Schattenblick →INFOPOOL →SCHACH UND SPIELE → SCHACH

SCHACH-SPHINX/02128: Keinen Millimeter an der Logik vorbei (SB)


Peter Swidler, der Großmeister aus St. Petersburg, ist erst 22 Jahre alt und gehört schon jetzt unbestritten zu den Besten der Welt. Seinen Stil zeichnet eine erstaunliche Pragmatik aus. Schnörkel oder das Liebäugeln mit dem Zufall sind ihm fremd. In seinen Partien wählt er stets den geraden Pfad, krumme, risikovolle Wendungen läßt er links liegen. Das unterscheidet ihn von vielen Angriffsspielern wie beispielsweise Michael Adams oder Wassili Iwantschuk, die sich hin und wieder ganz gern ins Getümmel stürzen. Mal sehen, was dabei herauskommt, könnte deren Devise lauten. Nicht so Swidler, der kühle Rationalist mit seiner messerscharfen Logik. Lieber läßt er eine Partie remis ausgehen, als daß er es mit Gewalt erzwingen wollte. Seine Strategie ist durchaus erfolgreich. So belegte er im Sommer dieses Jahres bei den Dortmunder Schachtagen gemeinsam mit Adams den geteilten 2. und 3. Platz. Mit vier Siegen übertrumpfte er nicht nur Adams, sondern auch den Turniersieger Wladimir Kramnik, gegen den er jedoch in der zweiten Runde eine Niederlage erlitt. Im heutigen Rätsel der Sphinx aus dem letztjährigen Turnier in Linares bezwang Swidler den Herausforderer von Garry Kasparow, Alexej Schirow, in einer für ihn geradezu symptomatisch gespielten Partie - keinen Millimeter an der logischen Strenge vorbei. Sein nächster Zug mit den weißen Steinen leitete das Finale ein, Wanderer.



SCHACH-SPHINX/02128: Keinen Millimeter an der Logik vorbei (SB)

Swidler - Schirow
Linares 1998

Auflösung des letzten Sphinx-Rätsels:
Hort traute seinen Augen kaum, als der Schotte nach 1...Dd8-c7? mit 2.Ld3xg6! die schwarze Königsburg im Sturm überrannte. 2...h6xg6 war wegen 3.Dg4-h4 völlig indiskutapel, aber auch 2...f7xg6 konnte die Partie nicht mehr retten: 3.Dg4xe6+ Kg8-h8 4.Tf1-f7! Dc7-c8 - 4...Tf8xf7 5.Sg5xf7+ Kh8-g8 6.Sf7-d8+ - 5.Tf7xf8+ Lg7xf8 6.De6-f7 Lf8- g7 7.Sg5-e6 Dc8-g8 8.Df7xb7 Sc6-a5 und hier wählte der Schotte den langen Umweg zum Sieg mit 9.Db7xg7+?!. Rascher gewonnen hätte dagegen 9.Db7-d7 mit der Turmwanderung Ta1-f1-f7.


Erstveröffentlichung am 13. Oktober 1998

24. August 2009