Schattenblick →INFOPOOL →UNTERHALTUNG → SPUCKNAPF

SCHLUCKAUF/0016: Aufgestachelt - Nachtisch & Satire (SB)


Aufgestachelt


(Äußerungen radikaler Tierschützer wie die des Bienenexperten Jobst Rotstein fallen wegen der allzu großen emotionalen Ansprechbarkeit der Bevölkerung auf derartige Themen unter die European Media Distribution Blockade und dürfen weder abgedruckt noch anderweitig verbreitet werden. Der folgende Text stammt von einem größenteils defekten Datenträger aus dem Sondermüll einer namhaften Tageszeitung.)

Rotstein: ... gar nicht soviel essen, wie ich kotzen könnte, wenn ich das Wort "Bienenvolk" höre, was wieder diese beispiellose anthropozentrische Arroganz zum Ausdruck bringt, von der ich vorhin sprach. Diese Selbstherrlichkeit ist beispiellos, mit der Wissenschaftler das Krebsgeschwür, das sich Zivilisation nennt, in jeden, aber auch jeden anderen Lebenszusammenhang hineinforscheln - und wird nur noch getoppt von der Dreistigkeit, sich für die Exkremente ihrer Kleingeistigkeit auch noch Preise verleihen zu lassen.

Interviewer: Wie würden Sie das Zusammenleben der Bienen beschreiben?

Rotstein: Zusammenleben, das ist auch schon wieder so ein individualistisch determinierter Scheiß. Der Bien lebt nicht zusammen, der Bien lebt, oder genauer gesagt, er stirbt.

Interviewer: Sie sehen also die gesamte Art als ein sterbendes Wesen an?

Rotstein: Ich würde sagen, daß der Bien jemand ist, dessen Bedeutung für den Menschen, der ihm gegenüber nur als Zuarbeiter destruktiver Verhältnisse in Erscheinung tritt, die eines, ja, Scheiße, aber so sagt man, drittwichtigsten Nutztiers der Erde bei weitem übertrifft. Wenn der Bien stirbt, gibt es eine globale Katastrophe. Wenn der Mensch stirbt, wird irgendeine andere erbärmliche Gattung seine Handlangerarbeit...

(folgender Datensatz nur stellenweise rekonfigurierbar)

... ist in meinen Augen ein Niemand, ein Lakai der Zerstörung, die er sogar noch selbst zu kontrollieren glaubt, ein bis zur Verblödung dünkelhafter...

Interviewer: Äh, ja, ... mag alles zutreffen, aber ... Sie dagegen tun? Den Versuchslabors Bienenkörbe stehlen, Genmaisfelder anzünden, den ... sich vielleicht selbst in eine Biene verwandeln? (lacht) -

Rotstein: Laß' es raus, Mann, so kannst du mal richtig ablachen. Übrigens typisch für Primaten wie dich, die nicht weiter wissen, zumindestens deinem dämlichen Furchtgrinsen nach zu urteilen. Das muß dir aber nicht peinlich sein, denn in unseren tierischen Wurzeln liegen auch unsere Chancen, die Probleme anzugehen, nämlich direkt und artgerecht ... (klatschendes Geräusch)

28. August 2008