Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


MILITÄR/8990: Sicherheitspolitik, Rüstung und Konflikte - 02.03.2019 (SB)


MELDUNGEN


Stoltenberg: NATO will keinen neuen Kalten Krieg

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg warnte bei seinem Besuch in Bulgarien vor einem Anwachsen des russischen Raketenarsenals. Wir müssen auf eine Welt ohne den INF-Abrüstungsvertrag und mit mehr russischen Raketen vorbereitet sein, sagte Stoltenberg im Anschluß an ein Treffen mit dem bulgarischen Ministerpräsidenten Boiko Borissow in Sofia. Das nordatlantische Verteidigungsbündnis strebt nach seinen Worten keinen neuen Kalten Krieg und kein neues Wettrüsten an. Anfang Februar hatten zunächst die USA und dann auch Rußland ihren Rückzug aus dem INF-Abkommen angekündigt. Washington und Moskau werfen sich gegenseitig Vertragsverletzungen vor.

2. März 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang