Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - TELE 5/440: Woche vom 25.02. bis 03.03.2017


Tele 5 – 09. Programmwoche vom 25.02. bis 03.03.2017


Samstag, 25. Februar 2017


06:00 Der rosarote Panther (30 Min.) (4:3, mono)
The Pink Panther
Episode 44
Folge 44
Comedy USA, 1969

Regie: Friz Freleng

"Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!" Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher …

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen. - Staffel: 3


06:30 Der rosarote Panther (30 Min.) (4:3, mono)
The Pink Panther
Episode 45
Folge 45
Comedy USA, 1969

Regie: Friz Freleng

"Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!" Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher …

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen. - Staffel: 3


07:00 Dauerwerbesendung (420 Min.)


14:00 Farscape (55 Min.) (HDTV)
Farscape
Meine drei Crichtons (My Three Crichtons)
Folge 35
Serie Australien, 2000

Rollen und Darsteller:
John Crichton – Ben Browder
Aeryn Sun – Claudia Black
Pa’u Zotoh Zhaan – Virginia Hey
Ka D'Argo – Anthony Simcoe

Regie: Catherine Millar

Ein Energieball erreicht die Moya und verschluckt Crichton. Dann tritt plötzlich ein Höhlenmensch gefolgt von Crichton aus dem Ball. Dann erscheint ein dritter Mann, der sichtlich hochentwickelt und ebenfalls Crichton verblüffend ähnlich ist. Bluttests ergeben, alle drei Männer sind Crichton. Doch mit dem Erscheinen der drei ist das Überleben aller auf Moya in höchster Gefahr.

Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie.

Zur Serie: Die australische Produktion "Farscape" ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die große Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie "- The Peacekeeper Wars" (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Außerirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen.

Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Außerirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschließt. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker "Der Kaufmann von Venedig" auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in "Farscape – Verschollen im All" (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schließlich endlich in den Händen - für ihre Darstellung in der Mini-Serie "Farscape – The Peacekeeper Wars" (2004). - Staffel: 2


14:55 Farscape (60 Min.) (HDTV)
Farscape
Vorsicht, bissiger Parasit (Beware of Dogs)
Folge 36
Serie Australien, 2000

Rollen und Darsteller:
John Crichton – Ben Browder
Aeryn Sun – Claudia Black
Pa’u Zotoh Zhaan – Virginia Hey
Ka D'Argo – Anthony Simcoe

Regie: Tony Tilse

Chiana kommt zurück von einem Einkaufsplaneten, im Gepäck ein süßes kleines Wesen, Vorc genannt. Angeblich spürt es Parasiten auf, die versehentlich auf das Schiff gekommen sind. Aeryn allerdings bezweifelt das, so verwirrt und unfähig Vorc daherkommt. Außerdem soll es ja auch gar keine Schmarotzer an Bord geben. Crichton macht schnell eine andere Erfahrung …

Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie.

Zur Serie: Die australische Produktion "Farscape" ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die große Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie "- The Peacekeeper Wars" (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Außerirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen.

Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Außerirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschließt. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker "Der Kaufmann von Venedig" auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in "Farscape – Verschollen im All" (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schließlich endlich in den Händen - für ihre Darstellung in der Mini-Serie "Farscape – The Peacekeeper Wars" (2004). - Staffel: 2


15:55 City Slickers – Die Großstadthelden (135 Min.)
City Slickers
Action USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Mitch Robbins – Billy Crystal
Curly Washburn – Jack Palance
Phil Berquist – Daniel Stern
Ed Furillo – Bruno Kirby
Bonnie Rayburn – Helen Slater
Barbara Robbins – Patricia Wettig

Regie: Ron Underwood
Drehbuch: Babaloo Mandel, Lowell Ganz

Drei erfolgsverwöhnte Großstadtmänner brechen aus ihrem New Yorker Alltag aus, um das Abenteuer zu finden. Ein gebuchter Cowboy-Urlaub wird jedoch zur ungeahnten Herausforderung. Jack Palance wurde für diese Midlife-Crisis-Satire im Westernstyle mit dem Oscar ausgezeichnet. HIT ME 90ies ONE MORE TIME – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Ron Underwood ist nach 'Tremors' mit einer herrlichen Neuzeit-Western-Komödie erneut ein großer Wurf gelungen. Vor allem der famose Billy Crystal ('Harry und Sally') macht mit seinem scharf gewetzten Schandmaul an Treffsicherheit jedem Revolverhelden Konkurrenz. Von 'Oscar'-Gewinner Dean Semler ('Der mit dem Wolf tanzt') prächtig fotografiert, lässt das Trio Crystal, Bruno Kirby ('Freshman') und Daniel Stern ('Kevin – Allein zu Haus') eine Stampede vor Humor sprühender Bonmots losbrechen. Jack Palances Auftritt als Marlboro-Übermensch ist ein weiterer Höhepunkt in dem gewitzten Gagfeuerwerk". (VideoWoche)

Starinfo Jack Palance: Harte, zwielichtige Männer sind sein Fach. In den 40er Jahren war er unter dem Namen Jack Brazzo als Schwergewichtsboxer bekannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg, wo er als Kampfpilot höchste Auszeichnungen erhielt, begann Jack Palances lange und fruchtbare Schauspielkarriere. Allein durch seine Präsenz verleiht er nahezu jedem seiner Auftritte Kultcharakter. 1991 bekam der im Jahr 2006 verstorbene Schauspieler einen Oscar für seine Rolle in "City Slickers". Fast ebenso unvergesslich wie seine Arbeit in zahllosen Western, Gangster- und Horrorfilmen war Palances "Dankesrede" bei der Oscarverleihung. Der damals 73-Jährige machte nicht viel Worte, sondern führte Liegestütze vor – auf einer Hand.

Starinfo Billy Crystal: Umwerfend komisch und ebenso schlagfertig: Billy Crystal hat als Präsentator der Oscarverleihung mehrmals bewiesen, wie gut er ist. Und auch im Fernsehen und Kino ist der 1947 geborene Komiker äußerst erfolgreich – vor und hinter der Kamera. Sein Regiedebüt 'Der letzte Komödiant' wurde für einen Oscar nominiert, bei "City Slickers", der ein großer Kinoerfolg war, fungierte Crystal als Produzent. Zu seinen erfolgreichsten Filmen zählen "Harry und Sally", "Reine Nervensache", "Hamlet", "Schmeiß die Mama aus dem Zug" und natürlich "City Slickers".


18:10 Super Mario Bros. (125 Min.)
(Super Mario Bros.)
Spielfilm USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Mario Mario – Bob Hoskins
Luigi Mario – John Leguizamo
König Koopa – Dennis Hopper
Prinzessin Daisy – Samantha Mathis
Bertha – Francesca Roberts

Regie: Roland Joffe, Dean Semler, Rocky Morton, Annabel Jankel
Drehbuch: Ed Solomon, Terry Runte, Parker Bennett

Als die New Yorker Klempner Luigi und Mario auf die schöne Daisy treffen, beginnt ein großes Abenteuer, denn sie ist eine echte Prinzessin. Doch sie wird vom bösen König Koopa entführt, der mit ihrer Hilfe die Weltherrschaft übernehmen will. Die Brüder machen sich auf um Daisy zu befreien und die Menschheit zu retten. HIT ME 90ies ONE MORE TIME – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Ein 'Blade Runner' für junges Publikum." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Der Film basiert auf dem erfolgreichen Computerspiel von Nintendo und soll als Vorgeschichte dienen. Insgesamt wurden 40 Millionen Dollar für die Produktion ausgegeben. Allein die Herstellung von Yoshi kostete eine halbe Million. Sie dauerte fünf Monate, so verwundert es nicht, dass der fertige Film erst nach drei Jahren in die Kinos kam.

Starinfo Dennis Hopper: Er spielte in klassischen Western und an der Seite von James Dean ('Denn sie wissen nicht, was sie tun', 'Giganten'), ehe er als Regisseur und Hauptdarsteller des Hippie-Kultfilms 'Easy Rider' zum Star wurde. In den Siebzigern machte der Lee-Strasberg-Schüler eher privat mit Drogenexzessen, Psychiatrie-Aufenthalten und vier gescheiterten Ehen auf sich aufmerksam als mit seinen Filmen. Als Psychopath in David Lynchs 'Blue Velvet' gelang ihm 1986 ein glorreiches Comeback. Gerne gab Hopper den durchgeknallten Schurken – eine Rolle, in der er stets brilliert. Privat galt Hopper als anerkannter Fotograf und Maler, dessen Arbeiten in Galerien in den USA, Europa und Japan ausgestellt wurden. Im Mai 2010 starb der Star an Prostatakrebs. Er wurde in Taos, New Mexico beerdigt, wo auch weite Teile des Films 'Easy Rider' entstanden sind.


20:15 Boy Machine (30 Min.) (HDTV)
Boy Machine
Episode 1
Folge 1
Serie Schweden, 2015

Rollen und Darsteller:
Mange – Peter Magnusson
Peder – Jonas Karlsson
Torkel – Henrik Dorsin
Jens – David Wiberg

Regie: Michael Lindgren
Drehbuch: Niclas Carlsson, Per Gavatin, Jesper Harrie

Der Musiker Mange hat sich die letzten Jahre mit Soloprojekten und Kneipenauftritten über Wasser gehalten. Peder, sein Bruder, ist Anwalt und glücklich verheiratet. Jens fristet sein Leben als frustrierter Lehrer. Torkel ist Schäfer und ebenfalls glücklich. Die Vier waren einmal Schwedens erfolgreichste Boy Band. Doch das ist 18 Jahre her. Nun will Mange das Comback! Info: HIT ME 90´s ONE MORE TIME – das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar! Absolutes Highlight ist die Deutsche Erstausstrahlung des schwedischen Serienknallers BOY MACHINE! Auszeichnungen: Nominierung für den New Creators Award Mannheim-Heidelberg auf dem Mannheim-Heidelberg International Filmfestival 2015 in der Kategorie Internationaler Wettkampf Drama-Serie.

Zur Serie: Die Serie "Boy Machine" startete im Oktober 2015 im schwedischen Fernsehen. Die Musik wurde von Top-Musikproduzenten Skandinaviens geschrieben. Produziert wurde die Comedy-Serie von dem Award-Gewinner Felix Herngren, der auch für den Film "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und die erfolgreichen schwedischen Serien "Solsidan" und "Welcome To Sweden" verantwortlich ist. Boy Machine-Songs zum Anhören: 1. Who Beeped U (https://soundcloud.com/music-super-circus/who-beeped-u/s-65Egc) 2. Now is all we got (https://soundcloud.com/music-super-circus/now-is-all-we-got/s-iqZMj) 3. Can't remember to forget (https://soundcloud.com/music-super-circus/cant-remember-to-forget-1/s-xPsNE) 4. I am Boy Machine (https://soundcloud.com/music-super-circus/i-am-boy-machine/s-POFhb) 5.Tick Tock (https://soundcloud.com/music-super-circus/tick-tock/s-6fAQT) 6. Vendo Caria (https://soundcloud.com/music-super-circus/vendo-caria/s-To2jF) 7. Pippi (https://soundcloud.com/music-super-circus/jag-alskar-dig/s-psAMw)

Hintergrund der Handlung: Ein Hochschullehrer, ein Anwalt, ein Schäfer und ein arbeitsloser Faulpelz, das waren vor 18 Jahren die heiß umschwärmte und weltbekannte Boygroup "Boy Machine" aus Schweden. Die Vier: Mange, Peder, Jens und Torkel – sie waren eine Sensation, sie toppten alle Hitlisten, sie waren permanent on tour. Und: Alle Mädchen lagen ihnen zu Füßen. Doch das ist fast 20 Jahre her. Jetzt sind sie alle über 40 Jahre, haben Haare und Träume gelassen und wollen doch nur eines: ein Comeback! Ob das eine gute Idee ist? Neben dem stolpersteinigen Weg durch die Musikwelt und Spannungen im eigenen Team gibt es den ungleichen Wettkampf mit dem wesentlich jüngeren und erfolgreicheren Boyband-Duo Stargaze. Doch dann tut sich unter der Leitung von Managerin Pippi ein neues Fenster auf: die Teilnahme am European Song Contest …!

Starinfos: Der Comedian DAVID WIBERG, bekannt u.a. für seine Rolle in Felix Herngrens "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", ist Mitglied der schwedischen Komödianten-Truppe Varanteatern. JONAS KARLSSON, Gewinner des wichtigsten schwedischen Filmawards Guldbaggen und mit Auftritten in über 100 Theater-, Film- und TV-Produktionen, ist einer der führenden Schauspieler Schwedens. - Staffel: 1


20:45 Boy Machine (30 Min.) (HDTV)
Boy Machine
Episode 2
Folge 2
Serie Schweden, 2015

Rollen und Darsteller:
Mange – Peter Magnusson
Peder – Jonas Karlsson
Torkel – Henrik Dorsin
Jens – David Wiberg

Regie: Michael Lindgren
Drehbuch: Per Gavatin, Jesper Harrie

Die alte Vierergruppe Boy Machine ist wieder vereint und schlägt bei ihrer alten Managerin Bim auf. Doch Bim will von Comeback-Plänen und neuen Hits mit den alten Jungs nichts wissen. Lieber kümmert sie sich um ihre Newcomerband "Stargaze", ein junges, sexy Duo. Da taucht ein alter Fan von Boy Machine auf und will sich als Managerin verdingen. Info: HIT ME 90´s ONE MORE TIME – das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar! Absolutes Highlight ist die Deutsche Erstausstrahlung des schwedischen Serienknallers BOY MACHINE! Auszeichnungen: Nominierung für den New Creators Award Mannheim-Heidelberg auf dem Mannheim-Heidelberg International Filmfestival 2015 in der Kategorie Internationaler Wettkampf Drama-Serie

Zur Serie: Die Serie "Boy Machine" startete im Oktober 2015 im schwedischen Fernsehen. Die Musik wurde von Top-Musikproduzenten Skandinaviens geschrieben. Produziert wurde die Comedy-Serie von dem Award-Gewinner Felix Herngren, der auch für den Film "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und die erfolgreichen schwedischen Serien "Solsidan" und "Welcome To Sweden" verantwortlich ist. Boy Machine-Songs zum Anhören: 1. Who Beeped U (https://soundcloud.com/music-super-circus/who-beeped-u/s-65Egc) 2. Now is all we got (https://soundcloud.com/music-super-circus/now-is-all-we-got/s-iqZMj) 3. Can't remember to forget (https://soundcloud.com/music-super-circus/cant-remember-to-forget-1/s-xPsNE) 4. I am Boy Machine (https://soundcloud.com/music-super-circus/i-am-boy-machine/s-POFhb) 5.Tick Tock (https://soundcloud.com/music-super-circus/tick-tock/s-6fAQT) 6. Vendo Caria (https://soundcloud.com/music-super-circus/vendo-caria/s-To2jF) 7. Pippi (https://soundcloud.com/music-super-circus/jag-alskar-dig/s-psAMw)

Hintergrund der Handlung: Ein Hochschullehrer, ein Anwalt, ein Schäfer und ein arbeitsloser Faulpelz, das waren vor 18 Jahren die heiß umschwärmte und weltbekannte Boygroup "Boy Machine" aus Schweden. Die Vier: Mange, Peder, Jens und Torkel – sie waren eine Sensation, sie toppten alle Hitlisten, sie waren permanent on tour. Und: Alle Mädchen lagen ihnen zu Füßen. Doch das ist fast 20 Jahre her. Jetzt sind sie alle über 40 Jahre, haben Haare und Träume gelassen und wollen doch nur eines: ein Comeback! Ob das eine gute Idee ist? Neben dem stolpersteinigen Weg durch die Musikwelt und Spannungen im eigenen Team gibt es den ungleichen Wettkampf mit dem wesentlich jüngeren und erfolgreicheren Boyband-Duo Stargaze. Doch dann tut sich unter der Leitung von Managerin Pippi ein neues Fenster auf: die Teilnahme am European Song Contest …!

Starinfos: Der Comedian DAVID WIBERG, bekannt u.a. für seine Rolle in Felix Herngrens "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", ist Mitglied der schwedischen Komödianten-Truppe Varanteatern. JONAS KARLSSON, Gewinner des wichtigsten schwedischen Filmawards Guldbaggen und mit Auftritten in über 100 Theater-, Film- und TV-Produktionen, ist einer der führenden Schauspieler Schwedens. - Staffel: 1


21:15 Boy Machine (30 Min.) (HDTV)
Boy Machine
Episode 3
Folge 3
Serie Schweden, 2015

Rollen und Darsteller:
Mange – Peter Magnusson
Peder – Jonas Karlsson
Torkel – Henrik Dorsin
Jens – David Wiberg

Regie: Michael Lindgren
Drehbuch: Per Gavatin

Die ersten Gehversuche als wieder auferstandene Boygroup gestalten sich schwierig: Peder hat seine Familie immer noch nicht in die Comeback-Pläne eingeweiht, Torkel will keinen Kommerz, Mange ist großkotzig und schreibt sich jede Idee auf seine eigene Fahne, Jens hat Probleme mit seinem Alter und seiner Perücke. Pippi versucht derweil den Haufen zusammenzuhalten. Info: HIT ME 90´s ONE MORE TIME – das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar! Absolutes Highlight ist die Deutsche Erstausstrahlung des schwedischen Serienknallers BOY MACHINE! Auszeichnungen: Nominierung für den New Creators Award Mannheim-Heidelberg auf dem Mannheim-Heidelberg International Filmfestival 2015 in der Kategorie Internationaler Wettkampf Drama-Serie

Zur Serie: Die Serie "Boy Machine" startete im Oktober 2015 im schwedischen Fernsehen. Die Musik wurde von Top-Musikproduzenten Skandinaviens geschrieben. Produziert wurde die Comedy-Serie von dem Award-Gewinner Felix Herngren, der auch für den Film "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und die erfolgreichen schwedischen Serien "Solsidan" und "Welcome To Sweden" verantwortlich ist. Boy Machine-Songs zum Anhören: 1. Who Beeped U (https://soundcloud.com/music-super-circus/who-beeped-u/s-65Egc) 2. Now is all we got (https://soundcloud.com/music-super-circus/now-is-all-we-got/s-iqZMj) 3. Can't remember to forget (https://soundcloud.com/music-super-circus/cant-remember-to-forget-1/s-xPsNE) 4. I am Boy Machine (https://soundcloud.com/music-super-circus/i-am-boy-machine/s-POFhb) 5.Tick Tock (https://soundcloud.com/music-super-circus/tick-tock/s-6fAQT) 6. Vendo Caria (https://soundcloud.com/music-super-circus/vendo-caria/s-To2jF) 7. Pippi (https://soundcloud.com/music-super-circus/jag-alskar-dig/s-psAMw)

Hintergrund der Handlung: Ein Hochschullehrer, ein Anwalt, ein Schäfer und ein arbeitsloser Faulpelz, das waren vor 18 Jahren die heiß umschwärmte und weltbekannte Boygroup "Boy Machine" aus Schweden. Die Vier: Mange, Peder, Jens und Torkel – sie waren eine Sensation, sie toppten alle Hitlisten, sie waren permanent on tour. Und: Alle Mädchen lagen ihnen zu Füßen. Doch das ist fast 20 Jahre her. Jetzt sind sie alle über 40 Jahre, haben Haare und Träume gelassen und wollen doch nur eines: ein Comeback! Ob das eine gute Idee ist? Neben dem stolpersteinigen Weg durch die Musikwelt und Spannungen im eigenen Team gibt es den ungleichen Wettkampf mit dem wesentlich jüngeren und erfolgreicheren Boyband-Duo Stargaze. Doch dann tut sich unter der Leitung von Managerin Pippi ein neues Fenster auf: die Teilnahme am European Song Contest …!

Starinfos: Der Comedian DAVID WIBERG, bekannt u.a. für seine Rolle in Felix Herngrens "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", ist Mitglied der schwedischen Komödianten-Truppe Varanteatern. JONAS KARLSSON, Gewinner des wichtigsten schwedischen Filmawards Guldbaggen und mit Auftritten in über 100 Theater-, Film- und TV-Produktionen, ist einer der führenden Schauspieler Schwedens. - Staffel: 1


21:45 Boy Machine (35 Min.) (HDTV)
Boy Machine
Episode 4
Folge 4
Serie Schweden, 2015

Rollen und Darsteller:
Mange – Peter Magnusson
Peder – Jonas Karlsson
Torkel – Henrik Dorsin
Jens – David Wiberg

Regie: Michael Lindgren
Drehbuch: Per Gavatin

Der erste Auftritt steht: Boy Machine soll ein Konzert auf einem Kreuzfahrtschiff geben! Mit Kurs auf Finnland tauchen die ersten Probleme auf: Jens' Perücke sitzt nicht, er setzt dafür auf eine gefährliche Lösung, Peder muss zwei Jobs gleichzeitig erledigen und hat am Ende nur noch einen und Mange und Pippi kommen sich näher, als es vielleicht gut ist … Info: HIT ME 90´s ONE MORE TIME – das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar! Absolutes Highlight ist die Deutsche Erstausstrahlung des schwedischen Serienknallers BOY MACHINE! Auszeichnungen: Nominierung für den New Creators Award Mannheim-Heidelberg auf dem Mannheim-Heidelberg International Filmfestival 2015 in der Kategorie Internationaler Wettkampf Drama-Serie

Zur Serie: Die Serie "Boy Machine" startete im Oktober 2015 im schwedischen Fernsehen. Die Musik wurde von Top-Musikproduzenten Skandinaviens geschrieben. Produziert wurde die Comedy-Serie von dem Award-Gewinner Felix Herngren, der auch für den Film "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und die erfolgreichen schwedischen Serien "Solsidan" und "Welcome To Sweden" verantwortlich ist. Boy Machine-Songs zum Anhören: 1. Who Beeped U (https://soundcloud.com/music-super-circus/who-beeped-u/s-65Egc) 2. Now is all we got (https://soundcloud.com/music-super-circus/now-is-all-we-got/s-iqZMj) 3. Can't remember to forget (https://soundcloud.com/music-super-circus/cant-remember-to-forget-1/s-xPsNE) 4. I am Boy Machine (https://soundcloud.com/music-super-circus/i-am-boy-machine/s-POFhb) 5.Tick Tock (https://soundcloud.com/music-super-circus/tick-tock/s-6fAQT) 6. Vendo Caria (https://soundcloud.com/music-super-circus/vendo-caria/s-To2jF) 7. Pippi (https://soundcloud.com/music-super-circus/jag-alskar-dig/s-psAMw)

Hintergrund der Handlung: Ein Hochschullehrer, ein Anwalt, ein Schäfer und ein arbeitsloser Faulpelz, das waren vor 18 Jahren die heiß umschwärmte und weltbekannte Boygroup "Boy Machine" aus Schweden. Die Vier: Mange, Peder, Jens und Torkel – sie waren eine Sensation, sie toppten alle Hitlisten, sie waren permanent on tour. Und: Alle Mädchen lagen ihnen zu Füßen. Doch das ist fast 20 Jahre her. Jetzt sind sie alle über 40 Jahre, haben Haare und Träume gelassen und wollen doch nur eines: ein Comeback! Ob das eine gute Idee ist? Neben dem stolpersteinigen Weg durch die Musikwelt und Spannungen im eigenen Team gibt es den ungleichen Wettkampf mit dem wesentlich jüngeren und erfolgreicheren Boyband-Duo Stargaze. Doch dann tut sich unter der Leitung von Managerin Pippi ein neues Fenster auf: die Teilnahme am European Song Contest …!

Starinfos: Der Comedian DAVID WIBERG, bekannt u.a. für seine Rolle in Felix Herngrens "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", ist Mitglied der schwedischen Komödianten-Truppe Varanteatern. JONAS KARLSSON, Gewinner des wichtigsten schwedischen Filmawards Guldbaggen und mit Auftritten in über 100 Theater-, Film- und TV-Produktionen, ist einer der führenden Schauspieler Schwedens. - Staffel: 1


22:20 Anatomie (125 Min.) (FSK: 16, HDTV)
(Anatomie)
Spielfilm Deutschland, 2000

Rollen und Darsteller:
Paula Henning – Franka Potente
Hein – Benno Führmann
Dr. Henning – Rüdiger Vogler
Gretchen – Anna Loos
Caspar – Sebastian Blomberg
Phil – Holger Speckhahn

Regie: Stefan Ruzowitzky
Drehbuch: Stefan Ruzowitzky

Paula, jung, zielstrebig, Medizinstudentin, hat einen Platz im Anatomiekurs ergattert. Gleich zu Beginn braucht sie gute Nerven: Der Mann, den sie gestern wiederbelebte, liegt tot vor ihr. Sie seziert ihn, dann beginnt sie nachzuforschen. Immer tiefer verstrickt Paula sich in die Machenschaften eines Nazi-Geheimbundes. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Dem österreichischen Regisseur Stefan Ruzowitzky gelang ein couragierter Slasher, der zwar seine Hänger hat, aber im Endeffekt blendend unterhält." (filmstarts.de)

Hintergrund: "Anatomie" war im Jahr 2000 mit der Besucherzahl von über 2 Mio. der erfolgreichste Film in Deutschland. Die Modelle der Toten, die im Film genutzt wurden, waren inspiriert von Dr. Gunther von Hagens so bekannter wie umstrittener Ausstellung "Körperwelten", für die echte Leichen seziert und dann plastiziert wurden.

Starinfo Franka Potente: Ihre Karriere begann in einer Damentoilette in München, wo sie Mitte der Neunziger von einer erfolgreichen Casting-Agentin angesprochen wurde. Danach ging es steil bergauf für die 1974 geborene Franka Potente. Nach dem Erfolg von "Nach fünf im Urwald" und dem Bayerischen Filmpreis engagierte sie Tom Tykwer für den Kassenhit "Lola rennt". Der Filmtitel wurde Programm für die junge Schauspielerin, die im Eiltempo eine Vorzeigekarriere hinlegte, von der andere nur träumen können. Sie wurde von Angeboten überhäuft und auch in Hollywood wurde man auf die talentierte Franka Potente aufmerksam: Sie drehte mit Stars wie Johnny Depp, Matt Damon, Glenn Close oder Giovanni Ribisi und ist ein gefragter Star. Nach Jahren der Rastlosigkeit heiratete sie 2012 den Schauspieler Derek Richardson. Die beiden waren dieses Jahr zusammen im Island- Krimi "Der Tote im Westfjord" auch im deutschen Fernsehe zu sehen. Sie haben zwei Töchter miteinander und leben in Los Angeles.


00:25 Tank Girl (100 Min.) (FSK: 16, 4:3)
Tank Girl
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Rebecca/Tank Girl – Lori Petty
T-Saint – Ice- T
Jet Girl – Naomi Watts
Kesslee – Malcolm McDowell
Rat Face – Iggy Pop
Booga – Jeff Kober

Regie: Rachel Talalay
Drehbuch: Tedi Sarafian

2033: Die Erde ist verwüstet und Wasser knapp. Rebecca alias "Tank Girl" kämpft tapfer gegen eine Mega-Firma, die das kostbare Nass an sich reißen will. Gemeinsam mit ihrer Freundin "Jet Girl" führt sie einen wilden Guerillakrieg um Wasser und Freiheit. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Unterhaltsame, knallbunte Endzeitvision." (VideoWoche)

Hintergrund: "Tank Girl" wurde nach einem Comic von Alan Martin und Jamie Hewlett inszeniert. Die Titelheldin trägt 18 verschiedene Outfits und Frisuren.


02:05 Anatomie (90 Min.) (FSK: 16, HDTV)
(Anatomie)
Spielfilm Deutschland, 2000
Wiederholung vom 25.02.2017

Rollen und Darsteller:
Paula Henning – Franka Potente
Hein – Benno Führmann
Dr. Henning – Rüdiger Vogler
Gretchen – Anna Loos
Caspar – Sebastian Blomberg
Phil – Holger Speckhahn

Regie: Stefan Ruzowitzky
Drehbuch: Stefan Ruzowitzky

Paula, jung, zielstrebig, Medizinstudentin, hat einen Platz im Anatomiekurs ergattert. Gleich zu Beginn braucht sie gute Nerven: Der Mann, den sie gestern wiederbelebte, liegt tot vor ihr. Sie seziert ihn, dann beginnt sie nachzuforschen. Immer tiefer verstrickt Paula sich in die Machenschaften eines Nazi-Geheimbundes. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Dem österreichischen Regisseur Stefan Ruzowitzky gelang ein couragierter Slasher, der zwar seine Hänger hat, aber im Endeffekt blendend unterhält." (filmstarts.de)

Hintergrund: "Anatomie" war im Jahr 2000 mit der Besucherzahl von über 2 Mio. der erfolgreichste Film in Deutschland. Die Modelle der Toten, die im Film genutzt wurden, waren inspiriert von Dr. Gunther von Hagens so bekannter wie umstrittener Ausstellung "Körperwelten", für die echte Leichen seziert und dann plastiziert wurden.

Starinfo Franka Potente: Ihre Karriere begann in einer Damentoilette in München, wo sie Mitte der Neunziger von einer erfolgreichen Casting-Agentin angesprochen wurde. Danach ging es steil bergauf für die 1974 geborene Franka Potente. Nach dem Erfolg von "Nach fünf im Urwald" und dem Bayerischen Filmpreis engagierte sie Tom Tykwer für den Kassenhit "Lola rennt". Der Filmtitel wurde Programm für die junge Schauspielerin, die im Eiltempo eine Vorzeigekarriere hinlegte, von der andere nur träumen können. Sie wurde von Angeboten überhäuft und auch in Hollywood wurde man auf die talentierte Franka Potente aufmerksam: Sie drehte mit Stars wie Johnny Depp, Matt Damon, Glenn Close oder Giovanni Ribisi und ist ein gefragter Star. Nach Jahren der Rastlosigkeit heiratete sie 2012 den Schauspieler Derek Richardson. Die beiden waren dieses Jahr zusammen im Island- Krimi "Der Tote im Westfjord" auch im deutschen Fernsehe zu sehen. Sie haben zwei Töchter miteinander und leben in Los Angeles.


03:35 Tornado Warning (85 Min.) (FSK: 6, 4:3)
(Tornado Warning)
Spielfilm USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Dr. Jake Arledge – Gerald Mcraney
Dee Mazur – Thea Gill
Kirt Reid – David Millbern
Mark Scott – Steve Braun
Mayor McAnders – Joan Van Ark
Steve – Michael Zelniker

Regie: Tabor Takács
Drehbuch: Lisa Morton, Brett Thompson

Wissenschaftler Jake hat ein präzises Tornado-Frühwarnsystem entwickelt. Doch bei seinem ersten Einsatz versagt die Technik. Fieberhaft sucht Jake nach dem Fehler, denn der nächste Wirbelsturm zieht schon herauf. Schafft er es noch rechtzeitig, die Behörden zu überzeugen? Stürmisches Desaster-Movie.


05:00 Pensacola – Flügel aus Stahl (40 Min.) (4:3)
Penscaola – Wings of Gold
Die Zigeunerfalle (Gypsy Tumble)
Folge 46
Drama USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Janine Kelly – Kristanna Loken
Lt. Colonel Bill "Raider" Kelly – James Brolin
Lt. Annalisa Lindstrom – Kathryn Morris
Lt. Bobby Griffin – Rodney Rowland

Regie: Corey Michael Eubanks

Spoon fährt neuerdings einen roten Sportwagen, der selbst in Pensacola nicht sicher ist. Prompt ist der Wagen verschwunden. Inzwischen muss sich Kelly um einen Boxeinsatz kümmern: Der Marine Dominguez soll gegen einen Navy-Boxer antreten. Kurzerhand wird Cricket als Coach abgestellt. Dominguez lernt zufällig Kellys Tochter Janine kennen und verliebt sich in sie.

Zur Serie: Militärpilot Bobby Griffin, Hubschrauberpilotin Annalisa Lindstrom, Aufklärungsexperte Wendell McCray und Sprengstoff-Spezialist A. J. Conaway wollen Mitglieder der 'Sea Dragons', einer Spezial-Einheit zur Verbrechensbekämpfung, werden. Ihr Lehrer wird der Kriegsveteran und furchtlose Pilot Lieutenant Colonel Bill Kelly, der nach dem Tod eines alten Freundes die Leitung des Sondercorps MEU (Expeditionseinheit der Marines) übernommen hat. Die Soldaten werden zur internationalen Verbrechensbekämpfung bei extrem schwierigen Fällen eingesetzt. Dabei müssen sie bis an ihre Grenzen gehen. Die Staffel agiert vom Flieger-Trainingslager der Marines in Pensacola aus. Für die zweite Staffel stellt Kelly ein neues Team zusammen, das in Spoon, Burner, Hammer und Ice würdige Nachfolger der ersten Flieger-Generation findet.

Hintergrund: Gedreht wurde die Serie in einer stillgelegten Marinebasis bei San Diego, wobei als Statisten echte Marineinfanteristen eingesetzt wurden. Die militärische Authentizität der Darstellung wurde durch die beratende Präsenz eines Navy-Mitglieds noch verstärkt. Doch vor allem der Umstand, dass James Brolin, Hauptdarsteller und Co-Produzent der Serie, selbst ein ehemaliger Flieger der in der Serie agierenden Streitkräfte war, verleiht der Serie die lebensnahe Darstellung der Handlung, in der Brolin auch eigene Erfahrungen aus seinen Einsätzen als Pilot verwertet. - Staffel: 3


05:40 – 06:00 Der rosarote Panther (20 Min.) (4:3, mono)
The Pink Panther
Episode 46
Folge 46
Comedy USA, 1969

Regie: Friz Freleng

"Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!" Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher …

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen. - Staffel: 3
 

*


Sonntag, 26. Februar 2017


06:00 Stargate (59 Min.)
Stargate SG-1
Die Rückkehr von Orlin – Teil 1 (The Fourth Horseman – Part II)
Folge 182
Serie USA, 2004
Wiederholung vom 23.02.2017

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Andy Mikita

In den USA bricht nun, wie zuvor auf dem Planeten P8X-412, die Ori-Seuche los. Das SG-1 Team versucht einzuschreiten und erhält unerwartete Hilfe von Orlin.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


06:59 Dauerwerbesendung (61 Min.)


08:00 Bayless Conley (29 Min.) (HDTV)
Bayless Conley
Kirchenprogramm
Folge 203


08:29 Dauerwerbesendung (121 Min.)


10:30 Hour of Power (59 Min.)
Hour of Power
Kirchenprogramm
Folge 379


11:29 Dauerwerbesendung (216 Min.)


15:05 Stargate (65 Min.)
Stargate SG-1
Parallelwelten (Ripple Effect)
Folge 185
Serie USA, 2004
Wiederholung vom 24.02.2017

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Peter DeLuise

Als das SG-1 Team von einer Mission zurückkommt, stellt es Überraschendes fest. Genetisch identische Klone von Carter, Teal'C, Mitchell und Jackson sind ebenfalls mit auf die Erde gekommen. Anscheinend stammen sie aus einer alternativen Realität.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


16:10 In & Out – Rosa für die Liebe (105 Min.) (FSK: 6, HDTV)
(In & Out)
Spielfilm USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Howard Brackett – Kevin Kline
Emily Montgomery – Joan Cusack
Peter Malloy – Tom Selleck
Cameron Drake – Matt Dillon
Berniece Brackett – Debbie Reynolds
Frank Brackett – Wilford Brimley

Regie: Frank Oz
Drehbuch: Paul Rudnick

Aufgeregt sieht der Englisch-Lehrer Howard mit seiner Verlobten Emily der Oscar-Verleihung seines früheren Schülers Cameron zu. Und das ganze Städtchen, in dem er lebt, guckt mit. Chaos bricht aus, als Cameron vor laufenden Kameras über Howards Homosexualität spricht. Aber: Nicht einmal Howard weiß, dass er schwul ist …HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "'In & Out' tut niemandem weh, nimmt sich auch keine Sekunde ernst. Wo 'Philadelphia' schwules Betroffenheitsgesülze absonderte, wird hier dem Coming-out die Slapstick-Krone aufgesetzt. Fazit: Lachen über Sex befreit!" (cinema.de)

Hintergrund: Vorlage für den Filmstoff war Tom Hanks Rede bei seiner Oscarverleihung 1994: Er erhielt die Auszeichnung für seine Darstellung des homosexuellen Anwalts Andrew in "Philadelphia" und plauderte dabei offen über das Schwulsein seines früheren Trainers und ehemaliger Mitschüler.

Starinfo Matt Dillon: Seit frühester Jugend und mittlerweile über drei Jahrzehnte überzeugt Matthew Raymond Dillon auf der Leinwand. Vor allem mit Box Office-Hits wie "Verrückt nach Mary" (1998) hat sich der 1964 geborene Schauspieler in die Herzen eines großen Publikums gespielt. Kritiker lobten sein Engagement in Independent-Produktionen wie dem Drama "L.A. Crash" (2004), für das er mit einer Oscar-Nominierung geehrt wurde. Dass er immer noch gut im Geschäft ist, unter anderem auch als Regisseur und Drehbuchautor ("City of Ghosts", 2002), lässt Dillon heute gut schlafen: "Früher hatten viele Leute eine bestimmte Meinung von mir. 'Der sieht nur gut aus.' 'Der ist dumm.' 'Der kann nur eine Rolle.' Heute berührt mich das nicht mehr so. Langlebigkeit ist, was zählt." Auch privat ist der New York-Fan ruhiger geworden: "Als ich 22 Jahre alt war, war es viel schwieriger für Frauen, mich zu verletzen. Umgekehrt war es für mich viel leichter, meine Freundin zu betrügen. So lügen kann ich heute gar nicht mehr." Ab April 2017 wird er neben Michael Caine und Morgan Freeman in der Heist-Komödie "Abgang mit Stil", der Neuverfilmung von "Die Rentnergang" (1979), zu sehen sein.

Starinfo Tom Selleck: Er hat den Schnauzer salonfähig und Hawaii-Hemden partytauglich gemacht. Warum der 1945 geborene Amerikaner als 'Magnum' seine größten Erfolge feierte? "Ich glaube, ein großer Teil von 'Magnum' war einfach ich." Doch auch auf der Leinwand konnte der in zweiter Ehe verheiratete Vater zweier Kinder überzeugen, beispielsweise in Filmen wie "Quigley, der Australier" oder "In & Out". Seit 2005 verkörpert er den Helden der US-Fernsehreihe "Jesse Stone", von dem bisher acht Folgen erschienen sind. Der ehemalige Ehrenspielführer der US-Volleyball-Nationalmannschaft ist zufrieden mit dem, was er erreicht hat: "Ich lebe ein sehr einfaches Leben."


17:55 The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel (140 Min.) (HDTV)
The Birdcage
Politik USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Armand Goldman – Robin Williams
Sen. Kevin Keeley – Gene Hackman
Albert Goldman – Nathan Lane
Louise Keeley – Dianne Wiest
Barbara Keeley – Calista Flockhart
Agador – Hank Azaria
himself – Jay Leno

Regie: Mike Nichols
Drehbuch: Elaine May

Miami in den 90er Jahren: Armand ist Besitzer eines schwulen Nachtclubs, in dem sein Freund Albert als "Starina" auftritt. Sohn Val will die Tochter eines konservativen Politikers heiraten. Das erste Treffen zwischen den beiden Familien wird sorgfältig geplant – und endet in einem Desaster. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Freche, urkomische Farce über traditionelle Familienwerte und alternative Liebesbeziehungen." (Videowoche)

Starinfo Mike Nichols und Elaine May: Sie haben den amerikanischen Humor revolutioniert. Mike Nichols und Elaine May haben als Komödiantenduo in kleinen Theatern angefangen – mit überwältigendem Erfolg. Bald wurden ihre satirischen Sketche auch im Radio und im Fernsehen übertragen. Anfang der 60er Jahre ging jeder seine eigenen Wege. May arbeitete als Autorin und Regisseurin, unter anderem bei 'Der Himmel kann warten' (1978) und 'Ishtar' (1987). Nichols gilt heute als einer der wichtigsten Regisseure des modernen Hollywood-Kinos, als einer, der sich an scheinbar unüberwindliche Tabus gewagt hat. Für 'Die Reifeprüfung' erhielt er 1968 den Regie-Oscar. 'Wer hat Angst vor Virginia Woolf' (1966), 'Die Waffen der Frauen' (1988) und 'Silkwood' (1983) bescherten ihm weitere Nominierungen in dieser Kategorie. Mit seiner alten Bühnenkollegin Elaine May als Drehbuchautorin realisierte er die erfolgreichen Filme 'Mit aller Macht' (1998) und 'The Birdcage'.

Starinfo Robin Williams: Williams entdeckte sein komödiantisches Potenzial schon in jungen Jahren: Weil er als Kind sehr übergewichtig war und keiner mit ihm spielen wollte, unterhielt er sich eben selbst, indem er mit verschiedenen Stimmen sprach. Seine Karriere als Entertainer begann er mit Stand-Up-Comedy. Als 'Mork vom Ork' (1978 – 1982) spielte er sich danach weltweit in die Herzen seiner Fans. Obwohl er zu den größten amerikanischen Komikern zählt, wurde er vor allem für seine ernsten Rollen ausgezeichnet: Seine ersten drei Oscar-Nominierungen bekam er für die Tragikömodie 'Good Morning, Vietnam' (1987) und für die Dramen 'Der Club der toten Dichter' (1989) und 'König der Fischer' (1991). Für Gus Van Sants 'Good Will Hunting' (1997) bekam er dann endlich seinen ersten Academy Award. Eine Meisterleistung als Charakterdarsteller lieferte der 1951 Geborene auch als Soziopath in dem Thriller 'One Hour Photo' (2002). Dass der gebürtige Chicagoer auch ein großes Herz hat, hat vor allem sein Kumpel Christoper Reeve erfahren: Williams hat seinem behinderten Freund in dessen letzten Lebensjahren die Arzthausrechnungen bezahlt. Robin Williams, einer der beliebtesten Hollywoodstars weltweit, der den Menschen so viel mit seiner Kunst gegeben hat, konnte sich selbst nicht helfen. Er starb am 11. August 2014 unter noch nicht geklärten Umständen.


20:15 Boy Machine (30 Min.) (HDTV)
Boy Machine
Episode 5
Folge 5
Serie Schweden, 2015

Rollen und Darsteller:
Mange – Peter Magnusson
Peder – Jonas Karlsson
Torkel – Henrik Dorsin
Jens – David Wiberg

Regie: Michael Lindgren
Drehbuch: Per Gavatin, Jesper Harrie

Pippi hat die geniale Idee, Boy Machine für den Eurovision Song Contest vorzuschlagen, und plant einen Videoclip im Vorfeld. Bei den Dreharbeiten kommt es zum Eklat: Bim und die Boygroup "Stargaze" tauchen überraschend auf. Es gibt Streit und Peder rastet aus. Adam von Stargaze filmt die Szene und verbreitet sie im Internet. Droht nun ein Shitstorm für Boy Machine? Info: HIT ME 90´s ONE MORE TIME – das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar! Absolutes Highlight ist die Deutsche Erstausstrahlung des schwedischen Serienknallers BOY MACHINE! Auszeichnungen: Nominierung für den New Creators Award Mannheim-Heidelberg auf dem Mannheim-Heidelberg International Filmfestival 2015 in der Kategorie Internationaler Wettkampf Drama-Serie

Zur Serie: Die Serie "Boy Machine" startete im Oktober 2015 im schwedischen Fernsehen. Die Musik wurde von Top-Musikproduzenten Skandinaviens geschrieben. Produziert wurde die Comedy-Serie von dem Award-Gewinner Felix Herngren, der auch für den Film "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und die erfolgreichen schwedischen Serien "Solsidan" und "Welcome To Sweden" verantwortlich ist. Boy Machine-Songs zum Anhören: 1. Who Beeped U (https://soundcloud.com/music-super-circus/who-beeped-u/s-65Egc) 2. Now is all we got (https://soundcloud.com/music-super-circus/now-is-all-we-got/s-iqZMj) 3. Can't remember to forget (https://soundcloud.com/music-super-circus/cant-remember-to-forget-1/s-xPsNE) 4. I am Boy Machine (https://soundcloud.com/music-super-circus/i-am-boy-machine/s-POFhb) 5.Tick Tock (https://soundcloud.com/music-super-circus/tick-tock/s-6fAQT) 6. Vendo Caria (https://soundcloud.com/music-super-circus/vendo-caria/s-To2jF) 7. Pippi (https://soundcloud.com/music-super-circus/jag-alskar-dig/s-psAMw)

Hintergrund der Handlung: Ein Hochschullehrer, ein Anwalt, ein Schäfer und ein arbeitsloser Faulpelz, das waren vor 18 Jahren die heiß umschwärmte und weltbekannte Boygroup "Boy Machine" aus Schweden. Die Vier: Mange, Peder, Jens und Torkel – sie waren eine Sensation, sie toppten alle Hitlisten, sie waren permanent on tour. Und: Alle Mädchen lagen ihnen zu Füßen. Doch das ist fast 20 Jahre her. Jetzt sind sie alle über 40 Jahre, haben Haare und Träume gelassen und wollen doch nur eines: ein Comeback! Ob das eine gute Idee ist? Neben dem stolpersteinigen Weg durch die Musikwelt und Spannungen im eigenen Team gibt es den ungleichen Wettkampf mit dem wesentlich jüngeren und erfolgreicheren Boyband-Duo Stargaze. Doch dann tut sich unter der Leitung von Managerin Pippi ein neues Fenster auf: die Teilnahme am European Song Contest …!

Starinfos: Der Comedian DAVID WIBERG, bekannt u.a. für seine Rolle in Felix Herngrens "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", ist Mitglied der schwedischen Komödianten-Truppe Varanteatern. JONAS KARLSSON, Gewinner des wichtigsten schwedischen Filmawards Guldbaggen und mit Auftritten in über 100 Theater-, Film- und TV-Produktionen, ist einer der führenden Schauspieler Schwedens. - Staffel: 1


20:45 Boy Machine (30 Min.) (HDTV)
Boy Machine
Episode 6
Folge 6
Serie Schweden, 2015

Rollen und Darsteller:
Mange – Peter Magnusson
Peder – Jonas Karlsson
Torkel – Henrik Dorsin
Jens – David Wiberg

Regie: Michael Lindgren
Drehbuch: Per Gavatin, Jesper Harrie

Die schwelende Ehekrise von Peder und seiner Frau Vanja weitet sich aus: Vanja besteht darauf, dass Peder seine Karrierepläne mit Boy Machine aufgibt und wieder nach Hause kommt. Doch Peder gibt nicht nach: Der Termin mit dem Produzenten des European Song Contest steht vor der Tür! Bekommt die alte Band eine neue Chance und den begehrten großen Auftritt? Info: HIT ME 90´s ONE MORE TIME – das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar! Absolutes Highlight ist die Deutsche Erstausstrahlung des schwedischen Serienknallers BOY MACHINE! Auszeichnungen: Nominierung für den New Creators Award Mannheim-Heidelberg auf dem Mannheim-Heidelberg International Filmfestival 2015 in der Kategorie Internationaler Wettkampf Drama-Serie

Zur Serie: Die Serie "Boy Machine" startete im Oktober 2015 im schwedischen Fernsehen. Die Musik wurde von Top-Musikproduzenten Skandinaviens geschrieben. Produziert wurde die Comedy-Serie von dem Award-Gewinner Felix Herngren, der auch für den Film "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und die erfolgreichen schwedischen Serien "Solsidan" und "Welcome To Sweden" verantwortlich ist. Boy Machine-Songs zum Anhören: 1. Who Beeped U (https://soundcloud.com/music-super-circus/who-beeped-u/s-65Egc) 2. Now is all we got (https://soundcloud.com/music-super-circus/now-is-all-we-got/s-iqZMj) 3. Can't remember to forget (https://soundcloud.com/music-super-circus/cant-remember-to-forget-1/s-xPsNE) 4. I am Boy Machine (https://soundcloud.com/music-super-circus/i-am-boy-machine/s-POFhb) 5.Tick Tock (https://soundcloud.com/music-super-circus/tick-tock/s-6fAQT) 6. Vendo Caria (https://soundcloud.com/music-super-circus/vendo-caria/s-To2jF) 7. Pippi (https://soundcloud.com/music-super-circus/jag-alskar-dig/s-psAMw)

Hintergrund der Handlung: Ein Hochschullehrer, ein Anwalt, ein Schäfer und ein arbeitsloser Faulpelz, das waren vor 18 Jahren die heiß umschwärmte und weltbekannte Boygroup "Boy Machine" aus Schweden. Die Vier: Mange, Peder, Jens und Torkel – sie waren eine Sensation, sie toppten alle Hitlisten, sie waren permanent on tour. Und: Alle Mädchen lagen ihnen zu Füßen. Doch das ist fast 20 Jahre her. Jetzt sind sie alle über 40 Jahre, haben Haare und Träume gelassen und wollen doch nur eines: ein Comeback! Ob das eine gute Idee ist? Neben dem stolpersteinigen Weg durch die Musikwelt und Spannungen im eigenen Team gibt es den ungleichen Wettkampf mit dem wesentlich jüngeren und erfolgreicheren Boyband-Duo Stargaze. Doch dann tut sich unter der Leitung von Managerin Pippi ein neues Fenster auf: die Teilnahme am European Song Contest …!

Starinfos: Der Comedian DAVID WIBERG, bekannt u.a. für seine Rolle in Felix Herngrens "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", ist Mitglied der schwedischen Komödianten-Truppe Varanteatern. JONAS KARLSSON, Gewinner des wichtigsten schwedischen Filmawards Guldbaggen und mit Auftritten in über 100 Theater-, Film- und TV-Produktionen, ist einer der führenden Schauspieler Schwedens. - Staffel: 1


21:15 Boy Machine (30 Min.) (HDTV)
Boy Machine
Episode 7
Folge 7
Serie Schweden, 2015

Rollen und Darsteller:
Mange – Peter Magnusson
Peder – Jonas Karlsson
Torkel – Henrik Dorsin
Jens – David Wiberg

Regie: Michael Lindgren
Drehbuch: Niclas Carlsson

Die Jungs von Boy Machine tun alles, um ihre Laune oben zu halten. Doch der Auftritt beim European Song Contest lastet schwer auf Mange, Peder, Jens und Torkel. Denn nach dem Willen von ESC-Producer Christer Björkmann sollen sie einen schrecklichen Schlager singen. Das geht ihnen allen gegen den Strich. Da hat Mange eine Idee, die alles nur noch schlimmer macht … Info: HIT ME 90´s ONE MORE TIME – das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar! Absolutes Highlight ist die Deutsche Erstausstrahlung des schwedischen Serienknallers BOY MACHINE! Auszeichnungen: Nominierung für den New Creators Award Mannheim-Heidelberg auf dem Mannheim-Heidelberg International Filmfestival 2015 in der Kategorie Internationaler Wettkampf Drama-Serie

Zur Serie: Die Serie "Boy Machine" startete im Oktober 2015 im schwedischen Fernsehen. Die Musik wurde von Top-Musikproduzenten Skandinaviens geschrieben. Produziert wurde die Comedy-Serie von dem Award-Gewinner Felix Herngren, der auch für den Film "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und die erfolgreichen schwedischen Serien "Solsidan" und "Welcome To Sweden" verantwortlich ist. Boy Machine-Songs zum Anhören: 1. Who Beeped U (https://soundcloud.com/music-super-circus/who-beeped-u/s-65Egc) 2. Now is all we got (https://soundcloud.com/music-super-circus/now-is-all-we-got/s-iqZMj) 3. Can't remember to forget (https://soundcloud.com/music-super-circus/cant-remember-to-forget-1/s-xPsNE) 4. I am Boy Machine (https://soundcloud.com/music-super-circus/i-am-boy-machine/s-POFhb) 5.Tick Tock (https://soundcloud.com/music-super-circus/tick-tock/s-6fAQT) 6. Vendo Caria (https://soundcloud.com/music-super-circus/vendo-caria/s-To2jF) 7. Pippi (https://soundcloud.com/music-super-circus/jag-alskar-dig/s-psAMw)

Hintergrund der Handlung: Ein Hochschullehrer, ein Anwalt, ein Schäfer und ein arbeitsloser Faulpelz, das waren vor 18 Jahren die heiß umschwärmte und weltbekannte Boygroup "Boy Machine" aus Schweden. Die Vier: Mange, Peder, Jens und Torkel – sie waren eine Sensation, sie toppten alle Hitlisten, sie waren permanent on tour. Und: Alle Mädchen lagen ihnen zu Füßen. Doch das ist fast 20 Jahre her. Jetzt sind sie alle über 40 Jahre, haben Haare und Träume gelassen und wollen doch nur eines: ein Comeback! Ob das eine gute Idee ist? Neben dem stolpersteinigen Weg durch die Musikwelt und Spannungen im eigenen Team gibt es den ungleichen Wettkampf mit dem wesentlich jüngeren und erfolgreicheren Boyband-Duo Stargaze. Doch dann tut sich unter der Leitung von Managerin Pippi ein neues Fenster auf: die Teilnahme am European Song Contest …!

Starinfos: Der Comedian DAVID WIBERG, bekannt u.a. für seine Rolle in Felix Herngrens "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", ist Mitglied der schwedischen Komödianten-Truppe Varanteatern. JONAS KARLSSON, Gewinner des wichtigsten schwedischen Filmawards Guldbaggen und mit Auftritten in über 100 Theater-, Film- und TV-Produktionen, ist einer der führenden Schauspieler Schwedens. - Staffel: 1


21:45 Boy Machine (35 Min.) (HDTV)
Boy Machine
Episode 8
Folge 8
Serie Schweden, 2015

Rollen und Darsteller:
Mange – Peter Magnusson
Peder – Jonas Karlsson
Torkel – Henrik Dorsin
Jens – David Wiberg

Regie: Michael Lindgren
Drehbuch: Per Gavatin

Der Tag des großen Auftritts ist da – aber Torkel ist verschwunden! Er ist dem wohlgehüteten Geheimnis von Mange und Pippi auf die Schliche gekommen und zutiefst verletzt. Jetzt steht der Erfolg der ganzen Band auf dem Spiel. Werden Boy Machine nun überhaupt auftreten? Und wenn ja: Werden sie sich dem Schlager-Diktat von Produzent Björkmann fügen …? Info: HIT ME 90´s ONE MORE TIME – das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar! Absolutes Highlight ist die Deutsche Erstausstrahlung des schwedischen Serienknallers BOY MACHINE! Auszeichnungen: Nominierung für den New Creators Award Mannheim-Heidelberg auf dem Mannheim-Heidelberg International Filmfestival 2015 in der Kategorie Internationaler Wettkampf Drama-Serie

Zur Serie: Die Serie "Boy Machine" startete im Oktober 2015 im schwedischen Fernsehen. Die Musik wurde von Top-Musikproduzenten Skandinaviens geschrieben. Produziert wurde die Comedy-Serie von dem Award-Gewinner Felix Herngren, der auch für den Film "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und die erfolgreichen schwedischen Serien "Solsidan" und "Welcome To Sweden" verantwortlich ist. Boy Machine-Songs zum Anhören: 1. Who Beeped U (https://soundcloud.com/music-super-circus/who-beeped-u/s-65Egc) 2. Now is all we got (https://soundcloud.com/music-super-circus/now-is-all-we-got/s-iqZMj) 3. Can't remember to forget (https://soundcloud.com/music-super-circus/cant-remember-to-forget-1/s-xPsNE) 4. I am Boy Machine (https://soundcloud.com/music-super-circus/i-am-boy-machine/s-POFhb) 5.Tick Tock (https://soundcloud.com/music-super-circus/tick-tock/s-6fAQT) 6. Vendo Caria (https://soundcloud.com/music-super-circus/vendo-caria/s-To2jF) 7. Pippi (https://soundcloud.com/music-super-circus/jag-alskar-dig/s-psAMw)

Hintergrund der Handlung: Ein Hochschullehrer, ein Anwalt, ein Schäfer und ein arbeitsloser Faulpelz, das waren vor 18 Jahren die heiß umschwärmte und weltbekannte Boygroup "Boy Machine" aus Schweden. Die Vier: Mange, Peder, Jens und Torkel – sie waren eine Sensation, sie toppten alle Hitlisten, sie waren permanent on tour. Und: Alle Mädchen lagen ihnen zu Füßen. Doch das ist fast 20 Jahre her. Jetzt sind sie alle über 40 Jahre, haben Haare und Träume gelassen und wollen doch nur eines: ein Comeback! Ob das eine gute Idee ist? Neben dem stolpersteinigen Weg durch die Musikwelt und Spannungen im eigenen Team gibt es den ungleichen Wettkampf mit dem wesentlich jüngeren und erfolgreicheren Boyband-Duo Stargaze. Doch dann tut sich unter der Leitung von Managerin Pippi ein neues Fenster auf: die Teilnahme am European Song Contest …!

Starinfos: Der Comedian DAVID WIBERG, bekannt u.a. für seine Rolle in Felix Herngrens "Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand", ist Mitglied der schwedischen Komödianten-Truppe Varanteatern. JONAS KARLSSON, Gewinner des wichtigsten schwedischen Filmawards Guldbaggen und mit Auftritten in über 100 Theater-, Film- und TV-Produktionen, ist einer der führenden Schauspieler Schwedens. - Staffel: 1


22:20 Freeway (125 Min.) (FSK: 16, 4:3)
(Freeway)
Spielfilm USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Bob Wolverton – Kiefer Sutherland
Vanessa Lutz – Reese Witherspoon
Chopper – Bokeem Woodbine
Detective Mike Breer – Wolfgang Bodison
Mimi Wolverton – Brooke Shields
Rhonda – Brittany Murphy
Ramona Lutz – Amanda Plummer
Detective Garrett Wallace – Dan Hedaya

Regie: Matthew Bright
Drehbuch: Matthew Bright

Vanessa hat früh gelernt, wie hart das Leben sein kann. In armen Verhältnissen aufgewachsen, vom Stiefvater missbraucht, soll sie nun ins Heim. Doch das will die 15-Jährige um keinen Preis und flieht zu ihrer Oma. Auf dem Weg dorthin begegnet sie dem angeblichen Psychologen Bob, der in Wahrheit der "Freeway"-Killer ist. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Grimmige Trash-Märchenstunde." (cinema.de) "Like it or hate it (or both), you have to admire its skill, and the over-the-top virtuosity of Reese Witherspoon and Kiefer Sutherland." (Roger Ebert, Chicago Sun Times)

Hintergrund: Das Filmblut löste bei Reese Witherspoon
eine allergische Reaktion aus.

Starinfo Reese Witherspoon: 15 Millionen Dollar pro Film kassiert Reese Witherspoon seit ihrer Oscar-gekrönten Darstellung der June Carter in 'Walk the Line' (2006). Dass sich die zierliche Schauspielerin wie eine Heldin vorkommt, verdankt sie aber ihrer Rolle als Mutter: "Ich kann so ziemlich jeden Schmerz aushalten. Seitdem ich Mutter bin, fühle ich mich unbesiegbar", sagte der Hollywood-Star in einem Interview mit TELE 5. Als Kind lebte die Tochter eines Militärarztes und einer Krankenschwester vier Jahre lang in Wiesbaden. Trotz ihrer Berühmtheit gilt bei Witherspoon die Devise: "Familie hat oberste Priorität." Gern bringt sie Tochter (13) und Sohn (9) aus der geschiedenen Ehe mit Schauspielkollege Ryan Phillippe selbst in die Schule. Dass dies funktioniert, verdankt sie dem Entschluss, auch mal Filmangebote abzulehnen. "Nein zu sagen ist hart, das musste ich erst lernen", so die Schauspielerin.

Starinfo Kiefer Sutherland: Er stand zu Beginn seiner Karriere im Schatten seines großen Vaters, Donald Sutherland. Bereits in seinem ersten Film, der Komödie 'Max Dugan Moneten' (1983), war der 1966 geborene Mime neben ihm vor der Kamera zu sehen. Die Regenbogenpresse entdeckte Kiefer Sutherland 1990, als er seine Verlobung mit Julia Roberts, die er im selben Jahr bei den gemeinsamen Dreharbeiten zu 'Flatliners' kennen gelernt hatte, aufkündigte. Als Regisseur macht Sutherland, der zuletzt mit der Actionserie '24' für Furore sorgte, auch regelmäßig auf der anderen Seite der Kamera (erstmals für 'Last Light', 1993) von sich reden. Dabei ist er stets Perfektionist, wie sein Kollege Joel Schumacher weiß: "Kiefer hat Angst davor mittelmäßig zu sein. Trotzdem braucht er nicht die Aufmerksamkeit des Publikums, wie andere Stars."


00:25 Kalifornia (120 Min.) (FSK: 18)
Kalifornia
Roadmovie USA, 1992

Rollen und Darsteller:
Early Grayce – Brad Pitt
Adele Comers – Juliette Lewis
Brian Kessler – David Duchovny
Carrie Laughlin – Michelle Forbes
Teenage Girl – Kathy Larson
Peter – John Zarchen

Regie: Dominic Sena
Drehbuch: Stephen Levy, Tim Metcalfe

Journalist Brian und Fotografin Carrie schreiben ein Buch über die größten Serienmorde in den USA. Für die Recherchen wollen sie bis nach Kalifornien fahren und "Originalschauplätze" abklappern. Um ihre Reisekasse aufzubessern, nehmen sie das Pärchen Adele und Early mit, nichtsahnend, dass der tatsächlich ein Killer ist. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Auszeichnungen: Firpresci Preis beim Montreal World Film Festival 1993 für Dominic Sena. Preis beim Thessaloniki Filmfestival 1993 für das Beste Drehbuch. Nominierung für den Saturn Award 1994 als Bester Horrorfilm sowie für Michelle Forbes als Beste Schauspielerin. Nominierung von Dominic Sena für den Kritikerpreis beim Deauville Film Festival 1993.

Kritik: "Dominic Sena schuf eine schockierend brutale Irrfahrt, böse, zynisch und dazu kunstvoll bebildert. Brad Pitt gelang als Brutalo ein erfolgreicher Imagewandel. Hervorragend ist auch Juliette Lewis als seine naiv-debile Flamme. Fazit: Ein Albtraum auf Rädern: abgefahren!" (cinema.de)

Starinfo Juliette Lewis: Die Tochter des Grafikers und Schauspielers Geoffrey Lewis, wusste schon mit sieben, dass sie Schauspielerin werden möchte. Mit zwölf Jahren übte Juliette Lewis den Beruf professionell als Kinderdarstellerin aus. Mit 15 verließ sie die High School, um sich ganz auf den Traumjob konzentrieren zu können (den Abschluss holte Juliette mit Privatlehrern nach). Erste Lorbeeren in Hollywood verdiente Lewis sich im Thriller-Remake 'Kap der Angst'. Oliver Stones umstrittene Medien-und Killer-Satire 'Natural Born Killers' markiert 1994 einen Höhepunkt in ihrer Karriere. Lewis gilt als eine der talentiertesten und wandlungsfähigsten Schauspielerinnen ihrer Generation. In Deutschland war Lewis, die Mitglied von Scientology ist, zuletzt 2010 mit 'Umständlich verliebt' und 'Stichtag' im Kino zu sehen, da sie sich aktuell mehr auf Serienproduktionen ('The Firm', 'Secrets & Lies') konzentriert.


02:25 Tank Girl (95 Min.) (FSK: 16, 4:3)
Tank Girl
Science Fiction USA, 1994
Wiederholung vom 26.02.2017

Rollen und Darsteller:
Rebecca/Tank Girl – Lori Petty
T-Saint – Ice- T
Jet Girl – Naomi Watts
Kesslee – Malcolm McDowell
Rat Face – Iggy Pop
Booga – Jeff Kober

Regie: Rachel Talalay
Drehbuch: Tedi Sarafian

2033: Die Erde ist verwüstet und Wasser knapp. Rebecca alias "Tank Girl" kämpft tapfer gegen eine Mega-Firma, die das kostbare Nass an sich reißen will. Gemeinsam mit ihrer Freundin "Jet Girl" führt sie einen wilden Guerillakrieg um Wasser und Freiheit. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Unterhaltsame, knallbunte Endzeitvision." (VideoWoche)

Hintergrund: "Tank Girl" wurde nach einem Comic von Alan Martin und Jamie Hewlett inszeniert. Die Titelheldin trägt 18 verschiedene Outfits und Frisuren.


04:00 The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel (110 Min.) (HDTV)
The Birdcage
Politik USA, 1996
Wiederholung vom 26.02.2017

Rollen und Darsteller:
Armand Goldman – Robin Williams
Sen. Kevin Keeley – Gene Hackman
Albert Goldman – Nathan Lane
Louise Keeley – Dianne Wiest
Barbara Keeley – Calista Flockhart
Agador – Hank Azaria
himself – Jay Leno

Regie: Mike Nichols
Drehbuch: Elaine May

Miami in den 90er Jahren: Armand ist Besitzer eines schwulen Nachtclubs, in dem sein Freund Albert als "Starina" auftritt. Sohn Val will die Tochter eines konservativen Politikers heiraten. Das erste Treffen zwischen den beiden Familien wird sorgfältig geplant – und endet in einem Desaster. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Freche, urkomische Farce über traditionelle Familienwerte und alternative Liebesbeziehungen." (Videowoche)

Starinfo Mike Nichols und Elaine May: Sie haben den amerikanischen Humor revolutioniert. Mike Nichols und Elaine May haben als Komödiantenduo in kleinen Theatern angefangen – mit überwältigendem Erfolg. Bald wurden ihre satirischen Sketche auch im Radio und im Fernsehen übertragen. Anfang der 60er Jahre ging jeder seine eigenen Wege. May arbeitete als Autorin und Regisseurin, unter anderem bei 'Der Himmel kann warten' (1978) und 'Ishtar' (1987). Nichols gilt heute als einer der wichtigsten Regisseure des modernen Hollywood-Kinos, als einer, der sich an scheinbar unüberwindliche Tabus gewagt hat. Für 'Die Reifeprüfung' erhielt er 1968 den Regie-Oscar. 'Wer hat Angst vor Virginia Woolf' (1966), 'Die Waffen der Frauen' (1988) und 'Silkwood' (1983) bescherten ihm weitere Nominierungen in dieser Kategorie. Mit seiner alten Bühnenkollegin Elaine May als Drehbuchautorin realisierte er die erfolgreichen Filme 'Mit aller Macht' (1998) und 'The Birdcage'.

Starinfo Robin Williams: Williams entdeckte sein komödiantisches Potenzial schon in jungen Jahren: Weil er als Kind sehr übergewichtig war und keiner mit ihm spielen wollte, unterhielt er sich eben selbst, indem er mit verschiedenen Stimmen sprach. Seine Karriere als Entertainer begann er mit Stand-Up-Comedy. Als 'Mork vom Ork' (1978 – 1982) spielte er sich danach weltweit in die Herzen seiner Fans. Obwohl er zu den größten amerikanischen Komikern zählt, wurde er vor allem für seine ernsten Rollen ausgezeichnet: Seine ersten drei Oscar-Nominierungen bekam er für die Tragikömodie 'Good Morning, Vietnam' (1987) und für die Dramen 'Der Club der toten Dichter' (1989) und 'König der Fischer' (1991). Für Gus Van Sants 'Good Will Hunting' (1997) bekam er dann endlich seinen ersten Academy Award. Eine Meisterleistung als Charakterdarsteller lieferte der 1951 Geborene auch als Soziopath in dem Thriller 'One Hour Photo' (2002). Dass der gebürtige Chicagoer auch ein großes Herz hat, hat vor allem sein Kumpel Christoper Reeve erfahren: Williams hat seinem behinderten Freund in dessen letzten Lebensjahren die Arzthausrechnungen bezahlt. Robin Williams, einer der beliebtesten Hollywoodstars weltweit, der den Menschen so viel mit seiner Kunst gegeben hat, konnte sich selbst nicht helfen. Er starb am 11. August 2014 unter noch nicht geklärten Umständen.


05:50 – 06:00 Serien Insider (10 Min.)
Verblüffendes und Wissenswertes aus dem TELE 5 Serien-Universum
Magazin

Wer ist der bessere Chef: "Voyager"-Captain Janeway oder "Deep Space Nine"-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet "Firefly" mit "Star Wars"? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiß der "TELE 5 Serien Insider"!
 

*


Montag, 27. Februar 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (24 Min.) (HDTV)
Kirchenprogramm
Folge 2046
Wiederholung vom 24.02.2017


06:24 Dauerwerbesendung (61 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (29 Min.) (HDTV)
Kirchenprogramm
Folge 2047


07:54 Dauerwerbesendung (436 Min.)


15:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Das Referendum (Stronghold)
Folge 186
Serie USA, 2004
Wiederholung vom 24.02.2017

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Peter DeLuise

Endlich scheint es soweit, dass die Jaffa-Führer freien demokratischen Wahlen zustimmen. Doch dann nimmt einer nach dem anderen seine Zusage zurück. Teal'C vermutet gezielte Manipulation und stößt bei Nachforschungen auf einen altbekannten Gegner …

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


16:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (60 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Das kosmische Band (The Loss)
Folge 84
Serie USA, 1990
Wiederholung vom 24.02.2017

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Chip Chalmers

Die Enterprise hängt fest, seltsame zweidimensionale Wesen ziehen sie zu einem kosmischen Band. Dessen Schwerkraftfeld aber wird das Schiff zerbersten lassen. So sehr man es versucht: Mit den Wesen ist keinerlei Kommunikation möglich und eine Lösung nicht in Sicht. Wertvolle Zeit verstreicht, die Gefahr wird immer größer.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Ethon (Ethon)
Folge 187
Serie USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Ken Girotti

Die Ori sind durch ein Bündnis mit den Rand in den Besitz einer tödlichen Satellitenwaffe gelangt. Mit ihrer Hilfe wollen sie ihren Erzfeind, die kaledonische Föderation, auslöschen. Das SG-1 Team versucht das zu verhindern.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


18:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Das verschwundene Stargate (Off The Grid)
Folge 188
Serie USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Peter DeLuise

Auf dem Planeten P6G-462 wird exzessiv mit der süchtig machenden Substanz Kassa gehandelt. Das SG-1 Team will die Vorgänge vor Ort untersuchen. Als sie zurückkehren wollen, ist ihr Stargate plötzlich verschwunden.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Datas Tag (Data's Day)
Folge 85
Serie USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Robert Wiemer

Die Romulaner haben entlang der neutralen Zone Stellung bezogen. Sie scheinen die Föderation herauszufordern. Captain Picard verabredet sich mit dem romulanischen Admiral Mendak und der Botschafterin T'Pel zu Verhandlungen. Da treten beim Beamen Probleme auf; T'Pel wird getötet. Daraufhin bricht Mendak die Friedensgespräche ab. Data aber lässt T'Pels angeblicher Tod keine Ruhe.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


20:15 Der Admiral – Roaring Currents (130 Min.) (HDTV)
Myeong-ryang
Historie Südkorea, 2014

Rollen und Darsteller:
Admiral Yi – Min-Sik Choi
General Kurushima – Seung-ryong Ryu
Kommander Todo – Myung-gon Kim
Wakizaka Yasuharu – Jin-woong Jo
War Widow – Jung-hyun Lee
Lun-young Lim – Ku Jin

Regie: Han-min Kim
Drehbuch: Han-min Kim

Oktober 1597. Die mächtige japanische Seemacht kämpft seit sechs Jahres gegen das kleine Korea. Die bevorstehende Schlacht scheint aussichtslos: Ein Dutzend koreanische Schiffe stehen einer Armada von über 300 Kriegsschiffen gegenüber. Da fasst Admiral Yi einen so genialen wie riskanten Plan. Schnappt die tödliche Falle rechtzeitig zu? Packende Verfilmung einer historisch bedeutenden Begebenheit.

Kritik: "Mit 'Der Admiral – Roaring Currents' liefert uns Regisseur Kim Han-min einen durchaus würdigen Nachfolger von seinem bisherigen Genre-Highlight 'War of the Arrows'. Die Bilder sind einmal mehr atemberaubend und die Endschlacht kreativ wie ausufernd in Szene gesetzt, sodass gerade Genre-Kenner voll auf ihre Kosten kommen." (moviebreak.de)

Hintergrund: Mit mehr als 17 Millionen verkauften Kinokarten und mehr als 100 Millionen eingespielten Dollars ist 'Der Admiral – Roaring Currents' der erfolgreichste Film in der Kinogeschichte Koreas. Kein Wunder, basiert er doch auf einer der beliebtesten Sagen des Landes, die sich um den Kampf von Myeongnyang im Jahre 1597 ranken.


22:25 Zatoichi – Der blinde Samurai (145 Min.) (FSK: 16)
Zatoichi
Musical Japan, 2004

Rollen und Darsteller:
Zatoichi – Takeshi Kitano
Hattori Genosuke – Tadanobu Asano
Tante Oume – Michiyo Ookuso
Shinkichi – Gadarukanaru Taka
Geisha Seitaro 'Osei' Naruto – Daigoro Tachibana
Geisha Okinu Naruto – Yuko Daike

Regie: Takeshi Kitano
Drehbuch: Takeshi Kitano

Japan, 19. Jahrhundert: Der blinde Masseur Zatoichi wird in einem Bergdorf von einer freundlichen Frau aufgenommen. Zum Glück für die Dorfbewohner. Denn der Spielsüchtige entpuppt sich als virtuoser Schwertkämpfer, der die Gemeinde vor zwei rivalisierenden Gangsterbanden und den Machenschaften eines Samurai-Meisters rettet. Schrill, schnell, grotesk – ein Meisterwerk von Takeshi Kitano.

Kritik: "Ein Samurai-Film, kampfreich und hart, zugleich aber auch voller Spielereien, die die thematische Nähe zu Klassikern des Genres auf ironische Weise brechen." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Bei Zatoichi handelte es sich ursprünglich um eine japanische Filmreihe, die zwischen 1962 und 1989 im Kino lief. Star der Actionfilme nach klassisch japanischer Tradition war Shintaro Katsu, der den blinden Samurai verkörperte. Noch heute wird der 1997 verstorbene Schauspieler in Japan verehrt wie in den USA John Wayne. Mit seiner Adaption des Samurai-Stoffes schuf Takeshi Kitano eine moderne, temporeiche und ironische Interpretation, die den Anforderungen der MTV-Generation gerecht wird.Um den Zuschauern das Grauen vor der Gewalt im Film zu nehmen, ließ Kitano das Blut computeranimieren. Er gab den Animationskünstlern die Anweisung, das Blut solle aussehen "wie Blumen, die über die Leinwand hinweg erblühen". Daher gestaltete er die Kämpfe zwar möglichst realistisch, ließ aber überdimensional viel Blut fließen.

Starinfo Takeshi Kitano: 1947 in Japan geboren musste Takeshi Kitano eine harte Kindheit in Armut und mit einem trinkenden Vater über sich ergehen lassen, bis er nach zahlreichen Gelegenheitsjobs als Standup-Comedian erste Erfolge feierte. Diese konnte er im japanischen Fernsehen als Schauspieler und Produzent ('Takeshis Castle') ausbauen, bis er in den 1990er Jahren auch ins Regiefach einstieg. 1997 gewann sein Werk 'Hana-Bi' den goldenen Löwen von Venedig, in Japan dauerte es jedoch bis 2003, bis der Schauspieler, Autor, Dichter, TV- und Radiomoderator auch mit seinen Filmen erfolgreich war. 'Zatoichi - Der blinde Samurai' machte ihn dort endgültig zur Kultfigur. Privat ist Kitano seit 1978 mit der Komikerin Mikiko verheiratet, die beiden haben zwei Kinder. Den größten Einschnitt in seinem Leben stellte ein Motorradunfall dar, nachdem er 1994 mehrere Tage im Koma lag und von dem er eine große Narbe sowie eine halbseitige Gesichtslähmung zurückbehielt. Gerüchteweise soll es sich nicht um einen Verkehrsunfall, sondern um einen Selbstmordversuch gehandelt haben.


00:50 Freeway (95 Min.) (FSK: 16, 4:3)
(Freeway)
Spielfilm USA, 1996
Wiederholung vom 26.02.2017

Rollen und Darsteller:
Bob Wolverton – Kiefer Sutherland
Vanessa Lutz – Reese Witherspoon
Chopper – Bokeem Woodbine
Detective Mike Breer – Wolfgang Bodison
Mimi Wolverton – Brooke Shields
Rhonda – Brittany Murphy
Ramona Lutz – Amanda Plummer
Detective Garrett Wallace – Dan Hedaya

Regie: Matthew Bright
Drehbuch: Matthew Bright

Vanessa hat früh gelernt, wie hart das Leben sein kann. In armen Verhältnissen aufgewachsen, vom Stiefvater missbraucht, soll sie nun ins Heim. Doch das will die 15-Jährige um keinen Preis und flieht zu ihrer Oma. Auf dem Weg dorthin begegnet sie dem angeblichen Psychologen Bob, der in Wahrheit der "Freeway"-Killer ist. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Grimmige Trash-Märchenstunde." (cinema.de) "Like it or hate it (or both), you have to admire its skill, and the over-the-top virtuosity of Reese Witherspoon and Kiefer Sutherland." (Roger Ebert, Chicago Sun Times)

Hintergrund: Das Filmblut löste bei Reese Witherspoon
eine allergische Reaktion aus.

Starinfo Reese Witherspoon: 15 Millionen Dollar pro Film kassiert Reese Witherspoon seit ihrer Oscar-gekrönten Darstellung der June Carter in 'Walk the Line' (2006). Dass sich die zierliche Schauspielerin wie eine Heldin vorkommt, verdankt sie aber ihrer Rolle als Mutter: "Ich kann so ziemlich jeden Schmerz aushalten. Seitdem ich Mutter bin, fühle ich mich unbesiegbar", sagte der Hollywood-Star in einem Interview mit TELE 5. Als Kind lebte die Tochter eines Militärarztes und einer Krankenschwester vier Jahre lang in Wiesbaden. Trotz ihrer Berühmtheit gilt bei Witherspoon die Devise: "Familie hat oberste Priorität." Gern bringt sie Tochter (13) und Sohn (9) aus der geschiedenen Ehe mit Schauspielkollege Ryan Phillippe selbst in die Schule. Dass dies funktioniert, verdankt sie dem Entschluss, auch mal Filmangebote abzulehnen. "Nein zu sagen ist hart, das musste ich erst lernen", so die Schauspielerin.

Starinfo Kiefer Sutherland: Er stand zu Beginn seiner Karriere im Schatten seines großen Vaters, Donald Sutherland. Bereits in seinem ersten Film, der Komödie 'Max Dugan Moneten' (1983), war der 1966 geborene Mime neben ihm vor der Kamera zu sehen. Die Regenbogenpresse entdeckte Kiefer Sutherland 1990, als er seine Verlobung mit Julia Roberts, die er im selben Jahr bei den gemeinsamen Dreharbeiten zu 'Flatliners' kennen gelernt hatte, aufkündigte. Als Regisseur macht Sutherland, der zuletzt mit der Actionserie '24' für Furore sorgte, auch regelmäßig auf der anderen Seite der Kamera (erstmals für 'Last Light', 1993) von sich reden. Dabei ist er stets Perfektionist, wie sein Kollege Joel Schumacher weiß: "Kiefer hat Angst davor mittelmäßig zu sein. Trotzdem braucht er nicht die Aufmerksamkeit des Publikums, wie andere Stars."


02:25 WWE RAW (100 Min.)
Entertainment-Show
Folge 1239
Wiederholung vom 23.02.2017
(Bild: NN )

TELE 5 zeigt mit Monday Night RAW das Highlight der WWE® immer donnerstags, 22.15 Uhr als Free TV-Premiere. Monday Night RAW ist eine der erfolgreichsten und meistgesehenen US-Entertainment-Serien und kombiniert packende Ring-Action.


04:05 Super Mario Bros. (95 Min.)
(Super Mario Bros.)
Spielfilm USA, 1993
Wiederholung vom 25.02.2017

Rollen und Darsteller:
Mario Mario – Bob Hoskins
Luigi Mario – John Leguizamo
König Koopa – Dennis Hopper
Prinzessin Daisy – Samantha Mathis
Bertha – Francesca Roberts

Regie: Roland Joffe, Dean Semler, Rocky Morton, Annabel Jankel
Drehbuch: Ed Solomon, Terry Runte, Parker Bennett

Als die New Yorker Klempner Luigi und Mario auf die schöne Daisy treffen, beginnt ein großes Abenteuer, denn sie ist eine echte Prinzessin. Doch sie wird vom bösen König Koopa entführt, der mit ihrer Hilfe die Weltherrschaft übernehmen will. Die Brüder machen sich auf um Daisy zu befreien und die Menschheit zu retten. HIT ME 90ies ONE MORE TIME – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Kritik: "Ein 'Blade Runner' für junges Publikum." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Der Film basiert auf dem erfolgreichen Computerspiel von Nintendo und soll als Vorgeschichte dienen. Insgesamt wurden 40 Millionen Dollar für die Produktion ausgegeben. Allein die Herstellung von Yoshi kostete eine halbe Million. Sie dauerte fünf Monate, so verwundert es nicht, dass der fertige Film erst nach drei Jahren in die Kinos kam.

Starinfo Dennis Hopper: Er spielte in klassischen Western und an der Seite von James Dean ('Denn sie wissen nicht, was sie tun', 'Giganten'), ehe er als Regisseur und Hauptdarsteller des Hippie-Kultfilms 'Easy Rider' zum Star wurde. In den Siebzigern machte der Lee-Strasberg-Schüler eher privat mit Drogenexzessen, Psychiatrie-Aufenthalten und vier gescheiterten Ehen auf sich aufmerksam als mit seinen Filmen. Als Psychopath in David Lynchs 'Blue Velvet' gelang ihm 1986 ein glorreiches Comeback. Gerne gab Hopper den durchgeknallten Schurken – eine Rolle, in der er stets brilliert. Privat galt Hopper als anerkannter Fotograf und Maler, dessen Arbeiten in Galerien in den USA, Europa und Japan ausgestellt wurden. Im Mai 2010 starb der Star an Prostatakrebs. Er wurde in Taos, New Mexico beerdigt, wo auch weite Teile des Films 'Easy Rider' entstanden sind.


05:40 – 06:00 Der rosarote Panther (20 Min.) (4:3, mono)
The Pink Panther
Episode 47
Folge 47
Comedy USA, 1969

Regie: Friz Freleng

"Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!" Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher … - Staffel: 3
 

*


Dienstag, 28. Februar 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (24 Min.) (HDTV)
Kirchenprogramm
Folge 2047
Wiederholung vom 27.02.2017


06:24 Dauerwerbesendung (61 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (29 Min.) (HDTV)
Kirchenprogramm
Folge 2048


07:54 Dauerwerbesendung (436 Min.)


15:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Das verschwundene Stargate (Off The Grid)
Folge 188
Serie USA, 2004
Wiederholung vom 27.02.2017

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Peter DeLuise

Auf dem Planeten P6G-462 wird exzessiv mit der süchtig machenden Substanz Kassa gehandelt. Das SG-1 Team will die Vorgänge vor Ort untersuchen. Als sie zurückkehren wollen, ist ihr Stargate plötzlich verschwunden.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


16:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (60 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Datas Tag (Data's Day)
Folge 85
Serie USA, 1991
Wiederholung vom 27.02.2017

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Robert Wiemer

Die Romulaner haben entlang der neutralen Zone Stellung bezogen. Sie scheinen die Föderation herauszufordern. Captain Picard verabredet sich mit dem romulanischen Admiral Mendak und der Botschafterin T'Pel zu Verhandlungen. Da treten beim Beamen Probleme auf; T'Pel wird getötet. Daraufhin bricht Mendak die Friedensgespräche ab. Data aber lässt T'Pels angeblicher Tod keine Ruhe.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Die Käferplage (The Scourge)
Folge 189
Serie USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Ken Girotti

Ein französisch-britisch-chinesisches Diplomatenteam will auf der Gammaseite eine Forschungsstation besuchen. Mitchells Team begleitet die Gruppe. Vor Ort passiert ein schrecklicher Unfall und tödliche Käfer drohen die Station und deren Umgebung zu vernichten.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


18:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Neue Dimensionen (Arthur's Mantle)
Folge 190
Serie USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Peter DeLuise

Im englischen Glastonbury wurde ein seltsames Antiker-Gerät gefunden. Carter kann seine Funktion entschlüsseln. Mit dem Instrument werden Transport und Kommunikation zwischen verschiedenen Dimensionen ermöglicht.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Der Rachefeldzug (The Wounded)
Folge 86
Serie USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Chip Chalmers

Zwischen der Föderation und den Cardassianern herrscht seit kurzem Frieden. Dennoch greift im Grenzgebiet plötzlich ein cardassianisches Schiff die überraschte Enterprise an. Die Besatzung kann sich erfolgreich wehren und erfährt den Grund für die Attacke: Im Alleingang hatte ein Föderationskapitän eine cardassianische Forschungsstation zerstört. Picard soll ihn aufhalten.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


20:15 Machine Gun Preacher (140 Min.) (HDTV)
Machine Gun Preacher
Thriller USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Sam Childers – Gerard Butler
Lynn Childers – Michelle Monaghan
Daisy – Kathy Baker
Donny – Michael Shannon
Paige – Madeleine Carroll
Deng – Souleymane Sy Savane

Regie: Marc Foster
Drehbuch: Jason Keller

Sam Childers' Leben als Mitglied der Hell's Angels ist geprägt von Drogen und Kriminalität. Bis er ins Gefängnis kommt. Wieder draußen findet der Mann mit der schweren Kindheit durch seine Frau zum Glauben. Childers geht nach Afrika, um zu helfen. Schon bald ist er mit mörderischen Warlords konfrontiert und muss handeln …Biopic: Wandlung vom Kriminellen zum Kämpfer für das Gute.

Kritik: "Die Klischees fliegen herum wie die vielen verschossenen Patronen …" (mtv.com)"Marc Forsters Prediger-Drama 'Machine Gun Preacher' ist ein grandios an seinem schwierigen Thema gescheiterter Film, der so viel mehr hätte sein können als er ist, aber trotz allem wunderbar unterhält." (filmstarts.de)

Hintergrund: Nach der wahren
Geschichte von Sam Childers, die er 2011 als Biografie
veröffentlichte.

Starinfo Gerard Butler: Er war "Das Phantom der Oper", "Attila" und der Spartanerkönig in "300". Keine Frage, Gerard Butler hat ein Händchen für markige Charaktere. Als besonders männlich empfindet sich der 1,88 Meter-Mann jedoch nicht: "In Schottland bin ich nur ein Typ wie jeder andere auch. Nur in Amerika denken die Leute, ich sei besonders stark und maskulin." Der 1969 geborene Fan des Glasgow Keltischen Football Club-Fan hat Jura studiert, bevor er mit Mitte 20 auf der Straße angequatscht und für eine Schauspielerlaufbahn begeistert werden konnte. Der Womanizer, der auch schon mal als nächster James Bond im Gespräch war und dem diverse Affären mit namhaften Schönheiten zugeschrieben werden, sieht das Rauchen als sein größtes Laster, das er seit Jahren – und im Gegensatz zu seinen Alkoholproblemen – erfolglos versucht loszuwerden. Er lebt in Malibu, Los Angeles und New York.


22:35 House of the Rising Sun (110 Min.) (FSK: 16, HDTV)
House of the Rising Sun
Crime USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Ray – Dave Bautista
Jenny Porter – Amy Smart
Tony – Dominic Purcell
Carlos – Danny Trejo
Charlie Blackstone – Craig Fairbrass
Jimmy LaGrange – Brian Vander Ark

Regie: Brian A Miller
Drehbuch: John Hustmyre

Wegen Korruption ist Cop Ray direkt aus dem Revier in den Knast gewandert. Wieder draußen, landet er als Türsteher in einem Nachtclub. Der Ärger ist vorprogrammiert, als der Club überfallen und der Sohn des Chefs ermordet wird. Ray gerät ins Visier der Fahndung und hat Mühe, seine Unschuld zu beweisen. Bond-Bösewicht Dave Bautista tritt gegen "Bad Ass" Danny Trejo an!

Kritik: "Bautista ist eine Naturgewalt – und macht auch neben Profis wie der wunderbaren Amy Smart ("Crank"), "Prison Break"-Star Dominic Purcell und dem unvermeidlichen Danny Trejo eine gute Figur. Die Actiongemeinde auf der Suche nach neuem Stoff wird es lieben." (kino.de)

Starinfo Dave Bautista: Für Regisseur Sam Mendes steht WWE-Superstar Dave Bautista zurzeit als Bösewicht für "James Bond 007 – Spectre" vor der Kamera. Nach einer schwierigen Jugend mit Autodiebstählen, arbeitete Dave Bautista, Jahrgang 1969, als Türsteher und als Rettungsschwimmer. Er entdeckte seine Leidenschaft für Bodybuilding, die ihn zur WWE (World Wrestling Entertainment) führte, wo er als "Batista" eine steile Karriere machte. Seine Wrestling-Stationen führten ihn abwechselnd zu SmackDown! und RAW. Nachdem er 2010 seinen Ausstieg aus der WWE verkündete, drehte er einige Filme wie "Riddick" oder "Guardinans of the Galaxy". Anfang 2014 kehrte er zwar zur WWE zurück, verließ sie allerdings nach fünf Monaten erneut.

Starinfo Danny Trejo: Danny Trejo, US-Schauspieler mit mexikanischer Herkunft, ist vorwiegend als Bösewicht und Antiheld aus Robert Rodriguez-Filmen wie 'Desperado', 'From Dusk Till Dawn' und 'Machete' bekannt. Kein Zufall, denn er ist ein Cousin von Regisseur Rodriguez.


00:25 Bad Ass (95 Min.) (FSK: 18, HDTV)
(Bad Ass)
Spielfilm USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Frank Vega – Danny Trejo
Panther – Charles S. Dutton
Major Williams – Ron Perlman
Officer Malark – Patrick Fabian
Amber Lamps – Joyful Drake
Martin – John Duffy

Regie: Craig Moss
Drehbuch: Elliot Tishman, Craig Moss

Der heruntergekommene Vietnamveteran Frank wird über Nacht zum Helden, als er im Bus zwei Schläger vermöbelt. Als "Bad Ass" wird er zum Hoffnungsträger der Unterdrückten, was ihm aber nicht nur Ruhm einbringt. Als sein bester Freund ermordet wird, schwört Frank Rache. Auf der Suche nach den Hintermännern, deckt er dunkle Machenschaften in höchsten Regierungskreisen auf. "Machete" sieht rot.

Hintergrund: Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit, die 2010 als "AC Transit Bus fight" bekannt wurde. (Quelle: Wikipedia)

Starinfo Danny Trejo: Danny Trejo, US-Schauspieler mit mexikanischer Herkunft, ist vorwiegend als Bösewicht und Antiheld aus Robert Rodriguez-Filmen wie 'Desperado', 'From Dusk Till Dawn' und 'Machete' bekannt. Kein Zufall, denn er ist ein Cousin von Regisseur Rodriguez.

Starinfo Ron Perlman: "Es sind die monströsen Elemente in jedem Menschen, die uns definieren, und daher ist es wichtig, sich ihnen zu stellen und sie zu offenbaren." Letzteres hat der 1950 geborene New Yorker nur allzu oft getan: Er war das Biest, der urzeitliche Stammesführer, und der Superheld, mit nicht ganz alltäglichem Äußeren. Jedoch lässt sich Perlman keinesfalls auf ein bestimmtes Genre festlegen, wie Filme wie 'Hellboy' oder 'Der Name der Rose' zeigen. Auch privat hat der 1,85 m große Blonde nichts von dem Bad Boy, den er mit Vorliebe verkörpert. Seit 1981 ist er mit Designerin Opal Stone verheiratet, das Paar hat zwei Kinder. Die sind ihm wesentlich wichtiger als sein Job: "Man tut, was man tun muss. Es ist keine Herzoperation, ich heile keinen Krebs. Ich versuche nur, meine Kinder durch die Schule zu bringen."


02:00 Kalifornia (110 Min.) (FSK: 18)
Kalifornia
Roadmovie USA, 1992
Wiederholung vom 27.02.2017

Rollen und Darsteller:
Early Grayce – Brad Pitt
Adele Comers – Juliette Lewis
Brian Kessler – David Duchovny
Carrie Laughlin – Michelle Forbes
Teenage Girl – Kathy Larson
Peter – John Zarchen

Regie: Dominic Sena
Drehbuch: Stephen Levy, Tim Metcalfe

Journalist Brian und Fotografin Carrie schreiben ein Buch über die größten Serienmorde in den USA. Für die Recherchen wollen sie bis nach Kalifornien fahren und "Originalschauplätze" abklappern. Um ihre Reisekasse aufzubessern, nehmen sie das Pärchen Adele und Early mit, nichtsahnend, dass der tatsächlich ein Killer ist. HIT ME 90ies ONE MORE TIME! – Das TELE 5 90´s Weekend am 25. und 26. Februar!

Auszeichnungen: Firpresci Preis beim Montreal World Film Festival 1993 für Dominic Sena. Preis beim Thessaloniki Filmfestival 1993 für das Beste Drehbuch. Nominierung für den Saturn Award 1994 als Bester Horrorfilm sowie für Michelle Forbes als Beste Schauspielerin. Nominierung von Dominic Sena für den Kritikerpreis beim Deauville Film Festival 1993.

Kritik: "Dominic Sena schuf eine schockierend brutale Irrfahrt, böse, zynisch und dazu kunstvoll bebildert. Brad Pitt gelang als Brutalo ein erfolgreicher Imagewandel. Hervorragend ist auch Juliette Lewis als seine naiv-debile Flamme. Fazit: Ein Albtraum auf Rädern: abgefahren!" (cinema.de)

Starinfo Juliette Lewis: Die Tochter des Grafikers und Schauspielers Geoffrey Lewis, wusste schon mit sieben, dass sie Schauspielerin werden möchte. Mit zwölf Jahren übte Juliette Lewis den Beruf professionell als Kinderdarstellerin aus. Mit 15 verließ sie die High School, um sich ganz auf den Traumjob konzentrieren zu können (den Abschluss holte Juliette mit Privatlehrern nach). Erste Lorbeeren in Hollywood verdiente Lewis sich im Thriller-Remake 'Kap der Angst'. Oliver Stones umstrittene Medien-und Killer-Satire 'Natural Born Killers' markiert 1994 einen Höhepunkt in ihrer Karriere. Lewis gilt als eine der talentiertesten und wandlungsfähigsten Schauspielerinnen ihrer Generation. In Deutschland war Lewis, die Mitglied von Scientology ist, zuletzt 2010 mit 'Umständlich verliebt' und 'Stichtag' im Kino zu sehen, da sie sich aktuell mehr auf Serienproduktionen ('The Firm', 'Secrets & Lies') konzentriert.


03:50 Der Admiral – Roaring Currents (105 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Myeong-ryang
Historie Südkorea, 2014
Wiederholung vom 27.02.2017

Rollen und Darsteller:
Admiral Yi – Min-Sik Choi
General Kurushima – Seung-ryong Ryu
Kommander Todo – Myung-gon Kim
Wakizaka Yasuharu – Jin-woong Jo
War Widow – Jung-hyun Lee
Lun-young Lim – Ku Jin

Regie: Han-min Kim
Drehbuch: Han-min Kim

Oktober 1597. Die mächtige japanische Seemacht kämpft seit sechs Jahres gegen das kleine Korea. Die bevorstehende Schlacht scheint aussichtslos: Ein Dutzend koreanische Schiffe stehen einer Armada von über 300 Kriegsschiffen gegenüber. Da fasst Admiral Yi einen so genialen wie riskanten Plan. Schnappt die tödliche Falle rechtzeitig zu? Packende Verfilmung einer historisch bedeutenden Begebenheit.

Kritik: "Mit 'Der Admiral – Roaring Currents' liefert uns Regisseur Kim Han-min einen durchaus würdigen Nachfolger von seinem bisherigen Genre-Highlight 'War of the Arrows'. Die Bilder sind einmal mehr atemberaubend und die Endschlacht kreativ wie ausufernd in Szene gesetzt, sodass gerade Genre-Kenner voll auf ihre Kosten kommen." (moviebreak.de)

Hintergrund: Mit mehr als 17 Millionen verkauften Kinokarten und mehr als 100 Millionen eingespielten Dollars ist 'Der Admiral – Roaring Currents' der erfolgreichste Film in der Kinogeschichte Koreas. Kein Wunder, basiert er doch auf einer der beliebtesten Sagen des Landes, die sich um den Kampf von Myeongnyang im Jahre 1597 ranken.


05:35 Der rosarote Panther (20 Min.) (4:3, mono)
The Pink Panther
Episode 48
Folge 48
Comedy USA, 1969

Regie: Friz Freleng

"Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!" Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher … - Staffel: 3


05:55 – 06:00 Serien Insider (5 Min.)
Verblüffendes und Wissenswertes aus dem TELE 5 Serien-Universum
Magazin
(Bild: NN )

Wer ist der bessere Chef: "Voyager"-Captain Janeway oder "Deep Space Nine"-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet "Firefly" mit "Star Wars"? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiß der "TELE 5 Serien Insider"!
 

*


Mittwoch, 01. März 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (24 Min.) (HDTV)
Kirchenprogramm
Folge 2048
Wiederholung vom 28.02.2017


06:24 Dauerwerbesendung (61 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (29 Min.)
Joyce Meyer – Das Leben genießen
Kirchenprogramm


07:54 Dauerwerbesendung (436 Min.)


15:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Neue Dimensionen (Arthur's Mantle)
Folge 190
Serie USA, 2004
Wiederholung vom 28.02.2017

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Peter DeLuise

Im englischen Glastonbury wurde ein seltsames Antiker-Gerät gefunden. Carter kann seine Funktion entschlüsseln. Mit dem Instrument werden Transport und Kommunikation zwischen verschiedenen Dimensionen ermöglicht.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


16:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (60 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Der Rachefeldzug (The Wounded)
Folge 86
Serie USA, 1991
Wiederholung vom 28.02.2017

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Chip Chalmers

Zwischen der Föderation und den Cardassianern herrscht seit kurzem Frieden. Dennoch greift im Grenzgebiet plötzlich ein cardassianisches Schiff die überraschte Enterprise an. Die Besatzung kann sich erfolgreich wehren und erfährt den Grund für die Attacke: Im Alleingang hatte ein Föderationskapitän eine cardassianische Forschungsstation zerstört. Picard soll ihn aufhalten.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Der Kreuzzug (Crusade)
Folge 191
Serie USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Robert C. Cooper

Das SG-1 Team ist alarmiert. Vala taucht in Jacksons Körper auf und berichtet, dass die Ori durch ein Super-Stargate in die Milchstraße eindringen wollen, um einen Kreuzzug gegen die Ungläubigen zu führen.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


18:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Camelot (Camelot)
Folge 192
Serie USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Martin Wood

Der Krieg gegen die Ori scheint sich nicht mehr aufhalten zu lassen. Die einzige Chance, die Lichtwesen zu besiegen, besteht darin, die geheimnisvolle Waffe Merlins zu finden. Die soll in Camelot verborgen sein.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Der Pakt mit dem Teufel (Devil's Due)
Folge 87
Serie USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Tom Benko

Nach 1000 Jahren Frieden ist die Teufelin Ardra mit einem Erdbeben auf Ventax II zurückgekehrt und verlangt, wie es die Legende erzählt, nun die Herrschaft über den idyllischen Planeten. Die Bevölkerung ist in Panik. Auch die Enterprise gehöre ihr, beharrt Ardra. So soll es in einem alten Vertrag stehen. Picard aber glaubt nicht, dass die gute Dame wirklich Ardra ist.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


20:15 Genug (135 Min.) (FSK: 12, HDTV)
(Enough)
Spielfilm USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Slim Hiller – Jennifer Lopez
Mitch Hiller – Billy Campbell
Ginny – Juliette Lewis
Gracie Hiller – Tessa Allen
Jupiter – Fred Ward
Joe – Dan Futterman

Regie: Michael Apted
Drehbuch: Nicholas Kazan

Kellnerin Slim heiratet den reichen Bauunternehmer Mitch. Glücklich vereint, bekommen sie ein süßes Töchterchen: Gracie. Soweit so märchenhaft. Das ändert sich radikal, als Slim entdeckt, dass Mitch sie betrügt. Der skrupellose Geschäftsmann lässt seine Masken fallen und mutiert zum Schläger. Slim bleibt nur die Flucht. Geprügelte Ehefrau, teuflischer Psychomann. Das Blatt wendet sich …

Kritik: "Ich würde niemandem widersprechen wollen, der 'Genug' in Teilen als geschmacklos bezeichnet. Apted und Kazan behandeln das Thema Gewalt im Allgemeinen und Gewalt gegen Frauen im Speziellen so plump, als handle es sich um ein Wahlkampfthema und schlagen dabei gerade in den letzten Minuten gehörig über die Stränge. Wer sich daran nicht stört und von der Geschichte keine Überraschungen erwartet, wird jedoch mit einem spannenden und gut gespielten Thriller ohne große Längen unterhalten." (David Bergmann, filmstarts.de)

Hintergrund: Die Kampftechnik, die die Hauptfigur Slim Hiller alias Jennifer Lopez in "Genug" anwendet, nennt sich Krav Maga (übersetzt: Kontaktkampf), ein israelisches Selbstverteidigungssystem, das bis heute auch beim Militär und der Polizei eingesetzt wird. Regisseur Michael Apted ist kein Unbekannter im Thriller-Genre: "James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug" (1999), "Enigma – Das Geheimnis" (2001) und "Gorky Park" (1983) sind unter anderem von ihm.

Starinfo Juliette Lewis: Die Tochter der Grafikdesignerin Glenis Batley und des Schauspielers Geoffrey Lewis wusste schon mit sieben, dass sie Schauspielerin werden möchte. Mit zwölf Jahren übte Juliette Lewis den Beruf professionell als Kinderdarstellerin aus. Mit 15 verließ sie die High School, um sich ganz auf den Traumjob konzentrieren zu können (den Abschluss holte Juliette mit Privatlehrern nach). Erste Lorbeeren in Hollywood verdiente Lewis sich im Thriller-Remake "Kap der Angst". Oliver Stones umstrittene Medien- und Killer-Satire "Natural Born Killers" markiert 1994 einen Höhepunkt in ihrer Karriere. Lewis gilt als eine der talentiertesten und wandlungsfähigsten Schauspielerinnen ihrer Generation. Zeitweise tauschte sie die Kamera gegen das Mikrofon und trat ab 2003 mit ihrer Band Juliette & The Licks erfolgreich auf. In Deutschland war Lewis, die Mitglied von Scientology ist, zuletzt 2010 mit "Umständlich verliebt" und "Stichtag" und 2016 noch einmal mit dem Thriller "Nerve" im Kino zu sehen. Sonst konzentriert sie sich derzeit mehr auf Serienproduktionen ("The Firm", "Secrets & Lies", "Wayward Pines").


22:30 Kristy – Lauf um dein Leben (105 Min.) (FSK: 16, HDTV)
(Random)
Spielfilm USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Justine Wills – Haley Bennett
Violet – Ashley Greene
Aaron – Lucas Till
Wayne – Matthew St. Patrick
Grey – Lucius Falick
Dave – Al Vincente

Regie: Oliver Blackburn
Drehbuch: Anthony Jaswinski

Thanksgiving in einer abgelegenen Universität: Der Campus ist leer, alle Studenten sind zu ihren Familien nach Hause gefahren. Bis auf Justine. Ganz allein will sie sich ein paar gemütliche Tage machen. Die junge Frau ahnt noch nicht, dass sich eine Gruppe besessener Satanisten um sie schart. Sie taufen Justine "Kristy" und wollen sie opfern … Teuflischer Horror mit Ashley Greene ("Twilight").

Starinfo Ashley Greene: Sie bewundert Audrey Hepburn und ihr Lieblingsfilm ist "Frühstück bei Tiffany" (1961): Die Schauspielerin Ashley Greene ist selbst eine dunkelhaarige Schönheit – das Männermagazin FHM wählte sie 2011 auf Platz 17 der '100 Sexiest Women in the World'. Als Kind war sie ein wahrer Wildfang. Gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Joe, heute ebenfalls als Schauspieler in Hollywood unterwegs, trainierte sie unter anderem Taekwondo und räumte bei Wettkämpfen diverse Pokale ab. Es war ihr übrigens verboten, die anderen Mädchen im Verein als Sparringspartner zu nehmen: Die Gefahr war zu groß, dass Ashley ihre Partnerinnen platt machte. Für die später angestrebte Modelkarriere war sie nicht groß genug. Deshalb entschied Greene sich für ein Jura- und Psychologie-Studium. Doch schon bald wuchs der Wunsch, Schauspielerin zu werden. Mit 17 zog sie von Florida nach Los Angeles, machte den High School-Abschluss und verfolgte ihren Traum. Nach drei erfolglosen Jahren, Jobs als Bedienung und ersten kleineren Rollen erfüllte er sich mit ihrer Rolle als Alice Cullen in "Twilight – Biss zum Morgengrauen" (2009). Viermal gewann sie den Teen Choice Award (2009, 2010, 2011, 2012), einmal war sie für die Goldene Himbeere (2013) nominiert. Man darf gespannt sein.


00:15 Black Widow – Tödliche Verführung (100 Min.)
Black Widow
Krimi USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Olivia Whitfield – Elizabeth Berkley
Mel Dempsey – Alicia Coppola
Danny Keegan – Randall Batinkoff
Finn Driver – Adriana DeMeo
Cooper Collins – Joel Anderson
Tiffany Collins – Barbara Niven

Regie: Armand Mastroianni
Drehbuch: Riley Weston, Jeremy Bernstein

Der erfolgreichen Fotografin Mel schwant Böses, als sie die neue Lebensgefährtin ihres Schulfreundes Danny kennenlernt. Denn die schöne Olivia scheint ihr nicht ganz koscher zu sein. Mel forscht nach und entdeckt, dass Olivia schon mit einer Reihe reicher Männer liiert war, die alle plötzlich aus dem Leben schieden. Verführerisch tödlich.

Hintergrund: Regisseur Armand Mastroianni bewies sein Talent für spannende Stoffe bereits bei Filmen wie 'Sharpshooter – Der letzte Auftrag' oder der Serie 'Stephen King's Dead Zone'.

Starinfo Elizabeth Berkley: Auch wenn die ausgebildete Tänzerin ihren großen Durchbruch mit 'Showgirls' hatte, die 1972 geborene US-Amerikanerin hat weitaus mehr zu bieten. Auch wenn es eine Weile dauerte, bis das in die Köpfe der Zuschauer vordrang. Sie selbst mochte das Image, das ihr seitdem anhaftete, überhaupt nicht: "Ich bin nicht 'Showgirls'! Lieber möchte ich mehr Rollen in Independentfilmen spielen." Mittlerweile ist die Blondine mit den verschiedenfarbigen Augen jedoch unter den ernstzunehmenden Darstellern angekommen und spielte sich in Filmen wie 'Im Bann des Jadeskorpions' oder 'The Real Blonde' auch in die Herzen der Kritiker. Nebenbei tritt Berkley sehr erfolgreich in Theaterproduktionen wie dem Off-Broadway-Stück 'Hurlyburly' auf und engagiert sich für karitative Zwecke. So betreibt sie eine eigene Website, über die sie jungen Mädchen bei ihrer emotionalen Entwicklung helfen möchte und gibt Tanzkurse für Behinderte.


01:55 Genug (105 Min.) (FSK: 12, HDTV)
(Enough)
Spielfilm USA, 2002
Wiederholung vom 01.03.2017

Rollen und Darsteller:
Slim Hiller – Jennifer Lopez
Mitch Hiller – Billy Campbell
Ginny – Juliette Lewis
Gracie Hiller – Tessa Allen
Jupiter – Fred Ward
Joe – Dan Futterman

Regie: Michael Apted
Drehbuch: Nicholas Kazan

Kellnerin Slim heiratet den reichen Bauunternehmer Mitch. Glücklich vereint, bekommen sie ein süßes Töchterchen: Gracie. Soweit so märchenhaft. Das ändert sich radikal, als Slim entdeckt, dass Mitch sie betrügt. Der skrupellose Geschäftsmann lässt seine Masken fallen und mutiert zum Schläger. Slim bleibt nur die Flucht. Geprügelte Ehefrau, teuflischer Psychomann. Das Blatt wendet sich …

Kritik: "Ich würde niemandem widersprechen wollen, der 'Genug' in Teilen als geschmacklos bezeichnet. Apted und Kazan behandeln das Thema Gewalt im Allgemeinen und Gewalt gegen Frauen im Speziellen so plump, als handle es sich um ein Wahlkampfthema und schlagen dabei gerade in den letzten Minuten gehörig über die Stränge. Wer sich daran nicht stört und von der Geschichte keine Überraschungen erwartet, wird jedoch mit einem spannenden und gut gespielten Thriller ohne große Längen unterhalten." (David Bergmann, filmstarts.de)

Hintergrund: Die Kampftechnik, die die Hauptfigur Slim Hiller alias Jennifer Lopez in "Genug" anwendet, nennt sich Krav Maga (übersetzt: Kontaktkampf), ein israelisches Selbstverteidigungssystem, das bis heute auch beim Militär und der Polizei eingesetzt wird. Regisseur Michael Apted ist kein Unbekannter im Thriller-Genre: "James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug" (1999), "Enigma – Das Geheimnis" (2001) und "Gorky Park" (1983) sind unter anderem von ihm.

Starinfo Juliette Lewis: Die Tochter der Grafikdesignerin Glenis Batley und des Schauspielers Geoffrey Lewis wusste schon mit sieben, dass sie Schauspielerin werden möchte. Mit zwölf Jahren übte Juliette Lewis den Beruf professionell als Kinderdarstellerin aus. Mit 15 verließ sie die High School, um sich ganz auf den Traumjob konzentrieren zu können (den Abschluss holte Juliette mit Privatlehrern nach). Erste Lorbeeren in Hollywood verdiente Lewis sich im Thriller-Remake "Kap der Angst". Oliver Stones umstrittene Medien- und Killer-Satire "Natural Born Killers" markiert 1994 einen Höhepunkt in ihrer Karriere. Lewis gilt als eine der talentiertesten und wandlungsfähigsten Schauspielerinnen ihrer Generation. Zeitweise tauschte sie die Kamera gegen das Mikrofon und trat ab 2003 mit ihrer Band Juliette & The Licks erfolgreich auf. In Deutschland war Lewis, die Mitglied von Scientology ist, zuletzt 2010 mit "Umständlich verliebt" und "Stichtag" und 2016 noch einmal mit dem Thriller "Nerve" im Kino zu sehen. Sonst konzentriert sie sich derzeit mehr auf Serienproduktionen ("The Firm", "Secrets & Lies", "Wayward Pines").


03:40 Machine Gun Preacher (120 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Machine Gun Preacher
Thriller USA, 2011
Wiederholung vom 28.02.2017

Rollen und Darsteller:
Sam Childers – Gerard Butler
Lynn Childers – Michelle Monaghan
Daisy – Kathy Baker
Donny – Michael Shannon
Paige – Madeleine Carroll
Deng – Souleymane Sy Savane

Regie: Marc Foster
Drehbuch: Jason Keller

Sam Childers' Leben als Mitglied der Hell's Angels ist geprägt von Drogen und Kriminalität. Bis er ins Gefängnis kommt. Wieder draußen findet der Mann mit der schweren Kindheit durch seine Frau zum Glauben. Childers geht nach Afrika, um zu helfen. Schon bald ist er mit mörderischen Warlords konfrontiert und muss handeln …Biopic: Wandlung vom Kriminellen zum Kämpfer für das Gute.

Kritik: "Die Klischees fliegen herum wie die vielen verschossenen Patronen …" (mtv.com)"Marc Forsters Prediger-Drama 'Machine Gun Preacher' ist ein grandios an seinem schwierigen Thema gescheiterter Film, der so viel mehr hätte sein können als er ist, aber trotz allem wunderbar unterhält." (filmstarts.de)

Hintergrund: Nach der wahren
Geschichte von Sam Childers, die er 2011 als Biografie
veröffentlichte.

Starinfo Gerard Butler: Er war "Das Phantom der Oper", "Attila" und der Spartanerkönig in "300". Keine Frage, Gerard Butler hat ein Händchen für markige Charaktere. Als besonders männlich empfindet sich der 1,88 Meter-Mann jedoch nicht: "In Schottland bin ich nur ein Typ wie jeder andere auch. Nur in Amerika denken die Leute, ich sei besonders stark und maskulin." Der 1969 geborene Fan des Glasgow Keltischen Football Club-Fan hat Jura studiert, bevor er mit Mitte 20 auf der Straße angequatscht und für eine Schauspielerlaufbahn begeistert werden konnte. Der Womanizer, der auch schon mal als nächster James Bond im Gespräch war und dem diverse Affären mit namhaften Schönheiten zugeschrieben werden, sieht das Rauchen als sein größtes Laster, das er seit Jahren – und im Gegensatz zu seinen Alkoholproblemen – erfolglos versucht loszuwerden. Er lebt in Malibu, Los Angeles und New York.


05:40 – 06:00 Der rosarote Panther (20 Min.) (4:3, mono)
The Pink Panther
Episode 49
Folge 49
Comedy USA, 1969

Regie: Friz Freleng

"Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!" Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher …

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen. - Staffel: 3
 

*


Donnerstag, 02. März 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (24 Min.)
Joyce Meyer – Das Leben genießen
Kirchenprogramm
Wiederholung vom 01.03.2017


06:24 Dauerwerbesendung (61 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (29 Min.)
Joyce Meyer – Das Leben genießen
Kirchenprogramm


07:54 Dauerwerbesendung (436 Min.)


15:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Camelot (Camelot)
Folge 192
Serie USA, 2004
Wiederholung vom 01.03.2017

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges

Regie: Martin Wood

Der Krieg gegen die Ori scheint sich nicht mehr aufhalten zu lassen. Die einzige Chance, die Lichtwesen zu besiegen, besteht darin, die geheimnisvolle Waffe Merlins zu finden. Die soll in Camelot verborgen sein.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 9


16:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (60 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Der Pakt mit dem Teufel (Devil's Due)
Folge 87
Serie USA, 1991
Wiederholung vom 01.03.2017

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Tom Benko

Nach 1000 Jahren Frieden ist die Teufelin Ardra mit einem Erdbeben auf Ventax II zurückgekehrt und verlangt, wie es die Legende erzählt, nun die Herrschaft über den idyllischen Planeten. Die Bevölkerung ist in Panik. Auch die Enterprise gehöre ihr, beharrt Ardra. So soll es in einem alten Vertrag stehen. Picard aber glaubt nicht, dass die gute Dame wirklich Ardra ist.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Fleisch und Blut (Flesh and Blood)
Folge 193
Serie USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges
Vala – Claudia Black

Regie: William Waring

Das SG-1 Team ist übers All verstreut. Carter treibt hilflos herum, bis Mitchell, der von der Odyssey gerettet wurde, auch sie durch ein gefährliches Manöver retten kann. Teal'C wird gefangen genommen. Vala und Daniel treffen sich auf einem Ori-Kreuzer, wo sie versuchen, die Invasion aufzuhalten. Doch der neue Oberbefehlshaber der Ori ist Valas Tochter.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 10


18:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
In Morpheus' Armen (Morpheus)
Folge 194
Serie USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges
Vala – Claudia Black

Regie: Andy Mikita

Auf der Suche nach einer Waffe gegen die Ori verschlägt es das SG-1 Team auf einen Planeten, auf dem ewige Finsternis herrscht. Schnell stellt sich heraus, dass jeder, der einschläft sterben muss. Das Team versucht daraufhin, sich mit Aufputschmitteln fit zu halten. Doch die haben folgenreiche Nebenwirkungen.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 10


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Beweise (Clues)
Folge 88
Serie USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Les Landau

Die Enterprise gerät in ein Wurmloch um einen Planeten der Klasse M. Alle außer Data verlieren dabei kurz das Bewusstsein. Als sie wieder erwachen, zeigt sich, dass ihnen in diesen wenigen Sekunden ein ganzer Tag abhanden gekommen ist. Entgegen Datas Rat will Picard nun genau wissen, was passiert ist. Und bringt damit die ganze Besatzung in eine lebensgefährliche Lage.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


20:15 Stargate Atlantis (60 Min.) (HDTV)
Stargate Atlantis
Reisende (Travelers)
Folge 65
Serie USA, 2007

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Tayla Emmagan – Rachel Luttrell
Ronon Dex – Jason Momoa

Regie: William Warring

Auf dem Weg zurück nach Atlantis fällt Sheppard den sogenannten Reisenden in die Hände - Nomaden des Weltraums, die mit ihren Raumschiffen auf immerwährender Flucht vor den Wraith sind. Sie brauchen Sheppards Antiker-Gene, um ein altes Schiff wieder in Gang zu setzen. Doch da greifen die Wraith an und die Reisenden Larin und Sheppard müssen zusammenhalten, um zu überleben.

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei

Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher. - Staffel: 4


21:15 Stargate Atlantis (60 Min.) (HDTV)
Stargate Atlantis
Tabula Rasa (Tabula Rasa)
Folge 66
Serie USA, 2007

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Ronon Dex – Jason Momoa

Regie: Martin Wood

Ein schreckliches Virus bedroht die Stadt Atlantis. Erste Anzeichen sind Schwindel und Kopfschmerzen, dann verlieren die Infizierten ihr Gedächtnis. Auch Dr. MacKay weiß nicht mehr, wer er ist. In seinem Labor findet er eine Botschaft, die er selbst aufgezeichnet hat: Er muss dringend Teyla finden! Doch werden sie, Ronon, Sheppard und Rodney die anderen retten?

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei

Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 – 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher. - Staffel: 4


22:15 WWE RAW (125 Min.)
Entertainment-Show
Folge 1240
(Bild: NN )

TELE 5 zeigt mit Monday Night RAW das Highlight der WWE® immer donnerstags, 22.15 Uhr als Free TV-Premiere. Monday Night RAW ist eine der erfolgreichsten und meistgesehenen US-Entertainment-Serien und kombiniert packende Ring-Action.


00:20 House of the Rising Sun (90 Min.) (FSK: 16, HDTV)
House of the Rising Sun
Crime USA, 2011
Wiederholung vom 28.02.2017

Rollen und Darsteller:
Ray – Dave Bautista
Jenny Porter – Amy Smart
Tony – Dominic Purcell
Carlos – Danny Trejo
Charlie Blackstone – Craig Fairbrass
Jimmy LaGrange – Brian Vander Ark

Regie: Brian A Miller
Drehbuch: John Hustmyre

Wegen Korruption ist Cop Ray direkt aus dem Revier in den Knast gewandert. Wieder draußen, landet er als Türsteher in einem Nachtclub. Der Ärger ist vorprogrammiert, als der Club überfallen und der Sohn des Chefs ermordet wird. Ray gerät ins Visier der Fahndung und hat Mühe, seine Unschuld zu beweisen. Bond-Bösewicht Dave Bautista tritt gegen "Bad Ass" Danny Trejo an!

Kritik: "Bautista ist eine Naturgewalt – und macht auch neben Profis wie der wunderbaren Amy Smart ("Crank"), "Prison Break"-Star Dominic Purcell und dem unvermeidlichen Danny Trejo eine gute Figur. Die Actiongemeinde auf der Suche nach neuem Stoff wird es lieben." (kino.de)

Starinfo Dave Bautista: Für Regisseur Sam Mendes steht WWE-Superstar Dave Bautista zurzeit als Bösewicht für "James Bond 007 – Spectre" vor der Kamera. Nach einer schwierigen Jugend mit Autodiebstählen, arbeitete Dave Bautista, Jahrgang 1969, als Türsteher und als Rettungsschwimmer. Er entdeckte seine Leidenschaft für Bodybuilding, die ihn zur WWE (World Wrestling Entertainment) führte, wo er als "Batista" eine steile Karriere machte. Seine Wrestling-Stationen führten ihn abwechselnd zu SmackDown! und RAW. Nachdem er 2010 seinen Ausstieg aus der WWE verkündete, drehte er einige Filme wie "Riddick" oder "Guardinans of the Galaxy". Anfang 2014 kehrte er zwar zur WWE zurück, verließ sie allerdings nach fünf Monaten erneut.

Starinfo Danny Trejo: Danny Trejo, US-Schauspieler mit mexikanischer Herkunft, ist vorwiegend als Bösewicht und Antiheld aus Robert Rodriguez-Filmen wie 'Desperado', 'From Dusk Till Dawn' und 'Machete' bekannt. Kein Zufall, denn er ist ein Cousin von Regisseur Rodriguez.


01:50 Battlestar Galactica (45 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Battlestar Galactica
Das verlorene Paradies (No Exit)
Folge 68
Serie USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Admiral William Adama – Edward James Olmos
President Laura Roslin – Mary McDonnell
Captain Lee 'Apollo' Adama – Jamie Bamber
Captain Kara 'Starbuck' Thrace – Katee Sackhoff
Nummer Sechs – Tricia Helfer
Dr. Gaius Baltar – James Callis
Lt. Sharon 'Boomer' Valerii – Grace Park
Colonel Saul Tigh – Michael Hogan

Sam Anders hat bei den Kämpfen eine Kugel abbekommen. Obwohl sie immer noch in seinem Kopf steckt, geht es ihm schon besser. Der Aufprall des Geschosses hat seinem Gedächtnis auf die Sprünge geholfen. Er erinnert sich plötzlich an vieles aus der Vergangenheit auf der Erde, das er längst vergessen hatte. Leider aber auch einige ungute Dinge, die Tigh betreffen …

Auszeichnungen (Auswahl): Drei Primetime Emmys (16 weitere Nominierungen).Sieben Saturn Awards.Drei Golden Reel Awards. Kritik: "US-Serien wie,Lost' oder,Battlestar Galactica' verhandeln tiefgründige philosophisch-theologische Fragen im Gewand einer Abenteuererzählung, dabei auf hohem Niveau." (Frankfurter Rundschau)

Zur Serie: Weltraumaction mit Kultpotential, angelehnt an die Serie,Kampfstern Galactica' von 1978.

Hintergrund der Handlung ist der Konflikt zwischen Menschen und Zylonen. Die Zylonen sind humanoide Maschinenwesen, die sich gegen ihre Schöpfer aufgelehnt haben. Millionen von Menschen wurden in diesem erbitterten Krieg vernichtet sowie die zwölf Kolonien der Menschheit. Nun suchen die letzten Überlebenden im Weltraum nach einem neuen Planeten, den sie besiedeln könnten. Das Schiff der Truppe heißt "Battlestar Galactica" und wird angeführt von Commander William Adama und der Interims-Präsidentin Laura Roslin. Die große Sehnsucht der Flotte gilt der 13ten Kolonie, einem sagenumwobenen Planeten namens Erde.

Hintergrund: Der ausführende Produzent Ronald D. Moore war auch an der Produktion der Serien,Deep Space Nine' und,Roswell' beteiligt. Die computergenerierten Weltraumsequenzen sind verwackelt, schnell geschwenkt und gezoomt. Dieses Stilmittel kommt auch bei verschiedenen Dialogszenen zum Einsatz. Obwohl die Serie weder auf der Erde noch in unserer Gegenwart spielt, werden eher typische Gegenstände und Gestaltungselemente aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts verwendet, insbesondere was Zivilbekleidung (klassische Anzug-Krawatte-Kombination), Fahrzeuge (Humvees) und Waffen angeht. Auch Telefone, Taschenmesser oder Särge sehen denen des 20. Jahrhunderts sehr ähnlich. Die Zeit, in der die Serie spielt, bleibt zunächst unspezifiziert; erst am Ende der letzten Folge erfährt man, dass die Handlung ca. 150.000 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt ist. (Quelle: Wikipedia.de)

Starinfo Mary McDonnell: "Steht mit einer Faust" – So hieß Mary McDonnell in,'Der mit dem Wolf tanzt' (1990), dem Film, der sie berühmt machte. Für die Rolle einer weißen Siedlerin, die als Kind von den Sioux aufgenommen wurde, bekam sie ihre erste Oscarnominierung. Zum Zeitpunkt des Films konnte die 1952 geborene Schauspielerin allerdings schon auf eine zwanzigjährige Bühnenerfahrung zurückblicken. Nachdem sie 1996 in,'Independence Day' die First Lady spielte, verlegte sich Donnell mehr auf Fernsehrollen wie in,Battlestar Galactica' und,Grey's Anatomy'. - Staffel: 4


02:35 Battlestar Galactica (40 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Battlestar Galactica
Systemblockade (Deadlock)
Folge 69
Serie USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Admiral William Adama – Edward James Olmos
President Laura Roslin – Mary McDonnell
Captain Lee 'Apollo' Adama – Jamie Bamber
Captain Kara 'Starbuck' Thrace – Katee Sackhoff
Dr. Gaius Baltar – James Callis
Nummer Sechs – Tricia Helfer
Lt. Sharon 'Boomer' Valerii – Grace Park
Colonel Saul Tigh – Michael Hogan

Ellen, Tighs Exfrau, taucht wieder auf. Sie ist ganz und gar nicht erfreut darüber, dass Nummer 6 ein Kind vom Colonel erwartet. Ihre Eifersuchtsattacken gegen die Schwangere sind derart heftig, dass eine Fehlgeburt droht. Die Fünf Letzten beschließen, das Schiff zu verlassen und woanders ein neues Leben anzufangen.

Auszeichnungen (Auswahl): Drei Primetime Emmys (16 weitere Nominierungen).Sieben Saturn Awards.Drei Golden Reel Awards. Kritik: "US-Serien wie,Lost' oder,Battlestar Galactica' verhandeln tiefgründige philosophisch-theologische Fragen im Gewand einer Abenteuererzählung, dabei auf hohem Niveau." (Frankfurter Rundschau)

Zur Serie: Weltraumaction mit Kultpotential, angelehnt an die Serie,Kampfstern Galactica' von 1978.

Hintergrund der Handlung ist der Konflikt zwischen Menschen und Zylonen. Die Zylonen sind humanoide Maschinenwesen, die sich gegen ihre Schöpfer aufgelehnt haben. Millionen von Menschen wurden in diesem erbitterten Krieg vernichtet sowie die zwölf Kolonien der Menschheit. Nun suchen die letzten Überlebenden im Weltraum nach einem neuen Planeten, den sie besiedeln könnten. Das Schiff der Truppe heißt "Battlestar Galactica" und wird angeführt von Commander William Adama und der Interims-Präsidentin Laura Roslin. Die große Sehnsucht der Flotte gilt der 13ten Kolonie, einem sagenumwobenen Planeten namens Erde.

Hintergrund: Der ausführende Produzent Ronald D. Moore war auch an der Produktion der Serien,Deep Space Nine' und,Roswell' beteiligt. Die computergenerierten Weltraumsequenzen sind verwackelt, schnell geschwenkt und gezoomt. Dieses Stilmittel kommt auch bei verschiedenen Dialogszenen zum Einsatz. Obwohl die Serie weder auf der Erde noch in unserer Gegenwart spielt, werden eher typische Gegenstände und Gestaltungselemente aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts verwendet, insbesondere was Zivilbekleidung (klassische Anzug-Krawatte-Kombination), Fahrzeuge (Humvees) und Waffen angeht. Auch Telefone, Taschenmesser oder Särge sehen denen des 20. Jahrhunderts sehr ähnlich. Die Zeit, in der die Serie spielt, bleibt zunächst unspezifiziert; erst am Ende der letzten Folge erfährt man, dass die Handlung ca. 150.000 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt ist. (Quelle: Wikipedia.de)

Starinfo Mary McDonnell: "Steht mit einer Faust" – So hieß Mary McDonnell in,'Der mit dem Wolf tanzt' (1990), dem Film, der sie berühmt machte. Für die Rolle einer weißen Siedlerin, die als Kind von den Sioux aufgenommen wurde, bekam sie ihre erste Oscarnominierung. Zum Zeitpunkt des Films konnte die 1952 geborene Schauspielerin allerdings schon auf eine zwanzigjährige Bühnenerfahrung zurückblicken. Nachdem sie 1996 in,'Independence Day' die First Lady spielte, verlegte sich Donnell mehr auf Fernsehrollen wie in,Battlestar Galactica' und,Grey's Anatomy'. - Staffel: 4


03:15 Kristy – Lauf um dein Leben (75 Min.) (FSK: 16, HDTV)
(Random)
Spielfilm USA, 2014
Wiederholung vom 01.03.2017

Rollen und Darsteller:
Justine Wills – Haley Bennett
Violet – Ashley Greene
Aaron – Lucas Till
Wayne – Matthew St. Patrick
Grey – Lucius Falick
Dave – Al Vincente

Regie: Oliver Blackburn
Drehbuch: Anthony Jaswinski

Thanksgiving in einer abgelegenen Universität: Der Campus ist leer, alle Studenten sind zu ihren Familien nach Hause gefahren. Bis auf Justine. Ganz allein will sie sich ein paar gemütliche Tage machen. Die junge Frau ahnt noch nicht, dass sich eine Gruppe besessener Satanisten um sie schart. Sie taufen Justine "Kristy" und wollen sie opfern … Teuflischer Horror mit Ashley Greene ("Twilight").

Starinfo Ashley Greene: Sie bewundert Audrey Hepburn und ihr Lieblingsfilm ist "Frühstück bei Tiffany" (1961): Die Schauspielerin Ashley Greene ist selbst eine dunkelhaarige Schönheit – das Männermagazin FHM wählte sie 2011 auf Platz 17 der '100 Sexiest Women in the World'. Als Kind war sie ein wahrer Wildfang. Gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Joe, heute ebenfalls als Schauspieler in Hollywood unterwegs, trainierte sie unter anderem Taekwondo und räumte bei Wettkämpfen diverse Pokale ab. Es war ihr übrigens verboten, die anderen Mädchen im Verein als Sparringspartner zu nehmen: Die Gefahr war zu groß, dass Ashley ihre Partnerinnen platt machte. Für die später angestrebte Modelkarriere war sie nicht groß genug. Deshalb entschied Greene sich für ein Jura- und Psychologie-Studium. Doch schon bald wuchs der Wunsch, Schauspielerin zu werden. Mit 17 zog sie von Florida nach Los Angeles, machte den High School-Abschluss und verfolgte ihren Traum. Nach drei erfolglosen Jahren, Jobs als Bedienung und ersten kleineren Rollen erfüllte er sich mit ihrer Rolle als Alice Cullen in "Twilight – Biss zum Morgengrauen" (2009). Viermal gewann sie den Teen Choice Award (2009, 2010, 2011, 2012), einmal war sie für die Goldene Himbeere (2013) nominiert. Man darf gespannt sein.


04:30 Pensacola – Flügel aus Stahl (40 Min.) (4:3)
Pensacola – Wings of Gold
Dem Himmel zu nah (A Wind and a Prayer)
Folge 47
Drama USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Janine Kelly – Kristanna Loken
Lt. Colonel Bill "Raider" Kelly – James Brolin
Lt. Annalisa Lindstrom – Kathryn Morris
Lt. Bobby Griffin – Rodney Rowland

Regie: Stewart Raffill

Burner ist gerade dabei, seine "Requalification" für ein Kriegsschiff zu erhalten. Auf einem seiner letzten Anflüge macht ihm ein Sturm einen Strich durch die Rechnung: Alle lebenswichtigen Instrumente fallen aus. Während Ice und Spoon es sich zuhause gemütlich gemacht haben, lassen Kelly und Hammer eine dramatische Rettungsaktion für Burner anlaufen …

Zur Serie: Militärpilot Bobby Griffin, Hubschrauberpilotin Annalisa Lindstrom, Aufklärungsexperte Wendell McCray und Sprengstoff-Spezialist A. J. Conaway wollen Mitglieder der 'Sea Dragons', einer Spezial-Einheit zur Verbrechensbekämpfung, werden. Ihr Lehrer wird der Kriegsveteran und furchtlose Pilot Lieutenant Colonel Bill Kelly, der nach dem Tod eines alten Freundes die Leitung des Sondercorps MEU (Expeditionseinheit der Marines) übernommen hat. Die Soldaten werden zur internationalen Verbrechensbekämpfung bei extrem schwierigen Fällen eingesetzt. Dabei müssen sie bis an ihre Grenzen gehen. Die Staffel agiert vom Flieger-Trainingslager der Marines in Pensacola aus. Für die zweite Staffel stellt Kelly ein neues Team zusammen, das in Spoon, Burner, Hammer und Ice würdige Nachfolger der ersten Flieger-Generation findet.

Hintergrund: Gedreht wurde die Serie in einer stillgelegten Marinebasis bei San Diego, wobei als Statisten echte Marineinfanteristen eingesetzt wurden. Die militärische Authentizität der Darstellung wurde durch die beratende Präsenz eines Navy-Mitglieds noch verstärkt. Doch vor allem der Umstand, dass James Brolin, Hauptdarsteller und Co-Produzent der Serie, selbst ein ehemaliger Flieger der in der Serie agierenden Streitkräfte war, verleiht der Serie die lebensnahe Darstellung der Handlung, in der Brolin auch eigene Erfahrungen aus seinen Einsätzen als Pilot verwertet. - Staffel: 3


05:10 Stargate (40 Min.)
Stargate SG-1
Fleisch und Blut (Flesh and Blood)
Folge 193
Serie USA, 2005
Wiederholung vom 02.03.2017

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges
Vala – Claudia Black

Regie: William Waring

Das SG-1 Team ist übers All verstreut. Carter treibt hilflos herum, bis Mitchell, der von der Odyssey gerettet wurde, auch sie durch ein gefährliches Manöver retten kann. Teal'C wird gefangen genommen. Vala und Daniel treffen sich auf einem Ori-Kreuzer, wo sie versuchen, die Invasion aufzuhalten. Doch der neue Oberbefehlshaber der Ori ist Valas Tochter.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 10


05:50 – 06:00 Serien Insider (10 Min.)
Verblüffendes und Wissenswertes aus dem TELE 5 Serien-Universum
Magazin

Wer ist der bessere Chef: "Voyager"-Captain Janeway oder "Deep Space Nine"-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet "Firefly" mit "Star Wars"? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiß der "TELE 5 Serien Insider"!
 

*


Freitag, 03. März 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (24 Min.)
Joyce Meyer – Das Leben genießen
Kirchenprogramm
Wiederholung vom 02.03.2017


06:24 Dauerwerbesendung (61 Min.)


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (29 Min.)
Joyce Meyer – Das Leben genießen
Kirchenprogramm


07:54 Dauerwerbesendung (436 Min.)


15:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
In Morpheus' Armen (Morpheus)
Folge 194
Serie USA, 2005
Wiederholung vom 02.03.2017

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges
Vala – Claudia Black

Regie: Andy Mikita

Auf der Suche nach einer Waffe gegen die Ori verschlägt es das SG-1 Team auf einen Planeten, auf dem ewige Finsternis herrscht. Schnell stellt sich heraus, dass jeder, der einschläft sterben muss. Das Team versucht daraufhin, sich mit Aufputschmitteln fit zu halten. Doch die haben folgenreiche Nebenwirkungen.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 10


16:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (60 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Beweise (Clues)
Folge 88
Serie USA, 1991
Wiederholung vom 02.03.2017

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Les Landau

Die Enterprise gerät in ein Wurmloch um einen Planeten der Klasse M. Alle außer Data verlieren dabei kurz das Bewusstsein. Als sie wieder erwachen, zeigt sich, dass ihnen in diesen wenigen Sekunden ein ganzer Tag abhanden gekommen ist. Entgegen Datas Rat will Picard nun genau wissen, was passiert ist. Und bringt damit die ganze Besatzung in eine lebensgefährliche Lage.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


17:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Das Pegasus-Prinzip (The Pegasus Project)
Folge 195
Serie USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges
Vala – Claudia Black

Regie: William Waring

Mitchell, Sam, Jackson und Vala machen sich auf den Weg nach Altantis. Jackson und Vala wollen dort Merlins geheimer Waffe auf die Spur kommen, während Mitchell und Sam Dr. McKay über ihren Plan informieren, das Super-Stargate der Ori zu zerstören. Als die beiden zu besagtem Sternentor reisen, um ihren Plan umzusetzen, nähert sich der Odyssey ein Schiff der Wraith.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 10


18:10 Stargate (60 Min.)
Stargate SG-1
Insider Wissen (Insiders)
Folge 196
Serie USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Colonel Cameron Mitchell – Ben Browder
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hank Landry – Beau Bridges
Vala – Claudia Black

Regie: Peter F. Woeste

Das SG-1 Team trifft überraschend auf Ba'Al. Der behauptet, dass die von ihm erschaffenen Klone sich nun gegen ihn wenden. Im Gegenzug für die Hilfe von Mitchells Team bietet er an, bei der Suche nach Merlins Waffe zu helfen. Als das SG-1 Team die Klone gefunden und ins SGC gebracht hat, brechen diese jedoch aus, bringen Sam in ihre Gewalt und fordern Zugang zum SGC-Computer.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Cameron Mitchell hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. - Staffel: 10


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (HDTV, mono)
Star Trek – The Next Generation
Erster Kontakt (First Contact)
Folge 89
Serie USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Cliff Bole

Seit Monaten lebt Riker unter den Malcorianern. Verkleidet als einer der ihren, soll er das neu entdeckte Volk erforschen. Als er sich verletzt, entdecken die Ärzte an ihnen unbekannte Organe. Um Panik zu verhindern, hält die Regierung den außerirdischen Eindringling geheim. Doch einer der Minister sieht die innere Sicherheit gefährdet. Er will Riker töten.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. - Staffel: 4


20:15 American Warship – Die Invasion beginnt (105 Min.) (FSK: 12, HDTV)
American Warship
SciFi USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Captain James Winston – Mario Van Peebles
General Hugh McKraken – Carl Weathers
Lt. Caroline Bradley – Johanna Watts
Dr. Julia Flynn – Nikki McCauley
Officer Bryant – Sean Patrick Smith
Lt. Anders – Chris Hayes

Regie: Thunder Levin
Drehbuch: Thunder Levin

Irgendjemand im All hat es auf die Erde abgesehen. Und diese fremde Macht will die komplette Auslöschung der Menschheit und setzt dafür gigantische Kriegsschiffe ein. Haben Captain Winston und seine Truppe von der 'USS IOWA' eine Chance, die Erde zu retten? Trash-Perle mit tollen Effekten.

Kritik: "Hollywood lässt ein "Battleship" vom Stapel, da lässt die Antwort von The Asylum nicht lange auf sich warten. Immerhin Mario van Peebles und der frühere "Rocky"-Hauptgegner Carl Weathers geben sich aus diesem Anlass die Ehre, der eine als smarter Kapitän auf der Brücke, letzterer kaum wiederzuerkennen als General im Pentagon. Die kurzweilige Geschichte ist auch nicht alberner als jene des Blockbusters, und die Qualität der Effekte reicht für hiesige Zwecke völlig aus." (Video.de)

Hintergrund: 'American Warship - Die Invasion beginnt' aus dem Hause Asylum gehört zum kultigen Genre der Mockbuster bzw. Knockbuster. Diese Filme profitieren von dem Erfolg großer Blockbuster, indem sie deren Handlung und Cover-Design so weit wie möglich kopieren – allerdings ohne Stars und monströses CGI-Budget. Auch wenn Kritiker dieses Genre weitgehend ignorieren, erfreuen sich Mockbuster weltweit einer riesigen Fangemeinde. Vorlage dieses Films war Peter Bergs 'Battleship'.


22:00 American Warships 2 (110 Min.) (FSK: 16, HDTV)
(Bermuda Tentacles)
Spielfilm USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Chief Trip Oliver – Trevor Donovan
Admiral Linda Hansen – Linda Hamilton
Dr. Zimmer – Jamie Kennedy
Präsident DeSteno – John Savage
Alex Preacher – Justin Cuomo
Lieutnant Plumber – Mya Mya

Regie: Nick Lyon
Drehbuch: Geoff Meed

Direkt über dem Bermudadreieck droht der Maschine des US-Präsidenten der Absturz. Die einzige Möglichkeit, den wichtigen Mann zu retten, ist ihn in einer Notfallkapsel dem Meer zu übergeben. Die Navy schickt ihre ganze Flotte, um Präsident DeSteno zu finden. Da wird sie aus der Tiefe von einem gigantischen Monster angegriffen … Schrill, trashig, laut, auf den Punkt.

Hintergrund: Nach Horrorfilmen wie 'Snakes on a Train', 'Sharknado' und 'Attila' eine weitere Schreckensvision aus der Trashschmiede des kalifornischen Asylum Studios.

Starinfo Linda Hamilton: Linda Hamilton wurde 1984 als Sarah Connor im ersten 'Terminator'-Film (1984) an der Seite von Arnold Schwarzenegger international bekannt. Ein großes Fernsehpublikum erreichte sie mit der TV-Serie 'Die Schöne und das Biest' (1987-1990). 1991 ging es für die attraktive und kraftvolle Schauspielerin dann mit 'Terminator 2' immer weiter aufwärts. Die 1956 geborene, bei Lee Strasberg ausgebildete Schauspielerin hat noch eine Zwillingsschwester, die in 'Terminator 2' auch ihr Double war. Nach ihren beiden Action-Erfolgen wollte Linda Hamilton neue Wege gehen und lehnte das Angebot zum dritten Teil ab. Sie spielte u.a. in 'Stummer Schrei' (1994) und 'Dante's Peak' (1997) oder der Fernsehserie 'Chuck' (2010 bis 2012). Nach zwei gescheiterten Ehen, heiratete sie 1997 Star-Regisseur James Cameron. 1999 reichte sie die Scheidung ein – die zweitteuerste in den USA mit 50 Millionen Dollar.


23:50 Air Strike – Einsatz am Himmel (95 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Air Strike
Krieg USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Ben Garret – Robert Rusler
Charlie – Jennifer Gareis
Col. Blackwell – Fredric Lehne
Hanks – Pepper Sweeney
Ivan – Ivaylo Geraskov
Chicago – Assen Blatechki

Regie: David Worth
Drehbuch: Boaz Davidson, Jon Stevens

Drogenboss Ivan hat den kleinen Staat Petrovia mit seinen Geschäften fest im Griff. Die dortige Regierung bittet die USA um Hilfe, die prompt eine Eliteeinheit in das Land schicken. Der gelingt es zwar, Ivans Kartell hochzunehmen, aber der Leiter der Mission wird gefangengenommen. Seine Truppe gibt daraufhin alles, um ihn aus den Händen der Verbrecher freizukämpfen. Hart, explosiv, patriotisch.

Hintergrund: Regisseur David Worth machte sich unter anderem durch Arbeiten wie "Das Prophetenspiel – Spiel um dein Leben" mit Dennis Hopper und "Kichboxer" einen Namen.


01:25 Zatoichi – Der blinde Samurai (110 Min.) (FSK: 16)
Zatoichi
Musical Japan, 2004
Wiederholung vom 27.02.2017

Rollen und Darsteller:
Zatoichi – Takeshi Kitano
Hattori Genosuke – Tadanobu Asano
Tante Oume – Michiyo Ookuso
Shinkichi – Gadarukanaru Taka
Geisha Seitaro 'Osei' Naruto – Daigoro Tachibana
Geisha Okinu Naruto – Yuko Daike

Regie: Takeshi Kitano
Drehbuch: Takeshi Kitano

Japan, 19. Jahrhundert: Der blinde Masseur Zatoichi wird in einem Bergdorf von einer freundlichen Frau aufgenommen. Zum Glück für die Dorfbewohner. Denn der Spielsüchtige entpuppt sich als virtuoser Schwertkämpfer, der die Gemeinde vor zwei rivalisierenden Gangsterbanden und den Machenschaften eines Samurai-Meisters rettet. Schrill, schnell, grotesk – ein Meisterwerk von Takeshi Kitano.

Kritik: "Ein Samurai-Film, kampfreich und hart, zugleich aber auch voller Spielereien, die die thematische Nähe zu Klassikern des Genres auf ironische Weise brechen." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Bei Zatoichi handelte es sich ursprünglich um eine japanische Filmreihe, die zwischen 1962 und 1989 im Kino lief. Star der Actionfilme nach klassisch japanischer Tradition war Shintaro Katsu, der den blinden Samurai verkörperte. Noch heute wird der 1997 verstorbene Schauspieler in Japan verehrt wie in den USA John Wayne. Mit seiner Adaption des Samurai-Stoffes schuf Takeshi Kitano eine moderne, temporeiche und ironische Interpretation, die den Anforderungen der MTV-Generation gerecht wird.Um den Zuschauern das Grauen vor der Gewalt im Film zu nehmen, ließ Kitano das Blut computeranimieren. Er gab den Animationskünstlern die Anweisung, das Blut solle aussehen "wie Blumen, die über die Leinwand hinweg erblühen". Daher gestaltete er die Kämpfe zwar möglichst realistisch, ließ aber überdimensional viel Blut fließen.

Starinfo Takeshi Kitano: 1947 in Japan geboren musste Takeshi Kitano eine harte Kindheit in Armut und mit einem trinkenden Vater über sich ergehen lassen, bis er nach zahlreichen Gelegenheitsjobs als Standup-Comedian erste Erfolge feierte. Diese konnte er im japanischen Fernsehen als Schauspieler und Produzent ('Takeshis Castle') ausbauen, bis er in den 1990er Jahren auch ins Regiefach einstieg. 1997 gewann sein Werk 'Hana-Bi' den goldenen Löwen von Venedig, in Japan dauerte es jedoch bis 2003, bis der Schauspieler, Autor, Dichter, TV- und Radiomoderator auch mit seinen Filmen erfolgreich war. 'Zatoichi - Der blinde Samurai' machte ihn dort endgültig zur Kultfigur. Privat ist Kitano seit 1978 mit der Komikerin Mikiko verheiratet, die beiden haben zwei Kinder. Den größten Einschnitt in seinem Leben stellte ein Motorradunfall dar, nachdem er 1994 mehrere Tage im Koma lag und von dem er eine große Narbe sowie eine halbseitige Gesichtslähmung zurückbehielt. Gerüchteweise soll es sich nicht um einen Verkehrsunfall, sondern um einen Selbstmordversuch gehandelt haben.


03:15 Black Widow – Tödliche Verführung (90 Min.)
Black Widow
Krimi USA, 2008
Wiederholung vom 02.03.2017

Rollen und Darsteller:
Olivia Whitfield – Elizabeth Berkley
Mel Dempsey – Alicia Coppola
Danny Keegan – Randall Batinkoff
Finn Driver – Adriana DeMeo
Cooper Collins – Joel Anderson
Tiffany Collins – Barbara Niven

Regie: Armand Mastroianni
Drehbuch: Riley Weston, Jeremy Bernstein

Der erfolgreichen Fotografin Mel schwant Böses, als sie die neue Lebensgefährtin ihres Schulfreundes Danny kennenlernt. Denn die schöne Olivia scheint ihr nicht ganz koscher zu sein. Mel forscht nach und entdeckt, dass Olivia schon mit einer Reihe reicher Männer liiert war, die alle plötzlich aus dem Leben schieden. Verführerisch tödlich.

Hintergrund: Regisseur Armand Mastroianni bewies sein Talent für spannende Stoffe bereits bei Filmen wie 'Sharpshooter – Der letzte Auftrag' oder der Serie 'Stephen King's Dead Zone'.

Starinfo Elizabeth Berkley: Auch wenn die ausgebildete Tänzerin ihren großen Durchbruch mit 'Showgirls' hatte, die 1972 geborene US-Amerikanerin hat weitaus mehr zu bieten. Auch wenn es eine Weile dauerte, bis das in die Köpfe der Zuschauer vordrang. Sie selbst mochte das Image, das ihr seitdem anhaftete, überhaupt nicht: "Ich bin nicht 'Showgirls'! Lieber möchte ich mehr Rollen in Independentfilmen spielen." Mittlerweile ist die Blondine mit den verschiedenfarbigen Augen jedoch unter den ernstzunehmenden Darstellern angekommen und spielte sich in Filmen wie 'Im Bann des Jadeskorpions' oder 'The Real Blonde' auch in die Herzen der Kritiker. Nebenbei tritt Berkley sehr erfolgreich in Theaterproduktionen wie dem Off-Broadway-Stück 'Hurlyburly' auf und engagiert sich für karitative Zwecke. So betreibt sie eine eigene Website, über die sie jungen Mädchen bei ihrer emotionalen Entwicklung helfen möchte und gibt Tanzkurse für Behinderte.


04:45 Pensacola – Flügel aus Stahl (40 Min.) (4:3)
Pensacola – Wings of Gold
Die Kehrseite der Medaille (Call to Glory)
Folge 48
Drama USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Janine Kelly – Kristanna Loken
Lt. Colonel Bill "Raider" Kelly – James Brolin
Lt. Annalisa Lindstrom – Kathryn Morris
Lt. Bobby Griffin – Rodney Rowland

Regie: James Brolin

Burner ist wie ausgewechselt nach seiner glücklichen Rettung und hat nur noch schlechte Laune. Vor allem Spoon und Ice bekommen das zu spüren. Schließlich kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Spoon und Burner, nach der Burner endlich mit sich ins Reine zu kommen scheint …

Zur Serie: Militärpilot Bobby Griffin, Hubschrauberpilotin Annalisa Lindstrom, Aufklärungsexperte Wendell McCray und Sprengstoff-Spezialist A. J. Conaway wollen Mitglieder der 'Sea Dragons', einer Spezial-Einheit zur Verbrechensbekämpfung, werden. Ihr Lehrer wird der Kriegsveteran und furchtlose Pilot Lieutenant Colonel Bill Kelly, der nach dem Tod eines alten Freundes die Leitung des Sondercorps MEU (Expeditionseinheit der Marines) übernommen hat. Die Soldaten werden zur internationalen Verbrechensbekämpfung bei extrem schwierigen Fällen eingesetzt. Dabei müssen sie bis an ihre Grenzen gehen. Die Staffel agiert vom Flieger-Trainingslager der Marines in Pensacola aus. Für die zweite Staffel stellt Kelly ein neues Team zusammen, das in Spoon, Burner, Hammer und Ice würdige Nachfolger der ersten Flieger-Generation findet.

Hintergrund: Gedreht wurde die Serie in einer stillgelegten Marinebasis bei San Diego, wobei als Statisten echte Marineinfanteristen eingesetzt wurden. Die militärische Authentizität der Darstellung wurde durch die beratende Präsenz eines Navy-Mitglieds noch verstärkt. Doch vor allem der Umstand, dass James Brolin, Hauptdarsteller und Co-Produzent der Serie, selbst ein ehemaliger Flieger der in der Serie agierenden Streitkräfte war, verleiht der Serie die lebensnahe Darstellung der Handlung, in der Brolin auch eigene Erfahrungen aus seinen Einsätzen als Pilot verwertet. - Staffel: 3


05:25 Der rosarote Panther (20 Min.) (4:3, mono)
The Pink Panther
Episode 50
Folge 50
Comedy USA, 1969

Regie: Friz Freleng

"Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!" Diese Worte sind Kult. Und der rosa Panther hält Wort! Paulchen und sein immerwährendes Chaos sind wieder da. Mit ihm: die blaue Elise, die rote Ameise, der Inspektor, Sergeant Deux-Deux, der Commissioner, der Hai, die beiden Kröten Sancho und Pancho, der gelbe Kranich, der kleine Mann und nicht zuletzt der herrlich reimende Sprecher …

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen. - Staffel: 3


05:45 – 06:00 Serien Insider (15 Min.)
Verblüffendes und Wissenswertes aus dem TELE 5 Serien-Universum
Magazin

Wer ist der bessere Chef: "Voyager"-Captain Janeway oder "Deep Space Nine"-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet "Firefly" mit "Star Wars"? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiß der "TELE 5 Serien Insider"!  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Tele 5 – Programminformationen
09. Woche – 25.02. bis 03.03.2017
Tele 5 TM-TV GmbH – ein Unternehmen der Tele München Gruppe
Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
E-Mail: info@tele5.de
Zuschauerredaktion Tele 5: Postfach 70 19 48, 81319 München
Hotline: 01805 – 755 155 (Euro 0,14 / Min.)
Internet: www.tele5.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 17. Februar 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang