Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRFUNK


TALK/1577: BR-KLASSIK - Podiumsdiskussion "Musik und Kunst", 14.6.2018 (BR)


Bayerischer Rundfunk - Pressemitteilung vom 18. Mai 2018

BR-KLASSIK - Thema Musik Live
Podiumsdiskussion "Musik und Kunst"

14. Juni 2018, ab 20.03 Uhr, BR-KLASSIK


"Die Künste" - ist dieser Plural noch sinnvoll? Oder gibt es, nach John Cage und Joseph Beuys, nach Fluxus, Klang- und Medienkunst, ohnehin nur noch eine "multimediale Kunst"? Diesen und anderen Fragen stellt sich eine illustre Runde von Komponisten und Musikwissenschaftlern in der Versicherungskammer Bayern, München-Giesing am 14. Juni 2018, 20 Uhr. Es moderiert BR-KLASSIK-Redakteur Bernhard Neuhoff, BR-KLASSIK überträgt live im Radio.

Musik und bildende Kunst verbindet eine lange Geschichte der gegenseitigen Faszination, geprägt von Inspiration ebenso wie von Rivalität. Phasen der Entgrenzung und der Rückbesinnung auf die ureigenen Möglichkeiten wechselten sich ab. Lange hatte die Malerei im Wettstreit um die Rangordnung der Künste die Nase vorn. In der Romantik und beginnenden Moderne wurde die Musik mehr und mehr zum Vorbild der bildenden Kunst.

"Mit Neid" blickte Wassily Kandinsky im Jahr 1910 auf der Schwelle zur Abstraktion, auf die Schwesterkunst. Die futuristischen Maler träumten dagegen von "Geräuschorchestern", von der Einbeziehung alles Hörbaren in die Musik - eine Vision, die Komponisten wie Edgar Varèse oder Arthur Honegger erst in den 1920er-Jahren verwirklichten.

Und heute? Hat der Plural "Die Künste" überhaupt noch einen Sinn? Oder gibt es, nach John Cage und Joseph Beuys, nach Fluxus, Klang- und Medienkunst, tatsächlich nur noch eine "multimediale Kunst"? Ist mit der fast zur Norm gewordenen Grenzüberschreitung das Paradies einer synästhetischen Gesamtkunst erreicht - oder droht damit zugleich ein Spannungsverlust?

Diesen Fragen widmet sich "Thema Musik Live": Es diskutieren die Komponisten Ari Benjamin Meyers und Manuela Kerer sowie die Kuratorin Eva Huttenlauch und die Musikwissenschaftlerin Marion Saxer. Moderator ist der BR-KLASSIK-Redakteur Bernhard Neuhoff.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von BR-KLASSIK mit der Versicherungskammer Bayern Kulturstiftung.

Mitwirkende:
Eva Huttenlauch (Kuratorin)
Manuela Kerer (Komponistin)
Ari Benjamin Meyers (Komponist)
Marion Saxer (Musik- und Medienwissenschaftlerin)
Moderation: Bernhard Neuhoff

Ausstrahlung:
BR-KLASSIK überträgt den Abend am 14. Juni ab 20.03 Uhr live im Radio und auf www.br-klassik.de.

*

Quelle:
Presseinformation vom 18. Mai 2018
Herausgeber:
Bayerischer Rundfunk, Anstalt des öffentlichen Rechts
Rundfunkplatz 1, 80335 München
Pressestelle
Telefon: 089 / 59 00-01, Telefax: 089 / 59 00-18 59 00
E-Mail: info@br.de
Internet: www.br.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 13. Juni 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang