Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


MILITÄR/9052: Sicherheitspolitik, Rüstung und Konflikte - 03.05.2019 (SB)


MELDUNGEN


US-General Tod Wolters wird neuer NATO-Oberbefehlshaber

Der US-Luftwaffengeneral Tod Wolters übernahm am Freitag bei einer Zeremonie im belgischen Mons den militärischen Oberbefehl über die NATO. Der Generalsekretär der Allianz, Jens Stoltenberg, bezeichnete den Oberbefehl über die Streitkräfte der NATO als einen der schwierigsten und wichtigsten militärischen Posten auf der Welt. Der 58jährige Viersternegeneral übernimmt die Aufgaben seines in den Ruhestand gehenden Landsmannes Curtis M. Scaparrotti, der den Posten seit 2016 innehatte. Wolters wird in der neuen Funktion vor allem für die Planung und Ausführung von Bündniseinsätzen verantwortlich sein. Die Linkspartei übt scharfe Kritik an der Ernennung von Wolters, der als Kampfpilot an den US-geführten Militäroperationen "Desert Storm", "Southern Watch", "Iraqi Freedom" und "Enduring Freedom" beteiligt war. Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, Sevim Dagdelen, forderte in einer Pressemitteilung gebührende Aufklärung über eine mögliche Beteiligung des neuen NATO-Oberbefehlshabers an US-Kriegsverbrechen in Irak und Afghanistan.

3. Mai 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang