis (45 Min.) (HDTV, UT)
Der große Haar-Check
Moderation: Raiko Thal
Film von: Erika Brettschneider
Erstausstrahlung

Kann man den Kampf um den Haarverlust auf dem Kopf gewinnen? Das sind Fragen, die Mediziner dem rbb Praxis Moderatorenteam Britta Elm und Justus Kliss beantworten. Was geschieht eigentlich bei einer Eigenhaartransplantation, was kann man gegen Alopecia Areata, dem kreisrunden Haarausfall, wirklich tun und was bewirken Haarwuchsmittel gesundheitlich? Die Geschichte der menschlichen Behaarung ist eine Geschichte des Verlustes. Im Gegensatz zu unseren animalischen Vorfahren ist unsere Behaarung nur noch auf einzelne Körperpartien verteilt. Vom ehemaligen Fell blieben nur einzelne Haarinseln übrig mit definierten Aufgaben. Die Augenbrauen zum Beispiel verhindern, dass der Schweiß in die Augen läuft. Um die große Haarinsel auf dem Kopf kämpft der moderne Mensch mit allen Mitteln. Kahlköpfig können Männer und Frauen werden. Dahinter können ganz natürliche genetische Ursachen stecken, aber auch Erkrankungen. Kann man den Kampf um den Haarverlust auf dem Kopf gewinnen? Das sind Fragen, die Mediziner dem rbb Praxis Moderatorenteam Britta Elm und Justus Kliss beantworten. Was geschieht eigentlich bei einer Eigenhaartransplantation, was kann man gegen Alopecia Areata, dem kreisrunden Haarausfall, wirklich tun und was bewirken Haarwuchsmittel gesundheitlich? Der große Haarcheck – eine rbb Praxis Reportage.


21:00 Die Wahrheit über (45 Min.) (HDTV, UT)
… unseren Schlaf
Film von: Erika Brettschneider
(Erstsendung: 07.12.16/rbb)

Etwa acht Millionen Menschen in Deutschland leiden an chronischen Schlafstörungen, schätzen führende Schlafmediziner. Tatsächlich wird die chronische Schlafstörung in der Regel erst spät diagnostiziert – später als jede andere Erkrankung. Schlafstörungen sind keineswegs auf die leichte Schulter zu nehmen. Schlechter Schlaf macht nicht nur misslaunig, unkonzentriert und hässlich, er macht vor allem krank und verkürzt erwiesenermaßen die Lebenszeit. Das wissen Forscher erst seit kurzem. Wer länger als zehn Jahre unbehandelte chronische Schlafstörungen hat, muss nicht nur mit Herzerkrankungen rechnen; sie gelten inzwischen als wichtiger Faktor bei der Parkinson-Erkrankung und Demenz. Was hilft tatsächlich bei Schlafstörungen? Machen Schlaftabletten süchtig? Kann man Schlafen lernen? Auch Schnarchen kann krank machen – allerdings nicht den Schnarcher, sondern den Partner, der wegen des nächtlichen Sägens wach liegt, während der Schnarcher meist schläft. Ist das nur ein Männerproblem? Auch Frauen gelten als kräftige Schnarcher, doch darüber will kaum jemand offen reden. Was tun gegen die nächtlichen Störgeräusche? Was ist überhaupt gesunder Schlaf? Und wie viel davon braucht man wirklich? Es kursieren viele falsche Vorstellungen und Irrtümer über die lebenswichtige nächtliche Erholungszeit. Raiko Thal macht sich auf die Suche nach der "Wahrheit über unseren Schlaf".


21:45 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)


22:15 Mutter reicht's jetzt (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Barbara Weller – Ulrike Krumbiegel
Karl Weller – Ernst Stötzner
Alexander – Dominique Horwitz
Richard – Michael Wittenborn
Miriam – Lisa Wagner
Mehmet – Edin Hasanovic
Simon – Michael Kranz
Rektorin Volkshochschule – Simone von Zglinicki

Regie: Matthias Tiefenbacher
Drehbuch: Stefan Kolditz
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Klaus Merkel

Zum 35. Hochzeitstag möchte sich Barbara Weller einen Traum erfüllen: eine Reise zu den sonnigen Lavendelfeldern in der Provence. Jetzt, da die Kinder aus dem Haus sind, könnte es endlich so weit sein. Ihr Mann Karl lässt sich jedoch nicht erweichen, ihren sehnlichen Wunsch zu verwirklichen. Also macht Barbara, was in ihrer freudlosen Ehe längst Routine ist: Ganz leise steckt sie zurück. Unverhofft kommt dennoch französisches Savoir-vivre in ihr eingefahrenes Leben. Durch Zufall gerät Barbara in einen Volkshochschul-Kurs, wo Alexander auf unkonventionelle Weise die Sprache vermittelt – in Cafés, beim Boules oder einem Picknick. Dort treffen sich Mehmet, Richard, Simon und Miriam, die allesamt im Eiltempo lernen wollen. Ihr Lehrer bringt ihnen nicht nur Vokabeln bei, sondern vor allem, wie man sich auf Französisch behauptet. Die täglichen Treffen, zu denen sie heimlich geht, setzen bei Barbara einiges in Gang: Sie merkt, dass auch die anderen mit Probleme kämpfen, und öffnet sich für neue Freundschaften. Ihre Familie wundert sich schon bald, warum die Mama aufblüht. In Barbara keimt der Wunsch, endlich ihr Leben in die Hand zu nehmen.

Mut zur Veränderung macht die schwungvolle Komödie "Mutter reicht's jetzt" mit Ulrike Krumbiegel in der Hauptrolle. Die preisgekrönte Schauspielerin spielt beeindruckend eine 55-Jährige, die ein ungewöhnlicher Französischkurs aus ihrem faden Alltag reißt. Was plötzlich möglich wird, wenn man daran glaubt, vermittelt Dominique Horwitz in der Rolle des charismatischen Lehrers, der seinen Schülern mehr als die Sprache beibringt. Für französisches Flair sorgt die grandiose Musik.


23:45 Utta Danella – Die Hochzeit auf dem Lande (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Martina Kilian – Lara Joy Körner
Arndt Graf Solm-Weltingen – Mathieu Carrière
Erik Wilcken – Daniel Morgenroth
Dona Joanna Martinez – Gila von Weitershausen
Helen Kilian – Ilse Neubauer
Otto Kilian – Siegfried Rauch
William – Pierre Brice
Siggi – Stefan Reck
Dr. Peter Mosner – Michael Habeck

Regie: Gloria Behrens
Drehbuch: Gabriele Kister
Musik: Kambiz Giahi
Kamera: Jochen Radermacher


01:15 rbb Praxis (45 Min.) (HDTV, UT)
Der große Haar-Check
Moderation: Raiko Thal
Film von: Erika Brettschneider
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


02:00 Die Wahrheit über (45 Min.) (HDTV, UT)
… unseren Schlaf
Film von: Erika Brettschneider
(Erstsendung: 07.12.16/rbb)


02:45 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


03:15 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


03:45 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


04:45 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV)
Ländermagazin
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


05:15 – 05:30 Potsdam erwacht (15 Min.) (HDTV)

 

*


Donnerstag, 04. Mai 2017


05:30 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus München
Unwetterwarnung
Folge 254
(Erstsendung: 21.12.15/ARD 1.)


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (UT)
Folge 2413
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (UT)
Folge 2679
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


09:00 zibb (55 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


09:55 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)


10:40 Jenseits des Regenbogens (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Tina Berger – Eva Habermann
Dirk Marks – Marcus Mittermeier
Graf Alexander jr. – Christoph Grunert
Graf Carl – Pascal Breuer
Victoria Freiin von Naumburg – Olivia Pascal
Graf Alexander sen. – Heinz Drache

Regie: Axel de Roche
Drehbuch: Gabriele Kister
Musik: Hans Günter Wagner
Kamera: Johannes Geyer

Tina Berger ist eine junge attraktive Journalistin, die sich nichts sehnlicher wünscht als eine Familie zu gründen. Doch ihr Freund Dirk, ein erfolgloser Musiker, ist von dieser Idee nicht begeistert. Nach einem heftigen Streit mit Dirk stürzt sich Tina mit Feuereifer auf ihren neuen Job als Society-Reporterin. Schon bei ihrer ersten Reportage auf dem Schloss von Wildberg-Reutlingen trifft sie überraschend auf Graf Carl. Der jüngste Sohn aus dem Haus Wildberg-Reutlingen ist niemand anderer als jener "Charly", mit dem Tina vor Jahren eine stürmische Urlaubsliebe hatte, ohne zu wissen, dass der attraktive junge Mann ein Adliger ist. Rasch flammt die alte Leidenschaft wieder auf, und zum Leidwesen des traditionsbewussten Vaters, der es nicht gern sieht, dass sein Sohn eine "Bürgerliche" ehelicht, wollen Carl und Tina schon bald ihre Verlobung bekannt geben. Mit Tinas Schwangerschaft scheint sich ihr Wunsch nach einer Familie endlich zu erfüllen. Als jedoch Alexander von Wildberg-Reutlingen bei einem Jagdunfall ums Leben kommt, ist Carl als dessen jüngerer Bruder plötzlich der Hauserbe. Damit steht Carl vor einer schweren Entscheidung. Sein Vater erwartet jetzt, dass er seine Verlobung mit Tina löst, um stattdessen die junge Baroness Victoria zu ehelichen. Denn falls Carl sich nicht den alten Hausgesetzen beugt, würde der Familienbesitz an den Staat fallen.

"Jenseits des Regenbogens" ist ein unterhaltsam und gefühlvoll inszeniertes Liebesmelodram im Adelsmilieu. Schauplatz des melodramatischen Geschehens sind Schloss Tambach bei Coburg, Schloss Eyrichshof bei Ebern sowie Bamberg und Umgebung.


12:10 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 103
(Erstsendung: 30.11.16/ARD 1.)

Gäste: Natalia Wörner


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (45 Min.) (HDTV, UT)
Große Gefühle am Mittelmeer
Staffel 4, Folge 115
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 24.01.14/ARD 1.)

Wo sonst klare Kommandos den Ton angeben, zählt diesmal nur ein einziges Wort. Die gesamte Schiffsbrücke wartet gespannt auf ein "Ja". Und nicht nur das wird dann gefeiert: Auch im frisch renovierten Crew-Bereich knallen die Korken. Kapitän Jens Thorn beeindruckt mit seiner Fitness nicht nur seine Urlaubsvertretung, den Kapitän Morten Hansen. Er enthüllt, dass er im Herzen ein Boxer ist.


13:50 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 10 von 40
(Erstsendung: 08.10.14/ARD 1.)

Mitten in Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere: den artenreichen Zoo Berlin und den größten Landschaftstiergarten Europas, den Tierpark Berlin. Hier kommen unzählige Zoobabies auf die Welt.

Bei den Poitou-Eseln gibt es ein Jungtier. Mutter Orange hat ein Mädchen zur Welt gebracht. Die kleine Melanie soll heute lernen, sich das Halfter umlegen zu lassen. Natürlich klappt das am Anfang nicht so gut, aber am Ende der Trainingsstunde sind die Tierpfleger zufrieden, denn auch das Hufhebetraining klappt mit Melanie schon sehr gut. Im Revier von Michael Horn ist ein Malaienbär-Baby zur Welt gekommen. Es ist bereits das fünfzigste, das im Tierpark geboren wurde. Um regelmäßig das Gewicht kontrollieren zu können, muss es für kurze Zeit von seiner Mutter getrennt werden. Außerdem müssen die Tierpfleger nachschauen, ob das Fell in Ordnung ist, denn manchmal ist Mutter Tina bei der Pflege zu überfürsorglich und knabbert ihren Nachwuchs aus Versehen an. Auch bei den Straußen hat es wieder mit dem Nachwuchs geklappt. Zusammen mit ihren Eltern sind fünf kleine Küken bereits auf der Anlage unterwegs. Unter der Rotlichtlampe im Stall befindet sich noch ein weiteres Straußenjunges. Reviertierpfleger Christian Möller schaut nach, wie es seinem Sorgenkind geht. Vor Probleme ganz anderer Art sieht sich bei den Servalen der junge Kibo gestellt. Während seine Eltern Marlo und Mara bereits draußen sind, traut er sich noch nicht aus der Mutterbox. Der drei Monate alte Kibo ist noch klein genug, um sich von Tierpflegerin Petra Schröder anfassen zu lassen. Wenn er groß ist, wird er eine Schulterhöhe von rund 60 Zentimetern erreichen.


14:15 Schladminger Bergwelten (45 Min.) (HDTV)
Von Gipfeln und Gämsen
Film von: Franz Hafner
(Erstsendung: 26.01.13/BR)

Die Bergwelt rund um Schladming bietet nicht nur exzellente Skipisten, sondern auch die vielfältigste und artenreichste Naturlandschaft der Alpen. Der Grund für die Vielfalt der Lebensräume und Arten ist, dass hier die nördlichen Kalkalpen mit dem Dachsteinmassiv auf die Ausläufer der Zentralalpen, die Niederen Tauern, treffen. In dieser Region finden sich auch die größten Höhlen Österreichs. Der Grund für die faszinierende Vielfalt der Lebensräume und Arten ist, dass hier die nördlichen Kalkalpen mit dem Dachsteinmassiv auf die Ausläufer der Zentralalpen, die Niederen Tauern, treffen. In dieser Region finden sich die größten Höhlen Österreichs, Bergflüsse und – seen, Feuchtwiesen und Moore, Urwälder und alpine Tundra. So vielfältig wie die Landschaft ist auch die Tier – und Pflanzenwelt dieser Region: Luchse leben hier, Auerhühner, Steinböcke, Fischotter, Mauerläufer, Äschen, Bachforellen und Wanderfalken. Moor – und Alpenpflanzen sowie ausgedehnte Naturwälder mit gewaltigen Baumriesen runden das Bild ab. Die Berge rund um Schladming sind aber auch uraltes Kulturland: Jahrtausendealte Almsiedlungen, Handelswege oder Bergwerkstollen zeugen davon, dass die Menschen es hier immer schon verstanden haben, von und mit dieser einzigartigen Bergwelt zu leben.


15:00 Heute im Parlament (60 Min.) (HDTV)
live aus dem Abgeordnetenhaus Berlin


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)


16:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 79
(Erstsendung: 21.10.16/ARD 1.)

Gäste: Jutta Speidel


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus München
Ein fettes Schmankerl
Folge 255
(Erstsendung: 22.12.15/ARD 1.)

Flinkwallaby Paula hat die Tierärztin zu Besuch, dafür mussten Antonia und Navin sie einfangen. Zur Aufklärung soll etwas beitragen, wovon vermutlich noch nie jemand gehört hat: Ein "Hautgeschabsel" soll untersucht werden. Panzernashorn Rapti hat einen Pediküre-Termin, doch der kann nur im Liegen vollzogen werden. Die Nashorndame ist aber nicht mehr in Übung, was die stabile Seitenlage betrifft: Man sieht richtig, wie Raptis graue Zellen arbeiten: Wie war das nochmal, was Sascha vor vier Jahren wollte, als er "hinlegen" sagte? Im Hellabrunner Dschungelzelt ist es das ganze Jahr über gleichbleibend warm. Ganz besondere Miezen sind hier zu Hause: Fischkatzen, die im Moment wegen eines Sturmschadens nicht ins Außenrevier können. An Schorsch und Cleo würde sich jeder Eheberater die Zähne ausbeißen, denn außer gemeinsamen Spaziergängen ist nichts mehr drin. Gut, dass es sich bei den beiden um Marabus handelt, die auch als Singles gut zurechtkommen. Warum manche Meerschweinchen im Moment für drei essen und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn zeigt diese Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Der kleine König: König der Meere


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Donna Leon (90 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 20:14)
In Sachen Signora Brunetti
Fernsehfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Guido Brunetti – Joachim Krol
Paola Brunetti – Barbara Auer
Chiara Brunetti – Laura-Charlotte Syniawa
Raffi Brunetti – Patrick Diemling
Sergente Vianello – Karl Fischer
Signorina Elettra – Annett Renneberg
Vice-Questore Patta – Michael Degen
Signora Mitri – Maria Furtwängler
Sandro Bonaventura – Jophi Ries
Davide Mitri – Matthias Brandt

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Kathrin Richter, Ralf Hertwig
Musik: Florian Appl
Kamera: Dragan Rogulj

Commissario Brunetti hat ein Problem: Signora Brunetti hat in der Innenstadt von Venedig die Scheibe eines Reisebüros eingeworfen, das Sexreisen verkauft. Nach ihrer Festnahme lässt Guido Brunetti zwar das Protokoll verschwinden, aber das macht die Sache nicht ungeschehen. Paola findet, dass ihr Mann mehr Engagement zeigen sollte und den Verbrechern, die an der Ausbeutung junger Frauen und Kindern in Fernost verdienen, unbedingt das Handwerk legen müsste. Im Hause Brunetti bricht eine handfeste Krise aus. Während Brunetti noch zu vermitteln sucht, attackiert Paola in einem Nobelrestaurant den reichen Signor Mitri, der nicht nur in der Tourismusbranche tätig ist, sondern auch einen großen Pharmabetrieb leitet. Als Mitri in derselben Nacht ermordet wird, erinnert man sich an Paolas Steinwurf. Zwar nimmt Brunetti nicht an, dass sie mit dem Tod des Unternehmers etwas zu tun hat. Aber er wird vorübergehend suspendiert und von seinem Chef unter Druck gesetzt. Als Brunetti, zunächst auf eigene Faust, den Fall untersucht, kommt er einem Pharmaskandal auf die Spur. Offenbar hat Mitri seinen Schwager Sandro Bonaventura gegen dessen Willen in einen internationalen Handel mit abgelaufenen Medikamenten verwickelt. Und weil die Geschäfte nicht so liefen, wie sie sollten, hatte Bonaventura einen Mafiakiller auf den Kompagnon angesetzt. Aber was hat die schöne, merkwürdig kühle Signora Mitri mit dieser Angelegenheit zu tun? Wusste sie von den Plänen ihres Bruders? Oder verfolgt sie eine eigene Strategie?

In dieser Adaption der Kultromane um den venezianischen Ermittler Guido Brunetti geht es um Verbrechen mit politischer Note: die Ausbeutung von Dritte-Welt-Gesellschaften durch gewissenlose Unternehmer. Für Bodenhaftung sorgen Joachim Król, der in den vier Fällen der Jahre 2000 und 2001 die Besetzung von Commissario Brunetti war und Barbara Auer als Signora Brunetti.


21:45 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)


22:15 Stilbruch (30 Min.) (HDTV)
Kulturmagazin
Moderation: Petra Gute


22:45 Boxhagener Platz (95 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Oma Otti – Gudrun Ritter
Karl Wegner – Michael Gwisdek
Holger – Samuel Schneider
Renate – Meret Becker
Klaus-Dieter – Jürgen Vogel
Rudi – Hermann Beyer
Harry Kupferschmidt – Klaus Manchen
Fisch-Winkler – Horst Krause
Rita – Ingeborg Westphal
Weber – Matthias Matschke

Regie: Matti Geschonneck
Drehbuch: Matti Geschonneck, Torsten Schulz
Roman: Torsten Schulz
Musik: Florian Tessloff
Kamera: Martin Langer

Rund um den Boxhagener Platz, im Berliner Volksmund liebevoll Boxi genannt, entfaltet sich ein Panorama kleinbürgerlicher Existenzen im DDR-Alltag des Jahres 1968. – Die wunderbare Milieustudie entstand nach dem gleichnamigen Roman von Torsten Schulz. 1968. Studentenunruhen und sexuelle Revolution im Westen – sowjetische Panzer in Prag. Auch die Welt von Oma Otti und ihrem Enkel Holger am Boxhagener Platz in Ostberlin ist in heller Aufruhr: Die lebensfrohe, passionierte Friedhofsgängerin Otti hat bereits fünf ihrer Ehemänner zu Grabe getragen. Und jetzt, da ihr sechster Mann Rudi kurz davor steht, das Zeitliche zu segnen, machen ihr gleich zwei neue Verehrer Avancen: der ebenso charmante wie wortgewandte Witwer und Rentner Karl Wegner, Ex-Spartakuskämpfer und Pendler zwischen Ost und West, und der schleimige Altnazi "Fisch-Winkler". Im Gegensatz zu Oma Otti hat ihr Enkel Holger noch wenig Glück beim anderen Geschlecht: Der schüchterne Außenseiter steht als Sohn eines linientreuen Abschnittsbevollmächtigten nicht nur bei den älteren Jungs vom Boxhagener Platz, sondern auch bei den Mädchen dort nicht besonders hoch im Kurs. Zu allem Überfluss streiten sich seine Eltern immer häufiger, so dass er noch öfter als sonst zu seiner heißgeliebten Oma Otti flüchtet. Dann wird Fisch-Winkler tot in seinem Laden aufgefunden. Holgers Vater nimmt sich als Abschnittsbevollmächtigter des Falles an, wodurch Holgers Ansehen zunächst sprunghaft steigt. Doch die Ermittlungen geraten schon sehr bald ins Stocken, Holgers Vater hat keine interessanten Neuigkeiten mehr zu bieten. Und so muss Holger sich um den Fall kümmern, allein schon, um mehr Achtung auf dem Boxhagener Platz zu gewinnen.

Das rbb Fernsehen sendet die gelungene Milieustudie "Boxhagener Platz" zu Ehren des Regisseurs Matti Geschonneck, der am 8. Mai seinen 65. Geburtstag feiert.


Debüt im rbb
00:20 Houston (105 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Clemens Trunschka – Ulrich Tukur
Wagner – Garret Dillahunt
Borgmann – Wolfram Koch
Christine – Jenny Schily
Hannes – Jens Münchow

Regie: Bastian Günther
Drehbuch: Bastian Günther
Musik: Michael Rother
Kamera: Michael Kotschi

Es läuft nicht gut für Clemens Trunschka. Nur mühsam schafft er es, seine Existenz als funktionierender Alkoholiker aufrecht zu erhalten, während er für seine Familie kaum mehr als eine nur physisch anwesende Hülle ist. Seine Ehe droht an der Sucht genauso zu zerbrechen wie er selbst. Als er jedoch von einem großen deutschen Automobilkonzern den Auftrag erhält, den amerikanischen CEO von Houston-Petrol, Steve Ringer, als neuen Vorstandsvorsitzenden anzuwerben, sieht Trunschka die Gelegenheit, sein Leben als Headhunter wieder in die richtige Bahn zu lenken. Nachdem eine erste Kontaktaufnahme in Deutschland scheitert, reist Trunschka nach Houston, Texas. Doch Ringer ist auch dort nicht zu fassen. Die Jagd verschwimmt im Rausch, die Lage scheint mehr und mehr ausweglos. Egal was Trunschka versucht, er kommt seinem Ziel nicht näher. Neue Hoffnung schöpft er, als der ähnlich einsame Robert Wagner wie eine Naturgewalt in sein Leben platzt. Wagner, ein amerikanischer Geschäftsmann, der im selben Hotel abgestiegen ist, hat Kontakte in der Stadt und hilft seinem neuen Freund "Clem", wo immer er kann. Wagner sucht aufdringlich Trunschkas Freundschaft – immer ein bisschen zu freundlich und zu gut gelaunt. Doch obwohl Trunschka mit Wagners Hilfe Fortschritte macht, ist er nicht fähig, den wahren Wert des neuen Freundes zu erkennen. Im Gegenteil – Trunschka verliert die Kontrolle und die Reise, von Scheitern und Misserfolgen geprägt, wird endgültig ein Trip in seine eigene Finsternis.

In dem visuell eindrucksvollen Film "Houston" von Bastian Günther ("California City") brilliert Ulrich Tukur als Headhunter Clemens Trunschka. Ein Film wie ein Trip, intensiv und verstörend, geprägt vom Licht und der sterilen Architektur von Houston, Texas. Mit "Houston" endet die diesjährige Frühjahrsstaffel der Nachwuchsreihe "Debüt im rbb".


02:05 Stilbruch (30 Min.) (HDTV)
Kulturmagazin
Moderation: Petra Gute
(Erstsendung: 04.05.17/rbb)


02:35 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 04.05.17/rbb)


03:05 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 04.05.17/rbb)


03:35 rbb Praxis (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 03:34)
Der große Haar-Check
Moderation: Raiko Thal
Film von: Erika Brettschneider
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


04:20 rbb Gartenzeit (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Ulrike Finck
(Erstsendung: 30.04.17/rbb)


04:50 rbb UM6 (25 Min.) (HDTV)
Ländermagazin
(Erstsendung: 04.05.17/rbb)


05:15 – 05:30 Potsdam erwacht (15 Min.) (HDTV)

 

*


Freitag, 05. Mai 2017


05:30 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus München
Ein fettes Schmankerl
Folge 255
(Erstsendung: 22.12.15/ARD 1.)


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (UT)
Folge 2414
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (UT)
Folge 2680
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 04.05.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 04.05.17/rbb)


09:00 zibb (55 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 04.05.17/rbb)


09:55 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)


10:40 Hilfe, meine Schwester kommt (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2008

Rollen und Darsteller:
Luisa Wagner/Jenny Mayerhofer – Jule Ronstedt
Michael Wagner – Michael Fitz
Friedrich Mayerhofer – Charles Brauer
Konstanze Eckstein – Andrea L'Arronge
Felix von Bondy – Markus Knüfken

Regie: Dirk Regel
Drehbuch: Martin Douven
Musik: Gert Wilden
Kamera: Martin Farkas

Luisa Wagner ist ein echtes Organisationsgenie: Sei es in ihrem Beruf als Kongressmanagerin oder als Mutter, Haus – und Ehefrau – nichts überlässt sie dem Zufall. Auf diese Weise versucht sie, ihrem anstrengenden Job gerecht zu werden und zugleich die Familie nicht zu vernachlässigen. Leider ist ihr Ehemann, der Schreiner Michael, dabei keine große Hilfe. Und auch ihre beiden Kinder Jakob und Krista sowie ihr Vater Friedrich machen ihr das Leben nicht gerade leicht. Da taucht eines Tages ihre Zwillingsschwester Jenny (ebenfalls gespielt von Jule Ronstedt) auf, um die Beziehung zu ihrem Lebensabschnittsgefährten Gernot zu überdenken. Die quirlige Künstlernatur Jenny ist das absolute Gegenteil von Luisa: unbeschwert und spontan, ist ihr Leben eine einzige, große Improvisation. Während die anderen Familienmitglieder sich riesig über den unerwarteten Besuch freuen, reagiert Luisa zusehends eifersüchtig und genervt auf die unbedachten Einmischungen ihrer locker-flockigen Schwester. Schließlich hat Luisa die Nase endgültig voll und nimmt sich kurzerhand eine Auszeit von Familie und Beruf: Sie schlüpft in Jennys Rolle und fährt mit dem nichtsahnenden Gernot zu einem Theaterfestival nach Bozen. Zu Hause in München muss die echte Jenny notgedrungen die Rolle ihrer Schwester übernehmen. Während sie im Büro ihre Mitarbeiter durch ungewohnte Lässigkeit verblüfft und es zu Liebesverwicklungen mit Luisas Chef Felix kommt, gleicht der familiäre Haushalt zusehends einem Schlachtfeld. Allmählich beginnen Michael und die Kinder zu erkennen, welche Leistung Luisa tagtäglich vollbracht hat. Trotzdem droht es nach Luisas Rückkehr zu einem schweren Zerwürfnis mit Jenny zu kommen. Erst ein Zusammenbruch ihres Vaters bringt die dickköpfigen Schwestern zur Vernunft.


12:10 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 79
(Erstsendung: 21.10.16/ARD 1.)

Gäste: Jutta Speidel


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (45 Min.) (HDTV, UT)
Auf zur Alhambra
Staffel 4, Folge 116
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 27.01.14/ARD 1.)

Sängerin Ireen Sheer checkt in Portimão auf der "Grand Lady" ein – und trifft auf alte Bekannte. Die beiden Landwirtinnen Steffi und Karin erobern mit Dennie die Alhambra und für Deck-Kadettin Inka geht in Malaga ein unvergessliches Praktikum zu Ende. Auch Kapitän Morten Hansen verlässt die "Grand Lady" und übergibt das Steuer an Kapitän Jens Thorn, wogegen Rezeptionist Philip seinen Traum vom Kapitän weiter träumt: Deck-Kadett Christian gibt ihm eine praxisnahe Nautik-Stunde.


13:50 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 11 von 40
(Erstsendung: 09.10.14/ARD 1.)

Mitten in Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere: den artenreichen Zoo Berlin und den größten Landschaftstiergarten Europas, den Tierpark Berlin. Hier kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Indische Riesenflughunde leben in der freien Natur zu Hunderten sehr gesellig zusammen. Deshalb ist es ungewöhnlich, dass sich eine der Flughund-Mütter nicht um ihr Kind kümmert. Tierpflegerin Jenny Ballentin hat es unter einem Busch gefunden und nun versorgt sie das Flughund-Baby als Handaufzucht. Endlich Nachwuchs bei den Nasenbären im Zoo Berlin. Zwei Kinder, sechs Wochen alt, leben mit ihrer Mutter auf der Außenanlage. Furchtlos klettern das Mädchen und der Junge auf den Bäumen herum. Reviertierpfleger Ronny Henkel schaut, ob es seinen Schützlingen gut geht. Die Löwenkinder Bomani und Iringa sind zwei Monate alt. Ihre Mutter Aketi hat nicht genügend Milch. So muss mit Ersatzmilch zugefüttert werden. Die Tierpfleger geben sich bei der Aufzucht besonders viel Mühe, denn Löwen sind in freier Wildbahn stark gefährdet. Bis zu sechs Monaten trinkt ein Löwenkind Milch. Da die Jungtiere aber meist schon recht früh anfangen, feste Nahrung zu fressen, wird auch hier im Zoo parallel zur Ersatzmilch mit der Zufütterung von kleingeriebenem Fleisch begonnen.


14:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV)
Warum Menschen Amok laufen
(Erstsendung: 04.05.17/SWR)


15:15 Der wilde Wald der Kaiserin (45 Min.) (HDTV)
Film von: Thomas Rilk, Andreas Laschober
(Erstsendung: 03.05.14/BR)

Der Lainzer Tiergarten am Stadtrand von Wien ist etwas ganz Besonderes: Neben Wildschwein, Mufflon und Damwild findet hier auch diverses Kleingetier einen Lebensraum. Die Naturfilmer Thomas Rilk und Andreas Laschober sind ihm auf der Spur. Ende des 19. Jahrhunderts ließ Kaiser Franz Joseph I. die Hermesvilla im Wiener Lainzer Tiergarten für Kaiserin Elisabeth errichten. Heute strömen jährlich unzählige Touristen in den Park. "Der wilde Wald der Kaiserin" zeigt die Geschichte der hier lebenden Tiere. Dazu zählen Wildschweine, Mufflons, Damwild und viele weitere Arten. Doch viele Tiere sind für die Besucher nicht zu sehen, ebenso wie sie einst unsichtbar für Elisabeth waren. So wie Eichenprozessionsspinner, Schusterkäfer, Feuersalamander oder vom Aussterben bedrohte Flusskrebse.


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)


16:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 81
(Erstsendung: 25.10.16/ARD 1.)

Gäste: Antoine Monot jr.


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus München
Ein ganz besonderer Schneemann
Folge 256
(Erstsendung: 23.12.15/ARD 1.)

Endlich hat der Winter München richtig im Griff: Da lässt man sich in der Polarwelt nicht lumpen, die Tierpfleger bauen einen Schneemann für die Eisbären. Natürlich wird er gespickt mit ausgesuchten Spezialitäten. Vorsicht, es ist glatt geworden! Die Dickhäuter werden doch nicht ins Rutschen kommen?! Elefanten sind ja praktisch nackt und barfuß, doch empfindlich sind sie nicht. Und im Winter hilft sehr, dass sie mit Vierrad-Antrieb unterwegs sind. Die Giraffenfamilie bekommt ihr Frühstück in der warmen Stube serviert. Blanka ist für den Service zuständig, sie weiß genau, wann exotische Riesen nach draußen dürfen. Ob die Flamingos bei dem Wetter kalte Füße bekommen und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn zeigt diese Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Geschichtenlieder: Kükenkummer


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Die tollsten Berliner Parks (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Stephan Düfel
(Erstsendung: 22.04.16/rbb)

Es gibt kleine und große, beliebte und vergessene – die vielen verschiedenen Parks machen Berlin lebenswert. Genutzt werden die grünen Oasen von den Hauptstädtern dabei ganz unterschiedlich: Im Britzer Garten treffen sich Modellbootbauer, um ihre Schiffe fahren zu lassen, im Humboldthain bezwingen Freikletterer die ehemaligen Bunkerwände. Im Monbijoupark treffen sich Tänzer zum Foxtrott unter freiem Himmel und bei schönem Wetter öffnet im Bürgerpark Pankow eine kleine Parkbibliothek, in der sich Besucher Bücher für die Wiese ausleihen können. In einigen grünen Ecken wurde sogar Stadtgeschichte geschrieben, so machte Otto Lilienthal 1895 auf dem Fliegeberg in Lichterfelde seine Flugversuche. Wer weiß noch, dass in den Rehbergen im Wedding früher eifrig Theater gespielt wurde und der Freizeitpark Marienfelde vor rund 30 Jahren noch Mülldeponie war? Ein vergnüglicher Stadtspaziergang, der einlädt, Berlins tollste Parks neu zu entdecken.


21:45 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV, UT)


22:00 NDR Talk Show (120 Min.) (HDTV, UT)
aus Hamburg


00:00 Rote Lippen soll man küssen (210 Min.) (HDTV)
Eine Show zum Geburtstag des Lippenstifts
(Erstsendung: 19.07.08/MDR)

Seit mehr als 25 Jahren sammelt der Starvisagist René Koch alles rund um den Lippenstift, der vor über 125 Jahren in Paris das Licht der Welt erblickte. Aber er hat nicht nur die verrücktesten Exponate, sondern auch die passenden Geschichten von der Berliner Trümmerfrau bis zum Weltstar Hildegard Knef zusammen getragen. Der Siegeszug des in der Damenwelt beliebtesten Kosmetikartikels begann im Showgeschäft und ist natürlich auch heute dort nicht mehr wegzudenken. Zumal er auch bei den Männern salon – und showfähig geworden ist. So sind in dieser Sendung neben Veronika Fischer vor allem Lippenstiftbenutzer zu Gast – wie André Höhl vom MDR-Fernsehballett, wie der niederländische Entertainer Robert Kreis und Ulrich Michael Heissig als Irmgard Knef, der "Zwillingsschwester" von der Knef. Doch der Lippenstift allein macht nicht das perfekte Gesicht. So wird der Friseur Hans-Jürgen Dzwikowski aus kurzen lange Haare zaubern. Inka Bause führt durch die Sendung und singt von "Gold in Deinen Augen" und Veronika Fischer von "Ein bisschen Make-up". Dazu gibt es musikalische und heitere Ausschnitte rund ums Küssen, Aussehen und die Lippen mit vielen renommierten Stars der Schlagerbranche und aus allen Zeiten der Unterhaltungskunst. Darüber hat natürlich wie immer besonders witzig auch Jürgen von der Lippe seine Lippe riskiert.


03:30 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 05.05.17/rbb)


04:30 rbb Praxis (45 Min.) (HDTV, UT)
Der große Haar-Check
Moderation: Raiko Thal
Film von: Erika Brettschneider
(Erstsendung: 03.05.17/rbb)


05:15 rbb UM6 (25 Min.) (HDTV)
Ländermagazin
(Erstsendung: 05.05.17/rbb)


05:40 – 06:10 Potsdam erwacht (30 Min.) (HDTV)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 28. April 2017
 

*


Quelle:
rbb – Programminformationen
18. Woche – 29.04. bis 05.05.2017
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Zuschauerredaktion: Tel. 0180/521 71 21
Internet: www.rbb-online.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 21. April 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang