Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/9163: Regionalnachrichten - BR Text 09.12.2019


BR Text vom 09.12.2019 - Nachrichten Bayern


+++ Augsburg: Haftbefehle erlassen +++ Messerangriff auf Polizisten +++ Staatsregierung für mehr Polizeipräsenz +++ Runder Tisch zu Artenschutz geht weiter +++ Söder warnt SPD vor Linksruck +++ Lebensretter gibt Medaille zurück +++ BUND: Grünes Band als Naturmonument +++ 7 Bayern Kurzmeldungen +++

*

Augsburg: Haftbefehle erlassen

Nach dem tödlichen Angriff auf einen
Passanten in Augsburg hat ein Richter
Haftbefehle gegen alle sieben Tatver-
dächtigen erlassen.

Laut Staatsanwaltschaft wird gegen den
17-jährigen Hauptverdächtigen wegen
Totschlags und gefährlicher Körperver-
letzung ermittelt. Die Polizei wies
Vorwürfe zurück, sie habe Informationen
vertuscht oder verheimlicht und verwies
auf die vorrangigen Ermittlungen.

Der 49-jährige Feuerwehrmann war am
Freitag bei einem Streit mit der Gruppe
junger Männer getötet worden. Ursache
war demnach ein Schlag des 17-Jährigen.

*

Messerangriff auf Polizisten

Ein Polizist ist am Montagmorgen am
Münchner Hauptbahnhof bei einem Messer-
angriff schwer verletzt worden.

Der Täter, ein 23-jähriger Münchner,
wurde festgenommen. Der Polizist wurde
in einer Klinik operiert. Laut Polizei
geschah die Tat bei einer Personenkon-
trolle. Der Beamte sei dabei von dem
zunächst unbeteiligten Angreifer uner-
wartet von hinten mit dem Messer atta-
ckiert worden. Der 23-Jährige ist poli-
zeibekannt. Sein Motiv ist noch unklar.

Laut Polizei wurde der 23-Jährige von
mehreren Zeugen überwältigt. Einer mel-
dete sich mittlerweile.

*

Staatsregierung für mehr Polizeipräsenz

Nach der tödlichen Attacke auf einen
Feuerwehrmann in Augsburg und dem Mes-
serangriff auf einen Polizisten in Mün-
chen denkt die Staatsregierung über ei-
ne stärkere Polizeipräsenz in Bayerns
Innenstädten nach.

Man werde darüber morgen im Kabinett
reden, sagte Ministerpräsident Söder/
CSU. Der Fall in Augsburg sei ein
schlimmes Ereignis, das alle sehr mit-
nehme. Man trauere mit den Angehörigen.

Innenminister Herrmann/CSU kündigte
außerdem an, zu prüfen, kurzfristig be-
reits die Polizeipräsenz auf den Weih-
nachtsmärken zu verstärken.

*

Runder Tisch zu Artenschutz geht weiter

Knapp acht Monate nach dem ersten Ab-
schluss des Runden Tischs für mehr Ar-
ten- und Naturschutz hat die Gesprächs-
runde wieder ihre Arbeit aufgenommen.

Im Gegensatz zu den ersten Treffen im
Frühjahr lud Ministerpräsident Söder/
CSU diesmal nur Vereine, Verbände sowie
Vertreter der Kirchen ein. Mitglieder
von Parteien waren nicht dabei.

Der Vorsitzende des Bundes Naturschutz
in Bayern, Mergner, bedauerte, dass die
Initiatoren des Artenschutz-Volksbegeh-
rens von ÖDP und Grünen nicht eingela-
den wurden. Dies sei "eine Schwäche des
Ministerpräsidenten", sagte er im BR.

*

Söder warnt SPD vor Linksruck

Ministerpräsident und CSU-Chef Söder
hat die Sozialdemokraten vor einem
Linksruck gewarnt.

Nach ihrem Bundesparteitag versuche die
SPD einen Linksruck und nähere sich
damit der Linkspartei an, sagte Söder
anlässlich einer CSU-Vorstandssitzung
in München. "Das Regieren wird dadurch
nicht leichter", betonte er.

Zugleich bekräftigte Söder, dass es
keinen neuen Koalitionsvertrag zwischen
Union und SPD geben werde. Offene Fra-
gen sollten vor Weihnachten in einem
Ausschuss der Großen Koalition bespro-
chen werden.

*

Lebensretter gibt Medaille zurück

Aus Protest gegen den staatlichen Um-
gang mit Seenotrettern im Mittelmeer
hat ein Mann aus Franken seine Lebens-
retter-Medaille zurückgeben.

Jürgen Müller aus Eckental/Lkr. Erlan-
gen-Höchstadt rettete 2006 ein Mädchen
bei einer Kanutour vor dem Ertrinken.
Dafür wurde er 2007 mit der bayerischen
Rettungsmedaille ausgezeichnet. Jetzt
will er diese nicht mehr haben.

Seiner Ansicht nach werden Menschen
kriminalisiert, die Flüchtlinge vor dem
Ertrinken retten, während er für die
Rettung eines Menschenlebens eine Aus-
zeichnung bekam.

*

BUND: Grünes Band als Naturmonument

Zum 30-jährigen Bestehen des Natur-
schutzprojekts Grünes Band entlang der
ehemaligen innerdeutschen Grenze hat
der Bund für Umwelt und Naturschutz
Deutschland Nachbesserungen gefordert.

Bundesweit weise das Projekt auf 170 km
Lücken auf, die es zu schließen gelte,
sagte der BUND-Ehrenvorsitzende Weiger
in Hof. Das Grüne Band müsse in seiner
Gesamtheit als Nationales Naturmonument
ausgezeichnet werden. Aktuell sei dies
nur in den Bundesländern Thüringen und
Sachsen-Anhalt der Fall.

Laut BUND soll das Band knapp 1.400 km
lang sein, 770 km davon in Bayern.

*

7 BAYERN KURZMELDUNGEN

Augsburg: Eine offenbar verwirrte Frau
ist am Sonntagabend auf der A8 überfah-
ren worden. Wie die Polizei mitteilte,
war die 80-jährige Fußgängerin an der
Auffahrt Augsburg-Ost auf die Autobahn
gelaufen und dann Richtung Friedberg
unterwegs. Die Seniorin sei dann plötz-
lich umgedreht und entgegen der Fahrt-
richtung wieder zurückgelaufen. Dabei
sei sie von drei Autos erfasst und töd-
lich verletzt worden.

Augsburg: Ein 46-Jähriger ist in Augs-
burg nach ersten Erkenntnissen der Po-
lizei Opfer eines Gewaltverbrechens ge-
worden. Die Leiche des Mannes war am
Sonntag in einer Wohnung entdeckt wor-
den. Die Hintergründe des Falls sind
noch unklar.

Altötting: Bei einem Wohnungsbrand in
Altötting ist ein Mann gestorben. Das
Feuer wurde zwar schnell gelöscht, doch
er 69-jährige Bewohner konnte nur noch
tot geborgen werden. Die Ursache des
Brandes ist noch unklar. Den entstan-
denen Sachschaden schätzt die Polizei
auf rund 150.000 Euro.

Falkenberg: Ein 87-Jähriger ist auf der
A93 zwischen Marktredwitz und Falken-
berg 24 Kilometer lang als Geisterfah-
rer unterwegs gewesen. Die Polizei
konnte ihn erst durch eine Sperre stop-
pen. Die Ermittler gehen davon aus,
dass der Senior die Autobahneinfahrten
verwechselt hatte.

Berlin: Die Stadt München ist für ihr
Engagement bei der Gleichstellung in
Berlin mit dem "Gender Award - Kommune
mit Zukunft" ausgezeichnet worden. Fast
die Hälfte aller Führungspositionen bei
der Stadt ist beispielsweise mit Frauen
besetzt. Spielplätze oder Sportflächen
werden außerdem künftig gendergerecht
geplant.

Würzburg: Lara Runarsson ist Miss Bay-
ern 2020. Eine Expertenjury wählte die
Würzburgerin zur schönsten Frau des
Freistaats. Die 22-Jährige, deren Vater
aus Island kommt, wurde auf Instagram
entdeckt. Als Miss Bayern nimmt die
Würzburgerin im kommenden Jahr an der
Wahl zur Miss Germany teil.

München: Die CSU hat erstmals seit vie-
len Jahren mehr Eintritte in die Partei
verzeichnen können als Austritte. Aufs
Jahr gerechnet habe es 7.095 Eintritte
gegeben, damit sei die Zahl der Mit-
glieder auf 140.876 gestiegen, so Gene-
ralsekretär Blume. Ende 2018 hatte die
Partei noch 139.100 Mitglieder.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang