Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ZDF/1158: Woche vom 23.11. bis 29.11.2019


ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – 48. Programmwoche vom 23.11. bis 29.11.2019


Samstag, 23. November 2019


05:35 Die Jungs-WG: Ohne Eltern in den Schnee (25 Min.) (HDTV)
Deutschland / Österreich, 2013

Die WG-Bewohner teilen sich auf und vergnügen sich beim Ski- und Schlittenfahren auf der Piste. Danach feiern sie ihre ganz eigene Après-Ski-Party. Am Abend sprechen Tom, Lukas, Philipp, Felix und Joel über private Familienthemen wie Trennung und Heimweh, aber auch über Zivilcourage und das richtige Verhalten in Ausnahmesituationen.


06:00 Löwenzahn (25 Min.) (UT)
Gummi – Kautschuk für den Kiosk
Deutschland, 2006

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Yasemin – Sanam Afrashteh
Herr Malz – Klaus Schindler
Frau Moltzahn – Dagmar Biener
Lilly – Sophie Karbjinski
Elsa – Malina Schreiber
Gärtner – Axel Buchholz

Regie: Jens-Peter Behrend
Drehbuch: Kai Rönnau

Die Bärstädter Schulkinder sind entsetzt. Im ganzen Stadtteil ist der Verkauf von Kaugummi verboten. Doch Fritz Fuchs hat schon eine Idee. Er will die klebrige Masse selbst herstellen. Doch so einfach lässt sich das Geheimnis des Gummis nicht entschlüsseln, weder aus Gummibäumen noch aus Luftballons oder aus Gummibärchen. Fritz muss an den Grundstoff der beliebten Bubblegums kommen. Aber der wächst ausgerechnet im fernen Südamerika.


06:25 PUR+ (25 Min.) (HDTV, UT)
Entdeckermagazin mit Eric Mayer
Flugtaxis und Co. – mobil in die Zukunft
Deutschland, 2019

Autos und Lkw verstopfen Straßen und sorgen für dreckige Luft. Wie könnten neue umweltfreundliche Verkehrskonzepte aussehen? "PUR+"-Moderator Eric Mayer stellt Fahrzeuge der Zukunft vor. Wie erkennt ein autonom fahrender Bus Hindernisse? Eric Mayer darf als erster Passagier in einem solchen Bus mitfahren und geht dieser Frage auf den Grund. Wie wird der Bus zukünftig im Stadtverkehr eingesetzt? Und welche weiteren Mobilitätskonzepte gibt es? Flugtaxis könnten bald schon Realität sein. Nach Science-Fiction hingegen klingt das Konzept von Münchener Studenten, die eine Transportkapsel für ein unterirdisches Röhrensystem entwickeln. Wie schnell können solche Kapseln werden? Und taugen sie als umweltfreundliches Transportmittel der Zukunft? "PUR+" fragt nach.


06:50 Zoom – Der weiße Delfin (15 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Das Seeungeheuer
Animationsserie Frankreich, 2014

Bei einer Unterwasser-Expedition schießen Yann und seine Freunde ein unscharfes Foto von einem unbekannten Wesen, einer Art Seeungeheuer. Sie wollen herausfinden, was es damit auf sich hat. Laut Ramana besagt eine Legende, dass Waka, der Seedrache, seit Urzeiten vor der Insel lebt. Er soll Vulkane entzünden können und nur einmal alle 1000 Jahre auftauchen, um seinen Schatz zu verteidigen. Nun sind Yann und die anderen endgültig neugierig geworden.


07:05 Bibi Blocksberg (25 Min.) (4:3, UT)
Die Mathekrankheit
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 1997

Eine Klassenarbeit in Mathematik steht an. Bibi ist verzweifelt und bekommt prompt die Mathekrankheit, weil sie auf dieses Fach "allergisch" reagiert. Wenn Bibi Zahlen sieht, wird ihr immer "ganz anders". Mutter Barbara verabreicht ihr das erfolgreiche Gegenmittel: heiße Krötenbrühe und dreimal täglich ins Mathebuch schauen. Da sieht Bibi nur noch eine Möglichkeit: Schule schwänzen.


07:30 Eine lausige Hexe (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gefährliches Spiel
Großbritannien, 2019

Rollen und Darsteller:
Ada Graustein – Clare Higgins
Frau Harschmann – Raquel Cassidy
Mildred Hoppelt – Bella Ramsey
Maude Mondschein – Megan Hughes
Esther Edel – Jenny Richardson
Edith Nachtschatten – Tamara Smart
Felicitas Fingerhut – Dagny Rollins
Indigo Mond – Kelsey Calladine-Smith
Sybille Edel – Trixie Hyde
Beatrix Busch – Ynez Williams
Clarissa Zwick – Kitty Slack
Frau Maus – Wendy Craig
Mabel Tapioca – Annette Hannah
Frau Drill – Shauna Shim
Mildreds Mutter – Nicola Stephenson
Frau Tapioca – Zita Sattar
Alberto Braunweber – Philip Martin Brown
Ivy – Lola Ogunyemi

Regie: Reza Moradi
Drehbuch: Scott Payne
Roman: Jill Murphy

Das Spiel "Hex den Pasch" fasziniert die Schülerinnen. Sie können kaum aufhören, es auf ihren Maglets zu spielen. Das Spiel sät nicht nur Zwietracht, sondern klaut auch immer etwas Magie. Gleichzeitig verschwinden immer mehr Schülerinnen, und auch das Lehrpersonal wird weniger. Ob das Spiel damit zu tun hat? Mildred, Edith und Maude wollen das Rätsel lösen. Ein Riechsuchzauber führt sie zu einer Dachkammer, in der geheimnisvolle Dinge passieren. Hier treffen sie auch auf die schüchterne Ivy, eine Mitschülerin, die bisher wenig beachtet wurde und deshalb ihren Erfindungsgeist genutzt hat, um aus dem alten Runenspiel "Hexenpasch" die moderne Version "Hex den Pasch" für Maglets zu entwickeln. Dadurch wollte sie für sich mehr Magie bekommen, um beliebter zu werden. Doch mit dem Verschwinden der Leute hat sie nichts zu tun. Auf Sybille, die Geburtstag hat, achtet wegen des Spiels zunächst keiner, deswegen braut sie einen Zukunftszauber. Doch ihre Zukunftsvisionen erschrecken sie. Beatrix und Clarissa helfen ihr durch diesen schwierigen Tag, an dessen Ende immerhin eine Überraschungsparty wartet. Nach der Buchreihe "Eine lausige Hexe" von Jill Murphy


07:55 1, 2 oder 3 (25 Min.) (HDTV, UT)
Quizzen & Wissen mit Elton
Ganz schön hohl
Deutschland, 2019

Moderation: Elton

Nicht alles, was hohl ist, ist auch leer. Bei "1, 2 oder 3" geht's heute um spannende Hohlräume: Warum sind hohle Stöcke die stabilsten? Und wieso schützen hohle Stacheln den Igel so gut? Zwei Halbkugeln können ohne Kleber so fest zusammenhalten, dass nicht einmal Elton sie auseinanderziehen kann. Aber wie funktioniert das? Dieses und andere Phänomene rund um die hohle Form erklärt Studiogast und Physiker Martin Buchholz. Ein echtes Abenteuer erlebt Reporterkind Luk auf seiner Reise in die Atta-Tropfsteinhöhle. Dort soll es sogar heilende Kräfte geben. Was es damit wohl auf sich hat? Weitere interessante Hohlräume begegnen den Kandidaten aus Friedberg/Deutschland, Fulpmes/Österreich und Kairo/Ägypten auch bei Tier und Mensch: Was haben Hohlräume mit der Bewegung von Quallen zu tun? Und wie entsteht eigentlich ein Hohlkreuz? Bei "1, 2 oder 3" gibt's die Antworten. Elton und sein Flossen-Freund Piet finden außerdem heraus, was sich in ihren scheinbar hohlen Köpfen so finden lässt. Die Quizshow für die ganze Familie. "1, 2 oder 3" vermittelt Wissen auf unterhaltsame und spielerische Weise. Helle Köpfe sind gefragt und auch flinke Beine. Denn die Kandidaten geben ihre Antworten durch das Springen auf eines der Antwortfelder. Bei "1, 2 oder 3" können die Zuschauer live mitspielen. Die Fragen werden parallel zur Sendung auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt. Bereits ausgestrahlte Sendungen lassen sich in der Video-on-Demand-Variante nachspielen. Wer dann noch nicht genug hat, kann im Zockerquiz quizzen ohne Ende. Mitspielen kann man über die ZDFtivi-App oder bei 12oder3livedabei.tivi.de.


08:20 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Feuer in Sherwood
Animationsserie Frankreich, 2019

Regie: Stéphane Mit
Drehbuch: Hervé Pérouze

Prinz John ärgert sich mal wieder über Robin und beschließt, den ganzen Wald niederbrennen zu lassen, um Robins Versteck zu zerstören. Als die ersten Bäume zu brennen beginnen, wird es ernst. Da findet Prinz John sein altes Schaukelpferd wieder und ist ganz entzückt, aber die Freude dauert nicht lange. Isabelle leiht sich sein Spielzeug aus und bemalt es. Robin gelingt es, das Pferdchen in den Wald zu bringen. Ob der jetzt wohl noch brennen soll?


08:30 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (15 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Unsichtbare Diebe
Animationsserie Frankreich, 2019

Regie: Stéphane Mit
Drehbuch: Saskia Waledisch, Solenn Le Priol

Im Dorf verschwinden alle möglichen Schmuckstücke wie von Zauberhand. Auch Little John vermisst plötzlich Pieps. Ein seltsamer Zufall, oder steckt da jemand oder etwas dahinter? Robin und seine Freunde kommen allmählich dahinter, dass die Vögel wohl etwas mit den Diebstählen zu tun haben. Aber warum sollten sie plötzlich stehlen? Aber noch ein anderer seltsamer Vogel hat sich in der Gegend niedergelassen.


08:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


08:50 Bibi und Tina (25 Min.) (HDTV, UT)
Der schwarze Diamant
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2017

Ein Sturmschaden im Schloss bringt Graf Falko in finanzielle Schwierigkeiten. Bibi, Tina und Alex wissen eine Lösung: Ein schwarzer Diamant soll im Schloss versteckt sein. So sagt es die Legende. Doch davon will der Graf nichts wissen. Er verbietet den Kindern das Herumschnüffeln und entscheidet sich schweren Herzens, seine Wildpferde zu verkaufen. Das müssen Bibi, Tina und Alex unbedingt verhindern.


09:15 Bibi und Tina (25 Min.) (HDTV, UT)
Das Wildniscamp
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2015

Bibi und Tina freuen sich auf das Wildniscamp. Sie wollen ohne Hexerei und Hilfen in der Natur zurechtkommen. Doch schon am zweiten Tag ist ihr Trainer Frank spurlos verschwunden. Ein Fremder gibt sich als Ersatztrainer aus, hat aber nicht die geringste Ahnung von Natur. Bibi und Tina werden misstrauisch. Als sie ihren Trainer Frank eingesperrt finden, wird klar: Der Fremde ist ein Dieb auf der Flucht. Bibi und Tina müssen ihn stellen.


09:40 Find me in Paris (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Eine knappe Sache
Frankreich, 2019

Rollen und Darsteller:
Lena Grisky – Jessica Lord
Ines Lebreton – Eubha Akilade
Thea Raphael – Hannah Dodd
Max Alvarez – Rory J. Saper
Jeff Chase – Castle Rock Peters
Isaac – Terique Jarrett
Henri Duquet – Christy O'Donnell
Pinky – Lawrence Walker
Frank – Seán Óg Cairns
Clive – Luca Varsalona
Oscar JR – Javone Prince
Victor Duquet – Ingo Brosch
Lex – Rameet Rauli
Madame Carré – Katherine Erhardy
Armando – Rik Young

Regie: Robert Burke, Ronan Burke
Drehbuch: Jill Girling, Lori Mather

Tanz durch die Zeit
Die jungen Tänzer müssen beim Vortanzen für den Grand Prix alles geben. Lena hat es in die letzte Auswahl geschafft, aber Max und Isaac konkurrieren noch um die männliche Hauptrolle. Ines vernachlässigt ihre Tanzausbildung. Sie ist intensiv damit beschäftigt, das Portal wieder zum Laufen zu bringen, um Thea von ihrer Zeitreise zurückzuholen. Durch ein Missgeschick geht Lena durch das Portal und landet bei Henri im Zeitgefängnis.


10:05 Find me in Paris (20 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Übertriebener Ehrgeiz
Frankreich, 2019

Rollen und Darsteller:
Lena Grisky – Jessica Lord
Ines Lebreton – Eubha Akilade
Thea Raphael – Hannah Dodd
Max Alvarez – Rory J. Saper
Jeff Chase – Castle Rock Peters
Isaac – Terique Jarrett
Henri Duquet – Christy O'Donnell
Pinky – Lawrence Walker
Frank – Seán Óg Cairns
Clive – Luca Varsalona
Oscar JR – Javone Prince
Victor Duquet – Ingo Brosch
Lex – Rameet Rauli
Madame Carré – Katherine Erhardy
Armando – Rik Young

Regie: Robert Burke, Ronan Burke
Drehbuch: Jill Girling, Lori Mather

Tanz durch die Zeit
Das entscheidende Vortanzen steht bevor. Lena möchte unbedingt die Rolle der wilden Libertalia tanzen, die eigentlich nicht ihrem Typ entspricht. Mit Max zusammen fasst sie einen Plan. Um ihre Konkurrenten auszustechen, ändern sie für ihr gemeinsames Vortanzen Musik und Choreografie. Und sie bauen eine schwierige Hebefigur ein, die einst von Max' Vater entwickelt wurde. Doch der Plan geht gründlich schief. Max stürzt und muss ins Krankenhaus.


10:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die letzte Reise
Deutschland, 2010
(Erstsendung 24.3.2011)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Jochim Scherf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Claudia und Tariks zweiter Einsatz für das PK 21. Eine Nachbarin macht sich Sorgen um die demente Valerie Ohmke. Die ältere Dame reagiert nicht auf das Klingeln an ihrer Tür. Vor Ort scheint die Angelegenheit schnell geklärt, Frau Ohmke geht es gut. Doch im Gespräch mit ihr und ihrer Nachbarin ergeben sich immer mehr Ungereimtheiten. Wo ist Herr Ohmke? Ihn will die Nachbarin bereits seit Monaten nicht mehr gesehen haben. Hält er es tatsächlich nicht mehr bei seiner dementen Ehefrau aus? Dabei waren die beiden doch immer ein Herz und eine Seele. Tochter Anja und Sohn Christian sind auch keine große Hilfe bei der Aufklärung der Verhältnisse, sie scheinen ihre Eltern zu vernachlässigen. Christian Ohmke verhält sich regelrecht merkwürdig. Weiß er mehr, als er zugibt? Unter den Kollegen entwickelt sich eine lebhafte Diskussion, welchen Grad von Verantwortung Kinder für ihre Eltern übernehmen sollten. Vor allem Tarik ist schockiert, wie gleichgültig sich die Kinder von Frau Ohmke hier offenbar verhalten. Mattes weiß nicht, was er von den anhaltenden Flirtversuchen seines Kollegen mit Melanie halten soll. Keimt da etwa ein kleiner Funke der Eifersucht in ihm?


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (UT)
Er gehört mir
Deutschland, 2009
(Erstsendung 4.11.2009)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Peter Altmann
Drehbuch: Christoph Gottwald

Krankenhausarzt Dr. Richter meldet sich bei der SOKO Wismar. In der Notaufnahme ist ein Mann mit einer Stichverletzung aufgetaucht. Noch bevor er den Schwerverletzten versorgen kann, ist er weg. Ein Abgleich mit der Verbrecherkartei ergibt, dass es sich um den mehrfach vorbestraften Gerd Hoffmann handelt. Parallel wird in einem Pensionszimmer die 32-jährige Marion Kramer tot aufgefunden. Sie ist gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden. Blutspuren auf dem Boden deuten auf eine gewalttätige Auseinandersetzung hin. Marion Kramer hat wegen bewaffneten Banküberfalls gesessen, aber nie ihren Komplizen oder das Versteck der Beute verraten. Endete ein Streit über die Aufteilung des erbeuteten Geldes tödlich? Als wenig später Gerd Hoffmann ein zweites Mal in die Notaufnahme eingeliefert wird, spitzt sich der Fall zu, denn Hoffmann war mit Marion Kramer vor ihrer Haft zusammen und hat sogar ein Kind mit ihr.


12:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


12:05 ZDF SPORTextra (360 Min.) (HDTV, UT)
Wintersport
Alpiner Ski-Weltcup bei zdfsport.de: Slalom Damen, 1. Lauf aus Levi/Finnland ab 10.15 Uhr im Livestream

Rodel-Weltcup
Damen
Übertragung aus Innsbruck/Österreich

Moderation: Kristin Otto
Reporter: Norbert Galeske

ca. 12:45
Alpiner Ski-Weltcup
Slalom Damen, 1. Lauf

Moderation: Sven Voss
Reporter: Aris Donzelli
Experte: Marco Büchel

Zusammenfassung aus Levi/Finnland

ca. 13:10
Alpiner Ski-Weltcup
Slalom Damen, 2. Lauf
Übertragung aus Levi/Finnland

Moderation: Sven Voss
Reporter: Aris Donzelli
Experte: Marco Büchel

ca. 14:20
Eishockey: DEL
20. Spieltag

Zusammenfassung von Freitagabend

ca. 14:30
heute Xpress

ca. 14:35
Rodel-Weltcup
Doppelsitzer
Übertragung aus Innsbruck/Österreich

Moderation: Kristin Otto
Reporter: Norbert Galeske

ca. 15:25
Eisschnelllauf-Weltcup

Moderation: Annika Zimmermann
Reporter: Hermann Valkyser

Zusammenfassung aus Tomaszow Mazowiecki/Polen

ca. 15:50
Weltcup-Skispringen
Team Herren, 1. Durchgang
Übertragung aus Wisla/Polen

Moderation: Norbert König
Reporter: Stefan Bier
Experte: Toni Innauer

ca. 17:00
heute Xpress

ca. 17:05
Weltcup-Skispringen
Team Herren, 2. Durchgang
Übertragung aus Wisla/Polen

Moderation: Norbert König
Reporter: Stefan Bier
Experte: Toni Innauer


18:05 SOKO Kitzbühel (55 Min.) (HDTV, UT)
Vergeltung (2)
Deutschland / Österreich, 2013
(Erstsendung 25.4.2014)

Rollen und Darsteller:
Karin Kofler – Kristina Sprenger
Lukas Roither – Jakob Seeböck
Gräfin Schönberg – Andrea L'Arronge
Hannes Kofler – Heinz Marecek
Kroisleitner – Ferry Öllinger
Dr. Haller – Christine Klein
Felix Stadler – Thomas Unger
Paul Corelli – Johannes Krisch
Elisabeth Traubach – Else Ludwig
Elias Traubach – Kai Ivo Baulitz
Laura Traubach – Carol Schuler
Thomas Winger – Michael Steinocher
Klausen – Bernd Jeschek

Regie: Gerald Liegel
Drehbuch: Ralph Werner
Musik: Johannes Konecny
Kamera: Andy Löv
Schnitt: Ilse Buchelt
Gemeinschaftsproduktion von ORF und ZDF

Endlich ist der Zustand des schwer angeschossenen Lukas stabil, aber er wird in ein künstliches Koma versetzt. In einem Hotelzimmer wird derweil Franz Reiters Leiche gefunden. Er war Erzieher in einem Kinderheim. Genau aus diesem wurden jahrzehntelang jugendliche Zwangsarbeiter in die Fabrik der Traubachs geschickt. Karin will noch einmal Laura befragen. Aber die ungeliebte Stieftochter von Elisabeth Traubach ist spurlos verschwunden. Trotz ihrer Selbstvorwürfe, beim Schusswechsel auf ihren Kollegen Lukas versagt zu haben, ermittelt Karin weiter. Eigentlich würde sie sich gern ihrem Kollegen Felix Stadler anvertrauen. Aber so viel Sympathie er zunächst hat erkennen lassen, so abrupt zieht er sich zurück. Ist er nur ein Mann für eine Nacht? Ersatzweise recherchiert Karin im Umkreis des ehemaligen Kinderheims und spürt einen alten Hausmeister auf. Mit vielen neuen Erkenntnissen eilt sie die Treppe hinunter, als sie einen Anschlag auf den alten Mann mit anhört. Sie eilt zurück und sieht sich jäh allen Tätern gegenüber. Ein mörderischer Showdown beginnt. Teil 2


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Dr. Klein (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Lichtblicke
Deutschland, 2015
(Erstsendung 9.10.2015)

Rollen und Darsteller:
Dr. Valerie Klein – ChrisTine Urspruch
Dr. Bernd Lang – Simon Licht
Prof. Dr. Nevin Gül – Renan Demirkan
Dr. Luna Haller – Clelia Sarto
Dr. Jonas Müller – Michael Klammer
Gundula Pieper – Martina Eitner-Acheampong
Nanny Abel – Nora Huetz
Prof. Dr. Peter Wagner – Karl Kranzkowski
Holger Klein – Arnd Klawitter
Carolin Wagner – Elisabeth von Koch
Patrick Keller – Leander Lichti
Pamela Klein – Sarah Giese
Max Klein – Carl Baur
Grit Lang – Maresa Hörbiger
Mara Heinrich – Milia Rütter
Elisabeth Heinrich – Caroline Scholze
Norbert Heinrich – Ben Braun
Peter Schneider – Mirco Reseg
Kaan Gül – Karim Günes
Notarzt – Lutz Magnus Schäfer

Regie: Gero Weinreuter
Drehbuch: Torsten Lenkeit
Musik: Siggi Mueller, Jörg M. Pfeil
Kamera: Thomas Ch. Weber
Schnitt: Sylvia Seuboth-Radtke

Böse Überraschung: Weder Dr. Valerie Klein noch Dr. Bernd Lang bekommen die vakante Chefarztstelle, sondern eine dritte Person: Prof. Dr. Nevin Gül. Prof. Gül übernimmt als Interimslösung. Zuvor obliegt ihr eine Rentabilitätsprüfung und gegebenenfalls die damit einhergehende Empfehlung, die Rosenstein-Kinderklinik mit einem anderen Krankenhaus zusammenzulegen und auf die Besetzung der Stelle zu verzichten. Bei den Kleins hängt unterdessen der Haussegen schief: Holger kann nicht fassen, dass sich seine Frau ohne Absprache für die Chefarztstelle ins Spiel gebracht hat. Bei Erfolg würde das bedeuten, dass sie noch weniger Zeit für die Familie hat. Nach ihrer ersten, gemeinsam verbrachten Nacht fällt es Dr. Luna Haller und Dr. Jonas Müller schwer, mit der Situation umzugehen – sind sie ein Paar oder haben sie nur ihre Freundschaft um ein paar intime Erkenntnisse erweitert? Carolin Wagner fällt der Spagat, Patrick Keller nach dem Tod seines Lebensgefährten auf andere Gedanken zu bringen und gleichzeitig ihren dementen Vater zu betreuen, zunehmend schwerer. Sie kann es kaum glauben, als sich ausgerechnet Oberschwester Gundula anbietet, bei der Betreuung von Peter Wagner auszuhelfen. Was die Familie nicht weiß: Die Oberschwester ist schon seit Jahren heimlich in den ehemaligen Chefarzt verliebt. In die Klinik wird die zehnjährige Mara Heinrich eingeliefert, deren Zustand sich wegen ihrer Mukoviszidose-Erkrankung zunehmend verschlechtert – wenn sie nicht rechtzeitig eine neue Lunge bekommt, wird sie sterben. Durch Zufall erfährt Max Klein, dass Mara eine Löffelliste hat; eine Liste mit noch zu erledigenden Dingen, bevor sie "den Löffel abgibt". Max schmiedet einen geheimen Plan, ihr bei der Abarbeitung einiger Punkte zu helfen – und ahnt nicht, dass er Mara damit in Lebensgefahr bringt.


Der Samstagskrimi
20:15 Stralsund (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Doppelkopf
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Nina Petersen – Katharina Wackernagel
Karl Hidde – Alexander Held
Karim Uthman – Karim Günes
Techniker Stein – Andreas Schröders
Caroline Seibert – Therese Hämer
Thomas Jung – Johannes Zirner
Peter Thies – Simon Schwarz
Monika Weber – Dagmar Leesch
Thorsten Weber – Patrick von Blume
Susanne Richter – Magdalena Höfner

Regie: Thomas Durchschlag
Drehbuch: Andreas Kanonenberg
Musik: Oliver Kranz
Kamera: Christophg Chassèe
Schnitt: Rainer Nigrelli

"Ich habe Susanne Richter getötet." Unaufgeregt und emotionslos gesteht der Bücherei-Angestellte Peter Thies den brutalen Mord an einer Strandbesucherin. Obwohl Thies über präzises Täterwissen verfügt und eine der beiden DNA-Spuren am Tatort von ihm stammt, hat Nina Petersen Zweifel an seinem Geständnis. Warum weicht Thies Fragen nach seinem Motiv aus? Gesteht er den Mord, um ins Rampenlicht der Ermittlungen zu treten? Caroline Seibert, Chefin der Mordkommission, wischt Ninas Bedenken beiseite. Keine 24 Stunden nach dem Mord ein geständiger Täter – was will man mehr? Als Nina Petersen Thies auf die Probe stellt und ihm ihre Aufmerksamkeit entzieht, gesteht er einen weiteren Mord: Jana Radic, vor ein paar Jahren spurlos verschwunden. Haben es die Polizisten tatsächlich mit einem Serienmörder zu tun? Nina Petersen bleibt skeptisch.


21:45 Der Staatsanwalt (60 Min.) (HDTV, UT)
Liebe und Wut
Deutschland, 2017
(Erstsendung 3.2.2017)

Rollen und Darsteller:
Bernd Reuther – Rainer Hunold
Christian Schubert – Simon Eckert
Kerstin Klar – Fiona Coors
Silke Töpfer – Julia Richter
Mario Töpfer – Janek Rieke
Jörn Kowalski – Thomas Lawinky
Max Töpfer – Patrick Mölleken
Torsten Kowalski – Marcel Gewehr
Anatol Gerlitz – Philippe Jacq
Sebastian Leonhardt – Markus Gläser
Ulf – Marek Sarnowski
Tobias Petersen – Hanno Friedrich
Andreas Franke – Steffen Schlösser

Regie: Ulrich Zrenner
Drehbuch: Axel Hildebrand
Musik: Ludwig Eckmann, Winfried Zrenner
Kamera: Johannes Kirchlechner
Schnitt: Verena Neumann
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Ein erschlagener junger Mann in einem Wiesbadener Park ruft Oberstaatsanwalt Bernd Reuther und die Kriminalhauptkommissare Kerstin Klar und Christian Schubert auf den Plan. Seit Kurzem ist der Park bekannt als Schwulen-Treffpunkt. Gehörte das Opfer zu dieser Szene? Ein vermeintlich braver Familienvater, der in einem Krankenhaus liegt, hat Verletzungen, die zu dem Tötungsdelikt passen. Doch der Verletzte leidet unter Gedächtnisverlust. Nachdem die Identität des Toten geklärt ist, recherchieren die Ermittler in dessen Familie und Bekanntenkreis. Der Vater scheint ein gestörtes Verhältnis zu seinem homosexuellen Sohn gehabt zu haben. Hätte er sein eigenes Kind töten können?


22:45 heute journal (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


23:00 das aktuelle sportstudio (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jochen Breyer

"das aktuelle sportstudio" berichtet von den Spielen der 1. Bundesliga, zeigt Ausschnitte des Abendspiels als Free-TV-Premiere und den Sport des Tages. Nicht fehlen darf die Torwand. Hintergründig und informativ: Die Moderatoren talken mit Top-Sportlern, Newcomern und Weltstars, die sich auch an der Torwand beweisen müssen. Sechs Treffer hat noch keiner geschafft. In mehr als 50 Jahren nicht.


00:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:30 Standpunkte (15 Min.) (HDTV)
Bericht vom Parteitag der CDU in Leipzig
Deutschland, 2019

Moderation: Ralph Schumacher

Den Puls einer Partei kann man nirgends besser fühlen als auf ihrem Parteitag. "Standpunkte" zeigt, welcher Kurs gesetzt, welche Karrieren gemacht und welche Konflikte ausgetragen werden. Vorsitzende stellen sich ihrer Basis, Vorstellungen werden kontrovers diskutiert, Ideen in Programme gegossen. Die Berichte vom Parteitag bieten den Blick hinter die Kulissen, die Einordnung der Ereignisse und das Gespräch mit den Verantwortlichen.


00:45 heute-show (30 Min.) (HDTV, UT)
Nachrichtensatire
(vom Vortag)

Moderation: Oliver Welke

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gut gelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


Filmnacht im ZDF
01:15 Heatstroke – Ein höllischer Trip (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Heatstroke
USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Paul – Stephen Dorff
Tally – Svetlana Metkina
Josie – Maisie Williams
Mallick – Peter Stormare
Dib – Andrew Roux

Regie: Evelyn Maude Purcell

Eine Expedition nach Afrika wird für eine Frau und ein Mädchen zu einem lebensgefährlichen Horrortrip. Ein packender Abenteuerthriller ums Überleben in der Steppe. Um Hyänen intensiver zu studieren, begibt sich Paul O'Malley auf eine Forschungsreise nach Afrika. Begleitet wird er von Freundin Tally und seiner Tochter Jo. Doch der Forscher gerät Waffenhändlern in die Quere, und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Der Teenager Jo (Maisie Williams) steckt in einer schwierigen Phase und macht auch keinerlei Anstalten, die neue Lebensgefährtin des Vaters zu akzeptieren. Selbst die eindrucksvollen Reize der Natur können die zunehmende Anspannung zwischen den dreien nicht verhindern. Schon bald wird daher gemeinsam beschlossen, dass Jo vorzeitig die Heimreise antreten soll. Während Paul (Stephen Dorff) seine Tochter zum Flughafen bringt, bleibt Tally (Svetlana Metkina) alleine im Camp. Doch sie wartet vergeblich auf die Rückkehr ihres Freundes. Mittlerweile gehen die Vorräte zur Neige, und so macht sich die junge Frau nach einigen Tagen zu Fuß auf die Suche. Sie entdeckt Pauls Auto, muss aber entsetzt feststellen, dass ihr Freund von Waffenhändlern ermordet wurde. Seine Tochter ist verletzt, konnte sich aber in der Nähe verstecken. Tally und Jo sind nun auf sich allein gestellt. Doch sie müssen nicht nur vor den Gangstern fliehen, sondern auch gegen wilde Tiere und die mörderische Hitze kämpfen.


Filmnacht im ZDF
02:40 Turistas – Mörderisches Paradies (85 Min.) (Dolby Surround, UT)
Turistas
USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Alex – Josh Duhamel
Pru – Melissa George
Bea – Olivia Wilde
Finn – Desmond Askew

Regie: John Stockwell

Nach einem Busunglück in Brasilien entschließen sich einige Rucksacktouristen, direkt am Strand zu bleiben. Sie werden dort ausgeraubt und fallen in die Hände von Organhändlern. Da sie nun weder Geld noch Pässe haben, flüchten die Urlauber vor feindseligen Einheimischen in ein Haus im Dschungel. Bald sind sie Gefangene einer brutalen Organhändlerclique, und es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Der Abenteuertrip in Brasilien hat für Bea (Olivia Wilde), ihren Bruder Alex (Josh Duhamel) und ihre beste Freundin Amy (Beau Garrett) ein böses Ende. Als ihr Linienbus von der Straße abkommt und der nächste Bus ewig auf sich warten lässt, bleiben sie an dem traumhaften Strand ganz in der Nähe, machen Party an einer Cocktailbar und genießen die paradiesische Idylle. Am nächsten Morgen müssen sie feststellen, dass sie ausgeraubt wurden. Da sich die Einheimischen als wenig hilfreich erweisen und ihnen sogar feindlich begegnen, lassen sie sich von einem jungen Mann, den sie am Strand kennengelernt haben, zu einem Haus im Dschungel führen. Kaum angekommen, flüchtet ihr Führer und überlässt sie einer Gruppe knallharter Krimineller. "Turistas – Mörderisches Paradies" zeigt eine andere, gefährliche Seite des populären Rucksacktourismus. Der amerikanische Thriller schildert eine Abenteuerreise, die sich zum Überlebenskampf entwickelt. Regisseur, Produzent und Schauspieler John Stockwell, der sich mit den Filmen "Blue Crush" und "Into the Blue" bereits einen Namen gemacht hat, versteht es, seine spannende Geschichte meisterhaft in die brasilianische Landschaft zu integrieren. Josh Duhamel, der den Major William Lennox in den "Transformers"-Filmen spielt, brilliert hier in der Rolle von Alex, der liebevoll auf seine Schwester Bea aufpasst und sie am Ende retten kann. Die Australierin Melissa George ist durch Auftritte in "Mulholland Drive", "Amityville Horror", "In Treatment" und "Grey's Anatomy" bekannt geworden. Und Olivia Wilde, in der Rolle der Bea zu sehen, ist den Kinogängern inzwischen durch Filme wie "Cowboys & Aliens" und "In Time – Deine Zeit läuft ab" bekannt.


Filmnacht im ZDF
04:05 – 05:30 Entführt in Damaskus (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Inescapable
Kanada / Südafrika, 2012

Rollen und Darsteller:
Paul – Joshua Jackson
Adib – Alexander Siddig
Fatima – Marisa Tomei
Sayid – Oded Fehr

Regie: Ruba Nadda

Der syrische Auswanderer Adib kehrt nach Jahrzehnten in sein Heimatland zurück, um seine verschwundene Tochter Muna zu retten, die sich ohne sein Wissen in die Krisenregion begeben hat. Hier ist er auf die Hilfe seiner früheren Verlobten Fatima angewiesen. Bei ihrer abenteuerlichen Suche geraten beide in ein Netz von Intrigen. Regisseurin Ruba Nadda inszenierte einen actiongeladenen Thriller, der auch mit politisch brisanten Themen aufwartet. Adib (Alexander Siddig) hat seine Heimat Syrien vor Jahren in Richtung Kanada verlassen. Als er eines Tages von der Arbeit nach Hause kommt, erwarten ihn beängstigende Neuigkeiten: Seine älteste Tochter Muna (Jay Anstey) hat sich ohne seine Erlaubnis nach Damaskus begeben, um sich ein Bild über das Herkunftsland ihres Vaters zu machen – und ist jetzt verschwunden. Sofort schmiedet der besorgte Vater Pläne, um zum ersten Mal seit 30 Jahren wieder in seine Heimat zu reisen. Dabei nutzt er Kanäle, die Aufschluss über seine Vergangenheit geben: Adib war Offizier beim syrischen Geheimdienst, als er unter Verdacht geriet, für Israel zu spionieren. Durch seine Flucht ins Ausland hatte er zwar seinen Kopf aus der Schlinge ziehen können, aber auch den Kontakt zu geliebten Menschen in der Heimat verloren, auf die er jetzt – in der Stunde der Not – angewiesen ist. Von seiner ehemaligen Verlobten Fatima (Marisa Tomei) erhält er in Syrien die nötige Hilfe, obwohl sie ihm noch immer nicht verzeihen kann, dass er sich ohne ihr Wissen ins Ausland abgesetzt und all die Jahre keinen Kontakt zu ihr aufgenommen hat. Sie treffen auf dubiose Zeitgenossen wie den kanadischen Botschaftsmitarbeiter Paul (Joshua Jackson) oder den syrischen Staatsdiener Sayid (Oded Fehr). Als der Geheimdienst schließlich von der Anwesenheit Adibs in Damaskus erfährt, sinken die Überlebenschancen für seine Tochter dramatisch. Der verzweifelte Vater muss jetzt all seine Kräfte mobilisieren und sich bewaffnen, um eine reale Chance zu haben, seine Tochter lebend aus dem Land zu bringen. Packender Politthriller über den mutigen Kampf eines Vaters gegen die Willkür und Korruption in einem autoritären Land. Regisseurin Ruba Nadda, eine Kanadierin mit syrischen und palästinensischen Wurzeln, inszeniert mit "Entführt in Damaskus" ihren fünften Spielfilm und beleuchtet erneut das Schicksal eines syrischen Auswanderers, den seine Vergangenheit einholt. Im Gegensatz zu früheren Inszenierungen – schon in "Sabah" (2005) stellt Nadda eine syrische Frau in den Vordergrund, die sich durch ihre Liebe zu einem Nichtmuslim Probleme mit ihrer Familie einhandelt – verzichtet sie diesmal auf komödiantische Elemente zugunsten einer kompromisslosen Thriller-Handlung und zeigt in aller Deutlichkeit die Verzweiflung eines Mannes, der das Wichtigste in seinem Leben retten will: sein Kind. Hauptdarsteller Alexander Siddig, der Adib spielt, kann für "Entführt in Damaskus" auf seine breite Erfahrung im Action-Genre zurückgreifen: Nach Auftritten in diversen Fernsehserien zu Beginn seiner Karriere (unter anderem in "Star Trek: Deep Space Nine") war er in den vergangenen Jahren vor allem mit Filmen wie "Doomsday" oder "Kampf der Titanen" auf der Kinoleinwand zu sehen. Generell vertraut "Entführt in Damaskus" auf geballte Action-Kompetenz, was die Mitwirkung von Oded Fehr, der seine bekanntesten Rollen in den Filmen der "Mumien"- und "Resident Evil"-Reihen hatte, eindrucksvoll bestätigt.

*

Sonntag, 24. November 2019


05:30 zdf.formstark (5 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2019

"zdf.formstark" stellt außergewöhnliche Architektur und Design-Klassiker vor. Starke Formen, die in Sammlungen, Museumsbauten, Ausstellungen oder auch bei Gebrauchsgegenständen zu finden sind. Im Mittelpunkt der Designreihe stehen das Guggenheim-Museum in Bilbao und das Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Außerdem: das Museum Frieder Burda in Baden-Baden, das Porsche-Museum in Zuffenhausen und das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart.


05:35 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Endlich Anerkennung
Deutschland, 2019
(vom 9.11.2019)

Moderation: Sandra Olbrich

Kindern mit Behinderung wurde in der DDR und jungen BRD in Heimen und Psychiatrien viel Leid zugefügt. Jetzt, 30 Jahre nach dem Mauerfall, brechen die Kinder von damals ihr Schweigen. Maik Engel ist in der Psychiatrie und in einem Behindertenheim aufgewachsen. Schulbildung stand ihm nicht zu. Seine Kindheit war geprägt von strengen Regeln und brutaler Bestrafung. Solche und ähnliche Schicksale arbeitet die Stiftung Hilfe und Anerkennung nun auf.


05:45 Meine Freundin Conni (15 Min.) (HDTV)
Conni und der Hundebesuch
Animationsserie Deutschland / Spanien, 2015

Conni trifft auf einen freilaufenden Hund im Park, der einfach an ihr hochspringt. Das mag Conni nicht. Soll sie wegrennen? Oder ist das zu gefährlich? Ein Glück, dass gerade jetzt der Hundetrainer Tom in den Kindergarten kommt. Den Besitzer fragen, sich vorsichtig nähern, nicht wegrennen – das sind nur einige Regeln, die Conni erfährt. Sie ist begeistert. Hündin Polly lässt sich von ihr streicheln und hört aufs Wort.


06:00 Meine Freundin Conni (10 Min.) (HDTV)
Conni kann nicht einschlafen
Animationsserie Deutschland / Spanien, 2015

Lars macht Conni Angst: Unter dem Hochbett wohne ein Monster. Nun kann Conni gar nicht mehr einschlafen. Mama und Papa sollen die ganze Zeit bei ihr bleiben. Die Eltern fragen Conni aus. Wie das Monster aussieht, ob es einen Freund hat und wieso es gefährlich ist. Nach und nach hat Conni Spaß daran, ihrem einsamen Monster einen Monsterfreund zu malen. Und auf einmal ist das Einschlafen wieder ganz einfach.


06:10 Die Biene Maja (10 Min.) (HDTV, UT)
Ringkampf im Wald
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2013

Maja, Willi und Flip fliegen zu einem Hirschkäferringkampf im Wald. Hier treten zwei Giganten in einem fairen Wettkampf gegeneinander an. Fair? Maja hat da ihre Zweifel. Als Majas Freund, der Hirschkäfer Freiherr von Schröter, seinen Gegner kennenlernt, wird ihm angst und bange. Er ist einen Kopf größer als er und hört auf den furchteinflößenden Namen Donnergugi. Und vor allem sein Trainer scheint ein windiger Bursche.


06:20 Wickie und die starken Männer (15 Min.) (HDTV, UT)
Das Höhlenmonster
3D-Animationsserie Australien / Deutschland / Frankreich, 2014

Es hat viel Arbeit gemacht, große Reichtümer in Flake aufzutürmen. Auf keinen Fall wollen sich die Wikinger solche Schätze vom gierigen Steuereintreiber des Königs abnehmen lassen. Der Eintreiber ist allerdings nicht auf den Kopf gefallen. Er lässt sich keineswegs mit ein paar Almosen abspeisen. Er droht, den Wikingern das Drachenboot zu pfänden, wenn sie sich weigern, ihre angeblichen Steuerschulden zu bezahlen.


06:35 Heidi (25 Min.) (HDTV, UT)
Heidi rettet ein Vögelchen
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2015

Heidi hat einen verwundeten Vogel gefunden. Großvater glaubt, dass der Vogel nicht mehr zu retten ist. Als Heidi Peter um Hilfe bitten will, ist er nicht auffindbar. Er hat ein Geheimnis. Wie jeden Sonntag hält sich Peter an einem geheimen Ort im Wald auf. Deshalb steht seine blinde Großmutter Heidi mit Rat und Tat zur Seite. Auf der Suche nach Peter und dem Heilkraut für das Vögelchen muss Heidi gleich mehrere Herausforderungen bestehen.


07:00 Ernest & Celestine (10 Min.) (HDTV)
Bibi, die Wildgans
3D-Animationsserie Frankreich, 2018

Regie: Jean-Christophe Roger, Julien Chheng
Drehbuch: Jean Regnaud, Christophe Poujol, Béatrice Marthouret

Auf der Wiese finden Ernest und Celestine ein Gänseei. Gerade als sie es näher betrachten, schlüpft eine kleine Wildgans, die den beiden sofort hinterherläuft. Celestine nennt sie Bibi. Bibi lebt den ganzen Sommer über bei Ernest und Celestine und teilt alles mit ihnen. Doch irgendwann wird sie erwachsen und muss fliegen lernen. Ernest und Celestine übernehmen den Unterricht, doch Bibi scheint gar nicht wegfliegen zu wollen.


07:10 Ernest & Celestine (10 Min.) (HDTV)
Winterschlaf
3D-Animationsserie Frankreich, 2018

Regie: Jean-Christophe Roger, Julien Chheng
Drehbuch: Jean Regnaud, Christophe Poujol, Béatrice Marthouret

Der Winter ist da. Ein Schneesturm kündigt sich an, und es wird immer kälter in der Stadt. Die Bären halten ihren Winterschlaf. Doch Ernest glaubt, dass es bei ihm noch nicht so weit ist. Da Ernest aus einem kalten Land stammt, in dem die Bären erst bei minus zehn Grad Celsius Winterschlaf halten, denkt er, es wäre zu früh für ihn. Doch der Hunger plagt ihn schon, und Celestine läuft zu ihren Mäusefreundinnen in die Mühle, um Mehl für Kekse zu besorgen.


07:20 Bibi und Tina (25 Min.) (HDTV, UT)
Das vertauschte Pferd
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2017

Holger lernt für seine Reitlehrerprüfung, während Bibi, Tina und Alex sich um den Martinshof kümmern. Als besonderen Gast betreuen sie Ella, die Stute des Prüfers. Doch sie ist verletzt. Das darf Herr Berger nicht erfahren. Sofort hext Bibi Dr. Eichhorn herbei. Er verschreibt Ella eine Salbe. Bibi, Tina und Alex wundern sich. Nicht nur über die Verletzung, auch über das Verhalten Ellas. Ist sie vielleicht ein vertauschtes Zwillingspferd?


07:45 Mia and me (25 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Der vierte Ring
Deutschland / Italien / Kanada, 2014

Rollen und Darsteller:
Mia – Rosabell Laurenti Sellers
Mario – Luca Saviozzi Murphy
Renzo – Ray Lovelock
Violetta – Josephine Benini
Contessa Di Nola – Sara Ricci
Franca – Gianna Paola Scaffidi

Regie: Angel Izquierdo, Gábor Steisinger

Um für das Turnier trainieren zu können, bauen Mia und Mario Hindernisse aus Renzos alter Hütte. Doch zwischendurch muss Mia in Centopia noch einmal zurück zu Pantheas Schloss. Dort vermuten die Elfenfreunde den vierten und letzten Ring von Onos Krone. Von ihm selbst fehlt bisher jede Spur. Dafür sind auch Rixel und Gargona wieder im Spiel. Aber der Fund von Pantheas Maske und ihrem Mantel scheint Mo und Yuko neue Kräfte zu verleihen.


08:10 Mia and me (25 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Das Fest des Bolobo
Deutschland / Italien / Kanada, 2014

Rollen und Darsteller:
Mia – Rosabell Laurenti Sellers
Mario – Luca Saviozzi Murphy
Renzo – Ray Lovelock
Violetta – Josephine Benini
Contessa Di Nola – Sara Ricci
Franca – Gianna Paola Scaffidi

Regie: Angel Izquierdo, Gábor Steisinger

Durch Zufall lernen Mia und Mario den Vater von Violetta kennen. In Centopia ist Eile geboten. Runen müssen entschlüsselt werden. Doch statt zu helfen, feiern die Pane ein Fest. Mit ohrenbetäubender Musik huldigen sie dem großen Bolobo. Die Zeremonie kann Tage dauern. Die Zeit haben die Elfen nicht. Mia geht der Sache auf den Grund und hat eine Idee, wie das Fest beschleunigt werden kann. Endlich können die Elfen ihre Mission erfüllen.


08:35 Löwenzahn (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
E-Sport – Das knallharte Trainingscamp
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Yasemin Saidi – Sanam Afrashteh
Finn – Alvar Goetze
Adriana – Federica Garcin
Nikki – Jacqueline Wangemann
Crack – Ludger Bökelmann

Regie: Patrick Schlosser
Drehbuch: Marc Meyer
Musik: Christian Hamm
Kamera: Daniel Möller

Was für eine derbe Niederlage beim Basketball! Fritz und Finn wollen Revanche. Doch wie sollen sie das schaffen? Eine neue Trainingsmethode muss her: E-Sport. Sport an der Konsole? Was trainiert man denn da? Für Sport braucht man Muskeln, Ausdauer und Köpfchen. Fritz und Yasemin als Coach entwickeln ein hartes Trainingsprogramm, das Kraft und Konsole kombiniert. Ob es reicht, um die Ehre beim Basketball wiederherzustellen?


09:00 heute Xpress (3 Min.) (HDTV)


09:03 sonntags (27 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland verändert sich: Zukunftsvisionen
Deutschland, 2019

Moderation: Andrea Ballschuh

Wie werden wir leben, was kommt auf uns zu? Im 4. Teil des Schwerpunkts "Deutschland verändert sich" stellt "sonntags" Fragen an unsere Zukunft. Sie wirkt gegenwärtig kaum berechenbar. Wir freuen uns auf neue Technik: Handys erledigen alles, Autos fliegen, Roboter operieren uns gesund. Die Zukunft erleichtert unseren Alltag, sichert Überleben. Aber wie entwickelt sich unser Miteinander? Wie unsere Seele? Zukunftsforscher erzählen, was kommt. Letzte Folge des Schwerpunkts "Deutschland verändert sich"


09:30 Evangelischer Gottesdienst (43 Min.) (HDTV, UT)
Dein Wort ist meine Speise

Was hilft am meisten, wenn man einen geliebten Menschen verliert? Wie kann man Hinterbliebene unterstützen? Welche Worte nähren die Trauernden, und was spendet ihnen wirklich Trost? Da sind zunächst nahestehende Menschen, aber auch Musik und besondere Räume, die helfen. Tröstlich ist auch die Vorstellung, dass die Verstorbenen an einem anderen Ort gut aufgehoben sind. Das letzte Buch der Bibel malt diesen Ort mit vielen Bildern aus. Reinhard Mey hat einige Motive daraus in einer Ballade aufgenommen. Felicia Friedrich (Mezzosopran) wird sie mit Kreiskantor Detlef Hilder (Flügel) im Fernsehgottesdienst vortragen und gemeinsam mit dem Vokalprojekt "Links der Ruhr", Ralph Bazzanella (Saxofon) und Kantor Sven Schneider (Orgel) weitere tröstliche Lieder singen. Pfarrerin Kerstin Ulrich nimmt sie in ihrer Predigt auf und schildert, wie heilsam es ist, auch über den eigenen Lebenshorizont hinauszublicken. Gemeinsam mit Mitgliedern des ökumenischen Trauercafés lädt Pfarrer Christoph Pfeiffer ein, diese Erfahrungen und Hoffnungen miteinander zu teilen.

Aus der Kirche an der Wilhelminenstraße in Broich-Saarn


10:13 ZDF SPORTextra (317 Min.) (HDTV, UT)
Wintersport

Alpiner Ski-Weltcup
Slalom Herren, 1. Lauf
Übertragung aus Levi/Finnland

Moderation: Sven Voss
Reporter: Michael Pfeffer
Experte: Marco Büchel

ca. 10:55
Rodel-Weltcup
Herren, 1. Lauf

Moderation: Kristin Otto
Reporter: Norbert Galeske

Zusammenfassung aus Innsbruck/Österreich

ca. 11:20
heute Xpress

ca. 11:25
Weltcup-Skispringen
Herren, 1. Durchgang
Übertragung aus Wisla/Polen

Moderation: Norbert König
Reporter: Stefan Bier
Experte: Toni Innauer

ca. 12:25
Rodel-Weltcup
Herren, 2. Lauf
Übertragung aus Innsbruck/Österreich

Moderation: Kristin Otto
Reporter: Norbert Galeske

ca. 12:50
Weltcup-Skispringen
Herren, 2. Durchgang
Übertragung aus Wisla/Polen

Moderation: Norbert König
Reporter: Stefan Bier
Experte: Toni Innauer

ca. 13:20
Alpiner Ski-Weltcup
Slalom Herren, 2. Lauf
Übertragung aus Levi/Finnland

Moderation: Sven Voss
Reporter: Michael Pfeffer
Experte: Marco Büchel

ca. 14:20
Rodel-Weltcup
Teamstaffel
Übertragung aus Innsbruck/Österreich

Moderation: Kristin Otto
Reporter: Norbert Galeske

ca. 14:50
heute Xpress

ca. 14:55
Eisschnelllauf-Weltcup

Moderation: Annika Zimmermann
Reporter: Hermann Valkyser

Zusammenfassung aus Tomaszow Mazowiecki/Polen


15:30 Bares für Rares – Lieblingsstücke (60 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2016
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 21.8.2016)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:30 planet e. (30 Min.) (HDTV, UT)
Wenn die Nahrung knapp wird – Hightech-Farmen für die Zukunft
Film von: Hartmut Idzko
Deutschland, 2019

Rasantes Bevölkerungswachstum, zunehmende Verstädterung, Klimawandel und ausgelaugte Böden – die Produktion unserer Nahrungsmittel wird zu einer immer größeren Herausforderung. Sind senkrechte Farmen eine Lösung? Um die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, muss die Landwirtschaft ihren Ertrag in den kommenden 30 Jahren verdoppeln. Doch die Ackerflächen sind knapp. Die Landwirtschaft wird sich also drastisch verändern. Eine Möglichkeit, alle Menschen mit Nahrung zu versorgen, ist der vertikale Pflanzenanbau. Dabei werden unterschiedliche Nutzpflanzen in geschlossenen Häusern senkrecht übereinander in verschiedenen Etagen angepflanzt. Erfunden wurde diese Methode in Japan, wo schon viele dieser Pflanzenfabriken produzieren. Das Salatbeet ohne Erde und mit künstlichem Licht beschienen – angebaut gleich neben der Restaurantküche oder im Supermarkt. Das ist durchaus schon Alltag, auch in Berlin. In Japan oder den USA aber wird Gemüse schon länger in großem Stil in riesigen Fabrikgebäuden gezogen. Das sind keine herkömmlichen Gewächshäuser. Die Pflanzen wachsen unter Reinraum-Bedingungen auf, das heißt, in steriler Umgebung. Denn hier werden keine Pestizide eingesetzt. Die Früchte können ungewaschen verzehrt werden. Und der Ertrag in diesen Gewächshäusern ist 100-mal höher als auf der gleichen Fläche im Freien. Besonders nach der Fukushima-Katastrophe schätzen die Japaner das unverstrahlte, saubere Gemüse aus den Pflanzenfabriken. Diese Hightech-Farmhäuser sind inzwischen ein Exportschlager japanischer Hersteller. Sie errichten diese Anlagen sowohl in Wüsten-Emiraten als auch in Asiens Megacitys. Auch wenn wir uns das vor dem gut gefüllten Regal im Supermarkt um die Ecke kaum vorstellen können: Unsere Nahrungsmittelproduktion ist aktuell alles andere als zukunftsfähig. Deshalb sind Städte zunehmend gefragt, sich stärker selbst mit Lebensmitteln zu versorgen und damit unabhängiger vom ländlichen Raum und von globalen Logistikketten zu werden. Gleichzeitig gilt es, auch den traditionellen Ackerbau um wetterresistente und ressourcenschonende Anbaumethoden zu erweitern. "planet e." besucht die neuen, vertikalen Gewächshäuser in Japan und beschreibt die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft über neue Methoden im Anbau von Nahrungspflanzen.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 ZDF SPORTreportage (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rudi Cerne

Fußball: Bundesliga
Nachspiel zum 12. Spieltag
Fußball-Story
Aktuelle Reportage
Rudern: Sxulls
Der lange Weg zum Olymp
Skispringen: Weltcup-Auftakt
Bericht aus Wisla/Polen


18:00 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Brücke XXL – Mega-Bauwerk Hochmoselbrücke
Film von: Susanne Gelhard, Bobby Cherian
Deutschland, 2019

Ein Koloss aus Stahl und Beton, höher als der Kölner Dom. Die Hochmoselbrücke ist Deutschlands größtes Brückenbauprojekt: 1,7 Kilometer lang und 160 Meter hoch. Ein Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst und dringend benötigte Infrastrukturmaßnahme für die einen. Ein Riesenärgernis, das die Landschaft verschandelt, für die anderen. Gar ein Monstrum, das die Qualität des weltweit berühmten Mosel-Rieslings gefährde. Ein wenig wehmütig schaut Michael Arz auf die Brücke. Acht Jahre lang hat der Schweißfachingenieur gemeinsam mit seinem Team aus kroatischen Stahlarbeitern auf Europas größter Brückenbaustelle gearbeitet. 35 000 Tonnen Stahl haben Arz und seine Mitarbeiter zusammengeschweißt und Zentimeter für Zentimeter über die Mosel geschoben. Eine Arbeit, die absolute Präzision verlangt. Die Brücke ist das Herzstück eines 25 Kilometer langen Bundesstraßen-Ausbaus. Ein Projekt, das die Planer als direkte Fernstraßenverbindung zwischen den Beneluxstaaten und dem Rhein-Main-Gebiet preisen. Der neue "Hochmoselübergang" zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach soll die kleinen Orte entlasten, durch die sich bisher der Schwerverkehr quälte. Dennoch ist der Bau umstritten. Wie bei allen großen Bauvorhaben stiegen auch hier kontinuierlich die Kosten, und der Fertigstellungstermin rückte immer weiter nach hinten. Für Ernst Loosen ist die Hochmoselbrücke schlichtweg eine Abscheulichkeit. Der Winzer ist Chef eines großen Weinguts, das seine Erzeugnisse auf dem internationalen Markt bis nach Amerika und Asien vertreibt. Nicht nur, dass die Brücke den schönsten Abschnitt der Mittelmosel verschandele, auch die Streckenführung der neuen Bundesstraße sei für die Winzer rundherum ein großes Problem. Die asphaltierten Flächen auf den Bergkämmen störten den Wasserhaushalt der Weinberge nachhaltig. Holger Linden wiederum setzt große Hoffnungen in die Brücke. Der 33-jährige Bäckermeister aus Traben-Trarbach führt den Familienbetrieb in mittlerweile vierter Generation. Linden würde gern expandieren, aber dafür reicht der Platz am Stammsitz des Betriebs nicht aus. Eine neue, moderne Backstube muss her. Diese will Linden weiter außerhalb bauen. Damit sich die Lieferwege durch das eng verschlungenen Moseltal nicht ins Unendliche ziehen, braucht Holger Linden die Direktverbindung, die die Hochmoselbrücke schafft. Die Hochmoselbrücke, ein Bauprojekt der Superlative, das die Mittelmoselregion grundlegend verändern wird.


18:30 Terra Xpress (30 Min.) (HDTV, UT)
Wohnst Du schon, oder suchst Du noch?
Deutschland, 2019

Moderation: Lena Ganschow

Eine Wohnung in der Großstadt zu finden, ist schwierig: "Terra Xpress" zeigt Besichtigungen mit über 1000 Interessenten für eine Wohnung, üblen Leerstand und eine Rentner-Student-WG. In Hamburg beobachten Anwohner, dass in der Nachbarschaft etwa 30 Wohnungen leer stehen. Anscheinend wird hier mit Leerstand spekuliert. Was ist da los, und was macht die Stadt? Zwar gibt es ein riesiges Bedürfnis nach Tiny Houses, aber die Realität ist kompliziert. Stefan hat ewig einen Bauplatz gesucht, er hat sich einem Tiny-House-Verein angeschlossen, doch der bekommt keine Genehmigung, vorhandene Grundstücke zu bebauen. Nun wohnt Stefan im Tiny House auf dem Campingplatz. Dort entsteht ein Leuchtturm-Projekt mit vielen anderen kleinen Häusern. Und: Ein Rentner (90) und ein Student (20) ziehen zusammen als WG. Denn es gibt neue und ungewöhnliche Wege, wie Studenten an eine schöne und sogar erschwingliche Unterkunft kommen können: Wohnen mit Rentnern.


19:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers

Wetter


19:10 Berlin direkt (18 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Shakuntala Banerjee

In der Magazinsendung "Berlin direkt" berichten Parlamentskorrespondenten hintergründig über aktuelle Themen und Entwicklungen der Bundespolitik. Studiogespräche mit Spitzenpolitikern vertiefen das politische Top-Thema. Während der parlamentarischen Sommerpause werden die "Sommerinterviews" gesendet.


19:28 Aktion Mensch Gewinner (2 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019

Moderation: Rudi Cerne

"Das Wir gewinnt", heißt es bei der "Aktion Mensch". Die Sendung präsentiert die Gewinner der Lotterie und zeigt, welche Projekte gefördert werden.


Terra X
19:30 Sieben Kontinente – Ein Planet (45 Min.) (HDTV, UT)
Antarktis
Film von: Fredi Devas
Deutschland, 2019

Die große "Terra X"-BBC-Koproduktion "Sieben Kontinente – Ein Planet" startet mit der Folge "Antarktis". In sieben Hochglanzdokumentationen führt die Reise einmal um die Welt. Die Antarktis ist der kälteste Kontinent der Erde. Nur die Härtesten können hier überleben. Wie die Weddellrobben, die das Eis für ihre Atemlöcher mit den Zähnen zurückschleifen, oder die bunten Seesterne, die den eiskalten Meeresboden bedecken. 98 Prozent des Festlandes der Antarktis sind mit Eis bedeckt. Und dennoch hat sich hier eine Fülle des Lebens entwickelt, das seine Existenz dem unglaublich reichen Ozean verdankt, der den Kontinent umgibt. Die stärksten Strömungen der Welt bringen Nährstoffe an die Oberfläche, die den antarktischen Krill ernähren. Mit geschätzten 400 Millionen Kilogramm ist dessen Gesamtgewicht größer als das jeder anderen Spezies der Welt und lockt eine Vielzahl von Interessenten an. Bisweilen entstehen kilometerlange Krillschwärme, an denen sich Tausende von Pinguinen, Robben, Albatrosse und Finnwale laben können. Unter dem Meereis sind die Bedingungen seit Jahrtausenden stabil. Das Leben, das sich hier entwickelt hat, ist vielfältig. Seesterne, Seespinnen und drei Meter lange Raubwürmer bevölkern den Meeresboden in einer überraschenden Buntheit. Die Antarktis wurde erst vor 200 Jahren entdeckt, aber der Mensch hat in dieser Zeit einen enormen Einfluss gehabt. Für die Walfangindustrie wurden hier über 1,5 Millionen Wale getötet, was viele Arten an den Rand des Aussterbens brachte. Seit dem Verbot der kommerziellen Jagd im Jahr 1986 kehren die Wale zurück. Darüber hinaus ist der Antarktis-Vertrag beispielhaft dafür, dass Länder aus der ganzen Welt sich zum Schutz der Tierwelt zusammenschließen können. Allerdings: Aufgrund des Klimawandels erwärmt sich der Südliche Ozean, das Eis schmilzt, und der Meeresspiegel steigt. Vielleicht noch beunruhigender ist, dass eine Erwärmung der kältesten Region der Erde tiefgreifende Auswirkungen auf die globalen Wetterverhältnisse haben wird. Obwohl die Antarktis weit entfernt scheint, betrifft das, was hier passiert, die gesamte Erde. Die Reihe "Sieben Kontinente – Ein Planet" entstand in Zusammenarbeit mit der BBC und zahlreichen internationalen Partnern. An 1794 Tagen wurde in insgesamt 41 Ländern gedreht, 92 Tierarten auf 2260 Stunden Filmmaterial dokumentiert. 1500 Menschen waren an dieser Produktion beteiligt, und – es ging nur ein einziges Hotelzimmer zu Bruch. Eine Pavianhorde hatte sich auf der Suche nach Futter unerlaubten Zugang verschafft. "Terra X" stellt alle Erdteile und ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt vor. Wie hat sich das Leben den geologischen Eigenheiten des jeweiligen Kontinents angepasst, und wie muss es sich heute einer modernen, vom Menschen dominierten Welt anpassen? Neueste Drohnen-und Kameratechniken erlaubten es den Filmemachern, Tiere nicht nur aus neuen Perspektiven, sondern auch aus nächster Nähe zu zeigen, ohne ihr natürliches Verhalten zu stören. Die Musik für die Reihe stammt aus der Feder des bekannten deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer.
Sieben Folgen "Terra X: Sieben Kontinente – Ein Planet" werden ausgestrahlt. Die weiteren Sendetermine:
Sonntag, 1. Dezember, 19.30 Uhr: Asien
Sonntag, 8. Dezember, 19.30 Uhr: Südamerika
Sonntag, 15. Dezember, 19.30 Uhr: Australien
Sonntag, 22. Dezember, 19.30 Uhr: Europa
Sonntag, 29. Dezember, 19.30 Uhr: Nordamerika
Mittwoch, 1. Januar 2020, 19.15 Uhr: Afrika
Die ersten drei Filme der Reihe (Antarktis, Asien, Südamerika) sind bereits ab Sonntag, 24. November 2019, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de zu finden. Zur Dokumentation gibt es auch ein Webvideo, das am Samstag, 23. November, um 10.00 Uhr in der ZDFmediathek und am Sonntag, 24. November 2019, um 10.00 Uhr auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" https://ly.zdf.de/tl1/ veröffentlicht wird. Alle Filme in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben.


Herzkino
20:15 Marie fängt Feuer (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Den Mutigen gehört die Welt
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Marie Reiter – Christine Eixenberger
Ernst Reiter – Wolfgang Fierek
Irene Reiter – Saskia Vester
Stefan Baumgartner – Stefan Murr
Max Reiter – Moritz Regenauer
Daniel Weingartner – Jonas Holdenrieder
Angie Schwarz – Sylta Fee Wegmann
Marco Stober – Gabriel Raab
Gerhard Tenner – Ferdinand Dörfler
Philipp – Julian Looman
Rita – Nicole Gerdon
Lili Deixenbichler – Katja Studt
Rudi – Philipp Franck
Tommi – Lukas Schmidt
Hagens – Tobias Maehler
Mondscheiner – Tobias Kay
Jakob Griessbauer – Jürgen Tonkel
Mark Gruber – David Zimmerschied
Bernd – Rainer Sellien
Kundin Supermarkt – Marion Freundorfer
Matthias – Harald Krist

Regie: Hans Hofer
Drehbuch: Hans Hofer
Musik: René Dohmen, Joachim Dürbeck
Kamera: Klaus Merkel
Schnitt: Antonia Fenn

Marie ist die neue Leiterin der Bürgersprechstunde in Weilheim. Und bereits an ihrem ersten Tag kommt ihre alte Schulfreundin Lili zu ihr, da sie Probleme mit ihrem Sohn Rudi hat. Rudi akzeptiert die Trennung seiner Eltern nicht. Er kann nicht glauben, dass sein Vater Lili schlägt. Gemeinsam mit Max versucht Marie, Rudi zu helfen. Max bestärkt Rudi jedoch, zu seinem Vater zu gehen. Während Ernst und Irene ihren Hochzeitstag mit einer Motorradtour feiern, kümmert sich Marie um einen Gast im Fremdenzimmer ihrer Eltern. Sie ist froh, ein wenig Abstand zu finden. Doch sie weiß, was sie an Stefan hat, und sie werden nicht aufgeben.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


neoriginal / Free-TV-Premiere
22:15 West of Liberty (100 Min.) (HDTV, UT)
Nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Engström
Folge 1
Deutschland / Marokko / Schweden, 2019

Rollen und Darsteller:
Licht – Wotan WilkeMöhring
Faye – Michelle Meadows
GT – Matthew Marsh
Johnson – Cara Horgan
Almond – Philipp Karner
Linda – Lola Zackow
Gell – Lars Eidinger
Martha – Anastasia Hille
Gemayel – Ercan Durmaz
Bowden – Doña Croll

Regie: Barbara Eder
Drehbuch: Sara Heldt, Donna Sharpe
Roman: Thomas Engström
Musik: Kalle Gustafsson Jerneholm, Ian Person
Kamera: Carl Sundberg
Schnitt: Jörg Kroschel

Der ehemalige Stasi-Spitzel und Doppelagent Ludwig Licht hat sich aus dem aktiven Dienst zurückgezogen und ist in seiner wenig erfolgreichen Kreuzberger Kneipe der beste Kunde. Bis er von seinem alten CIA-Kollegen GT Berner kontaktiert wird. Wie Ludwig Licht (Wotan Wilke Möhring) hat auch GT Berner (Matthew Marsh) seine beste Zeit längst hinter sich. In der Gewissheit, seinen Job nur durch einen spektakulären Coup halten zu können, macht sich GT mit Ludwig auf die Suche nach Lucien Gell (Lars Eidinger). Der untergetauchte Führer des Whistleblower-Netzwerkes "Hydraleaks" steht auf allen Fahndungslisten und soll für den Mord an drei Amerikanern in einem Friseursalon in Marrakesch verantwortlich sein. Das zumindest behauptet Faye Morris (Michelle Meadows), die ehemalige Sprecherin des Netzwerks. Sie ist dem Attentat nur knapp entkommen, nach Berlin geflohen – und nun bereit, Gell ans Messer zu liefern. Vorausgesetzt, sie erhält im Gegenzug Immunität und darf in die USA zurückkehren. Doch es scheint, als sei nicht unbedingt jeder daran interessiert, dass Gell gefunden wird. So werden die Jäger sehr bald zu Gejagten, und die Suche nach dem Whistleblower gerät zu einer tödlichen Falle. Zweiteiliger Agententhriller nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Engström über die packende Suche nach einem untergetauchten Whistleblower. "West of Liberty (2)" wird am Montag, 25. November 2019, um 22.15 Uhr ausgestrahlt.


23:55 Precht (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland – Ein geteiltes Land?
Deutschland, 2019

Moderation: Richard David Precht
Gäste: Ingo Schulze

Richard David Precht im Gespräch mit Ingo Schulze, Schriftsteller
30 Jahre nach dem Mauerfall ist Deutschland in vielerlei Hinsicht noch immer ein geteiltes Land. Die Wiedervereinigung wurde für die einen zum Traum, für andere eher zum Trauma. Lebensgefühl und Weltsicht scheinen sich immer noch zu unterscheiden. Woran liegt das? Richard David Precht erkundet zusammen mit dem in Dresden geborenen Schriftsteller Ingo Schulze die deutsche Seelenlage. Noch immer unterscheidet man "Wessis" von "Ossis", und aktuelle Umfragen bestätigen: Nur 43 Prozent der Westdeutschen und 35 Prozent der Ostdeutschen finden, dass Deutschland seit der Wiedervereinigung zu einer Nation zusammengewachsen ist. Auch drei Jahrzehnte später sind die Arbeitslosenzahlen in den neuen Bundesländern höher, die Einkommen niedriger als im Westen. Die sogenannte Wende habe er als Beitritt empfunden und nicht als Begegnung ebenbürtiger Partner, sagt Ingo Schulze, der wie kaum ein anderer Schriftsteller die Wendezeit zum Thema seiner Romane gemacht hat. Die Selbstbefreiung des Ostens sei als Sieg des Westens gefeiert worden. Das habe das Selbstverständnis der Ostdeutschen nachhaltig beeinträchtigt. Schulze beklagt zudem die zunehmende Ökonomisierung in allen Lebensbereichen. Doch gerade die öffentliche Hand könne einen wichtigen Beitrag zum Zusammenhalt einer Gesellschaft leisten. Statt einer marktkonformen Demokratie, wie es Angela Merkel einst formulierte, fordert Schulze demokratiekonforme Märkte. Hätte die Wiedervereinigung denn anders verlaufen können? Vor allem im Osten haben wir es heute, so Precht, mit einer Misstrauenskultur gegenüber der Politik und Gesellschaft zu tun, die immer stärker anwächst. Welche Fehler sind damals gemacht worden? Wie erklärt sich Schulze den wachsenden Rechtspopulismus im Osten? Welche Veränderungsprozesse wurden in den alten Bundesländern versäumt? Und warum fällt es vielen Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern 30 Jahre nach dem Rausch der friedlichen Revolution von 1989 so schwer, eine positive gesamtdeutsche Zukunftsvision zu entwickeln? Richard David Precht sucht zusammen mit einem prominenten Gast aus Politik, Gesellschaft oder Kultur Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit. "Precht" ist lebensnah philosophisch.


00:40 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:45 "Ich habe kein Talent zum Hassen" (30 Min.)
Gespräch Deutschland / Österreich, 2019

Moderation: Eva Menasse
Gäste: Robert Schindel

Eva Menasse im Gespräch mit Schriftsteller Robert Schindel
Bekannte Schriftsteller gestalten ein Fernsehprojekt: Die Mainzer Stadtschreiberin Eva Menasse trifft für ihren ZDF-Film den großen österreichischen Schriftsteller Robert Schindel. Eva Menasse kennt Robert Schindel, der ein Freund ihrer Familie ist, von Jugend an. Das ist die Basis für ein intensives Gespräch über gemeinsame und unterschiedliche Erfahrungen mit jüdischer Herkunft, kollektivem Gedächtnis, Politik und literarischer Betrachtung. "Ich habe kein Talent zum Hassen, aber verachten kann ich schon", sagt Robert Schindel und erzählt aus seinem politischen und künstlerischen Leben in Österreich zwischen 1944 und heute. Im Gespräch mit Eva Menasse im Spätsommer 2019 in Wien entfalten die beiden auch unerwartete Perspektiven auf Europa im 20. Jahrhundert und auf aktuelle Entwicklungen in Österreich. Was für ein Leben: Robert Schindels Eltern kämpfen als jüdische Kommunisten gegen die Nationalsozialisten. Ihr Sohn, in den späten 1960er-Jahren Anführer der Wiener Studentenproteste, wird später zum bedeutenden, preisgekrönten Lyriker und undogmatischen Beobachter seiner Heimat. Robert Schindel wird nicht müde, Antisemitismus und Rassismus in der Gesellschaft zu benennen – aber seine Sprache, ob in seinen Gedichten, Essays oder Romanen, ist stets poetisch, nie programmatisch. Er ist ein politisch wacher Dichter, aber kein politischer Dichter. Die preisgekrönte Schriftstellerin Eva Menasse, 1970 in Wien geboren, lebt in Berlin und 2019 auch immer wieder als Stadtschreiberin in Mainz. Zu dieser Ehrung von ZDF, 3sat und der Stadt Mainz gehört eine Dokumentation nach freier Themenwahl – Eva Menasse hat sich für das klassische Genre eines Fernsehgesprächs entschieden. Nach ihrem Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Wien arbeitet Eva Menasse zunächst als Journalistin unter anderem bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". 2005 gelingt ihr mit dem österreichisch-jüdischen Familienepos "Vienna" ein fulminantes Debüt als Schriftstellerin. Als große Menschenerzählerin, die mit feiner Empathie und scharfsinnigem Humor über fragile Beziehungen schreibe, sei sie ein Glücksfall für das Amt der Mainzer Stadtschreiberin, so die Jury. Denn sie mische sich zugleich öffentlich ein, streite wirkungsvoll für Grundrechte im digitalen Zeitalter und wende sich engagiert gegen Diskriminierung und rechte Hetze. Auch in ihrem Debüt als Fernsehautorin schwingt ihr Blick auf diese großen Themen unserer Zeit immer mit. Der heute 75 Jahre alte Robert Schindel entgeht als kleines Kind nur knapp der Ermordung durch die Nationalsozialisten. Sein Vater wird kurz vor Kriegsende in Dachau erschossen. Als Halbwaise wird Schindel von seiner Mutter, einer Auschwitz-Überlebenden, im Geist der kommunistischen Partei erzogen. In den frühen 1970er-Jahren schließt er sich erst der Studentenbewegung an, dann der maoistischen Linken. Schindel befreit sich von allen Dogmen durch begeisterte Lektüre der Weltliteratur ebenso wie durch die relativ späte Beschäftigung mit seiner jüdischen Herkunft, die er schließlich als kulturelles Erbe, wenn schon nicht als religiöses Bekenntnis annehmen kann. Es ist ein Lebensweg, der beispielhaft ist für viele seiner Altersgenossen. Zugleich ist es ein einzigartiger Weg, denn aus seinen Wandlungen und Brüchen hat Robert Schindel starke, sinnliche Literatur gemacht, ist zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker geworden, der, wie Marcel Reich-Ranicki einmal schrieb, "sich ganz ungeniert an die Tradition" halte. Als Prosa-Autor hat er in seinem Erfolgsroman "Gebürtig", der auch verfilmt wurde, beispielhaft für ganz Europa jenes Wien porträtiert, in dem die Nachkommen von Opfern und Tätern sich krampfhaft gegenseitig jene Normalität vorspielen müssen, die ein halbwegs friedliches Zusammenleben wohl erfordert. In der Fortsetzung, "Der Kalte", beschreibt er die Zeit und die Gesellschaft, in der Kurt Waldheim zum Bundespräsidenten gewählt werden konnte. So wie Waldheim über seine Verstrickung in den Nationalsozialismus log und täuschte, hätte es das ganze Land gern gemacht; mit Waldheims Wahl aber flog die verdrängte Geschichte von Tätern wie Nachkommen auf.


neoriginal
01:15 West of Liberty (100 Min.) (HDTV, UT)
Nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Engström
Folge 1
Deutschland / Marokko / Schweden, 2019
(von 22.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Licht – Wotan Wilke Möhring
Faye – Michelle Meadows
GT – Matthew Marsh
Johnson – Cara Horgan
Almond – Philipp Karner
Linda – Lola Zackow
Gell – Lars Eidinger
Martha – Anastasia Hille

Regie: Barbara Eder
Drehbuch: Sara Heldt, Donna Sharpe
Roman: Thomas Engström
Musik: Kalle Gustafsson Jerneholm, Ian Person
Kamera: Carl Sundberg
Schnitt: Jörg Kroschel

Der ehemalige Stasi-Spitzel und Doppelagent Ludwig Licht hat sich aus dem aktiven Dienst zurückgezogen und ist in seiner wenig erfolgreichen Kreuzberger Kneipe der beste Kunde. Bis er von seinem alten CIA-Kollegen GT Berner kontaktiert wird. Wie Ludwig Licht (Wotan Wilke Möhring) hat auch GT Berner (Matthew Marsh) seine beste Zeit längst hinter sich. In der Gewissheit, seinen Job nur durch einen spektakulären Coup halten zu können, macht sich GT mit Ludwig auf die Suche nach Lucien Gell (Lars Eidinger). Der untergetauchte Führer des Whistleblower-Netzwerkes "Hydraleaks" steht auf allen Fahndungslisten und soll für den Mord an drei Amerikanern in einem Friseursalon in Marrakesch verantwortlich sein. Das zumindest behauptet Faye Morris (Michelle Meadows), die ehemalige Sprecherin des Netzwerks. Sie ist dem Attentat nur knapp entkommen, nach Berlin geflohen – und nun bereit, Gell ans Messer zu liefern. Vorausgesetzt, sie erhält im Gegenzug Immunität und darf in die USA zurückkehren. Doch es scheint, als sei nicht unbedingt jeder daran interessiert, dass Gell gefunden wird. So werden die Jäger sehr bald zu Gejagten, und die Suche nach dem Whistleblower gerät zu einer tödlichen Falle. Zweiteiliger Agententhriller nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Engström über die packende Suche nach einem untergetauchten Whistleblower.


Terra X
02:55 Sieben Kontinente – Ein Planet (45 Min.) (HDTV, UT)
Antarktis
Film von: Fredi Devas
Deutschland, 2019
(von 19.30 Uhr)


03:40 Abenteuer Patagonien (60 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Christopher Gerisch, Anja Kindler
Deutschland, 2015
(Erstsendung 25.12.2015)

Patagonien, eine Region an der Spitze Südamerikas, bietet eine große Vielfalt unterschiedlichster Landschaften: von Gletschern bis zu Grassteppen, von Regenwäldern bis zu sturmumtosten Küsten. Das wilde Land zu erkunden, lockt seit Jahrhunderten Entdecker und Abenteurer. "Abenteuer Patagonien" verknüpft historische Geschichten mit dem spannenden Alltag deutscher Protagonisten von heute. Forscher und Landwirte eröffnen den Zuschauern ihren Blick auf Patagonien. Ein Team von Glaziologen und Geografen erforscht das patagonische Inlandeis. Mit unterschiedlichen Methoden analysieren sie den Zustand des Grey Gletschers. Da Gletscher Zeitzeugen des Weltklimas sind, wollen die Forscher deren Dynamik beobachten und damit einen Beitrag zur Beurteilung des globalen Klimawandels leisten. Jenseits der Anden in der patagonischen Pampa lebt und arbeitet seit vielen Jahren eine deutsche Rinderzüchterin. Gauchos treiben die 7500 Tiere einmal im Jahr zusammen, um sie zu begutachten und zu impfen. Ansonsten leben die Rinder unbeaufsichtigt in der weiten Steppe. Mit urzeitlichen Bewohnern Patagoniens beschäftigen sich Paläontologen. Ihnen gelingen weit im Süden Patagoniens sensationelle Knochenfunde von Titanosauriern. Im Schatten des Vulkans Lanin baut ein engagierter Forstwirt Wälder an und nimmt damit den Kampf gegen die drohende Bodenerosion auf. Die nordamerikanischen Ponderosa-Kiefern haben sich als extrem anpassungsfähig an Hitze, Kälte und Wind erwiesen und liefern zudem wertvolles Nutzholz. Sie alle leben und arbeiten in einer Region, die ihresgleichen sucht: unter extremen Klimabedingungen, aber in einer grandiosen Natur. Der Blick in die Vergangenheit zu den Pionieren wie dem portugiesischen Seefahrer Ferdinand Magellan oder dem deutschen Erkunder Gunther Plüschow runden das Bild Patagoniens ab. Mit "Abenteuer Patagonien" setzt "Terra X" eine erfolgreiche Reihe fort, in der die Zuschauer die schönsten und interessantesten Sehnsuchtsziele unserer Zeit mit den Augen engagierter Menschen kennenlernen. Sie haben sich diesen Ländern und Regionen verschrieben und lassen ein breites Publikum an ihrer Begeisterung teilhaben.


Terra X
04:40 Das Jahrhundertwrack – Sensationsfund in der Ostsee (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Martin Widman
Deutschland, 2015
(Erstsendung 1.11.2015)

In der Tradition der "Terra X-Tauchfahrten" erzählt der Film vom Auffinden eines der größten Kriegsschiffe des 16. Jahrhunderts: das schwedische Kommandoboot "Mars". "Terra X" ist dabei, wenn die Wissenschaftler unter Wasser und auf dem Begleitboot zum ersten Mal die Funde inspizieren. Ohne sterile Laboratmosphäre. Wissenschaft zum Anfassen. Im Film kommen die neueste Sonarfilmtechnik sowie Foto-Mosaiken zum Einsatz. Das Kommandoboot "Mars" beherrschte die Ostsee und galt weltweit als das größte und beste Kriegsschiff. Eine Legende, nicht nur zu seiner Zeit. Es galt als unbesiegbar und hatte die berühmte "Lange Barke" der Lübecker versenkt. Mit der "Mars" strebte der junge schwedische König Erik XIV. die Herrschaft im und über den Norden Europas an. Die Hanse lag in ihren letzten Zügen, und Erik wollte sich die überaus einträglichen Handelsrouten sichern. Bei der Schlacht zwischen David und Goliath am 31. Mai 1565, als die schwedische Armada auf einen Verbund von dänischen und lübeckischen Schiffen trifft, dreht sich das Glück: Es gelingt einem "Feuerleger" der Lübecker, einen Brand an Bord des schwedischen Kriegsschiffes zu entfachen. Als der Befehlshaber kapituliert, strömen deutsche und dänische Soldaten an Bord, um das Schiff vor seinem Untergang zu plündern. Doch dann zerreißt eine plötzliche Explosion das Schiff und zieht 800 Männer mit auf den Boden der Baltischen See. Jahrhundertelang galt das Schiff als verschollen. Bis es 2011 von schwedischen Tauchern in 75 Metern Tiefe gefunden wurde, in unglaublich gutem Zustand. Spektakuläre Unterwasseraufnahmen des größten Kriegsschiffes seiner Zeit lassen gemeinsam mit aufwendig inszenierten Reenactments und modernsten Computeranimationen eine ganze Epoche wiederauferstehen. Vor Kurzem erst kam es zu einem weiteren Sensationsfund: der Bericht des Lübecker Ratsherren und Flottenkommandeurs Friedrich Knevel zum Sieg über die Schweden.


05:25 – 05:30 zdf.formstark (5 Min.) (HDTV)

Deutschland, 2019

"zdf.formstark" stellt außergewöhnliche Architektur und Design-Klassiker vor. Starke Formen, die in Sammlungen, Museumsbauten, Ausstellungen oder auch bei Gebrauchsgegenständen zu finden sind. Im Mittelpunkt der Designreihe stehen das Guggenheim-Museum in Bilbao und das Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Außerdem: das Museum Frieder Burda in Baden-Baden, das Porsche-Museum in Zuffenhausen und das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart.

*

Montag, 25. November 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Sven Lorig


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Carsten Rüger
Gäste: Ursula Karven

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Verzaubert
Deutschland, 2010
(Erstsendung 31.3.2011)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Ulf Tschauder
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Die traditionsreiche Kaffee-Rösterei van Noten musste kürzlich Insolvenz anmelden. Nun wird der Geschäftsführer Dominik van Noten von Betriebsrat Friedhelm Altvater bedroht. Wie sich zeigt, ist Altvater noch zu viel mehr als zu bloßen Drohungen fähig: Er nimmt van Notens Mutter Margarethe und die Patientin Ellen Christensen als Geiseln. Als ein Zugriff durch Mattes scheitert, gerät auch er in Altvaters Gewalt. Während der Geiselnahme wird Mattes nach und nach stutzig, die Situation scheint auf einmal nicht mehr so eindeutig zu sein wie zunächst angenommen. Immer mehr Fragen kommen auf: Was sind Altvaters wahre Motive? Was verschweigt van Noten der Polizei? Auch die engelsgleiche Ellen, der Mattes während seiner Gefangenschaft sehr nahe kommt, scheint ein Geheimnis zu haben. Als Tarik mitbekommt, dass Claudias Sohn eine Karte für das St.-Pauli-Spiel übrig hat, will er mit ins Stadion. Warum zögert Claudia, ihm die Karte zu vermitteln? Ist er nicht gut genug als Begleitung für ihren Sohn?


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (UT)
Ein Wolf kommt selten allein
Deutschland, 2009
(Erstsendung 11.11.2009)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Felix Herzogenrath
Drehbuch: Hans-Christoph Blumenberg

Wolf Jessen, der bekannteste Tierpfleger Deutschlands, wird im Wolfsgehege regelrecht zerfleischt. Der Frauenschwarm sollte Chefpfleger im Tierpark in Wismar werden. War es ein Unfall? Laut Tierparkdirektorin Corinna Nolte hatte Wolf Jessen einen Schlüssel und wollte sich am Vorabend noch mit den Tieren vertraut machen. Die SOKO Wismar steht vor einem Rätsel. Ist dem erfahrenen Tierpfleger tatsächlich ein tödlicher Fehler unterlaufen? Während die 17-jährige Auszubildende Nina Konken über den Tod ihres Mentors am Boden zerstört ist, sieht Kollege Hartmut Tengler die Sache sehr nüchtern. Menschlich war der gefeierte Star nämlich gar nicht sein Fall. Wäre er vielleicht gern selbst Chefpfleger geworden?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)

mit heute Xpress
Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2019

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Reisen des Herrn Stuckenthaler
Deutschland, 2015
(Erstsendung 8.9.2015)

Rollen und Darsteller:
Sven Hansen – Igor Jeftic
Anton Stadler – Dieter Fischer
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Patrizia Ortmann – Diana Staehly
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Werner Siebert
Drehbuch: Gerhard Ammelburger

Als Yannik Rösner und Karsten Kleinert morgens die Firma Stuckenthaler betreten, machen sie eine grausame Entdeckung: Ihr Chef, Stefan Stuckenthaler, ist tot. Stuckenthaler, der eine Holzfirma zur Herstellung von Klanghölzern leitete, wurde erschlagen. Während die Cops im Umfeld des Opfers recherchieren, finden sie etwas höchst Interessantes heraus: Herr Stuckenthaler führte ein Doppelleben mit zwei Frauen. Die Ehefrau, Theresa Stuckenthaler, ist in Rosenheim ansässig und die Geliebte, Michaela Hellwig, in Kufstein. Hat eine der Damen nun kurzen Prozess gemacht und Stuckenthaler erschlagen? Gleichzeitig gerät sein Mitarbeiter, Karsten Kleinert, in den Fokus der Ermittlungen, hatte er doch ein Verhältnis mit Frau Stuckenthaler. Hat Kleinert seinen Konkurrenten auf dem Gewissen? Während die Cops Sven Hansen und Anton Stadler dem wahren Täter immer näher kommen, sucht Sekretärin Stockl verzweifelt nach einer geeigneten Unterkunft für Kommissar Stadler. Mithilfe von Grasegger, Jo und Marie verbringt Stadler seine erste Nacht in einem Wohnwagen auf dem Hofer-Hof.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO Potsdam (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Verlorene Söhne
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Luna Kunath – Caroline Erikson
Sophie Pohlmann – Katrin Jaehne
Bernhard Henschel – Michael Lott
David Grünbaum – Omar El-Saeidi
Christoph Westerman – Hendrik von Bültzingslöwen
Thomas Brandner – Yung Ngo
Werner Vense – Bernd Stegemann
Robert Pohlmann – Sönke Schnitzer
Leon Pohlmann – Nick Leander Holaschke
Mario Rumpf – Henning Peker
Max Henschel – Henry Horn
Regine Henschel – Regine Zimmermann
Milan Fetzner – Tom Böttcher
Einsatzleiter Bruhns – Toks Körner
Pfandflaschen Sammler – Andreas Brandt
Raffaela – Carolina Thiele
Lydia Lersch – Kristin Suckow

Regie: Marcel-Kyrill Gardelli
Drehbuch: Hanno Hackfort, Richard Kropf, Bob Konrad
Musik: Jens Oettrich, Daniel Freundlieb
Kamera: Florian Licht
Schnitt: Sebastian Bonde
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Auf der Suche nach einem Bankräuber wird Max, der Sohn von SOKO-Chef Henschel, zufällig in einer verlassenen Hütte entdeckt. Er ist gefesselt und erinnert sich nur an eine Leiche. Nur langsam rückt Max mit der Sprache heraus. Er wollte seinen Freund Patrick treffen, hat ihn aber tot vorgefunden. Dass der Mann, der ihn dann eingesperrt hat, ein Bankräuber ist, wusste Max nicht. Stimmt seine Geschichte? Und wo ist Patricks Leiche? Die SOKO Potsdam befindet sich in einer absurden Situation: Das Team ist nicht nur auf der Suche nach einem Täter, sondern auch nach einer Leiche. Der Zeuge, den sie dazu befragen wollen, ist nicht auffindbar, weil der ein gesuchter Bankräuber auf der Flucht ist. Und dann ist auch noch der Sohn des Chefs in den Fall involviert. Doch Max hat Erinnerungslücken. Bernhard Henschel ist auf 180. Wer hat seinen Sohn in die Hütte gesperrt, und wie kommen seine Kollegen auf die Idee, dass Max lügen könnte? Aber Henschel ist befangen und muss sich raushalten. Während seine Kollegen in der Hütte tatsächlich Blutspuren finden, wird Henschels Privatleben auf den Kopf gestellt: Max verrät ihm ein Geheimnis, das die Eltern zunächst vor den Kopf stößt. Doch all das wird nebensächlich, als sich der Verdacht gegen Max erhärtet. Letzte Folge der aktuellen Staffel "SOKO Potsdam"


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 WISO (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marcus Niehaves

WISO-Tipp: Testament
So regeln Sie Ihr Erbe richtig

In vielen Familien kommt es nach dem Tod eines Angehörigen zum Streit ums Erbe. Wer das verhindern will und sichergehen möchte, dass das Erbe in die richtigen Hände fällt, sollte frühzeitig ein Testament aufsetzen. Doch was genau kann man in einem Testament regeln, und wie geht das am besten? Helfen Vordrucke mit Standardformulierungen, oder ist eine individuelle Beratung von Experten ratsam? Welche Formen des Testaments gibt es überhaupt? Worauf gilt es zu achten, damit das Testament auch gültig ist? Und wo muss das Testament hinterlegt sein? Das und mehr beantwortet der WISO-Tipp.


Der Fernsehfilm der Woche
20:15 Solo für Weiss (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Für immer schweigen
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Nora Weiss – Anna Maria Mühe
Simon Brandt – Jan Krauter
Jan Geissler – Peter Jordan
Anna Badolis – Natalia Rudziewicz
Karin Brendner – Johanna Gastdorf
Dr. Roland Petri – Hanns Zischler
Karl Strasser – Ole Puppe
Hannes Brendner – David Korbmann
Amina Al-Salim – Ilknur Boyraz
Marta Polanski – Jana Julia Roth
Dr. Ines Geissler – Maren Eggert
Ursula Lennerz – Nina Petri
Rainer Weiss – Rainer Bock

Regie: Maria von Heland
Drehbuch: Mathias Klaschka
Musik: Florian Tessloff
Kamera: Moritz Anton
Schnitt: Sanjeev Hathiramani

LKA-Zielfahnderin Nora Weiss kann einen Erfolg verbuchen, als sie den mutmaßlichen Sexualstraftäter Karl Strasser nach langer Suche stellen und verhaften kann. Umso erboster ist sie, als Strasser einen Tag später aufgrund eines Formfehlers aus der Haft entlassen wird. Gleichzeitig wird in Lübeck ein angesehener syrischer Arzt bei einem Bombenanschlag getötet. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Simon Brandt von der Kripo Lübeck geht Nora unter extremem Zeitdruck der Frage nach, ob es sich bei dem Mord um einen Terroranschlag handelt. Eine erste Spur aber führt sie zu der Witwe Karin Brendner. Deren elfjähriger Sohn Paul wurde wenige Monate zuvor von dem kürzlich ermordeten Arzt operiert und starb nach frühzeitiger Entlassung aus dem Krankenhaus an den Folgen der OP. Karin Brendner gibt dem Arzt die Schuld am Tod ihres Sohnes, und dessen älterer Bruder stellt sich als Sprengstoff-Experte heraus. Als Nora und Simon ihn befragen wollen, ergreift er die Flucht und taucht unter. Jetzt ist die Zielfahnderin gefragt, um den Flüchtigen so schnell wie möglich aufzuspüren, da sich womöglich noch andere an der schicksalhaften OP beteiligte Personen in Gefahr befinden. Währenddessen kommt Nora der aus der Haft entlassene Strasser gefährlich nah.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


neoriginal / Free-TV-Premiere
22:15 West of Liberty (95 Min.) (HDTV, UT)
Nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Engström
Folge 2
Deutschland / Marokko / Schweden, 2019

Rollen und Darsteller:
Licht – Wotan Wilke Möhring
Faye – Michelle Meadows
GT – Matthew Marsh
Johnson – Cara Horgan
Almond – Philipp Karner
Linda – Lola Zackow
Gell – Lars Eidinger
Martha – Anastasia Hille
Gemayel – Ercan Durmaz
Bowden – Doña Croll

Regie: Barbara Eder
Drehbuch: Sara Heldt, Donna Sharpe
Roman: Thomas Engström
Musik: Kalle Gustafsson Jerneholm, Ian Person
Kamera: Carl Sundberg
Schnitt: Jörg Kroschel

Die CIA macht Jagd auf den untergetauchten Kopf der Enthüllungsplattform "Hydraleaks". Der Berliner Büroleiter glaubt, dessen Versteck ausgemacht zu haben: die syrische Botschaft. Nun will der CIA-Mann GT Berner einen Coup landen: Mithilfe seiner Mitarbeiter und seines alten Weggefährten Ludwig Licht will er den Gesuchten verhaften, um so einen lange benötigten Achtungserfolg bei seiner Europa-Chefin landen zu können. GT Berner (Matthew Marsh) schmiedet zu diesem Zweck einen überaus gewagten Plan: Ludwig Licht (Wotan Wilke Möhring) soll im Alleingang die syrische Botschaft stürmen und Amerikas meistgesuchten Verräter, Lucien Gell (Lars Eidinger), aus dessen Unterschlupf holen – so er sich denn überhaupt dort befindet. Doch weder Licht noch GTs Mitarbeiter Almond (Philipp Karner) und Johnson (Cara Horgan) sind überzeugt von dem waghalsigen Plan – zumal auch GTs Chefin Bowden (Doña Croll) dringend davon abrät, in dieser Sache irgendetwas zu unternehmen. Die juristische Beraterin von "Hydraleaks", Faye Morris (Michelle Meadows), versucht unterdessen, direkt mit dem US-Botschafter in Berlin, Harriman (Richard Dillane), einen Deal für sich auszuhandeln: eine Liste mit allen Informanten von "Hydraleaks" gegen Straffreiheit und die Möglichkeit, in die USA zurückkehren zu können. Immerhin verfügt sie über ein Druckmittel: Der Botschafter selbst steht als Informant auf der Liste. Schnell wird klar, dass die Liste der Grund ist, warum Faye in Lebensgefahr schwebt. Doch wer ist hinter ihr her? Ludwig Licht bleibt nicht mehr viel Zeit, um Fayes professionelle Verfolger ausfindig zu machen. Kann Licht die übermächtigen Gegner überhaupt besiegen und Faye vor dem sicheren Tod retten?


23:50 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


Das kleine Fernsehspiel
00:05 Tiere (75 Min.) (HDTV, UT)
Dokumentarfilm Deutschland, 2019

Regie: Jonas Spriestersbach
Drehbuch: Jonas Spriestersbach
Kamera: Jonas Spriestersbach
Mitwirkende: Valeska Blum, Dr. Uwe Westphal, Daniela Vogt, Nguyen Thi Ngoc Diep, Georg Reitmaier, Slavcho Rogozharski, Beate Seebauer, Günther Ehrenreich, Ralf Ebbrecht, Hubert Pfister
Schnitt: Ulrike Trotora

Episodischer Dokumentarfilm über die vielfältige und schillernde Beziehung zwischen Mensch und Tier und dem immerwährenden Versuch des Menschen, die Mitgeschöpfe zu verstehen. Tiere müssen sich den menschlichen Vorstellungen fügen. Tiere werden gezüchtet und geformt, sie werden bearbeitet, ihre Laute imitiert, man versucht, sie nachzuspielen. Was steckt drin im Tier? Je tiefer gegraben wird, desto weniger Gewissheit bleibt. Der Mensch hofft, im Tier eine Antwort zu finden, und kreist auf der Suche doch nur um sich selbst. Umso folgerichtiger ist es, dass die Menschen schlussendlich selbst in ein tierisches Kostüm schlüpfen, um die Rolle des Tieres kurzerhand zu übernehmen. In einer Folge von Charakterskizzen zeigt Jonas Spriestersbach, mit welcher Mühe, Fantasie, Liebe, aber auch Ratlosigkeit und Gewalt sich Menschen mit Tieren ins Verhältnis setzen. Eine emotionale, melancholische und amüsante Studie, in der Vogelstimmen-Imitatoren, Insektenforscher, Tierverwerter, Präparatoren, Therapeuten und Menschen, die sich gern als Füchse und Wölfe verkleiden, zu Wort kommen. Der Dokumentarfilm "Tiere" steht bereits ab Sonntag, 24. November 2019, 10.00 Uhr für drei Monate in der ZDFmediathek zur Ansicht bereit.


neoriginal
01:20 West of Liberty (95 Min.) (HDTV, UT)
Nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Engström
Folge 2
Deutschland / Marokko / Schweden, 2019
(von 22.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Licht – Wotan Wilke Möhring
Faye – Michelle Meadows
GT – Matthew Marsh
Johnson – Cara Horgan
Almond – Philipp Karner
Linda – Lola Zackow
Gell – Lars Eidinger
Martha – Anastasia Hille

Regie: Barbara Eder
Drehbuch: Sara Heldt, Donna Sharpe
Roman: Thomas Engström
Musik: Kalle Gustafsson Jerneholm, Ian Person
Kamera: Carl Sundberg
Schnitt: Jörg Kroschel

Die CIA macht Jagd auf den untergetauchten Kopf der Enthüllungsplattform "Hydraleaks". Der Berliner Büroleiter glaubt, dessen Versteck ausgemacht zu haben: die syrische Botschaft. Nun will der CIA-Mann GT Berner einen Coup landen: Mithilfe seiner Mitarbeiter und seines alten Weggefährten Ludwig Licht will er den Gesuchten verhaften, um so einen lange benötigten Achtungserfolg bei seiner Europa-Chefin landen zu können. GT Berner (Matthew Marsh) schmiedet zu diesem Zweck einen überaus gewagten Plan: Ludwig Licht (Wotan Wilke Möhring) soll im Alleingang die syrische Botschaft stürmen und Amerikas meistgesuchten Verräter, Lucien Gell (Lars Eidinger), aus dessen Unterschlupf holen – so er sich denn überhaupt dort befindet. Doch weder Licht noch GTs Mitarbeiter Almond (Philipp Karner) und Johnson (Cara Horgan) sind überzeugt von dem waghalsigen Plan – zumal auch GTs Chefin Bowden (Doña Croll) dringend davon abrät, in dieser Sache irgendetwas zu unternehmen. Die juristische Beraterin von "Hydraleaks", Faye Morris (Michelle Meadows), versucht unterdessen, direkt mit dem US-Botschafter in Berlin, Harriman (Richard Dillane), einen Deal für sich auszuhandeln: eine Liste mit allen Informanten von "Hydraleaks" gegen Straffreiheit und die Möglichkeit, in die USA zurückkehren zu können. Immerhin verfügt sie über ein Druckmittel: Der Botschafter selbst steht als Informant auf der Liste. Schnell wird klar, dass die Liste der Grund ist, warum Faye in Lebensgefahr schwebt. Doch wer ist hinter ihr her? Ludwig Licht bleibt nicht mehr viel Zeit, um Fayes professionelle Verfolger ausfindig zu machen. Kann Licht die übermächtigen Gegner überhaupt besiegen und Faye vor dem sicheren Tod retten?


02:55 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter
(vom 18.11.2019)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


03:50 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter
(vom 19.11.2019)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


04:45 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(von 17.45 Uhr)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


04:55 – 05:30 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Dienstag, 26. November 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Sven Lorig


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Carsten Rüger
Gäste: Deine Freunde

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, UT)
Männer sind Schweine
Deutschland, 2011
(Erstsendung 7.4.2011)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Tina Gorf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Eine Einbruchsserie bei vermögenden Geschäftsleuten stellt die Kollegen des PK 21 vor ein Rätsel. Ist die Lösung über "E-Love", eine Internet-Single-Börse, zu finden? Dort waren alle Opfer angemeldet. Ein Kollege soll den Lockvogel spielen. Sehr zu Tariks Enttäuschung fällt die Wahl auf Mattes. Der schlüpft in die Rolle eines jungen und erfolgreichen Kaffeerösterei-Erben. Kaum hat er in Gemeinschaftsarbeit mit Wolle sein vermeintliches Profil bei "E-Love" angelegt, melden sich die Damen in Scharen. Bald muss Mattes im Undercover-Einsatz seine schauspielerischen Qualitäten unter Beweis stellen. Der jährliche Polizeiball steht an, doch nicht bei allen Kollegen löst die Ankündigung Freude aus. Melanie und Mattes wollen der Veranstaltung gleich ganz fernbleiben, doch Berger sieht das anders.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (UT)
Auf und davon
Deutschland, 2009
(Erstsendung 18.11.2009)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Felix Herzogenrath
Drehbuch: Rainer Berg

Auf einem einsamen Strandweg wird die junge Paula Rumpf mit aufgeschnittenen Pulsadern hinter dem Steuer eines Wagens gefunden. Auf den ersten Blick sieht alles nach Selbstmord aus. Obwohl Paula aus Wismar stammt, hat das Auto ein norwegisches Kennzeichen. Die Ermittler finden keinen Abschiedsbrief. Und Paula hatte offenbar einen Flug nach Oslo gebucht. Vielleicht doch kein Suizid? Die Obduktion bestätigt den Verdacht: Paula Rumpf wurde erstickt. Der angebliche Selbstmord ist eine nachträgliche Inszenierung. Die Eltern der Toten, Sabine und Gerald Schott, lassen kein gutes Haar am Ex-Mann ihrer Tochter. Die Ehe sei ein einziger Irrtum gewesen und der Streit um das gemeinsame Kind zudem ein Mordmotiv für Elmar Rumpf. Und welche Rolle spielt der mysteriöse Norweger, mit dem Paula Rumpf in letzter Zeit Kontakt hatte? Schließlich ist es sein Wagen, in dem Paula tot aufgefunden wurde.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)

mit heute Xpress
Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2019

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der große Unbekannte
Deutschland, 2015
(Erstsendung 15.9.2015)

Rollen und Darsteller:
Sven Hansen – Igor Jeftic
Anton Stadler – Dieter Fischer
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Patrizia Ortmann – Diana Staehly
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Werner Siebert
Drehbuch: Claudia Leins

Schock im Theater: Bei der Generalprobe eines Bauerntheaters im Gasthof Krillmeyer wird der Wirt des Gasthauses und einer der Hauptdarsteller, Sebastian Krillmeyer, erstochen aufgefunden. Noch am Tatort finden die Cops heraus, dass der Mann mit einem Requisitenmesser ermordet wurde. Hansen und Stadler recherchieren im unmittelbaren Umfeld des Toten und verdächtigen zunächst die Cousine des Opfers, Sandra Krillmeyer, die ein starkes Motiv hat. Hat sie ihren Cousin erstochen, weil hauptsächlich dieser vom Erbe des kürzlich verstorbenen Onkels profitiert hat? Doch Frau Krillmeyer hat nachweislich ein Alibi. Gleichzeitig gerät Georg Lentz, der Regisseur des Stücks, in den Fokus der Ermittlungen. Die Rosenheimer Kommissare glauben, dass er Krillmeyer erstochen hat, als er erfuhr, dass dieser ein Verhältnis mit seiner Frau hat. Oder hat Rosalie Nützl, die Freundin des Toten, aus Eifersucht zugestochen? Auch die Tatsache, dass Controller Felix Seitz sich als Date einer Verdächtigen entpuppt, sorgt im Kommissariat für Verwirrung.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO Hamburg (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Unter Fischern
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Oskar Schütz – Marek Erhardt
Lena Testorp – Anna von Haebler
Max Nordmann – Garry Fischmann
Sarah Khan – Pegah Ferydoni
Franzi Berger – Paula Schramm
Erik Lübbers – Stephan Szász
Anna Lübbers – Annika Martens
Robert Lohr – Sven Walser
Tanja Lorenz – Anne Weinknecht
Richard Lanzbruch – Steffen C. Jürgens

Regie: Esther Bialas
Drehbuch: Frederik König
Musik: Johannes Brandt, Hansjörg Kohli
Kamera: Martin Neumeyer
Schnitt: Geraldine Sulima

Meeresbiologe Heiner Lübbers wird durch eine Explosion getötet. Hatte er als aktiver Gegner der Elbvertiefung einen "mörderischen" Streit mit Tanja Lorenz, der Chefin eines Terminal-Betreibers? Heiner hatte bei Tauchgängen in der Elbe Proben genommen, die beweisen sollten, dass die Elbvertiefung das Ökosystem der Elbe zerstört. Und Frau Lorenz hatte ein gesteigertes Interesse daran, dass er und seine Auswertungen verschwinden. Der Verdacht gegen Tanja Lorenz erhärtet sich, als sie sich ausgerechnet mit Robert Lohr, einem Angestellten von Elbfischer Erik Lübbers, trifft. Stecken die beiden unter einer Decke? Dann aber erfahren die Ermittler, dass Heiner eine Affäre mit der zweiten Frau seines Vaters hatte. Anna Lübbers gesteht das. Jedoch hat sie die Affäre mittlerweile beendet, da sie Erik nicht verlieren wollte. Steckt sie hinter dem Mord, oder ist Erik seiner Frau und seinem Sohn auf die Schliche gekommen? Doch dann weist eine weitere Spur plötzlich darauf hin, dass Heiner gar nicht nach Proben tauchte, sondern das Wrack eines alten Segelschiffes mit Schätzen an Bord gefunden hatte. Wollte er die Schätze unter der Hand verkaufen? Welche Rolle spielt ein zwielichtiger Hamburger Kunsthistoriker? Letzte Folge der aktuellen Staffel "SOKO Hamburg"


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Eine geliebte Schwester
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Sven Hansen – Igor Jeftic
Anton Stadler – Dieter Fischer
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Gert Achtziger – Alexander Duda
Sandra Mai – Sina Wilke
Jo Caspar – Christian K. Schaeffer
Marianne Grasegger – Ursula Maria Burkhart
Christin Lange – Sarah Thonig
Felix Seitz – Gabor Biedermann
Antje Kögl – Nicola Trub
Yvonne Hofmeister – Theresa Hanich
Bernd Hofmeister – Markus Baumeister
Sybille Stein – Kristina Dörfer
Tamara Hofmeister – Franziska Ball

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: Ariane Homayounfar, Joachim Braner
Musik: J. J. Gerndt
Kamera: Afam Bilson
Schnitt: Arnd Möller
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Der Immobilienmakler Jan Prebitz liegt tot auf der Terrasse. Er war gerade erst von einem romantischen Wochenende mit seiner Verlobten Yvonne Hofmeister zurückgekehrt. Schnell gerät der Bruder der Verlobten, Bernd Hofmeister, unter Verdacht: Er hatte von Anfang an Vorbehalte gegen Prebitz, zumal der sich zunehmend ins Tagesgeschäft der "Hofmeister Landtechnik" einmischte, die den Geschwistern Hofmeister zu gleichen Teilen gehört. Doch auch Tamara, die Ehefrau von Bernd Hofmeister, gerät ins Visier der Kommissare Stadler und Hansen. Als sich herausstellt, dass Jan Prebitz seine Verlobte mit einer anderen Frau betrogen hatte, hat auch Yvonne Hofmeister ein Motiv. Auf dem Kommissariat zieht derweil die vermeintliche Affäre von Seitz mit Antje Kögl, der Vertretung für Andi Lorenz, weiter ihre Kreise. Stockl ist davon überzeugt, dass Seitz der Liebe zu Frau Kögl wegen nach Rosenheim kommt. Achtziger hingegen treibt das Problem um, wie Seitz' Übernachtungen in Rosenheim zu verbuchen sind. Waren seine Aufenthalte wirklich dienstlich begründet?


20:15 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Killerkeime – Wenn Antibiotika nicht mehr wirken
Film von: Annebeth Jacobsen, Marc Rensing
Deutschland, 2019

Kamera: Ilhan Coskun, Pascal Schmidt, Sven Siegrist, Sebastian Woithe

Pest und Cholera haben einst ganze Landstriche verwüstet. Heute halten Antibiotika gefährliche Keime in Schach. Doch gegen immer mehr Krankheitserreger erweisen sich Medikamente als machtlos. Was passiert, wenn kein Antibiotikum mehr hilft? Gemeinsam mit dem Robert-Koch-Institut hat "ZDFzeit" den Ausbruch eines solchen Keims in einem deutschen Krankenhaus durchgespielt. Das Szenario wird ergänzt durch Experteninterviews und die Fakten zur Antibiotika-Krise. Allein in Deutschland sterben jährlich mehrere Tausend Menschen durch multiresistente Keime. Weltweit sind es geschätzte 700 000 Todesfälle. Dass resistente Keime rasant zunehmen, ist auch eine Folge unseres allzu sorglosen Umgangs mit den lebensrettenden Medikamenten. In der Humanmedizin, aber auch in der Tiermast. Die Vereinten Nationen warnten jüngst: Wir steuern auf ein postantibiotisches Zeitalter zu. Machtlose Antibiotika wären das Ende der Medizin, so wie wir sie kennen. Vor der Erfindung des Penicillins konnte jede kleinste Wunde eine lebensbedrohliche Infektion nach sich ziehen. Dann brachten Pharmafirmen jahrzehntelang immer bessere und maßgeschneiderte Antibiotika auf den Markt, bakterielle und Mikroben-Infektionen verloren ihren Schrecken. Doch der überbordende Antibiotika-Einsatz sorgte dafür, dass die Wirkstoffe längst überall in der Umwelt, im Boden wie in Gewässern zu finden sind. Das sorgt für eine Art "Turbo-Evolution" unter Bakterien: Wenn sich auch nur ein einziges mutiertes Bakterium unter den unzähligen genetischen Varianten als resistent gegen Antibiotika erweist, vermehrt es sich besser und schneller als alle anderen. Die steigende Zahl von Krankheits- und Todesfällen durch solche multiresistenten Keime ist bereits heute alarmierend – Gesundheitsexperten rechnen jedoch mit noch schlimmeren Szenarien. Ein Fall aus den USA hat 2016 international Schlagzeilen gemacht. Eine Patientin wurde mit einer schweren Blutvergiftung in das Krankenhaus von Reno eingeliefert. Sie kam gerade zurück von einer Indienreise, war dort mehrfach im Krankenhaus. Diagnose: Sie hat sich mit hochresistenten Klebsiella pneumoniae infiziert. Die Analyse des Erregers ergab: Er war gegen alle in den USA zugelassenen Antibiotika unempfindlich. Für die Patientin in Reno konnten die Ärzte nichts mehr tun. Sie starb. Solche panresistenten Keime, gegen die gar nichts mehr wirkt, sind noch die absolute Ausnahme. In Reno konnte die Ausbreitung des Keims durch strenge Hygienemaßnahmen verhindert werden. Gemeinsam mit Experten des Robert-Koch-Instituts hat "ZDFzeit" den Ausbruch eines panresistenten Keims in einem deutschen Krankenhaus durchgespielt – nicht real, aber realistisch. Das Szenario verdeutlicht, welchen Herausforderungen die Medizin in einem solchen Fall gegenübersteht. Welche Behandlungsmöglichkeiten bleiben den Ärzten noch? Wie lässt sich eine Ausbreitung verhindern? Warum ist es wichtig, die Quelle des Keims ausfindig zu machen? Was können Forscher und Pharmaunternehmen tun, um Abhilfe zu schaffen? Und welche Handlungsoptionen haben Politik und Gesellschaft? Das Problem drängt. Die Vereinten Nationen erklärten Antibiotikaresistenzen jüngst zur globalen Krise und warnen: Wir steuern auf ein postantibiotisches Zeitalter zu. Bakterien: Wir können sie nicht sehen, aber sie leben billionenfach in uns, auf uns, um uns herum. Für gesunde Menschen sind sie harmlos. Auch die meisten Krankheitserreger können von einem intakten Immunsystem rasch besiegt werden. Zum Beispiel der Keim Klebsiella pneumoniae. Etwa ein Drittel aller Menschen trägt ihn in sich, ohne krank zu werden. Bei geschwächten Patienten aber kann der Erreger eine Lungenentzündung auslösen, bis hin zu einer tödlichen Sepsis. Klebsiella pneumoniae sind häufig multiresistent, das heißt, nur noch wenige Antibiotika helfen. Das macht die Behandlung langwierig und kompliziert. Schon jetzt sind die Folgen gravierend. Zwei weitere Sendungen zum Thema Keime werden ausgestrahlt / 22.15 Uhr "37°: Der unsichtbare Feind – Ein Leben mit dem Keim" / 22.45 Uhr "Leschs Kosmos: Wer stoppt die Killerkeime? Neue Wege der Medizin"


21:00 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


37°
22:15 Der unsichtbare Feind (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Leben mit dem Keim
Film von: Mechthild Gassner
Deutschland, 2019
Die "37°"-Sendung steht am Sendetag ab 8.00 Uhr in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Bis zu 600 000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Infektionen durch multiresistente Keime. Rund 15 000 sterben daran, Tendenz steigend. "37°" begleitet zwei Frauen, die das gleiche Leid teilen: eine langjährige, chronische Infektion, die ihr Leben bestimmt. Bei Manuela K. zerbricht darüber ihre Familie. Irmtraut G. hofft, mit einer Phagen-Therapie ihr langes Leiden in den Griff zu bekommen. Manuela K. ist Anfang 50, sie war 24, als das Unglück begann. Manuela wurde am Knöchel operiert. Zur Stabilisierung setzten die Ärzte ihr eine kleine Metallplatte ein, ein Routine-Eingriff. Fünf Wochen nach der Operation geht die Wunde auf. Abszesse, Eiter, neue Entzündungen. Die Operationswunde bricht immer wieder auf. Manuela verbringt mit ihren Kindern mehr Zeit in der Ambulanz als auf dem Kinderspielplatz. Um finanziell über die Runden zu kommen, geht Manuela putzen. Einer festen Arbeit kann die gelernte Kauffrau nicht nachgehen, da sie immer wieder zu erneuten Eingriffen ins Krankenhaus muss. Dieser Zustand belastet zunehmend ihre Ehe, ihr Mann verlässt sie. Die Jahre danach sind ein ständiges Auf und Ab von vermeintlich gesunden Phasen und neuen Infektionen. Darunter leidet die Beziehung zu ihren Kindern, Freunde wenden sich ab aus Angst vor Ansteckung. Manuela wird depressiv. Endlich wird im Nachgang zu einer OP festgestellt, dass sie MRSA hat, einen multiresistenten Keim. Da hat sie bereits mehr als 200 Eingriffe hinter sich. Heute muss Manuela täglich eine Handvoll Tabletten nehmen und kann nur mit Morphinpflastern leben. Und doch genießt sie jeden guten Tag. Auch wenn sie jetzt "Ruhe vor dem Keim" hat, weiß sie doch, wie schnell sich alles wieder ändern kann. Irmtraut G. ist 83 Jahre alt. Seit einer Hüftgelenk-Operation vor wenigen Jahren stellen sich fortwährend Infektionen ein. 2015 musste die Hüftprothese samt Schaft ausgebaut werden. Sieben Monate lag sie im Krankenhaus, bis die Infektion abgeklungen war. Mehrere Operationen folgten. "37°" begleitet sie bei einer Operation, die aufgrund einer neuen Infektion notwendig geworden ist. Irmtraut wird derzeit in der Berliner Charité mit Phagen behandelt. Sie ist erst die 17. Patientin, die seit 2018 Phagen bekommen hat. In Deutschland ist diese Therapie noch nicht allgemein zugelassen. Phagen dürfen zurzeit nur eingesetzt werden, wenn es keine alternativen Antibiotika mehr gibt und wenn eine Amputation droht. Direkt im Anschluss wird "Leschs Kosmos" mit dem Thema "Wer stoppt die Killerkeime? Neue Wege der Medizin" ausgestrahlt.


22:45 Leschs Kosmos (30 Min.) (HDTV)
Wer stoppt die Killerkeime? Neue Wege der Medizin
Deutschland, 2019

Forscher suchen fieberhaft nach neuen Wunderwaffen gegen tödliche Erreger – im Regenwald, in Höhlen und in giftigen Tieren. Wer kann die "Killerkeime" im post-antibiotischen Zeitalter stoppen? Hunderttausende Menschen werden wieder an einfachen Infektionen sterben, warnen Experten. Die Zeit drängt. Harald Lesch zeigt, welche neuen hoffnungsvollen Wege es in der Medizin gibt, um den Kampf gegen multiresistente Bakterien doch noch zu gewinnen. Die Wandlungsfähigkeit und raschen Generationsfolgen von Bakterien machen aus "vertrauten" Krankheitserregern lebensgefährliche Eindringlinge, gegen die kein Antibiotikum mehr wirksam ist. Schon heute sterben jedes Jahr 33 000 Menschen allein in Europa an Infektionen mit multiresistenten Keimen. Tendenz steigend. Zeit ist ein wichtiger Faktor beim Kampf gegen die Mikroben. Bisher dauerte es drei bis fünf Tage, bis Ärzte genau wussten, um welches Bakterium es sich handelt und mithilfe welchen Medikaments man gezielt dagegen vorgehen kann. Doch bereits in diesem kurzen Zeitraum kann sich der Gesundheitszustand eines Patienten schon massiv verschlechtern. Wissenschaftlern ist nun ein wichtiger Schritt gelungen: Mit dem Lab-on-a-Chip können sie in nur drei Stunden die Krankheitserreger bestimmen und zugleich, welches Antibiotikum in welcher Konzentration den Patienten retten kann. Noch ist es ein Pilotprogramm, aber in wenigen Jahren soll es in Kliniken bereits Standard sein. In der Natur herrscht ein ständiges Wettrüsten – Tiere und Pflanzen versuchen, für sie gefährliche Bakterien in Schach zu halten, doch der Mikrokosmos rüstet immer neu auf. Selbst Bakterien müssen sich ständig gegen andere Bakterien behaupten. Dazu produzieren die Organismen Abwehrmechanismen gegen konkurrierende Keime. Hier hoffen Wissenschaftler, auch neue mögliche Antibiotika zu finden. Sie suchen nicht nur an entlegenen Orten, sondern auch in exotischen Tieren. Die Komodowarane sind Aasfresser. Mit ihrer Nahrung nehmen sie ständig schädliche Bakterien auf, die sie abwehren müssen. Forscher vermuten, es könnte sich um eine effektive biowirksame Waffe handeln, die vielleicht auch beim Kampf gegen multiresistente Keime hilft. Welche ausgeklügelten Strategien gibt es in der Natur, sich gegen Bakterien zu wehren? Gibt es bereits Aussicht auf neue Stoffe? Wann entwickelt die Medizin das Antibiotikum 2.0?


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


00:45 Neu im Kino (5 Min.) (HDTV)
"Hustlers" von Lorene Scafaria
Deutschland, 2019

Ob Blockbuster, Autorenfilm oder Geheimfavorit: Der aktuelle Filmtipp der Woche gibt vor dem Wechsel des Kinoprogramms am Donnerstag eine Einschätzung zu einem neuen Film.


00:50 Nocturnal Animals (105 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
USA, 2016

Rollen und Darsteller:
Susan Morrow – Amy Adams
Tony Hastings / Edward – Jake Gyllenhaal
Bobby Andes – Michael Shannon
Ray Marcus – Aaron Taylor-Johnson
Laura Hastings – Isla Fisher

Regie: Tom Ford

Eine einsame Nacht mit dem Roman-Manuskript ihres Ex-Mannes wirft eine erfolgreiche Galeristin aus der Bahn. Denn die brutale Geschichte wirkt wie eine späte Rache aus der Vergangenheit. Es ist die Geschichte eines Mannes, der mit seiner Familie nachts auf dem Highway von den Insassen zweier anderer Wagen drangsaliert wird. Am Tag darauf findet er die Leichen seiner Frau und seiner Tochter, die der schockierten Galeristin auffallend ähnlich sehen. Trotz des großen Erfolgs ihrer aktuellen Vernissage kehrt die angesagte Galeristin Susan Morrow (Amy Adams) ohne Hochgefühle in ihr luxuriöses Haus in L.A. zurück. Schlaflos und allein wartet sie auf die Rückkehr ihres Mannes Hutton (Armie Hammer), der es wieder nicht geschafft hat, zu ihrer Vernissage zu kommen. Angeblich zwingt ihn die Chance, sein angeschlagenes Unternehmen zu retten, schon am folgenden Abend zu einer weiteren seiner vielen Reisen nach New York. Diese Nacht, in der ihr Mann sie ganz offensichtlich in New York betrügt, verbringt Susan mit einem ungewöhnlichen Buch: Es ist das Manuskript des Romans ihres Ex-Mannes Edward (Jake Gyllenhaal), das er ihr nach vielen Jahren Funkstille gerade zugeschickt hat. Die Ehe mit dem damals noch erfolglosen, von Selbstzweifeln geplagten Schriftsteller hatte ein trauriges Ende gefunden. Dass Susan ihn für ihren wohlhabenden zweiten Mann verlassen hatte, stürzte Edward in eine schwere Krise. Doch was Susan jetzt in den Händen hält und während einer schlaflosen Nacht an einem Stück durchlesen wird, schockiert sie zutiefst: Es ist die grausame Geschichte eines Mannes, der in einer schrecklichen Nacht alles verliert, was sein bisheriges Leben ausgemacht hat. Tony Hastings (Jake Gyllenhaal) fährt mit seiner Frau Laura (Isla Fisher) und der gemeinsamen Tochter India (Ellie Bamber) in die Ferien. Sie fahren nachts auf einem leeren Highway, als sie von zwei anderen Wagen verfolgt, überholt ausgebremst und abgedrängt werden. Drei junge Männer steigen aus, es kommt zu Beleidigungen und Schikanen, bei denen sich ihr Anführer Ray (Aaron Taylor-Johnson) extrem bedrohlich verhält. Besonders Laura und India erregen das gefährliche Interesse ihrer Peiniger, die die beiden Frauen in einen Wagen zwingen und mitnehmen. Tony wird von einem der Männer in einem anderen Wagen abtransportiert und in die Dunkelheit der Wüste gefahren, bis es ihm irgendwann gelingt, aus dem Auto zu springen und sich zu verstecken. Am nächsten Tag kehrt Tony mit Sheriff Bobby Andes (Michael Shannon) an den Ort der Entführung zurück. Nach längerem Suchen finden sie Tonys Frau und Tochter dann auch tatsächlich. Es ist ein grausiger Fund: Beide Frauen sind tot, vergewaltigt und ermordet. Ab sofort setzen Tony und Sheriff Andes alles daran, die Täter aufzuspüren. Aufgewühlt unterbricht Susan ihre Lektüre, um sich an ihre Zeit mit Edward zu erinnern. Ihr entgehen dabei weder die Ähnlichkeiten zwischen den ermordeten Frauen und ihr selbst noch der Gedanke, dass es sich bei Edwards Roman um eine besonders raffinierte Rache für ihre frühere seelische Grausamkeit handeln könnte. Doch noch hat sie den Roman nicht zu Ende gelesen, die Konten sind noch nicht bereinigt. "Nocturnal Animals", nach seinem gefeierten Debüt "A Single Man" der zweite Kinofilm des amerikanischen Modedesigners Tom Ford, basiert auf dem 1993 erschienenen Roman "Tony and Susan" von Austin Wright, der gemeinsam mit Tom Ford auch das Drehbuch schrieb. Eine in exquisiten Bildern – die Kamera hatte der zweifach Oscar-nominierte Ire Seamus McGarvey – erzählte Neo-Noir-Geschichte über Verlust und Rache, Einsamkeit und Selbstbetrug. Wieder konnte Ford für seinen Film eine selbst in den Nebenrollen prominente Besetzung zusammenstellen. Neben seinen beiden Stars Amy Adams ("Arrival", "American Hustle") und Jake Gyllenhaal ("Donnie Darko", "Brokeback Mountain") in einer Doppelrolle haben auch Armie Hammer ("Call Me By Your Name"), Michael Sheen ("Die Queen"), Laura Linney ("Tatsächlich … Liebe") und Andrea Riseborough ("Oblivion") kurze, aber prägnante Auftritte. Herausragend allerdings sind Michael Shannon ("Shape of Water – Das Flüstern des Wassers") als schwer kranker Sheriff und Aaron Taylor-Johnson ("Anna Karenina") in der Rolle des Schurken. Shannon brachte seine Leistung eine Oscar- und eine Golden Globe-Nominierung ein, Taylor-Johnson erhielt den Golden Globe als Bester Nebendarsteller dann tatsächlich.


02:35 Inspector Banks (90 Min.) (HDTV, UT)
Kein Rauch ohne Feuer
Großbritannien, 2011
(Erstsendung 26.5.2013)

Rollen und Darsteller:
DCI Banks – Stephen Tompkinson
DS Annie Cabbot – Andrea Lowe
DS Winsome Jackman – Lorraine Burroughs
DC Ken Blackstone – Jack Deam
CS Rydell – Colin Tierney
DC Kevin Templeton – Tom Shaw
Dr. Patrick Aspern – John Bowe
Jake McMahon – Gary Cargill
Geoff Hamilton – Marc Finn
Mark Keane – John Light

Regie: Paul Whitington
Drehbuch: Robert Murphy
Roman: Peter Robinson
Musik: Sheridan Tongue
Kamera: Fabian Wagner
Dialogbuch: Thomas Crecelius
Dialogregie: Thomas Crecelius

Zwei nebeneinanderliegende Hausboote brennen vollständig ab. In dem einem verbrennt eine junge Frau, in dem anderen ein Mann. Banks und Annie Cabbot sind sich sicher: Es war Brandstiftung. Bei dem Mann findet sich ein Bild im Stil von William Turner. Der Kunst-Experte Mark Keane identifiziert es als Fälschung, ausgeführt mit derselben Professionalität, mit der die Drahtzieher das Geschäft führen. Der Vater der verbrannten jungen Frau, Dr. Aspern, ein reicher und hoch angesehener Arzt, verheiratet mit einer blutjungen Frau, verweigert Banks Auskünfte, provoziert den temperamentvollen Inspector und lässt ihn von seinen Vorgesetzten maßregeln. Da entdeckt Banks Kollegin Annie Cabbot eine heiße Spur zu den Kunstfälschern, macht sich ohne Begleitschutz auf den Weg und gerät in Lebensgefahr.
Nach dem Roman "Playing with fire" von Peter Robinson
13 Folgen "Inspector Banks" werden dienstagnachts wiederholt


04:05 Father Brown (45 Min.) (HDTV, UT)
Des Tigers Bart
Großbritannien, 2014
(Erstsendung 1.7.2017)

Rollen und Darsteller:
Father Brown – Mark Williams
Mrs. McCarthy – Sorcha Cusack
Sid Carter – Alex Price
Lady Felicia – Nancy Carroll
Inspector Sullivan – Tom Chambers
Edward Gerard – Simon Ginty
Jia-Li Gerard – Katie Leung
Colonel Cecil Gerard – Nicholas Jones
Ada Gerard – Emma Fielding
Rupert Digby – Tim Wallers

Regie: Ian Barber
Drehbuch: Rachel Flowerday, Tahsin Guner

Der herrschsüchtige Colonel Cecil Gerard wohnt mit seinem erwachsenen Neffen Edward und seiner Adoptivtochter Jia-Li unter einem Dach. Während einer großen Party, die der Colonel zu Ehren von Kriegsheimkehrer Edward gibt, kommt es zum Eklat. Die Gäste verlassen daraufhin die Party. Lediglich Father Brown, Lady Felicia und Mrs. McCarthy bleiben. Beim abendlichen Dinner klagt der Colonel über plötzliche Übelkeit – am nächsten Morgen ist er tot: vergiftet durch die Schnurrbarthaare einer Tigertrophäe. Father Brown stellt fest, dass offenbar eine weitere Person vergiftet werden soll. Und: Was hat es mit seiner eigenen plötzlichen Übelkeit auf sich? Father Brown ist ein katholischer Pfarrer, der sich stets in die Ermittlungen der ortsansässigen Polizei einmischt – nicht immer zur Freude der ermittelnden Beamten.


04:50 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(von 17.45 Uhr)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Mittwoch, 27. November 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Sven Lorig


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Carsten Rüger
Gäste: Fernanda Brandao

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Eltern – nein, danke!
Deutschland, 2011
(Erstsendung 14.4.2011)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Heike Brückner von Grumbkow, Jörg Brückner
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Der 13-jährige Micki Weigand bittet im Polizeikommissariat 21 um Schutz. Er möchte in ein Kinderheim. Schnell kommt der Verdacht auf, dass häusliche Gewalt im Spiel ist. Claudia empfiehlt, das Elternhaus zu überprüfen, bevor das Jugendamt eingeschaltet wird. Tarik erkennt den Jungen wieder. Es ist der Sohn des Ladenbesitzers, bei dem am Morgen ein Diebstahl vereitelt werden konnte. Schon am Tatort hatte Tarik das Gefühl beschlichen, dass Micki und der jugendliche Täter Jan Wörner sich kennen. Könnte sein Wunsch, dem Elternhaus zu entfliehen, etwa mit dem Fall vom Morgen zusammenhängen? War Micki vielleicht sogar in den versuchten Diebstahl verwickelt? Melanies und Mattes' Vorfreude auf den Polizeiball hält sich in Grenzen. Wie gern würde Tarik an Melanies Seite dorthin gehen. In Sachen Smoking verlässt Mattes sich auf Wolle. Ob das die richtige Entscheidung war, bleibt abzuwarten.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (UT)
Flaschenpost
Deutschland, 2009
(Erstsendung 25.11.2009)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Felix Herzogenrath
Drehbuch: Nils Willbrandt

Oberkommissar Reuter fischt beim Angeln eine Flaschenpost mit brisantem Inhalt aus dem Wasser. "Hilfe! Habe Angst. Klara Husemann" ist mit Kinderschrift in ein Stück Holz geritzt. Handelt es sich um eine Kindesentführung oder nur um ein harmloses Spiel? Daniel Husemann, Straßenmusiker und Vater von Klara, behauptet, nicht zu wissen, wo seine elfjährige Tochter ist. Sie sei vor zwei Tagen nicht vom Brötchen holen zurückgekehrt. Zudem sei Klaras Mutter Therese Garz nach elf Jahren plötzlich wiederaufgetaucht und wolle ihm die Tochter wegnehmen. Handelt es sich also tatsächlich um einen Entführungsfall? Oder ist Klara einfach weggelaufen, um sich vor ihrer Mutter zu verstecken? Doch warum dann der Hilferuf per Flaschenpost? Als sich herausstellt, dass Daniel Husemann kürzlich 500 000 Euro im Lotto gewonnen hat, wird es für Therese Garz eng. Denn damit gibt es für sie bei ihrem Ex-Mann einiges zu holen. Aber auch andere wussten von dem Gewinn.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)

mit heute Xpress
Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2019

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der letzte Pfusch
Deutschland, 2015
(Erstsendung 22.9.2015)

Rollen und Darsteller:
Sven Hansen – Igor Jeftic
Anton Stadler – Dieter Fischer
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Patrizia Ortmann – Diana Staehly
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Werner Siebert
Drehbuch: Rigobert Mayer

Wilfried Haselbeck, Autor eines Buches, stürzt samt der Brüstung von seinem Balkon in die Tiefe. Schnell steht für die Cops fest, dass es sich um Mord handelt. Der Autor war für sein Buch bekannt, das die Arbeit von Handwerkern im Chiemgau bewertet. Im Buch finden die Cops erste Hinweise auf den möglichen Täter. Zwei der dort angeprangerten Handwerker hatten in der Folge erhebliche Probleme mit der Auftragslage. Zum einen Rollladenbauer Siegmund Reuter, der durch die negative Bewertung so gut wie bankrott ist, zum anderen die Inhaberin einer Firma für Balkonbautechnik, Stefanie Gundel. Hat einer der beiden nun kurzen Prozess gemacht? Das glaubt auch Alois Dumberger, Mitarbeiter der Handwerkskammer und ehemaliger Kollege des Opfers. Die Überweisung eines Geldbetrags von Haselbeck auf das Konto von Dumberger macht die Cops stutzig. Was hat Dumberger zu verbergen? Ein interessanter Fall für die Rosenheimer Polizisten. Gleichzeitig bittet Polizeichef Achtziger Marie und Stockl, die Bewerbungen für die neu zu besetzende Hausmeisterstelle in der Musikakademie zu sichten. Die beiden Damen entscheiden sich in Achtzigers Abwesenheit für Josef Klinghammer, nicht ahnend, dass es sich bei Klinghammer um einen ehemaligen Häftling handelt. Wie sollen sie das Achtziger beibringen?


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO Wismar (54 Min.) (HDTV, AD, UT)
Lebe lieber unterirdisch
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Karoline Joost – Nike Fuhrmann
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Stine Bergendal – Sidsel Hindhede
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke
Daniela Kuhn – Katja Sallay
Sabine Hidde – Tina Amon Amonsen
Ulf Karmann – Marko Dyrlich
Bernd Kuhn – Klaus Zmorek
Lenny Hidde – Ruben Storck
Andreas Hidde – Marco Wittorf
Roswitha Prinzler – Silke Matthias

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Jens Köster
Musik: Michael Dübe, Kerim König
Kamera: Andreas Tams
Schnitt: Christian Bolik

Andreas Hidde liegt tot unter seinem Wagen. Jemand hat die Hilfskonstruktion unter seinem Wagenheber weggetreten, als er einen Reifen gewechselt hat. Wer ist so wütend auf den Mann? Der neue Fall führt die SOKO in die Welt der "Prepper". Das Opfer, Öko-Landwirt Andreas Hidde, ist überzeugt davon gewesen, dass ihm sein Bunker im Fall einer Katastrophe Schutz bietet. Als die Kommissare den Bunker unter die Lupe nehmen, treffen sie auf die Freundin des Toten. Daniela Kuhn ist seit einem Überfall schwer traumatisiert und hat ihre eigenen Gründe, das Leben im Bunker gut zu finden. Es wird klar, dass Daniela Kuhn auf die Unterstützung ihres Freundes angewiesen ist. Doch offenbar ist es noch nicht lange her, dass Andreas Hidde sich von seiner Familie getrennt hat. Allem Anschein nach hat sich das Ehepaar Hidde bereits wieder einander angenähert. Hatte Daniela Kuhn Angst, ihren Freund wieder zu verlieren? Hat sie ihn umgebracht, weil er sie verlassen wollte? Doch Daniela ist nicht die einzige Verdächtige. Auch der Verschwörungstheoretiker Ulf Karmann gerät ins Visier der Kommissare. Karmann hat nämlich illegale Bombentests in einer Kiesgrube gemacht, und Andreas Hidde ist ihm auf die Spur gekommen. Ist Ulf Karmann der gesuchte Mörder?


18:54 Lotto am Mittwoch – Die Gewinnzahlen (6 Min.)
Deutschland, 2019


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Heldt (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hurra, vier leben noch
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Kommissar Nikolas Heldt – Kai Schumann
Staatsanwältin Ellen Bannenberg – Janine Kunze
Hauptkommissar Detlev Grün – Timo Dierkes
Mario Korthals – Steffen Will
Dr. Hannah Holle – Angelika Bartsch
Achmed – Yunus Cumartpay
Emily – Lili Budach
Armin Raschke – Kai Scheve
Bettina Wendt – Daniela Wutte
Marius Dahl – Peter Miklusz
Manfred Neuhaus – Thomas Rudnick
Harry Meyer – Denis Schmidt
Linda Montgomery – Vita Tepel

Regie: Britta Keils
Drehbuch: Gerd Lurz, Peter Ackermann-Laubenstein
Musik: Stephan Massimo
Kamera: Markus Schott
Headautoren: Lorenz Lau-Uhle, Sabine Glöckner
Schnitt: Carolin Heinz
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Schweres Geschütz müssen Kommissar Heldt, Hauptkommissar Grün, Mario Korthals und Dr. Hannah Holle in ihrem neuen Fall auffahren, um es mit einem perfiden Gegner aufnehmen zu können. Dabei kämpfen sie an zwei Fronten: Während Heldt benommen im Bunker eines "Preppers" aufwacht, ermittelt das Team um Staatsanwältin Ellen Bannenberg unter Hochdruck wegen des dringenden Tatverdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. Wer könnte hinter der missglückten Waffenlieferung an den Erzieher Harry Meyer, einen unbescholtenen Bürger, stecken? Und wo ist eigentlich Heldt? Der sieht sich im Gebiet der Postlieferung an Meyer um, der das Paket mit der Waffe nur erhalten hatte, weil er krank zu Hause war. Heldt fällt Armin Raschke auf, der im Tarnanzug über offenem Feuer im Wald einen Hasen brät. Bevor Heldt Raschke mit zur Befragung auf das Revier nehmen kann, überschlagen sich die Ereignisse: Eine Radiomeldung über einen Störfall in einem AKW, Jagdflieger der Bundeswehr und eine auf Dauerstrom geschaltete Laterne, die nicht mehr brennt, führen zu einer Überreaktion Raschkes. Heldt kommt hinter meterdicken Wänden aus Beton und einer Stahltür wieder zu sich, die nur mit einem geheimen Code geöffnet werden kann. Ellen ist krank vor Sorge, als Heldt nicht zum verabredeten Abendessen erscheint. Sein verlassener Wagen weist allerdings keine Spuren auf. Dafür stellt Frau Dr. Holle auf der Waffe, die illegal über Polen nach Deutschland gelangt ist, den Fingerabdruck eines gewissen Manfred Neuhaus sicher. Gegen diesen ermittelte bereits das LKA wegen des Verdachts auf Bildung einer kriminellen Vereinigung. Neuhaus will offenbar mit Gleichgesinnten seine rechtsnationalen Ansichten mit Waffengewalt durchsetzen. Währenddessen bemüht sich Heldt, einen offensichtlich traumatisierten Armin Raschke davon zu überzeugen, dass die zivilisierte Welt nicht untergegangen ist, und erfährt dabei Unterstützung von dessen Ex-Frau Bettina, die ebenfalls gegen ihren Willen im Bunker festgehalten wird. Raschkes rechte Hand, Marius Dahl, reagiert aggressiv auf die Anwesenheit des Polizisten im Bunker. Ist er nur eifersüchtig, oder steckt etwas anderes dahinter? Während Heldt mit Tricks versucht, die Zahlenkombination des Codes herauszufinden, spitzt sich die Lage im Bunker dramatisch zu.


20:15 Bares für Rares (90 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter

Deutschlands größte Trödel-Show
"Bares für Rares" auf Schloss Drachenburg: Für die 20.15-Uhr-Ausgabe rollt Horst Lichter den roten Teppich für Raritätenbesitzer aus. Verstärkung hat er von sieben Händlern und vier Experten. Sie begutachten ganz besondere große Schätze und kleine Kuriositäten. Wie viel sind Oldtimer, Diamantring und Reliquie wirklich wert? Jetzt ist Geschick gefragt! Wer bekommt die Händlerkarte und hat die beste Taktik bei den Händlern? Auch prominente Besitzer schöner Dinge versuchen vor historischer Kulisse, ihre Raritäten meistbietend zu veräußern. Was werden die Experten zu ihren Schätzchen sagen? Mit dabei sind dieses Mal wieder die Händler Ludwig "Lucki" Hofmaier, Wolfgang Pauritsch, Susanne Steiger, Walter "Waldi" Lehnertz, Daniel Meyer, Julian Schmitz-Avila und Elisabeth "Lisa" Nüdling sowie die Experten Dr. Heide Rezepa-Zabel, Albert Maier, Sven Deutschmanek und Detlev Kümmel.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:15 Deutscher Zukunftspreis 2019 (45 Min.) (HDTV)
Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation
Deutschland, 2019

Der mit 250 000 Euro dotierte "Deutsche Zukunftspreis – Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation" wird für zukunftsweisende Ideen vergeben, die zur Marktreife entwickelt werden. Die drei nominierten Teams und ihre Arbeiten werden in ausführlichen Filmbeiträgen und Interviews vorgestellt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht die hochrangige Auszeichnung an das Siegerteam. Dirk Steffens moderiert. Der Preis wird in diesem Jahr zum 23. Mal verliehen. Von Beginn an, seit 1997, ist das ZDF als Medienpartner dabei. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr das Tempodrom in Berlin. Die nominierten Arbeiten beschäftigen sich mit folgenden Themen:
"CO2 – ein Rohstoff für nachhaltige Kunststoffe"
Dr. rer. nat. Christoph Gürtler; Covestro Deutschland AG, Leverkusen
Prof. Dr. rer. nat. Walter Leitner; Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH), Aachen / Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion (MPI CEC), Mülheim an der Ruhr
Dr. rer. nat. Berit Stange; Covestro Deutschland AG, Leverkusen
"Process Mining – Schlüsseltechnologie für die Zukunft der Arbeit und Wertschöpfung in Unternehmen"
Alexander Rinke
Martin Klenk
Bastian Nominacher
Alle Celonis SE, München
"Ultra-Hochfeld-MRT – Präzisionsmedizin zum Wohl der Patienten"
Christina Triantafyllou, Ph.D.; Siemens Healthineers AG, Erlangen
Prof. Dr. med. Arnd Dörfler; Universitätsklinikum Erlangen, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Prof. Dr. sc. techn. Mark E. Ladd; Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg


23:00 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2019

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


23:30 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:45 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


01:00 Süchtig nach Schmerzmitteln – Die Opioiden-Krise in den USA (45 Min.) (HDTV)
Film von: Carmen Butta
USA, 2019

2017 gab es in den USA so viele Opioiden-Tote wie nie zuvor. Und noch ist der Höhepunkt der Krise nicht erreicht, warnt die Drug Enforcement Administration (DEA). Dabei ist die DEA mittlerweile von Politikern selbst zur Mittäterin dieser Krise gemacht worden. Inwieweit könnte es ein solches mörderisches und dennoch legales Pharma-Geschäft, die eigentliche Ursache des US-Gesundheitsnotstands, auch in Europa geben?


01:45 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Killerkeime – Wenn Antibiotika nicht mehr wirken
Film von: Annebeth Jacobsen, Marc Rensing
Deutschland, 2019
(vom Vortag)

Kamera: Ilhan Coskun, Pascal Schmidt, Sven Siegrist, Sebastian Woithe

Pest und Cholera haben einst ganze Landstriche verwüstet. Heute halten Antibiotika gefährliche Keime in Schach. Doch gegen immer mehr Krankheitserreger erweisen sich Medikamente als machtlos. Was passiert, wenn kein Antibiotikum mehr hilft? Gemeinsam mit dem Robert-Koch-Institut hat "ZDFzeit" den Ausbruch eines solchen Keims in einem deutschen Krankenhaus durchgespielt. Das Szenario wird ergänzt durch Experteninterviews und die Fakten zur Antibiotika-Krise. Allein in Deutschland sterben jährlich mehrere Tausend Menschen durch multiresistente Keime. Weltweit sind es geschätzte 700 000 Todesfälle. Dass resistente Keime rasant zunehmen, ist auch eine Folge unseres allzu sorglosen Umgangs mit den lebensrettenden Medikamenten. In der Humanmedizin, aber auch in der Tiermast. Die Vereinten Nationen warnten jüngst: Wir steuern auf ein postantibiotisches Zeitalter zu. Machtlose Antibiotika wären das Ende der Medizin, so wie wir sie kennen. Vor der Erfindung des Penicillins konnte jede kleinste Wunde eine lebensbedrohliche Infektion nach sich ziehen. Dann brachten Pharmafirmen jahrzehntelang immer bessere und maßgeschneiderte Antibiotika auf den Markt, bakterielle und Mikroben-Infektionen verloren ihren Schrecken. Doch der überbordende Antibiotika-Einsatz sorgte dafür, dass die Wirkstoffe längst überall in der Umwelt, im Boden wie in Gewässern zu finden sind. Das sorgt für eine Art "Turbo-Evolution" unter Bakterien: Wenn sich auch nur ein einziges mutiertes Bakterium unter den unzähligen genetischen Varianten als resistent gegen Antibiotika erweist, vermehrt es sich besser und schneller als alle anderen. Die steigende Zahl von Krankheits- und Todesfällen durch solche multiresistenten Keime ist bereits heute alarmierend – Gesundheitsexperten rechnen jedoch mit noch schlimmeren Szenarien. Ein Fall aus den USA hat 2016 international Schlagzeilen gemacht. Eine Patientin wurde mit einer schweren Blutvergiftung in das Krankenhaus von Reno eingeliefert. Sie kam gerade zurück von einer Indienreise, war dort mehrfach im Krankenhaus. Diagnose: Sie hat sich mit hochresistenten Klebsiella pneumoniae infiziert. Die Analyse des Erregers ergab: Er war gegen alle in den USA zugelassenen Antibiotika unempfindlich. Für die Patientin in Reno konnten die Ärzte nichts mehr tun. Sie starb. Solche panresistenten Keime, gegen die gar nichts mehr wirkt, sind noch die absolute Ausnahme. In Reno konnte die Ausbreitung des Keims durch strenge Hygienemaßnahmen verhindert werden. Gemeinsam mit Experten des Robert-Koch-Instituts hat "ZDFzeit" den Ausbruch eines panresistenten Keims in einem deutschen Krankenhaus durchgespielt – nicht real, aber realistisch. Das Szenario verdeutlicht, welchen Herausforderungen die Medizin in einem solchen Fall gegenübersteht. Welche Behandlungsmöglichkeiten bleiben den Ärzten noch? Wie lässt sich eine Ausbreitung verhindern? Warum ist es wichtig, die Quelle des Keims ausfindig zu machen? Was können Forscher und Pharmaunternehmen tun, um Abhilfe zu schaffen? Und welche Handlungsoptionen haben Politik und Gesellschaft? Das Problem drängt. Die Vereinten Nationen erklärten Antibiotikaresistenzen jüngst zur globalen Krise und warnen: Wir steuern auf ein postantibiotisches Zeitalter zu. Bakterien: Wir können sie nicht sehen, aber sie leben billionenfach in uns, auf uns, um uns herum. Für gesunde Menschen sind sie harmlos. Auch die meisten Krankheitserreger können von einem intakten Immunsystem rasch besiegt werden. Zum Beispiel der Keim Klebsiella pneumoniae. Etwa ein Drittel aller Menschen trägt ihn in sich, ohne krank zu werden. Bei geschwächten Patienten aber kann der Erreger eine Lungenentzündung auslösen, bis hin zu einer tödlichen Sepsis. Klebsiella pneumoniae sind häufig multiresistent, das heißt, nur noch wenige Antibiotika helfen. Das macht die Behandlung langwierig und kompliziert. Schon jetzt sind die Folgen gravierend.


37°
02:30 Der unsichtbare Feind (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Leben mit dem Keim
Film von: Mechthild Gassner
Deutschland, 2019
(vom Vortag)

Bis zu 600 000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Infektionen durch multiresistente Keime. Rund 15 000 sterben daran, Tendenz steigend. "37°" begleitet zwei Frauen, die das gleiche Leid teilen: eine langjährige, chronische Infektion, die ihr Leben bestimmt. Bei Manuela K. zerbricht darüber ihre Familie. Irmtraut G. hofft, mit einer Phagen-Therapie ihr langes Leiden in den Griff zu bekommen. Manuela K. ist Anfang 50, sie war 24, als das Unglück begann. Manuela wurde am Knöchel operiert. Zur Stabilisierung setzten die Ärzte ihr eine kleine Metallplatte ein, ein Routine-Eingriff. Fünf Wochen nach der Operation geht die Wunde auf. Abszesse, Eiter, neue Entzündungen. Die Operationswunde bricht immer wieder auf. Manuela verbringt mit ihren Kindern mehr Zeit in der Ambulanz als auf dem Kinderspielplatz. Um finanziell über die Runden zu kommen, geht Manuela putzen. Einer festen Arbeit kann die gelernte Kauffrau nicht nachgehen, da sie immer wieder zu erneuten Eingriffen ins Krankenhaus muss. Dieser Zustand belastet zunehmend ihre Ehe, ihr Mann verlässt sie. Die Jahre danach sind ein ständiges Auf und Ab von vermeintlich gesunden Phasen und neuen Infektionen. Darunter leidet die Beziehung zu ihren Kindern, Freunde wenden sich ab aus Angst vor Ansteckung. Manuela wird depressiv. Endlich wird im Nachgang zu einer OP festgestellt, dass sie MRSA hat, einen multiresistenten Keim. Da hat sie bereits mehr als 200 Eingriffe hinter sich. Heute muss Manuela täglich eine Handvoll Tabletten nehmen und kann nur mit Morphinpflastern leben. Und doch genießt sie jeden guten Tag. Auch wenn sie jetzt "Ruhe vor dem Keim" hat, weiß sie doch, wie schnell sich alles wieder ändern kann. Irmtraut G. ist 83 Jahre alt. Seit einer Hüftgelenk-Operation vor wenigen Jahren stellen sich fortwährend Infektionen ein. 2015 musste die Hüftprothese samt Schaft ausgebaut werden. Sieben Monate lag sie im Krankenhaus, bis die Infektion abgeklungen war. Mehrere Operationen folgten. "37°" begleitet sie bei einer Operation, die aufgrund einer neuen Infektion notwendig geworden ist. Irmtraut wird derzeit in der Berliner Charité mit Phagen behandelt. Sie ist erst die 17. Patientin, die seit 2018 Phagen bekommen hat. In Deutschland ist diese Therapie noch nicht allgemein zugelassen. Phagen dürfen zurzeit nur eingesetzt werden, wenn es keine alternativen Antibiotika mehr gibt und wenn eine Amputation droht.


03:00 Leschs Kosmos (30 Min.) (HDTV)
Wer stoppt die Killerkeime? Neue Wege der Medizin
Deutschland, 2019
(vom Vortag)

Forscher suchen fieberhaft nach neuen Wunderwaffen gegen tödliche Erreger – im Regenwald, in Höhlen und in giftigen Tieren. Wer kann die "Killerkeime" im post-antibiotischen Zeitalter stoppen? Hunderttausende Menschen werden wieder an einfachen Infektionen sterben, warnen Experten. Die Zeit drängt. Harald Lesch zeigt, welche neuen hoffnungsvollen Wege es in der Medizin gibt, um den Kampf gegen multiresistente Bakterien doch noch zu gewinnen. Die Wandlungsfähigkeit und raschen Generationsfolgen von Bakterien machen aus "vertrauten" Krankheitserregern lebensgefährliche Eindringlinge, gegen die kein Antibiotikum mehr wirksam ist. Schon heute sterben jedes Jahr 33 000 Menschen allein in Europa an Infektionen mit multiresistenten Keimen. Tendenz steigend. Zeit ist ein wichtiger Faktor beim Kampf gegen die Mikroben. Bisher dauerte es drei bis fünf Tage, bis Ärzte genau wussten, um welches Bakterium es sich handelt und mithilfe welchen Medikaments man gezielt dagegen vorgehen kann. Doch bereits in diesem kurzen Zeitraum kann sich der Gesundheitszustand eines Patienten schon massiv verschlechtern. Wissenschaftlern ist nun ein wichtiger Schritt gelungen: Mit dem Lab-on-a-Chip können sie in nur drei Stunden die Krankheitserreger bestimmen und zugleich, welches Antibiotikum in welcher Konzentration den Patienten retten kann. Noch ist es ein Pilotprogramm, aber in wenigen Jahren soll es in Kliniken bereits Standard sein. In der Natur herrscht ein ständiges Wettrüsten – Tiere und Pflanzen versuchen, für sie gefährliche Bakterien in Schach zu halten, doch der Mikrokosmos rüstet immer neu auf. Selbst Bakterien müssen sich ständig gegen andere Bakterien behaupten. Dazu produzieren die Organismen Abwehrmechanismen gegen konkurrierende Keime. Hier hoffen Wissenschaftler, auch neue mögliche Antibiotika zu finden. Sie suchen nicht nur an entlegenen Orten, sondern auch in exotischen Tieren. Die Komodowarane sind Aasfresser. Mit ihrer Nahrung nehmen sie ständig schädliche Bakterien auf, die sie abwehren müssen. Forscher vermuten, es könnte sich um eine effektive biowirksame Waffe handeln, die vielleicht auch beim Kampf gegen multiresistente Keime hilft. Welche ausgeklügelten Strategien gibt es in der Natur, sich gegen Bakterien zu wehren? Gibt es bereits Aussicht auf neue Stoffe? Wann entwickelt die Medizin das Antibiotikum 2.0?


03:30 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Heilen ohne Antibiotika – Wie wir in Zukunft Infektionen behandeln können
Film von: Torsten Mehltretter
Deutschland, 2018
(Erstsendung 3.11.2018)

Immer häufiger kommt es vor, dass Antibiotika nicht mehr wirken. Die Zahl der Todesfälle steigt. Dabei gibt es eine Medizin, die helfen könnte: spezielle Viren, die Keime zerstören. Die sogenannten Bakteriophagen werden in Georgien seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt. In Westeuropa kennt man sie dagegen kaum. Die Zeit drängt, denn Antibiotikaresistenzen gelten als eine der größten medizinischen Herausforderungen unseres Jahrhunderts. Der Brandenburger Ekkehard Eichler ist nach einer Herz-Operation schwer krank. Antibiotikaresistente Krankheitserreger haben sich in der Operationswunde festgesetzt und auch sein Brustbein angegriffen. Die Folge: eine Knochenhautentzündung. In Deutschland gilt er als austherapiert. Die Ärzte raten ihm zu einer Entnahme des Brustbeins, Eichler will das verhindern. Die Suche nach Alternativen führt ihn nach Tiflis in Georgien, am östlichen Rand Europas. Die Behandlung mit den Bakteriophagen ist in Georgien, das früher Teil der Sowjetunion war, altbekannt. Weil viele Staaten des "Ostblocks" lange kaum Zugang zu Antibiotika hatten, waren sie gezwungen, Infektionserkrankungen anders zu bekämpfen. Mit Viren: Im Eliava-Institut in Tiflis haben sie mit dieser Art der Behandlung mehr Erfahrung als an jedem anderen Ort der Welt. In Deutschland versuchen Wissenschaftler, die Phagen aus Tiflis auch für die EU zugänglich zu machen. Kein leichtes Unterfangen, denn die Viren lassen sich mit den bisher gültigen Zulassungsverfahren für neue Arzneimittel nur schwer unter einen Hut bringen. Immerhin: Eine erste Studie ist auf den Weg gebracht. Mikrobiologen vom Leibniz-Institut suchen nach Phagen, die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts aufbereiten und schließlich von Ärzten der Berliner Charité auf deren Wirkungen geprüft werden. Im Verbund wollen die drei renommierten Institute die bürokratischen Hürden überwinden, damit sich auch Patienten in Deutschland schon bald mit Phagen behandeln lassen können.


04:00 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2019
(von 23.00 Uhr)

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


04:30 Frontal 21 (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(vom Vortag)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Donnerstag, 28. November 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Sven Lorig


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Carsten Rüger
Gäste: Sara Nuru

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Frau aus Ipanema
Deutschland, 2011
(Erstsendung 21.4.2011)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Martin Berger – Peer Jäger
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Marc Blöbaum, Stephanie Blöbaum
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Bei einem Einsatz stoßen Hans und Franzi auf die illegal in Deutschland lebende Brasilianerin Maria Oliviera. Als sie mit aufs PK kommen soll, schlägt sie Franzi nieder und flüchtet. Franzi hadert mit dieser Blamage. Umso größer ist ihr Erstaunen, als sie Maria kurz darauf im EKH wiedertrifft; sie hat sich beim Angriff auf Franzi verletzt. Zunächst will Franzi hart durchgreifen und sie sofort festnehmen. Doch dann erfährt sie von Marias Suche nach ihrem Kind, das vor zwölf Jahren aus einem Krankenhaus in Rio verschwunden sei. Die Kollegen halten Marias Geschichte für eine weitere ihrer zahlreichen Lügen, die sie als Überlebensstrategie nutzt. Doch Franzi und Jasmin sind überzeugt, dass der Frau schweres Unrecht widerfahren ist, und machen sich auf die Suche nach dem Kind und den Hintergründen illegaler Adoptionen aus Brasilien. Der Fall um Maria sorgt auf dem PK 21 für eine angespannte Atmosphäre. Ihre Kollegen können nicht verstehen, warum Franzi ausgerechnet der Frau helfen will, die ihr ein blaues Auge verpasst hat.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (UT)
Tödlicher Zauber
Deutschland, 2009
(Erstsendung 9.12.2009)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Peter Altmann
Drehbuch: Rainer Berg

Am Abend hatte Susanne Lind die Polizei in den Jachthafen gerufen. Sie fühlte sich bedroht, weil jemand sie schon seit Tagen verfolgte. Nun liegt sie tot auf dem Boden ihrer Apotheke. Ihr Mann hat den Täter fliehen sehen und kann ihn genau beschreiben. Zum Erstaunen aller handelt es sich um eine Frau: die 19-jährige Kfz-Mechanikerin Anna Korth. Ist Anna eine Stalkerin und hat Susanne verfolgt? Jörg Lind will weder etwas von der Stalkerin gewusst haben noch kann er sich erklären, warum in der Tasche seiner Frau Psychopharmaka gegen Angstzustände gefunden werden. Zur Tatzeit war Lind bei einem Termin in der Bank und hat somit ein Alibi. Und dann ist die sonst so zuverlässige Aushilfe in der Apotheke, der 16-jährige Leon Liefers, plötzlich nicht mehr auffindbar.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)

mit heute Xpress
Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2019

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tod eines Engels
Deutschland, 2015
(Erstsendung 29.9.2015)

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Sebastian König – Mark-Alexander Solf
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Patrizia Ortmann – Diana Staehly
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Nikolaus Schmidt

Rechtsanwältin Lydia Kühn wird von einem Auto überfahren. Schnell finden die Kommissare Stadler und König heraus, dass es sich um Mord handelt. Ein Wagen war direkt auf Kühn zugefahren. Zeugen können das Fahrzeug beschreiben und haben sich das Kennzeichen gemerkt. Es gehört zum Wagen von Herbert Muxleitner, das Kennzeichen wurde jedoch gestohlen. Auch Melanie Muxleitner, die Ex-Frau von Herrn Muxleitner, will nichts mit dem Mord zu tun haben. Im Gegenteil: Sie ist gerade mit der Scheidung beschäftigt und zieht aus dem gemeinsamen Haus aus. Der Besitzer des Unfallwagens wiederum, der Bauunternehmer Max Haimhauser, kann sich den Vorfall auch nicht erklären. Er hat nicht einmal mitbekommen, dass sein Wagen für den Mord "ausgeliehen" wurde. Wer also hat Frau Kühn umgebracht? Eine interessante Spur führt Stadler und König zu Josef Längerer, dem Schwager der Toten. Er und seine Frau, Karin Längerer, fühlten sich von Lydia Kühn bevormundet. Haben sie gemeinsame Sache gemacht und Kühn beiseitegeschafft? Der Druck wird größer, da Längerer als Kfz-Meister an den Unfallwagen kommen konnte. Als sich herausstellt, dass die Tote ein Verhältnis mit Herrn Muxleitner hatte, bekommt der Fall eine neue Wendung.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO Stuttgart (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Couchsurfing
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Selma Kirsch – Yve Burbach
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Benedikt Förster – Florian Wünsche
Sibylle Beyer – Bärbel Stolz
Simon Baum – Kai Schumann
Dr. Klaus Thulbeck – Ulrich Wiggers
Moritz Thulbeck – Lukas T. Sperber
Anne Bertrand – Amanda Mincewicz
Wolfgang Aichner – Martin May
Franziska (Franzi) Thulbeck – Susanne Steidle
Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Drehbuch: Ralf Hertwig, Thomas Bahmann
Musik: Uwe Schenk
Kamera: Niklas J. Hoffmann
Regie Action Unit: Tanja Roitzheim
Schnitt: Sabine Mahr-Haigis

Franziska Thulbeck, Ende 40, hat sich ihr Leben lang für die Familie aufgeopfert. Doch in ihren letzten Lebensmonaten hat sie eine erstaunliche Wandlung vollzogen. Sie hat sich von ihrem Mann getrennt und voller Neugier all das nachgeholt, was sie versäumt hat. Kontaktfreudig wie sie ist, scheint das "Couchsurfing" wie geschaffen für sie zu sein. Schon bald beherbergt sie Gäste aus aller Welt. Doch eines Morgens liegt sie tot auf ihrer roten Gästecouch, erstickt mit einem Kissen. Verdächtig sind der letzte Couchgast, ihr Ex-Mann Dr. Klaus Thulbeck, der immer noch nicht wahrhaben will, dass seine Frau ausgezogen ist, und der zurückgelassene Sohn Moritz. Wollten sie sich an Franzi rächen, weil sie die Familie im Stich gelassen hat? Oder hat doch ihr neuer Vermieter, ein alter Bekannter, etwas mit dem Mord zu tun? Wolfgang Aichner vermittelte ihr nämlich nicht nur die neue Wohnung, sondern war insgeheim in die lebenslustige Frau verliebt. Hat er Franzi aus Eifersucht auf die zahlreichen Übernachtungsgäste getötet?


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Notruf Hafenkante (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Neben der Spur
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder-Vennewald
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Pinar Aslan – Aybi Era
Kris Freiberg – Marc Barthel
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Dr. Philipp Haase – Fabian Harloff
John Schmidt – Joel Williams
Frauke Prinz – Manuela Wisbeck
Helene Huck – Gudrun Gundelach
Miriam Huck-Wölfers – Katja Studt
René von Talbrück – Falk-Willy Wild
Elfie Fischer – Katharina Blaschke
Bruno Weinert – Maximilian Klas
Oliver Kurze – Nils Rovira-Munoz
Phil Zukowski – Michel Diercks

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Klaus Arriens, Thomas Wilke
Musik: Michael Soltau
Kamera: Constantin Kesting, Jacques Kesting
Schnitt: Andrea Wimmer

Die exzentrische Modezarin Helene Huck hat einen Autounfall. Hans und Franzi vermuten Trunkenheit am Steuer, doch im EKH findet Jasmin eine geringe Menge Crystal Meth im Blut der älteren Dame. Helene bestreitet, die Droge genommen zu haben. Wer könnte sie ihr heimlich verabreicht haben? Ihre Tochter Miriam, die sie für unmündig erklären lassen möchte? Oder ihr junger Lover René, der von ihrer Großzügigkeit profitiert? Beide belasten sich gegenseitig. Die Polizisten sehen sich in diesem Fall mit einigen überraschenden Wendungen konfrontiert. Derweil mischt sich Kris in Pinars Privatangelegenheiten ein und versucht, sie dazu zu bringen, sich mit ihrer Familie auseinanderzusetzen.


20:15 Die Bergretter (90 Min.) (HDTV, UT)
Über den Wolken
Deutschland / Österreich, 2019

Rollen und Darsteller:
Markus Kofler – Sebastian Ströbel
Katharina Strasser – Luise Bähr
Simon – Ferdinand Seebacher
Rudi – Michael Pascher
Michael Dörfler – Robert Lohr
Emilie Herbrechter – Stefanie von Poser
Franz Marthaler – Heinz Marecek
Peter Herbrechter – Michael König
Mia – Mia-Sophie Ballauf
Dr. Verena Auerbach – Gundula Niemeyer
Kommissarin Jessika Pollath – Maxi Warwel
Tobias Herbrechter – Markus Brandl
Polizist Gert Holzer – Martin Leutgeb
Herbert Breitenstein – Jochen Horst
Ute Breitenstein – Teresa Harder
Benedikt Breitenstein – Felix von Bredow
Moritz Leitner – Winfried Frey
Lukas Ferber – Ben Blaskovic
Dorothea Ferber – Nathalie Schott
Stefan Schneider – Michael Ludwig Seyfried

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Hannes Treiber
Musik: Eike Hosenfeld, Tim Stanzel
Kamera: Tobias Platow, Michael Anlauff
Schnitt: Markus Stoll

Als Herbert, Ute und ihr Sohn Benedikt Breitenstein Utes Geburtstag in einem Heißluftballon über den Wolken feiern, springt Ballonführer Lukas unerwartet mit einem Fallschirm aus dem Korb. Markus Kofler ist ein guter Freund des Ballonführers Lukas Ferber und erfährt von dessen Frau Dorothea Dramatisches: Lukas will sich vermutlich an Apotheker Breitenstein rächen, denn er denkt, dass dieser für den Tod seiner kleinen Tochter verantwortlich ist. Eine Ballonfahrt, den Apotheker Herbert Breitenstein seiner Frau zum Geburtstag geschenkt hat, wird für die ganze Familie zu einem traumatischen Erlebnis. Herbert, Ute und ihr Sohn Benedikt machen sich mit dem Ballonführer Lukas Ferber auf den Weg hoch über die Wolken. Was harmlos und wunderschön beginnt, wird zum Albtraum, als Lukas plötzlich aus dem Korb in die Tiefe springt. Wie soll die Familie den Ballon jetzt sicher zurück auf die Erde bringen? Doch die drei Insassen haben ein noch viel größeres Problem: Im Korb befindet sich ein Sprengsatz. Dieser explodiert, sobald der Ballon unter 9000 Fuß sinkt, und Lukas ist der Einzige, der den Sprengsatz entschärfen kann. Markus und sein Team müssen Lukas dringend finden! Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Tobias Herbrechter ist zum ersten Mal nach dem Rauswurf von Emilie wieder in Ramsau. Im Hotel Herbrechter trifft das ehemalige Liebespaar zufällig aufeinander, und alte Gefühle kommen wieder hoch. Gibt es vielleicht doch eine zweite Chance für die beiden?


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:15 maybrit illner (60 Min.) (HDTV, UT)
Polit-Talk

Einmal pro Woche führt Maybrit Illner durch ihren gleichnamigen Polittalk. Mit Gästen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft diskutiert sie live aus Berlin das "Thema der Woche". Egal ob Rentenreform, Flüchtlingskrise oder Terrorgefahr – es wird kontrovers debattiert und leidenschaftlich um Lösungen gerungen. Intelligent, scharfzüngig und rasant geht es bei "maybrit illner" vor allem um die Frage, was Politik für die Menschen bedeutet.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


00:45 Gätjens großes Kino (20 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2019

Steven Gätjen präsentiert monatlich mit "Gätjens großes Kino" aktuelle Filmstarts - spannende Blicke hinter die Kulissen und exklusive Interviews mit den ganz großen Stars. Das Kinomagazin im ZDF beleuchtet ausgewählte Filme, die in den nächsten vier Wochen die Kinoleinwand erhellen. Steven Gätjen nimmt die Zuschauer mit hinter die Kulissen, zu den Machern und Stars und auf die roten Teppiche der großen Festivals. Steven Gätjen ist der Mann fürs Kino. Für die Liebe zum Film. Er kennt die Stars – und die Stars kennen ihn – vom roten Teppich der Oscars und von vielen internationalen und nationalen Filmpremieren. In jeder Ausgabe präsentiert der leidenschaftliche Film-Fan Gätjen den Zuschauern die Kinotipps für die jeweils nächsten vier Wochen und liefert spannende Hintergrundgeschichten. Dabei hat jede Sendung einen roten Faden, der das thematische Rückgrat bildet: Das kann der Filmstart des Monats sein oder der Star des Monats. Das Festival, der Award, das Filmset oder das Genre des Monats.


01:05 Heldt (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hurra, vier leben noch
Deutschland, 2019
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Kommissar Nikolas Heldt – Kai Schumann
Staatsanwältin Ellen Bannenberg – Janine Kunze
Hauptkommissar Detlev Grün – Timo Dierkes
Mario Korthals – Steffen Will
Dr. Hannah Holle – Angelika Bartsch
Achmed – Yunus Cumartpay
Emily – Lili Budach

Regie: Britta Keils
Drehbuch: Gerd Lurz, Peter Ackermann-Laubenstein
Musik: Stephan Massimo
Kamera: Markus Schott
Headautoren: Lorenz Lau-Uhle, Sabine Glöckner
Schnitt: Carolin Heinz
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Schweres Geschütz müssen Kommissar Heldt, Hauptkommissar Grün, Mario Korthals und Dr. Hannah Holle in ihrem neuen Fall auffahren, um es mit einem perfiden Gegner aufnehmen zu können. Dabei kämpfen sie an zwei Fronten: Während Heldt benommen im Bunker eines "Preppers" aufwacht, ermittelt das Team um Staatsanwältin Ellen Bannenberg unter Hochdruck wegen des dringenden Tatverdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. Wer könnte hinter der missglückten Waffenlieferung an den Erzieher Harry Meyer, einen unbescholtenen Bürger, stecken? Und wo ist eigentlich Heldt? Der sieht sich im Gebiet der Postlieferung an Meyer um, der das Paket mit der Waffe nur erhalten hatte, weil er krank zu Hause war. Heldt fällt Armin Raschke auf, der im Tarnanzug über offenem Feuer im Wald einen Hasen brät. Bevor Heldt Raschke mit zur Befragung auf das Revier nehmen kann, überschlagen sich die Ereignisse: Eine Radiomeldung über einen Störfall in einem AKW, Jagdflieger der Bundeswehr und eine auf Dauerstrom geschaltete Laterne, die nicht mehr brennt, führen zu einer Überreaktion Raschkes. Heldt kommt hinter meterdicken Wänden aus Beton und einer Stahltür wieder zu sich, die nur mit einem geheimen Code geöffnet werden kann. Ellen ist krank vor Sorge, als Heldt nicht zum verabredeten Abendessen erscheint. Sein verlassener Wagen weist allerdings keine Spuren auf. Dafür stellt Frau Dr. Holle auf der Waffe, die illegal über Polen nach Deutschland gelangt ist, den Fingerabdruck eines gewissen Manfred Neuhaus sicher. Gegen diesen ermittelte bereits das LKA wegen des Verdachts auf Bildung einer kriminellen Vereinigung. Neuhaus will offenbar mit Gleichgesinnten seine rechtsnationalen Ansichten mit Waffengewalt durchsetzen. Währenddessen bemüht sich Heldt, einen offensichtlich traumatisierten Armin Raschke davon zu überzeugen, dass die zivilisierte Welt nicht untergegangen ist, und erfährt dabei Unterstützung von dessen Ex-Frau Bettina, die ebenfalls gegen ihren Willen im Bunker festgehalten wird. Raschkes rechte Hand, Marius Dahl, reagiert aggressiv auf die Anwesenheit des Polizisten im Bunker. Ist er nur eifersüchtig, oder steckt etwas anderes dahinter? Während Heldt mit Tricks versucht, die Zahlenkombination des Codes herauszufinden, spitzt sich die Lage im Bunker dramatisch zu.


01:50 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Neben der Spur
Deutschland, 2019
(von 19.25 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder-Vennewald
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Pinar Aslan – Aybi Era
Kris Freiberg – Marc Barthel
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Dr. Philipp Haase – Fabian Harloff

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Klaus Arriens, Thomas Wilke
Musik: Michael Soltau
Kamera: Constantin Kesting, Jacques Kesting
Schnitt: Andrea Wimmer

Die exzentrische Modezarin Helene Huck hat einen Autounfall. Hans und Franzi vermuten Trunkenheit am Steuer, doch im EKH findet Jasmin eine geringe Menge Crystal Meth im Blut der älteren Dame. Helene bestreitet, die Droge genommen zu haben. Wer könnte sie ihr heimlich verabreicht haben? Ihre Tochter Miriam, die sie für unmündig erklären lassen möchte? Oder ihr junger Lover René, der von ihrer Großzügigkeit profitiert? Beide belasten sich gegenseitig. Die Polizisten sehen sich in diesem Fall mit einigen überraschenden Wendungen konfrontiert. Derweil mischt sich Kris in Pinars Privatangelegenheiten ein und versucht, sie dazu zu bringen, sich mit ihrer Familie auseinanderzusetzen.


02:35 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Frau aus Ipanema
Deutschland, 2011
(von 10.30 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Martin Berger – Peer Jäger
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Marc Blöbaum, Stephanie Blöbaum
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Bei einem Einsatz stoßen Hans und Franzi auf die illegal in Deutschland lebende Brasilianerin Maria Oliviera. Als sie mit aufs PK kommen soll, schlägt sie Franzi nieder und flüchtet. Franzi hadert mit dieser Blamage. Umso größer ist ihr Erstaunen, als sie Maria kurz darauf im EKH wiedertrifft; sie hat sich beim Angriff auf Franzi verletzt. Zunächst will Franzi hart durchgreifen und sie sofort festnehmen. Doch dann erfährt sie von Marias Suche nach ihrem Kind, das vor zwölf Jahren aus einem Krankenhaus in Rio verschwunden sei. Die Kollegen halten Marias Geschichte für eine weitere ihrer zahlreichen Lügen, die sie als Überlebensstrategie nutzt. Doch Franzi und Jasmin sind überzeugt, dass der Frau schweres Unrecht widerfahren ist, und machen sich auf die Suche nach dem Kind und den Hintergründen illegaler Adoptionen aus Brasilien. Der Fall um Maria sorgt auf dem PK 21 für eine angespannte Atmosphäre. Ihre Kollegen können nicht verstehen, warum Franzi ausgerechnet der Frau helfen will, die ihr ein blaues Auge verpasst hat.


03:20 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Couchsurfing
Deutschland, 2019
(von 18.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Selma Kirsch – Yve Burbach
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Benedikt Förster – Florian Wünsche
Sibylle Beyer – Bärbel Stolz

Drehbuch: Ralf Hertwig, Thomas Bahmann
Musik: Uwe Schenk
Kamera: Niklas J. Hoffmann
Regie Action Unit: Tanja Roitzheim
Schnitt: Sabine Mahr-Haigis

Franziska Thulbeck, Ende 40, hat sich ihr Leben lang für die Familie aufgeopfert. Doch in ihren letzten Lebensmonaten hat sie eine erstaunliche Wandlung vollzogen. Sie hat sich von ihrem Mann getrennt und voller Neugier all das nachgeholt, was sie versäumt hat. Kontaktfreudig wie sie ist, scheint das "Couchsurfing" wie geschaffen für sie zu sein. Schon bald beherbergt sie Gäste aus aller Welt. Doch eines Morgens liegt sie tot auf ihrer roten Gästecouch, erstickt mit einem Kissen. Verdächtig sind der letzte Couchgast, ihr Ex-Mann Dr. Klaus Thulbeck, der immer noch nicht wahrhaben will, dass seine Frau ausgezogen ist, und der zurückgelassene Sohn Moritz. Wollten sie sich an Franzi rächen, weil sie die Familie im Stich gelassen hat? Oder hat doch ihr neuer Vermieter, ein alter Bekannter, etwas mit dem Mord zu tun? Wolfgang Aichner vermittelte ihr nämlich nicht nur die neue Wohnung, sondern war insgeheim in die lebenslustige Frau verliebt. Hat er Franzi aus Eifersucht auf die zahlreichen Übernachtungsgäste getötet?


04:05 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tod eines Engels
Deutschland, 2015
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Sebastian König – Mark-Alexander Solf
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Patrizia Ortmann – Diana Staehly
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Nikolaus Schmidt

Rechtsanwältin Lydia Kühn wird von einem Auto überfahren. Schnell finden die Kommissare Stadler und König heraus, dass es sich um Mord handelt. Ein Wagen war direkt auf Kühn zugefahren. Zeugen können das Fahrzeug beschreiben und haben sich das Kennzeichen gemerkt. Es gehört zum Wagen von Herbert Muxleitner, das Kennzeichen wurde jedoch gestohlen. Auch Melanie Muxleitner, die Ex-Frau von Herrn Muxleitner, will nichts mit dem Mord zu tun haben. Im Gegenteil: Sie ist gerade mit der Scheidung beschäftigt und zieht aus dem gemeinsamen Haus aus. Der Besitzer des Unfallwagens wiederum, der Bauunternehmer Max Haimhauser, kann sich den Vorfall auch nicht erklären. Er hat nicht einmal mitbekommen, dass sein Wagen für den Mord "ausgeliehen" wurde. Wer also hat Frau Kühn umgebracht? Eine interessante Spur führt Stadler und König zu Josef Längerer, dem Schwager der Toten. Er und seine Frau, Karin Längerer, fühlten sich von Lydia Kühn bevormundet. Haben sie gemeinsame Sache gemacht und Kühn beiseitegeschafft? Der Druck wird größer, da Längerer als Kfz-Meister an den Unfallwagen kommen konnte. Als sich herausstellt, dass die Tote ein Verhältnis mit Herrn Muxleitner hatte, bekommt der Fall eine neue Wendung.


04:50 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(von 17.45 Uhr)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Freitag, 29. November 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Sven Lorig


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Carsten Rüger
Gäste: Collien Ulmen-Fernandes

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Alles Einstein
Deutschland, 2011
(Erstsendung 28.4.2011)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Martin Berger – Peer Jäger
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Jochim Scherf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Seit zwei Jahren gehen in Hamburg regelmäßig Autos in Flammen auf, und auch in dieser Nacht sind Claudia und Tarik wieder im Einsatz: Der Wagen von Heiner Bartels wurde in Brand gesetzt. Anders als sonst gibt es diesmal einen konkreten Verdacht: Der 16-jährige Leon, Nachhilfeschüler am Institut von Bartels, ist unter den Schaulustigen am Tatort. Das kann kein Zufall sein. Leons Vater gibt jeden Monat viel Geld für den Extraunterricht aus. Er möchte, dass sein Sohn Abitur macht. Leon jedoch fühlt sich komplett überfordert, hat schon häufiger Bartels gebeten, seinem Vater zu erklären, dass die Nachhilfestunden bei ihm nicht zum gewünschten Erfolg führen. Bislang aber ohne Ergebnis. Kann es sein, dass Leon mit der Brandstiftung seinen Frust abbauen wollte? Die Kollegen vom PK 21 ermitteln und stoßen auf einige Ungereimtheiten. Wieso finden sie keinen Brandbeschleuniger an Leons Händen? Und wieso lenkt Bartels auf einmal ein, kann sich nun doch nicht vorstellen, dass Leon der Täter war? Der Fall erweist sich als vielschichtiger, als zunächst gedacht. Währenddessen macht sich Franzi Sorgen um Hans, der offenbar bedroht wird. Was mit harmlosen Anrufen beginnt, endet schließlich in makaberen Scherzen – eine Belastungsprobe für die beiden Kollegen, denn noch ist Hans nicht bereit, Franzi in die Hintergründe der Bedrohung einzuweihen.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (UT)
Schachmatt
Deutschland, 2009
(Erstsendung 16.12.2009)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Sven Herzog – Michael Härle
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Leena Virtanen – Li Hagman
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Peter Altmann
Drehbuch: Wolf Jakoby

Rektor Peter Gärber wird beim Verlassen der Schule von einem Wasserkasten erschlagen. Dieser wurde aus dem Lehrerzimmer im zweiten Stock geworfen. Bei den Schülern war Gärber nicht beliebt. Gegen Kai Franke hatte er gerade einen Schulverweis durchgesetzt. Kai behauptet, nichts davon gewusst zu haben, flüchtet jedoch, bevor die SOKO-Beamten ihn richtig befragen können. Oder hat Gärbers Tod mit seinem Hobby zu tun? Im exklusiven Wismarer Schachclub hatte Gärber in dem Architekten Trulsen einen erbitterten Konkurrenten um die Qualifizierung für ein wichtiges Schachturnier. Ging Trulsens Ehrgeiz zu weit?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)

mit heute Xpress
Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2019

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der falsche Kaiser
Deutschland, 2015
(Erstsendung 6.10.2015)

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Sebastian König – Mark-Alexander Solf
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Patrizia Ortmann – Diana Staehly
Gerlinde Ortmann – Daniela Ziegler

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Nikolaus Schmidt
Musik: Michael Hofmann de Boer
Kamera: Erich Krenek

Makler Gerhard Hanslein und Bauer Rainer Kastner sind mit Prof. Dr. Jürgen Kaiser verabredet. Kaiser will ein Bauernhaus kaufen, doch dann wird seine Leiche in dem alten Haus gefunden. Die Cops finden heraus, dass der Tote der Freund von Gerlinde Ortmann, Mutter von Controllerin Patrizia Ortmann, war. Als sich plötzlich herausstellt, dass der Tote eigentlich Roland Kerner heißt und ein Heiratsschwindler ist, bekommt der Fall eine neue Wendung. Wer hätte Grund gehabt, Kaiser beziehungsweise Kerner zu ermorden? Die erste Spur führt Stadler und König zu Makler Hanslein. Er hat die Anzahlung für das Haus gestohlen, die das Opfer bei sich hatte. Blieb es nicht nur dabei? Auch der frühere Ehemann einer von Kerner geprellten Frau, Herbert Günzel, macht sich verdächtig. Hat sich Günzel jetzt endlich an dem Heiratsschwindler gerächt? Ein spannender Fall für die Rosenheimer Ermittler, wobei Mutter Ortmann für Aufregung im Kommissariat sorgt.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO Wien (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hausfreunde
Österreich, 2017

Rollen und Darsteller:
Major Carl Ribarski – Stefan Jürgens
Bezirksinspektor Simon Steininger – Michael Steinocher
Gruppeninspektorin Penny Lanz – Lilian Klebow
Dr. Franziska Beck – Maria Happel
Franz Wohlfahrt – Helmut Bohatsch
Oberst Henriette Wolf – Brigitte Kren
Maria Horak – Margarethe Tiesel
Willi Bucek – Roland Silbernagl
Ronnie Eifler – Markus Brandl
Lea Strobl – Cosima Lehninger
Conrad Strobl – Adrian Zwicker
Ella Glockner – Corinna Pumm
Tom Glockner – Roman Blumenschein

Regie: Holger Gimpel
Drehbuch: Sascha Bigler
Musik: Bob Gutdeutsch
Kamera: David Sanderson
Schnitt: Alexander Köchl, Roland Dutzler
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Kaum hat Ribarski die Housewarming-Party seiner neuen Wohnung hinter sich, liegt am nächsten Tag Conrad Strobl tot im Hof des Mietshauses. Was zuerst wie ein Selbstmord aussieht, war Mord. Maria Horak, Doyenne des Hauses, und Hausmeister Willi Bucek kennen alle Bewohner und wissen über jegliche Befindlichkeiten Bescheid. Als Horak Strobls Ex-Frau Lea zum Begräbnis begleitet, wird diese wüst von Drogenlieferant Ronnie Eifler angegangen. Eifler hat zwar Strobls Geldschulden eingetrieben, will aber mit dem Mord nichts zu tun haben. Er behauptet sogar, dass Alleinerbin Lea andeutete, ihren Mann unbedingt loswerden zu wollen. Strobls letzter Anruf vor seinem Tod galt allerdings Ella Glockner, die mit ihrem Mann Tom auch im Haus wohnt. Sie gibt eine Affäre mit Strobl zu, was ihren Mann Tom in den Kreis der Verdächtigen rutschen lässt. Tatsächlich stammen die Goldspuren im Gesicht des Toten mit hoher Wahrscheinlichkeit von Toms Ehering, als er Strobl mittels Faustschlag klarmachen wollte, die Finger von Ella zu lassen. Aus Wohlfahrts neuerlichen Untersuchungen ergeben sich überraschende Erkenntnisse: Neben den selbst konsumierten Drogen wurde Strobl sukzessive durch Beimischungen in seinen Lebensmitteln vergiftet. Wer im Haus wollte ihn so dringend loswerden?


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Bettys Diagnose (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Alles nur aus Liebe
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Bettina "Betty" Weiss – Annina Hellenthal
Dr. Frank Stern – Max Alberti
Dr. Helena von Arnstett – Claudia Hiersche
Hanna Winter – Marie Zielcke
Dr. Tobias Lewandowski – Eric Klotzsch
Prof. Dr. Alexander von Arnstett – Florian Fitz
Mechthild Puhl – Sybille J. Schedwill
Ava Edemir – Rona Özkan
Safi Edemir – Ercan Durmaz
Oliver Weiss – Alexander Koll
Dr. Christine Meinhardt – Doris Schretzmayer
Yannick Weiss – Alvar Goetze
Emil – Jonas Liedtke
Carola Rose – Kristin Meyer
Inge Rose – Gabriele Dossi
Sabine Werner – Anja Klawun
Ole Werner – Lennart Betzgen
Nick – Nicolas Wolf

Regie: Britta Keils
Drehbuch: Julia Meimberg, Kristin Schade
Musik: Philipp Noll, Axel Huber
Kamera: Till Mülller
Schnitt: Steffen Wimmers

Betty und Frank schweben auf Wolke 7. Doch da kündigt sich Oliver an, der mit Yannik aus Südamerika zurückgekehrt ist. Das bedeutet: Betty muss endlich mit Oliver über ihre Zukunft reden. Dr. Lewandowski hingegen versucht, seine Trauer in Arbeit zu ersticken, und meldet sich direkt wieder zum Dienst. Das verunsichert seine Kollegen sehr, die nicht wissen, wie sie mit ihm umgehen sollen. Doch der Klinikalltag zwingt alle zur Disziplin. Inge Rose, die zu Hause gestürzt ist, wird in die Klinik eingeliefert. Schnell bekommt Ava mit, dass die alte Dame sehr darunter leidet, ihre Tochter Carola schon so lange nicht gesehen zu haben. Frau Rose hat einen Plan. Wird Ava sie verraten? Als Ole Werner seine Mutter Sabine in der Klinik besucht, die mit einem gebrochenen Arm aufgenommen wurde, kommt es schnell zu einer aggressiven Auseinandersetzung. Betty hat Verständnis für die Sorgen der Mutter und spricht mit Ole. Es stellt sich heraus, dass sich seine Persönlichkeit durch die Einnahme von Anabolika verändert hat. Doch das ist nicht die einzige Nebenwirkung. Ole hat einen Tumor.


20:15 Ein Fall für zwei (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Im Schatten der Venus
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Leo Oswald – Wanja Mues
Benni Hornberg – Antoine Monot, Jr.
Sta Claudia Strauss – Bettina Zimmermann
Nina Renners – Emilia Bernsdorf
Svenja Gerber – Antonia Moretti
Jasmin Peters – Kim Riedle
Niklas Ludwig – Axel Stein
Norbert Rath – Jophi Ries
Arthur Parman – Jakob Diehl
Dennis Kurth – Luca Maric
Marlene Ley – Minh-Khai Phan-Thi
Steffanie Parman – Kerstin Landsmann
Michael Parman – Christoph Gareisen
Bernd Pielach – Thomas Krutmann

Regie: Uljana Havemann
Drehbuch: Jan Ricken, Röderick Warich
Musik: Dirk Leupolz
Kamera: Mathias Prause
Schnitt: Bernd Schriever
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, SRF und ZDF Enterprises

Benni und Leo ermitteln in der Frankfurter Oberschicht, nachdem Escort-Girl Svenja Gerber den Industriellen Michael Parman bei einem exklusiven Männerabend erstochen haben soll. Mithilfe des Sittenpolizisten Niklas Ludwig bewegen sich Benni und Leo im Kreise der elitären und anonymen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Justiz und treffen dabei auf zwielichtige Geldeintreiber, verschwiegene Ehefrauen und eingeschüchterte Escort-Girls. Doch obwohl Benni und Leo bei ihren Ermittlungen auf eine Mauer des Schweigens stoßen und ihnen "von oben" nahegelegt wird, den Fall ruhen zu lassen, geben sie nicht auf. Leo bekommt schließlich wichtige Informationen von Escort-Girl Jasmin Peters: Kurz vor dem Mord wurde ein Verdächtiger im Garten der Villa gesehen. Wer ist dieser Mann? Während Benni nun versucht, weitere Infos aus seiner Mandantin herauszubekommen, streift Leo mit Niklas Ludwig auf der Suche nach dem Unbekannten durch die Stadt. Doch dann verschwindet die Zeugin Jasmin Peters, und Arthur Parman, der Schwiegersohn des ermordeten Opfers, wird tot aufgefunden – neben ihm ein Abschiedsbrief und das Schuldeingeständnis, seinen Schwiegervater erstochen zu haben. Ist das die Wahrheit, oder steckt noch mehr hinter der Tat? Neue Folgen / Vier Folgen "Ein Fall für zwei" werden freitags um 20.15 Uhr ausgestrahlt.


21:15 SOKO Leipzig (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Königin vom Schwanenteich
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Ina Zimmermann – Melanie Marschke
Jan Maybach – Marco Girnth
Tom Kowalski – Steffen Schroeder
Kim Nowak – Amy Mußul
Lorenz Rettig – Daniel Steiner
Jackie Löber – Sinje Irslinger
Dr. Mara Stein – Judith Sehrbrock
Marco – Max Woelky
Rafael Böhme – David Schellenberg
Stadtrat Falkenberg – Klaus Christian Schreiber
Dunja Rattke – Paula Knüpling
Eva Böhme – Eléna Weiß

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Manuel Meimberg, Julia Meimberg
Musik: Andreas Hoge
Kamera: Roman Nowocien
Schnitt: Philipp Schmitt
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Eva Böhme wird in einem Leipziger Motel hinterrücks erschossen. Es handelt sich um die "Königin vom Schwanenteich", die regelmäßig Drogen an gut situierte Operngäste verkaufte. Die Spur führt zu Dealerin Dunja Rattke, mit der sie in Konkurrenz stand. Durch Eva ist ihr ein wichtiger Kunde abgesprungen: Stadtrat Falkenberg. Dieser bestreitet, Drogen gekauft zu haben. Doch es stellt sich heraus, dass er kurz vor Evas Tod erpresst wurde. Plötzlich erscheint Toms Bruder Marco auf der Bildfläche. Er reißt nicht nur alte Konflikte auf, sondern ist auch in dem Fall verwickelt. Untersuchungsergebnisse bestätigen, dass er vor Evas Tod Sex mit ihr hatte. Riskiert Tom seinen Job, um seinen Bruder zu schützen?


22:00 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

mit Politbarometer und Wetter


22:30 heute-show (30 Min.) (HDTV, UT)
Nachrichtensatire

Moderation: Oliver Welke

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gut gelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


23:00 Lass dich überwachen! Die PRISM IS A DANCER Show (90 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2019

Nach sieben Jahren TV-Pause feiert die Berliner Band Seeed bei "Lass dich überwachen!" ihr umjubeltes Comeback. Weitere prominente Unterstützung bekommt Jan Böhmermann unter anderem von Mats Hummels, Oliver Kalkofe, Roman Weidenfeller und der Rapperin Nura. In "Lass dich überwachen! Die "PRISM IS A DANCER Show" mit Jan Böhmermann werden die ahnungslosen Studio-Zuschauer zu den eigentlichen Stars der Sendung. Ob Facebook-Profile, Instagram-Accounts oder längst vergessene Internet-Jugendsünden: Die Redaktion scannt im Vorfeld der Show von jedem Zuschauer die Social-Media-Aktivitäten und fördert alle Peinlichkeiten zutage, um daraus ganz eigene Überraschungen zu entwickeln. Eine moderne, temporeiche 90-Minuten-Show mit Studioaktionen, Einspielfilmen, einer spektakulären Außenschalte und Livemusik. Jan Böhmermann freut sich: "Nach jeder Folge von 'Lass dich überwachen' fürchte ich: So sorglose Kandidaten finden wir nie wieder, die Leute werden doch nicht schon wieder alle ihre Daten und persönlichste Infos über sich im Internet veröffentlichen. Aber, was soll ich sagen – falsch gedacht!" Diese im Oktober 2019 mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnete, satirische Variante einer Überraschungsshow hat eine enorme aktuelle Relevanz, indem sie zu jeder Zeit unterschwellig auf die Leichtsinnigkeit hinweist, mit der mit persönlichen Daten im Internet umgegangen wird. Der Zugang ist jedoch sehr humorvoll und ohne moralischen Zeigefinger.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


Free-TV-Premiere
00:45 Line of Duty (60 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Lügennest
Großbritannien, 2017

Rollen und Darsteller:
Roseanne "Roz" Huntley – Thandie Newton
Steve Arnott – Martin Compston
Kate Fleming – Vicky McClure
Supt Hastings – Adrian Dunbar
Nick Huntley – Lee Ingleby
Derek Hilton – Paul Higgins
Hana – Gaite Jansen
Jodie – Claudia Jessie
Maneet – Maya Sondhi
Neil – Mark Stobbart
Michael – Scott Reid
Jimmy Lakewell – Patrick Baladi
Jamie – Royce Pierreson

Regie: John Strickland
Drehbuch: Jed Mercurio
Musik: Carly Paradis
Kamera: Stephen Murphy
Schnitt: Andrew John McClelland

AC-12, Anti-Korruptionseinheit der Polizei, ermittelt gegen DCI Roz Huntley. Sie soll im Fall eines Serientäters entlastende forensische Beweise unterschlagen haben. Arnott macht erste Gehversuche und kehrt im Rollstuhl an die Arbeit zurück. Im Wald werden weitere Teile einer weiblichen Leiche entdeckt. Roz' Wunde ist so schwer entzündet, dass ihr die linke Hand amputiert werden muss. Roz lässt ihren Mann Nick verhaften. Hastings (Adrian Dunbar) möchte von ACC Derek Hilton (Paul Higgins) wissen, warum seinem Rat nicht gefolgt und Roz Huntley von den Fällen "Trapdoor" und Tim Ifields Mord abgezogen wurde. Hilton attackiert Hastings. Ein früherer Mitarbeiter, DCI Cottan, der jahrelang die Polizei für das organisierte Verbrechen ausgespäht hatte, soll – als er im Sterben lag – behauptet haben, ein ganz hoher Officer mit dem Anfangsbuchstaben "H" sei korrupt. Hastings? Hilton? Mittlerweile macht Arnott (Martin Compston) erste Gehversuche und kann schließlich, im Rollstuhl, auf die Arbeit zurückkehren. Kate wurde unterdessen als AC-12-Mitarbeiterin enttarnt. Hastings gibt DI Buckles (Nigel Boyle) zu Unrecht die Schuld dafür. Er weiß nicht, dass Roz ihre Infos direkt von Hilton bezieht. Unterdessen werden im Wald weitere Teile einer Frauenleiche gefunden. Zunächst können sie nicht Leonie zugerechnet werden, doch dann stellt sich heraus, dass sie längere Zeit eingefroren waren. Die Zeitung, in die sie gewickelt wurden, datiert auf einen Tag, an dem Michael Farmer schon in Haft saß. Er kann also nicht Leonies Mörder gewesen sein. Trotzdem könnte Roz triumphieren, denn der im Gefängnis verzweifelnde Michael steht kurz davor, den schlechten Rat seines Anwalts zu befolgen und ein Geständnis abzulegen. Arnott holt Michaels Großmutter zu einem Besuch in den Knast. Sie rät dem Enkel dringend, nichts zu gestehen, was er nicht getan hat. Außerdem kann Arnott endlich eine Verbindung zwischen Michael Farmer und Roz Huntley herstellen. Roz' Ehemann Nick (Lee Ingleby) hat einen Anwaltskollegen, James "Jimmy" Lakewell (Patrick Baladi), der Michael verteidigt hat, als dieser mit 16 Jahren der Vergewaltigung beschuldigt wurde. Angeblich hat Jimmy Lakewell den Huntleys gegenüber Michael nie erwähnt. Arnott glaubt, Roz decke ihren Mann, den sie für einen Mörder hält, und benutze Michael Farmer als Sündenbock. Nick hat Angst, alles zu verlieren, und vertraut sich seinem Freund Jimmy an. Er äußert Jimmy gegenüber den Verdacht, Roz könne in einen Mord verwickelt sein. Roz' Wunde hat sich so entzündet, dass sie im Bad ihres Hauses zusammenbricht und von ihrem Mann zu einer Not-OP ins Krankenhaus gebracht werden muss. Als sie aufwacht, fehlt ihr die linke Hand. Die Hand musste amputiert werden, weil multiresistente Bakterien die erst kleine Wunde infiziert und sich in der Hand ausgebreitet hatten, was zum Absterben des Gewebes führte. Roz ist außer sich. Sie entlässt sich selbst und kehrt nach Hause zurück. Sie und Nick beschuldigen sich gegenseitig des Mordes. Jimmy Lakewell übernimmt Nicks Verteidigung. Von einer Kollegin erfährt Roz, dass Lakewell seinen Mandanten Nick von unabhängigen Beamten befragen lassen will. Roz manipuliert weiterhin Beweise, Nick wird verhaftet.


Free-TV-Premiere
01:45 Line of Duty (60 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Königliches Jagdrevier
Großbritannien, 2017

Rollen und Darsteller:
Roseanne "Roz" Huntley – Thandie Newton
Steve Arnott – Martin Compston
Kate Fleming – Vicky McClure
Supt Hastings – Adrian Dunbar
Nick Huntley – Lee Ingleby
Derek Hilton – Paul Higgins
Hana – Gaite Jansen
Jodie – Claudia Jessie
Maneet – Maya Sondhi
Neil – Mark Stobbart
Michael – Scott Reid
Jimmy Lakewell – Patrick Baladi
Jamie – Royce Pierreson

Regie: John Strickland
Drehbuch: Jed Mercurio
Musik: Carly Paradis
Kamera: Stephen Murphy
Schnitt: Andrew John McClelland

AC-12, Anti-Korruptionseinheit der Polizei, ermittelt gegen DCI Roz Huntley. Sie soll im Fall eines Serientäters entlastende forensische Beweise unterschlagen haben. Roz kämpft um ihr berufliches Überleben. Bakterien bringen sie mit Tim Ifields Ermordung in Verbindung. In einem Waldstück wird wichtiges Beweismaterial entdeckt. Arnott erhält einen Tipp von einer Ex-Freundin. Roz (Thandie Newton) zieht mit ihren beiden Kindern vorübergehend in ein Hotel. Ihr Haus wird auf der Suche nach Beweisen gegen ihren Mann Nick (Lee Ingleby) auf den Kopf gestellt, selbst der Garten wird umgegraben. Nick beschuldigt seine Frau, ihm den Mord an Tim Ifield anhängen zu wollen. Roz wurde von Hilton von den Ermittlungen wegen Befangenheit abgezogen. Er legt ihr sogar die Kündigung nahe. Doch Roz will nicht aufgeben. An einem Pullover Nicks wird DNA von Tim Ifield gefunden. Allerdings hatte Roz diese dort angebracht. Die Fälle der entführten jungen Frauen, von denen Michael Farmer (Scott Reid) dank der Ermittlungen von AC-12 entlastet werden konnte, sollen neu aufgerollt werden. Ein anderes Revier hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine der Beamtinnen ist DS Sam Raylston (Aiysha Hart), frühere Freundin von Steve Arnott (Martin Compston). AC-12 vermutet, Roz habe die Mittel zur Manipulation der Beweise im Wald versteckt, im einstigen königlichen Jagdrevier, wo auch die Leichenteile Leonies gefunden wurden. Eine weiträumige Suche mit vielen Beamten fördert tatsächlich entsprechendes Material zutage, zum Beispiel Kleidung von Tim sowie seinen Laptop und die drei abgetrennten Fingerkuppen. Jetzt wird auch Roz festgenommen. Sie will nur mit AC-12 reden. Jimmy Lakewell (Patrick Baladi), der Anwalt ihres Mannes, soll ihr dabei auf eigenen Wunsch kurzfristig zur Seite stehen – trotz des Interessenkonflikts. Roz gesteht, Tim unabsichtlich getötet zu haben, in Notwehr. Dann beschuldigt sie Jimmy und ACC Derek Hilton, mit den Männern in Sturmmasken unter einer Decke zu stecken. Ihre Argumentation ist logisch. Jimmy gesteht, es gäbe viele Täter in Sturmmasken, eine ganze Bande. Und wieder führen Hinweise zum organisierten Verbrechen, zu Hintermännern, die nicht zu fassen sind und sich womöglich auch in den Reihen der Polizei oder AC-12 befinden. Roz kommt ins Gefängnis. Ihr Mann wird aus der Haft entlassen, kann nach Hause zurückkehren und sich um die Kinder kümmern. ACC Derek Hilton (Paul Higgins) nimmt sich das Leben. AC-12 hat einen weiteren korrupten Beamten außer Gefecht gesetzt und Unschuldige vor dem Gefängnis bewahrt. Letzte Folge der vierten Staffel "Line of Duty"


02:45 SOKO Leipzig (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Königin vom Schwanenteich
Deutschland, 2019
(von 21.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Ina Zimmermann – Melanie Marschke
Jan Maybach – Marco Girnth
Tom Kowalski – Steffen Schroeder
Kim Nowak – Amy Mußul
Lorenz Rettig – Daniel Steiner
Jackie Löber – Sinje Irslinger
Dr. Mara Stein – Judith Sehrbrock

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Manuel Meimberg, Julia Meimberg
Musik: Andreas Hoge
Kamera: Roman Nowocien
Schnitt: Philipp Schmitt
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Eva Böhme wird in einem Leipziger Motel hinterrücks erschossen. Es handelt sich um die "Königin vom Schwanenteich", die regelmäßig Drogen an gut situierte Operngäste verkaufte. Die Spur führt zu Dealerin Dunja Rattke, mit der sie in Konkurrenz stand. Durch Eva ist ihr ein wichtiger Kunde abgesprungen: Stadtrat Falkenberg. Dieser bestreitet, Drogen gekauft zu haben. Doch es stellt sich heraus, dass er kurz vor Evas Tod erpresst wurde. Plötzlich erscheint Toms Bruder Marco auf der Bildfläche. Er reißt nicht nur alte Konflikte auf, sondern ist auch in dem Fall verwickelt. Untersuchungsergebnisse bestätigen, dass er vor Evas Tod Sex mit ihr hatte. Riskiert Tom seinen Job, um seinen Bruder zu schützen?


03:30 Ein Fall für zwei (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Im Schatten der Venus
Deutschland, 2019
(von 20.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Leo Oswald – Wanja Mues
Benni Hornberg – Antoine Monot, Jr.
Sta Claudia Strauss – Bettina Zimmermann
Nina Renners – Emilia Bernsdorf
Svenja Gerber – Antonia Moretti
Jasmin Peters – Kim Riedle
Niklas Ludwig – Axel Stein

Regie: Uljana Havemann
Drehbuch: Jan Ricken, Röderick Warich
Musik: Dirk Leupolz
Kamera: Mathias Prause
Schnitt: Bernd Schriever
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, SRF und ZDF Enterprises

Benni und Leo ermitteln in der Frankfurter Oberschicht, nachdem Escort-Girl Svenja Gerber den Industriellen Michael Parman bei einem exklusiven Männerabend erstochen haben soll. Mithilfe des Sittenpolizisten Niklas Ludwig bewegen sich Benni und Leo im Kreise der elitären und anonymen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Justiz und treffen dabei auf zwielichtige Geldeintreiber, verschwiegene Ehefrauen und eingeschüchterte Escort-Girls. Doch obwohl Benni und Leo bei ihren Ermittlungen auf eine Mauer des Schweigens stoßen und ihnen "von oben" nahegelegt wird, den Fall ruhen zu lassen, geben sie nicht auf. Leo bekommt schließlich wichtige Informationen von Escort-Girl Jasmin Peters: Kurz vor dem Mord wurde ein Verdächtiger im Garten der Villa gesehen. Wer ist dieser Mann? Während Benni nun versucht, weitere Infos aus seiner Mandantin herauszubekommen, streift Leo mit Niklas Ludwig auf der Suche nach dem Unbekannten durch die Stadt. Doch dann verschwindet die Zeugin Jasmin Peters, und Arthur Parman, der Schwiegersohn des ermordeten Opfers, wird tot aufgefunden – neben ihm ein Abschiedsbrief und das Schuldeingeständnis, seinen Schwiegervater erstochen zu haben. Ist das die Wahrheit, oder steckt noch mehr hinter der Tat?


04:30 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der falsche Kaiser
Deutschland, 2015
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Sebastian König – Mark-Alexander Solf
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Patrizia Ortmann – Diana Staehly
Gerlinde Ortmann – Daniela Ziegler

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Nikolaus Schmidt

Makler Gerhard Hanslein und Bauer Rainer Kastner sind mit Prof. Dr. Jürgen Kaiser verabredet. Kaiser will ein Bauernhaus kaufen, doch dann wird seine Leiche in dem alten Haus gefunden. Die Cops finden heraus, dass der Tote der Freund von Gerlinde Ortmann, Mutter von Controllerin Patrizia Ortmann, war. Als sich plötzlich herausstellt, dass der Tote eigentlich Roland Kerner heißt und ein Heiratsschwindler ist, bekommt der Fall eine neue Wendung. Wer hätte Grund gehabt, Kaiser beziehungsweise Kerner zu ermorden? Die erste Spur führt Stadler und König zu Makler Hanslein. Er hat die Anzahlung für das Haus gestohlen, die das Opfer bei sich hatte. Blieb es nicht nur dabei? Auch der frühere Ehemann einer von Kerner geprellten Frau, Herbert Günzel, macht sich verdächtig. Hat sich Günzel jetzt endlich an dem Heiratsschwindler gerächt? Ein spannender Fall für die Rosenheimer Ermittler, wobei Mutter Ortmann für Aufregung im Kommissariat sorgt.


05:15 – 05:35 hallo deutschland (20 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2019
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 22. November 2019
 

*


Quelle:
ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – Programminformationen
48. Woche – 23.11. bis 29.11.2019
Copyrights by ZDF
Internet: www.zdf.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. November 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang