Schattenblick → INFOPOOL → THEATER UND TANZ → VERANSTALTUNGEN


TANZ - PERFORMANCE/266: Hamburg - Azimut Dekolonial Remix, Kampnagel, 28. + 29.2.2020


Kampnagel - Internationales Zentrum für schönere Künste

Hajusom
AZIMUT DEKOLONIAL REMIX

Fr. 28.02. und Sa. 29.02.2020, 20:00 Uhr, K2
Theater & Performance
mit Hörverstärkung / Rollstuhlgerecht
Dauer: 65 Min.
Tickets: 15 Euro (erm. 9 Euro, [k]-Karte 7,50 Euro)
In Deutsch und anderen Sprachen


Der Begriff AZIMUT - von arabisch as-sumut, kommt aus der Astronomie und bedeutet so viel wie »die Wege«. Auf den Spuren des Kolonialismus reisten junge Performer*innen des transnationalen Ensembles Hajusom in ihre Herkunftsländer, brachten von dort Geschichten mit und verwandelten Erinnerungen in Choreografien und Songs - in ein lebendiges Archiv kolonialen Erbes. Die vielsprachige Performance mit Videoeinspielungen, Lectures und Live-Musik (Viktor Marek) spiegelt die Intensität der individuellen Erfahrungen und lässt das Publikum eintauchen in erlebte und erzählte Erinnerungen, persönliche und kollektive Geschichtsschreibung. Sehen wir alle dieselben Sterne?

Wegen des großen Erfolges von AZIMUT DEKOLONIAL im März 2019 wird nun auch die leicht adaptierte Bühnenversion AZIMUT DEKOLONIAL REMIX als Wiederaufnahme auf Kampnagel präsentiert. Das transnationale Ensemble HAJUSOM arbeitet seit 1999 in Hamburg. People of Color mit und ohne Fluchterfahrung erarbeiten in Kooperation mit internationalen Gastkünstler*innen transdisziplinäre Performances, die auch auf großen Bühnen im Inund Ausland gezeigt werden.

Gefördert von Kulturstiftung des Bundes, Behörde für Kultur und Medien Hamburg, im Rahmen von ACT - Art Climate Transition gefördert von der Europäischen Union / Creative Europe.

*


Kartentelefon:
Mo. bis Sa. 10:00-19:00 Uhr
Telefon: +49 (0)40 270 949 49
E-Mail: tickets@kampnagel.de

*

Quelle:
Kampnagel Hamburg
Jarrestr. 20, 22303 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 270 949 0, Fax: +49 (0)40 270 949 11
E-Mail: mail@kampnagel.de
Internet: www.kampnagel.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. Februar 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang