Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WIRTSCHAFT/8375: Nachrichten - BR Text 12.09.2017


BR Text vom 12.09.2017 - Nachrichten Wirtschaft


+++ Air Berlin kritisiert Krankmeldungen +++ Präsentation auf IAA in Frankfurt +++ Hohe Staatshilfen für BMW unangemessen +++ Allianz erwägt günstigere Kfz-Tarife +++ BGH kippt überhöhte Sparkassengebühren +++ Sparkassen verbuchen Rekord +++ Millionenauftrag für Siemens +++ Continental will sein Angebot erweitern +++

*

Air Berlin kritisiert Krankmeldungen

Nach der Krankmeldung von 200 Piloten
sieht die insolvente Fluggesellschaft
Air Berlin ihre Rettung gefährdet.

Dadurch werde die Existenz der Firma
bedroht, sagte Konzernchef Winkelmann.
Die Aktion koste das Unternehmen meh-
rere Millionen Euro. Der Generalbevoll-
mächtigte Kebekus sah dadurch das In-
solvenzverfahren in Gefahr.

Air Berlin musste 100 von 750 Flügen
streichen,auch in München und Nürnberg.
Die Pilotengewerkschaft Cockpit distan-
zierte sich von der Aktion. Die Piloten
sehen sich offenbar bezüglich ihrer Zu-
kunft durch das Management hingehalten.

*

Präsentation auf IAA in Frankfurt

Am ersten Pressetag vor der am Donners-
tag in Frankfurt am Main beginnenden
Internationalen Automobilausstellung/
IAA haben die Unternehmen erste Neuhei-
ten präsentiert.

BMW stellte sein viertüriges E-Coupe
i-Vision Dynamics mit 200 km/h Spitzen-
geschwindigkeit und 600 km Reichweite
vor. VW-Chef Müller warnte derweil vor
einer übereilten Verkehrswende. Zudem
bekräftigte er seine Ablehnung von Die-
sel-Fahrverboten. Daimler-Chef Zetsche
lehnte eine Quote für E-Autos ab.

Audi kündigte einen eigenen digitalen
Assistenten für seine Modelle an.

*

Hohe Staatshilfen für BMW unangemessen

BMW stehen für die Fertigung von Elek-
troautos in Leipzig nach einem Urteil
des EU-Gerichts in Luxemburg weniger
Fördergelder zu als angemeldet.

Statt einer regionalen Investitionsbei-
hilfe von 45 Millionen Euro dürfe der
Staat nur mit 17 Millionen Euro helfen.
Der höhere Betrag sei mit den Regeln
des Binnenmarkts unvereinbar.

Das Gericht folgte damit der Sichtweise
der EU-Kommission, die die Beihilfe für
BMW 2014 gekappt hatte. Dagegen hatte
der Autobauer geklagt - unterstützt vom
Land Sachsen.Die Hilfe war für die Pro-
duktion der Modelle i3 und i8 gedacht.
Rechtssache T-671/14

*

Allianz erwägt günstigere Kfz-Tarife

Der Versicherer Allianz hat günstigere
Kfz-Tarife für Fahrer von autonomen Au-
tos in Aussicht gestellt.

Selbstfahrende Pkw würden zwar das Sys-
tem der Kfz-Versicherung nicht völlig
auf den Kopf stellen, sagte Vorstand
Müller der "Welt". Die Allianz nehme
aber die Schadensstatistiken für auto-
matisiert fahrende Pkw in die Tarifge-
staltung auf. Da mit sinkenden Unfall-
zahlen gerechnet werde, würden auch die
Tarife gesenkt.

Einen Vorteil erhielten auch Autofah-
rer, die oft so führen, dass die Syste-
me die Fahrzeugsteuerung übernähmen.

*

BGH kippt überhöhte Sparkassengebühren

Der Bundesgerichtshof/BGH hat überhöh-
ten Gebühren für bestimmte Sparkassen-
Leistungen einen Riegel vorgeschoben.

Die Forderung von fünf Euro für eine
Kundenbenachrichtigung per Brief sei
unangemessen, weil sie nicht an den
tatsächlich anfallenden Kosten ausge-
richtet sei, urteilte der BGH in Karls-
ruhe. Damit entsprach das Gericht der
Klage eines Verbraucherschutzvereins.

Konkret ging es um eine Klage gegen die
Sparkasse Freiburg. Diese hatte bei
Kunden z.B. eine Gebühr von fünf Euro
erhoben, wenn sie diese per Post über
eine ungedeckte Überweisung informierte
Az. XI ZR 590/15

*

Sparkassen verbuchen Rekord

Gute Geschäfte bei kleinen und mittle-
ren Unternehmen haben das Kreditge-
schäft der Sparkassen auf Rekordwerte
getrieben.

Die Darlehenszusagen an die Betriebe
liegen im ersten Halbjahr 2017 mit 41
Milliarden Euro auf einem Höchstwert,
wie Sparkassen-Präsident Fahrenschon in
Berlin mitteilte.

Der Mittelstand sei in hervorragender
Verfassung und nutze die geschäftlichen
Spielräume. Umsätze und Gewinn stiegen
weiter, und die Eigenkapitalquote er-
reiche über alle Branchen hinweg mit
fast 40 Prozent ein Rekordniveau.

*

WIRTSCHAFT KURZMELDUNGEN

München: Der Elektronikkonzern Siemens
hat vom städtischen Verkehrsbetrieb
Wien einen Millionenauftrag erhalten.
Die österreichische Hauptstadt orderte
45 vollautomatische Züge für die
U-Bahn. Die Züge, die auch ohne Fahrer
auskommen können, würden zwischen 2020
und 2030 ausgeliefert.

München: Der Automobilzulieferer Conti-
nental will sein Angebot für intelli-
gente Lösungen im Transportwesen erwei-
tern und übernimmt dafür das Münchner
Start-up Parkpocket. Damit verschaffe
man sich zusätzliches Know-how im Be-
reich Smart Parking, teilte Continental
mit. Parkpocket zeigt über eine App an,
wo in der Umgebung freie Parkplätze in
Parkhäusern verfügbar sind.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang