Schattenblick →INFOPOOL →SCHACH UND SPIELE → SCHACH

SCHACH-SPHINX/02449: Unsinnigkeit aller Schranken (SB)


Schach sei ein Spiel, so sagte einst einmal ein Kritiker, wo Narren sich wie Weise benehmen, und Weise sich als Narren wiedererkennen. Beleuchtet man seine Worte also auf ihren Hintergrund, so scheint der Mann etwas Wichtiges in komplizierten Worten ausgedrückt zu haben: Im Schach zählen Unterschiede nicht! Ob nun Fabrikarbeiter oder Professor für verstaubte Sprachen, ob Polizeiwachmeister oder der Schlemihl aus der Nachbarschaft, ob klein ob groß, Mann oder Frau, die Grenzen verwischen bis zur Bedeutungslosigkeit. Da gibt es in Hinteranatolien Spieler mit außerordentlicher Meisterstärke, die jedoch keine Lust verspüren, in Turnieren ihr Talent aufzureiben. Und irgendwo im Senegal hockt ein Dschungelkrieger über seinem Schachbrett und lacht über die Einfachheit des Königlichen Spiels, wenn er seine Dorfangehörigen mit wilden Kombinationen entzückt. Dann wieder in den Wüsten von Texas vergnügen sich Kuhhirten im untergehenden Sonnenlicht mit der Spanische Partie oder den Eskapaden eines Königsgambits, ohne diese Eröffnungen je studiert zu haben oder sie überhaupt mit Namen zu kennen. Schach ist frei von Kulturschranken und immer Ausdruck menschlich-mathematischen Bemühens, Ordnung in das Chaos unendlicher Möglichkeiten zu bringen. Der Eskimo spielt es auf seine Weise, und doch ist es immer ein und dasselbe Spiel. Und wenn ein Hottentotte auf einen Bayern trifft mitten im Stiefelabsatz Italiens und beide eine Partie Schach miteinander austragen, dann ist es eben eine bayrisch- hottentottische Angelegenheit und nicht minder amüsant. Im heutigen Rätsel der Sphinx begegneten sich ein Rüsselsheimer und ein Bensheimer im hessischen Bad Wildungen. Bedarf es weiterer Beispiele, Wanderer, um sich den Unsinn von Hautfarbe, Sprache und Nationalität zu vergegenwärtigen? Schwarz - bitte nicht rassistisch mißinterpretieren! - siegte nun über Weiß mit einer kosmopolitischen Kombination.



SCHACH-SPHINX/02449: Unsinnigkeit aller Schranken (SB)

Stimpel - Degenhardt
Bad Wildungen 1980

Auflösung des letzten Sphinx-Rätsels:
Wer sich fremden, übergeordneten Wertesystemen überantwortet, wird zum Spielball aller Kräfte, und der Halt, den man gesucht, wandelt sich in eine unzerreißliche Fessel: 1.Dg3xg7? Dd8-h4+! 2.g2-g3 Dh4-e4+ 3.Ke1- f2 De4xd4+ 4.Kf2-g2 Dd4xe5 5.Dg7-g4 Lb4xd2 6.Lc1xd2 Lc2-e4+ 7.Kg2-f2 De5-d4+ 8.Kf2-e1 Le4xh1 9.Dg4-e2+ Dd4-e4 und Weiß hatte ein Einsehen mit sich selbst und gab auf.


Erstveröffentlichung am 20. Februar 1999

10. Dezember 2009