Schattenblick →INFOPOOL →UNTERHALTUNG → SPUCKNAPF

SCHLUCKAUF/0102: Kauflustig bleiben - Nachtisch & Satire (SB)


Kauflustig bleiben



Das Konsumverhalten vieler Deutscher läßt immer noch sehr zu wünschen übrig. Doch nur Geduld, spätestens 2015 soll das anders werden - und zwar ohne daß die Regierung bei den Hartz-IV-Empfängern etwas drauflegt. Vielmehr ist die Beseitigung der zeitweilig unerträglich schlechten Kauflaune gerade der ärmeren Bundesbürger Dreh- und Angelpunkt der neuen Strategie unter dem Motto "Kauflustig bleiben".

Es ist schließlich nicht einzusehen, daß staatliche Zuwendungen wie Hartz-IV, statt sofort ökonomisch sinnvoll in Kauftätigkeit umgesetzt zu werden, völlig eigennützig im Sparstrumpf unter der Matratze verschwinden. Um solch unsolidarischem Verhalten ein Ende zu bereiten, gibt es staatliche Unterstützung ab 2015 nur noch in Form von Banknoten mit einer beschränkten Gültigkeit. Die mit elektronischen Markierungen versehenen Geldscheine müssen zwei Monate nach Erhalt an einer beliebigen elektronischen Kasse des Einzelhandels "neutralisiert" werden, sonst werden sie nicht mehr angenommen.

Das Grundprinzip der zeitlichen Gültigkeitsbeschränkung hat sich bei Telefonkarten bereits bestens bewährt und soll spätestens ab 2020‍ ‍für den gesamten europäischen Bargeldverkehr eingeführt werden. Das führt zu mehr Transparenz im Zahlungsverkehr, da das Anhäufen großer, unkontrollierbarer Bargeldmengen für den Besitzer mit dem Risiko des Gültigkeitsverfalls behaftet ist. Die Barschaft der Großmutter, versteckt unter dem Kopfkissen, gehört dann genauso der Vergangenheit an wie der Koffer mit der Million in bar, die der Bankräuber nach verbüßter Haftstrafe aus einem Kellerversteck zieht.

Im Grunde unverständlich, daß die europäischen Finanzminister nicht schon längst auf diese Idee gekommen sind!

3.‍ ‍April 2012