Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


GESUNDHEIT/7518: Medizin und Gesundheitswesen - 12.09.2017 (SB)


VOM TAGE


Riechstörungen können auf Parkinson hinweisen

Frühere Untersuchungen hatten bereits gezeigt, daß Riechstörungen frühzeitig einen Morbus Alzheimer anzeigen können. Honglei Chen vom Michigan State University College in East Lansing/Michigan und Mitarbeiter haben jetzt laut Deutschem Ärzteblatt entdeckt, daß Menschen mit Riechstörungen auch häufiger an einem Morbus Parkinson erkranken. Betroffene Senioren hatten ein deutlich erhöhtes Risiko, innerhalb der nächsten zehn Jahre an einem Morbus Parkinson zu erkranken. Allerdings scheint das absolute Risiko für Riechbehinderte gering zu sein. Von den Studienteilnehmern erkrankten nur 42 an Morbus Parkinson.

12. September 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang