Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


SWR - SWR2/966: Woche vom 27.02. bis 05.03.2017


Radioprogramm SWR2 – 09. Woche vom 27.02. bis 05.03.2017


Montag, 27. Februar 2017


00.05 Uhr ARD-Nachtkonzert
Hector Berlioz: "Römischer Karneval", Ouverture caractéristique
op. 9 Staatskapelle Dresden, Leitung: Colin Davis
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur KV 202
Staatskapelle Dresden, Leitung: Colin Davis
Dmitrij Schostakowitsch: "Der Bolzen", Ballettsuite op. 27 a
MDR Sinfonieorchester, Leitung: Dmitrij Kitajenko
Igor Strawinsky: Capriccio
Peter Rösel (Klavier), Dresdner Philharmonie, Leitung: Herbert Kegel
Max Butting: "Heitere Musik" op. 38
Orchester der Staatsoperette Dresden, Leitung: Ernst Theis
Richard Strauss: "Don Juan" op. 20
Staatskapelle Dresden, Leitung: Fabio Luisi


02.00 Uhr Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Camille Saint-Saëns: "Karneval der Tiere"
Irena Grafenauer (Flöte), Eduard Brunner (Klarinette), Gidon Kremer,
Isabelle van Keulen (Violine), Tabea Zimmermann (Viola), Mischa
Maisky (Violoncello), Georg Hörtnagel (Kontrabass), Martha Argerich,
Nelson Freire (Klavier), Markus Steckeler (Xylofon), Edith
Salmen-Weber (Glockenspiel)
Richard Rodney Bennett: Suite
BBC Philharmonic, Leitung: Rumon Gamba
Lalo Schifrin: "Concierto Caribeño"
Marisa Canales (Flöte), London Symphony Orchestra,
Leitung: Lalo Schifrin
George Gershwin: "Rhapsody in Blue"
Michel Camilo (Klavier), Orquestra Simfonica de Barcelona i Nacional
de Catalunya, Leitung: Ernest Martinez Izquierdo
Claude Debussy: "La boîte à joujoux"
Pierre-Vincent Plante (Englischhorn), Orchestre symphonique de
Montréal, Leitung: Charles Dutoit


04.00 Uhr Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Edvard Grieg: "Aus Holbergs Zeit" op. 40
Philharmonisches Orchester Bergen, Leitung: Ole Kristian Ruud
Robert Schumann: "Faschingsschwank aus Wien" op. 26
Maria João Pires (Klavier)
Vincent Persichetti: Divertimento op. 42
Mitglieder des London Symphony Orchestra, Leitung: David Amos


05.00 Uhr Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Andrey Rubtsov: Oboenkonzert
Maria Sournatcheva (Oboe), Göttinger Symphonie Orchester,
Leitung: Christoph-Mathias Mueller
Ron Goodwin: "Those magnificent men in their flying machines"
London Symphony Orchestra, Leitung: Richard Kaufman
Nino Rota: "Der Leopard", Suite
Orchestra Filarmonica della Scala di Milano, Leitung: Riccardo Muti
John Williams: "Devil's Dance"
Gil Shaham (Violine), Jonathan Feldman (Klavier)
Percy Grainger: "Mock Morris"
BBC Philharmonic, Leitung: Richard Hickox
Charles Spencer Chaplin: "Smile"
Susanne Kessel (Klavier)


06.00 Uhr SWR2 am Morgen
darin bis 08.00 Uhr:


06.00 Uhr SWR2 Aktuell


06.30 Uhr Kurznachrichten


06.36 Uhr SWR2 Zeitwort
27.02.1900: Der Neubau des Berliner Doms wird geweiht
Von Reinhard Hübsch


06.44 Uhr SWR2 Globales Tagebuch


06.52 Uhr Pressestimmen


07.00 Uhr SWR2 Aktuell


07.07 Uhr SWR2 Tagesgespräch


07.17 Uhr SWR2 Meinung


07.29 Uhr SWR2 Programmtipps


07.30 Uhr Kurznachrichten


07.32 Uhr Heute in den Feuilletons


07.45 Uhr SWR2 Kulturgespräch


07.57 Uhr Wort zum Tag


08.00 Uhr SWR2 Aktuell


08.10 Uhr SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr SWR2 Wissen
Vorurteile
Warum Schwule nicht zuhören und Muslime schlecht einparken
Von Eva Raisig

Jungs sind gut in Mathe, Frauen parken schlecht ein, der Südländer ist temperamentvoll und der Deutsche pünktlich und diszipliniert. Auch über Muslime, Chefinnen oder Schwule grassieren Vorurteile. Oft sind sie so plump, dass sie leicht als Vorurteil oder Ressentiment entlarvt werden können. Doch selbst aufgeklärte und tolerante Menschen bleiben nicht unbeeinflusst von den Bildern, die im Alltag von bestimmten Gruppen gezeichnet werden. Auch in den Chefetagen spielen offensichtlich immer noch Geschlecht, Hautfarbe und Herkunft eine Rolle – aller angeblichen Offenheit zum Trotz. In welchen Situationen haben gesellschaftlich transportierte Bilder Auswirkungen auf unser Verhalten? Lassen sie sich messen? Und wie können wir ihnen entgegenwirken?


08.58 Uhr SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr SWR2 Musikstunde
Verschlüsselte Botschaften (1)
Mit Dagmar Munck

Musik drückt aus, was Worte nicht vermögen. Sie kann sich aber auch ganz konkret äußern, wenn sie mit den Buchstaben der Tonleiter (c-d-e-f-g usw.) oder mit den italienischen Solmisationssilben do-remi-fa-sol-la-ti-do spielt. In alten Zeiten huldigten Komponisten ihren Dienstherren, indem sie ihre Namen und Embleme in Töne übersetzten: Josquin Desprez zum Beispiel in seiner Messe "Hercules Dux Ferrariae", durch die sich die klingenden Buchstaben von Herzog Ercole d'Este zieht. Gelegentlich waren die Komponisten auch heimlich aktiv, versteckten zarte Bande, verarbeiteten Liebesweh, beschimpften, verkündeten Slogans oder gaben Autogramme. Ein so klanglicher Namen wie B-A-C-H eignet sich dafür bestens. Vor ihm verneigten sich hunderte von Komponisten, von Rameau über Schumann und Liszt bis zu Schönberg, Poulenc, Alban Berg und Max Reger – der in seine Musik den Kritikern auch klingende A-F-F-E-N zudachte.


10.00 Uhr Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr SWR2 Tandem
Brücken aus Wörtern und Tönen. Leben im geteilten Mostar
Von Renate Eichmeier

"Vuneny", Wollmenschen – so nannten die jungen Kreativen im zerstörten Nachkriegs-Mostar diejenigen, die an den Folgen des bosnischen Bürgerkrieges zu zerbrechen drohten. Der Musiker Nedim Cisic und der Dichter Marko Tomas gehörten zu dieser jungen Szene, die kulturell Brücken schlug zwischen den verfeindeten Lagern. Nedim gründete eine Elektropop-Band und gab ihr den Namen "Vuneny". Und sein Freund Marko schrieb und schreibt gegen das nationalistische Erbe des Krieges an, das Mostar bis heute zu einer geteilten Stadt macht. (Wiederholung um 19.20 Uhr)


10.30 Uhr SWR2 Treffpunkt Klassik
Am Mikrofon: Katharina Eickhoff


11.57 Uhr SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten
Anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr Kurznachrichten


12.33 Uhr SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr SWR2 Mittagskonzert
Theodor Leschetizky: Ouvertüre zur Oper "Die erste Falte"
Shanghai Philharmonic Orchestra, Leitung: Cao Peng
Werner Richard Heymann: "Irgendwo auf der Welt", Bearbeitung
Daniel Hope (Violine), Jacques Ammon (Klavier),
Maria Todtenhaupt (Harfe), Deutsches Kammerorchester Berlin

SWR2 Musikstück der Woche: Zum kostenlosen Download unter SWR2.de
Jakob Encke: Samba
Vision string quartet

Francis Poulenc: Konzert für 2 Klaviere d-Moll
Frank Braley, Eric Le Sage (Klavier), Orchestre Philharmonique de
Liège, Leitung: Stéphane Denève
Traditional: Batum
Andy Miles (Klarinette), Hubert Nuss (Klavier), Dietmar Fuhr
(Kontrabass), Selcuk Sahinoglu (Klarinette), Auryn Quartett Franz
Lehar: "Gern hab' ich die Frau'n geküsst"
Jonas Kaufmann (Tenor), Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin,
Leitung: Jochen Rieder
Antonio Pasculli: Fantasie über Themen aus der Oper "Poliuto",
Bearbeitung
Céline Moinet (Oboe), Sarah Christ (Harfe)
Arthur Foote: Suite für Streichorchester E-Dur op. 63
do.gma Chamber Orchestra, Leitung: Mikhail Gurewitsch


14.28 Uhr SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt
Homo faber (10/19)
Roman von Max Frisch. Gelesen von Felix von Manteuffel


14.55 Uhr SWR2 Die Buchkritik


15.00 Uhr Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
Ungefähr 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte und Reportagen aus dem Musikleben
Musikmacher – Porträts von Musikinitiativen, Festivals,
Instrumentenbauern und Musikern im SWR-Sendegebiet.
Serie: Musikwissen Kompakt


16.00 Uhr Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin


17.00 Uhr Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr SWR2 Forum


17.50 Uhr SWR2 Jazz vor Sechs


18.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr SWR2 Aktuell – Wirtschaft


18.40 Uhr SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr SWR2 Tandem
Brücken aus Wörtern und Tönen. Leben im geteilten Mostar
Von Renate Eichmeier (Wiederholung von 10.05 Uhr)


20.00 Uhr Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr SWR2 Abendkonzert
Bruchsaler Schlosskonzerte
Jourist Quartett: Edouard Tachalow (Violine), Jakob Neubauer (Bajan
und Bandoneon), Andreas Dopp (Gitarre), Johannes Huth (Kontrabass)
und Julia Schilinski (Gesang), Rosa Klebnikova (Klavier)
Lieder und Konzerttangos von Astor Piazzola, Efim Jourist und anderen
(Konzert vom 18. Februar 2017 im Kammermusiksaal)

In diesem neuen Programm des Jourist Quartetts widmen sich die vier Musiker dem Thema "Sehnsucht". Mit Liedern von Astor Piazzolla und Efim Jourist, mit argentinischen und russischen Konzerttangos blättert das Quartett gemeinsam mit der Sängerin Julia Schilinski melancholische Stimmungen und Sehnsüchte auf, die in Musik ihren Ausdruck finden. Efim Jourist, der Namensgeber und Gründer des Quartetts, war ein russischer Bajan- und Akkordeon-Virtuose, der den russischen Konzerttango förderte und aufs Konzertpodium brachte. Die Musiker, die heute in seinem Ensemble spielen, tragen sei Erbe weiter und entwickeln daraus stets neue Programmideen, die sie auf nationalen und internationalen Festivals wie dem Kissinger Sommer, dem Rheingau Musikfestival, den Donaueschinger Musiktagen und anderswo vorstellen. Auch auf der Theaterbühne oder im Hörspiel tritt das Jourist Quartett auf, etwa mit Musik für das Hörspiel "Altersglühen" von Jan-Georg Schütte


22.00 Uhr Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr SWR2 Essay
Was tun wir, wenn wir geben?
Zur Phänomenologie einer Grundgeste des Miteinanders
Von Astrid Nettling

Man gibt sein Wort, ein Zeichen, ein Versprechen oder Ratschläge. Gleichermaßen werden Blicke, Aufmerksamkeit, Vertrauen, das Herz, Zeit oder Glauben geschenkt. Geben gehört zu den Verben, die einen Bezug auf ein Gegenüber herstellen und im Nehmen einen Gegenpart finden. So entfaltet auch das Nehmen im Zusammenhang des Gebens und der Gabe seinen eigenen Spielraum. Nehmen bedeutet nicht bloß, eine Sache aus einer gebenden Hand zu nehmen, sondern die Gabe, die jemandem gegeben wird, muss von diesem eigens genommen und anerkannt werden. Das heißt, dass dem Nehmen eine bestimmte Haltung zu korrespondieren hat – etwa die der Dankbarkeit.


23.00 Uhr Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr SWR2 JetztMusik
Interpreten der neuen Musik (1/3)
Mikael Rudolfsson und das Ensemble Schwerpunkt
Von Elisabeth Hahn

Vielseitig, zukunftsgewandt und neugierig: Mikael Rudolfsson hat wohl alles, was ein moderner Musiker braucht, um in diesen Tagen erfolgreich zu sein. Als Spezialist für zeitgenössische Posaune hat sich der junge Posaunist schon zu Beginn seiner Karriere in der europäischen Musikszene einen Namen gemacht. So debütierte er bereits als Solist mit dem Far East Philharmonic und dem Ensemble Modern. Sein "Ensemble Schwerpunkt" ist weltweit das einzige Blechbläserquintett, das nur Neue Musik spielt – und das mit Erfolg. Namhafte Komponisten haben bereits die Zusammenarbeit mit dem Ensemble angekündigt. Trotzdem bewegt sich Rudolfsson nicht nur in zeitgenössischen Musikgefilden. In seinem Repertoire findet er gekonnt den Spagat zwischen älterer und neuer Musik. Dabei ist er stets offen für neue Konzertformate und erreicht damit auch ein Publikum außerhalb des klassischen Konzertsaals. Vielleicht performt er deswegen auch so gerne als Posaunist im Walkostüm auf der Theaterbühne oder als akustischer Technomusiker auf dem Fusion-Festival. Elisabeth Hahn stellt den facettenreichen Musiker aus Schweden vor. (Teil 2, Montag, 6. März, 23.03 Uhr)
 

*


Dienstag, 28. Februar 2017


00.00 Uhr Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr ARD-Nachtkonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90
"Italienische"
Kammerakademie Potsdam, Leitung: Michael Sanderling
Arnold Schönberg: Suite G-Dur
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung: John Mauceri
Antonín Dvorák: "Scherzo capriccioso" op. 66
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung: Hans E. Zimmer
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 "Rheinische"
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Leitung: Trevor Pinnock


02.00 Uhr Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Igor Strawinsky: "Pulcinella", Suite
Tapiola Sinfonietta, Leitung: Masaaki Suzuki
Paul Schoenfield: "Vaudeville"
Wolfgang Basch (Trompete), The New World Symphony, Leitung: John Nelson
Franz Waxman: "Carmen-Fantasie"
Arabella Steinbacher (Violine), Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo,
Leitung: Lawrence Foster Aaron Copland: "El Salón México"
New Yorker Philharmoniker, Leitung: Leonard Bernstein
Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Scheherazade", Suite op. 35
Sergei Levitin (Violine), Kirow-Orchester, Leitung: Valery Gergiev


04.00 Uhr Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur op. 11 "Gassenhauer-Trio"
Jon Manasse (Klarinette), Clive Greensmith (Violoncello),
Jon Nakamatsu (Klavier)
Franz Danzi: Fagottkonzert F-Dur
Jane Gower (Fagott), Kölner Akademie,
Leitung: Michael Alexander Willens
Richard Strauss: "Till Eulenspiegels lustige Streiche" op. 28
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Georges Prêtre


05.00 Uhr Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Leó Weiner: Divermento Nr. 1 op. 20
Ostrobothnian Chamber Orchestra, Leitung: Juha Kangas
Nikolai Kapustin: Duo op. 99
Peter Lehel (Saxofon), Christine Rauh (Violoncello)
Astor Piazzolla: "Milonga for three"
G-String Quartet
Antonín Dvorák: Slawischer Tanz Nr. 8 und Nr. 2 op. 46
Sächsische Bläserphilharmonie, Leitung: Thomas Clamor
Ennio Morricone: "L'uomo dell'armonica"
Triology
Chick Corea: "La Fiesta"
Blue Chamber Quartet
Henry Mancini: "The Pink Panther", Theme
Henry Mancini & His Orchestra


06.00 Uhr SWR2 am Morgen
darin bis 08.00 Uhr:


06.00 Uhr SWR2 Aktuell


06.30 Uhr Kurznachrichten


06.36 Uhr SWR2 Zeitwort
28.02.1898: Ottilie von Faber heiratet Alexander zu Castell-Rüdenhausen. Von Xaver Frühbeis


06.44 Uhr SWR2 Globales Tagebuch


06.52 Uhr Pressestimmen


07.00 Uhr SWR2 Aktuell


07.07 Uhr SWR2 Tagesgespräch


07.17 Uhr SWR2 Meinung


07.29 Uhr SWR2 Programmtipps


07.30 Uhr Kurznachrichten


07.32 Uhr Heute in den Feuilletons


07.45 Uhr SWR2 Kulturgespräch


07.57 Uhr Wort zum Tag


08.00 Uhr SWR2 Aktuell


08.10 Uhr SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr SWR2 Wissen
Das Thema dieser Sendung wird kurzfristig festgelegt.
Wir bemühen uns um aktuelle Wissen-Sendungen und halten diesen
Sendeplatz dafür frei.


08.58 Uhr SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr SWR2 Musikstunde
Verschlüsselte Botschaften (2)
Mit Dagmar Munck


10.00 Uhr Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr SWR2 Tandem
Das Danaergeschenk
Wie ein Neonazi einen kleinen Ort in Verlegenheit bringt
Von Ernst-Ludwig von Aster

Er versteigert ein Essen zugunsten eines Kinderhospizes, dann verdoppelt er die Einnahmen und kündigt an, das Geld persönlich vorbeizubringen. "Wir waren geschockt", sagt der Hospiz-Sprecher. Denn hinter der Spendenaktion steckt der Thüringer Neonazi Tommy Frenck. Der betreibt den "Goldenen Löwen", den einzigen Gasthof im 300-Seelen-Ort Kloster Vessra. Zielstrebig hat er die alte Kneipe zu einem Trink- und Treffpunkt der ultrarechten Szene ausgebaut: Hier gibt es Konzerte und Spieleabende. Was also tun mit der angekündigten Spendenaktion? Und längst ist klar, diese Frage bleibt nicht die einzige Herausforderung von Rechts für die Lokalpolitik.


10.30 Uhr SWR2 Treffpunkt Klassik
Am Mikrofon: Katharina Eickhoff


11.57 Uhr SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten
Anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr Kurznachrichten


12.33 Uhr SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr SWR2 Mittagskonzert
Concerti all'arrabbiata
Freiburger Barockorchester, Dabiela Lieb (Flöte), Ann-Kathrin
Brüggemann (Oboe), Lorenzo Coppola (Chalumeau), Javier Zafra
(Fagott), Violine und Leitung: Gottfried van der Goltz
Arcangelo Corelli: Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 11
Giovanni Benedetto Piatti: Oboenkonzert g-Moll
Antonio Vivaldi: Fagottkonzert Es-Dur RV 482
Francesco Geminiani: Concerto grosso d-Moll "La Follia"
Georg Philipp Telemann: Sinfonia G-Dur TWV 50:1 "Grillen-Sinfonie"
Georg Friedrich Händel: Concerto grosso B-Dur op. 6 Nr. 7 HWV 325
(Konzert vom 15. Januar 2017 im Konzerthaus Freiburg)


14.28 Uhr SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt
Homo faber (11/19)
Roman von Max Frisch. Gelesen von Felix von Manteuffel


14.55 Uhr SWR2 Die Buchkritik


15.00 Uhr Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
Ungefähr 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte und Reportagen aus dem Musikleben
Musikgespräch – SWR-Künstler hautnah. Musikmarkt – CD-Tipp


16.00 Uhr Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin


17.00 Uhr Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr SWR2 Forum


17.50 Uhr SWR2 Jazz vor Sechs


18.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr SWR2 Aktuell – Wirtschaft


18.40 Uhr SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr SWR2 Tandem
Tabor Süden und die verschwundenen Frauen
Hörspiel von Friedrich Ani
Regie: Ulrich Lampen (Produktion: SWR 2017)

Tabor Süden, der eigenbrötlerische und wortkarge Menschensucher, für den Friedrich Ani bisher 20 Romane und neun Originalhörspiele geschrieben hat, ermittelt diesmal auf eigene Faust. Vom Fenster seiner Stammkneipe aus fällt ihm eines Nachts eine ältere Frau auf. Sie steht auf der anderen Straßenseite und verteilt Zettel an Passanten. Süden geht zu ihr und erfährt, dass sie mit Hilfe eines verwaschenen, kopierten Fotos nach ihrer verschwundenen, 46-jährigen Tochter Elena sucht. Die Frau macht einen seltsamen, verwirrten Eindruck. Außer Elenas letzter Adresse erfährt er kaum etwas von ihr. Kurz darauf verabschiedet sie sich und Süden verliert ihre Spur. Doch das Schicksal der alten Frau lässt ihn nicht los. Seine Suche nach ihr führt Tabor Süden schließlich zu einem ebenso tragischen wie anrührenden Geheimnis.


20.00 Uhr Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr SWR2 Musik aus unseren Archiven
70 Jahre SWR Vokalensemble (3/3) – Die Kunst
Von Dorothea Bossert

Die Einflüsse der Chefdirigenten und der Programmstrategien auf die Geschichte des SWR Vokalensembles waren prägend. Das Engagement und das Können der Sängerinnen und Sänger war bestimmend. Aber im Grunde zählt dabei nur eines: die Kunst. Von Konzerten, die zu musikalischen Sternstunden wurden, von Produktionen, die unbekanntes Repertoire erschlossen haben und von Kompositionen, die es ohne dieses Ensemble nicht gäbe.


21.00 Uhr Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr SWR2 Jazz Session
Homezone. Jazz in Südwest
Von Julia Neupert

Die neue monatliche Sendereihe "Homezone" führt von jetzt an regelmäßig an die vielen verschiedenen Orte, an die der Jazz im Südwesten zu Hause ist. Zu Beginn geht es in den Mittleren Schwarzwald nach Villingen. Dort war nicht nur das legendäre MPS-Tonstudio beheimatet (dessen Tradition seit ein paar Jahren vom Label HGBS weitergeführt wird) – auch der Jazzclub in Villingen hat über die Region hinaus einen hervorragenden Ruf und wurde bereits mehrmals mit dem Spielstättenprogrammpreis "APPLAUS" ausgezeichnet. Konzert-Aufnahmen aus unserem Archiv und aktuelle Studioproduktionen aus Villingen stehen im Mittelpunkt dieser Jazz Session.


22.00 Uhr Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr SWR2 Literatur
SWR2 LiteraturEN
Das Literaturmagazin mit Berichten, Reportagen, Porträts, Features,
Gesprächen und vielem mehr

Markus Manfred Jung liest noch unveröffentlichte Gedichte. Holger Heimann stellt SchriftstellerInnen aus Litauen vor. Litauen ist Gast der Leipziger Buchmesse: "Kleines Land – Große Autoren". Rolf Pflücke besuchte Christoph Schliengensiefs Operndorf in Burkina Faso, um zu sehen, wie es sich nach seinem Tod entwickelte. Nach dem Besuch schrieb Rolf Pflücke einen Essay: "In den Sand gesetzt". Anschließend ein Gespräch mit dem Verleger Bernhard Echte zu einer Edition von Hans Erich Nossacks Text: Die Schalttafel. Die Kolumne schickt Enoh Meyomesse.


23.00 Uhr Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr SWR2 MusikGlobal
Tamburi Mundi 2016
Grooves 'n' Roots. Musikalische Geschichten von Heimat und Fremde
Von Anette Sidhu-Ingenhoff

Nicht umsonst eröffnete das Internationale Festival für Rahmentrommeln "Tamburi Mundi" in Freiburg im Juli 2016 mit Fragen wie: "Woher komme ich? Was hat mich geprägt? Was habe ich verlassen und wo bin ich angekommen?" Die im Iran in ihrer Berufsausübung immer wieder stark eingeschränkte Hackbrett-Solistin Arezoo Rezvani ist inzwischen nach Deutschland emigriert. Murat Coskun, Leiter des Festivals hat sie nach Freiburg eingeladen, ebenso Rahmentrommel Solist Zohar Fresco aus Israel, die spanisch-schweizerische Flamenco-Tänzerin Bettina Castaño und die mongolischen Sängerinnen Samdandamba. Die Jam Session steckt voller Überraschungen. Zwischen Liedern über das Altai-Gebirge, rasenden Percussion-Soli und Wasserhöttli Zäuerli aus Appenzell sind auch noch persische, türkische und mongolische Verse zu hören.
 

*


Mittwoch, 01. März 2017


00.00 Uhr Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr ARD-Nachtkonzert
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur "Der Titan"
WDR Sinfonieorchester Köln, Leitung: Gary Bertini
Max Reger: Variationen und Fuge über ein Thema von Beethoven op. 86
Hans-Peter und Volker Stenzl (Klavier)
Dmitrij Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 20
WDR Rundfunkchor Köln, WDR Sinfonieorchester Köln,
Leitung: Rudolf Barschai


02.00 Uhr Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Antonio Rosetti: Oboenkonzert C-Dur
Kurt Meier (Oboe), Zürcher Kammerorchester, Leitung: Johannes Moesus
Joseph Haydn: Klaviertrio Es-Dur Hob. XV Nr. 30
Trio 1790
Franz Berwald: Sinfonie Nr. 3 C-Dur
Göteborger Sinfoniker, Leitung: Neeme Järvi
Max Bruch: Streichquartett c-Moll op. 9
Diogenes Quartett
César Franck: Variations symphoniques fis-Moll
Cédric Tiberghien (Klavier), Orchestre Philharmonique Royal de Liège,
Leitung: François-Xavier Roth


04.00 Uhr Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Ernst Eichner: Klarinettenkonzert Es-Dur
Karl Schlechta (Klarinette), Kurpfälzisches Kammerorchester,
Leitung: Hans Oskar Koch
Gabriel Fauré: Sonate Nr. 2
Anne-Sophie Mutter (Violine), Lambert Orkis (Klavier)
Edward Elgar: Introduktion und Allegro op. 47
Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Barry Wordsworth


05.00 Uhr Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Giovanni Battista Sammartini: Sinfonie C-Dur
I Giovani Di Nuova Cameristica, Leitung: Daniele Ferrari
Muzio Clementi: "Gradus ad Parnassum", Introduzione op. 44 Nr. 45
Alessandro Marangoni (Klavier)
Giovanni Francesco Giuliani: Mandolinenkonzert F-Dur
Anna Torge (Mandoline), Kölner Akademie,
Leitung: Michael Alexander Willens
Peter Tschaikowsky: Serenade zu Nikolai Rubinsteins Namenstag
Göteborger Sinfoniker, Leitung: Neeme Järvi
Gerald Finzi: "Elegy"
Amy Dickson (Saxofon), Catherine Milledge (Klavier)
Peter Tschaikowsky: "Danse des mirlitons" aus der
"Nussknacker-Suite" op. 71 a
Berliner Philharmoniker, Leitung: Herbert von Karajan


06.00 Uhr SWR2 am Morgen
darin bis 08.00 Uhr:


06.00 Uhr SWR2 Aktuell


06.30 Uhr Kurznachrichten


06.36 Uhr SWR2 Zeitwort
01.03.1990: Die Deutsche Treuhand soll DDR-Betriebe privatisieren
Von Wolfgang Grossmann


06.44 Uhr SWR2 Globales Tagebuch


06.52 Uhr Pressestimmen


07.00 Uhr SWR2 Aktuell


07.07 Uhr SWR2 Tagesgespräch


07.17 Uhr SWR2 Meinung


07.29 Uhr SWR2 Programmtipps


07.30 Uhr Kurznachrichten


07.32 Uhr Heute in den Feuilletons


07.45 Uhr SWR2 Kulturgespräch


07.57 Uhr Wort zum Tag


08.00 Uhr SWR2 Aktuell


08.10 Uhr SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr SWR2 Wissen
Individualisierte Psychiatrie. Die ganz persönliche Therapie
Von Martin Hubert

Wann ist man noch "normal" und ab wann "verrückt"? Die Frage ist so alt wie umstritten. Psychiater haben dazu Krankheiten definiert und Diagnose-Instrumente entwickelt, sie haben nach Defekten in den Genen und im Gehirn gesucht, um zu verstehen, warum die Psyche eines Menschen entgleist. Doch diese Methodik stößt zunehmend an Grenzen. Statt generalisierbare Ursachen einer Störung festzulegen und aufzuspüren, wollen die Psychiater nun auf jeden Patienten individuell eingehen. Denn die einen möchten jeden Patienten in seinem sozialen Umfeld persönlich betreuen. Die anderen wollen ihn noch genauer als bisher durchleuchten, um gezielt in seinen Körper einzugreifen. Löst das die Probleme oder führt das nur zu neuem Streit?


08.58 Uhr SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr SWR2 Musikstunde
Verschlüsselte Botschaften (3)
Mit Dagmar Munck


10.00 Uhr Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr SWR2 Tandem
Das Gehirn ist auch nur ein Muskel
Besuch in einer selbstverwalteten Schule für junge Erwachsene
Von Erika Harzer

Schule war für sie kein Thema mehr. Davon hatten sie genug, hatten "die Schnauze voll". Doch dann fanden sie den Weg zur "Schule für Erwachsenenbildung", einer selbstverwalteten Schule in Berlin, in der es keine Noten gibt und die Schüler den Unterricht mit gestalten. Delia und Mixe aus Niedersachsen und Bayern, zwei junge Erwachsene, die jetzt freiwillig nochmal die Schulbank drücken. Hier befreien sie sich von der Rolle, Schulversager gewesen zu sein und bereiten sich mit Lust am Lernen auf ihr spätes Abitur vor. 2016 bekam diese Schule den zweiten Preis des Deutschen Schulpreises.


10.30 Uhr SWR2 Treffpunkt Klassik – Ihre Wünsche


11.57 Uhr SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten
Anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr Kurznachrichten


12.33 Uhr SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr SWR2 Mittagskonzert
Alfred Schnittke: 12 Bußverse für gemischten Chor a cappella
SWR Vokalensemble Stuttgart, Leitung: Marcus Creed
Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett A-Dur KV 169
Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett C-Dur KV 170
Leipziger Streichquartett


14.28 Uhr SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt
Homo faber (12/19)
Roman von Max Frisch. Gelesen von Felix von Manteuffel


14.55 Uhr SWR2 Die Buchkritik


15.00 Uhr Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
Ungefähr 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte und Reportagen aus dem Musikleben
Musikmarkt – Buch-Tipp


16.00 Uhr Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin


17.00 Uhr Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr SWR2 Forum


17.50 Uhr SWR2 Jazz vor Sechs


18.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr SWR2 Aktuell – Wirtschaft


18.40 Uhr SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr SWR2 Tandem
Rakete. Junge Leute im Gespräch


20.00 Uhr Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr SWR2 Thema Musik
Leichtgewicht und Schwerverdiener?
Rossinis Musik wird immer noch unter Wert gehandelt
Von Stefan Siegert

Wer nach "Rossini" googelt, stößt auf Gourmet-Restaurants, Premium-Zigarren, Designer-Kleidung. Irgendwann auch auf den Wikipedia-Eintrag des italienischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert. Gioacchino Rossinis Ouvertüre zu "Guillaume Tell" - ohne die langsame Einleitung – kennen alle, wenn sie auch sonst nichts mit Klassik im Sinn haben. Kaum ein Komponist der Neuzeit war so erfolgreich und verwöhnt wie Rossini, er war der erste massenhaft populäre Künstler überhaupt. Und doch ist man erstaunt. Der bekannte und aufgeführte Teil seines umfangreichen Oeuvres ist vergleichsweise klein. Und darüber, wer er war und was seine Musik auszeichnet, gibt es außer vielen netten Anekdoten und Oberflächenbeobachtungen wenig Nennenswertes. Medien und Musikwissenschaft nehmen Rossini weithin eher nicht für voll. Wer so viel Witz einbringt in die klassische Musik und damit auch noch populär ist, weckt offenbar Zweifel am Kunstwert seiner Produktion. Aber sind Millionen Musikliebhaber - unter ihnen ausgesprochene Nicht-Dummköpfe wie Hegel, Grillparzer, Stendhal oder Heine – etwa einem Scharlatan und Schaumschläger aufgesessen? Nach Rossinis Tod versuchte Verdi für ein Kollektiv-Requiem auf seinen Landsmann und Kollegen zwölf bedeutende Komponisten zu gewinnen. Der Plan scheiterte, er zeigt indes: Verdi wusste um die absolute Größe dessen, der da gestorben war. Irgendwann, sollte man meinen, wird es auch der große Rest der Klassikwelt merken. Oder?!


21.00 Uhr Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr SWR2 Klassiker
Der Pianist John Ogdon (1937 – 1989)
Ferruccio Busoni, Franz Liszt, Carl Nielsen u. a.
Am Mikrofon: Reinhard Ermen

Er schien keine Grenzen zu kennen. Überhaupt: der Mann war ein Brocken, gelegentlich ist von einem "sanften Riesen" die Rede. Er gehörte zu denen, die mit kontrollierter Pranke den Klang aus der Stille meißeln. Der empfindsame Mann hatte eine durchaus labile Konstitution, die er schon mal bis zum Gehtnichtmehr ausreizte. Er liebte die monumentalen Stücke, der Grenzgänger war auch ein Schatzsucher am Rande des gängigen Repertoires. Darüber war er einer der Erfolgreichen seiner Zeit. Der Gewinn des Tschaikowsky-Wettbewerbs 1962 machte ihn schlagartig berühmt.


22.00 Uhr Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr SWR2 Feature
Urlaubsinseln oder Aufnahmelager?
Der griechische Tourismus im Schatten der Flüchtlingskrise
Von Marianthi Milona

Lesbos und Agathonisi sind beliebte Urlaubsziele. Die eine besitzt, als drittgrößte Insel des Landes eine lange Tradition im Tourismus. Die andere ist besonders bei Individualreisenden sehr beliebt. Doch dann kommen zu den Touristen die Flüchtlinge und weder das touristisch erfahrene Lesbos noch das jungfräuliche Agathonisi zeigen sich dem Ansturm gewachsen und erfahren 2016 enorme wirtschaftliche Einbußen. Die Menschen fragen sich, wie sie mit dieser Situation umgehen sollen, wie sie ihr begegnen können und ob der Tourismus, von dem sie leben, unter diesen Umständen noch eine Zukunft hat.


23.00 Uhr Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr SWR2 JetztMusik
ECLAT 2017
Nicolas Hodges (Klavier), SWR Vokalensemble, Leitung: Marcus Creed
Bernhard Gander: "Totenwacht" für Stimmen (2016)
Uraufführung
Brice Pauset: Etüden für Klavier erste Sammlung, Nr. 2, 3 und 4
(2016) (Uraufführung)
Anna Korsun: "Moyioomni" for 16 voices (2016) (Uraufführung)
(Konzert vom 4. Februar 2017 im Theaterhaus Stuttgart)
 

*


Donnerstag, 02. März 2017


00.00 Uhr Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr ARD-Nachtkonzert
Georg Philipp Telemann: "Deus judicium tuum regi da"
Miriam Meyer (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Topi Lehtipuu
(Tenor), Stephan Loges (Bariton), ocky Chung (Bass), NDR Chor,
Dresdner Barockorchester, Leitung: Hans-Christoph Rademann
Johann Christian Bach: Sinfonie g-Moll op. 6 Nr. 6
NDR Radiophilharmonie, Leitung: Andrew Manze
Louis Spohr: Nonett F-Dur op. 31
Mitglieder der NDR Radiophilharmonie
Antonín Dvorák: Violoncellokonzert h-Moll op. 104
Daniel Müller-Schott (Violoncello), NDR Elbphilharmonie Orchester,
Leitung: Michael Sanderling


02.00 Uhr Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Francis Poulenc: Konzert g-Moll
Leo van Doeselaar (Orgel), Concertgebouw-Orchester Amsterdam,
Leitung: Mariss Jansons
Arvo Pärt: "Fratres"
Jeroen van Veen (Klavier)
Carl Reinecke: Streichtrio c-Moll op. 249
Belcanto Strings
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68
London Symphony Orchestra, Leitung: Valery Gergiev


04.00 Uhr Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Miklós Rózsa: 3 ungarische Sketche op. 14
Sinfonieorchester Neuseeland, Leitung: James Sedares
John Williams: Tree Song
Gil Shaham (Violine), Boston Symphony Orchestra,
Leitung: John Williams
Arthur Bliss: "Things to come"
National Philharmonic Orchestra, Leitung: Bernard Herrmann


05.00 Uhr Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Thomas Augustine Arne: Sinfonie Nr. 4 c-Moll
The Hanover Band, Leitung: Graham Lea-Cox
Carl Czerny: Introduction, Variations brillantes e Rondeau de Chasse op. 202
Christoph Hammer (Hammerklavier)
Enrique Crespo: "El Pasodoble y Olé!"
Matthias Höfs (Trompete), Hamburg Philharmonic Soloists
Franz Waxman: "The charm bracelet"
Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya,
Leitung: Lawrence Foster
Paul Dukas: "Villanelle"
Hansjörg Angerer (Horn), Bozidar Noev (Klavier)
Dmitrij Schostakowitsch: Jazz-Suite Nr. 1
National Symphony Orchestra of Ukraine, Leitung: Theodore Kuchar


06.00 Uhr SWR2 am Morgen
darin bis 08.00 Uhr:


06.00 Uhr SWR2 Aktuell


06.30 Uhr Kurznachrichten


06.36 Uhr SWR2 Zeitwort
02.03.1969: Die Concorde fliegt erstmals
Von Markus Bohn


06.44 Uhr SWR2 Globales Tagebuch


06.52 Uhr Pressestimmen


07.00 Uhr SWR2 Aktuell


07.07 Uhr SWR2 Tagesgespräch


07.17 Uhr SWR2 Meinung


07.29 Uhr SWR2 Programmtipps


07.30 Uhr Kurznachrichten


07.32 Uhr Heute in den Feuilletons


07.45 Uhr SWR2 Kulturgespräch


07.57 Uhr Wort zum Tag


08.00 Uhr SWR2 Aktuell


08.10 Uhr SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr SWR2 Wissen
Damen-Verbindungen. Studentinnen erobern das Verbindungsmilieu
Von Nina-Marie Bust-Bartels

Studentenverbindungen sind traditionell eine Männerdomäne. In den letzten 20 Jahren aber haben Studentinnen in fast allen deutschen Universitätsstädten eigene Verbindungen gegründet. Diese Damen-Verbindungen schaffen sich ihre eigenen Traditionen und bedienen sich bei den Ritualen der Männerbünde. Sie fechten nicht, trinken weniger und wollen nicht politisch sein. Damit emanzipieren sich die neuen Bundesschwestern einerseits von ihrer Rolle als Anhängsel der Verbindungsstudenten. Andererseits reproduzieren viele Damen-Verbindungen die traditionellen Geschlechterrollen des Verbindungsmilieus.


08.58 Uhr SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr SWR2 Musikstunde
Verschlüsselte Botschaften (4)
Von Dagmar Munck


10.00 Uhr Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr SWR2 Tandem
Freundinnen. Eine andere Beziehungsgeschichte
Von Ingrid Strobl

Freundinnen spielen im Leben der meisten Frauen eine große Rolle. Und nicht erst seit heute, wie die Memoiren berühmter Frauen zeigen. Es gibt Freundschaften, die in der Kindheit beginnen und ein Leben lang halten. Und andere, die im Laufe der Jahre zerbrechen oder einfach nur einschlafen. Freundinnen sind einander Vertraute, Ratgeberin, Kritikerin. Sie helfen, wo praktische Unterstützung gebraucht wird und sind da, wenn alles zusammenbricht. Sie können einander aber auch tief verletzen und verraten. Denn kaum jemand ist einer Frau so nahe wie die beste Freundin. Doch der berüchtigte "Zickenkrieg" spielt sich eher in den diversen Fernsehsoaps ab, als im wahren Leben. (Produktion 2009)


10.30 Uhr SWR2 Treffpunkt Klassik
Am Mikrofon: Dagmar Munck


11.57 Uhr SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten
Anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr Kurznachrichten


12.33 Uhr SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr SWR2 Mittagskonzert
Christoph Eß (Horn), Rie Koyama (Fagott),
Kurpfälzisches Kammerorchester, Leitung: Johannes Schlaefli
Franz Ignaz Beck: Ouverture aus "L'Isle déserte"
Francois Devienne: Sinfonia concertante F-Dur für Horn, Fagott und Orchester
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 59 A-Dur Hob. I:59
(Konzert vom 5. März 2016 im Rittersal Schloss Mannheim)

Alexander Hülshoff (Violoncello), Oliver Triendl (Klavier)
Friedrich Gernsheim: "Elohenu", Hebräischer Gesang für Violoncello und Klavier
Andante für Violoncello und Klavier op. 64b
Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 d-Moll op. 12


14.28 Uhr SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt
Homo faber (13/19)
Roman von Max Frisch. Gelesen von Felix von Manteuffel


14.55 Uhr SWR2 Die Buchkritik


15.00 Uhr Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
Ungefähr 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte und Reportagen aus dem Musikleben
Musikgespräch – SWR-Künstler hautnah. Musikmarkt – Medien-Tipp


16.00 Uhr Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin


17.00 Uhr Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr SWR2 Forum


17.50 Uhr SWR2 Jazz vor Sechs


18.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr SWR2 Aktuell – Wirtschaft


18.40 Uhr SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr SWR2 Tandem
Hörer live. Diskutieren Sie mit!


20.00 Uhr Nachrichten, Wetter

Reformation 500

20.03 Uhr SWR2 Alte Musik
Das Musikleben in Wittenberg im 16. Jahrhundert
Von Doris Blaich und Marie Schlüter


21.00 Uhr Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr SWR2 Radiophon
Musikcollagen. Von Harry Lachner


22.00 Uhr Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr SWR2 Hörspiel-Studio
John Jacob Astors letzte Fahrt
Hörspiel von Gert Hofmann
Mit: Lothar Blumhagen, Dieter Ranspach, Bernhard Minetti, Rolf
Schult, Carl Raddatz u. a.
Komposition: Friedrich Scholz
Regie: Manfred Marchfelder (Produktion: RIAS/SDR 1972)

Es gab in den USA nicht nur einen historisch verbürgten John Jacob Astor, sondern mindestens deren drei, die einst alle zugleich auf Astors unsinkbarem Luxusschiff aus Stahl und Eisen reisten. Neben der Crew befanden sich unter den Schiffspassagieren noch John D. Rockefeller, Cornelius Vanderbilt, John Pierpont Morgan und der bald mit seinen Förderbändern die kapitalistische Produktion effizienter gestaltende Henry Ford. Mit dieser illustren Gesellschaft reisen die schillernden Mythen und Legenden um John Jacob Astor. Als sich plötzlich Eisbrocken in den Luxuskabinen finden, krachende Geräusche zu hören sind, die Treppenstufen zu den Kajüten krumm werden, glauben alle die Zeichen einer nahenden Katastrophe zu erkennen. John Jacob Astor aber verbittet sich jegliche Ängstlichkeit und fordert: Haltung bewahren! Gert Hofmanns streng symmetrisch aufgebautes Stück ist eine böse und auch heute noch gültige Satire auf den Fortschrittsglauben.


23.00 Uhr Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr SWR2 NOWJazz
"Weg vom Blech!" Die "skandinavische" Schule des Trompetenklanges
Von Odilo Clausnitzer

Ätherisch, schwebend, körperlos – so klingt es heute oft, wenn Trompeter der skandinavischen Jazz- und Improvisationsszene ihr Instrument spielen. Musiker wie Nils Petter Molv'r und Arve Henriksen haben einen flötenhaften Ton kultiviert, der dem strahlenden, blechlastigen Soundideal ganzer Generationen von Trompetern geradezu diametral entgegensteht. Wichtige Inspirationsquelle war für sie die Auseinandersetzung mit der Musik des amerikanischen Trompeters Jon Hassell, der sich seinerseits intensiv mit klassischer indischer Musik beschäftigt hat. Inzwischen haben sich auch jüngere skandinavische Trompeter wie Mattias Eick und Sjur Miljeteig von Hassel, Henriksen und Co. anregen lassen. Aber auch weit über Skandinavien hinaus hat der "blechlose" Ton als Facette Eingang ins Soundrepertoire zeitgenössischer Trompeter gefunden. In dieser Sendung begeben wir uns auf die Suche nach Vertretern der "skandinavischen Schule des Trompetenklanges".
 

*


Freitag, 03. März 2017


00.00 Uhr Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr ARD-Nachtkonzert
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93
Symphonieorchester des BR, Leitung: Lorin Maazel
Friedrich Gernsheim: Divertimento E-Dur
Henrik Wiese (Flöte), Kammerorchester des Symphonieorchesters des BR
Leitung: Radoslaw Szulc
Felix Mendelssohn Bartholdy: "Große Festmusik zum Dürerfest"
Letizia Scherrer (Sopran), Ann-Kathrin Naidu (Alt),
Stephan Rügamer (Tenor), Michael Volle (Bariton), Chor des BR,
Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Michael Gläser


02.00 Uhr Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Antonio Rosetti: Violinkonzert d-Moll
Dmitry Sinkovsky (Violine), Pratum Integrum Orchestra,
Leitung: Sergei Filchenko
Johannes Brahms: Variationen Es-Dur über ein Thema von Robert
Schumann op. 23
Nicholas Angelich, Lily Maisky (Klavier)
Vítezslav Novák: Serenade F-Dur
Philharmonisches Orchester Prag, Leitung: Jiri Belohlávek
Ralph Vaughan Williams: Sinfonie Nr. 5 D-Dur
Musikkollegium Winterthur, Leitung: Douglas Boyd


04.00 Uhr Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
George Onslow: Sextett Es-Dur op. 30
ensemble initium
Eric Coates: "The enchanted garden"
BBC Concert Orchestra, Leitung: John Wilson


05.00 Uhr Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenata notturna D-Dur KV 239
Ostrobothnian Chamber Orchestra, Leitung: Juhan Kangas
Fritz Kreisler: Konzert C-Dur
Extra Sounds Ensemble, Violine und Leitung: Alicja Smietana
Frédéric Chopin: Nocturne fis-Moll op. 48 Nr. 2
Elisabeth Leonskaja (Klavier)
Ástor Piazzolla: "Adios Nonin"
Carel Kraayenhof (Bandoneon), Sebastian van Delft (Klavier),
Netherlands Chamber Choir, Concertgebouw-Kammerorchester Amsterdam,
Leitung: Ed Spanjaard
Ludovico Einaudi: "I giorni"
Daniel Hope (Violine), Jacques Ammon (Klavier), Deutsches
Kammerorchester Berlin, Leitung: Simon Halsey
Peter Tschaikowsky: Andante cantabile H-Dur
Yo-Yo Ma (Violoncello), Pittsburgh Symphony Orchestra,
Leitung: Lorin Maazel


06.00 Uhr SWR2 am Morgen
darin bis 08.00 Uhr:


06.00 Uhr SWR2 Aktuell


06.30 Uhr Kurznachrichten


06.36 Uhr SWR2 Zeitwort
03.03.1846: In der Fruchthalle Kaiserslautern findet der erste
Fruchtmarkt statt. Von Marie-Christine Werner


06.44 Uhr SWR2 Globales Tagebuch


06.52 Uhr Pressestimmen


07.00 Uhr SWR2 Aktuell


07.07 Uhr SWR2 Tagesgespräch


07.17 Uhr SWR2 Meinung


07.29 Uhr SWR2 Programmtipps


07.30 Uhr Kurznachrichten


07.32 Uhr Heute in den Feuilletons


07.45 Uhr SWR2 Kulturgespräch


07.57 Uhr Wort zum Tag


08.00 Uhr SWR2 Aktuell


08.10 Uhr SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr SWR2 Wissen
Ernst Eduard Hirsch
Wie ein Deutscher das türkische Rechtswesen prägte
Von Andrea Lueg

In Deutschland kennt ihn beinahe niemand: Ernst Eduard Hirsch, ein jüdischer Jurist, der 1933 vor den Nazis in die Türkei flüchten musste. In der Türkei dagegen ist er bis heute bekannt und geachtet als juristischer Aufbauhelfer. Viele türkische Gesetze hat Hirsch mitgestaltet, denn nachdem Kemal Atatürk das islamische Rechtswesen abgeschafft hatte, musste das gesamte System neu aufgebaut werden. Niemals wollte der Ausgestoßene nach Deutschland zurückkehren, Zeit seines Lebens blieb er türkischer Staatsbürger. Doch in den 50er-Jahren winkte in Berlin eine neue, unwiderstehliche Aufgabe: der Aufbau der Rechtsfakultät an der FU Berlin, im Deutschland nach Hitler. (Produktion 2016)


08.58 Uhr SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr SWR2 Musikstunde
Verschlüsselte Botschaften (5)
Von Dagmar Munck


10.00 Uhr Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr SWR2 Tandem
Ersin Ugursal. Eine Karriere in Deutschland
Von Helmut Frei

Ersin ist heute knapp 80 Jahre alt und stammt aus Trabzon in der Türkei am Schwarzen Meer. Als jüngster Sohn eines türkischen Bankiers durfte er studieren und kam 1957 nach Deutschland. Dort setze er sein Architektur-Studium fort, in Stuttgart. Später arbeitete er bei der Deutschen Bahn als Architekt und tritt in die CDU ein. Nach der Pensionierung übernahm er Mittlerdienste etwa zwischen den Städtebau- und Architektur-Fakultäten der Uni Stuttgart und führenden Unis in der Türkei. In Stuttgart wird er Bezirksbeirat. Helmut Frei trifft diesen Mittler und sie sprechen auch über die beiden Bahnhöfe Haydarpasa auf der asiatischen und Istanbul Sirkeci auf der europäischen Seite des Bosporus.


10.30 Uhr SWR2 Treffpunkt Klassik – Neue CDs
Am Mikrofon: Dorothea Bossert


11.57 Uhr SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten
Anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr Kurznachrichten


12.33 Uhr SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr SWR2 Mittagskonzert
Antonín Dvorák: Ouvertüre zur Oper "Armida" op. 115
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern,
Leitung: Karel Mark Chichon
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate D-Dur KV 311
David Fray (Klavier)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierquartett Nr. 2 f-Moll op. 2
flex ensemble
Michel Corrette: "Le plaisir des Dames", Concerto comique G-Dur
op. 8 Nr. 6
Ensemble Meridiana
Edvard Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16
Marianna Shirinyan (Klavier), Staatsorchester Rheinische
Philharmonie, Leitung: Daniel Raiskin


14.28 Uhr SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr SWR2 Fortsetzung folgt
Homo faber (14/19)
Roman von Max Frisch. Gelesen von Felix von Manteuffel


14.55 Uhr SWR2 Die Buchkritik


15.00 Uhr Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr SWR2 Cluster
Das Musikmagazin
Ungefähr 15.45 Uhr: Die Klanginsel
Musikthema des Tages – Berichte und Reportagen aus dem Musikleben


16.00 Uhr Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr SWR2 Impuls
Das Wissensmagazin


17.00 Uhr Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr SWR2 Forum


17.50 Uhr SWR2 Jazz vor Sechs


18.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr SWR2 Aktuell – Wirtschaft


18.40 Uhr SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr SWR2 Kontext
Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr SWR2 Tandem
Musik. Neues aus Pop und Jazz aus aller Welt
Hier stellen wir aktuelle CDs von Singer-Songwritern, Jazz- und
Weltmusikern mit Hintergrundinformationen vor.


20.00 Uhr Nachrichten, Wetter

Dolby Digital 5.1

20.03 Uhr SWR2 Abendkonzert
SWR Symphonieorchester, Arcadi Volodos (Klavier),
Leitung: David Zinman
Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper Euryanthe
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68
(Konzert vom 29. Januar 2017 in der Alten Oper, Frankfurt)


22.00 Uhr Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr SWR2 Krimi
Der talentierte Mister Ripley (1/2)
Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Patricia Highsmith
Aus dem amerikanischen Englisch von Barbara Bortfeldt
Mit: Michael Quast, Siemen Rühaak, Ulrike Bliefert, Günther Amberger,
Ricarda Benndorf u. v. a.
Komposition: Vridolin Enxing
Hörspielbearbeitung und Regie: Bernd Lau
(Produktion: HR/SWF/NDR 1989)
Buchausgabe: Diogenes

Als kleiner New Yorker Gauner hält sich Tom Ripley mit Betrügereien über Wasser. Eines Tages bietet sich ihm unverhofft die Möglichkeit, nach Italien zu reisen, um Dickie Greenleaf, den Sohn eines reichen Fabrikanten, nach Amerika zurückzuholen. Der Vater, der Ripley für einen früheren Freund von Dickie hält, ist bereit, die Reise und sämtliche Ausgaben zu bezahlen. In Mongibello, einer kleinen Stadt in der Nähe von Neapel, findet er Dickie, der dort zusammen mit seiner Freundin Marge lebt. Ripley und Greenleaf begegnen sich sehr kühl, denn Dickie hat nicht die Absicht, nach Amerika zurückzukehren. Als Ripley zu erkennen gibt, dass er nichts dagegen hat, zusammen mit Dickie das Geld seines Vaters auf den Kopf zu hauen, freunden sich die beiden an. Sehr zum Leidwesen von Marge, die sich nun vernachlässigt fühlt. Die Freundschaft zwischen den beiden jungen Männern wird immer enger, und Marge stellt Dickie vor die Entscheidung: entweder sie oder Tom. (Teil 2, Freitag, 10. März, 22.03 Uhr)


23.00 Uhr Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr SWR2 NOWJazz
Im Spannungsfeld von Improvisation und Interpretation – Die Geigerin
Tiziana Bertoncini und der Analog-Synthesizerspieler Thomas Lehn
Von Nina Polaschegg

Zwei studierte Klassiker: Geigerin die eine, Pianist, der das Klavier schon vor vielen Jahren durch einen Analogsynthesizer ersetzt hat, der andere. Tiziana Bertoncini studierte zudem Bildende Kunst, Thomas Lehn ist auch studierter Tonmeister. Seit 2002 treten die beiden als Duo auf. Im Ensemble Hiatus widmen sie sich, gemeinsam mit einigen Gleichgesinnten aus Frankreich und Deutschland, sowohl der Improvisation als auch der Interpretation von Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. Tiziana Bertoncini entwirft immer wieder Klanginstallationen und tritt als Performancekünstlerin auf. Thomas Lehn wiederum ist als gefragter Synthesizerspieler international in zahlreichen energetisch-dichten freien Besetzungen zu hören.
 

*


Samstag, 04. März 2017


00.00 Uhr Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr ARD-Nachtkonzert
Johann Martin Friedrich Nisle: Quintett C-Dur op. 26
Consortium Classicum
Wilhelm Friedemann Bach: Sonate Nr. 7 C-Dur
Anthony Spiri (Klavier)
Mario Castelnuovo-Tedesco: Violinkonzert Nr. 1 op. 31
Tianwa Yang (Violine), SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und
Freiburg, Leitung: Pieter-Jelle de Boer
Gustav Holst: "The Planets" op. 32
SWR Vokalensemble Stuttgart, Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des
SWR, Leitung: Roger Norrington


02.00 Uhr Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Bernhard Heinrich Romberg: Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 53
Kölner Akademie, Leitung: Michael Alexander Willens
Niels Wilhelm Gade: Klaviertrio F-Dur op. 42
Ensemble MidtVest
Jacques Christian Michel Widerkehr: Sonate Nr. 1 e-Moll
Bart Schneemann (Oboe), Paolo Giacometti (Hammerklavier)
Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43
Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Leitung: Vladimir Ashkenazy


04.00 Uhr Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
George Enescu: Sinfonie Nr.1 Es-Dur op. 13
Philharmonisches Orchester Tampere, Leitung: Hannu Lintu
Claude Debussy: "La mer"
Orchestre National de France, Leitung: Daniele Gatti


05.00 Uhr Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Johann Joachim Quantz: Triosonate G-Dur
Musica Poetica
Peter von Winter: Ouvertüre c-Moll op. 24
Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Johannes Moesus
Eduard Franck: Klaviertrio E-Dur
Swiss Piano Trio
Luis Enriquez Bacalov: "Il postino", Theme
Itzhak Perlman (Violine), Pittsburgh Symphony Orchestra,
Leitung: John Williams
Gabriel Fauré: Impromptu op. 86
Stephanie Schwarz (Harfe)
Gerardo Hernán Matos Rodriguez / Jacob Gade: "La cumparsita"
Peter Korbel (Gitarre), Orquestra Simfònica de Barcelona e Orquestra
national de catalunya, Leitung: José Serebrier


06.00 Uhr Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr SWR2 Musik am Morgen
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie für 2 Hörner, Streicher und Basso
continuo C-Dur Wq 174 H 649
Les Amis de Philippe, Leitung: Ludger Rémy
Richard Wagner: Verwandlunsmusik aus "Parsifal" WWV 111, ein
Bühnenweihfestspiel in 3 Aufzügen
German Brass
Johann Sebastian Bach: "Erbarme dich, mein Gott" aus der
Matthäuspassion für Soli, Chor und Orchester BWV 244
Lisa Batiashvili (Violine), François Leleux (Oboe d'amore),
Kammerorchester des Symphonieorchesters des BR
Alexander Borodin: Scherzo aus "Les Vendredis"
Szymanowski Quartett
Jean Sibelius: Valse triste op. 44 Nr. 1
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg,
Leitung: Kazimierz Kord

Nach dem Zeitwort: Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate für Flöte und
Basso continuo D-Dur Wq 131
Dorothea Seel (Traversflöte), Christoph Hammer (Hammerklavier)


06.45 Uhr SWR2 Zeitwort
04.03.1983: Was Queen Elizabeth zum Beginn des Dritten Weltkriegs
gesagt hätte. Von Reinhard Hübsch


06.58 Uhr SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Pressestimmen


07.15 Uhr SWR2 Musik am Morgen
Edward Elgar: Serenade für Streichorchester e-Moll op. 20
Royal Philharmonic Orchestra London, Leitung: Andrew Litton
Jules Mouquet: "Pan und die Vögel" aus "La flûte de Pan" op. 15
Mitglieder des Trio Aperto
Gustav Mahler: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 4 G-Dur, Bearbeitung
Christiane Oelze (Sopran), Thomas Christian Ensemble
Antonio Vivaldi: Konzert für Streicher und Basso continuo D-Dur
RV 123
L'Archicembalo
Markus Kraler, Andreas Schett: "Tanz! (Franz)"
Musicbanda Franui


07.57 Uhr Wort zum Tag


08.00 Uhr SWR2 Aktuell


08.10 Uhr SWR2 Journal am Morgen
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr SWR2 Wissen
Lernen von den Finnen? Der Pisa-Primus strauchelt
Von Christoph Kersting

Viele Jahre landete Finnland bei der PISA-Studie und anderen Bildungsrankings ganz vorne. Doch inzwischen belegen meistens asiatische Staaten die Spitzenplätze. Pilgerten vor Jahren noch ganze Bildungsdelegationen aus ganz Europa in Richtung Norden, um das finnische Bildungssystem kennenzulernen, ist es heute ruhig geworden um Europas Schullabor. Finnland durchlebt eine wirtschaftliche Krise. Davon bleiben auch Finnlands Schulen nicht unberührt. Vielerorts haben Gemeinden Lehrern das Gehalt gekürzt, Klassen werden zusammen gelegt. Der Pisa-Primus strauchelt, hat sich aber durchgeschüttelt und geht in vielen Bildungsfragen nach wie vor mutig voran, etwa bei der Lehrerausbildung, bei Pilotprojekten mit Migrantenkindern oder der Ernährung von Schülern.


08.58 Uhr SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr SWR2 Musikstunde
Jazz across the border
Mit Günther Huesmann

Der wohl auffallendste Trend im aktuellen Jazz ist seine fortschreitende Globalisierung. Entstanden um 1900 in den USA als hybride Musik, ist der Jazz durch die Idee groß geworden, dass es sich immer lohnt, wenn man sich auch mit etwas Anderem beschäftigt als nur mit sich selbst. Die in der Improvisation angelegte Idee des Dialogs erleichtert es Jazzmusikern, sich anderen Stilen und Musikkulturen zu öffnen. So ist Jazz zu einer "global language" geworden. "Jazz across the border" hört auf unterhaltsam-informative Weise hin: Wie verändern Musikerinnen und Musiker aus Südamerika, Afrika und Asien die improvisierte Musik von heute? Welche Antworten geben sie auf die Frage nach einer Musik, in der jeder improvisierende Spieler eingeladen ist, seinen eigenen Sound zu entwickeln, mit seinen ganz eigenen musikalischen Sichtweisen, Statements und kulturellen Färbungen?


10.00 Uhr Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr SWR2 Campus
Aus Forschung und Wissenschaftspolitik


10.30 Uhr SWR2 Treffpunkt Klassik extra
Musik, Gespräche, Gäste
Am Mikrofon: Burkhard Egdorf


12.00 Uhr Aktuell mit Nachrichten


12.15 Uhr SWR2 Geld, Markt, Meinung


12.40 Uhr SWR2 Journal am Mittag
Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


12.59 Uhr SWR2 Programmtipps


13.00 Uhr Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr SWR2 Mittagskonzert
Wolfgang Amadeus Mozart: "Schon lacht der holde Frühling",
Arie KV 580
Regula Mühlemann (Sopran), Kammerorchester Basel,
Leitung: Umberto Benedetti Michelangeli
Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Zauberflöte", Harmoniemusik
Budapester Bläserensemble, Leitung: Kálmán Berkes
Wolfgang Amadeus Mozart: "Der Schauspieldirektor", Arie der Madame Herz
Regula Mühlemann (Sopran), Kammerorchester Basel,
Leitung: Umberto Benedetti Michelangeli
Christoph Willibald Gluck: "Semiramide riconosciuta", Arie des
Mirteo (2. Akt)
Daniel Behle (Tenor), Armonia Atenea, Leitung: George Petrou
Antonio Vivaldi: "L'Olimpiade", Rezitativ und Arie der Aminta
(2. Akt)
Cecilia Bartoli (Mezzosopran), Il Giardino Armonico,
Leitung: Giovanni Antonini
Giacomo Puccini: "Edgar", Arie des Edgar (2. Akt)
Jonas Kaufmann (Tenor), Orchestra dell'Accademia Nazionale di
Santa Cecilia, Leitung: Antonio Pappano
Giacomo Puccini: "La Bohème", Walzer der Musette (2. Akt),
Bearbeitung
Paolo Fresu (Flügelhorn), Daniele di Bonaventura (Bandoneon)
Giacomo Puccini: "Le Villi", Chor und Arie des Roberto (2. Akt)
Jonas Kaufmann (Tenor), Coro dell'Accademia Nazionale di Santa
Cecilia, Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia,
Leitung: Antonio Pappano


13.58 Uhr SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr SWR2 am Samstagnachmittag
Kultur und Lebensart
Moderation: Marie-Christine Werner
Ungefähr 16.05 Uhr Erklär mir Pop
Ungefähr 16.48 Uhr Wort der Woche


15.00 Uhr Nachrichten, Wetter


16.00 Uhr Nachrichten, Wetter


17.00 Uhr Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr SWR2 Zeitgenossen
Jan Ilhan Kizilhan, Diplom-Psychologe
Im Gespräch mit Marie-Dominique Wetzel

Jan Ilhan Kizilhan ist Psychotherapeut, Orientalist und Publizist. Das Bedürfnis, Menschen in Notsituationen zu helfen, habe er wohl von einem Vorfahren geerbt, der traditionneller Heiler war, erzählt der 50 Jährige. Durch seine jesidischen Wurzeln und seine Kindheit in der Türkei war er von Anfang an auch ein Vermittler zwischen unterschiedlichen Kulturen und wurde bald zum Experten für die Behandlung von Traumata, ausgelöst durch Krieg, Flucht und Folter. Durch seine Hilfe konnten inzwischen über 1000 jesidische Mädchen und Frauen, die vom IS verschleppt, versklavt und vergewaltigt wurden, nach Baden-Württemberg geholt und psychologisch betreut werden. "Jedes Mal, wenn man denkt, man hat bereits das Schlimmste gehört, erzählt einem jemand etwas noch Schlimmeres", berichtet Jan Ilhan Kizilhan.


17.50 Uhr SWR2 Lesezeichen
Menschen und Bücher aus der Region


18.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr SWR2 Interview der Woche


18.40 Uhr SWR2 Spielraum – Die Geschichte
Der Traum vom Schnitzel
Von Stefanie Rühle
Szenische Lesung mit Elisa Taggert, Florian Esche, Martin Haider und
Andre Holonics
Audio steht nach der Sendung 1 Jahr zum Download unter
www.kindernetz.de/spielraum

Schnitzel ist weg! Eigentlich fühlt Oskar sich mit seinen zehn Jahren langsam zu alt für Kuscheltiere. Nachts muss er jedoch feststellen, dass er ohne die Stofffreunde an seiner Seite kaum ein Auge zutun kann. Dann holt er die Tiere eben wieder zurück in sein Bett. Doch ausgerechnet Oskars Liebling, Schweinchen Schnitzel, ist plötzlich unauffindbar – entführt! Oskar schwört sich eins: Er wird alles geben, um sein Stoffschwein zurückzugewinnen. Dazu muss er so einige Hindernisse überwinden, vor allem aber den eigenen Stolz.


19.00 Uhr Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr SWR2 Geistliche Musik
Nikolaus Bruhns: "De profundis clamavi"
Peter Kooij (Bass), L'armonia sonora, Leitung: Mieneke van der
Velden Georg Philipp Telemann: "Weiche, Lust und Fröhlichkeit"
Dorothee Mields (Sopran), Balthasar-Neumann-Ensemble
Josquin Desprez: "Miserere mei, Deus"
Cinquecento
Hugo Distler: "Fürwahr, er trug unsre Krankheit" op. 12 Nr. 9
Sjaella


20.00 Uhr Nachrichten, Wetter

Baden-Württemberg

20.03 Uhr SWR2 aus dem Land: Musik
"Musik für die Engel" – Konzert im Rahmen der Internationalen
Händelfestspiele Karlsruhe 2017
Larissa Wäspy, Ilkin Alpay (Sopran), Jakub Józef Orlinski (Countertenor),
Kammerchor der Christuskirche, Deutsche Händel-Solisten, Leitung: Carsten Wiebusch
Georg Friedrich Händel: Ouvertüre g-Moll aus der Kantate "Donna
che in ciel" für 2 Oboen, Streicher und Basso continuo HWV 233
Antonio Vivaldi: "Nisi Dominus" Psalm 126 RV 608 für Alt-Solo,
Viola d'amore, Streicher und Basso continuo
Georg Friedrich Händel: Sonate D-Dur aus "Il Trionfo del Tempo e
del Disinganno" für Orgel, 2 Oboen, Streicher und Basso continuo
HWV 46a Arcangelo Corelli: Concerto grosso für 2 Violinen, Violoncello,
Streicher und Basso continuo D-Dur op. 6 Nr. 4
Georg Friedrich Händel: "Dixit Dominus" Psalm 110 für Soli, Chor,
Streicher und Basso continuo HWV 232
(Konzert vom 26. Februar in der Christuskirche Karlsruhe)

Rheinland-Pfalz

20.03 Uhr SWR2 aus dem Land: Musik
Mainzer Musiksommer 2016
Ensemble Armoniosa: Francesco Cerrato (Violine), Stefano Cerrato,
Marco Demaria (Violoncello), Michele Barchi (Cembalo), Daniele
Ferretti (Orgel)
Heinrich Ignaz Franz von Biber: "Mariae Verkündung", Sonate für
Violine und Basso continuo Nr. 1
Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur
BWV 1007
Arcangelo Corelli: "La Follia", Sonate für Violine und Basso
continuo d-Moll op. 5 Nr. 12
Antonio Vivaldi: Sonate für Violoncello und Basso continuo Nr. 1
B-Dur RV 47
Tomaso Albinoni: Sonate für 2 Violinen und Basso continuo e-Moll
op. 1 Nr. 11
Antonio Vivaldi: Konzert für 4 Violinen, Streicher und Basso continuo
h-Moll op. 3 Nr. 10 RV 580, Fassung für Cembalo und Streicher
(Konzert vom 12. August in der Kapelle St. Antonius)

Arianna Savall (Gesang, Harfe), Petter Udland Johansen (Gesang,
Cister, Hardangerfidel), Capella Antiqua Bambergensis
Hildegard von Bingen: "O quam mirabilis est"
Anonymus: "Polorum Regina" aus Llibre Vermell de Montserrat
"Rolandskvadet"
"Los set gotxs" aus Llibre Vermell de Montserrat
Alfonso el Sabio: "Rosa das Rosas"; "Como poden per sas culpas";
"Santa Maria"
Anonymus: "Quand ai"
(Konzert vom 9. August in der Kapelle St. Antonius)


22.00 Uhr Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr SWR2 Jazztime
A Jazz Life. Der Kontrabassist Ron Carter als Sideman und Leader
Von Gerd Filtgen

Schon Ron Carters Debüt-Album "Where?" aus dem Jahr 1961, mit dem Multiinstrumentalisten Eric Dolphy und dem Pianisten Mal Waldron, gab einen Vorgeschmack auf zukünftige Arbeiten. Bereits damals beeindruckte die rhythmische und melodische Präzision seines Bass- und Cellospiels, sowohl in der Begleitung der Gruppe wie auch solistisch. Kein Wunder, dass Miles Davis auf den jungen Bassisten aufmerksam wurde. Trotz der beträchtlichen Anzahl eigener Aufnahmen wird Ron Carter meist als der Bassist des akustischen Quintetts des Trompeters zitiert. Das dürfte der mittlerweile auf die 80 Jahre zugehende Musiker gelassen sehen. Nach wie vor stromert Carter mit unterschiedlichen Besetzungen durch die Jazzhistorie und versteht es, die Zuhörer zu begeistern.


23.00 Uhr Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr SWR2 Spätvorstellung
13. Politischer Aschermittwoch (1/2)
Aufzeichnung vom 1. März 2017 in der Arena Berlin

In jedem Jahr erleben wir das gleiche Ritual: Am Aschermittwoch verdrücken sich die Parteienvertreter zu ihren rhetorischen Provinzattacken in die letzten Winkel des Landes. Der Politische Aschermittwoch in Berlin füllt derweil das Vakuum in der Hauptstadt. In Zeiten von medialer Weichspülerei und lobbybetreutem Infotainment sind klare Worte eine erfrischende Notwendigkeit. Der Politische Aschermittwoch in Berlin ist die alljährliche geballte Ladung Satire aus der Regierungsmetropole. Umrahmt von der Blaskapelle IG Blech sind diesmal mit dabei: Nessi Tausendschön, Urban Priol, Wilfried Schmickler, Florian Schroeder, Nico Semsrott und als Gastgeber Arnulf Rating. (Teil 2, Samstag, 11. März, 23.03 Uhr)
 

*


Sonntag, 05. März 2017


00.00 Uhr Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr ARD-Nachtkonzert
hr-Sinfonieorchester
Franz Danzi: Sinfonia concertante Es-Dur
Mitglieder des Aulos-Quintett, Leitung: Jun Märkl
Ignacy Jan Paderewski: Klavierkonzert a-Moll op. 17
Ewa Kupiec (Klavier), Leitung: Hugh Wolff
Johannes Brahms: "Schicksalslied" op. 54
Frankfurter Kantorei, Leitung: Helmuth Rilling
Hector Berlioz: "Harold in Italien" op. 16
Tabea Zimmermann (Viola), Leitung: Hugh Wolff


02.00 Uhr Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
James Horner: Doppelkonzert
Mari Samuelsen (Violine), Hakon Samuelsen (Violoncello),
Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Leitung: Vasily Petrenko
Josef Triebensee: Concertino
Michael Biehl (Hammerklavier), Amphion Bläseroktett
Frederick Delius: "Folkeraadet", Bühnenmusik
Bergen Philharmonic Orchestra, Leitung: Andrew Davis
Louis Spohr: Duo concertante op. 67 Nr. 3
Luis Michal, Martha Carfi (Violine)
Charles Villiers Stanford: Konzertstück op. 181
Gillian Weir (Orgel), Ulster Orchestra, Leitung: Vernon Handley


04.00 Uhr Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Ignaz Pleyel: Flötenkonzert C-Dur
Emmanuel Pahud (Flöte), Kammerorchester Basel,
Leitung: Giovanni Antonini
Louis Vierne: "Clair de lune" op. 53 Nr. 5
Odile Pierre (Orgel)
Johannes Brahms: Sonate d-Moll op. 108
Arabella Steinbacher (Violine), Robert Kulek (Klavier)


05.00 Uhr Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr ARD-Nachtkonzert
Clara Schumann: 3 Romanzen op. 22
Malmö Opera Orchestra, Violine und Leitung: Joseph Swensen
Mauro Giuliani: "Rossinianae" op. 123
Frank Bungarten (Gitarre)
Joseph Martin Kraus: "Amphitryon"
L'arte del mondo, Leitung: Werner Ehrhardt
Carlos Gardel: "Volvió una noche"
Raúl Garello, Julio Oscar Pane (Bandonéon), José Alberto Giaimo
(Klavier), Orchestre du Capitole de Toulouse, Leitung: Michel Plasson
Ignacio Cervantes: "Adiós a Cuba"
Alexandre Tharaud (Klavier)
Mozart Camargo Guarnieri: "Dansa brasileira"
I Salonisti
John Williams: "Seven years in Tibet"
Yo-Yo Ma (Violoncello), Ein Orchester, Leitung: John Williams


06.00 Uhr Nachrichten, Wetter


06.03 Uhr SWR2 Musik am Morgen
Luigi Boccherini: Violoncellokonzert Nr. 6 D-Dur G 479
Edgar Moreau (Violoncello), Il pomo d'oro, Leitung: Riccardo
Minasi Bernd Alois Zimmermann: "Giostra Genovese", Alte Tänze
verschiedener Meister
WDR Sinfonieorchester Köln, Leitung: Peter Hirsch
Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Zar Dodon in seinem Palast" aus der
Suite "Der goldene Hahn"
Rotterdam Philharmonic Orchestra, Leitung: David Zinman
Santiago de Murcia: "Canarios" aus "Códice Saldívar" Nr. 4,
Bearbeitung
Nils Mönkemeyer (Viola), Andreas Arend (Gitarre, Theorbe),
Sabine Erdmann (Cembalo), Anja Herrmann (Schlagwerk)
Luis Enriquez Bacalov: Gloria aus der "Misa Tango"
Ana Maria Martinez (Sopran), Plácido Domingo (Tenor), Hector Ulises
Passarella (Bandoneon), Coro und Orchestra dell'Accademia di Santa
Cecilia, Leitung: Myung-Whun Chung


06.58 Uhr SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr Nachrichten, Wetter


07.03 Uhr SWR2 Musik am Morgen
Carl Maria von Weber: Concertino für Klarinette und Orchester Es-Dur
op. 26
Orchestre de Chambre de Lausanne, Klarinette und Leitung: Paul Meyer
Fazil Say: Sonate für Violine und Klavier op. 7
Patricia Kopatschinskaja (Violine), Fazil Say (Klavier)
Alexander Borodin: 3 Instrumentalstücke aus der Oper "Fürst Igor"
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg,
Leitung: Kirill Karabits
Otto Nicolai: Ouvertüre zur Oper "Die lustigen Weiber von Windsor", Bearbeitung
Klavierduo Trenkner-Speidel


07.55 Uhr Lied zum Sonntag


08.00 Uhr Nachrichten, Wetter


08.03 Uhr SWR2 Kantate
Franz Tunder: "An Wasserflüssen Babylon"
Johanna Winkel (Sopran), Margarete Adorf, Xiangzi Cao (Barockvioline),
Helmut Winkel, Irmelin Thomsen (Barockviola), Mario Blaumer (Barockvioloncello),
Ilka Emmert (Violone), Eri Takeguchi (Orgel)
Johann Sebastian Bach: "Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir"
BWV 131
Julian Prégardien (Tenor), Simon Schnorr (Bass), Anton-Webern-Chor,
Parnassi Musici, Leitung: Hans Michael Beuerle


08.30 Uhr SWR2 Wissen: Aula
Ich verzeihe Dir! Über den Umgang mit Schuld
Von Svenja Flaßpöhler

Was heißt es genau, wenn man vergibt oder verzeiht? Ist Verzeihen ein Akt des Vergessens, ein Verzicht auf Vergeltung, kann man das Unverzeihbare verzeihen? Die Berliner Philosophin Svenja Flaßpöhler hat sich mit diesen Fragen immer wieder beschäftigt, sie hat im Rahmen ihrer Recherche einen Mörder im Gefängnis besucht und mit einer Mutter gesprochen, deren Tochter beim Amoklauf in Winnenden verblutete. In der SWR2 Aula stellt Flaßpöhler die Ergebnisse ihrer Reise durch die Welt des Verzeihens vor. (Produktion 2016)


09.00 Uhr Nachrichten, Wetter


09.03 Uhr SWR2 Matinee
Sonntagsfeuilleton mit Stefanie Junker
(Rätseltelefon: 07221 / 2000 – oder per Mail: Matinee@swr.de)


10.00 Uhr Nachrichten, Wetter


11.00 Uhr Nachrichten, Wetter


12.00 Uhr Nachrichten, Wetter

Reformation 500

12.05 Uhr SWR2 Glauben
Von Katharina von Bora bis Dorothee Sölle
Die Frauen der Reformation
Von Silke Arning

Ohne die Unterstützung der Frauen hätte es die Reformation nicht gegeben, meint der Kirchenhistoriker Martin Jung. Tatsächlich sind weder Katharina von Bora noch Katharina Zell einfach nur die Frau an seiner Seite. Sie halten ihren Männern nicht nur den Rücken frei, sondern setzen auch selber wichtige Impulse. Sie verfassen Flugschriften, erobern sich neue Lebensperspektiven auch jenseits der Klostermauern, streiten für ihre Überzeugung. Das reformatorische Erbe ermutigt die ersten feministischen Theologinnen, ihren Platz auf der Kanzel einzufordern. Couragiert und emanzipiert - protestantische Frauen wie die Theologin Dorothee Sölle fühlen sich verantwortlich, sich für den Erhalt von Frieden und Gerechtigkeit starkzumachen.


12.30 Uhr SWR2 Sonntagskonzert
Isaac Albéniz: 3 Sätze aus der Suite Iberia für Klavier
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg,
Leitung: Pablo González
Ignaz Joseph Pleyel: Sinfonia concertante für Flöte, Oboe, Fagott,
2 Violinen, Viola, Violoncello und Orchester F-Dur
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Johannes Moesus
Maurice Ravel: "Alborada del gracioso", Fassung für Orchester
(Morgenlied des Narren) aus "Miroirs"
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg,
Leitung: Susanna Mälkki
Franz Schubert: 16 Deutsche Tänze und 2 Ecossaisen für Klavier D 783,
bearbeitet für Klarinette, Violine, Kontrabass und Akkordeon
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Edward Elgar: "Cockaigne", Ouvertüre für Orchester op. 40
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg,
Leitung: David Shallon


13.58 Uhr SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr SWR2 Feature am Sonntag
Brrr Exit
Das Ende von Cool Britannia
Von Thomas Ihm

Was im Juni 2016 beschlossen wurde, soll im Frühjahr 2017 real werden: Die Briten trennen sich von der Europäischen Union. Ende einer Beziehung, die ohnehin eher einseitig war? Jeder, der Englisch lernt, lernt auch etwas über englische Kultur und englische Besonderheiten - einfach durch Schul- und Lehrbücher. In Europa kann man praktisch nicht erwachsen werden, ohne einen gewichtigen Anteil britischer Kultur in sich aufzunehmen. All das machte Britannien zu einem Sehnsuchtsort. Und nun? Der Triumph von Little England ist die Niederlage von Cool Britannia. Wie bei jeder Scheidung zerbrechen erst die Gefühle und danach die Verträge. Brexit Britannia bricht in die Biografien unzähliger Briten und Europäer ein, die den gewachsenen Beziehungen nicht mehr vertrauen können. Thomas Ihm spürt dem Gefühl dieses Verlustes nach.


15.00 Uhr Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr SWR2 Zur Person
Der Orgelbauer Philipp Klais
Von Ines Pasz

Die Orgeln, die er baut, stehen im Kölner Dom, in den Twin Towers von Kuala Lumpur, im größten Konzertsaal von Buenos Aires und jetzt auch in der Elbphilharmonie in Hamburg. In vierter Generation leitet Philipp Klais die Bonner Orgelbau-Firma, die sein Urgroßvater 1882 gegründet hat und die heute zu den besten und berühmtesten der Welt gehört. Ob er auch etwas anderes hätte werden können, ob die Tradition Bürde oder Segen ist, was die speziellen Vorzüge der Klais-Orgeln ausmacht, das alles verrät Philipp Klais im Gespräch mit Ines Pasz.


17.00 Uhr Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr SWR2 Forum Buch


18.00 Uhr SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.20 Uhr SWR2 Hörspiel am Sonntag
Die lächerliche Finsternis
Hörspiel von Wolfram Lotz
Mit: Julian Greis, Christoph Luser, Alexander Scheer, Cornelius
Obonya u. a.
Musik: zeitblom
Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: SWR 2015)

Lotz' Hörspiel erzählt von der Angst vor dem Unbekannten und von der Unfähigkeit, das Fremde zu verstehen: Oliver Pellner, Hauptfeldwebel der deutschen Bundeswehr, fährt mit Unteroffizier Stefan Dorsch in einem Patrouillenboot in die "Regenwälder Afghanistans", um dort den verrückt gewordenen Oberstleutnant Karl Deutinger ausfindig zu machen und zu liquidieren. Nach Motiven aus Joseph Conrads Erzählung "Herz der Finsternis" erzählte Francis Ford Coppola 1979 in "Apocalypse Now" von einer ähnlichen Militärmission während des Vietnamkrieges. Wolfram Lotz hat den Stoff auf die globalisierte Welt von heute übertragen.


20.00 Uhr Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr SWR2 Oper
Johann David Heinichen: "Flavio Crispo"
Opera seria in 3 Akten
Flavio Crispo, Costantinos Sohn: Leandro Marziotte
Elena, Englische Prinzessin am Hof: Dana Marbach
Fausta, Gemahlin Costantinos, in Crispo verliebt: Alessandra Visentin
Imilee, Assaricos Tochter, des ostfränkischen Königs: Silke Gäng
Gilimero, Heerführer und Freund von Flavio: Nina Bernsteiner
Massiminiano, Bruder von Fausta, Gegner Flavios: Tobias Hunger
Costantino, Römischer Kaiser und Faustas Gemahl: Ismael Arroniz
il Gusto Barocco – Das Stuttgarter Barockorchester
Leitung: Jörg Halubek
(Uraufführung vom 18. Juni 2016 im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart)

Der Komponist Johann David Heinichen (1683 – 1729) ist heute selten in Konzertprogrammen zu finden. An der Leipziger Thomasschule ausgebildet, wird Heinichen 1716 zum königlich-polnischen und kurfürstlich-sächsischen Kapellmeister am Dresdner Hof ernannt. Damit gehörte er in die erste Riege avantgardistischer Komponisten und erhielt eine begehrte Position, an der vielleicht auch Johann Sebastian Bach interessiert war. In den Jahren 1712 – 1717 hielt er sich in Italien auf und lernte dort die italienische Musikszene kennen, insbesondere Vivaldis moderner Sound dürfte ihn inspiriert und für den hohen Posten in Dresden prädestiniert haben. Seine Opernaufführungen während des Italienaufenthaltes waren sehr erfolgreich, seine einzige Oper für den Dresdener Karneval "Flavio Crispo" wurde jedoch wegen eines Streits mit dem italienischen Star-Kastraten Senesino nicht zu Ende komponiert und bis heute nicht aufgeführt. Il Gusto Barocco hat den fehlenden Schlusschor ergänzt und das unbekannte Meisterwerk im Konzertsaal der Stuttgarter Musikhochschule erstmals gegeben. Das war ein Kraftakt von über dreieinhalb Stunden, der keine Minute langweilte.


00.00 Uhr Nachrichten, Wetter
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 24. Februar 2017
 

*


Quelle:
SWR2 – Programminformation
09. Woche – 27.02. bis 05.03.2017
SÜDWESTRUNDFUNK – Anstalt des öffentlichen Rechts
Postadresse: 76522 Baden-Baden
Hausadresse: Hans-Bredow-Strasse, 76530 Baden-Baden
Telefon: 07221/929 2
E-Mail: info@swr.de
Internet: www.swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 17. Februar 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang